Speichenwahl

Was Sie auf dieser Seite lernen

Diese Seite erklärt die Auswahl der richtigen Speichen für Ihr Laufrad.

Aufgrund des Nabenflansches mit 32 oder 36 Speichenlöchern sind nur 32-oder 36-Loch Felgen verwendbar. Zu bevorzugen sind Hohlkammer-Aluminiumfelgen mit geösten Speichenlöchern (Ø 4,4mm) oder schräg gepunzt von namhaften Herstellern.

www.ryde.nl
Rigida RYDE -> Andra 30/40/321/Edge21/Edge28

https://www.rad15.bike/en/rims
RAD15 -> besonders geeignet für eBike-, Cargo-, Tandemensatz

 

Die richtige Speichenwahl

Am Markt gibt es eine verwirrende Vielzahl von unterschiedlichen Speichen. Diese unterscheiden sich nicht nur in Länge und Durchmesser, sondern viel entscheidender in den Speichenbogenmaßen.

Für optimale Langlebigkeit des Nabenflansches und des gesamten Laufrades müssen deshalb die Speichenbogenmaße auf den Nabenflansch und die Speichenlöcher abgestimmt werden. Es reicht nicht aus, die Speiche nur nach Durchmesser und Länge auszuwählen (Bsp. 2.0-256mm), zusätzlich ist die Speichenbogenlänge und der Drahtdurchmesser im Speichenbogen so auszuwählen, dass die Speichen optimal in den Speichenlöchern der Nabenflansche sitzen.

Hinweis

Die für Rohloff SPEEDHUB 500/14 erforderliche Bogenlänge von 2,9mm ist im Nachrüstmarkt nur für DD Speichen mit Durchmesser 2.0/1.8/2.0mm bei Rohloff oder Fa. SES Sandmann erhältlich.

Problem 1

Ist der Speichenbogen zu lang und/oder der Drahtdurchmesser im Speichenbogen zu klein, kann sich die Speiche nach dem Zentrieren im Speichenloch axial bewegen. Der Speichenbogen kann sich aufbiegen. Dadurch kann ein Speichenbruch verursacht werden.

Problem 2

Ist der Speichenbogen zu kurz und/oder der Drahtdurchmesser im Speichenbogen zu groß, kann es beim Einfädeln bzw. Spannen der Speiche am Speichenloch auf der Speichenbogenseite zu einer starken Quetschung des Nabenflansches kommen. Die dadurch verursachte Beschädigung kann zu einem Flanschbruch führen.

Prüfung auf richtigen Sitz

Die Nabenflansche und die Speichenlochabmessungen sind bei der Rohloff SPEEDHUB 500/14 so gestaltet, dass ein guter Sitz der Speichen mit den Speichenabmessungen aus der o.g. Tabelle erreicht wird.

Achtung

Die für Rohloff SPEEDHUB 500/14 erforderliche Bogenlänge von 2,9mm ist im Nachrüstmarkt nur für DD Speichen mit Durchmesser 2,0/1,8/2,0mm über den Fachhandel bei Rohloff direkt oder Fa. SES Sandmann erhältlich. Daher empfehlen wir grundsätzlich DD Speichen zu verwenden. Fahrradhersteller die bogenverstärkte Speichen (2,2mm oder 2,3mm) für Rohloff SPEEDHUB 500/14 einsetzen, müssen die richtige Bogenlänge von 3,7mm garantieren. Die erforderliche Speichenvorspannkraft sollte mit montiertem Reifen (Betriebsdruck) mind. 1000N sowie ohne Reifen mind. 1300N betragen

Die korrekte Speichengeometrie lässt sich recht einfach wie folgt bestimmen:

Fädeln Sie eine Speiche von außen nach innen in den Nabenflansch Deckelseite so ein, dass der Speichenkopf in der Senkung der Speichenbohrung zur Anlage kommt. Dies sollte ohne spürbaren Widerstand geschehen. Halten Sie die Nabe so, dass die Flansche waagerecht stehen und die Ritzelseite oben ist. Die Speiche zeigt dabei radial nach außen. Das Gewindeende der Speiche sollte sich jetzt im schraffierten Bereich befinden, Pos. B.

a) Speichenbogen zu kurz und/oder Drahtdurchmesser zu groß.

b) Speichenbogen und Drahtdurchmesser korrekt.

c) Speichenbogen zu lang und/oder Drahtdurchmesser zu klein.

