OEM-Unterlagen für Hersteller

Nabentypen

Speedhub-Varianten

So unterschiedlich Räder heutzutage auch sein mögen: Die Rohloff-SPEEDHUB funktioniert in nahezu jedem Rahmen.

Die SPEEDHUB-Familie ist modular aufgebaut. Die Grundlage bildet unsere SPEEDHUB 500/14 mit einer Einbaubreite von 135mm für Schraubachse (TS) und Schnellspanner (CC). Darauf basierend haben wir in den vergangenen Jahren die Getriebenabe an die unterschiedlichen Anforderungen angepasst. So ist die SPEEDHUB in mehreren Einbaubreiten bis zu 197mm für Fatbikes erhältlich und kompatibel zu modernen 12mm Steckachsrahmen (A-12).

  Classic   Boost XL   XXL  
Klemmbreite in mm 135 142 148 170 177 190 197
TS (Schraubachse mit Hutmutter M10x1) ✔️     ✔️      
CC (für Schnellspannachse) ✔️     ✔️   ✔️  
A-12 (für 12mm Steckachsrahmen)   ✔️ ✔️   ✔️   ✔️
36 Loch Felgen ✔️ ✔️ ✔️        
Tandem ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️

Farbvarianten

Schwarz? Rot? Silber? Wir bringen Farbe ins Schaltspiel. Alle Speedhub-Typen sind in drei Farbvarianten erhältlich. Ausnahmen bilden die Versionen XL sowie XXL. Diese sind ausschließlich in Schwarz erhältlich.

black: schwarz eloxiert

red: rot eloxiert

silver: silber eloxiert

 

Bremstyp

Ganz gleich, ob Sie mit einer Felgenbremse oder einer Scheibenbremse Ihr Rad verzögern. Die SPEEDHUB gibt es für beide Varianten: den glatten Gehäusedeckel für Felgenbremsen und eine 4-Loch-Aufnahme für Scheiben.

Gehäusedeckel für Felgenbremse

 

Gehäusedeckel für Scheibenbremse

Achstypen

Drei große Achssysteme werden bei Fahrrädern derzeit eingesetzt: die klassische Schraubachse mit Achsmuttern, die sportliche Schnellspannachse und die massive Steckachse. Für jedes dieser Systeme ist Ihre SPEEDHUB erhältlich.

Cross Country (CC)

Hohlachse zur Verwendung mit Schnellspanner (Schnellspannachse)

Touring Schraubachse (TS)

Schraubachse mit Achsmuttern M10x1

Achse für Montage in 12 mm Steckachsrahmen (A12)

Kompatibel über Adapter für 12 mm Steckachssysteme

 

Drehmomentabstützung

Rahmenbau ist eine Kunst. Und wie bei jeder Kunst, werden auch hierbei unzählige Spielarten verwirklicht. Damit auch Ihr Rahmen mit einer SPEEDHUB ausgerüstet werden kann, haben wir verschiedene Drehmomentabstützungen entworfen.

OEM: Achsplatte

 

OEM2: Achsplatte
Standard
PM: Post Mount

Schaltansteuerung

Noch mehr Varianten. Unser Ziel ist es, so viele Fahrradmodelle wie möglich mit einer SPEEDHUB bestücken zu können. Die Konsequenz: Unterschiedliche Schaltansteuerungen; Intern direkt in die Getriebenabe und Extern über eine Seilbox.

Elektronische Schaltansteuerung E-14

Für E-Bikes mit Bosch oder Panasonic FIT Motor

Externe Schaltansteuerung
Interne Schaltansteuerung

 

Gehäusetypen

Um möglichst vielen Einbaubreiten gerecht zu werden, haben wir neben unserem normalen Gehäuse auch eine Variante für breite Ausfallenden am Start. Damit auch Fatbikes in den Genuss einer SPEEDHUB kommen können.

Normal

Klemmbreiten: 135/142/148 mm

XL

Klemmbreiten: 170/177/190/197 mm

Variante 1: OEM linksseitig geändert

Für diese Variante muss zumindest das linke Ausfallende des Fahrradrahmens geändert werden. Sie ist vorzugsweise für Rahmen geeignet, die als Ausgleich zur Längenänderung im Tretlager am Ausfallende einen Kettenspanner benötigen. Es kann sowohl die Schnellspannachsversion (CC) als auch die Schraubachsversion (TS) eingesetzt werden.

Hinweis

Es ist darauf zu achten, dass das Maß von 32 mm von Achsmitte bis Ende Stützklotz unbedingt eingehalten wird (max. Abweichung: -0,5 mm), damit bei einer eventuellen Montage der externen Schaltbox diese noch nach vorn montiert werden kann (vgl. Bild 15).

Linkes OEM-Ausfallende mit montierter SPEEDHUB-Nabe

Kettenspanner oder Exzenter-Lager erforderlich.

Alle notwendigen Maße sind der Zeichnung OA 11 zu entnehmen.

Rohloff SPEEDHUB 500/14 mit montierter OEM-Achsplatte

OEM-Achsplatte

Variante 2: Verschiebbares OEM-Ausfallende

Diese Variante besteht aus zwei Elementen: der rahmenseitige Aufnahme für die verschiebbaren Ausfallenden (Kulisse) und den verschiebbaren Ausfallenden selber, den sogenannten Inserts. Die Variante ist vorzugsweise für Hardtails gedacht.

Die Kettenspannung wird durch das verschiebbare Ausfallende vorgenommen. Sie lösen dazu auf der linken Seite die beiden Schrauben, ziehen das Rad an die linke Kettenstrebe und ziehen die Schrauben wieder an. Danach die rechte Seite lösen, das Rad in die Mitte stellen und die Schrauben wieder anziehen. Das ist alles was zu beachten ist.

Die Ausfallenden sind ggf. mit Ösen für Schutzblech/Gepäcktrager etc. zu ergänzen.

OEM Ausfallende DB in montiertem Zustand

Hier erkennt man die beiden Elemente: die Aufnahme und das darin montierte verschiebbare Ausfallende.

Aufnahme in Stahl oder Aluminium, rechte Seite

Die genauen Maße sind der Zeichnung OA 04 zu entnehmen.

Aufnahme in Stahl oder Alumnium, linke Seite

Verschiebbares Ausfallende links, Zeichnung OA 13

Dieses und das nächste Bild zeigen Ausfallenden für den ausschließlichen Einsatz mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14.

Verschiebbares Ausfallende rechts, Zeichnung OA 14

Verschiebbares Ausfallende rechts mit Schaltauge, Zeichnung OA 28

Unter Verwendung dieses Ausfallendes kann der Rahmen wahlweise mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 oder alternativ mit einer Kettenschaltung ausgestattet werden. So kann man den Rahmen flexibel verwenden.

Dieses Ausfallende kann auch bei gefederten Hinterbauten, bei denen ein Kettenspanner montiert werden muß, verwendet werden.

Linkes Ausfallende DB, Zeichnung OA 25

Für den Einbau einer Scheibenbremse ist dieses Ausfallende nötig.

CNC-Formteile

Lauble & Fichter Rohloff Ausfallenden sind hochwertige CNC gefräste Teile, die der Qualität der Speedhub 500/14 gerecht werden. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Informieren Sie sich auf der Webseite des Herstellers

Variante 3: OEM2 mit Stützschraube

Die OEM2-Achsplatte lässt sich in zwei Varianten mit einer Stützschraube einsetzen:

  1. Rahmen besitzt Scheibenbremsaufnahme, es wird jedoch keine Scheibenbremse montiert. Verwendung Schraube M6.
  2. Rahmen besitzt Gepäckträgergewindeöse M5 und der Abstand zur Achsmitte beträgt 39,9 mm. Verwendung OEM2-Adapter mit Schraube M5.

