Befestigung im Rahmen

Was Sie auf dieser Seite lernen

Hier erklären wir unser modulares Baukastensystem. Sie lernen dabei die Grundlagen für den Einbau einer SPEEDHUB in ein Fahrrad kennen.

Baukastensystem

Die verschiedenen Lieferformen der Rohloff SPEEDHUB 500/14 basieren auf einem Baukastensystem.  Dabei bildet der in drei Achsausführungen (Schnellspannachse CC bzw. Schraubachse TS bzw. A12 für 12mm Steckachsrahmen) erhältliche 14-Gang-Getriebeblock die Grundlage.

Durch Auswahl und Kombination der unten aufgeführten Getriebekomponenten kann die Rohloff SPEEDHUB 500/14 für fast alle Fahrradtypen optimal angepasst werden.

Schaltansteuerung

   

   

Drehmomentabstützung

Nachrüstmontage für Standard-Rahmen mittels Drehmomentstütze

OEM Montage für Rahmen mit speziellen Rohloff OEM Ausfallenden

OEM2 Montage für Rahmen mit Scheibenbremsaufnahme nach (IS 2000) internationalem Standard

PM Achsplatte für Rahmen mit Direkt PostMount Scheibenbremsaufnahme

Gehäusedeckel

Für Fahrräder mit Felgenbremse am Hinterrad (CC oder TS)

Für Rahmen mit Scheibenbremse am Hinterrad (CC DB oder TS DB) Immer mit Ex - Schaltansteuerung

Achstypen

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 ist mit unterschiedlichen Achsen lieferbar. Der Typ CC bezeichnet eine Achse, die mittels Schnellspanner im Rahmen befestigt wird. Der Typ TS bezeichnet eine Achse, die auf beiden Seiten mit Gewindezapfen versehen ist. Über diese wird sie mit Achsmuttern M10x1 im Rahmen befestigt. Der Typ A12 wird über M7 Schrauben + Buchsen kompatibel für 12mm Steckachsrahmen, dazu ist jedoch eine Prüfung mit Prüfbox Art. 8600 der Maße und des Achssystems vorab notwendig.

Der 14-Gang-Getriebeblock ist in beiden Ausführungen identisch.

Rohloff SPEEDHUB 500/14  CC (Schnellspannachse)

Rohloff SPEEDHUB 500/14  TS (Schraubachse)

Rohloff SPEEDHUB 500/14  A12 (für 12mm Stechachsrahmen)

Rohloff SPEEDHUB 500/14  XL/XXL (Fatbike)

Rahmenformen

Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 besitzt eine Klemmbreite von 135 mm. Alle Rahmen mit abweichenden Klemmbreiten oder Ausfallenden für Steckachsnaben sind für die Verwendung der Rohloff SPEEDHUB 500/14 nicht geeignet. Die Innenseite des linken Ausfallendes muß auf einem Durchmesser von 40 mm eine ebene Anlagefläche für die Achsplatte besitzen (siehe Bild 1, S.29). Für die unterschiedlichen Ausfallendentypen sind unterschiedliche Rohloff SPEEDHUB 500/14 Modelle mit entsprechend passender Achse und Achsplatte sowie entsprechendem Zubehör vorgesehen. Die Rohloff SPEEDHUB 500/14 beinhaltet keine Bremse. Um eine Bremse (Scheibenbremse/Felgenbremse) am Rad zu montieren müssen daher entsprechende Aufnahmen am Rahmen vorhanden sein.

Rahmenformen für lange Drehmomentstütze

Bei Rahmen mit horizontalen Ausfallenden ist der Einbau der Rohloff SPEEDHUB 500/14 nur in den TS Schraubachsversionen (TS und TS EX) möglich. Die Achsbefestigung mittels Schnellspanner (CC Versionen) stellt die horizontale Fixierung der Achse nicht sicher (Das Hinterrad kann sich schräg stellen).

