Mon, 15 Oct 2018 02:45:06 +0200 Mon, 15 Oct 2018 02:45:06 +0200 news-4583 Thu, 07 Jun 2018 21:38:00 +0200 VELOFrankfurt 2018 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/velofrankfurt-2018/ Bereits zum dritten Mal dreht sich rund um die Eissporthalle Frankfurt alles
ums Thema Fahrrad. Vom 9. Bis 10. Juni 2018 zeigen 200 Marken und
Aussteller sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm auf den vier VELO
Areas Urban & Lifestyle, Sports & Adventure, Bike & Travel sowie Testival & Side Events alles,
was die Fahrradwelt bewegt.

Rohloff finden Sie am Stand von Fahrrad DENFELD Radsport GmbH zusammen mit den Rädern von Koga, Flyer, Herkules, Kalkhoff und wielen weiteren Marken.

Stand: OA_A02, OA_A03, OA_A04, OA_C05 und OA_C06

https://velofrankfurt.com

]]>
news-4582 Mon, 04 Jun 2018 15:59:50 +0200 Bad Füssinger E-Mobilitäts-Tage 2018 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bad-fuessinger-e-mobilitaets-tage-2018/ Fahren mit Elektroantrieb ist der große Trend der Zeit. Bereits das achte Jahr in Folge veranstaltet deshalb der Kur- & GästeService Bad Füssing zusammen mit dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und Partnern aus der E-Bike-Industrie am 5. und 6. Juni 2018 auf dem Kurplatz die Bad Füssinger E-Mobilitäts-Tage. Unter dem Motto „E-Mobilität – sauber, leise und effizient“ können Sie sich über die neuesten Trends in Sachen alternative Fortbewegung informieren und erfahren so, wie wir vielleicht schon morgen umweltfreundlich mobil bleiben. 
Auf Teststrecken können Besucher die neue Rohloff E-14 direkt testen.

https://www.bad-fuessing.de/bad-fuessinger-e-mobilitaets-tage-2018/

]]>
news-4581 Fri, 25 May 2018 07:27:54 +0200 E BIKE DAYS München im Olympiapark http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/e-bike-days-muenchen-im-olympiapark/ Auch 2018 sind wieder die neuesten Produkte und Trends aus dem E BIKE-Bereich in München: vom 25.05.-27.05.2018 wird der Olympiapark München wieder zum Mekka für alle E BIKE-Fans. Vom Antriebshersteller über den klassischen E BIKE-Anbieter bis hin zu Zubehör und Tourismus sind alle Produktfacetten geboten.

Auf Teststrecken durch den Olympiapark können Besucher die neue Rohloff E-14 direkt testen.

https://www.ebikedays.de
Rohloff: Stand 903

]]>
news-4579 Mon, 14 May 2018 10:02:58 +0200 Bike Festival Willingen 2018 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-festival-willingen-2018/ Vom 19. - 21. Mai 2018 wird das Sauerland rund um Willingen erneut Schauplatz der größten deutschen Mountainbike-Veranstaltung. Wir freuen uns auf das Bike Festival in Willingen und eure Fragen vor Ort!

Auf Deutschlands größter Outdoormesse stellen mehr als 150 Aussteller nicht nur die Neuheiten der Saison vor, sondern bieten den 35.000 Besuchern, darunter rund 3.000 aktive Sportler, auch zahlreiche Schnupperkurse, Testbikes und spezielle Festivalpreise.

Und auch in sportlicher Sicht deckt das Festivalwochenende alle MTBWünsche komplett ab. Neben dem Rocky Mountain BIKE Marathon, eines der Langdistanzrennen der Szene schlechthin, das in Europa seinesgleichen sucht, kommen auch die Enduro-Fans im zweiten von drei Akten der neu ins Leben gerufenen Scott Enduro Series auf den Sahnetrails des Hochsauerlands genauso auf ihre Kosten wie die Adrenalin-Junkies im iXS Downhill Cup-Rennen auf dem ehemaligen Willinger Weltcup-Kurs. Die Fans der dünneren Bereifung können sich auf den Warsteiner Sauerland-Giro freuen, einer Radrundfahrt über einen mehrfach zu absoliverenden Rundkurs durch das hügelige Upland.

Die Freunde der elektronischen Unterstützung sind in einem eigenen Format gefordert, das sich im vergangenen Jahr großer Beliebtheit erfreut hat: die Bosch eMTB Challenge supported by Trek. Und auch die Jüngsten gehen nicht leer aus. Wie die Jahre zuvor beschließt die Scott Junior Trophy das BIKE Festival Willingen.

Mehr Infos zum Festival gibt es hier: https://willingen.bike-festival.de

]]>
news-4578 Thu, 03 May 2018 13:14:42 +0200 Dorothee Fleck - 177.000km - 15 Jahre Rohloff http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/dorothea-fleck-177000km-15-jahre-rohloff/

Eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Touren von :

  • Sechs Monate Australien und Neuseeland: November 2003 - April 2004, ~ 14.000 Kilometer
  • Erste Weltreise: Februar 2008 - Juli 2010, 48.028 Kilometer
  • Zweite Weltreis: Februar 2012 - Mai 2014, 61.140 Kilometer
  • Afrika Umrundung: Dezember 2015 - Januar 2018, 43.628 Kilometer 

und dazwischen viele kleinere Touren, insgesamt mehr als 177.000 Kilometer

Mehr darüber auf meiner Homepage: www.dorothee-fleck.com

Hier ein kleiner Bericht über die letzte Reise:

Mit dem Fahrrad und Rohloff rund um Afrika

„Das geht doch gar nicht“ bis „Das ist doch purer Selbstmord“. 

Bei vielen löste mein Plan pures Entsetzen aus. Ich wusste auch nicht, ob es geht, aber wenigstens versuchen wollte ich es.

Am 14. Dezember 2017 ging es endlich los. Zum “Warmradeln” bin ich ganz geruhsam die schönen Radwege am Doubs und Rhone bis ans Mittelmeer gefahren. Der Küste entlang ging es nach Spanien und mit der Fähre nach Marokko. 

Entlang der Westküste nach Südafrika

Und jetzt? Einfach mal losradeln. 

Der Anfang war noch relativ harmlos: Marokko, Mauretanien, Senegal. Außer dass mir in Marokko ein Reisebus über mein Vorderrad gefahren ist. Zum Glück konnte ich den Schaden vor Ort notdürftig ersetzen. 

Nach Mali wollten sie mich zuerst Mangels Visum nicht hinein lassen. Also wieder 900 Kilometer zurück nach Dakar. 

Wegen der Hitze blieb ich an der Küste. In Guinea musste ich umdisponieren und doch nach Mali, weil die Grenzen entlang der Küste wegen Ebola noch geschlossen waren. Diesmal habe ich mir aber wohlweislich vorher ein Visum besorgt. 

Über Burkina Faso fuhr ich nach Ghana und zurück ans Meer. Nachdem ich dieses nach 800 Kilometer im Gegenwind erreicht hatte, der Wind kommt meistens vom Meer, blieb ich an der Küste. Deswegen waren die Wege durch die schmalen Länder Togo und Benin kurz und harmlos. Aber dann: Nigeria. Warum sind die unangenehmen Länder immer am größten, wo man dann richtig viel Strecke zurück legen muss?

An der Grenze wollte mir der Beamte mein Drei-Monatsvisum auf sieben Tage kürzen. Ich wollte wirklich nicht lange in dem Land bleiben, wo im Norden Boko-Haram tobte und im Nigerdelta Anschläge auf die Ölplattformen waren. Aber dass sieben Tage nicht reichten, war mir klar. Ich bekam schlussendlich 28 Tage. Obwohl es für mich nicht gefährlich wurde, ist Nigeria eines der einzigen Länder, die ich nicht als Reiseziel empfehle. 

Danach kamen wieder eher unproblematische Länder, Kamerun und Gabun. In Kamerun fand ich Fahrradmechaniker, mit deren Hilfe ich mein Rohloff Ritzel austauschen konnte. Dank Rohloff hatte ich nicht nur ein Ersatzritzel, sondern auch den Abzieher dabei. Mithilfe  des Rohloff Video auf YouTube war alles ruckzuck erledigt. 

Auch Congo Brazzaville war mit weitgehend guten, neuen Straßen problemlos. Durch Kongo Kinshasa hatte ich mir die kürzeste Strecke gewählt, von Kinshasa nach Angola, das waren etwa 240 Kilometer. Am Anfang war es noch gut geteert, danach konnte man kaum noch von Straße sprechen.Trotz der Armut habe ich auch hier sehr nette und gastfreundliche Leute kennengelernt. 

In Angola bin ich nach Osten, Sambia abgebogen. Das war keine gute Idee. Diese Gegend ist total untouristisch. Da wird nichts investiert, vor allem nicht in Straßen. Die Odyssee durch den Sand begann. Dazu kamen entzündete Wunden an den Beinen, die mein ganzes Wohlbefinden stark beeinträchtigten. Es lief nichts mehr. 

Dann ging es abenteuerlich mit teilweise sehr alten Lastwagen weiter. 

Auch der nordwestliche Teil Sambias ist nicht sehr stark entwickelt. Glücklich hatte ich Anfang Oktober Lusaka, die Hauptstadt Sambias, erreicht. Ich war richtig froh, dass ich wegen meines Buches für vier Wochen nach Deutschland zurück flog. Dort konnten mein Fahrrad und ich wieder generalüberholt werden. 

Nach Lusaka wurde es richtig touristisch und viel einfacher, ein ganz anderes Afrika. 

Damit es aber trotzdem noch abenteuerlich blieb, wurde ich jetzt mit wilden Tieren konfrontiert. Das erste Mal kreuzten Elefanten in Simbabwe meinen Weg. 

Mit dem Fahrrad kam ich nicht in Gebiete, wo die meisten Tiere waren. Darum habe ich in Botswana meinen treuen Begleiter für zwei Tage gegen eine Mokoro eingetauscht. Mit diesem Einbaum ging es in das Okawango-Delta. 

Leider war es nicht die richtige Jahreszeit. Ich sah nicht allzu viele Tiere, vor allem keinen Löwen. Das Übernachten im Zelt auf freier Wildbahn hatte aber schon etwas. Mein Guide musste immer schauen, dass das Feuer nicht ausging. Es soll ja die Tiere fern halten. 

Viel mehr Tiere sah ich in Namibia. Es war als ob ich durch eine Allee von Giraffen fahren würde. Eines abends haben Elefanten den Campinplatz in Beschlag genommen. Meine ganze Ausrüstung und ich wurden vom Ranger in Sicherheit gebracht. 

In Südafrika waren die wilden Tiere wieder hinter Zäunen. Die Spannungen zwischen Schwarz und Weiß sind so groß, dass auch hier ein gewisser Nervenkitzel, zumindest in so manchen Regionen, noch da war. 

Am Cape Aghulas hatte ich den südlichsten Punkt des Kontinents erreicht. Mir blieb nichts anderes übrig, als umzudrehen. 

Entlang der Ostküste zurück

Das kleine Königreich Lesotho ist etwas für Leute, die hoch hinaus wollen. Mit den hohen Bergen, ein Pass jagt den anderen, ist es eine wahre Herausforderung. 

Nach einen kurzen Zwischenstück in Südafrika kam das nächste kleine Königreich: Swaziland. Im Vergleich zu Lesotho war es eher hügelig. Mit den großen Plantagen und Game-Parks kam es mir eher wie eine weitere Provinz Südafrikas vor. 

Dann die große Überraschung Mosambik. Das Land hatte gerade seine Kämpfe mit der Regierungsopposition hinter sich.  Als ich im Mai 2017 dort war, war es nicht nur unproblematisch, sondern auch sehr sicher. Neben Sansibar sah ich hier die besten Strände und wie überall in Afrika, nette hilfsbereite Leute. 

Malawi war seit 30 Jahren schon mein Traumland, was sich bestätigt hat. Hier machte ich für drei Wochen Pause und konnte erholt weiter nach Tansania. Ein Land, das wieder touristisch erschlossen ist, wenigstens große Gebiete um Kilimanjaro und Serengeti. Sansibar natürlich auch, aber das kann sich heute kaum mehr jemand mehr leisten. 

Ein Schlenker ins Landesinnere Ruanda und Uganda. Ruanda, eines der dicht besiedelsten Länder. Wegen den steilen Berge können die Kinder kilometerweit hinter Dir her rennen und “Mzungu, Mzunge, give money” (“Weißer, gib Geld”) rufen. 

Uganda war wieder wesentlich ruhiger. Nicht einmal Gorillas haben mich belästigt. 

Kenia ist wieder bekannter, touristischer, einfacher zu reisen. Fast jeder versteht hier Englisch. Vor 30 Jahren war ich schon einmal hier und habe mich sehr gefreut, einen Campingplatz fast genau so wiederzufinden. In diesem sehr westlich orientierten Land gibt es wieder schöne Möglichkeiten für eine längere Pause. 

Danach kam der Alptraum für Fahrradfahrer: Äthiopien. Nach Ruanda kamen mir die steinewerfende Kinder gar nicht mehr so schlimm vor. Sie waren wenigstens nicht ständig um mich herum. Ich hatte noch genug Zeit die schöne Landschaft zu genießen. Auch von den Temperaturen eignet sich das Hochland Äthiopiens sehr zum Radfahren. 

Danach ging es wieder in die Niederungen, in die Wüste und in einen islamischen Staat, in dem die Scharia herrscht. Für mich ist es äußerst unangenehm, wenn es außer mir weit und breit keine anderen Frauen gibt. Und wenn mal eine auftaucht, sind Haare und Körper komplett bedeckt. 

Dazu kam noch ein starker Gegenwind und dass ich nur ein 15-Tages-Visum erhalten hatte. Grund genug, wieder etwas zu beschummeln und ab und zu mit einem Lastwagen oder Minibus weiter zu fahren. 

Ägypten, das letzte afrikanische Land, wartete wieder mit einer anderen Neuigkeit auf: Fahren mit Polizeieskorte. Das ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Nur ab und zu konnte ich dem entrinnen. In Kairo, wo ich sie gebraucht hätte, war sie nicht mehr da. 

Von dort ging es mit dem Flugzeug nach Athen und dann über Italien und Frankreich langsam zurück nach Deutschland. 

Nach 33 afrikanischen Ländern, 43.628 Kilometern, zwei Jahren und zwei Wochen war ich  wohlbehalten zurück. 

Soweit in aller Kürze meine fantastische Reise. Vieles war wesentlich einfacher als vermutet, zum Beispiel die Grenzübertritte, einiges schwieriger, zum Bespiel die Versorgung mit sauberem Trinkwasser. 

Insgesamt war es eine einmalige Reise, sehr lohnenswert.

 

 

]]>
news-4576 Thu, 26 Apr 2018 11:05:48 +0200 SPEZI – Die Spezialradmesse 2018 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/spezi-die-spezialradmesse-2018/ Sie finden uns in Halle 1 / Stand 4 bei Busch & Müller
2018 rüstet sich Germersheim am letzten Wochenende im April wieder für ein Spezialradfest der besonderen Art: Am 28. und 29. April 2018 werden die Pforten der 23. Internationalen Spezialradmesse für Besucher und Aussteller aus aller Welt geöffnet. 

Über 120 Aussteller sorgen an beiden Tagen für ein hochkarätiges Modellangebot. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

https://www.spezialradmesse.de

]]>
news-4575 Fri, 13 Apr 2018 14:55:00 +0200 Neue Wege entdecken - Bikepacking http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neue-wege-entdecken-bikepacking/ Microabenteuer mit dem Mountainbike erfreuen sich großer Beliebtheit.
Tips zum richtigen Material, der besten Verpflegung und der schönsten Lagerplätze bekommt ihr an diesem Abend von Bijan Otmischi und Mario Schön.

Als Spezialität schmeißen wir den Dutchoven an und jeder Besuch bekommt eine leckere Abendnascherei im Brötchen.

Wo: pedalwerk
Wann: Dienstag 17.04.2018 um 19:00 Uhr
http://www.pedalwerk.de

]]>
news-4574 Thu, 12 Apr 2018 16:04:53 +0200 Velo Berlin 2018 https://veloberlin.com Besuchen Sie uns am 14. und 15. April 2018 auf der VELO Berlin auf unserem Messestand - Hangar 6, Stand D03. news-4573 Mon, 26 Mar 2018 13:27:10 +0200 In 800 Tagen um die Welt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/in-800-tagen-um-die-welt/ Eine Weltreise mit dem Rad, in kleiner Gruppe, mit Begleitfahrzeug und der Möglichkeit, Teiletappen zu fahren.
Von Berlin über das Baltikum und Moskau zum Baikalsee. Von Irkutsk bis Xi‘an. Einmal quer durch China und Südostasien nach Singapur. Mit dem Schiff nach Jakarta, mit dem Rad nach Bali. Dann Australien von West nach Ost und die USA auf der berühmten Route 66 von L.A. nach Chicago und dann weiter nach New York. Dann an der Westküste Südamerikas bis nach Feuerland. Von Feuerland wieder ein Stück Richtung Norden über Argentinien nach Brasilien. Von Rio fliegen wir nach Lissabon und fahren dann durch Portugal, Spanien und Frankreich wieder nach Deutschland.

Starttermin ist der 01. April 2018, die Rückkehr wird am 07. Juni 2020 sein. Start- und Zielort ist Berlin.

Eine Reise, wie es sie noch nie gegeben hat. Und eine Gelegenheit, die Welt aus einer anderen Perspektive zu erleben – auf Augenhöhe mit den bereisten Kulturen. 