Wiederholen Sie den Vorgang. Diesmal wird jedoch die Speiche von innen nach außen in den Nabenflansch Ritzelseite eingefädelt. Der Speichenkopf liegt wieder lose in der Senkung. Halten Sie die Nabe so, dass die Flansche waagerecht stehen und die Speiche radial nach außen zeigt. Das Gewindeende der Speiche sollte sich jetzt im schraffierten Bereich befinden, Pos. e.

d) Speichenbogen zu kurz und/oder Drahtdurchmesser zu groß.

e) Speichenbogen und Drahtdurchmesser korrekt.

f) Speichenbogen zu lang und/oder Drahtdurchmesser zu klein.

Bestimmung des Felgen-Innendurchmessers

Der Innendurchmesser kann folgendermaßen ermittelt werden:

- Messen der Kopfhöhe K der Speichennippel, die verwendet werden sollen.
- Messen der Länge S (vom Gewindeanfang bis zur Innenseite der 90°-Biegung) der Speichen, die für die Messung verwendet werden sollen.
- Eine Speiche in die Felge einfädeln und einen Speichennippel so weit aufschrauben, dass das Speichenende bündig mit dem Kopf des Speichennippels abschließt.
- In das gegenüberliegende Speichenloch der Felge eine weitere Speiche einfädeln und einen Speichennippel so weit aufschrauben, dass das Speichenende bündig mit dem Kopf des Speichennippels abschließt.
- Die zwei Speichen in der Mitte der Felge zusammenziehen und das Maß X mit einem Meßschieber messen.

Der Felgeninnendurchmesser ergibt sich dann nach folgender Berechnung:  d = 2 · S + X - 2 · K

Speichenlängen

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 besitzt einen Speichen-Lochkreisdurchmesser von 100 mm und 2,7 mm Speichenlöcher (2,5mm bis Serien-Nr. 44321) für 32 oder 36 Speichen.

Für die Verwendung in 26”-Laufrädern werden von Rohloff silberne Sapim Race Speichen 2,0/1,8/2,0 mm (Bogenlänge 2,9mm) mit 14mm Secure Nippeln in allen geraden Längen von 128/146-154/198mm und 222-282mm angeboten. Die für 26”-Laufräder am häufigsten eingesetzte Speichenlänge von 238 mm ist auch in schwarz erhältlich. Wegen der symmetrischen Speichenflansche sind bei der Rohloff SPEEDHUB 500/14 alle Speichen gleich lang.

Einbaubreite 135mm, 142mm, 148mm

Speichenlängen für 32-Loch nach ERD*

*ERD: Effective Rim Diameter (Felgenwirkdurchmesser)
Laufradgröße Anzahl
Kreuzungen
ERD* 32-Loch
Speichenlänge
18" 1 341-343 128
    344 130
20" 1 372-373 142
    374-377 144
    378-381 146
    382-385 148
    386-389 150
    390-394 152
24" 1 472-476 192
    477-480 194
    481-484 196
    485-489 198
    490-493 200
    494-497 202
    498-501 204
    502-503 206
26" 2 516-519 226
    520-523 228
    524-527 230
    528-531 232
    532-535 234
    536-539 236
    540-543 238
    544-547 240
    548-551 242
    552-555 244
650B 2X 556-559 246
    560-563 248
    564-567 250
    568-571 252
    572-575 254
    576-579 256
    580-583 258
28" 2 584-587 260
    588-592 262
    593-596 264
    597-600 266
    601-604 268
    605-608 270
29" 2 609-612 272
    613-616 274
    617-620 276
    621-624 278
    625-628 280
    629-632 282

