Rahmeneinbau

Laufradmontage

Der Packung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 liegen abhängig von der jeweiligen Version verschiedene Zubehörteile bei. Diese werden zuerst montiert.

Lange Drehmomentstütze (CC)

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 CC Versionen sind mit einer Schnellverriegelung für die Drehmomentstütze zum schnellen Radausbau ausgestattet. Der Schnellverschluss der Drehmomentstütze muss bei der Montage an der Kettenstrebe befestigt werden.

Hinterrad in das Ausfallende einsetzen und Achse so drehen, dass sich das Drehmomentstützenende knapp unterhalb der Kettenstrebe befindet. Schnellspanner schließen

Durch seitliches Drücken gegen das Drehmomentstützenende die Drehmomentstütze nach innen biegen, bis sich deren Ende genau mittig unter der Kettenstrebe befindet

Gabelkopf von unten in den Schnellverschluss einführen und durch Drücken des Verschlussbolzens verriegeln. Dazu Drehmomentstütze geeignet zurückdrehen

Geschlossene Stellung: Verschlussbolzen schließt bündig mit der Außenseite des Schnellverschlusses ab (Bild 5). Öffnen: Rastknopf von der Innenseite zurückdrücken.

Schnellverschluss mit eingekuppelter Drehmomentstütze von unten gegen die Kettenstrebe drücken. Rastknopf zeigt zur Rahmeninnenseite. Bei geschlossenem Achs-Schnellspanner prüfen, ob Schnellverschluss mittig unter der Kettenstrebe liegt. Andernfalls Drehmomentstütze nachbiegen.

Beide Schellenbänder gemäß Bild um die Strebe legen und in „Form“ biegen. Schraubenköpfe der Schellenbänder sitzen dabei auf der Rahmeninnenseite und zeigen nach unten.

Schellenbänder wieder abnehmen und um überschüssige Länge kürzen. Kleines Foto: Scharfkantige Ecken an den Schellenbändern vermeiden (Verletzungsgefahr).

Beide Schellenbänder montieren und Spannschrauben gleichmäßig anziehen (Anzugsmoment: 2,5 Nm)

Schnellverschluss und AchsSchnellspanner öffnen. Prüfen ob sich die Drehmomentstütze leichtgängig ein- und ausschwenken lässt. Ggf. muss der Sitz des Schnellverschlusses nach Lösen der Schellenbänder korrigiert werden.

Lange Drehmomentstütze (TS)

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 TS Versionen sind mit einer Rahmenschelle für die Drehmomentstütze ausgestattet. Diese besteht aus einer Metallschelle und einer Schraube mit Mutter und Unterlegscheibe.

Hinterrad in das Ausfallende einsetzen und Achse so drehen, dass sich das Drehmomentstützenende knapp unterhalb der Kettenstrebe befindet. Achsmuttern anziehen.

Durch seitliches Drücken auf das Drehmomentstützenende die Drehmomentstütze so weit nach innen biegen, bis sich deren Ende genau unter der Kettenstrebenmitte befindet.

Rahmenschelle um die Kettenstrebe legen und mit der Drehmomentstütze verschrauben (Schraubenschlüssel SW10, Schraube gegenhalten mit Inbus SW4, Anzugsmoment: 6 Nm).

Montage mit OEM Achsplatte

Beim Radeinbau müssen zuerst der Achszapfen und danach der Stützklotz in das verlängerte OEM Ausfallende eingeführt werden.

Vor Verschließen des Schnellspanners (CC Versionen) bzw. dem Anziehen der Achsmuttern (TS Versionen) ist darauf zu achten, dass der Achszapfen auf Anschlag im Ausfallende sitzt.

Montage mit OEM2 Achsplatte

Beim Radeinbau muss die Achsplattengabel der OEM2 Achsplatte um die Stützschraube bzw. den Stützbolzen des Rohloff SPEEDBONE / MonkeyBone greifen, während der Achszapfen in das Ausfallende eingeschoben bzw. geschwenkt wird.