Webseite
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram

]]>
news-4572 Fri, 23 Mar 2018 09:09:28 +0100 Besuchen Sie uns auf der „Berliner Fahrradschau" http://berlinerfahrradschau.de Die Berliner Fahrradschau 2018 findet vom 23. bis 25.03. in der Station Berlin statt. Sie finden uns in Halle H3, Stand D03. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. news-4570 Mon, 12 Mar 2018 15:52:45 +0100 Rennstahl 853 E-Reiserad mit Rohloff E-14 | Vorstellung http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rennstahl-853-e-reiserad-mit-rohloff-e-14-vorstellung/
Innenverlegtes Lichtkabel, integrierte Ständeraufnahme, 3 Flaschenhalter-Optionen, Gabel für Lowrider ausgelegt, integrierter Lenkeranschlag im Steuersatz formschön untergebracht sind nur ein paar Highlights des neuen Rennstahl E-Reiserades mit Rohloff E-14 Schaltung. 

http://www.rennstahl-bikes.de

  • Rahmen sehr robust und dauerhaltbar durch einen für Rennstahl individuell gezogenen Rohrsatz; diese Legierung wird in der Automobilindustrie auch an kritischen Bauteilen für den Aufprallschutz verwendet. Rahmen wurde hierbei für härteste Reisezwecke und hohem Alltagseinsatz konzipiert; Sehr steif durch Steckachsentechnologie und PM Bremsaufnahme, wichtig bei hoher Zuladung von bis zu 185kg.
  • Dual Battery Technologie; dadurch sind Reichweiten bis zu 300km möglich. Ideal für vollbeladene Reiseradtouren, auch bei entsprechenden Höhenmeter auf der Tour.
  • Elektronische Rohloff, ausgelegt für die Bosch Performance Serie. Vorteil: neben der Ganganzeige im Display, wird innerhalb von 200 Millisekunden beim Schaltvorgang eine Zugkraftunterbrechung eingeleitet, die ein sanftes und vor allem verschleißfreies Schalten ermöglicht. Dies ist of ein Problem bei kräftigen Mittelmotoren in Kombination mit Hinterradnabenschaltungen, da durch das hohe Drehmoment des Motors eine hohe Zugkraft über die Kette oder den Riemen an den Schaltungskomponenten anliegt. Dieses Problem wird durch die elektronisch gesteuerte Zugkraftunterbrechung perfekt gelöst.
  • Ein weiterer Vorteil der elektronischen Rohloff: neben der Möglichkeit, mehrere Gänge in einem Schaltvorgang zu realisieren - durch Gedrückthalten des Schaltungsknopfs - dies sowohl runter wie auch in schwerere Gänge, wird der Schaltkomfort dadurch merklich gesteigert und die Bedienkräfte auf ein Minimum reduziert. Zudem kann ein Wiederanfahrtsgang programmiert werden, sodass das System intelligent und vollautomatisch, beispielsweise bei Ampelstops einen gewünschten Anfahrtsgang einlegt, in unserem Fall den 6. Gang, und dadurch ein schnelles und kraftflussoptimiertes Losfahren ermöglicht wird.
  • Geschmiedete und CNC gefräste Rahmenbrücke aus hochfestem Stahl. Diese ist die einzige Rahmenbrücke auf dem Markt aus Stahl für den Bosch-Motor.
  • Korrisionsbeständig innen wie aussen durch eine kathodische Tauchbadbeschichtung; dadurch ist der Stahl komplett versiegelt.
  • Durch Riemenantrieb extrem verschleißarm und alltagsfreundlich, da minimaler Wartungsaufwand.
  • Eigen entwickelte Gepäckträger, die neben einem BOOST-Standard auch für PLUS Bereifungen ausgelegt sind. Auch die Gepäckträger ermöglichen uns diese hohen Zuladekapazitäten.
  • Rahmen gleichermaßen für PLUS Bereifungen, so wie an deinem Testrad, wie auch für 28er Reifen ausgelegt, je nach Einsatzbereich und gewünschter Präferenz.

 

]]>
news-4569 Fri, 09 Mar 2018 10:15:27 +0100 Tanja & Denis Katzer beim NDR - So weit der Akku reicht http://www.ardmediathek.de/tv/DAS/DAS-mit-Tanja-und-Denis-Katzer/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=33031952&documentId=50496160 Tanja & Denis Katzer, Ajaci und die Moderatorin Inka Schneider in der TV-Sendung "DAS" beim NDR.  

]]>
news-4567 Tue, 06 Mar 2018 08:54:37 +0100 Die Welt von Morgen | Vortrag am 09. März in Darmstadt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-welt-von-morgen-vortrag-am-09-maerz-in-darmstadt/ Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels: Faszinierende Bilder und packende Geschichten vom vielfältigen Leben auf unserem Planeten. Drei Jahre lang bereist das Paar gemeinsam mit seinen vier Kindern in Etappen die Welt: In Ostgrönland fahren sie mit Inuit auf Hundeschlitten zu den Siedlungen am Inlandeis, begleiten Rentierhirten in die Bergwelt Lapplands und lernen auf Wanderungen durch die Kalahari, warum die Faszination der Natur oft im verborgenen Detail steckt. In Australien treffen sie auf philosophierende Farmer und tatkräftige Zukunftsgestalter, erleben in Marokko, wie Wüsten die Menschen in ihre Schranken weisen und überqueren mit überladenen Kinderwägen die Alpen: Zu Fuß zum Pizza-Essen nach Italien! Vor der eigenen Haustür, in den Buchenwäldern des Odenwaldes stellen sie sich die Frage, wie sie sich selbst in die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft einbringen können. Absolut faszinierende Bilder und packende Geschichten vom vielfältigen Leben auf unserem Planeten. Und davon, was es zu bewahren gilt!

Eine Multimedia-Reportage für die ganze Familie am Freitag, dem 9. März, in der Centralstation Darmstadt.
Tickets und weitere Infos finden Sie hier: https://www.centralstation-darmstadt.de/event/7788001/jana-und-jens-steingaesser-die-welt-von-morgen-eine-familie-auf-den-spuren-des-klimawandels/

 

 

 

 

]]>
news-4565 Tue, 27 Feb 2018 13:01:04 +0100 André Schumacher | Auf Tour – Mit dem Lastenfahrrad durch Europa http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/andre-schumacher-auf-tour-mit-dem-lastenfahrrad-durch-europa/ André Schumacher versucht seit 20 Jahren sesshaft zu werden. Vergeblich. Dieses Mal radelt er mit einem Lastenfahrrad, Baby und Hund durch Europa, von der Ostsee bis ins Baskenland.

Von den witzigsten Geschichten und haarsträubendsten Momenten erzählt der Fotokünstler in einer viel gelobten Reiseshow in 30 deutschen Städten.

Die rührende Geschichte eines irrwitzigen Roadtrips durch Europa!

Alle Tourdaten finden Sie hier: www.andre-schumacher.de/termine

 

 

Auf Tour – Mit dem Lastenfahrrad durch Europa from André Schumacher on Vimeo.

]]>
news-4564 Tue, 27 Feb 2018 10:47:18 +0100 Rennstahl Reiserad mit elektronischer Rohloff-Schaltung im Dauertest https://www.radfahren.de/test-teile/test-elektronische-rohloff-e-14/ Das Rennstahl 853 E-Reiserad Rohloff ist ein E-Reiserad der Kategorie Premium: Stahlrahmen, Bosch CX-Motor, elektronisches Rohloff-Getriebe "E-14". Das ist aber nur die halbe Wahrheit.  

]]>
news-4559 Mon, 19 Feb 2018 16:08:00 +0100 Sonntag 04.03.2018 - Soweit der Akku reicht http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/sonntag-04032018-soweit-der-akku-reicht/ Mit dem E-Bike durch die Mongolei und China
Tanja und Denis Katzer machen sich mit der Transsibirischen Eisenbahn auf den Weg nach Ulan-Ude am Baikalsee. Dort besteigen sie ihre E-Bikes und durchqueren Sibirien, die Mongolei und China. In 338 Tagen legen sie 8.055 Kilometer zurück und überwinden dabei gut 44.000 Höhenmeter (vergleichbar mit fünfmal der Höhe des Mount Everest).  Sie fahren durch die Wüste Gobi, entlang von endloser Grassteppen und über vereiste Pässe. Sie kämpfen mit sengender Hitze, klirrender Kälte und tosendem Wind - immer begleitet von ihrem Hund Ajaci. In eindrucksvollen Bildern und Filmsequenzen fangen sie nicht nur die malerischen Landschaften und den Alltag der Menschen ein, sondern auch die Seele dieser geheiminsivollen jahrtausendealten Kulturen. und das richtige Energiemanagement bei den E-Bikes. 

Weitere Interessante Infos sowie den Ticketshop finden Sie hier:
http://denis-katzer.de/de/vortraege/show-termine

 

]]>
news-4566 Mon, 19 Feb 2018 15:05:00 +0100 Mit dem Rad von Athen nach Kassel durch 14 Länder - Documenta 14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-dem-rad-von-athen-nach-kassel-durch-14-laender-documenta-14/ 2 Vortäge auf der ADFC Radreisemesse in Oberursel
http://www.oberurselfaehrtab.de/doclink

11:45 Uhr Raum Stierstadt
16:00 Uhr Raum Stierstadt

 

Leon Groß, Vincent Keller: Mit dem Rad von Athen nach Kassel - Eine Radtour, die kunstvoll verbindet 

Sie haben zwischen Abitur und Studium, die beiden eigenständige Austragungsorte der documenta 14, Athen und Kassel in 2017, per Rad symbolisch verbunden. Auf ihrer Route fuhren sie durch 14 Länder in Richtung Norden, da so ein logischer Bezug zur 14. documenta entsteht.

]]>
news-4557 Fri, 05 Jan 2018 11:31:01 +0100 Per Solar-Tandem nach Kasachstan - Vortrag http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/per-solar-tandem-nach-kasachstan-vortrag/ Am Sonntag, 7. Januar 2018 in Jena Nachdem Anita Burgholzer und Andreas Hübl mit „Rückenwind“ um die Welt geradelt sind, haben sich die beiden Österreicher auf ein neues, abgefahrenes Abenteuer eingelassen: Im Zuge des „Sun Trip“, einer Rallye für Solarstrom-betriebene E-Bikes, ging es in 77 Tagen auf 8.000 Kilometer durch 12 Länder. Auf eigene Faust und ohne Begleit-Team radelten sie mit ihrem aufsehenerregenden Solar-Tandem von Österreich ins ferne Kasachstan. Steckdosen waren tabu, die Route frei wählbar, verrückte Abenteuer inklusive.

In humorvoller Weise erzählen die Beiden von ihrem nachhaltigen E-Tandem-Abenteuer nach Zentralasien. Sie klären dabei Fragen, wie man es schafft, ohne ausreichendes Wissen ein Solar-Tandem zu entwickeln und was man bei tagelangen Schlechtwetter oder irreparablen Pannen macht? Sie zeigen Bilder von atemberaubenden Landschaften und pulsierenden Städten. Eine ungewöhnliche Tour bei Regen, Wind und Sonnenschein, durch dick und dünn – bis tief in die flirrende Hitze der unendlichen kasachischen Steppe.

Zum Ticketshop

]]>
news-4556 Tue, 19 Dec 2017 11:08:36 +0100 Best of 2018 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/best-of-2018/ Das ganze Jahr hielt die "world of mtb" Ausschau nach Teilen, die das Bikerherz höher schlagen lassen.
In der aktuellen Ausgabe gibt es einen Bericht über die Rohloff E-14 Schaltansteuerung für Bosch E-Bikes die unter anderem den Gold Award der Eurobike 2017 gewonnen hat.

]]>
news-4555 Fri, 01 Dec 2017 00:05:00 +0100 idworx All Rohler ‘light spec’: „Superleichter Luxus“ Testurteil: super http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/idworx-all-rohler-light-spec-superleichter-luxus-testurteil-super/ Die Tester der Treking Bike kommen in der in der Trekking Bike Ausgabe 5/2017 zu folgendem Ergebnis:
Superleichter  Luxus.  Seinem  Namenszusatz  „Light  Spec“  macht  dieser  Allrohler alle  Ehre:  Überzeugte  die  Serie  bisher  stets durch  luxuriöse  Machart, extreme  Durchdachtheit und  außergewöhnliche   Wartungsarmut, kommt nun noch überragende Dynamik hinzu. 

Link zur Trekking Bike

]]>
news-4544 Wed, 01 Nov 2017 11:45:00 +0100 Vortrag - So weit die Räder rollen - von München nach Singapur http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortrag-so-weit-die-raeder-rollen-von-muenchen-nach-singapur/ Der Film der Filmemacherin Isabel Imhof berichtet von einer einjährigen Radreise der beiden Münchner Ärzte Dr. Isabel Ritz und Dr. Uwe Ellger durch 21 Länder, darunter Libanon, Syrien, Iran, Tibet und die Länder Südostasiens. Es erwarten Sie spannende Erzählungen, traumhaft schöne Landschaftsbilder sowie Filmclips und Einblicke in fremde Kulturkreise: 20 000 km auf dem Rad, 365 Tage, entlang der legendären Seidenstraße, dem Mekong folgend von der Quelle in Tibet bis zur Mündung in Vietnam, zur südlichsten Spitze des asiatischen Kontinents.

VHS München
Sonntag, 14.01.2018
18:00 – 20:00 Uhr
Kursnummer  F183800
Dozentin/Dozent  Dr. Uwe Ellger/Dr. Isabel Ritz
Zeitraum/Dauer  14.01.2018
Ort : München  Einstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28

www.velo-traumreise.de

]]>
news-4540 Tue, 17 Oct 2017 09:00:42 +0200 DIAlle - Halles erstes Reisefestival am 21.10.2017 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/dialle-halles-erstes-reisefestival-am-21102017/ Du reist selbst gern?
Du erfährst gern von Reisen anderer und lässt dich mitnehmen?
Du hast selbst Lust, über deine Reise zu sprechen?

Am 21.10.2017 ab 16 Uhr auf dem Gelände des Postkult e.V. im Böllbergerweg 5 findet Halles erstes Reisefestival statt. Es gibt ein Feuer im Hof und Getränke an der Radelbar. Ab 19 Uhr geht es dann aufs Rad – und das ganz wörtlich, denn ohne Strampeln kein Strom der durch die Fahrradkinoanlage erzeugt wird – wem es demnach möglich ist, der möge doch dafür auch gleich am besten und überhaupt mit dem Rad an reisen!

Weitere Details:
www.facebook.com/dialle.reisefestival.halle

 

Fazit:

Schakka lakka – High Five –  die erste DIAlle ist vollbracht!
Welch wunderbarer Abend


...unzählige Rote Käppchen knallten und viele Görlitzer Landskronbiere wurden über die Radelbar gereicht. Über 140 Augenpaare verfolgten Na’amas schönen tanzenden Bauch auf der Bühne. 8 Fahrräder verhalfen Radansicht zum gelungenen Diavortrag, 240 km war dieser lang und circa 52.000 mal drehten sich die Pedalen dafür um...

Die Plattenteller schafften mindestens ebenso viele Umdrehungen und unsere Tanzwaden wurden aufs äußerste strapaziert – danke DJ John Horton!

Geschafft und überglücklich lagen wir in den Morgenstunden im Bett und grinsen noch immer von einem zum anderen Ohrläppchen  : ) 
Habt vielen herzlichen Dank fürs zahlreiche Erscheinen, Strampeln, Unterstützen, Händchen halten und beisammen sein!
GROßARTIG sagen wir – es war phänomenal und unvergesslich!
Wir freuen uns auf mehr DIAlle!

Liebe Grüße aus Down Town Halle und eine gute Zeit
Claudia und Anna

]]>
news-4524 Mon, 11 Sep 2017 09:27:16 +0200 ROBOHORSE TV - Part 3 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/robohorse-tv-part-3/ Pia and I are two filmmakers, who in recent years have been combining our filmmaking with long distance bicycle journeys. I rode from Germany to Japan in 2012. During my journey I made a series of short documentary films, documenting my experiences, the places I passed through and the generous hospitable people who made the journey such a life-changing experience.

We cycled together as a couple in 2016 from the south of Argentina to Cusco in Peru, using Rotor Komet bikes with Rohloff Speedhubs. We couldn’t have hoped for a better setup. The roads were tough and did everything they could to test our equipment, which proved to be very capable, and gave us no problems at all.

During our incredible journey we made a series of six short travel films capturing our experiences riding through South America’s epic landscapes, with a focus on the locals we met along the way. We interviewed a baker, a farmer, an artisan, a salt-worker and a woman building a house out of adobe (a mixture of mud and clay). The series is called Remote Encounters and can be seen on our blog www.robohorse.tv

We also produced three pure adventure films about our first excursions into bike-packing, and are preparing a 15 minute documentary for film festivals, about our challenging journey across the South West of Bolivia, to the Salar de Uyuni. 

 

]]>
news-4521 Wed, 30 Aug 2017 23:24:52 +0200 Eurobike Gold Award für Rohloff E-14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/eurobike-gold-award-fuer-rohloff-e-14/ Die Rohloff E-14 ist nun ganz offizielle die Beste unter den Besten. Der Eurobike Award in Gold geht nur an die 11 besten Produkte von insgesamt 43 ausgezeichneten.

Rohloff sagt: Danke!

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Dies ist eine Bestätigung unserer Arbeit und dafür, dass sich hervorragende Qualität in Entwicklung und Fertigung auszahlt. Das gesamte Team von Rohloff ist stolz darauf, dass wir in einer so starken Konkurrenz mit mehr als 450 Einsendungen diesen Preis in Gold erhalten haben.

Wenn Sie nun die Gewinnerschaltung Rohloff E-14 live erleben möchten, sehr gerne: In Halle A2 auf dem Rohloff-Stand 300 finden Sie alle Informationen. Und in der Demo Area  DA-103 können Sie Räder mit der Rohloff E-14 Probe fahren.

 

Pressemeldung:

Deutsch

 

English

 

Webseite Rohloff E-14

Mehr Erfahren

]]>
news-4520 Thu, 24 Aug 2017 12:58:24 +0200 Auf Tour: Mit dem Lastenfahrrad durch Europa http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/auf-tour-mit-dem-lastenfahrrad-durch-europa/ Die rührende Geschichte eines irrwitzigen Roadtrips durch Europa... Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis – überall war André Schumacher unterwegs. Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre lang. Und immer mit der ultimativen Schaltung, der Rohloff SPEEDHUB 500/14.

Plötzlich wird er Vater, und alles ist anders. Oder doch nicht?

Gehen Sie mit ihm auf Reisen! Seit 1. Juni 2017 Berichtet er tagesaktuell von seinen Abenteuern.

]]>
news-4519 Thu, 24 Aug 2017 12:02:35 +0200 German Design Award 2017 - für Tout Terrain Modell »X Over Scrambler« mit Rohloff SPEEDHUB http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/german-design-award-2017-fuer-tout-terrain-modell-x-over-scrambler-mit-rohloff-speedhub/ Der Gundelfinger Bikeanbieter Tout Terrain - Fahrräder und Ausrüstung OHG wurde für sein Modell »X Over Scrambler« mit dem German Design Award 2017 ausgezeichnet. 

Weitere Details im Radmarkt.

 

X.Over.Scrambler

Ist es ein Mountainbike? Nein. Was ist es dann? Es ist ein Rad ohne Grenzen. Es kann auf dem Trail gefahren werden, auf Waldwegen und auf der Straße, am besten alles zusammen auf der gleichen Tour. Das X.Over.Scrambler ist erstaunlich vielseitig, denn durch die breite 27,5" Bereifung muss man auch vor Schotterstraßen und Singletrails nicht Halt machen. Mit Rahmentaschen und dem nötigsten Gepäck an Bord kann das Kurzabenteuer beginnen!