Speichenlängen für 36-Loch nach ERD*

*ERD: Effective Rim Diameter (Felgenwirkdurchmesser)
Laufradgröße Anzahl
Kreuzungen
ERD* 36-Loch
Speichenlänge
18" 1 341-342 126
    343-344 128
20" 1 372-375 142
    376-379 144
    380-383 146
    384-387 148
    388-392 150
    393-396 152
24" 1 472-474 190
    475-478 192
    479-482 194
    483-486 196
    487-490 198
    491-494 200
    495-498 202
    499-502 204
    503 206
26" 2 516-517 222
    518-522 224
    523-526 226
    527-530 228
    531-534 230
    535-538 232
    539-542 234
    543-546 236
    547-550 238
    551-554 240
    555-558 242
    559-562 244
650B 2 563-566 246
    567-570 248
    571-574 250
    575-578 252
    579-582 254
28" 2 583-586 256
    587-590 258
    591-594 260
    595-598 262
    599-602 264
    603-607 266
29" 2 608-611 268
    612-615 270
    616-619 272
    620-623 274
    624-627 276
    628-631 278

Bei Laufrädern in den Größen 26", 650B”, 28”und 29" sind die Speichen immer 2-fach zu kreuzen. Die hierfür angegebenen Speichenlängen gelten für 2-fach-Kreuzung. Bei Laufrädern der Größen 24" und kleiner dürfen die Speichen nur 1-fach gekreuzt werden. Die hierfür angegebenen Speichenlängen gelten für 1-fach-Kreuzung.

Einbaubreite 170mm, 177mm, 190mm, 197mm

Speichenlängen für 32-Loch nach ERD*

*ERD: Effective Rim Diameter (Felgenwirkdurchmesser)
Laufradgröße Anzahl Kreuzungen ERD* 32-Loch Speichenlänge
12,5 mm Offset
32-Loch Speichenlänge
20mm Offset
26" 2 516-519 228 226
    520-523 230 228
    524-527 232 230
    528-531 234 232
    532-535 236 234
    536-539 238 236
    540-544 240 238
    545-548 242 240
    549-552 244 242
    553-556 246 244
650B 2 557-560 248 246
    561-564 248-250 248
    565-568 250-252 250
    569-572 252-254 252
    573-576 254-256 254
    577-580 256-258 256
    581-584 258-260 258
    585-588
29" 2 589-592
    593-596
    597-600
    601-604
    605-608

Achtung

Bei geösten Felgen sind die Ösen oftmals sehr klein (z.B. Mavic). Die Nippel können sich dann nicht korrekt zur Speiche ausrichten und es entsteht ein kleiner Knick zwischen Speiche und Nippel, der als Sollbruchstelle wirkt. Daher sollen möglichst Felgen mit Nippelösen mind. 4,4mm oder Felgen mit in Speichenrichtung gebohrten Löchern verwendet werden.

Alternativ kann bei kleinen Ösen eine SPEEDHUB mit 36-Speichenlöchern verwendet werden, um den Knick zwischen Speiche und Nippel zu minimieren.

Berechnung der Speichenlänge für 32+36 Speichen

Für alle nicht in den Tabellen aufgeführten Felgen kann die Speichenlänge mit nachstehender Formel berechnet werden:

Speichenlänge: L = ((0.25 ∙ d²) + 3400 - (50 ∙ d ∙ c))

d = äußerer Felgendurchmesser am Nippelsitz in mm
c = 0,924 bei einfacher Kreuzung (32-loch)
c = 0,940 bei einfacher Kreuzung (36-loch)

c = 0,707 bei zweifacher Kreuzung (32-Loch)
c = 0,770 bei zweifacher Kreuzung (36-Loch)

 

Beispielrechnung 32 Loch:
Speichenlänge für innerer Felgendurchmesser: d = 539 mm

Speichenlänge:

L=Wurzel von ( 0.25 x 539²) + 3400 - (50x539x0.707)

L = 238,69 mm (immer auf gerade Speichenlänge runden - hier = 238 mm)

Achtung

Beim Rohloff SPEEDHUB 500/14 Laufrad dürfen die Speichen nicht radial einlegt werden, da Antriebskräfte übertragen werden müssen.

Wegen des großen Speichen-Lochkreisdurchmessers der Rohloff SPEEDHUB 500/14 wird der Eintrittswinkel zwischen Speiche und Felge sehr klein. Alle 26"- und 28"-Laufräder dürfen daher nur 2-fach gekreuzt eingespeicht werden. Alle kleineren Laufräder (24” und kleiner) dürfen nur 1-fach gekreuzt eingespeicht werden.