Bei Schlitzlänge kleiner 25 mm (A) muss ein Kettenspanner (Art.Nr. 8250) montiert werden, da nicht genügend Verstellweg zum Spannen der Kette vorhanden ist. Folgende Rohloff SPEEDHUB 500/14 Versionen sind hierfür vorgeschrieben:
TS*
TS EX*

Bei Schlitzlänge größer 25 mm (B) ist genügend Verstellweg zum Spannen der Kette vorhanden, daher ist kein Kettenspanner notwendig. Bei TS EX Version mit Zugverlegung über die Sitzstrebe, kann ein Verstellweg von  max. 20mm genutzt werden.

Folgende Rohloff SPEEDHUB 500/14 Versionen sind hierfür geeignet:
TS
TS EX

Bei Rahmen mit vertikalen Ausfallenden (C) ist der Einbau der Rohloff SPEEDHUB 500/14 vorzugsweise in den CC Schnellspannversionen (CC und CC EX) vorzunehmen. Diese ermöglichen im Gegensatz zu den ebenfalls möglichen TS Versionen (TS und TS EX) einen schnellen Radaus- und -einbau ohne Werkzeug.

Folgende Rohloff SPEEDHUB 500/14 Versionen sind hierfür geeignet:
CC
CC EX
TS*
TS EX*

* Bei diesen Versionen ist zusätzlich ein Kettenspanner (Art.Nr. 8250) erforderlich, da dieser ggf. nicht im Lieferumfang enthalten ist. Bei Rahmen mit Exzenter Tretlager ist kein Kettenspanner erforderlich.

Rahmenformen für OEM2-Montage

Bei Rahmen mit vertikalen Ausfallenden und Scheibenbremsaufnahme (IS 1999) ist der Einbau der Rohloff SPEEDHUB 500/14 vorzugsweise mit OEM2 Montage vorzunehmen. Hierbei werden die Befestigungsösen der Scheibenbremse an der Sitzstrebe für die Drehmomentabstützung verwendet. Zwei Montagefälle sind zu unterscheiden:

  1. Montage mit Scheibenbremse am Hinterrad
    Mit IS Bremssattel wird ein Rohloff SPEEDBONE (Art.Nr. 8550) verwendet. Mit einem PM Bremssattel, kann der IS-PM Adapter Monkey Bone (160mm= Art.Nr. 8553/ 180mm=Art.Nr. 8554) montiert werden.
  2. Montage ohne Scheibenbremse am Hinterrad
    In diesem Fall kann auf den Rohloff SPEEDBONE/Monkey Bone verzichtet werden. Anstelle dessen wird eine Stützschraube von innen durch die untere Befestigungsöse der Scheibenbremse geschraubt.

Achtung

Bei Montage in Tandems ist auch ohne Scheibenbremse der Rohloff SPEEDBONE/Monkey Bone vorgeschrieben. Um den Stützbolzen des Rohloff SPEEDBONE/Monkey Bone bzw. den Kopf der Stützschraube hakt sich die OEM2 Achsplatte. Bei der OEM2 Montage wird ein Kettenspanner benötigt (Art.Nr. 8250) außer die Kette wird über ein Exzenter Tretlager gespannt.

Bei Rahmen (D) mit Scheibenbremsaufnahme nach internationalem Standard (IS 1999) ist die OEM2 Montage vorzuziehen. Alternativ kann die Version mit langer Drehmomentstütze montiert werden (vgl. Rahmenform C).

Alle Rohloff SPEEDHUB 500/14 Versionen sind hierfür geeignet. Voraussetzung ist der Umbau auf OEM2 Achsplatte (Zubehör).

Bei Rahmen (E) mit Horst Link (Viergelenker) ist der Einsatz nur mittels OEM2 Montage möglich.

Alle Rohloff SPEEDHUB 500/14 Versionen sind hierfür geeignet. Voraussetzung ist der Umbau auf OEM2 Achsplatte (Zubehör).