Dank Rohloff SPEEDHUB 500/14 geringe Wartung und gekapselte Technik machen das X.Over zu einem zuverlässigen Begleiter. Stahlrahmen, Getriebeschaltung und Zahnriemen sind so wartungsarm, dass der Fahrspaß und nicht die Technik im Vordergrund steht. Kein Schnickschnack- nur das Nötigste.

Mobiler Energielieferant

Externer, per USB aufladbarer, Zusatz-Akku mit einer Kapazität von > 3.000 mAh. Das Smart Power Pack II (SPP) findet problemlos in der Lenkertasche Platz und kann das Smartphone jederzeit unkompliziert mit Strom beliefern. Über den Plug III oder eine Steckdose, kann das SPP selbst wieder aufgeladen werden. Natürlich lässt sich das SPP auch als Pufferakku nutzen. Zusatzfunktionen: LED-Taschenlampe, Notfall-Rücklicht und SOS-Funktion.

]]>
news-4513 Thu, 17 Aug 2017 15:06:29 +0200 The Tandem Ramble http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/the-tandem-ramble/ We are Benjamin Nerding and Marta Sobczak, a Polish-German couple.
Ben has been hitchhiking, walking and cycling non-stop around the world since February 2011 and has travelled up to the present to 64 countries. Marta also is a well travelled women with 60 visited countries and many years of being on the road.
We have met in the middle east in May 2014. Since then we have been travelling together, shared big and small dreams, lived great moments and faced troubles together. We laugh loud and argue loud, we cry, smile, party and have fun together each day. In the fall 2017 we set off to travel across the Atlantic to South America. Our plan is to cycle from Patagonia to Alaska by tandem, hopefully visiting all the countries in South, Central and North America en route. This means that we are going to cover a distance of more than 45 000 km in three approximately. 3 years time. We have had 2 trial tandem journey prior to our current journey. The first one lead us from Germany through France, the UK, Ireland, Iceland, back to Ireland; and through Wales, England and France back to my home town in Germany (more than 9000 km).
Afterwards we had a second cycling adventure through Europe and the Balkans within we are crossed the Alps twice and cover around 4000 km.

The tandem ramble says the following about the Rohloff SPEEDHUB 500/14:

The tandem ramble has been traveling with Rohloff's Speedhub for thousands of kilometres and crossed many countries so far. We highly recommend the Speedhub to everyone who loves bicycle touring. The long-lasting performance, the reliability as well as the low maintenance and the resilience against dirt makes the speedhub the perfect partner for every bicycle globetrotter!!

For more information, please visit :

thetandemramble.com

facebook.com/thetandemramble

instagram.com/thetandemramble

pinterest.com/thetandemramble

bloglovin.com/@thetandemramble

Youtube Kanal: https://www.youtube-nocookie.com/channel/UCVHi34LQ89Ad71nEdHv7vGg

https://www.facebook.com/BenjaminNerding

twitter.com/BenjaminNerding 

]]>
news-4510 Tue, 15 Aug 2017 13:58:35 +0200 Vortrag in Kassel: 14. documenta - 14 Länder - 14 Gänge http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortrag-in-kassel-14-documenta-14-laender-14-gaenge/ Am 20. August sind Leon Groß und Vincent Keller im Gottesdienst der Christuskirche in Kassel eingeladen.

Dort wird dann während des Gottesdienstes zur Radtour ein Interview stattfinden und danach gibt es im Gemeindehaus noch eine Mulitmedia-Show zur 4.000 Kilometer langen Tour mit der langlebigsten und effektivsten Getriebenabe überhaupt, der Rohloff SPEEDHUB 500/14.

Adresse/Routenplanung

Außerdem sind die beiden am 25. Februar 2018 auf der Fahrradmesse „Oberursel
fährt ab … Tag des Fahrrads“ (www.oberurselfährtab.de) als Referenten
für zwei Vorträge eingeladen.


 

]]>
news-4523 Tue, 08 Aug 2017 08:03:00 +0200 Die Bambus-Bikes sind da http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-bambus-bikes-sind-da/ Der Trend zu ökologischen und nachhaltigen Produkten steigt stetig. Jetzt macht ein nordhessisches Öko-Rad mit Bambus-Rahmen das Rennen.

Weitere Infos finden Sie in Mauers Baikshop

https://baikschopp.de
https://www.facebook.com/pg/mauers.baikschopp/photos/?tab=album&album_id=1720686101289232

]]>
news-4508 Tue, 08 Aug 2017 00:10:22 +0200 88.000 Kilometer, 68 Länder, einmal um die Welt in 4 Jahren! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/88000-kilometer-68-laender-einmal-um-die-welt-in-4-jahren/ Mehr als vier Jahre hat er mit seinen Rohloff SPEEDHUB Bike der Straße verbracht – diese Woche vollendet der Extrem-Radler Peter Smolka seine Weltumradlung. Voraussichtlicht am 10. August wird der 56 Jahre alte Informatiker in seinen Heimatort Erlangen einrollen, wo er im März 2013 aufbrach. Vorher hat er uns auf seiner Tour noch kurz in Kassel zur Documenta d14 besucht. Peter Smolka wird am Ende seiner Reise den Globus komplett umrundet haben - insgesamt 88.000 Kilometer. Außerdem sammelte er im Zuge der Tour für einen guten Zweck 20.000 Euro.

 

Story zur ersten Weltumrundung

Es ist das zweite Mal, dass Smolka um die Erde radelt – nach der ersten Tour von 2000 bis 2004. Diesmal machte er sich unter dem Motto „Tour de Friends“ auf den Weg – denn er wollte Freunde besuchen, genauer: die Freunde Erlangens, nämlich dessen Partnerstädte rund um die Welt. Als er losfuhr, waren das sieben, den Auftakt machte Wladimir östlich der russischen Hauptstadt Moskau. Während der Reise kam eine achte Partnerstadt hinzu: Riverside in den USA (Bundesstaat Kalifornien). Praktischerweise lag die auf dem Weg, so dass Smolka sie noch einbauen konnte.

Smolka hat auf dieser Reise 68 Länder durchquert und ist – ohne zwischenzeitlichen Heimatbesuch – jeden Kilometer auf dem Land mit dem Fahrrad gefahren; nur in Krisenländern wie Pakistan und Ägypten zwangen ihn die Behörden gelegentlich unter Angabe von Sicherheitsbedenken auf einen Pick-up. Flüge konnte er durchweg vermeiden, über die Meere ließ er sich zweimal verschiffen. Die Route ist auf der Homepage www.tour-de-friends.de unter der entsprechenden Rubrik („Reiseroute“) zu finden.

Spendenwillige konnten die Strampelei mit 20 Cent je Kilometer honorieren und damit Paten einer Teiletappe werden, deren Länge sie selbst bestimmten. Die eingesammelten 20.000 Euro sind der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ zugutegekommen. In den Partnerstädten überreichte Smolka Grußbotschaften des Erlanger Oberbürgermeisters, welche er über all die Zeit in der Packtasche mit sich führte. Neben Wladimir, Riverside und Jena waren das San Carlos (Nicaragua), Besiktas (Istanbul/Türkei), Rennes (Frankreich), Stoke-on-Trent (England), und Eskilstuna (bei Stockholm/Schweden). Smolka besuchte auf der Reise auch internationale Standorte seines vieljährigen Arbeitgebers Siemens. Seinen Büroplatz in Nürnberg hatte der Computer-Fachmann im März 2013 geräumt.

Die Leidenschaft fürs Langzeitradeln entwickelte Smolka mit einer ersten Tour nach Schweden kurz vor seinem Abitur 1978. Es folgten Reisen zur Fußball-Weltmeisterschaft in Spanien (1982) und während der Studienzeit eine Serie Touren, die immer länger wurden: 1984 acht Wochen Balkan, 1985 vier Monate Nahost und Ägypten, 1988 fünf Monate über Spanien und Westafrika nach Togo. Nach dem Studium und ersten Berufsjahren ging es 1992/93 für ein Jahr nach Kapstadt.

2000 brach Smolka dann zur ersten Erdumrundung auf, über eine andere Route, aber auch damals schon mit einem guten Zweck verbunden. Smolka hat seine Erfahrungen in mehreren Büchern aufgeschrieben: In „RAD AB!“ (Reise Know-how Verlag) schildert er seine erste Weltumradlung, in „Fahrradabenteuer Westafrika" (Pietsch-Verlag, 1991, nicht mehr im Buchhandel erhältlich) seine Reise nach Togo. An rund einem Dutzend weiterer Bücher arbeitete er als Co-Autor mit, so beim „Fahrrad Weltführer" (Reise Know-how Verlag).


Auch über diese Tour ist ein Buch geplant.

Kontakt:  Peter Smolka, peter@lemlem.de

]]>
news-4496 Wed, 21 Jun 2017 11:53:13 +0200 14. documenta - 14 Länder - 14 Gänge http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/14-documenta-14-laender-14-gaenge/ Zwei Schulkameraden, zwei Städte, ein Ziel:

Leon Groß und Vincent Keller haben eine abenteuerreiche Radtour von Athen in ihre Heimatstadt Kassel hinter sich. Doch dies war nicht irgendeine Radtour, sie ist Teil eines selbst entworfenen Projekts.

Die beiden 20-jährigen Jungs kennen sich bereits seit Beginn der Oberstufe und haben immer schon viel Sport zusammen gemacht. Nach dem Abitur vor zwei Jahren und einem anschließenden Freiwilligen Jahr (Leon war in der Nähe Kassels und Vincent in Südafrika) war den beiden noch nicht nach einem Studium zumute. So schmiedeten sie Pläne für einen lang ersehnten Traum, eine Abenteuerreise mit dem Fahrrad durch Europa.

Nach vielen verschiedenen Tour-Ideen kamen die beiden schließlich auf den Gedanken die beiden Standorte der documenta 14 miteinander zu verbinden. Doch damit nicht genug, aufgrund der 14. documenta überlegten sich die beiden auf ihrem Weg von Griechenland nach Deutschland durch 14 Länder zu fahren. Gesagt getan, am 8. April pünktlich zur Eröffnung der documenta 14 in Athen starteten Leon und Vincent auf ihren 4.300 km lange Radtour durch Osteuropa. Auf jedem Kilometer mit dabei und stets zuverlässig: Die Rohloff SPEEDHUB 500/14. 64 Tage später am Tag der Eröffnung der documenta 14 in Kassel, dem 10. Juni, kamen beide dann schließlich wohlbehalten mit unendlich vielen neuen Erlebnissen und wertvollen Begegnungen im Gepäck auf dem Friedrichsplatz in Kassel an.

Eine Radtour voller positiver und toller Eindrücke, die die beiden jungen Erwachsenen wohl nie vergessen werden. Mehr zu der Abenteuerreise sowie einign Pressebeiträge der beiden ist auf ihrem Blog zu finden:

www.doclink-trip.com

 

Videolink: www.youtube-nocookie.com/watch

]]>
news-4486 Wed, 14 Jun 2017 12:27:00 +0200 Mit dem E-Bike quer durch Kassel http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-dem-e-bike-quer-durch-kassel/ Kunstvoll zirkelt der 6-fache Weltmeister Marco Hösel sein Heisenberg E-Bike durch die documenta Stadt Kassel. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Sein Antrieb: Ein Motor von Bosch und die Rohloff Speedhub-Getriebenabe – die ideale Kombination aus zentraler Kraft und unübertroffener Schalt-Zuverlässigkeit.

 

]]>
news-4483 Thu, 23 Feb 2017 08:57:09 +0100 Chile - Mit dem Fatbike zwischen den Vulkanen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/chile-mit-dem-fatbike-zwischen-den-vulkanen/ Waltraud Schulze´s Fatbiketour durch den Norden Chiles geht weiter. Offroad zwischen den Vulkanen umher fahren, den einen oder anderen Gipfel erklimmen, und nicht zuletzt auch die Atacamawüste rund um San Pedro de Atacama erkunden.

 

]]>
news-4482 Tue, 24 Jan 2017 12:39:53 +0100 BIKE Expo Kassel am 29. Januar 2017 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-expo-kassel-am-29-januar-2017/ Am Sonntag den 29. Januar 2017 veranstalten Kasseler Fahrradhändler zum 21. Mal die Bike Expo.



Eine Gemeinschaft hiesiger Radhändler zeigt die Fahrradkollektionen für das Jahr 2017 mit den neuesten technischen Entwicklungen - sowohl für Freizeit- und Tourenradler als auch für ambitionierte sportliche Radfahrer.

Die Bike EXPO findet in diesem Jahr im Stadthalle-Palais statt.

Eintritt: 3.-€ (bis 14 Jahre frei)

Jeder zahlende Besucher erhält einen Warengutschein im Wert von 5.-€.

Dieser Gutschein kann bei den teilnehmenden Firmen ab einem Einkaufswert von 15.-€ direkt im Laden eingelöst werden.

Pro Einkauf ist nur ein Gutschein verwendbar.

 

 

 

]]>
news-4481 Mon, 16 Jan 2017 07:47:48 +0100 Vortragsreihe - nandita http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortragsreihe-nandita/ SUN TRIP – Per Solar-Tandem nach Kasachtan und Rückenwind – Mit dem Fahrrad um die Welt Kommt Zeit, kommt Rad …

sagten sich Anita Burgholzer und Andreas Hübl am 05. Mai 2010, als sie sich ihren lange gehegten Lebenstraum erfüllten und den weichen Bürosessel gegen einen harten Fahrradsattel eintauschten. Die Jobs wurden gekündigt, ihre Wohnung aufgelöst, das Auto verkauft. Raus aus der Tretmühle und rauf auf den Drahtesel lautete damals ihr Motto.

RÜCKENWIND“ – eine epische Reise, in der nicht Tempo und Leistung bestimmend sind. Eine Reise, die unterhaltsam und tiefgehend unser Handeln und Denken in Frage stellt. Die uns vor Augen führt, wie wenig man eigentlich zum persönlichen Glück benötigt und dass uns Menschen trotz aller Gegensätze, verschiedener Kulturen und Wertvorstellungen viel mehr Dinge verbinden als wir denken. Eine bewegende Reise rund um die halbe Welt und vielleicht sogar ein wenig zu uns selbst.


E-Bikes sind langweilig?

Von wegen! Nachdem Anita Burgholzer und Andreas Hübl mit „Rückenwind“ um die Welt geradelt sind, haben sich die beiden sympathischen Österreicher im Sommer 2015 auf ein neues, abgefahrenes Abenteuer eingelassen: Im Zuge des „Sun Trip„, einer Rallye für Solarstrom-betriebene E-Bikes, ging es in 77 Tagen auf 8.000 Kilometer durch 12 Länder. Auf eigene Faust und ohne Begleit-Team radelten sie mit ihrem aufsehenerregenden Solar-Tandem von Österreich ins ferne Kasachstan. Steckdosen waren tabu, die Route frei wählbar, verrückte Abenteuer inklusive.

SUN TRIP – In gewohnt humorvoller und kurzweiliger Weise nehmen uns die beiden mit auf ihr nachhaltiges E-Tandem-Abenteuer nach Zentralasien. Erleben Sie hautnah atemberaubende Landschaften, pulsierende Städte, skurrile Begegnungen. Bei Regen, Wind und Sonnenschein, durch dick und dünn – bis tief hinein in die flirrende Hitze der unendlichen kasachischen Steppe.

]]>
news-4479 Mon, 09 Jan 2017 11:48:21 +0100 Der Pazifische Feuerring - Oliver + Elena Schmidt (III) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/der-pazifische-feuerring-oliver-elena-schmidt-iii/ Halbzeit am Pazifischen Feuerring

Kinder, wie die Zeit vergeht … Unsere Jungs, Arthur und Jakob sind mittlerweile vier und sechs Jahre alt und haben ein Großteil ihres Lebens reisend erlebt. Zuerst in Kamtschatka, unserer Zweitheimat, und nun sind sie schon knapp zwei Jahre und fast 20.000 Kilometer entlang des pazifischen Feuergürtels unterwegs. Die letzten Monate in Ozeanien waren für uns alle vulkanisch, landschaftlich und familiär ein Höhepunkt der bisherigen Reise. Wir erklommen mit unseren Fahrrädern aktive Vulkane in der Südsee, schauten in brodelnde Lavakessel, bekamen ein Gefühl für die grenzenlose Weiten des australischen Kontinents und der neuseeländischen Gastfreundschaft.

Die Kinder entwickeln sich prächtig und wachsen zu interessierten offenen Weltbürgern heran. Seit Neuseeland fährt Jakob sein eigenes Fahrrad, was nicht nur ihn sehr freut …

Ende Dezember sind wir zum dritten und letzten Teil des pazifischen Feuerrings aufgebrochen. Von Chile wollen wir durch Latein- und Nordamerika zurück nach Kamtschatka um den Kreis zu schließen, noch ehe ein neuer Lebensabschnitt beginnt, die Einschulung unseres ältesten Sohnes.
Voll Vorfreude blicken wir auf die höchsten aktiven Vulkanen der Erde, Salzwüsten, Geysire, neue und unbekannte Kulturen und nicht zuletzt sind wir gespannt wie es funktioniert mit vier Fahrrädern zu reisen.

Aber was sollen wir uns sorgen? Das Fahrrad - ein Rotor, und der Antrieb seit fast 15 Jahren eine Rohloff. Bitte macht weiter so. Herzlichen Dank !!!


Mehr über die Reisen und Vorträge der Familie Schmidt erfahren sie auf der Website unter:

www.terracirca.de

 

]]>
news-4478 Fri, 16 Dec 2016 10:02:33 +0100 Tour de los Andes - vom Mittelpunkt der Welt bis ans Ende der Welt (Thomas Lehmann) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tour-de-los-andes-vom-mittelpunkt-der-welt-bis-ans-ende-der-welt-thomas-lehmann/ Die letzten 3500km...
Nachdem wir ein paar Tage durch Patagonien geradelt sind haben wir eine grobe Vorahnung auf die nächsten fünf Wochen bekommen. Richtung Osten schiebt der Wind -> geht es aber Richtung Westen wechseln die Bedingungen und man hat das Gefühl ein Düsenflugzeug rollt vor einem ... Geschwindigkeiten um die 10km/h sind dann leider dir Regel. Die Streckenführung war so gewählt, dass maximal 50km Richtung Westen zu bewältigen waren.


