Nachhaltigkeit

Warum eigentlich Nachhaltigkeit? Es geht um den Erhalt der Ökosysteme auf unserem Heimatplaneten.

Durch den immer schneller voranschreitenden Klimawandel erwärmt sich die Erde. Die Folgen sind gravierend: Die Polkappen schmelzen und der Meeresspiegel steigt, die Wetterverhältnisse schwanken zwischen starken Stürmen und langen Trockenperioden. Tiere und Pflanzen, an Land und im Wasser, sind vom Aussterben bedroht. Viele Menschen müssen schon heute unfreiwillig ihre Heimat verlassen.

Durch nachhaltiges Handeln können wir diese Prozesse verlangsamen und so den Erhalt von Resourcen für künftige Generationen sichern. Denn das bedeutet Nachhaltigkeit: Es geht darum, dauerhaft den Bedürfnissen der Gegenwart zu begegnen, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen zu kurz kommen.

Der Umwelt zuliebe

So lautet ein bekannter Slogan, der uns ans Herz gewachsen ist. In verschiedenen Bereichen tragen wir dazu bei, die Ressourcen unseres Planeten zu schonen.

Unsere gemeinsame Zukunft

Mit der Agenda 2030 haben die Vereinten Nationen 17 Ziele formuliert, die die nachhaltige Entwicklung der Erde fördern sollen.

Diese Ziele basieren auf den drei grundlegenden Bausteinen der Nachhaltigkeit: dem Umweltschutz, der sozialen und der wirtschaftlichen Entwicklung. Sie gelten für alle Staaten der Welt und können als Orientierung für nachhaltiges Handeln in Unternehmen sowie im privaten Bereich dienen.

Wir, die Rohloff AG, setzten schon seit vielen Jahren einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und werden auch in Zukunft weiter daran arbeiten als Beispiel für nachhaltiges Handeln zu dienen.

Wenngleich wir alle 17 Ziele der Agenda 2030 unterstützen, so wollen wir hier doch kurz darüber sprechen, in welchen neun Bereichen wir bereits konkret etwas zur Umsetzung der 17 Ziele beitragen dürfen:

Bildung fördern

Ohne Bildung kann es kaum eine Entwicklung für arme Länder geben.

Deshalb setzten wir uns für die Förderung von Mädchen und Jungen in Afrika ein. Konkret: Seit mehreren Jahren unterstützen wir die Organisation Kindernothilfe e. V. bei dem Vorhaben Kindern in Afrika Bildung zu ermöglichen. 

Auch bei uns im Unternehmen setzten wir auf Förderung von Bildung und bieten unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen die Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung.

Geschlechtergleichheit

Wir legen großen Wert auf die Gleichstellung der Geschlechter.

Es gibt bei uns keinen Gender-Pay-Gap. Unser Entlohnungssystem basiert auf Kompetenzen und Verantwortungsbereichen. Frauen und Männer verdienen bei gleicher Arbeit gleich viel.

Weiterhin ermöglichen wir es Eltern durch flexible Arbeitszeiten und Homeoffice ihren Alltag mit Kindern einfacher zu gestalten. So wirken wir Benachteiligungen von Eltern im Arbeitsleben entgegen.

Saubere Energie

Erneuerbare Energien tragen zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Als produzierendes Gewerbe nutzen wir Strom. Deshalb sind uns saubere und nachhaltige Energiequellen wichtig.

Durch die Solaranlagen auf unserem Gebäude produzieren wir aktuell bis zu 80 Prozent unseres Energiebedarfs selber. Ein neues LED-Lichtkonzept und der Austausch unserer Fenster hat unseren Energiebedarf gesenkt. Unser Ziel ist es, komplett auf saubere Energie umzusteigen und uns zu 100% selbst zu versorgen.

Menschenwürdige Arbeit

Das Wachstum unseres Unternehmens ist beständig, so dass wir von Banken unabhängig agieren können.

So können wir Arbeitsplatzsicherheit garantieren und legen großen Wert auf faire Entlohnung sowie Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Unternehmen.
Durch flexible Arbeitszeiten, einem Urlaubsanspruch über den gesetzlichen Vorgaben und bezahlten Pausenzeiten möchten wir einen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit gewährleisten.

Innovation und Forschung

„Der reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Dieses Zitat von Albert Einstein unterstreicht: In der heutigen Zeit ist die Förderung von Innovation und Forschung für die Zukunft in Kombination mit Nachhaltigkeit äußerst wichtig. Es geht um die Sicherung der Ressourcen für künftigen Generationen auf unserem Planeten.

Auch wir haben uns diesem Thema gewidmet und arbeiten mit unserem Entwicklungsteam an neuen und nachhaltigen Innovationen für den Fahrradmarkt.

Weniger Ungleichheiten

Wir wollen soziale Gleichheit fördern und dabei für weniger Ungleichheiten sorgen.