Beiden Varianten gemein ist die Lage hinter der gedachten Linie durch den Achsschlitz. Außerdem benötigen beide den Abstand zur Achsmitte von 39,9 mm. Die genauen Maße sind der Zeichnung OA 47 zu entnehmen.

Stützschraube durch Scheibenbremsaufnahme

Die Stützschraube zur OEM2 Montage besteht aus einer Schraube M6x16 mit Unterlegscheibe und selbstsichernder Mutter.

Sie wird von der Rahmeninnenseite her durch die hintere Befestigungsöse der Scheibenbremsaufnahme am Rahmen geschraubt (Anzugsmoment: 8 Nm).

Montierte Stützschraube Ansicht von innen: Am unteren Befestigungspunkt der Bremszange wird von der Innenseite des Rahmens ein Bolzen angeschraubt, an dem sich die Achsplatte CC/TS-OEM2 mittels der Achsgabel abstützt.

Montierte Stützschraube Ansicht von außen
      

Ausfallende mit Scheibenbremsaufnahme internationaler Standard 1999 (IS 1999) 16,3 mm.

Soll die Bremssattelbefestigung am Rahmen zur Drehmomentabstützung verwendet werden, muss die Bremssattelaufnahme die hier beschriebenen Mindestabmaße erfüllen.

Bei Einhaltung der angegebenen Dimensionierung und Fehlerfreiheit des Rahmenmaterials kann der Hersteller die Rohloff SPEEDHUB 500/14 bedenkenlos – wie hier unter Variante 3 und Variante 4 beschrieben – verbauen. Es ist jedoch in diesem Fall unbedingt das Technische Merkblatt OEM2 zu beachten.

Darüber hinaus muss der Rahmenhersteller eine Freigabe für den Rahmen in Verbindung mit der OEM2 Montage erteilen. Das entsprechende Formblatt können Sie unter folgendem Link herunterladen:

Download

Ausfallende mit Scheibenbremsaufnahme internationaler Standard (IS 1999)

Achsplatte OEM2 und Bolzen mit Zubehörteilen

Bei Ausfallenden mit Scheibenbremsaufnahme auf der Kettenstrebe für IS oder PM ist die Montage der Rohloff SPEEDHUB mit OEM 2 Achsplatte nicht zugelassen.

Stützschraube durch Gepäckträgerbohrung

Die OEM2-Achsplatte kann auch eingesetzt werden, wenn eine zusätzliche Bohrung vorhanden ist: Das kann entweder eine Bohrung M6 sein, die mit einer Schraube verwendet wird oder eine Bohrung M5, die mit dem OEM2-Adapter (Art.-Nr. 8552) und mit einer Schraube M5 verwendet wird (siehe nächstes Bild). 

Die Gewindebohrung für Gepäckträger- bzw Schutzblechmontage bei Trekking- oder Citybikes kann entsprechend der gezeigten Position (Radius 39,9mm) mit einer Schraube M5 über den OEM2-Adapter (Art.-Nr. 8552) erfolgen.

OEM2-Adapter für M5 Schraube (Art.-Nr. 8552)

Siehe auch Achsplatten-Zubehörteile in unserem B2B-Shop.

Wichtig: Ein M5-Zylinderkopf hat nur 8 mm Durchmesser, daher darf eine Schraube M5 nicht ohne den OEM2-Adapter mit Duchmesser 10 mm (Art.-Nr. 8552) verwendet werden.

Variante 4: OEM2 mit Scheibenbremse

Einsatz der Rohloff SPEEDHUB 500/14 OEM2 an Ausfallenden mit Scheibenbremsaufnahme nach internationalem Standard 1999 (IS 1999) unter Verwendung einer Scheibenbremse.

Wenn am Hinterrad eine Scheibenbremse montiert wird, kann die Drehmomentabstützung durch die Achsplatte CC-OEM2 oder TS-OEM2 und gleichzeitiger Montage des SPEEDBONE oder des Monkeybone erfolgen.

Maßinformation: Das Ausfallende mit Scheibenbremsaufnahme nach internationalem Standard 1999 (IS 1999) besitzt 16,3 mm Abstand von Innenseite Ausfallende bis Anlagefläche der Bremsscheibe.

Montage mittels OEM2-Achsplatte und SPEEDBONE mit externer Schaltzugverlegung.

Siehe Zeichnung OA 79 in unserem Zeichnungssatz.

Montage mittels OEM2-Achsplatte und SPEEDBONE mit von oben kommender externer Schaltansteuerung

Zubehör für die Montage mittels OEM2-Achsplatte und SPEEDBONE

Link zu Achsplatten etc. in unserem B2B-Shop

 

Montage mittels OEM2-Achsplatte und Monkeybone für 160mm oder 180mm

Auch bei Mehrgelenkern mit sog. "Horst Link" und Scheibenbremsaufnahme nach internationalem Standard 1999 (IS 1999) lässt sich die Rohloff SPEEDHUB 500/14 mittels SPEEDBONE oder Monkeybone montieren.

Ausfallende mit Scheibenbremsaufnahme internationaler Standard 1999 (IS 1999) 16,3 mm.

Soll die Bremssattelbefestigung am Rahmen zur Drehmomentabstützung verwendet werden, muss die Bremssattelaufnahme die hier beschriebenen Mindestabmaße erfüllen.

Bei Einhaltung der angegebenen Dimensionierung und Fehlerfreiheit des Rahmenmaterials kann der Hersteller die Rohloff SPEEDHUB 500/14 bedenkenlos – wie hier unter Variante 3 und Variante 4 beschrieben – verbauen. Es ist jedoch in diesem Fall unbedingt das Technische Merkblatt OEM2 zu beachten.

Darüber hinaus muss der Rahmenhersteller eine Freigabe für den Rahmen in Verbindung mit der OEM2 Montage erteilen. Das entsprechende Formblatt können Sie unter folgendem Link herunterladen:

Download

Variante 5: PostMount Direkt

Rahmen mit PostMount Direkt Scheibenbremsaufnahme: Bei PM Direkt Bremssattelbefestigung am Rahmen ist zur Drehmomentabstützung mit PM Achsplatte zusätzlich der PM Bone als Adapter erforderlich, welcher wie ein +20 Adapter wirkt und daher die Verwendung einer größeren Bremsscheibe erfordert.

Siehe auch entsprechendes Kapitel in unserem Speedhub-Handbuch.

Montage an Rahmen mit PM Scheibenbremsaufnahme an der Sitzstrebe

Montage an Rahmen mit PM Scheibenbremsaufnahme an der Kettenstrebe

Variante 6: 12mm-Steckachsrahmen

Die Montagebedingungen bei 12mm-Steckachsrahmen finden Sie in unserer Einbauprüfung zur Ausstattung eines 12mm-Steckachsrahmens (142/148/177/197mm) mit einer Rohloff SPEEDHUB A12 Nabe: einfach hier klicken

Darstellung einer A12-Speedhub-Variante mit PM-Bone und PM-Axleplate

Schaltansteuerung

E-14 Schaltsystem

Die Rohloff E-14 ist das elektronische Schaltsystem für E-Bikes in Verbindung mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14. Ausführliche Informationen zu der Rohloff E-14 finden sie hier in unserem Handbuch.