Die nächste größere Stadt nach Mendozza war Bariloche, wo wir einen Ruhetag hatten. Es ist ein Wintersportort an einem großen See mit zahlreiche Bars, Restaurants und Hotels.
Ich habe in Bariloche das beste Steak meines Lebens gegessen ;-)))
Von Bariloche ging dann Richtung Chile wo sich zunehmend das Wetter verschlechterte. Wir erreichten Chile (Futaleufu) am 14.11. bei Dauerregen wo wir zum Glück hatten ein Hostal hatten und unsere Sachen trocknen lassen konnten. Die Wettervorhersage für die nächsten Tage war leider auch nicht viel besser was 10 Leute veranlasste  mit dem Bus zum nächsten Campingplatz nach Coyhaique zu fahren.
Ich radelte mit dem Rest der Gruppe einen weiteren Regentag, bevor das Wetter und die Stimmung im Team wieder besser wurde. Nach drei einsamen Tagen in der Natur erreichten wir Coyahaique - die größte Stadt Patagoniens auf der chilenischen Seite.
 
Anschließend ging es wieder nach Argentinien.
Das Highlight der 10 tägigen Tour in Argentinien war El Calafate mit seinem Eisgletscher. Es ist einer der wenigen Gletscher der Welt der trotz Erderwärmung noch wächst und nich kleiner wird. Nach diesem Eindrucksvollen Erlebnis ging es weiter nach Chile in den Nationalpark (NP) Torres del Paine.
Nahe Cerro Castillo an der Grenze zwischen Argentinien und Chile hatten wir den stärksten Wind auf der ganzen Tour. Ich kam nicht über 5km/h voran und als ich zum stehen kam mußte ich das Rad festhalten, damit es nicht weg geblasen wird.
Der NP gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen in Südamerika und ist berühmt für seine zahlreichen, wunderschönen Wanderwege entlang an Seen und Bergen.
Auch wir machten eine Wanderung zu den drei Bergen Namens Torres del Paine und fuhren weiter Richtung Süden nach Punta Arenas, wo wir die Pinguine besichtigten.

Nun kamen wir nach Feuerland undrückten unserem Ziel Ushuaia immer näher.
Nach weiteren vier Tagen auf der RN 3 auch Routa fin del mundo genannt haben wir am 13.12.2016 gegen 16Uhr das Ende der Welt Ushuaia erreicht.

Alle waren überglücklich es geschafft zu haben ... So wirklich realisieren werde ich es jedoch erst in ein paar Tagen.

Rückblick:

4,5 Monate sind wir von Quito startend immer Richtung Süden nach Ushuaia gefahren. Wir haben 11.000km und 100.000 Höhenmeter absolviert. Ich hatte öfter das Gefühl wow, wieder ein Berg, harte Etappe oder schwer zu fahrende unpaived Strecke geschafft und war stolz auf mich. Ab und zu fluchte ich auch und wollte einfach nur noch nach Hause, doch am Ende überwiegt das gute Gefühl, wir haben es geschafft und sind vom Mittelpunkt der Erde, bis ans Ende der Erde geradelt - 13 von uns waren problemlos mit einer SPEEDHUB unterwegs.

Jetzt kommt erstmal Weihnachten und dann heißt es wieder zurück in den Alltag...
Frohe Weihnachten
Thomas

 


Ausführliche Tagesberichte und Bilder unter:
www.thomas-lehmann.org

 

 

 

]]>
news-4475 Fri, 02 Dec 2016 08:57:38 +0100 Betriebsurlaub vom 21.12.2016 bis einschließlich 01.01.2017 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-vom-21122016-bis-einschliesslich-01012017/ Wir haben vom 21.12.2016 bis einschließlich 01.01.2017 Betriebsurlaub.
Leider können wir in dieser Zeit keine Bestellungen bearbeiten. Diese werden erst nach dem Urlaub versendet! Wenn Sie Teile benötigen oder ein Problem haben, wenden Sie sich in dieser Zeit in an einen unserer Händler oder Servicepartner. Servicepartner sind Händler mit diesem Symbol. Sollten Sie sich im Ausland befinden, wenden Sie sich bitte an den nächstliegenden Importeur.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen frohe Weihnachten, erholsame Tage und einen guten Start ins neue Jahr!

 

]]>
news-4465 Wed, 30 Nov 2016 11:45:00 +0100 Multimediareportage - GRÖNLAND - Dem Klimawandel auf der Spur - Jens Steingässer (4) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/multimediareportage-groenland-dem-klimawandel-auf-der-spur-jens-steingaesser-4/ Im Rahmen einer mehrjährigen Reportage über Klimawandel reisen die Autorin Jana Steingässer und der Fotograf Jens Steingässer mit Ihren vier Kindern zu den unterschiedlichsten Orten unserer Erde, wobei sie immer die Menschen und die Natur im Fokus haben.
In Ostgrönland dokumentieren Sie Auswirkungen der globalen Erwärmung, führen viele Interviews in den Inuit-Dörfern und nebenbei hat Jens noch einen lang gehegten Traum im Gepäck:

 

In ihrem neuen Vortrag zeigen Jens und Jana Steingässer in faszinierenden Bildern und persönlichen Geschichten die Einzigartigkeit unseres Planeten, seiner Ökosysteme und Kulturen. Dabei stellen sie sich und den Menschen unterwegs immer wieder die Frage: Können wir es uns wirklich leisten, heute nicht an die Zukunft der Kinder von morgen zu denken?

 

An folgenden Terminen können sie dabei sein:


01. Dezember 2016 | 20.00 Uhr | GAGGENAU

17. Dezember 2016 | 19.30 Uhr | MÜNCHEN

10. Januar 2017 | MAINZ

28. Januar 2017 | BAD BLANKENBURG

29. Januar 2017 | BAD BLANKENBURG

05. Februar 2017 | DORTMUND

18. Februar 2017 | Klimahaus-BREMERHAVEN

 

Ein kleiner Trailer:

 

 

Umfangreicher T-Online-Artikel mit allen Making Off-Videos eingebunden:

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_77973652/familie-steingaesser-reist-auf-klimawandel-spuren.html

 

Mehr zum aktuellen Bildband der bei National Geographic erschienen ist, sowie weiteren Reisen unter: www.reiselabor.de

 

 

]]>
news-4473 Fri, 25 Nov 2016 10:22:30 +0100 Nice E-Fatbike Video from SVO Bike in France http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nice-e-fatbike-video-from-svo-bike-in-france/ E-Fatbike Video with SVO Bike France - MPF - GatesCarbondrive - Rohloff XL (this Bike is a Prototyp!)

 

 

www.svobike.com

]]>
news-4472 Wed, 16 Nov 2016 12:51:39 +0100 Tour de los Andes - vom Mittelpunkt der Welt bis ans Ende der Welt (Thomas Lehmann) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tour-de-los-andes-vom-mittelpunkt-der-welt-bis-ans-ende-der-welt-thomas-lehmann-1/ Ein weiterer Monat der Tour ist vergangen und wir sind weitere 2500km Richtung Süden gefahren - hauptsächlich auf RN 40.
Argentinien ist komplett anders - es erinnert mich sehr an Europa mit Prachtbauten und schönen Familienhäuser. Die Grundstücke sind sehr gepflegt im Norden (Region Salta). Man merkte sofort, dass der Norden von Argentinien sehr wohlhabend sein muss.
Unsere erste große Stadt in Argentienen war Salta. Wir erreichten Salta an einem Freitag und der Campingplatz wurde von unzähligen Familien besucht, die den Platz für ein ausgiebiges Barbecue nutzen. Eine riesige Wolke mit dem Geruch von Gegrilltem lag über dem Zeltplatz.
Wir machten ebenfalls ein Barbecue und feierten Bergfest (Halbzeit von der gesamten Tour). Bis in die späte Nacht saßen, feierten und tauschten wir Erfahrungen aus.
Den nächsten Tag besichtigte ich Salta und dachte, dass könnte auch eine Großstadt in Südeuropa sein. Die Menschen sitzen bei gemütlichen 25 Grad in einem Café und unterhalten sich. Ich hatte das erste Mal das Gefühl nicht gleich als Tourist in einer großen Stadt aufzufallen.


Nach zwei freien Radeltagen ging es dann weiter in Richtung Mendoza. Wir fuhren entlang an riesigen Weinplantagen und Obstfeldern. Es ist eine wunderschöne Gegend mit den Feldern im Vordergrund und schneebedeckte Gipfel bzw. Vulkane im Hintergrund.
Ein Highlight war dann die letzte Etappe vor Mendoza. Zuerst ging es rauf auf 2400m, bevor wir dann über 300 Serpentinenkurven bis nach Mendoza fuhren. Es war ein einzigartiger Ausblick, den wir quasi nach jeder Kurve genießen konnten. Das besondere war, dass man auf der einen Seite die Anden gesehen hat und auf der anderen Seite das riesige Tal um Mendoza. Ich hatte streckenweise das Gefühl bis zum Pazifik sehen zu können, was natürlich nicht möglich ist.

An Mendoza haben mir besonders die vielen grünen Parks gefallen. Ich fühlte mich ein bißchen wie in Berlin. Auch sehr schön war es Vögel zu hören, neben den Hundegebelle.
Die Region um Mendoza ist bekannt durch sein guten Wein. Viele Radfahrer von der Tour bevorzugen ein Malbec zum Abendbrot.
Je weiter südlicher wir kommen, um so mehr wird es auch grüner und es gibt auch den einen oder anderen Fluß der Wasser hat und nicht ausgetrocknet ist.
Vor einer knappen Woche haben wir Patagonien erreicht und fahren durch sehr viele Nationalparks.
Eine Tour war besonders beindruckend. Wir fuhren auf der RN 40 Richtung Westen. Es war sehr windig, ich mußte Meter um Meter kämpfen. Nach 40km in 4,5h bogen wir dann links ab und auf einmal waren zahlreiche Monkeytrees da. Dies war der Anfang von den Nationalparks in Patagonien.
Eine weitere schöne Tour war entlang von acht Seen. Diese Region erinnerte mich sehr an die Alpenregion, mit seinen großen Seen und schneebehangenen Bergen.
Man hat auch öfters mal sehr schlechte Straßen, aber die wunderschöne Landschaft entschädigt für die Schmerzen in den Armen und dem Po.

Nun sind es noch fünf Wochen bis nach Ushuaia. Soweit hat man Rad bis auf die Federgabel und einen Sattel gut durchgehalten und ich gehe optimistisch an die letzten 3000km.

Ausführliche Tagesberichte und Bilder unter:
www.thomas-lehmann.org

]]>
news-4471 Mon, 07 Nov 2016 00:03:24 +0100 Travelmaster 3+ "Auch mit 55 kg Gepäck sehr stabil unterwegs" http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/travelmaster-3-auch-mit-55-kg-gepaeck-sehr-stabil-unterwegs/ Outdoor Guru Gijs Loning radelte mit dem Travel Master 3+ auf unbefestigten Waldwegen auf 27,5-Zoll-Rädern und sehr breiten Ballonreifen von 62mm. "Baumwurzeln, spielen keine Rolle mehr." Er zeigt auch, dass mit den 28-Zoll-Sportfelgen und glatten, schmaleren Reifen sein Weg zur Arbeit auf Radwegen sehr schnell und einfach ist. "So haben Sie einen Rahmen, der für mehrere Radsätze geeignet ist. " Neugierig? dann schauen sie das Video von Gijs an, in dem er genau erklärt, was das NEUE am SANTOS Travel Master 3+ ist:

bit.ly/2f7RqOL

 

 

]]>
news-4470 Thu, 03 Nov 2016 09:21:54 +0100 England & Wales - Ein Radreisefilm von Thomas Pfeiffer (3) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/england-wales-ein-radreisefilm-von-thomas-pfeiffer-3/ Thomas Pfeiffer ist Reisejournalist und Filmemacher. In seinem insgesamt dritten Radreisefilm zeigt er England und Wales. In gut sieben Wochen fuhr er in Großbritannien insgesamt 1400 Kilometer. Thomas Pfeiffer startet dort in Nordostengland, er fährt Richtung Westküste durch Wales, um danach in Südengland bis zum Fährhafen Dover zu gelangen.

Auf der topografisch kräftezehrenden Strecke hat er insgesamt 12000 Höhenmeter mit dem Reiserad und Anhänger überwunden. Thomas Pfeiffer zeigt typische britische Landschaften und die englischen Städte York und Liverpool. Er berichtet über imposante walisische Burgen, das mystische Stonehenge, nette Begegnungen und tierische Ausrüstungsdefekte.

Thomas Pfeiffer hat alleine eine komplette Foto- und Filmausrüstung transportiert, um diese Aufnahmen festzuhalten.

 

Filmlaufzeit ca. 60 Minuten (Plus Bonusmaterial)
Sprache Deutsch
Format DVD Pal 16:9 Full HD

 

Im Bonusmaterial sind diverse Kurzfilme enthalten, wie:

  • Ausführliche Reiseroute,
  • Fährverbindungen,
  • Tipps zum Reiserad,
  • Ausrüstung und Rohloff-Getriebenabe.

 

Hier ein Link zum Trailer

 

Merh Info zu Thomas Pfeisser und seinen Radgeschichten gibt es uf der website.

www.radgeschichten.com

]]>
news-4469 Mon, 31 Oct 2016 11:32:48 +0100 Wieder unterwegs - erstmals in Südamerika (Isabel + Uwe Ellger) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/wieder-unterwegs-erstmals-in-suedamerika-isabel-uwe-ellger/ Mitte September landeten sie mit ihren Rädern und vielen Ängsten in Lima.
Isabels Knie war nur drei Wochen vorher operiert worden. Nach zwei Wochen lief sie noch immer mit Krücken und die Flüge nach Lima sollten storniert werden. Es wurde dann aber zum Glueck zusehends besser.


In Lima begrüßte uns die Cousine einer Nachbarin und zeigte uns die schönsten Ecken der peruanischen Hauptstadt. Die erste 600km auf der teils langweiligen Panamericana waren als Training sehr gut geeignet.
Dort  führt die Route als eine Autobahn ziemlich flach durch die Küstenwüste. Das Highlight, neben ein paar netten Strandorten und Tierbeobachtungen dann doch der Flug über die Linien von Naszca. Gleich nach Naczca steigt die Straße auf 100 km um 4000 Meter an.

Zum Glück vertrugen wir die Höhe relativ gut und Isabels Knie machte mit. Trecks nach Machu Picchu, zur ruhigen Schwester Choquequirao und ins heilige Tal der Inkas folgten. In Cusco wohnten wir bei den Eltern unserer Nachbarin. Da der Verkehr hinter Cusco lästig wurde wichen wir auf kleine Straßen aus. Dummerweise sieht man in den Karten weder welche Pässe auf einen warten, noch ob der Weg asphaltiert oder eine Naturpiste ist.
Das letzte Stück des Weges zum Titicacasee führte auf einer fürchterlichen Piste, aber durch eine grandiose Landschaft unerwartet über einen Pass von 4850m. Jetzt steht der Weg um den Titicacasee an, den größten See Südamerikas, 15 mal so groß wie der Bodensee.

Den nächsten Monat werden wir stets in Höhen zwischen 3500m - 5000m verbringen.
Wir freuen uns drauf.


Berichte von dieser Reise im Blog:
www.velo-traumreise.blogspot.de

]]>
news-4467 Fri, 21 Oct 2016 14:33:00 +0200 BIKE Motion - 21.-24. October - Utrecht (NL) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-motion-21-24-october-utrecht-nl/
The next inspiring edition of Bike MOTION Benelux, for sportive bike enthusiasts, will be held from October 21. - 24. The trade show is open to both consumers and trade visitors.

 

ELAN / Rohloff 9.C005

 

 

 

 

 

www.bikemotionbenelux.nl

]]>
news-4468 Sun, 16 Oct 2016 17:45:00 +0200 Tour de los Andes - vom Mittelpunkt der Welt bis ans Ende der Welt (Thomas Lehmann) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tour-de-los-andes-vom-mittelpunkt-der-welt-bis-ans-ende-der-welt-thomas-lehmann-2/ Bei der Tour de los Andes sind weitere zwei Wochen vergangen in denen die Gruppe Bolivien von Nord nach Süd - fast ausschließlich auf der Altiplano Hochebene (auf ca. 3800m) durchquert hat.

Die Höhe erschwerte das Radfahren für die Teilnehmer der Tour erheblich, denn alle hatten permanent damit zu kämpfen ausreichend Sauerstoff zu bekommen, was bei nächtlichen Temperaturen von oftmals unter null Grad die Erholung zusätzlich erschwerte.
La Paz und der Salar de Uyuni waren die beiden Höhepunkte in Bolivien. Die höchstgelende Hauptstadt der Welt erreichten die Fahrer über El Alto, welcher mittlerweile mehr Einwohner hat als La Paz selbst. Von El Alto kommend hat man einen wunderschönen Blick über diese ganz besondere Stadt.

Die Fahrt ins Zentrum gestaltete sich als rasant und gefährlich. Es ging die ganze Zeit einspurig bergab und die großen Fahrzeuge (LKW's + Busse) drängten die Radler mehrmals von der Straße.
Das Zentrum von La Paz ist sehr lebhaft, aber viel ruhiger als die Großstädte von Peru. Der Grund hierfür sind die nicht vorhandenen TukTuks und fehlenden hupenden Taxis.
Trotzdem mußte man immer auf Kleinbusse achten, da diese blitzschnell die Spur wechseln um Fahrgäste zu- bzw. aussteigen zu lassen.

In La Paz stand eine Tour zur einst "Gefährlichsten Straße (Death Road) der Welt" an. Es ist Wahnsinn wie auf dieser schmalen Straße überhaupt LKW's und Busse fahren konnten.
Heute ist die Straße nur noch für Mountainbikestouren freigegeben. Besonders schön ist die Landschaft entlang der Straße. Am tiefsten Punkt angekommen erreichten alle den tropischen Regenwald.

Nach zwei Tagen Pause in La Paz ging es dann weiter auf den Altiplano.
Manche Touren auf der gepflasterten PanAmerica waren sehr eintönig, aber auf Nebenstraßen zeigte sich sich das wirkliche Bolivien mit kleinen Dörfern und wunderschöner Landschaft. Stets kann man freundliche und hilfsbereite Menschen antreffen.

Der Salar de Uyuni wurde dann am 2.10. erreicht. Die Überquerung eines Salzsees war schon sehr beeindruckend. Es brauchte eine Weile bis man verstanden hat, dass man nicht über Eis sondern Salz fährt. Es folget eine Nacht mit wunderbarem Sternenhimmel auf dem Salzsee.
Nach dieser tollen Erfahrung ging es dann weiter Richtung Argentinien auf dem Altiplano.