Gemeinsam mit dem Arbeitsamt ermöglichen wir Langzeitarbeitslosen, die aus ganz verschiedenen Gründen aus dem Arbeitsleben ausscheiden mussten, den Weg zurück ins Arbeitsleben. Mit Erfolg. 

Nachhaltiger Umgang

Wir sind gegen eine Wegwerfgesellschaft und legen Wert auf Langlebigkeit.

Das gilt sowohl für unsere Produkte als auch für unseren täglichen Umgang im Betrieb. Unsere Getriebenaben sind dafür bekannt eine Investition fürs Leben zu sein. Eine Laufleistung von über 450.000 km ist erreichbar. Dabei gibt es kaum Verschleiß, lediglich ein Ölwechsel wird mal benötigt und auch dabei achten wir auf die biologische Abbaubarkeit des Öls. Sollte es dennoch ein Problem mit einer Getriebenabe geben, bieten wir einen Service zur Reparatur und Aufbereitung an. Selbst bei Getriebenaben die schon 20 Jahre alt sind, ist das noch möglich.

Intern im Betrieb beziehen wir unseren Kaffee, Getränke und Catering für Veranstaltungen regional und in Bio-Qualität. Aktive Mülltrennungspolitik im Unternehmen ist dabei selbstverständlich.

Klimaschutzmaßnahmen

Zur Eindämmung von Emissionen setzten wir auf kurze Lieferketten und nachhaltige Mobilität.

Bei uns kommen rund 98% der Zulieferer aus Deutschland, wodurch kurze Transportwege ermöglicht werden und kein See- oder Flugverkehr nötig ist. Weitere Bausteine nachhaltiger Mobilität sind der Einsatz von E-Firmenwagen und weniger Dienstreisen mit Auto oder Flugzeug. Auch unsere MitarbeiterInnen tragen ihren Teil bei, indem etwa 35% der Belegschaft täglich mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen.

Dazu kommen verschiedene Umbaumaßnahmen zur Energieeinsparung und Energiegewinnung. Neue LED-Leuchten reduzieren den Verbrauch und der Einbau von Energiesparfenstern senkt den Energieverlust. Durch eine Solaranlage auf unserem Dach können wir aktuell bis zu 80% unseres Stroms selbst erzeugen. Ziel ist hier bis zu 100% unseres Energiebedarfs selbst abzudecken.

Gemeinsam unterwegs

Zur Erreichung dieser Ziele für einen nachhaltigeren Planeten müssen wir gemeinsam handeln. 

Das Bewusstsein bei den Einzelnen ist wichtig, aber nur gemeinsam ist wirkliche Veränderung möglich. Mit der Unterstützung von Organisationen wie Greenpeace oder der Kindernothilfe e. V. fördern wir – gemeinsam mit anderen – die Erreichung einige der 17 Ziele. Ebenfalls setzten wir auf Partnerschaften mit unseren Lieferanten und Mitarbeitern.

Gemeinsames Erarbeiten und Umsetzen von Ideen für Maßnahmen nachhaltigen Handelns schafft Gemeinschaft und Zusammenhalt auf dem Weg, die Zukunft unseres Planeten zu sichern.

Es kann sein, dass nicht jedes der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung für uns in diesem Moment erreichbar oder umsetzbar ist. Dennoch werden wir weiter daran arbeiten diese Ziele zu erreichen und durch unser Handeln auch andere für dieses Thema zu motivieren und sich uns auf dem Weg anzuschließen.

Baumpflanzaktion

Im Dezember 2021 haben wir zusammen mit Planet Tree im Hessenforst 700 Bäume gepflanzt.

Durch CO2-Kompensation leistet jeder einzelne Baum einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Die Pflanzstelle liegt in der Nähe der Stadt Hanau unweit der Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen. 

Mehr Informationen und einen Link zur genauen Pflanzstelle unter 

Planet Tree

PDF-Download Zertifikat
PDF-Download Partnerurkunde 

Unser Solardach

Mit der Solaranlage auf dem Grasdach des Firmengebäudes schaffen wir es, 80% der elektrischen Jahres-Energiemenge am Standort in Fuldatal für uns selbst zu produzieren.

Das Video zeigt in einer kurzen Kamerafahrt über das Gebäude, wie die Solaranlage platziert ist. Unsere SPEEDHUBS werden ab sofort also auch mit möglichst viel Solarstrom produziert.

Stadthonig-Bienenvölker

Seit Frühjahr 2022 haben wir neue Nachbarn: In Kooperation mit Victor Hernandez von Stadthonig Kassel haben wir die Patenschaft für mehrere Bienenvölker übernommen.

Die fleißigen Bienchen sind prima bei uns gelandet: Auf der Wiese direkt neben dem Firmengebäude stehen jetzt drei Bienenhäuser und es ist immer viel los an den Fluglöchern.

Quellenangabe Icons: Freepik - Flaticon.com