Die Rohloff E-14 in Kombination mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 ermöglicht in Verbindung mit einem Bosch oder Panasonic FIT eBike Antriebssystem ein optimal abgestimmtes Schalten der Rohloff SPEEDHUB 500/14.

Dadurch werden erhöhter Fahrkomfort, mehr Sicherheit und deutlich größere Reichweite bei gleichzeitig verringertem Verschleiß des gesamten Antriebssystems erreicht.

Externe Schaltansteuerung

Die Ansteuerung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 erfolgt über die externe Schaltansteuerung. Das Schaltgehäuse muss dabei so positioniert sein, dass eine optimale Zugführung gewährleistet ist. Die Positionierung erfolgt in 30-Grad-Schritten und ermöglicht so eine optimale Anpassung.

Hinweis

Bei vollgefederten Fahrrädern sollte darauf geachtet werden, dass die Zugverlegung so nah wie möglich durch den Drehpunkt erfolgt. Dadurch muss der Schaltzug keinen unnötigen Längenausgleich vornehmen.

Externe Schaltansteuerung mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 CC DB OEM bzw. Rohloff SPEEDHUB 500/14 TS DB OEM

Bei der Externen Schaltzugsteuerung (EX) empfiehlt sich die Zugverlegung in der Regel über das Unterrohr und der Kettenstrebe.

Speichen

Speichenlängen

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 hat 32 oder 36 Speichenlöcher und einen Flanschdurchmesser von 100 mm. Daher werden bei 26“-Laufrädern kürzere Speichen benötigt.

Zusammen mit unserer Nabe vertreiben wir silberne und schwarze Sapim Race Speichen DD 2,0/1,8/2,0mm mit Bogenlänge 2,9mm in allen geraden Längen von 220 mm bis 282 mm.

Kleine Laufräder

Bei Laufrädern kleiner als 26“ sollten Sie nur 1-fach gekreuzt einspeichen. Die Speichen stehen dann im richtigen Eintrittswinkel zur Felge. Radiales Einspeichen der Rohloff SPEEDHUB 500/14 ist nicht zugelassen!

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 sollte nicht in Laufrädern unter 18“ zum Einsatz kommen, da bedingt durch den hohen Nabenflansch die Schrägstellung zwischen Felge und Speiche hier zu groß wird.

In nachstehender Tabelle finden Sie für die entsprechende ERD Maße der Felgengrößen 18'', 20'', 24'', 26'', 650B, 28'' und 29'' die jeweilige Speichenlänge:

Speichenlängen für 32-Loch nach ERD*

*ERD: Effective Rim Diameter (Felgenwirkdurchmesser)
Laufradgröße Anzahl
Kreuzungen
ERD* 32-Loch
Speichenlänge
18" 1 341-343 128
    344 130
20" 1 372-373 142
    374-377 144
    378-381 146
    382-385 148
    386-389 150
    390-394 152
24" 1 472-476 192
    477-480 194
    481-484 196
    485-489 198
    490-493 200
    494-497 202
    498-501 204
    502-503 206
26" 2 516-519 226
    520-523 228
    524-527 230
    528-531 232
    532-535 234
    536-539 236
    540-543 238
    544-547 240
    548-551 242
    552-555 244
650B 2X 556-559 246
    560-563 248
    564-567 250
    568-571 252
    572-575 254
    576-579 256
    580-583 258
28" 2 584-587 260
    588-592 262
    593-596 264
    597-600 266
    601-604 268
    605-608 270
29" 2 609-612 272
    613-616 274
    617-620 276
    621-624 278
    625-628 280
    629-632 282

Speichenlängen für 36-Loch nach ERD*

*ERD: Effective Rim Diameter (Felgenwirkdurchmesser)
Laufradgröße Anzahl
Kreuzungen
ERD* 36-Loch
Speichenlänge
18" 1 341-342 126
    343-344 128
20" 1 372-375 142
    376-379 144
    380-383 146
    384-387 148
    388-392 150
    393-396 152
24" 1 472-474 190
    475-478 192
    479-482 194
    483-486 196
    487-490 198
    491-494 200
    495-498 202
    499-502 204
    503 206
26" 2 516-517 222
    518-522 224
    523-526 226
    527-530 228
    531-534 230
    535-538 232
    539-542 234
    543-546 236
    547-550 238
    551-554 240
    555-558 242
    559-562 244
650B 2 563-566 246
    567-570 248
    571-574 250
    575-578 252
    579-582 254
28" 2 583-586 256
    587-590 258
    591-594 260
    595-598 262
    599-602 264
    603-607 266
29" 2 608-611 268
    612-615 270
    616-619 272
    620-623 274
    624-627 276
    628-631 278

Laufradstabilität

Mit der SPEEDHUB 500/14 gebaute 32 oder 36 Speichen – Laufräder sind stabiler als herkömmliche – Laufräder für Kettenschaltung.
Die Stabilität entspricht der eines Tandemlaufrades mit 48 Speichen bei Kettenschaltung!

Die Speichenflansche der Rohloff SPEEDHUB 500/14 sind symmetrisch. Damit steht die Felge immer mittig zwischen den Nabenflanschen, die Speichen führen also links und rechts im gleichen Winkel von der Nabe zur Felge. Alle Speichen haben bei der Rohloff SPEEDHUB 500/14 also exakt die gleiche Speichenvorspannkraft (Vorspannung min. 1000N - 1300N)

Um ein dauerhaft stabiles Laufrad zu erhalten, sollten die Speichen mit mind. 1000N bei auf Betriebsdruck luftgefülltem Reifen oder 1300N ohne Reifen, vorgespannt sein. Bei stark asymmetrischer Einspeichung einer Kettenschaltungs HR-Nabe, kann dieser Wert nicht immer erreicht werden, da sonst die Speichen an der Zahnkranzseite zu stark (über 1475 N) gespannt werden müssen und Probleme mit den Nippelsitzen an der Felgen entstehen können. Siehe Vergleich unten MTB.

Durch den größeren Nabenflansch stehen die Speichen trotz zweifacher Kreuzung etwa in der gleichen Zugrichtung wie dreifach gekreuzte Speichen bei Niederflanschnaben einer Kettenschaltungsnabe. Da die Speichen der Rohloff SPEEDHUB 500/14 auf einem größeren Teilkreis liegen, werden sie bei gleichem Antriebsmoment weniger belastet, müssen also insgesamt deutlich geringere Kräfte an die Felge leiten, als die Speichen einer herkömmlichen Niederflanschnabe (Moment = Kraft x Hebelarm).

• Achtung unbedingt DD Speichen mit Bogenlänge 2,9mm für SPEEDHUB verwenden!
Bis Ende 2014 wurden DD Speichen von Fa. SAPIM oder DT-Swiss als Standardspeiche mit einer Bogenlänge von 2,9mm an die  Hersteller und den Nachrüstmarkt geliefert. Das Maß der Standard-Bogenlänge für DD 2,0/1,8/2,0mm Speichen wurde jedoch von  SAPIM und DT-Swiss auf 2,6mm reduziert. Leider führt dieser sehr kurze Bogen zu einer deutlich erhöhten Belastung des  Speichenflansches was die Gefahr eines Flanschbruchs begünstigt.
Herstellern müssen daher bei SAPIM oder DT-Swiss entsprechende DD Speichen in Bogenlänge 2,9mm bestellen.