Am 8.10 ging es über die Bolivianisch/Argentinische Grenze und weiter bis nach Ushuaia auf der Route 40.

 

Ausführliche Tagesberichte und viele Bilder stehen unter:
www.thomas-lehmann.org

 

]]>
news-4466 Fri, 14 Oct 2016 11:36:09 +0200 Händler Seminare in Fuldatal vom 21. - 23. November 2016 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/haendler-seminare-in-fuldatal-vom-21-23-november-2016/ Wir bieten für alle Rohloff Händler am 21./22. und 23. November wieder Händlerschulungen bei uns in Fuldatal an.

 

Starten Sie perfekt vorbereitet in die nächste Bike-Saison und holen Sie sich die neuesten Infos, Tipps und Tricks von Rohloff zum Thema SPEEDHUB, Kompatibilität mit 12mm Steckachsrahmen u.v.m. ...

 

Wenn Sie Fachhändler sind, haben Sie bereits eine Einladung per email mit zusätzlich wichtigen technischen Infos erhalten.

 

 

]]>
news-4463 Thu, 29 Sep 2016 13:08:19 +0200 Tour de los Andes - vom Mittelpunkt der Welt bis ans Ende der Welt (Thomas Lehmann) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tour-de-los-andes-vom-mittelpunkt-der-welt-bis-ans-ende-der-welt-thomas-lehmann-3/ Update nach zwei weiteren Wochen der Tour de los Andes.
Inzwischen wurden bereits 4000km zurückgelegt und gute 40.000 Höhenmeter bergauf geklettert.


Das Wetter hat in den letzten Wochen gut mitgespielt und somit konnte ich mich voll auf die Etappen konzentrieren, die mir jedoch Schwierigkeiten in den Anstiegen und der Höhe bereiteten.
Bei der Beobachtung von Mensch und Natur fiel mir in Peru besonders auf, wie unterschiedlich die Menschen in verschieden Höhenlagen sind. Unter 3000m, wo es tagsüber über 20°C gibt, sind die Menschen freundlich und oft spielt Musik eine große Rolle bei den Leuten.
Oberhalb von 4000m sind die Menschen eher in sich gekehrt und konzentrieren sich aufs wesentliche im Leben...

Die Höhepunkte des letzten Monats waren Machu Picchu, Titicacasee und La Paz.
Zu Machu Picchu war ich zuerst erschrocken von den vielen Touristen. Am Morgen als wir Machu Picchu besuchten, warteten über 500 Leute auf den Bus zu Machu Picchu. Nachdem ich das verarbeitet habe konnten wir mit voller Begeisterung die Inca Ruinen bestaunen.
Danach ging es weiter Richtung Süden und nach wenigen Tagen kamen wir am Titicacasee an. Ein riesiger See der sich auf 160km Länge und 70km Breite erstreckt. Er ist damit der höchstgelegene (3800m) beschiffbare See.
Am Titicacasee haben wir Peru verlassen und sind in Bolivien weiter gefahren. Bisher wirkt Bolivien wesentlich entspanter und ruhiger auf mich. Die Städte sind bei weitem nicht so laut und hektisch. Allerdings fahren die Kleinbusse und LKW's, deutlich aggressiver und sind nicht sehr erfreut uns Radfahrer auf der Straße zu begegnen.


Momentan befinden wir uns auf den Altiplano.
Alle im Team haben mit der Höhe von 3800m ordentlich zu tun und sehnen den Tag herbei, wo wir auf 2000m Höhe 'runter'kommen. Dies wird allerdings noch knapp 2 Wochen dauern.

Ich bin immer noch von der wunderschönen Landschaft begeistert und gespannt von den neuen Eindrücken die da kommen werden.


Ausführliche Tagesberichte und viele Bilder stehen unter:
www.thomas-lehmann.org

]]>
news-4462 Mon, 26 Sep 2016 08:21:26 +0200 "Zwei nach Shanghai" beim Reise-Show-Festival http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/zwei-nach-shanghai-beim-reise-show-festival/ Vortrag am Samstag, 5.11.2016 in Jena Ein Zelt, zwei Isomatten und zwei Fahrräder – mehr brauchen Paul und Hansen nicht, um von Berlin nach Shanghai zu radeln. Es wird die Fahrt ihres Lebens, mit Momenten des größten Glücks, aber auch anscheinend ausweglosen Situationen.

 

Zwei Brüder – eineiige Zwillinge – die gleichen Augen, Münder, Nasen, Hände, Stimmen. Und doch sind Paul & Hansen Hoepner aus vollkommen anderem Holz geschnitzt.

In die gleiche Frau haben sie sich beispielsweise noch nie verliebt. Ein bisschen verrückt aber sind sie beide auf jeden Fall und das muss man wohl auch sein, wenn man 13.600 Kilometer von Berlin nach Shanghai mit dem Fahrrad fährt. Nicht das erste Abenteuer der beiden, aber bis dahin mit Sicherheit das Wahnsinnigste.

Sechs Monate nur Zelt und Isomatten als Unterkunft. Sie reisen durch Länder wie Russland, Kasachstan, Kirgisien, China und Tibet, über das Himalayagebirge auf bis zu 5.200 m hohen Pässen, um schließlich in Shanghai anzukommen. Der Stadt mit den meisten Wolkenkratzern, dem schnellsten Zug der Welt und über 20 Millionen Einwohnern.

Extreme Hitze im Wechsel mit Eiseskälte, steile Höhen, kaum Geld und so einige emotionale Belastungen müssen sie überwinden. Dabei stellen sie fest, dass man durchaus anders ankommt als man losfährt.

In dem sehr persönlichen, multimedialen Vortrag lebt, leidet und freut man sich mit.

]]>
news-4461 Fri, 23 Sep 2016 10:04:40 +0200 Fatbike Jam 2016 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fatbike-jam-2016/ Der 3. FatBike-Jam findet vom 01.-02.10.2016 in Kassel u. Hirschhagen statt Helmut Mauer, von Mauer's Baikschopp, und sein Team werden dieses Event ausrichten.
Die Location ist das "Waldhaus" in Hirschhagen.
Hier die ersten Daten:

 

Samstag, 01.10.2016

  • ab 11:00 Uhr Ausstellung und Test´s bei Mauers´s
  • 13:00 - 15:00 Trial Show mit dem Deutschen Meister Wolfgang Wenzel
  • 17:00 Abfahrt mit Fatbikes zum Waldhorn in Hirschhagen
  • ab 19:00 Uhr Übernachtung in Hirschhagen (Zelt/Pension/etc.)
  • Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Sonntag, 02.10.2016

  • ab 09:00 Uhr Frühstück in Hirschhagen
  • 11:00 Uhr Fattes Biken auf der Crossstrecke!
  • 15:00 Uhr Planwagenfahrt oder biken zu den historischen Munitionsstätten
  • 18:00 Grillen und Party in Hirschhagen

]]>
news-4457 Wed, 21 Sep 2016 09:46:04 +0200 ZDF Info Doku: Der 23-jährige Felix Starck fährt in 365 Tagen 18000 Kilometer um die Welt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/zdf-info-doku-der-23-jaehrige-felix-starck-faehrt-in-365-tagen-18000-kilometer-um-die-welt/ Das ZDF schreibt: Mit dem Fahrrad um die Welt - 18 000 Kilometer in 365 Tagen. Der 23-jährige Felix Starck machte sich im Juni 2013 mit seinem Fahrrad auf den Weg.

Untrainiert, mit 55 Kilo Gepäck auf seinem SPEEDHUB Rad und einer Videokamera fährt er los, um seinen Traum von der absoluten Freiheit zu erfüllen. Felix war 16 Jahre alt, als er das erste Mal auf die Idee kam, die Welt mit dem Fahrrad zu erkunden.

 

Link zum Video in der ZDF Mediathek: bit.ly/2d1fWyM

]]>
news-4456 Tue, 20 Sep 2016 11:10:18 +0200 INDIA TREK - Reisen mit dem Rad (14) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-mit-dem-rad-14/ ZU VIERT AUF ZWEI RÄDERN

Kalt. Es ist eisig. Ich blinzele, bin noch nicht ganz wach. Magdalena schreit. Es dämmert gerade einmal. Durch das dunkle Zelt kommt kaum Licht von draußen. Oh mein Gott, wie früh ist es denn noch? Ich will einen Schluck trinken, mist, noch ist alles gefroren. Kein Wunder, mein Tacho zeigt eine Höhe von 4408 m über Null. Erst mal Magdalena versorgen...
Langsam werden wir alle wach, bleiben aber noch so lang wie möglich in unseren warmen Schlafsäcken- dass wir die nächste Nacht in beinahe tropischer Umgebung mit Palmen und Bananenpflanzen im Hinterhof verbringen werden, können wir uns hier noch nicht vorstellen. Um uns herum ist alles kahl, tot; keine Pflanze, kein Tier. Nur das gedämpfte Rumoren der nahen Erzabbauenden Industrie hält dagegen. Und natürlich unsere jüngste Tochter, die inbrünstig noch einen Milchnachschub fordert, bevor sie sich ganz aus dem Bett lösen kann. Danach geht alles ganz routiniert - Frühstücken, Ausrüstung verstauen, alle Abenteurer witterungsfest machen, Zelt zusammenpacken.

Auf die Räder, fertig, los! Wie wir unser ganzes Leben so handlich verpackt an unseren Rädern unter bekommen, ist mir immer wieder in Mysterium. Als wir los strampeln, ist die Temperatur schon in den positiven Bereich geklettert und die Steigung der Straße entspannt- nur der geringe Sauerstoffgehalt der Luft macht uns zu schaffen. Wie ein Blasebalg arbeiten unsere Lungen, um jeder Muskelzelle eine optimale Verbrennung zu erlauben. Wie ich mich auch abmühe- Jens ist schneller als ich und steckt die körperliche Belastung besser weg. Aber zäh sind wir beide…

Nach zwei weiteren Stunden bergan beginnen wir zu spekulieren- nach der nächsten Kurve müsste der Pass doch kommen, oder? Hält die Kleine im Anhänger noch so lang aus? Ihren Vormittagsschlaf hat sie bereits beendet, sie wird also bald nach einer Pause verlangen. Unsere große Tochter dagegen sitzt ganz gelassen vor mir auf unserem Stufentandem und hört wohl zum dreiundzwanzigsten Mal über ihren MP3-Player die Geschichte einer Weltumrundung. Noch einmal mobilisieren wir unsere Kräfte und tatsächlich- bald taucht er vor uns auf, der höchste Punkt unserer Reise! Ganz unwirklich kommt uns dieses Schild vor, das uns auf 4818 m begrüßt. Wo auf einmal die Touristen herkommen, die sich hier oben tummeln und auch Fotos schießen? Vielleicht von der höchsten Eisenbahn der Welt, die ebenfalls hier die Andenkette überwindet? Wir spüren den großen Kontrast zwischen uns und den Passagieren im dicken Jeep, die zuerst versuchen, im T-Shirt aus dem Auto zu steigen, obwohl hier oben ein eisiger Wind weht und Schnee die Berge um uns herum bedeckt. Wir dagegen stehen schweißgebadet und staubig hier, mit nichts als unseren dick eingemummelten Kindern und unseren Rädern. Wir blicken stolz zurück auf das, was wir erreicht haben; sind dankbar für alles, was wir erleben durften. Vor uns liegen 140 Kilometer Abfahrt in die Mega-Metropole Lima. Hinter uns sieben Monate Abenteuer und mehr als 7000 geradelte Kilometern. Livia fragt mich irgendwann während der Abfahrt: „Mama, du hast doch gesagt, man kann nirgendwo auf der Welt einen ganzen Tag lang bergab rollen?!“ Ja, das dachte ich bis jetzt auch- aber das ist nur eins der Dinge, von denen ich auf dieser Reise gelernt habe, dass sie möglich sind.

Doch beginnen wir am Anfang.
Jens liebt Reisen mit dem Rad- Emilia Reisen mit Kindern. Aber beides unter einen Hut bekommen? Wechselweise mit Unverständnis oder großer Begeisterung wurde unsere Idee aufgenommen: Noch einmal vor der Einschulung unserer großen Tochter wollten wir uns auf die Räder schwingen, aber diesmal als ganze Familie!

Nach Monaten der Recherche stand er, der Plan: Wir würden durch entlegene Gebiete Südamerikas fahren, Livia (6 Jahre) mit Mama Emilia (25) auf einem Stufentandem, Magdalena (bei Start 8 Monate) würde im einspurigen Singletrailer von Papa Jens (29) gezogen werden. Es folgten viele weitere lange Abende der Vorbereitungen, bis wir mit vier kribbelnden Bäuchen im Flugzeug saßen und 7 Monaten Abenteuer pur entgegenschwebten. Unsere Reise führte uns durch die Länder Chile, Argentinien, Bolivien und Peru. Landschaftliche Vielfalt - vom Regenwald über endlose Steppenlandschaft bis zu Gletscher bedeckten Gebirgen- wartete auf uns.

Es galt, krasse kulturelle Gegensätze zu entdecken, zumal wir sowohl das ärmste als auch das reichste Land Südamerikas erkunden würden. Und dann war da natürlich noch die spannendste aller Herausforderungen: Den Alltag als Familie unterwegs managen -auf 5 m² Innenzelt…


Nach 36 Stunden Flug erreichten wir Santiago de Chile, Ausgangspunkt unserer Reise. Die Räder folgen uns mit ein wenig Verspätung, sodass wir die Lust loszufahren noch ein wenig bremsen mussten. Noch ein Tag verging, bis Jens unsere flugverpackten Räder wieder zusammengesetzt hatte, dann konnten wir starten!

Wir fuhren die chilenische Küste entlang, freuten uns, dass wir den deutschen Winter hinter uns lassen konnten und bei 30°C der Pazifik zum Baden einlud. Oft zelteten wir direkt am Meer… Auch die Bedingungen waren sehr entspannt: Die meist gut ausgebauten Straßen und viele flache Abschnitte machten diesen Teil der Tour zu einem super Einstieg- auch, um unsere Leistungsfähigkeit abschätzen zu können und Kondition aufzubauen. Die benötigten wir dringend für den nächsten Abschnitt: Durch Patagonien führte uns die legendäre Carretera Austral, die uns mit ganz neuen Herausforderungen konfrontierte: Viele Schotterpisten, seltene Versorgungsmöglichkeiten, steile Anstiege, häufig Regen. Aber es war dieser Abschnitt, der sich mir (Emilia) am tiefsten eingeprägt hatte: Die Landschaft wechselte beständig ihr Erscheinungsbild, mal dichter Regenwald, mal eindrucksvolle Gletscher; oft wurde sie von Fjorden durchzogen, durch die wir uns auf Fähren bewegten. Grandiose Ausblicke brachten die ganze Schönheit der Landschaft zum Ausdruck. Oft durchfuhren wir menschenleeres Gebiet - nur Radfahrer trifft man hier häufig!


In Villa O‘Higgins endete die Carretera Austral- und mit ihr erst einmal unser Vorankommen. Die Fähre und damit die einzige Möglichkeit von hier aus weiterzukommen, fiel witterungsbedingt aus, sodass wir auf einen abenteuerlichen Trampelpfad auswichen, der uns über den Paso Mayer nach Argentinien brachte. In der argentinischen Steppe machten wir Bekanntschaft mit einem ganz neuen Wetterphänomen: Enormer unvorstellbarer Wind, der ab jetzt den Takt unseres Vorankommens stark bestimmte.

Über 3 Monate nach unserem Aufbruch in Santiago erreichten wir schließlich Feuerland und wenig später die südlichste Stadt der Welt- Ushuaia! Wir gönnten uns eine Verschnaufpause und planten Teil zwei unserer Reise. Per Flieger machten wir uns auf in den Norden Argentiniens- dadurch entkamen wir schnell dem nun aufziehenden Winter im Süden.

Nun waren wir sehr glücklich über unseren guten Trainingszustand: Wir fuhren auf das Altiplano, welches mit einer durchschnittlichen Höhe von 3600 m ganz neue Anforderungen setzte. Ich kann nicht mehr zählen, wie viele Tage wir damit verbracht hatten, uns inklusive unsere Kinder und unserem „Haushalt“ die wahnsinnigen Berge der Anden hinaufzuwinden…. Endlose Serpentinen, die uns durch fantastische Landschaften führten. In nahezu jedem Dorf wurden wir gefragt, wo denn der Motor an unseren Rädern säße- Jens zeigte immer nur lachend auf seine Oberschenkelmuskeln. Ja, hier konnte sich niemand vorstellen, dass wir so weit aus eigener Muskelkraft gekommen sind- und das mit all dem Gewicht, das sich an manchen Tagen wie Honig unter den Reifen anfühlte.

Auch wir waren immer wieder erstaunt, wie gut alles funktionierte- unsere Ausrüstung hielt den heftigsten Bedingungen stand, unsere Körper hatten sich komplett ans Funktionieren gewöhnt, unsere Kinder hatten einen verlässlichen Rhythmus gefunden. Nach so vielen Monaten auf dem Rad durchfuhr mich oft ein Gefühl endloser Freiheit: Wir schaffen es, 1000 Höhenmeter an einem Tag zu überwinden, wir können entspannt bleiben auch in schwierigen Situationen, wir haben uns mit den Widrigkeiten des Lebens unterwegs angefreundet- mit diesen Eigenschaften habe ich das Gefühl, wir können alle Ziele dieser Welt erreichen. Längst stauen sich in unseren Köpfen Ideen für die nächsten Abenteuer….

Im Juli 2016 erreichten die vier Lima, die Hauptstadt Perus.

Emilias Fazit zur Rohloff Nabenschaltung: "Ich war total froh, so eine unkomplizierte, komfortable und schnelle Schaltung an dem Tandem zu besitzen. Oft haben mir die Strecke und der Wind technisch enormes abverlangt. Das mit Kind und Gepäck beladene Tandem im patagonischen Wind zu koordinieren ist mit gerade einmal 47 Kg Körpergewicht nicht leicht. Wenn dann der Wind böenhaft kommt, muss ruckzuck ein niedrigerer Gang eingelegt werden. Sonst hast du keine Chance und musst anhalten. Dank der Rohloff Schaltung war das völlig unkompliziert. Auch wenn ich mich mit Livia unterhalten habe musste ich keinen Gedanken an das Schalten verschwenden. So konnte ich mich ganz auf sie, die Strecke oder den Verkehr konzentrieren. Toll ist auch, dass man im Stand schalten kann. Oft kamen wir unvorhergesehen zum Stehen, wenn das an einer Steigung passiert, hat man mit einer Kettenschaltung eigentlich keine Chance weiterzufahren. Wir hingegen konnten einfach am Griff drehen und losfahren!"