(Horst Link, benannt nach dessen Erfinder Horst Leitner)

Achtung

Bei der OEM2 Montage werden die Scheibenbremsbefestigungsösen des Rahmens für die Drehmomentabstützung mitbenutzt. Deshalb ist für die OEM2 Montage die Freigabe des Rahmenherstellers notwendig. Weiterhin sind die Einbaubedingungen für die OEM2 Montage einzuhalten (siehe "Einbaubedingungen OEM2").

Rahmenformen für OEM-Montage

Ungefederte Rahmen mit Rohloff OEM Ausfallenden sind speziell für den Einbau aller Rohloff SPEEDHUB 500/14 OEM Versionen gestaltet. Der verlängerte Schlitz des linken Ausfallendes nimmt dabei die OEM Achsplatte auf.

Verschiebbare Rohloff OEM Ausfallenden (F) ermöglichen bei ungefederten Rahmen das Spannen der Kette durch Verschieben der Ausfallenden. Der Kettenspanner entfällt. Die Ausfallendeneinsätze sind von verschiedenen Herstellern mit und ohne Scheibenbremsaufnahme erhältlich und nachträglich austauschbar (Bezugsinfo unter www.rohloff.de). Alle Rohloff SPEEDHUB 500/14 OEM Versionen sind hierfür geeignet.

Rohloff OEM Ausfallenden (G) sind für den Einsatz in gefederten Hinterbauten vorgesehen. Aufgrund der Kettenlängenänderung beim Federn muss ein Kettenspanner montiert werden. Alle Rohloff SPEEDHUB 500/14 OEM Versionen sind hierfür geeignet.

Achtung

Ein Kettenspanner muss zusätzlich bestellt werden, da dieser nicht im Lieferumfang der OEM Versionen enthalten ist. Bei Verwendung eines Hardtails kann die Kette über ein Exzenter Tretlager gespannt werden.

Achtung

Unabhängig von der Form des Aufallendes muss in einem Bereich von 40 mm Durchmesser um die Achsmitte eine ebene Anlagefläche für die Achsplatte vorhanden sein (keine nach innen ragenden Schweißnähte oder andere Teile). Dieser Bereich ist in Bild 1 schraffiert dargestellt.

Einbaubedingungen OEM2

Achtung

Für die sichere OEM2 Montage mit Stützschraube oder Rohloff SPEEDBONE / Monkey Bone müssen folgende Bedingungen einge-halten werden:
Die Befestigungsösen der Bremszylinderaufnahme müssen mit dem Ausfallende aus einem Stück gefertigt sein, dem internationalem Standard (IS 1999) entsprechen und folgende Mindestdimensionierung aufweisen: Die Materialstärke von Ausfallenden und Befestigungsösen darf 6 mm nicht unterschreiten.

Voraussetzung für die OEM2 Montage der Rohloff SPEEDHUB 500/14 mit Stützschraube ist die Lage der Befestigungsösen. Sitzt die hintere Befestigungsöse hinter einer gedachten Senkrechten C durch die Achsmitte (Bild 1), ist die OEM2 Montage mit Stützschraube zulässig. Sitzt die hintere Befestigungsöse vor einer gedachten Senkrechten C durch die Achsmitte (Bild 2), so ist die OEM2 Montage mittels Stützschraube nicht zulässig.

   

Achtung

Die OEM2 Montage mit Rohloff SPEEDBONE / bzw. Stützschraube ist nur an Fahrradrahmen erlaubt, die vom Rahmenhersteller dafür freigegeben wurden. Ohne Freigabe des Rahmenherstellers erfolgt der Einsatz dieser Montagevariante auf eigene Gefahr.

Weitere Informationen zu Kompatibilität finden Sie unter www.rohloff.de > FAQ > SPEEDHUB > Scheibenbremse