Vergleich der Speichenvorspannkräfte

Im Vergleich wurden die maximal auftretenden Speichenkräfte wie folgt von uns ermittelt.
Die Werte zeigen die Vorspannung in N je nach verwendeten Speichen/Felge, bei lufgefülltem Reifen.

Vergleich beim MTB

Laufrad mit SPEEDHUB 500/14, 32 Speichen
Laufrad mit 8-fach Kettenschaltung, 36 Speichen
Fahrer 80kg, fährt im Wiegetritt
Übersetzung SPEEDHUB: 4. Gang (48/16)
Entfaltung: 2,52m
Übersetzung Kettenschaltung: 36/30
Entfaltung: 2,47m

Vergleich beim Tandem

Laufrad mit SPEEDHUB 500/14, 32 Speichen
Laufrad mit 8-fach Kettenschaltung, 48 Speichen
2 Fahrer á 80kg fahren im Wiegetritt
Übersetzung SPEEDHUB: 4. Gang (48/16)
Entfaltung: 2,52m
Übersetzung Kettenschaltung: 36/30
Entfaltung: 2,47m

Die Werte für die Tandem 8-fach Nabe fallen trotz 2 Fahrern aufgrund der 48 Speichen und des weniger asymmetrischen Flanschabstandes günstiger aus als die Werte des MTB Laufrades. Doch auch hier schneidet das SPEEDHUB Laufrad mit 1206N gegenüber 1409N günstiger ab.

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 an Tandems

Alle Versionen der Rohloff SPEEDHUB 500/14 sind tandemtauglich. Voraussetzung ist eine Klemmbreite der Rahmen/Hinterbauten von 135, 142, 148, 170, 177, 190, 197mm. Die Typenbezeichnung bekommt den Zusatz T (Bsp. CC-T oder TS-EX-T).

Alle Versionen der Rohloff SPEEDHUB 500/14 werden immer mit Speichenlöchern 2,7mm ausgeliefert. Die Speichenanzahl beträgt auch hier 32 oder 36. Einziger Unterschied sind die 2,80m langen Schaltzüge und Hüllen sowie mit Stützringen für Speichenflansch/Flanschringe.

Eine speziell verstärkte CC OEM Tandem-Achsplatte Art.Nr. 8234T (nur eine Montageposition möglich) ist optional lieferbar.

Allgemeine Angaben zum Antrieb

Die Nabe wird serienmäßig mit einem 16er Stahl-Steckritzel ausgeliefert, optional werden Steckritzel (13, 14), 15, 17, 18, 19 und 21 Zähnen oder nur Splined Carrier L (Lock-Ring) der als Adapter für GatesCarbonDrive Rohloff/Steck-Riemensystem dient, angeboten. Für das vordere Kettenblatt empfehlen wir Kettenblätter der Größen 38, 42, 44 oder 46 Zähne, abhängig vom Einsatzbereich des Fahrrades. Für die Verwendung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 in Fahrrädern mit kleinen Laufrädern (z.B. 20“ in Falt- oder Liegerädern) empfehlen wir ein Ritzel mit 13 oder 14 Zähnen. Damit können auch bei diesen Rädern große Entfaltungen (mind Faktor 3,0) erzielt werden. Die Kettenlinie aller Steckritzel beträgt 57mm mit Splined Carrier (normal = Art.Nr. 8540) sowie Kettenlinie 55mm bei Splined Carrier s (schmal = Art. Nr. 8540s). Alle Steckritzel sind als Wenderitzel ausgelegt!

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 ist für den Renneinsatz konstruiert, d.h. die im Rennen auftretenden hohen Belastungen reichen nicht aus, um die Rohloff SPEEDHUB 500/14 zu überlasten. Die große Kettenübersetzung (z.B. 42/16) wandelt die niedrige Drehzahl an der Kurbel in eine höhere Drehzahl am hinteren Ritzel und reduziert im gleichen Verhältnis das Eingangsdrehmoment für die Nabe. Um eine Überlastung des Getriebes auszuschließen, darf aus Sicherheitsgründen eine minimale Kettenübersetzung nicht unterschritten werden. Die kleinsten zulässigen Kettenübersetzungen für Solofahrer bis 100kg lauten 40/21, 36/19, 34/18, 32/17, 30/16, 28/15 (Faktor 1,9) oder 26/14, 26/13 (Faktor 3,0). Der kleinste Gang der Rohloff SPEEDHUB 500/14 entspricht dann jeweils der Übersetzung von 20/40 einer Kettenschaltung. In Richtung der schnellen Gänge gibt es keinerlei Einschränkungen hinsichtlich Kettenblattwahl.

Für das Gates Riemenantriebssystem finden sie die entsprechenden Angaben unter: Gates Carbon Drive-Integration Benutzerhandbuch für Rohloff Speedhub 500/14

Mind. Primärübersetzungsfaktor:
Solofahrer bis 100 kg = 1,9
Tandem oder Fahrer über 100 kg = 2,5 (in Tabelle fett markiert)
Steckritzel 13Z/14Z = 3,0* (in Tabelle fett markiert)

* Bei den Steckritzeln mit 13 oder 14 Zähnen wurde zum Schutz vor Überbelastung der höhere Faktor 3,0 für alle Anwendungsbereiche eingeführt.

Letzte Änderung: 19.05.2021

Entfaltung/Übersetzung

Primärübersetzung E-Bike Mittelmotor

Fahrzeugtyp Primär­übersetzung max. Eingangs-
drehmoment SPEEDHUB*
Antriebsmotor
EU-konform **
Antriebs motor
nicht EU-konform***
max.
Systemgewicht
max.
Radlast
Solo Fahrrad
max. Fahrergewicht 100kg
1,9 130 Nm ✔️ ✔️ 250 kg 150 kg
Tandem
max. Fahrergewicht >100kg
2,5 130 Nm ✔️ 250 kg 150 kg
Cargo / Liegerad / Lastenrad
ein-/mehrspurig SPEEDHUB im Antriebsrad
2,5 130 Nm ✔️ 250 kg 150 kg
Cargo / Liegerad / Lastenrad
ein-/mehrspurig SPEEDHUB im Antriebsrad
3 130 Nm ✔️ >250 kg 150 kg
Cargo / Liegerad / Lastenrad
ein-/mehrspurig SPEEDHUB als Zwischengetriebe
2,5 130 Nm ✔️ 250 kg ---
Cargo / Liegerad / Lastenrad
ein-/mehrspurig SPEEDHUB als Zwischengetriebe
3,0 130 Nm ✔️ >250 kg ---

✔️ Freigegeben / Approved and Authorized for SPEEDHUB use    
❌ Keine Freigabe / nicht zulässig    
* 130Nm Eingangsdrehmoment = Belastung durch Fahrer*in, plus Motor, geteilt durch Primärübersetzungsfaktor

Beispiel:    

  • Fahrer*in 150Nm. Motor leistet 100Nm. Primärübersetzung 2.5 = 150+100 = 250:2.5 = 100 (100Nm = OK).
  • Fahrer*in 250Nm. Motor leistet 100Nm. Primärübersetzung 2.5 = 250+100 = 350:2.5 = 140 (140Nm = NOT OK).

** Max. 250W Nominal Power / Max. 800W Peak Power    
*** Max. > 250W Nominal Power / Max. > 800W Peak Power    

So entfaltet sich die SPEEDHUB 500/14 in Kombination mit einem 20-Zoll-Rad (Radumfang: 1,51 m). In der oberen Reihe stehen die Ritzel, in der linken Spalte das entsprechende Kettenblatt. Angaben jeweils von-bis in Metern pro Kurbelumdrehung.