Auch Jens ist begeistert: "Klasse fand ich den geringen Wartungsaufwand"! Mit den Kindern ist jede freie Minuten auf der Tour kostbar. Da ist es Gold wert, wenn an den Rädern wenige Arbeiten anfallen. Auch der Kettenverschleiß ist phänomenal gering. Eigentlich hätten wir die beiden Ersatzketten zuhause lassen können. Einige Ersatzglieder und Kettenschlößchen hätten völlig ausgereicht. Und sind die Ritzel mal runter, kann man sie einfach wenden. Für Vielfahrer und Reiseradler ist die Rohloff sicherlich die wirtschaftlichere Variante. Die Schnelligkeit der Schaltung begeistert auch mich. Gerade an steilen Passagen auf Schotter genügt ein winziger Augenblick der Kettenentlastung, um zu Schalten oder der kleine Totpunkt bei jeder Kurbelumdrehung! Schick und aufgeräumt sieht es außerdem am Rad aus.

Unterwegs musste ich nicht selten den ungläubigen Betrachtern erklären, dass da tatsächlich 14 Gänge drinstecken! Hinzu kommt, dass durch die Abwesenheit von Schaltwerk, Umwerfer oder Schalthebeln das Risiko von Beschädigungen am Rad deutlich geringer ausfällt. Flughafenpersonal ist ja leider nicht bekannt dafür, pfleglich mit den Gepäckstücken umzugehen...

Alles in Allem war es eine der besten Entscheidungen vor der Tour, die soliden Rohloffs mitzunehmen und die Umrüstung zu machen!"

Weitere Reiseeeindrücke von der radelnden Familie und von ihren vorherigen Touren findet ihr auf: www.indiatrek.blogsport.de

und auf facebook: https://www.facebook.com/INDIATREK.BLOGSPORT/

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

 

 

]]>
news-4455 Wed, 14 Sep 2016 16:38:00 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (14) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-14/  

Nach diversen  sonntäglichen Tanzvergnügen und Freundesrunden mit und ohne Rad, rollten wir durch Polen und schließlich den Oder Neiße Radweg gen Görlitz hinab. Mit Pauken und Trompeten wurden wir Willkommen geheißen in Annas Heimat und verweilten gleich für ein paar Wochen in vertrauter Umgebung. So eilig hatten wir es nach 2 Jahren Radelei nicht ;-)


Begleitet von Freunden pedalierten wir dennoch los zur wirklich letzten Etappe und unserer Heimat vor 2 Jahren: Halle an der Saale. Wir sind angekommen in unserem kleinen grünen Gartenparadies – Und in mancherlei Hinsicht ist es hier – Deutschland – paradiesischer als andernorts in der Welt...

Den Alltag finden wir sicher auch noch – etwas später ;-) versteht sich.  Wir nehmen uns Zeit zum DraußenSein, dem Treffen von guten Freunden und Familie, gepaart mit gutem Essen ;-)
Und natürlich steht auch ein bisschen Orga der Zukunft an – nur das ist eine andere und neue Geschichte.

Wir danken Rohloff für die gute und treue Begleitung am Rad – ohne Sorge konnten wir munter hoch und runter schalten in unserer bunten Welt vom Drahtesel aus. Besonderer Dank an das Serice Team – für die gute Kommunikation und ‚Betreuung’ aus der Ferne - die wir eigentlich gar nicht in Anspriuch nehmen mußten.

Wir sind glücklich wieder ‚zu Hause’ zu sein und glücklich darüber, an all den wundervollen Orten der Welt mit seinen besonderen und guten Menschen gewesen zu sein.
Tja.. und somit verabschiedet sich Radansicht in die Pausenansicht...

 

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

 

]]>
news-4454 Mon, 12 Sep 2016 13:08:00 +0200 Tour de los Andes - vom Mittelpunkt der Welt bis ans Ende der Welt (Thomas Lehmann) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tour-de-los-andes-vom-mittelpunkt-der-welt-bis-ans-ende-der-welt-thomas-lehmann-4/ Seit 29.07.2016 sind ca 30 Fahrer aus der ganzen Welt mit bike-dreams unterwegs von Quito bis nach Ushuaia. Es werden Tagesetappen von 70-140km zurückgelegt.
Insgesamt stehen 11.000 km mit 100.000 Höhenmetern auf dem Programm.

 

Das Fünf köpfige Team von Bike-Dreams versorgt die Teilnehmer auf halber Strecke mit einem Lunch, stellt die Unterkünfte (Hotel, Camping oder Bushcamp) und transportiert die Sachen zum jeweiligen Tagesziel.

Von Quito ging es erstmal Richtung Norden zum Mitad del Mundo, wo der Startschuss zu den 4,5 monatigen Abenteuer fiel. Danach ging es von Quito die ersten 9 Etappen Richtung Süden durch Ecuador.

Die ersten zwei Wochen hatten wir Etappen von 70-110km, mit um die 1500 Höhenmetern. Als Berliner Flachlandradler und nicht gerade ein Leichtgewicht, fiel mir der Anfang der Tour sehr schwer. Es waren nicht nur die Höhenmeter, sondern auch die Höhe selbst die zu schaffen macht. Man kann sagen, bis 3500m über den Meeresspiegel ist als OK, aber dann schlägt die Höhenluft und somit der fehlende Sauerstoff zu und jeder Meter den es höher geht, wird schwerer und schwerer...

Am 11.08.2016 überquerten wir die Grenze von Ecuador nach Peru.
Es ging die ersten Tage Richtung Pazifik nach Huanchaco - also herunter bis auf Meeresspiegel. Dies hieß für mich Flachlandradeler, radeln wie zu Hause für 4 Etappen. Doch danach ging es binnen 5 Tagen rauf bis auf 4885m, was den höchste Punkt der Tour darstellt.
Wir hatten sehr schöne Touren, unter anderem entlang der Entenschlucht oder quer durch verschiedene Nationalparks.

In den nächsten Tagen werden wir Cusco erreichen, von wo wir Machu Picchu besichtigen werden und anschließend Richtung Boliven weiter radeln.


Ausführliche Tagesberichte und viele Bilder stehen unter:
www.thomas-lehmann.org


]]>
news-4453 Thu, 08 Sep 2016 12:11:00 +0200 „Auf dem Fahrrad um die Welt … und angekommen am Niederrhein“ http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/auf-dem-fahrrad-um-die-welt-und-angekommen-am-niederrhein/
Simone Schmitz & Daniel Schewe - 2 Biobauern auf Fahrrad-Weltreise - 3 Jahre durch 4 Kontinente

Das Schwierigste war das Losfahren. “Während unserer 3-jährigen Weltreise radelten wir durch Osteuropa, Afrika, Süd- und Nordamerika. Im Mai 2013 kehrten wir radfahrend wieder in die Heimat zurück.


Von Beruf sind wir Biobauern. Erst die Reise, dann der Hof - so war der Plan. Nach 23.736 km auf dem Fahrrad durch verschiedenste Klimazonen und Landschaften, 55 Platten und anderen Schwierigkeiten, 19 Sprachen & vielen prägenden Begegnungen mit den Menschen und der Landwirtschaft unterschiedlichster Kulturen, sind wir nun endlich angekommen auf unserem Hof!

Freuen SIE sich auf einen abwechslungsreichen Abend voller Fotos und Erzählungen und lassen Sie sich mitnehmen auf die abenteuerliche Reise. WIR freuen uns auf unsere Zukunft am Niederrhein
und darauf, Sie bald kennen zu lernen!


Am kommenden Donnerstag, den 15. September findet noch einmal unsere Reisepräsentation statt unter dem Motto „Auf dem Fahrrad um die Welt … und angekommen am Niederrhein“.

Falls Ihr Zeit und Lust haben solltet, euch den Hof anzugucken, aber auch die Reise noch einmal Revue passieren zu lassen – dann seid ihr herzlich eingeladen!


Am Do, 15. Sept um 19 Uhr,

Auf dem Demeter-Hof Büsch: Niederhelsum 1a, 47652 Weeze.


Anfahrt: Bahnhof Weeze (Regionalbahnen) bzw. Autobahn A 57 – Abfahrt Uedem oder Goch.


Simone und Daniel

 

www.crazyfarmersonbicycles.jimdo.com

]]>
news-4452 Mon, 05 Sep 2016 11:58:15 +0200 Entlang der Isar, von der Quelle zu Mündung - Peter Ortmeier http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/entlang-der-isar-von-der-quelle-zu-muendung-peter-ortmeier/ Unter dem Motto: "Entlang der Isar, von der Quelle zu Mündung", startete eine 32-köpfige Gruppe aus Österreich diese vielfältige Tour.

Der Start befand sich in Mittenwald von wo es durch die beeindruckende Kulisse des Karwendelgebirges ging. Dann weiter über Wallgau und Vorderriss an den grün schimmernden Sylvensteinstausee, in dem die Reste des versunkenen Dorfes Fall schlummern. Abschließend bergab bis in den ersten Etappenort Lenggries.

Am nächsten Tag führte sie Strecke über Bad Tölz teilweise in strömendem Regen zur Mittagspause ins trockene Kloster Schäftlarn. Nächstes Ziel war die wunderschöne bayrische Landeshauptstadt München. Nachdem wir das Herz Münchens durchfahren haben, endete der Tag in Ismaning.
Bei bestem Wetter starteten wir am nächsten Morgen über Freising und Landshut bis nach Dingolfing.

Auf der letzten Etappe ging es über Plattling und das Isardelta an die Donau die wir mit der Fähre Niederalteich überquerten und bis nach Deggendorf entlang auf dem Donauradweg radelten.
Die Route bietet eine einmalige Vielfalt vom Hochgebirgscharakter über die Durchquerung einer Grosstadt bis hin zur totalen Einsamkeit, bevor die Isar in der Donau verschwindet.

Alles in allem eine gut 300km lange Tour die man unbedingt gemacht haben sollte.
 
Mehr Infos sowie weitere Touren finden sie unter: 
 

www.sportmeier.com

 

www.maxx.de

]]>
news-4450 Mon, 29 Aug 2016 10:01:13 +0200 Besuchen Sie uns auf Eurobike 2016 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/besuchen-sie-uns-auf-eurobike-2016/ Der Countdown läuft. Vom 31. August - 4. September 2016 ist die Eurobike in Friedrichshafen der zentrale Treffpunkt für die Fahrradwelt. BUSINESS DAYS

Mittwoch, 31.08. - Freitag, 02.09.2016: Nur für den Fachhandel!

FESTIVAL DAYS

Samstag, 03.09. - Sonntag, 04.09.2016

 

Bitte beachten Sie, dass die EUROBIKE ausschließlich an den FESTIVAL DAYS (Samstag & Sonntag) für den Publikumsverkehr geöffnet ist.

 

Sie finden uns am Stand A2/202 oder Demo Area Stand DA-614

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

]]>
news-4446 Mon, 15 Aug 2016 11:51:23 +0200 BIG 5 Challenge in Saalbach-Leogang - Peter Ortmeier http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/big-5-challenge-in-saalbach-leogang-peter-ortmeier/  

Die gesamte Tour ist mit dem BIG-5-BIKE Logo gekennzeichnet und führt an mehreren Checkpoints (teilweise mit Fotofunktion) vorbei.

Eine Empfehlung für den fahrbaren Untersatz geht je nach Fahrertyp vom Cross-Country bis zum All Mountain, Enduro oder Freeride Bike. In den bergauf führenden Passagen wird sich der CC-Biker im Vorteil sehen, auf den Singletrails hat das Enduro wieder die Nase vorn. Letztendlich ist es Geschmacksache mit welchem Bike man die Tour bewältigen will. Um das beste "Setup" für sich selbst zu finden und den Spaßfaktor auf ein Maximum zu steigern kann man die Tour auch mehrmals fahren.

 

Am 30.7. Stand für den "Sportmeier" und seine Gruppe die legendäre Big 5 Challenge
www.big-5.at in Saalbach-Hinterglemm-Leogang auf dem Programm.

Dabei wurden 700Hm bergauf selbst bewältigt - dann Dank Gondelunterstützung sagenhafte 5000Hm auf genialen Trails nach unten. Die Betreiber bieten hier jedes Jahr neue Strecken an.

Fazit: Muss man mal gemacht haben!

 

www.sportmeier.com

 

www.maxx.de

 

]]>
news-4444 Wed, 20 Jul 2016 07:09:00 +0200 INDIA TREK - Reisen mit dem Rad (13) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-mit-dem-rad-13/ Lima! Wir sind in Lima!

Das Ziel unserer Reise haben wir vor wenigen Tagen erreicht!

Noch können wir es kaum glauben: Mehr als sieben Monate waren wir unterwegs, haben über 7500 Kilometer auf den Rädern zurückgelegt, vier sehr unterschiedliche und jedes Mal faszinierende Länder kennengelernt und zum Schluss unzählige 4000er Pässe bezwungen. Es war eine Reise der Gegensätze: Temperaturen von –13 °C bis +40°C, das arme Bolivien versus die reichen Länder Chile und Argentinien, flache Steppe in Patagonien und zerklüftete 6000er in den Anden, Verkehrschaos in Lima contra ewige Stille auf einsamen Wegen - noch lange ließe sich diese Liste fortsetzen...

Wir alle sind sehr glücklich, dass niemand auf der Reise ernsthaft zu Schaden kam, trotz eines Sturzes und einigen Krankheiten, die nicht immer ganz harmlos waren. Auch die Räder liefen erstaunlich zuverlässig und ließen uns nie im Stich. Das mag zum einen an den qualitativ hochwertigen Komponenten gelegen haben, zum anderen auch an unserer gut ausgestatteten Werkstatt und dem kleinen Ersatzteillager. Kleinere Probleme konnten wir so immer zügig beheben. Ein ausführlicherer Abschlussbericht wird hier auf rohloff.de bald folgen.

Zunächst spannen wir in Lima allerdings etwas aus, bereiten Livias Geburtstag vor, der ein Tag vor dem Abflug liegt und packen schließlich das gesamte Equipment flugtauglich ein –300 Meter Stretchfolie habe ich schon besorgt...

Zu sehen sind hier einige Bilder der letzten Reisetage. Wir fuhren über die Carretera Central durch das Andenhochland gen Norden Richtung Lima. Wir mussten uns ganz schön beeilen, rechtzeitig anzukommen, doch das war uns lieber, als die Räder in einen Bus zu verladen. Ein letzter Pass auf über 4800 m Höhe markierte zugleich unsere allerletzte sportliche Herausforderung, sowie den höchsten Punkt in unseren Leben überhaupt – wenn man von Flugreisen absieht.

Die abgebildete Landkarte zeigt unsere gesamte Reiseroute – von Dezember 2015 bis Juli 2016. So, wir machen uns nun auf die Suche nach einer Geburtstagstorte!

 

 

Mehr Bilder und Infos gibt es wie immer auf Jens' Blog.

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

 

 

]]>
news-4442 Wed, 13 Jul 2016 10:07:36 +0200 Erkundungstour an die Adria - Peter Ortmeier http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/erkundungstour-an-die-adria-peter-ortmeier/ Vom 3.7.- 8.7.  erkundete ich eine neue Tour "Sterzing - Porec" die ab nächstem Jahr ins Sportmeier Programm aufgenommen wird.


Los ging es in Sterzing erst auf dem Eisacktalradweg bis kurz vor Brixen wo der Radweg ins Pustertal abzweigt. Diesen folgte ich bis nach Toblach wo ich in einem zur Jugendherberge umgebauten ehemalige Grandhotel nächtigte. Mein Weg führte mich am nächsten Tag durch die grandiose Dolomitenkulisse weiter auf der ehemaligen Bahnstrecke Richtung Cortina und Cadore weiter an den Lago di Santa Croce. Von dort ging es durch wunderschöne Dörfern wie Vittorio Veneto durch die Ebene bis an die Lagune von Venedig wo ich in Jesolo das Meer erreichte.


Von den endlosen Liegestuhlreihen nahm jedoch sehr schnell wieder Abstand und es ging weiter über Monfalcone und eine Küstenstraße mit super Ausblicken Richtung Triest. In Triest startet die Parenzana, eine alte Bahnstrecke die über die slowenische Küste und das kroatische Hinterland bis nach Porec führt.
Gerade im kroatischen Abschnitt braucht man ein MTB, da die Wegbeschaffenheit doch recht ruppig, jedoch wunderschön mit Viadukten und Tunnels ist.


Am Ende dieser Tour stehen 560 km und 3500 hm auf dem Tacho.
Den besondere Reiz machen die verschiedenen Regionen in 3 Ländern aus, von den hochalpinen Regionen in die Tourismusorte Jesolo und Caorle, durch die Großstadt Triest, die Einsamkeit Istriens wieder an die Adria.

 

Weitere Infos zu dieser und anderen Routen unter: www.sportmeier.com

 

www.maxx.de

 

 

]]>
news-4428 Wed, 06 Jul 2016 10:46:00 +0200 Deutschland. Ein Wandermärchen ... das Buch zur Reise http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/deutschland-ein-wandermaerchen-das-buch-zur-reise/  

Ihr Name ist Anna Magdalena Bössen, sie ist Diplom-Gedichte-Sprecherin und ein bisschen verrückt.

Sonst hätte sie wohl kaum diesen Beruf gewählt und wäre auch sicher nicht 8.160 Kilometer durch Deutschland geradelt. Zwölf Monate war sie unterwegs, mit einem gelben Koffer voller Gedichte.

Aufgetreten bin ist sie bei Landsleuten, die ihr dafür Bett und Butterbrot gegeben haben. Vielleicht haben Sie auf Spiegel Online davon gelesen oder einen Beitrag im NDR gesehen.
Nun ist die Reise beendet, der Muskelkater endlich verschwunden und sie kann ihre Erlebnisse teilen.

Dazu hat sie ein Buch geschrieben und ein Bühnenprogramm inszeniert. In diesem kleinen Filmchen bekommen Sie einen Einblick von
Deutschland. Ein Wandermärchen:


Link zum Film "WANDERMÄRCHEN - das große Literaturschauspiel"


Herzliche Grüße nach Hamburg an die Radelnde Rezitatorin Anna Magdalena Bössen

 

www.ein-wandermaerchen.de

]]>
news-4429 Fri, 01 Jul 2016 11:30:00 +0200 Betriebsurlaub Sommer 2016 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-sommer-2016/ 01.08. - 14.08.2016
Liebe Kunden,

vom 01. August bis inkl. dem 14. August 2016 schließen wir den Betrieb für den Sommerurlaub.