Vor dem Verschließen des Schnellspanners (CC Versionen) bzw. dem Anziehen der Achsmuttern (TS Versionen) ist darauf zu achten, dass der Achszapfen auf Anschlag im Ausfallende sitzt und die Achsplattengabel um die Stützschraube bzw. den Stützbolzen des Rohloff SPEEDBONE / MonkeyBone greift.

Kettenspanner

Besitzt das Fahrrad keine Möglichkeit die Kette über verschiebbare Rohloff OEM Ausfallenden, horizontale Ausfallenden oder ein exzentrisches Tretlager zu spannen, muss ein Kettenspanner montiert werden.

Rohloff Kettenspanner

Der Rohloff Kettenspanner (Art.Nr. 8250) besitzt eine Spannkapazität von 10 Gliedern. Er wird mit der Befestigungsschraube in das Schaltauge des Rahmens  geschraubt. Die seitliche Position wird über Distanzscheiben eingestellt.

Klemmbreite 135/142 mm = Kettenlinie 54-57 mm
Klemmbreite 170/177 mm = Kettenlinie 72-75 mm

Zum Lieferumfang des Rohloff Kettenspanners gehören eine lange sowie eine kurze Befestigungsschraube und vier Distanzscheiben (4 x 1 mm, 2 x 3 mm). Mit den Distanzschei-ben können Distanzmaße von 1 mm bis 10  mm zusammengestellt werden.

In der Tabelle ist das notwendige Distanzscheibenmaß B in Abhängigkeit von Kettenlinie und Ausfallendendicke angegeben, um den Kettenspanner so zu positionieren, dass die obere Spannrolle genau senkrecht unter dem Ritzel steht.

   

Den Rohloff Kettenspanner so an das Schaltauge schrauben, dass der Stift A am Anschlag des Schaltauges anliegt (Inbus SW5, Anzugsmoment: 8 Nm, Schraube leicht fetten).

Sicherstellen, dass die obere Spannrolle durch die korrekte Anzahl Distanzscheiben (Pfeil) in einer Flucht mit dem Ritzel steht.

Hinweis

Rahmen 135/142mm mit Schraubritzel:
13 Zähne = 57mm Kettenlinie (lange Rahmenschraube)
15, 16, 17 + 21 Zähne = 55mm Kettenlinie (kurze Rahmenschraube)

Rahmen 170/177mm mit Schraubritzel:
13 Zähne = 75mm Kettenlinie (lange Rahmenschraube)
15, 16, 17  + 21 Zähne = 73mm Kettenlinie (kurze Rahmenschraube)


Rahmen 135/142mm mit Steckritzel:
13-19 + 21 Zähne = 57mm Kettenlinie (lange Rahmenschraube)

Rahmen 170/177mm mit Steckritzel:
13-19 + 21 Zähne = 75mm Kettenlinie (lange Rahmenschraube)

Achtung

Bei Ausfallendendicke kleiner als 7 mm und Verwendung des Ritzels mit 13 Zähnen oder Steckritzeln (Kettenlinie 57mm) ist die längere Befestigungsschraube (Art.Nr. 8255) notwendig. Diese kann auch separat bestellt werden.

Montage mit Kettenspanner

Nachdem der Kettenspanner entsprechend Kapitel 5.2 auf die richtige Kettenlinie eingestellt worden ist, muss nun die Kette in der richtigen Länge montiert werden.

Neue Kette um Kettenblatt und Ritzel legen und durch den Kettenspanner führen.

Bei ungefederten Hinterbauten die Kettenlänge so wählen, dass der Käfig des Kettenspanners senkrecht nach unten oder maximal 30° nach vorne zeigt

Bei gefederten Hinterbauten ist zu prüfen, ob der Kettenspanner beim Einfedern nicht überspannt wird. Je nach Position des Schwingendrehpunktes wird beim Einfedern unterschiedlich viel Kette eingezogen. Zum Prüfen: Schwinge bis Endposition einfedern (z.B. Feder bzw. Dämpfer ausbauen). Steht die untere Spannrolle höher als die obere oder stößt der Käfig des Kettenspanners an die Kettenstrebe, muss die Kette verlängert werden.