  13 Zähne 14 Zähne 15 Zähne 16 Zähne 17 Zähne 18 Zähne 19 Zähne 21 Zähne
28 Zähne     0,79 - 4,13          
30 Zähne     0,84 - 4,43 0,79 - 4,15        
32 Zähne     0,90 - 4,73 0,84 - 4,43 0,79 - 4,17      
34 Zähne     0,95 - 5,02 0,90 - 4,71 0,84 - 4,43 0,80 - 4,18    
36 Zähne     1,01 - 5,32 0,95 - 4,98 0,89 - 4,69 0,84 - 4,43 0,80 - 4,20  
38 Zähne     1,07 - 5,61 1,00 - 5,26 0,94 - 4,95 0,89 - 4,68 0,84 - 4,43  
40 Zähne 1,30 - 6,82   1,12 - 5,91 1,05 - 5,54 0,99 - 5,21 0,94 - 4,92 0,89 - 4,66 0,80 - 4,22
42 Zähne 1,36 - 7,16 1,26 - 6,65 1,18 - 6,20 1,11 - 5,81 1,04 - 5,47 0,98 - 5,17 0,93 - 4,90 0,84 - 4,43
44 Zähne 1,43 - 7,50 1,32 - 6,96 1,24 - 6,50 1,16 - 6,09 1,09 - 5,73 1,03 - 5,41 0,98 - 5,13 0,88 - 4,64
46 Zähne 1,49 - 7,84 1,38 - 7,28 1,29 - 6,79 1,21 - 6,37 1,14 - 5,99 1,08 - 5,66 1,02 - 5,36 0,92 - 4,85
48 Zähne 1,56 - 8,18 1,44 - 7,59 1,35 - 7,09 1,26 - 6,65 1,19 - 6,25 1,12 - 5,91 1,06 - 5,60 0,96 - 5,06
50 Zähne 1,62 - 8,52 1,50 - 7,91 1,40 - 7,38 1,32 - 6,92 1,24 - 6,52 1,17 - 6,15 1,11 - 5,83 1,00 - 5,27
52 Zähne 1,69 - 8,86 1,56 - 8,23 1,46 - 7,68 1,37 - 7,20 1,29 - 6,78 1,22 - 6,40 1,15 - 6,06 1,04 - 5,49
54 Zähne 1,75 - 9,20 1,62 - 8,54 1,52 - 7,97 1,42 - 7,48 1,34 - 7,04 1,26 - 6,65 1,20 - 6,30 1,08 - 5,70
56 Zähne 1,81 - 9,54 1,69 - 8,86 1,57 - 8,27 1,47 - 7,75 1,39 - 7,30 1,31 - 6,89 1,24 - 6,53 1,12 - 5,91

So entfaltet sich die SPEEDHUB 500/14 in Kombination mit einem 26-Zoll-Rad (Radumfang: 2,06 m). In der oberen Reihe stehen die Ritzel, in der linken Spalte das entsprechende Kettenblatt. Angaben jeweils von-bis in Metern pro Kurbelumdrehung.

  13 Zähne 14 Zähne 15 Zähne 16 Zähne 17 Zähne 18 Zähne 19 Zähne 21 Zähne
28 Zähne     1,07 - 5,64          
30 Zähne     1,15 - 6,04 1,08 - 5,67        
32 Zähne     1,23 - 6,45 1,15 - 6,04 1,08 - 5,69      
34 Zähne     1,30 - 6,85 1,22 - 6,42 1,15 - 6,04 1,09 - 5,71    
36 Zähne     1,38 - 7,25 1,29 - 6,80 1,22 - 6,40 1,15 - 6,04 1,09 - 5,73  
38 Zähne     1,46 - 7,66 1,37 - 7,18 1,28 - 6,76 1,21 - 6,38 1,15 - 6,04  
40 Zähne 1,77 - 9,30   1,53 - 8,06 1,44 - 7,56 1,35 - 7,11 1,28 - 6,72 1,21 - 6,36 1,09 - 5,76
42 Zähne 1,86 - 9,76 1,72 - 9,07 1,61 - 8,46 1,51 - 7,93 1,42 - 7,47 1,34 - 7,05 1,27 - 6,68 1,15 - 6,04
44 Zähne 1,95 - 10,23 1,81 - 9,50 1,69 - 8,86 1,58 - 8,31 1,49 - 7,82 1,40 - 7,39 1,33 - 7,00 1,20 - 6,33
46 Zähne 2,03 - 10,69 1,89 - 9,93 1,76 - 9,27 1,65 - 8,69 1,56 - 8,18 1,47 - 7,72 1,39 - 7,32 1,26 - 6,62
48 Zähne 2,12 - 11,16 1,97 - 10,36 1,84 - 9,67 1,72 - 9,07 1,62 - 8,53 1,53 - 8,06 1,45 - 7,63 1,31 - 6,91

So entfaltet sich die SPEEDHUB 500/14 in Kombination mit einem 650B-Rad (Radumfang: 2,15 m). In der oberen Reihe stehen die Ritzel, in der linken Spalte das entsprechende Kettenblatt. Angaben jeweils von-bis in Metern pro Kurbelumdrehung.

  13 Zähne 14 Zähne 15 Zähne 16 Zähne 17 Zähne 18 Zähne 19 Zähne 21 Zähne
28 Zähne     1,12 - 5,89          
30 Zähne     1,20 - 6,31 1,12 - 5,91        
32 Zähne     1,28 - 6,73 1,20 - 6,31 1,13 - 5,94      
34 Zähne     1,36 - 7,15 1,27 - 6,70 1,20 - 6,31 1,13 - 5,96    
36 Zähne     1,44 - 7,57 1,35 - 7,10 1,27 - 6,68 1,20 - 6,31 1,14 - 5,98  
38 Zähne     1,52 - 7,99 1,42 - 7,49 1,34 - 7,05 1,27 - 6,66 1,20 - 6,31  
40 Zähne 1,85 - 9,70   1,60 - 8,41 1,50 - 7,89 1,41 - 7,42 1,33 - 7,01 1,26 - 6,64 1,14 - 6,01
42 Zähne 1,94 -10,19 1,80 - 9,46 1,68 - 8,83 1,57 - 8,28 1,48 - 7,79 1,40 - 7,36 1,33 - 6,97 1,20 - 6,31
44 Zähne 2,03 -10,68 1,89 - 9,91 1,76 - 9,25 1,65 - 8,67 1,55 - 8,16 1,47 - 7,71 1,39 - 7,30 1,26 - 6,61
46 Zähne 2,12 -11,16 1,97 -10,36 1,84 - 9,67 1,72 - 9,07 1,62 - 8,53 1,53 - 8,06 1,45 - 7,64 1,31 - 6,91
48 Zähne 2,21 -11,65 2,06 -10,81 1,92 -10,09 1,80 - 9,46 1,69 - 8,91 1,60 - 8,41 1,52 - 7,97 1,37 - 7,21

So entfaltet sich die SPEEDHUB 500/14 in Kombination mit einem 28-Zoll-Rad (Radumfang: 2,18 m). In der oberen Reihe stehen die Ritzel, in der linken Spalte das entsprechende Kettenblatt. Angaben jeweils von-bis in Metern pro Kurbelumdrehung.