Bitte berücksichtigen Sie diesen Zeitraum im Hinblick auf Anfragen und Bestellungen.

Selbstverständlich können Sie ihre Bestellungen in diesem Zeitraum weiterhin wie folgt tätigen:

email: service@rohloff.de 

B2B Shop: b2b.rohloff.de

Fax: +49 (0)561 5108015

Die Auslieferung erfolgt dann ab dem 15.08.2016

Bei Fragen zu unseren Produkten und Leistungen in dieser Zeit, schauen Sie bitte zuerst auf unserer Webseite nach. Viele Fagen sind hier beantwortet.

Wenn Sie Teile benötigen oder ein Problem haben, wenden Sie sich in dieser Zeit in Deutschland an einen unserer deutschen Servicepartner. Servicepartner sind Händler mit diesem Symbol. Sollten Sie sich im Ausland befinden, wenden Sie sich bitte an den nächstliegenden Importeur.

Ihr Team Rohloff

]]>
news-4432 Thu, 30 Jun 2016 06:30:00 +0200 Losfahren ohne festes Ziel - Velo-Traumreisen (Uwe Ellger) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/losfahren-ohne-festes-ziel-velo-traumreisen-uwe-ellger/ Es ist Anfang April. Wir stellen fest, dass wir sechs Wochen Zeit hätten -> zur Not auch sieben?!

Das ist für uns echter Luxus: Losfahren ohne festes Ziel und vorgeplante Strecke und ohne vorgebuchten Rückflug. Nur eine vage Richtung. Von München nach Südwesten, dem Frühling entgegen. Vier Fixpunkte werden eingebaut. Endlich alte Radfreunde besuchen.

Erstes Ziel ist Wangen im Allgäu.

Ulrich und Jürgen gaben uns viele Tipps für unsere Pyrenäentour und halten an dem Freitag gerade einen Vortrag über ihre eigenen diversen Pyrenäentouren. Wie nicht anders zu erwarten geht die Sonne auf als wir ins Bett sinken. Mit Dani aus Glarus in der Schweiz radelten wir in Kirgisistan einige Tage. Auf dem Weg zu ihm fuhren wir quer durch ganz Liechtenstein, was mit Kaffeepause doch fast zwei Stunden benötigte. Auf dem Weg vom Bodensee nach Glarus sammelt man in etwa so viele Höhenmeter wie bei einer Fahrt durch die Niederlande.

Am Zürichsee entlang über Bern und durch das Simmental erreichen wir den Genfer See. Hier besuchen wir Celine und Xavier, die wir 2011 in Tadschikistan trafen und die nun nach fünf Jahren auf den Rädern durch die Welt ihren Eltern kurz mal das deren Enkelkind vorstellen wollen, das in der Zwischenzeit geboren wurde.

Eine Woche später setzen die beiden von Malaysia aus ihre Tour fort. Wie lange? „Drei bis fünf Jahre könnten wir uns gut vorstellen.“

www.ylia.ch


Die schweizer Seite des Genfer Sees kennen wir bereits. So können wir nun die französische Seite befahren. Das strapaziert auch deutlich weniger die Reisekasse... In Evian les Bains kontrollieren wir en route das Quartier der deutschen Nationalmannschaft bei der Euro 2016. Über Annecy, Grenoble und Valence erreichen wir die Rhone, der wir nach Avignon und Arles folgen.

In La- Grau- du- Roi erreichen wir nach zwei Wochen bei oft sehr schlechtem Wetter das Mittelmeer. Dieses dann allerdings bei strahlendem Sonnenschein. Durch die brettebene Camargue fahren wir zu Freunden in Montpellier. Von der nicht weit von Montpellier entfernten Hafenstadt Sete geht eine Fähre nach Marokko. Selbst mit Kabine und Verpflegung gar nicht einmal so teuer. Ein Visum wird nicht mehr verlangt. Der erste Ruhetag auf der gesamten Reise.
Von Nador in Marokko führt die gewählte Strecke auf ruhiger und schöner Straße zur hübschen Küstenstadt Al Hoceima. Von dort Richtung Süden durch das wilde und kaum bewohnte Rifgebirge, das größte Anbaugebiet für Marihuana und Haschisch in der Welt.

Früher wurde vor Besuchen ausdrücklich gewarnt. Heute sind die Bewohner- wie überall in Marokko höflich, hilfsbereit und gastfreundlich. Einige der Strecken erinnerten uns stark an Tadschikistan und Kirgisistan, sowohl was die Qualität der Pisten anging, als auch die beträchtlichen Steigungen. Das ist allerdings kein Muss. Es wäre auch über gute asphaltierte Straßen gegangen. Aber ein bisschen Abenteuer soll ja auch sein. Wir fahren nur bis zur alten Königsstadt Fes, wo wir uns zwei Tage durch die verwinkelten Gassen der Altstadt treiben lassen. Ein Bus bringt uns zurück nach Nador. Benachbart ist die spanische Enklave Melilla. Von dort gehen Fähren u.a. nach Almeria. Wir haben in Andalusien noch zwei Wochen lang die Möglichkeit, uns ein wenig im Spanischen zu üben.

Im Herbst soll es nach Südamerika gehen, da schaden zumindest rudimentäre Spanischkenntnisse sicher nicht. Andalusien hat statistisch gesehen im Mai drei Tage mit mehr oder weniger Regen.

Bei uns eher mehr. Und das für die nächsten beiden Jahre gleich mit. Ansonsten gefiel uns Andalusien sehr gut. Wir besuchten die Städte Almeria, Guadix, Granada, Ronda, Cadiz, Jerez und Sevilla, befuhren etliche Pässe über 2.000 m Höhe in der Sierra Nevada, scheiterten allerdings daran, die höchste Straße Europas bis auf ca. 3.400 m Höhe auf den Pico de Veleta zu befahren. Regen und orkanartige Stürme vereitelten das Unterfangen. Dafür umrundeten wir einmal die Kronkolonie Gibraltar- in strömendem Regen und fuhren ans Südkap! Was das ist? Das Nordkap in Norwegen kennt ein jeder. Aber den südlichsten Punkt des europäischen Festlandes? Wo sich Mittelmeer und Atlantik treffen und man rüber nach Afrika schauen kann? Die hübsche, aber stets windumtoste Gemeinde Tarifa, wegen der stürmischen Winde einer der besten Spots für Surfer und Kitesurfer.

Einen günstigen Rückflug fanden wir schließlich vom portugiesischem Faro aus. Trotz der Wetterunbilden eine abwechslungsreiche Fahrt durch neun Länder.

Etwa 2.500 Kilometer radelten wir. Ein paar Strecken fuhren wir mit der Bahn und dem Bus. Wie immer liefen  unsere Velo-Traumräder bestens. Und mit unserer Rohloff gab es noch nie größere Probleme. Nur eine Felge, die nach 30.000 Kilometern demnächst ersetzt werden sollte, zeigte einen Riss. Mit abgesenktem Luftdruck erreichten wir doch noch Guadix, wo das Hinterrad innerhalb von 24 Stunden neu eingespeicht wurde.


Wer mehr über diese Tour lesen möchte.

Bericht aus dem Radforum:

www.rad-forum.de

 

www.velo-traumreise.de

 

www.velotraum.de

]]>
news-4424 Wed, 29 Jun 2016 13:27:00 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (13) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-13/ In Begleitung von unseren neuen ukrainischen Freuenden pedalten wir aus unseren neuen Lieblingshauptstadt ins Umland, durch Wälder und entlang an unzähligen Kartoffelfeldern mit tief schwarzer Erde. Wir erreichten die Westukraine in Kamjanez-Podilskyj – ein geschichtsträchtiger Ort, dazwischen viele bunte Ladas, Felder, Babuschkas mit Kopftüchern und überall Blumen... wir haben uns verliebt!

 

Für ein paar Tage ließen wir in Iwano Frankiwsk unsere treuen Räder stehen und wanderten in den Karpaten, mit unerwarteter Begleitung von Hund ‚Fibzi Fellwurscht’ und unerwartetem Wetter- sowie Routenwechsel. Die letzten Kilometer in der Ukraine pedalierten sich fix, ist es doch nördlich der Karpaten super flach...

Das bezaubernde Lviv war unsere letzter touristischer Höhepunkt – es ist kein Wunder, dass es dort nur so wimmelt von Touris! Mit allerlei Zusatzgepäck sagten wir „PaPa“ der Ukraine, mit seinen rauen und doch so herzlichen Menschen. Die Trauer über den Krieg im Osten und den Verlust der Krim ist spürbar...

Unsicher war es aber für uns zu keiner Zeit – und zu jeder Zeit wollen wir in unser neues Lieblingsland zurück kehren!! Mit Gegenwind, unzähligen Hügeln und viel Vorfreude waren wir fix im kleinen Dorf zwischen Zakopane und Krakau – dem Treffpunkt mit Claudias Eltern nach 2 Jahren! Groß war die Freude und viel gibt es zu Erzählen und Bestaunen.

Bald steigen wir wieder auf, lassen der Nabe Flügel wachsen und uns tragen -> bei Gegenwind die letzten Kilometer nach ‚Good Old...’  - nur mit ein paar extra Runden, versteht sich,  zu diversen Tanzvergnügen!  

 

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

 

 

]]>
news-4431 Mon, 27 Jun 2016 14:22:00 +0200 INDIA TREK - Reisen mit dem Rad (12) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-mit-dem-rad-12/ Durch die Anden Perus


Nur noch knapp vier Wochen sind wir in Peru unterwegs, dann geht's wieder zurück nach Deutschland! Bis dahin warten noch etwa 800 Kilometer bergiges spektakuläres Andenland auf uns, bis wir die Hauptstadt Perus – Lima – erreichen. Mal sehen ob wir flott genug sind, sonst müssen wir uns zum Schluss einen Kleinbus mieten und uns in die Stadt fahren lassen – das wäre nicht ganz so sportlich, würde uns aber den Metropolenverkehr ersparen.


Doch nun zu den letzten Tagen, besser Wochen. Vom Titicacasee aus führte uns die Fernstraße 3S über die Großstadt Cusco bis nach Andahuaylas, wo wir gerade nach neun harten Fahrtagen pausieren und ein wenig die Radfahrerwaden baumeln lassen. Der erste 'richtige' Kaffee seit einer gefühlten Ewigkeit! Und die letzten Tage hatten es in sich: Kontinuierlich pendelten wir zwischen tief eingeschnittenen Tälern auf um die 2000 m über NN und hohen Andenpässen, meist über 4000 m hoch. Entweder klettern wir also (3 bis 8 Km/h), oder wir sausen die Abfahrten hinab, manchmal 20, 30 oder gar 40 Km nur rollen! Herrlich! Aber natürlich ist dies auch eine knackige Beanspruchung unserer Bremsen. Regelmäßig kontrolliere ich also den Belagsverschleiß, denn durch die vier Beläge pro Bremszange und das leicht unsymmetrische Abfahren dieser hört man nicht unbedingt, wann der erste Belag aufgebraucht ist.
Die Abfahrten machen zwar Spaß, aber wir freuen uns immer, wieder oberhalb der Moskitogrenze (zwischen 2600 und 3000 m) zu gelangen, wo wir nicht von unangenehmen Blutsaugern verfolgt werden. Die fliegen nämlich schneller als wir die Berge hochrollen können. 


Ein weiteres Highlight gab es kürzlich: Regen! Hinter Cusco am Bergpass wurden wir tatsächlich so nass, dass wir an einer Tankstelle Unterschlupf suchten und erst einmal ein Eis verspeisten. Ich glaube, zuvor hatten wir seit fast zwei Monaten nichts anders als Sonnenschein – den ganzen Tag. Nun gibt es also wieder 'richtiges' Wetter – von Tag zu Tag verschieden. Das beschränkt sich allerdings in den allermeisten Fällen auf die Anzahl und Dichte der Wolken – schließlich wachsen hier Kakteen, die brauchen es sehr trocken.
Die Reise neigt sich also langsam dem Ende zu und wir vier (na gut, sagen wir, wir drei) bereiten uns gedanklich ganz langsam auf neue Herausforderungen vor. Livia freut sich schon riesig auf ihre Einschulung (und ihre Freunde), Emilia wird in Kürze ihr Medizinstudium beenden und ich meine Masterarbeit in Technischem Umweltschutz anfertigen. Des Weiteren steht eine Hochtour in den Alpen an, Klettertage in der Sächsischen Schweiz und viele andere spannende andere Aufgaben und Vergnügungen. Allerdings: Die nächste Radreise kommt bestimmt!

 

Mehr Bilder und Infos gibt es wie immer auf Jens' Blog.

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

]]>
news-4426 Mon, 20 Jun 2016 13:39:33 +0200 ROBOHORSE TV - Teil 2 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/robohorse-tv-teil-2/ Robohorse - die Geschichte geht weiter! Die Geschichte fängt in Melipeuco an, Beginn einer Bikepacking Routes, die wir aus dem Internet heruntergeladen hatten. Es führte uns durch einen abgebrannten Wald, durch herzliche Herbstfarben wie ich sie noch nie gesehen habe und an Riesenbäumen vorbei, die über 1000 Jahre alt werden.

 

Wir begegneten Ureinwohnern, schliefen in einer verlassenen Hütte und freuten uns als wir im Dorf Lonquimay eine bequeme Bleibe fanden.  Es begann zu schneien, aber wir liessen uns nicht entmutigen und brachen auf -> trotz tiefem Schnee durch die Berge zu kommen… 

 

Wie es ausgegangen ist, kann man hier erfahren: www.robohorse.tv

 

www.rotorbikes.de

]]>
news-4425 Mon, 20 Jun 2016 13:03:03 +0200 two-in-a-billion - Mit dem Fahrrad um die halbe Welt (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/two-in-a-billion-mit-dem-fahrrad-um-die-halbe-welt-1/ ... genauer von Deutschland nach Südostasien.

Für den erfahrenen Radreisenden wahrscheinlich ein Klacks, für den Couchpotato eine schier unvorstellbare Unternehmung. Wir zählten uns eher zu dem Zweiteren.

Was Fahrradtouren angeht waren wir komplett unerfahren. Die größte zurückgelegte Distanz lag für Sophia zwischen der Wohnung und dem See am Stadtrand.

Helmut ist immerhin mit 8 Jahren bei einem Familienurlaub 400 km in 4 Wochen gefahren und war so stolz darauf, dass sich die ganze Schule seine Geschichten anhören musste. Vor einigen Jahren kam dann der Traum von einer großen Reise, bis an das andere Ende des eurasischen Kontinents - mit dem Bulli. Das schien uns allerdings unendlich kompliziert. Was ist wenn wir wegen dem Bus kein Visum für irgendein Land bekommen? Was machen wir wenn wir angekommen sind und kein Geld mehr zum Zurückfahren haben? Können wir den Bus reparieren, wenn etwas kaputt geht?

Mit dem Fahrrad zu fahren war einfach nicht auf unserem Horizont, bis 6 Monate vor dem Start unserer Reise zwei Couchsurfer auf dem Fahrrad bei uns vorbeikamen. Nach zwei Tagen Informationsaustausch stand es für uns fest: Wir fahren mit dem Rad!

Erst schien es uns total verrückt, aber ganz schnell haben wir festgestellt, dass fast jeder jemanden kennt der schon eine größere Radreise gemacht hat und je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt desto normaler wird es. Auch wir haben dann über ein paar Ecken einen Radreisenden kennengelernt.

Patrick war nicht nur total nett und entspannt, sondern auch unglaublich hilfsbereit und so haben wir gemeinsam unsere Fahrräder von Grund auf zusammengebaut. Solide sollten sie werden, um möglichen Problemen vorzubeugen. Stahlrahmen, spezielle Speichen, 26er Reifen um besser in Asien an Ersatzteile zu kommen, V-Brakes ohne Hydraulik und natürlich die Rohloff-Nabe.

 

Nach einer Woche harter Arbeit konnten wir unsere Esel das erste mal ausführen und es fühlte sich so großartig an, dass Sophias Diamantrad und Helmuts Baumarkt-Mountainbike ohne großes zögern neue Besitzer bekamen.

Völlig untrainiert und unerfahren loszumachen ist so eine Sache. Die Meinungen der anderen reicht von: "Das werdet ihr nie schaffen" bis "Nach 2 Wochen seit ihr fit". Aus eigener Erfahrung können wir nun sagen, beides ist übertrieben. An unserem ersten Tag sind wir nach 40 km so erschöpft gewesen, dass wir kapitulieren mussten und eine Station mit dem Zug gefahren sind.

Am zweiten Tag haben wir uns total verfahren und sind fast verdurstet, weil wir uns nicht getraut haben, bei Leuten an die Tür zu klopfen und nach Wasser zu fragen. Am dritten Tag haben wir 80 Höhenmeter zurückgelegt und waren unendlich stolz auf uns. Nichts von all dem hat unsere Vorfreude gedrosselt oder uns nur einmal zweifeln lassen. Die Tageskilometeretappen wurden immer mehr, die so üblichen 100 km ließen aber trotzdem auf sich warten. Wir wollten uns mit den anderen messen und haben uns unter Druck gesetzt. Einmal haben wir uns einen Wecker gestellt. Ein anderes Mal beinahe einen wunderschönen Ort ausgelassen, um dann festzustellen, dass wir unsere Freude vor lauter Hetzerei verlieren. Die einen radeln, um in kurzer Zeit weite Strecken zurückzulegen, andere setzen sich Extremsituationen aus und für uns ist der Weg das Ziel.

In jedem neuen Land haben wir den Anspruch an uns, wenigstens ein paar Wörter in der Landessprache zu lernen. Wir lesen uns Wikipedia-Artikel durch, suchen nach lokalen Nachrichten in Englisch und unterhalten uns mit den Leuten. Wir wollen die Länder nicht nur durch unsere Medien kennenlernen, die durch unseren kulturellen Hintergrund gefärbt sind, sondern wir versuchen es so zu sehen und zu verstehen wie die Einheimischen.