Hinweis

Durch Aushängen des Federschenkels aus dem Befestigungspunkt A kann der Kettenspanner entspannt werden. Dies erleichtert das Auflegen der Kette.

Montage ohne Kettenspanner

Zur Montage einer neuen Kette muss die Spanneinrichtung der Kette (verschiebbare Rohloff OEM Ausfallenden, lange horizontale Ausfallenden oder exzentrisches Tretlager) auf minimale Kettenlänge eingestellt werden.

Kette über Kettenblatt und Ritzel legen. So viele Kettenglieder entfernen, dass die Ketten in der minimal möglichen Länge verschlossen werden kann. Kette entsprechend Herstellerangaben verschließen.

Kette mittels Spanneinrichtung soweit spannen, dass sie gerade nicht mehr durchhängt, diese Spannung regelmäßig kontrollieren und ggf. nachstellen.

Rohloff DH Kettenspanner (Sonderzubehör für Downhill)

Der Rohloff DH Kettenspanner (Art.Nr. 8245) ist für den Downhill-Einsatz konstruiert. Er besitzt eine Spannkapazität von 10 Gliedern und verfügt im Gegensatz zum normalen Rohloff Kettenspanner über einen verkürzten Schwenkarm, der verdrehfest an das Schaltauge geschraubt wird. Dadurch läuft die obere Spannrolle sehr nah am Ritzel. Diese Zwangsführung garantiert einen sicheren Einlauf der Kette auf das Ritzel auch in extremen Fahrsituationen. Zum Hinterrad-Ausbau muss die Befestigungsschraube am Schaltauge gelöst werden.

Zum Lieferumfang des DH Kettenspanners gehören sieben Distanzscheiben (4 x 1 mm, 2 x 3 mm) und (3 x 0,2 mm) und zwei Befestigungsschrauben.

Die Position des Kettenspanners muss durch die Verwendung von Distanzscheiben auf die Kettenlinie eingestellt werden. Vorgehensweise: Siehe Kapitel “Montage”, Abschnitt 5.2.1. “Rohloff Kettenspanner”.

Distanzscheiben 4 x 0,2 mm oder 1x 0,5mm zwischen Schwenkarmaußenfläche und Kopf der Befestigungsschraube legen. Dadurch wird der Schwenkarm beim Anziehen der Schraube festgeklemmt. Den Kettenspanner mit den für die Kettenlinie notwendigen Distanzscheiben an das leicht gefettete Schaltauge schrauben.

Die Position der oberen Spannrolle einstellen. Dazu Befestigungsschraube lösen und Schwenkarm des Kettenspanners soweit in Pfeilrichtung drehen, bis sich zwischen den Zahnköpfen des Ritzels und der oberen Spannrolle ein Spalt von etwa einem Millimeter einstellt. Befestigungsschraube anziehen (Inbus SW5, Anzugsmoment 8 Nm).

Bei Ausfallendendicke kleiner 7 mm und Verwendung des Schraubritzels mit 13 Zähnen oder einem Steckritzel (Kettenlinie 57 mm) ist eine längere Befestigungsschraube (Art.Nr. 8255) notwendig.

Kettenführung

Rohloff Kettenführung CC

Die Rohloff Kettenführung CC (Art.Nr. 8290) verhindert ein Herunterfallen der Kette vom Kettenblatt. Die Kettenführung ist einstellbar für Kettenlinien (Abstand Rahmenmitte - Kettenmitte) von 52 bis 62 mm.

In der Abbildung ist der prinzipielle Aufbau der Kettenführung mit allen Bauteilen dargestellt. Die Anzahl der zu verwendenden Einstellscheiben bzw. die Auswahl eines geeigneten Reduzierrings orientiert sich an den Gegebenheiten des Fahrrades. Dazu müssen einige Messungen durchgeführt werden.

Hinweis

Für den extremen Downhill-Einsatz bieten wir eine spezielle Downhill Kettenführung für das Nabenritzel an (Art.Nr. 8291).

Zunächst muss der Sattelrohrdurchmesser im Bereich des oberen Kettentrums ermittelt werden.