  13 Zähne 14 Zähne 15 Zähne 16 Zähne 17 Zähne 18 Zähne 19 Zähne 21 Zähne
28 Zähne     1,14 - 5,97          
30 Zähne     1,22 - 6,40 1,22 - 6,40        
32 Zähne     1,30 - 6,82 1,22 - 6,40 1,14 - 6,02      
34 Zähne     1,38 - 7,25 1,29 - 6,80 1,22 - 6,40 1,15 - 6,04    
36 Zähne     1,46 - 7,68 1,37 - 7,20 1,29 - 6,77 1,22 - 6,40 1,15 - 6,06  
38 Zähne     1,54 - 8,10 1,44 - 7,60 1,36 - 7,15 1,28 - 6,75 1,22 - 6,40  
40 Zähne 1,87 - 9,84   1,62 - 8,53 1,52 - 8,00 1,43 - 7,52 1,35 - 7,11 1,28 - 6,73 1,16 - 6,09
42 Zähne 1,97 - 10,33 1,82 - 9,59 1,70 - 8,95 1,60 - 8,39 1,50 - 7,90 1,42 - 7,46 1,34 - 7,07 1,22 - 6,40
44 Zähne 2,06 - 10,82 1,91 - 10,05 1,78 - 9,38 1,67 - 8,79 1,57 - 8,28 1,49 - 7,82 1,41 - 7,41 1,27 - 6,70
46 Zähne 2,15 - 11,32 2,00 - 10,51 1,87 - 9,81 1,75 - 9,19 1,65 - 8,65 1,55- 8,17 1,47 - 7,74 1,33 - 7,01
48 Zähne 2,25 - 11,81 2,09 - 10,96 1,95 - 10,23 1,82 - 9,59 1,72 - 9,03 1,62 - 8,53 1,54 - 8,08 1,39 - 7,31
50 Zähne 2,34 - 12,30 2,17 - 11,42 2,03 - 10,66 1,90 - 9,99 1,79 - 9,41 1,69 - 8,88 1,60 - 8,42 1,45 - 7,61

So entfaltet sich die SPEEDHUB 500/14 in Kombination mit einem 29-Zoll-Rad (Radumfang: 2,30 m). In der oberen Reihe stehen die Ritzel, in der linken Spalte das entsprechende Kettenblatt. Angaben jeweils von-bis in Metern pro Kurbelumdrehung.

  13 Zähne 14 Zähne 15 Zähne 16 Zähne 17 Zähne 18 Zähne 19 Zähne 21 Zähne
28 Zähne     1,20 - 6,30          
30 Zähne     1,28 - 6,75 1,20 - 6,33        
32 Zähne     1,37 - 7,20 1,28 - 6,75 1,21 - 6,35      
34 Zähne     1,45 - 7,65 1,36 - 7,17 1,28 - 6,75 1,21 - 6,37    
36 Zähne     1,54 - 8,10 1,44 - 7,59 1,36 - 7,15 1,28 - 6,75 1,22 - 6,39  
38 Zähne     1,63 - 8,55 1,52 - 8,01 1,43 - 7,54 1,35 - 7,12 1,28 - 6,75  
40 Zähne 1,97 - 10,38   1,71 - 9,00 1,60 - 8,44 1,51 - 7,94 1,43 - 7,50 1,35 - 7,10 1,22 - 6,43
42 Zähne 2,07 - 10,90 1,93 - 10,12 1,80 - 9,45 1,68 - 8,86 1,59 - 8,34 1,50 - 7,87 1,42 - 7,46 1,28 - 6,75
44 Zähne 2,17 - 11,42 2,02 - 10,60 1,88 - 9,90 1,76 - 9,28 1,66 - 8,73 1,57 - 8,25 1,49 - 7,81 1,34 - 7,07

So entfaltet sich die SPEEDHUB 500/14 in Kombination mit einem 26-Zoll-Fatbike (Radumfang: 2,32 m). In der oberen Reihe stehen die Ritzel, in der linken Spalte das entsprechende Kettenblatt. Angaben jeweils von-bis in Metern pro Kurbelumdrehung.

  13 Zähne 14 Zähne 15 Zähne 16 Zähne 17 Zähne 18 Zähne 19 Zähne 21 Zähne
28 Zähne     1,21 - 6,35          
30 Zähne     1,29 - 6,81 1,21 - 6,38        
32 Zähne     1,38 - 7,26 1,29 - 6,81 1,22 - 6,41      
34 Zähne     1,47 - 7,71 1,38 - 7,23 1,29 - 6,81 1,22 - 6,43    
36 Zähne     1,55 - 8,17 1,46 - 7,66 1,37 - 7,21 1,29 - 6,81 1,23 - 6,45  
38 Zähne     1,64 - 8,62 1,54 - 8,08 1,45 - 7,61 1,37 - 7,19 1,29 - 6,81  
40 Zähne 1,99 - 10,47   1,73 - 9,08 1,62 - 8,51 1,52 - 8,01 1,44 - 7,56 1,36 - 7,17 1,23 - 6,48
42 Zähne 2,09 - 11,00 1,94 - 10,21 1,81 - 9,53 1,70 - 8,93 1,60 - 8,41 1,51 - 7,94 1,43 - 7,52 1,29 - 6,81
44 Zähne 2,19 - 11,52 2,03 - 10,70 1,90 - 9,98 1,78 - 9,36 1,68 - 8,81 1,58 - 8,32 1,50 - 7,88 1,36 - 7,13
46 Zähne 2,29 - 12,04 2,13 - 11,18 1,98 - 10,44 1,86 - 9,78 1,75 - 9,21 1,65 - 8,70 1,57 - 8,24 1,42 - 7,46
48 Zähne 2,39 - 12,57 2,22 - 11,67 2,07 - 10,89 1,94 - 10,21 1,83 - 9,61 1,73 - 9,08 1,64 - 8,60 1,48 - 7,78

Kombination mit E-Motor

Die Motorsteuerung sollte so programmiert werden, dass im Totpunkt der Pedale (12.00 bzw 6.00 Uhr Position) eine deutlich reduzierte Motorunterstützung erfolgt sowie das max. Eingangsdrehmoment von 130Nm an der Nabe nicht überschreitet. Das Schaltverhalten der SPEEDHUB ist lastabhängig. Wird also die Motorunterstützung über den Totpunkt hinaus programmiert, befindet sich eine entsprechend hohe Last auf dem Antriebsstrang (Kette/Riemen, Ritzel/Riemenscheibe) und die Schaltelemente in der Achse können nicht optimal arbeiten. Die Folge ist ein hakeliges Schalten der SPEEDHUB was dem Nutzer unkomfortabel erscheint. Um die Kombination der Rohloff SPEEDHUB mit einem Elektromotor für die Verwendung in einem Pedelec oder E-Bike freigeben zu können, benötigen wir entsprechende technische Angaben.

Verwendung von zwei Kettenblättern

Es ist möglich für extreme Anwendungen den Übersetzungsbereich durch Verwendung von zwei Kettenblättern inklusive Umwerfer und Schaltgriff um bis zu zwei Gänge zu erweitern. Hierbei ist zu beachten, dass Kettenblätter einen Zähnezahlunterschied von ca. 13% für einen zusätzlichen Gang oder von ca. 29% für zwei zusätzliche Gänge besitzen. Bei Verwendung von einem 50er Kettenblatt und zusätzlicher Anbringung von einem 39er Kettenblatt entsteht zum Beispiel ein Gesamtübersetzungsbereich von 678%.

