Aufgeladen zum Nordkap

Roadtrip mit Expeditionsmobil und E-Bike

444.000 Kilometer (11 x um die Erde / einmal zum Mond und darüber hinaus) sind wir bisher um unsere Mutter Erde gereist und das ohne Flüge. Als wir vorhatten mit unserem Expeditionsfahrzeug getauft auf den Namen Terra Love und E-Bikes bis zum Nordkap zu fahren, wussten wir nicht welch ein unbeschreibliches Naturparadies auf uns wartete. Zweifelsohne ein Land der Superlative. Ein Land der Fjorde, Wasserfälle, Trolle, Elche, Rentiere, Pottwale und der schönsten Nordlichter der Welt. Kaum haben wir die Grenze passiert schloss sie wegen ansteigender Coronafälle hinter uns. Bald 6 Monate waren wir nahezu alleine unterwegs. Wir bestaunten von herbstlichen Farben gezeichnete Steppen, menschenleere, manchmal mondähnliche Landschaften und ewige Wälder, die von wabernden Nebelwänden und geisterhaften Wolkengebilde umhüllt wurden. Wir überquerten einige der 188 Berge und Gebirgszüge, passierten einige der 300, teils reißenden Gebirgsflüsse, viele der imposanten Wasserfälle, 50 Fjorde und 150.000 Inseln die mit dem Festland eine Küstenlinie von über 100.000 km besitzen.

Wow! Was für eine Reise, eine Reise die uns in Regionen katapultierte die wir nicht im Entferntesten erwartet hätten. Wir erlebten außergewöhnliche Gastfreundschaft, überquerten mit unseren E-Bikes den größten europäischen Festlandgletscher Josdedalsbreen, schwammen im Nordmeer, sahen wie sich die Abendsonne auf der Haut eines auftauchenden Pottwals spiegelte. Wir kletterten auf Leuchttürme, wanderten auf gefährlichen Pfaden in die Berge, saßen auf dünnen Felsnadeln von denen es 1000 Meter senkrecht in die Tiefe ging und wärmten uns an sternenklaren Nächten am Lagerfeuer.

Im Land der Wikinger folgten wir ihren Spuren, spürten ihren Atem und glaubten zu hören wie ihr erschreckender Kriegsruf von den Felsen widerhallte. Wir erlebten einen Winter mit Eis und Schnee, Orkanböen von über 120 km/h, überlebten einen Beinahezusammenstoß mit zwei uns entgegenrasenden Sportwagen im Gebirge und einem Lastwagen dessen Fahrer offensichtlich eingeschlafen war. Wir nutzten viele der 100 Fährverbindungen, überquerten zahlreiche der 22.700 Brücken und durchfuhren viele der 900 Straßentunnel, auch den Lærdaltunnel der mit seinen 24,5 km der Längste und den Ryfylke Tunnel der mit seinen 290 Meter der Tiefste der Welt ist. Ein imposantes bald märchenhaftes Land, mit extremen Wetterverhältnissen, voller Abenteuer, voller Romantik, voller Mythen das uns mit seiner Wildnis, den Kältesteppen, Nationalparks und Vogelschutzgebieten minütlich den Atem raubte. Die Krönung - das Nordkap ohne Menschen, bald jeden Tag Polarlichter die sich über uns zogen und den Himmel entzündeten, E-Biketouren am Nordkap und auf der verschneiten Insel Senja die 350 km nördlich des Polarkreises liegt. Es war eine atemberaubende Reise deren Menschen und Geschichte uns in die ganze Welt führte. Es war eine unvergessliche Reise und sicherlich eine der Besten die wir je gemacht haben…

Softcover
NORWEGEN - Aufgeladen zum Nordkap
Roadtrip mit Expeditionsmobil und E-Bike
386 Seiten
31 Farbseiten
Paperback mit Schutzveredelung
ISBN: 978-3-7543-7296-8

Hardcover - Sonderedition
NORWEGEN - Aufgeladen zum Nordkap
Roadtrip mit Expeditionsmobil und E-Bike Text: Denis Katzer
388 Seiten
51 Farbseiten
Hardcover mit Schutzveredelung
ISBN: 978-3-7543-9579-0


www.denis-katzer.com

www.facebook.com/deniskatzer

www.instagram.com/tanjadeniskatzer

www.youtube.com/user/deniskatzer

 

WEBSHOP

http://www.denis-katzer-shop.de