Zum Befestigen der Kettenführung am Sattelrohr des Rahmens muss bei Rohrdurchmessern kleiner als 36 mm einer der drei mitgelieferten Reduzierringe verwendet werden. Die Auswahl des geeigneten Reduzierrings erfolgt nach der Tabelle.

Der Reduzierring wird auf Höhe des oberen Kettentrums um das Sattelrohr geklickt.

Der Abstand X zwischen Sitzrohr mit Reduzierring und der Innenseite des Kettenblatts bestimmt die zur korrekten Montage benötigte Anzahl Einstellscheiben. In der Tabelle ist angegeben, wie viele Einstellscheiben der jeweiligen Stärke notwendig sind.

Beispiel: X=35 mm Es sind jeweils eine 1 mm und eine 2 mm Einstellscheibe an der vorderen und der hinteren Einbauposition erforderlich.

        

Achtung

Anzahl und Gesamtdicke der Einstellscheiben müssen an beiden Einbaupositionen gleich sein.

Die Kettenführung wird nun mit den erforderlichen Einstellscheiben bis zum dargestellten Zustand montiert. Schrauben M4x20 und M4x35 - Torx TX20 zur Montage leicht fetten (Anzugsmoment: 3 Nm).

Die Klemmschellen am Sitzrohr befestigen, indem die Klemmschellen mit den Zylinderschrauben (M4x35 - Torx TX20) in die vormontierte Kettenführung leicht gefettet eingeschraubt werden. Den Reduzierring so ausrichten, dass die offene Seite im Zwischenraum der beiden Klemmschellen liegt.

Die hintere Distanzbuchse (Pfeil) mit der Senkkopfschraube (M4x20 - Torx TX20, leicht fetten, Anzugsmoment 3Nm) und der Sechskantmutter unterhalb des oberen Kettentrums montieren. Die Kettenführung von oben so an das Kettenblatt heranschieben, dass ein Abstand zwischen hinterer Distanzbuchse und Zahnköpfen des Kettenblattes von ca. 5 mm eingehalten wird. Die Kette soll in der Mitte der Führungsbleche laufen (Maße A, Bild 1).

Rohloff DH Kettenführung (Sonderzubehör für Downhill)

Die DH Kettenführung (Art.Nr. 8291) für die Rohloff SPEEDHUB 500/14 verhindert z.B. bei Stürzen ein Herunterfallen der Kette nach innen auf das Nabengehäuse. Sie kann auch als Schutz gegen Gehäusebeschädigung beim Herunterfallen der Kette dienen.

Hinweis

Die Rohloff DH Kettenführung kann nur bei Ritzeln mit Kettenlinie 55mm eingesetzt werden.

Nicht zu verwenden mit 13 Zähne Schraubritzel oder Steckritzeln mit Kettenlinie 57mm!

Ritzel demontieren (siehe Kapitel Service, Abschnitt “Ritzel wenden/ wechseln”). Ritzel reinigen und das Ritzelgewinde fetten.

Kettenführung A und Montagering B gemäß Zeichnung auf das Gehäuse stecken. Ritzel aufschrauben und handfest anziehen. Der Montagering hält die Kettenführung im richtigen Abstand zum Ritzel.

Die drei Gewindestifte C (M4x8 - Inbus SW2) mit etwas Schraubensicherung versehen und gleichmäßig eindrehen, bis deren Spitzen das Getriebegehäuse berühren. Danach die Gewindestifte gleichmäßig eine Umdrehung anziehen. Die Spitzen der Gewindestifte bohren sich dabei in das Nabengehäuse. Der Montagering wird dabei zwischen Kettenführung und Ritzel eingeklemmt

Die drei Gewindestifte eine halbe Umdrehung lösen. Der Montagering ist jetzt locker und das Ritzel kann abgeschraubt werden. Es ist darauf zu achten, dass die Spitzen der gelockerten Gewindestifte nicht aus den vorgeprägten Löchern rutschen. Montagering entfernen und die drei Gewindestifte jeweils mit ¾ Umdrehungen festziehen

Abschließend das Ritzelgewinde fetten und das Ritzel festschrauben