Kettenlinie

Die optimale Kettenlinie der Rohloff SPEEDHUB 500/14 bei Steckritzelzähnezahlen Z=15 bis Z=19 und Z=21 beträgt 55mm = Carrier S (schmal) oder 58mm = Carrier (normal). Bei einer Steckritzelzähnezahl von Z=13 + Z=14 ist entsprechend 58mm = Carrier (normal) von der Rahmenmitte aus gemessen erforderlich.

Zubehör

Kettenspannung

Die Montage des Kettenspanners ist erforderlich bei Rahmen, ohne Möglichkeit der Kettenspannung über ein verschiebbares Ausfallende, da hier über das Hinterrad die Kette nicht gespannt werden kann. Bei Ausfallenden mit Möglichkeit der Achsverschiebung, jedoch weniger als 25 mm ‚Spiel‘ (siehe Bild 20) zum Spannen der Kette benötigen ebenso einen Kettenspanner. Dies trifft auch auf Fahrräder mit Hinterradfederungen (Ausnahme sind Antriebsschwingen) zu, da sich hier die Kettenlänge beim Einfedern verändert. Die Spannkapazität des Kettenspanners beträgt 10 Glieder.

Einstellung der Kettenspannung (min. 13mm) über Exzenter-Tretlager (EBB) (mind +/- 6,5mm Verstellbereich) bei Ausfallende mit Drehmomentabstützung Achsplatte OEM.

Ausfallende mit Drehmomentabstützung Achsplatte OEM

Einstellung der Kettenspannung (min. 13mm) über Exzenter-Tretlager (EBB) (mind. 6,5mm Verstellbereich in beide Richtungen) bei Ausfallende mit einer Scheibenbremsbefestigung. Drehmomentabstützung über Achsplatte OEM2

Ausfallende mit Verstellweg kleiner > 25 mm, zur Einstellung der Kettenspannung.
Ausfallende mit Verstellweg größer < 25mm ist unbedingt ein Kettenspanner erforderlich!

Verwendung einer Scheibenbremse (Disk Brake)

Die Scheibenbremsausführung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 besitzt einen speziellen Gehäusedeckel und die externe Schaltzugführung. Der Gehäusedeckel hat zur Aufnahme der speziellen 4-loch Bremsscheiben einen Flansch mit vier Gewindebohrungen M8x0,75. Es können nur Rohloff Spezial-Bremsscheiben mit Rohloff-Lochkreis Durchmesser 65mm und Zentrierdurchmesser 52mm verwendet werden.

Bremsscheiben für folgende Scheibenbremsanlagen sind derzeit lieferfähig:

160/2,0mm Magura (Art.Nr.8282)
180/2,0mm Magura (Art.Nr.8283)
203/2,0mm Magura (Art..Nr.8284)
160/1,8mm Shimano, Hayes, Formula, Avid (Art.Nr.8281)
180/1,8mm Shimano, Formula, Hayes, Avid (Art.Nr.8287)
203/1,8mm Hayes, Shimano, Avid (Art.Nr.8286)

Darüber hinaus besteht für Hersteller die Option bei den Firmen Magura, Hope, Avid, Formula komplette OEM Bremsanlagen mit einer Rohloff 4-loch Bremsscheibe für HR sowie einer, der Bremsanlage entsprechende, 6-loch Bremsscheibe für VR zu bestellen.

Für andere Bremsanlagen kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Hersteller direkt oder erfragen mögliche Optionen bei uns. Bremsscheiben für SPEEDHUB müssen mind. 150mm Durchmesser besitzen, um kompatibel zu sein.

Kettenführung

Es besteht die Möglichkeit am vorderen Kettenblatt zusätzlich die von uns angebotene Kettenführung CC zu montieren. Dies ist erforderlich bei vollgefederten Fahrrädern, oder auch empfehlenswert bei Fahrrädern mit gleichzeitiger Verwendung des Kettenspanners im harten Geländeeinsatz (vorzugsweise MTB), oder zu erwartenden Problemen bei der vorderen Kettenführung.

Kettenführung Rohloff SPEEDHUB 500/14

Anhängekupplung

Ein Anhängerbetrieb in Kombination mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 ist grundsätzlich möglich.
Bei Montage, sowie Fahrsituation mit Anhänger, darf es zu keiner Zeit Bauteilkontakt durch Druck oder Spannung auf den Deckel der Rohloff E-14 Schalteinheit kommen!

Mit passenden Unterlegscheiben, oder speziellen Achsadaptern (Spacer bzw. Polygon) des jeweiligen Kupplungsherstellers, wird eine Kollision mit möglicher Beschädigung der Rohloff E-14 Schalteinheit vermieden.

ACHTUNG:
Bei Verwendung einer Rohloff Speedhub mit A-12 Achssystem an 12mm Steckachsrahmen, darf keine direkte Montage einer Anhängekupplung auf der Achse/mit der A-12 Befestigungsschraube erfolgen. Die Einschraubtiefe der A-12 Befestigungsschraube (M7 Sonderschraube mit erhöhter Festigkeit) ist dann zu gering und es kann das Gewinde in der Achsplatte oder an der Schraube beschädigt werden/ausreißen, was Unfallgefahr bedeutet bzw. sicherheitsrelevant ist.

 

Lieferumfang

Die OEM–Naben werden einzeln im OEM Karton verpackt geliefert und sind mit der zum Nabentyp gehörenden Achsplatte sowie mit einem 16-er Ritzel (optional 13, 14, 15, 17, 18, 19 oder 21-er Ritzel oder Gates Carrier L (Lock-Ring) Art. 8540L für Kombination mit Gates Riemenscheibe) ausgerüstet.

Bei Bestellung einer Version für GatesCarbonDrive Riemenantriebssystem wird statt des Ritzels der passende Gates Adapter (Carrier L) Art.Nr. 8540L montiert. Dies ist jedoch erst möglich, wenn der erforderliche Rahmensteifigkeitstest erfolgreich nachgewiesen wurde (siehe Gates-Informationen).

Die passenden Gates rear sprockets für SPEEDHUB müssen vom OE Kunde nach Rohloff Herstellervorgabe montiert sowie mit 30Nm über das Lock-Ring-Werkzeug (Art.Nr. 8518) fixiert werden.

Das Zubehör liegt in der Montageverpackung bei.
Die OEM-Naben sind bereits mit Öl gefüllt (siehe grüner Hinweiszettel).

Zum Lieferumfang gehören immer:

  • Schaltgriff
  • Züge 200 cm oder 280 cm und Hüllen in der Länge 225cm oder 305cm
  • bei interner Schaltansteuerung: Bajonette und Zuggegenhalter
  • bei externer Schaltansteuerung: Schaltbox

Ebenfalls für den Endkunden in einem Beutel beigefügt sind:

  • Workshop (Manual),
  • orangene Garantiekarte
  • Informationsmaterial zur Rohloff SPEEDHUB 500/14

Diese Anlagen müssen immer zusammen mit dem Fahrrad ausgeliefert werden!

Bedienhinweise

Wartung und Pflege

Anders als Kettenschaltungen kommt die Rohloff SPEEDHUB 500/14 mit minimaler Wartung und Pflege aus. Das Getriebe läuft, durch Leichtlaufdichtungen vor Schmutz und Nässe gekapselt, im Ölbad und ist extrem wartungsarm. Alle Lager sind entweder gedichtete Industrielager oder laufen ebenfalls im Inneren der Nabe im Ölbad. Damit reduziert sich die Wartung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 auf regelmäßig durchzuführende Ölwechsel (1 x pro Jahr /nach jeweils 5000 km).

Die Schaltindexierung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 befindet sich direkt in der Nabe. Die Seilzugspannung oder –längung hat somit keinen Einfluss auf die Schaltpräzision.

Die Kette läuft bei der Rohloff SPEEDHUB 500/14 immer gerade und wird nur von einem großen Kettenblatt vorne zusammen mit einem Ritzel hinten angetrieben. Dadurch ist der Verschleiß des Kettentriebes wesentlich geringer als bei einer vergleichbaren Kettenschaltung.

Einfahrzeit

Alle Zahnräder und Kupplungselemente der Rohloff SPEEDHUB 500/14 bestehen aus gehärtetem Spezialstahl und sind mit hoher Präzision gefertigt. Wegen des hohen Verschleißwiderstandes aller Teile benötigt die Nabe eine Einlaufzeit, welche von Einsatzzweck und Fahrleistung abhängig ist. Das Getriebe erhält dann durch mikrofeines Einglätten aller sich unter Last berührenden Teile seinen letzten Feinschliff. Die Laufgeräusche werden dadurch etwas geringer und die Schaltvorgänge laufen weicher ab. Das Nabengehäuse der Rohloff SPEEDHUB 500/14 ist mit Simmerringen gedichtet. Auch diese benötigen eine Einlaufzeit. Ein Mitdrehen der Kurbeln beim Schieben des Rades ist daher normal. Ursache dafür ist das Mitschleppen des Ritzels durch den Simmerring der Nabe. Dieser Effekt vermindert sich mit zunehmender Einfahrzeit, welche mit keinerlei Fahreinschränkungen verbunden ist.

Betriebsgeräusche

Die 14 Gänge der Rohloff SPEEDHUB 500/14 werden durch drei in Reihe geschalteten Planetenradsätze erzeugt. Dabei erzeugen die ersten zwei Planetenradsätze die sieben Gänge 8–14. Werden diese sieben Gänge mit Hilfe der dritten Planetenradstufe untersetzt, entstehen die Gänge 1–7. Die dritte Planetenradstufe ist eine schnell drehende Getriebestufe, die im 7. Gang am schnellsten dreht. Die Geradeverzahnung der Zahnräder macht sich hier durch ein typisches Summen bemerkbar. Dieses Geräusch wird über die Nabenachse in den Rahmen geleitet. Je nach Rahmentyp und Rahmenmaterial macht es sich unterschiedlich bemerkbar. Mit zunehmender Einfahrzeit wird dieses Summen jedoch geringer. Da ab dem 8. Gang diese schnell laufende Getriebestufe abgeschaltet wird, läuft das Getriebe jetzt fast geräuschfrei.

Beim Rollen im Freilauf können je nach eingelegtem Gang unterschiedliche Freiläufe arbeiten, dies macht sich in unterschiedlichen Freilaufgeräuschen bemerkbar.

Ölwechsel

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 wird mit 25 ml Oil of SPEEDHUB befüllt. Dadurch werden:

  • alle bewegten Teile geschmiert
  • alle inneren Stahlteile vor Korrosion geschützt
  • Freilaufgeräusche und Verzahnungsgeräusche gedämpft.

Gates Riemenantrieb

Für einen technisch zuverlässigen Betrieb des Gates Carbon Drive System in Verbindung mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 sind folgende Punkte vom Fahrradhersteller zu erfüllen. Werden diese Punkte nicht am jeweiligen Fahrrad umgesetzt, erlischt die Garantie und Gewährleistung für die verwendete Rohloff SPEEDHUB 500/14 Getriebenabenschaltung!

1. Herstellervorgaben der Fa. Gates/Fa. Universal Transmission

Grundlage bildet das Handbuch zum Gates Carbon Drive System mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 für, sowie die Montagevorgaben der Rohloff SPEEDHUB 500/14:

alle technischen Unterlagen (Übersicht) 

Manuals und technische Infos zu Gates Carbon Drive mit SPEEDHUB 500/14

2. Rahmenfreigabe

Für eine einwandfreie und sichere Funktion des Gates Carbon Drive Systems muss der Rahmen eine definierte Hinterbausteifigkeit und Präzision aufweisen. Für eine Rahmenfreigabe mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 muss der Fahrradhersteller durch einen Prüfstandstest bei Fa. Gates (US)/Fa. UT (D-EU)/Tour de Suisse Rad AG (CH) das jeweilige Rahmenmodell zertifizieren lassen.

Die Liste mit aktuellen Fahrrädern finden Sie auf der Herstellerseite (Fa. UT - Gates EU):
Zertifizierte Rahmen für GCD System mit SPEEDHUB 500/14

Ein Rad/Rahmenmodell ohne bestandenen Test entspricht nicht den technischen Vorgaben und kann aufgrund von Gefahr für Leib und Leben nicht mit SPEEDHUB kombiniert werden!

Auf Wunsch kann bei Fa. Universal Transmission (Gates EU) jeder Rahmen über eine
Einzelabnahme getestet werden:
Rahmentest für GCD mit Rohloff SPEEDHUB 500/14

3. Verwendung eines Snubbers (kontaktlose Riemenanlaufrolle)

Bei allen Rädern mit Gates Carbon Drive System in Kombination mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 setzen wir einen Snubber voraus, der ein Überspringen des Riemens im Grenzfall verhindern soll, um die mögliche Unfall-/Sturzgefahr zu minimieren. Bitte achten Sie darauf, dass alle Räder immer mit Snubber ausgestattet werden!

Voraussetzung bei vollgefederten Fahrrädern

Bei der Entwicklung eines vollgefederten Fahrrades mit Riemenantrieb müssen technische Faktoren berücksichtigt werden. Im Allgemeinen führt ein vollgefederter Rahmen zu einer gewissen Ausdehnung der Kette. Beim Ein- und Ausfederprozess ändert sich der Abstand zwischen der Mittelachse des Tretlagers und der Mittelachse der Hinterradnabe. Da der Riemen nicht dehnbar ist und die Spannung im Riemen konstant bleiben muss, wäre selbst die geringste Ausdehnung während des Federwegs schädlich für die Systemintegrität. Daher müssen Vorrichtungen genutzt werden, die die Riemenspannung beim Ein - und Ausfedern konstant halten. Diese können federbelastete Umlenkrollen oder andere Spannvorrichtungen sein. Eigene Entwicklungen sollten mit Gates abgestimmt werden.

Um Unterstützung bei der Konstruktion und Entwicklung zu erhalten, wenden Sie sich bitte an das Carbon-Drive-Team ().

Informationen für Europa

Universal Transmissions GmbH
ATTN: Chris Harris
Walkmühlenstr. 194
99974 Mülhausen
Germany

Telefon: +49 3601 888 6484
www.gatescarbondrive.com

Informationen für Nord- und Südamerika

Gates Carbon Drive
ATTN: Marc Seemann
1551 Wewatta St
Denver, CO 80202
USA

Phone: 303-744-4593

Belt Line Specification – Auszug aus den technischen Unterlagen August 2021 der Firma Gates

Technische Zeichnungen

A12 Unterlagen

Inhalt der obigen ZIP-Datei "Thru axle parts - Rohloff A12 (3d-STEP, PDF, DXF)"