Am Anfang war es gar nicht so einfach das Gespräch zu suchen, aber wir werden immer besser im deuten des Gesagten, wenn keine gemeinsame Sprache vorhanden ist. Außerdem wurden die Menschen immer offener je weiter wir Richtung Osten fuhren. Schnell wurden wir von der bedingungslosen Gastfreundschaft der Leute überwältigt. Einen Reisenden einzuladen oder Essen mit auf den Weg zu geben ist Ehrensache. Meistens sind es besonders die armen Menschen, die viel geben und je nach Land und saisonalen Angebot reichen die Geschenke von Brot, Früchten, Tee und Kaffee bis zu Übernachtungen mit ganzen Festmählern nur für uns. Fast immer gibt es natürlich auch Alkohol und man kommt nicht drumherum die landestypischen Getränke zu testen. Wie etwa Bier in Tschechien, Rakija im Balkan, ChaCha und Wein in Georgien oder Vodka in Armenien.

Bis wir dann das Gefühl hatten, wirklich trainiert zu sein, hatten wir ungefähr 2.000 km in den Beinen und befanden uns im Balkangebirge. Hier haben wir das erste Mal Berge lieben gelernt - großartige Aussichten, tolle abgelegene Schlafplätze und lange Abfahrten sind die anstrengenden und manchmal tagelangen Auffahrten wert. Nach diesen, wären die noch immer nicht geknackten 100 km auf ebener Strecke ein Einfaches geworden, hätte uns nicht der Winter heimgesucht. Minusgrade in der Nacht und bereits Eiseskälte nach dem Sonnenuntergang (um 16 Uhr) haben uns, mit unserem nicht wintertauglichen Equipment so zu schaffen gemacht, dass wir beschlossen haben, in dem uns unbekannten Georgien zu überwintern. In Tiflis sind wir 4 Monate in eine WG gezogen und haben gearbeitet.

Zurück von unserem sportfreien Alltagsleben fing danach unsere Reise irgendwie wieder von vorne an. Armenien war das Land unserer Wahl, um in den Süden Richtung Iran zu gelangen. In Armenien haben wir mehr Höhenmeter als auf der gesamten bisherigen Reise zurückgelegt und das erste mal in unserem Leben festgestellt, dass die Luft bereits bei 2.000 Meter über dem Meeresspiegel dünn wird.

 

Nach 5.000 Kilometern und ein Jahr nach dem Start unserer Reise sitzen wir nun im Iran. Kein Tag auf unserer Reise haben wir die Wahl des Fahrrads bereut. Im Gegensatz zum Bulli kommt man viel leichter mit den Menschen in Kontakt, da man nicht von einem Stahlgehäuse abgeschottet wird. Im Gegensatz zu den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man an tolle unbekannte Orte, die man so nicht angepeilt hätte. Jeder Kilometer und ganz besonders jeder Höhenmeter macht uns stolz und man kann soviel essen wie man will. Die vielen kleinen Erlebnisse und Begegnungen sind einzigartig und machen jede Reise für sich besonders. Was aber alle, die wir bisher getroffen haben, gemeinsam haben, ist die Erfahrung des Guten im Menschen. Kein Land ist Böse oder per se gefährlich. Kriege werden von Regierungen geführt und nicht vom normalen Bürger - eine sehr wertvolle Erfahrung wie wir finden.

Nach dem Iran soll es, anders als geplant nun weiter durch Zentralasien Richtung China gehen. Wie wir aber lernen mussten, sind Pläne wie Luftschlösser und so sind wir selber gespannt wie es weitergeht.

 

Verfolgen kann man uns auf https://two-in-a-billion.de oder https://www.facebook.com/twoinabillion

 

Video vom Radaufbau

 

]]>
news-4421 Wed, 01 Jun 2016 13:03:00 +0200 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (11) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-11/ Am Titicacasee


Endlich! Nach einer Woche Wartezeit in Potosí erreicht uns das Paket von Cascade Designs mit der Therm-A-Rest Ersatzmatte für Livia. Jetzt kann es weiter gehen gen La Paz und anschließend gen Peru. Gut dass wir nun eine neue Matte für Livia haben, denn nachts wird es noch kälter als bisher. Zwei Mal messen wir sogar -13 °C! Das ist schon meine zweite Matte, die durch Delaminierung auf einer Reise unbenutzbar wird. Eine Überlegung wäre, auf der nächsten Reise Isomatten aus regulärem Schaumstoff mitzunehmen, das würde abends zudem Zeit sparen und auch Dornen wären keine Gefahr mehr, von denen es hier zur Genüge gibt. Regelmäßig flicke ich dann kleine Löchlein mit Seamgrip. Diese zu finden ist manchmal eine echte Herausforderung...


Doch zurück zur Reise. Anspruchsvolles Gelände erwartet uns nördlich von Potosí. Stetig geht es hinauf oder hinab, oft sogar ziemlich steil. Einmal mehr bewährt sich die Kombination aus sehr großem Ritzel hinten und sehr kleinem Kettenblatt vorn. Mit 3 Km/h klettern wir langsam aber mit Ausdauer die imposanten Andenhänge hinauf, auf bis zu 4300 m über Meeresniveau.

Für die Abfahrten haben wir uns auf eine Richtgeschwindigkeit von 30 Km/h geeinigt – mehr als 40 Km/h sollten es keinesfalls werden. Das beansprucht zwar die Bremsen mehr, aber im Falle eines Sturzes wären die Schäden hoffentlich nicht so fatal. In Potosí musste ich übrigens zwei Scheibenbremseinheiten entlüften, da der Druckpunkt hin- und herwanderte. Seitdem arbeiten die Bremsen jedoch prima.


Nach einigen weiteren, diesmal entspannteren Fahrtagen auf dem Altiplano haben wir dann vor etwa einer Woche den Titicacasee erreicht. Der größte südamerikanische See! 90 Prozent des zufließenden Wassers fließen nicht ab, sondern verdunsten. Das ist deutlich spürbar. Es gibt nicht nur eine ausgeprägte landwirtschaftliche Nutzung der Umgebung, sondern auch wieder Wolken, Tau und etwas mildere Nächte. Die Tiefsttemperaturen bewegen sich hier meist so zwischen -4 °C und -6°C.

Wir sind gespannt, wie sich das Klima im weiteren Verlauf unserer Reise in den peruanischen Anden abseits des Titicacasees verhält. Vielleicht macht sich schon die kürzere Distanz zum Äquator bemerkbar, und es wird nicht mehr ganz so eisig. Wir fahren nun weiter gen Cusco, dem Ausgangsort zur Inka-Ruinenstadt Machu Picchu. Ob wir diese allerdings besichtigen, müssen wir noch überlegen. Vielleicht ziehen wir auch die einsamen Andenstraßen den Touristenströmen vor.

 

 

Mehr Bilder und Infos gibt es wie immer auf Jens' Blog.

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

 

 

 

]]>
news-4420 Mon, 23 May 2016 16:01:26 +0200 Bike Festival Willingen 2016 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-festival-willingen-2016/ Deutschlands spektakulärstes Mountainbike-Event! Vom 27. bis 29. Mai kehrt das Ziener BIKE Festival zurück nach Willingen. Bereits zum 19. Mal gastiert eine der beliebtesten Mountainbike-Veranstaltungen Europas im Upland und wird kommendes Wochenende wieder die ganze Bandbreite des Mountainbike-Sports abdecken.

Sei es im Rahmen zahlreicher Wettbewerbe oder der riesigen Outdoormesse, die Jahr für Jahr mehr als 30.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Knapp 180 Aussteller und rund 400 Marken locken mit Test-Events und Schnupperkursen sowie speziellen Festivalpreisen. Außerdem wird auf dem Gelände unterhalb der Ettelsberg Seilbahn die ein oder andere Neuheit präsentiert; immer steht der Dialog zwischen Branche und Fans im Vordergrund.

Darüber hinaus geht es in sportlicher Hinsicht ans Eingemachte, denn knapp 3.000 Aktive werden im Hochsauerland erwartet, um bei den verschiedenen Wettbewerben an den Start zu gehen.

 

Alles zum Thema Rohloff SPEEDHUB finden Sie an unserem Stand im Bereich I-10 - Egal ob Fatbike, MTB, ATB oder EBike - mit Kette oder ein Fully mit Gates Carbon Drive kann dort getestet werden ...

]]>
news-4419 Mon, 23 May 2016 15:18:28 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (12) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-12/ Indien Ade´- Kiew juche´

Bevor wir Crazy India verließen, gönnten wir uns noch eine Portion RADANSICHT in einer Perle an Naturschönheit. Aus der heißen Ebene des Brahmaputras pedalierten wir hinauf nach Meghalaya, zum regenreichsten Ort der Welt. Am Rande von diesem Hochplateau stürzen überall Wasserfälle steil ab, um wenig später durch das flache Bangladesch zu fließen. Die Natur ist üppig grün, das Wasser sauber und kristallklar – ein magischer Ort in Indien. Bekannt allerdings für seine lebenden Wurzelbrücken.

 

Nach diesen letzten Tagen der Erholung und über 15.000 km erreichten wir das backofenheiße Delhi. Ein letztes hupendes Gewusel in Old Delhi, ein letztes Mal Fahrradeinpacken mit erholsamen Chaipausen mittenzwischendrin und dann endlich... Kiew. Wir sind glücklich in der Ukraine, in Europa zu sein. Kiew verwöhnt unsere Augen mit unglaublich viel Grün, wunderschöner Architektur, hellen Abendstunden; unsere Ohren mit super leisen Straßengeräuschen und Gezwitscher überall; unsere Nasen mit Düften von Flieder, geräucherter Wurst und unseren Gaumen mit Kaffee!!!, dunklem Brot und Käse. Ja, wir haben all das sehr vermisst und auch ein klein wenig vergessen!!

 

In den nächsten Tagen schlängeln wir uns aus Kiew raus, gen Westen, gen Karpaten, gen Polen, gen untergehender Sonne, gen dem Wiedersehen von Familie und Freunde in Krakau und schlussendlich gen Zu Hause...

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

]]>
news-4418 Mon, 09 May 2016 09:31:49 +0200 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (10) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-10/  

Auf in die Anden!

Von Salta in Nordargentinien steuern wir die Bolivianische Grenze auf 3500 m über Meeresniveau an.
Dank steigender Höhe und absoluter Trockenheit weicht der Salta umgebende Regenwald nun Kakteenwäldern und Steppengras.

Nachts fallen die Temperaturen ins Frostige, einmal messen wir sogar -9 °C. Entweder kriechen wir tiefer in unsere warmen Cumulus Daunenschlafsäcke, oder kuscheln einfach mehr. Tagsüber ist es hingegen weiterhin sehr heiß. Unser Sonnencremeverbrauch erreicht ein Maximum.

Während Magdalena übt, auf eigenen Beinen zu  gehen, trainieren wir fleißig unsere Lungenmuskulatur für das hohe Altiplano. Ganz neu für uns ist, dass wir trotz des Gebirges literweise Wasser mit uns führen müssen, denn so gut wie jeder Flusslauf ist ausgetrocknet. Nun sind wir in Potosí angelangt, am legendären Cerro Rico (4800 m), der mit seinem Silberreichtum die Stadt zur Kolonialzeit zu einer der Reichsten in ganz Amerika aufblühen ließ. Eine unserer Therm-A-Rest Isomatte delaminiert langsam, daher warten wir hier auf Ersatz von Cascade Designs. Noch steckt das FedEx Paket in La Paz – solange schlendern wir durch die Stadt und lassen es uns gut gehen.

Es gibt hier viel zu sehen, und alles ist ganz anders als in Argentinien oder Chile. Eingekauft wird auf dem Markt, Supermärkte existieren so gut wie nicht. Häuser werden aus Lehmziegeln gebaut, nicht aus Stein oder Beton. Autos sind alt und klapperig, fließendes Wasser gibt es selten. Da werden viele Erinnerungen an den Iran wach, bloß das hier die Kirche läutet und niemand vom Minarett ruft.

 

Mehr Bilder und Infos gibt es wie immer auf Jens' Blog.

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

]]>
news-4416 Wed, 04 May 2016 11:31:00 +0200 Otto-Ubbelohde-Preis für "Hinterländer Mountainbiker“ http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/otto-ubbelohde-preis-fuer-hinterlaender-mountainbiker/  

Mit großem Stolz und Freude informieren die Hinterländer-Mountainbiker über die Entscheidung des Kreistages zur Vergabe des diesjährigen Otto-Ubbelohde-Preises.  „Aus insgesamt 54 Bewerberinnen und Bewerbern hat sich die Jury auf die diesjährigen Preisträger geeinigt", teilte Landrätin Kirsten Fründt mit, nachdem der Kreisausschuss die Preisträger bestätigte.

"Der Landkreis würdigt mit der begehrten und weit über die Kreisgrenze hinaus bekannten Auszeichnung die ungewöhnliche und interessante Herangehensweise an historische Inhalte mit regionalem Bezug", lautet das Fazit in der Begründung für den Preis.

 

 

www.himobiker.de

]]>
news-4415 Tue, 03 May 2016 09:23:31 +0200 „DIE WELT VON MORGEN" - Jens und Jana Steingässer bei "DAS" im NDR (3) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-welt-von-morgen-jens-und-jana-steingaesser-bei-das-im-ndr-3/  

Jana und Jens Steingässer zu Gast bei "DAS" im NDR

Ein ganz besonderer Reisebericht mit klarer Botschaft: Familie Steingässer reist mit ihren vier Kindern um die Welt, um auf die Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam zu machen. Auf dem Roten Sofa erzählen sie von ihren Erlebnissen zwischen Grönland und Italien. Jana Steingässer studierte Ethnologie und Soziologie in Frankfurt, Indigenous Studies in Perth und arbeitet heute als Journalistin. Ihr Mann Jens absolvierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule Darmstadt und ist freier Fotograf und Fotojournalist.

Bei DAS! geht Familie Steingässer den Fragen nach: "Wie leben grönländische Inuit, wenn das Polarmeer eisfrei ist? Welche Folgen hat es für Ziegenhirten in Südafrika, wenn sich die Wüste noch weiter ausbreitet? Was passiert mit den Obstplantagen Italiens, wenn in den Alpen die Gletscher schmelzen? Und wie sieht es vor unserer eigenen Haustür aus?" Sie zeichnen in ihrem Reisebericht ein Bild über "Die Welt von morgen", erzählen von Menschen und ihre Lebensgeschichten – und porträtieren unseren Planeten, die Erde.

 

Hier der Link zur NDR Sendung

 

Mehr zum aktuellen Bildband der bei National Geographic erschienen ist sowie weiteren Reisen unter: www.reiselabor.de

]]>
news-4413 Mon, 02 May 2016 09:41:57 +0200 ROBOHORSE TV http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/robohorse-tv/ Robohorse TV...who or what exactly is Robohorse TV?

 

Robohorse TV is the joint venture of Pia Leong and Jimmy Purtill. They are both keen bicycle touring cyclists and film-makers, who use their bikes as tools to bring them to the remote regions they wish to film, in search of interesting experiences, people and places to capture in their films.   

 

In 2012 Jimmy decided it was time to do something exciting and meaningful. He planned to cycle all the way from Germany to India, maintaining a Video-Blog of his experiences and exploits, with the intention of showing people in real time, that the world is a safe place, inhabited by friendly people.

 

This expedition was the birth of Robohorse TV. 

 

Jimmy actually overshot India, ending up in Japan, but managed nonetheless managed to get his intended message across. The numerous faces Jimmy met along the way that showed their hospitality, letting him stay overnight, were well documented and shown in a series of short films which can be found on their website in the “TV” section.

 

Jimmy returned to Europe to reunite with his partner Pia, who was already busy planning their next expedition. This time, they were to travel 6 months through the South American continent taking in Peru, Argentina, Chile and Bolivia. Follow their tour and relive their experiences via their various online platforms below.

 

https://twitter.com/robohorsetv

https://www.instagram.com/robohorsetv/

https://www.facebook.com/Robohorse/?fref=ts

https://vimeo.com/robohorsetv

]]>
news-4412 Tue, 26 Apr 2016 17:04:01 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (11) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-11/ "Holi und Arunachal Pradesh"


Beschwingt und fröhlich rollten wir aus Nagaland in die Ebene des Assams. Teeplantagen säumten unseren Weg, Fahrradfahrer und Hinduismus – Indien eben. Die Anzahl der Menschen verdreifachte sich und auch die Art der Begegnung veränderte sich. In Dibrugarh am Brahmaputra mischten wir uns unter die Assamesen und ‚spielten Holi’. Ein farbenfreudiges, heiliges Fest, womit der Frühling begrüßt wird, alten Sünden verziehen werden und man sich mit Pülverchen aller Farben bewirft - nach einer Stunde hatten wir sämtliche Farben im Gesicht und natürlich auch an und in den Händen : )

Nach gründlicher Reinigung riefen uns die Berge des Arunashal Pradesh – „dem Land der Berge in der Morgenröte“. Es ging viel bergauf. Der RohloffVogel zeigte uns fast konstant die 1, im Minutentakt war unser Schaltwerk im Einsatz.

Wir waren zu Gast bei Familien verschiedenster Stämme, lernten und sahen viel Neues, Schönes und uns Fremdes. Nach vielen Kilometern und Regen durch den Dschungel verwandelte sich die Straße in eine Schlammpiste und wir waren glücklich, bei all der Pampe eine geschützte Schaltung zu besitzen, die uns ohne Murren überall durchbrachte.

Tawang, das 2. größte buddhistische Kloster Asiens wollten wir besuchen und der Weg dorthin führte über unseren höchsten geradelten Pass – dem SeLaPass mit über 4200 m. Tolle Berge, wunderschöne Aussichten, freundliche Menschen, tibetanische Yak Spezialitäten und und und... belohnten uns.

Nach 30 herrlichen Bergtagen sind wir wieder am Brahmaputra, etwas weiter flussabwärts. Es ist heiß und wir radeln zeitnah zu unserem letzten Staat der 7 Schwestern. Megahalaya, „dem Land der Wolken“ Und dann – auf nach Delhi, und von dort aus nach Europa...

 

2 Jahre neigen sich dem Ende und wir werden in Kiew austeigen. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis nach Deutschland. Wir freuen uns!

 

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

]]>
news-4410 Tue, 19 Apr 2016 14:29:00 +0200 SPEZI 2016 das Mekka für Individualisten http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/spezi-2016-das-mekka-fuer-individualisten/  

Am 23. und 24. April 2016 findet in Gemersheim die 21. Internationale Spezialradmesse statt. Hier dreht sich alles ums Sonderrad: Liegeräder, Dreiräder, Velomobile, Lastenräder, Falträder, Tandems, Pedelecs und Zubehör werden präsentiert.

 

Natürlich darf auch hier das Thema Rohloff SPEEDHUB nicht fehlen... Bitte wenden sie sich an einen der zahlreichen Hersteller um die jew. Fahrzeugspezifischen Details zu erfragen.

 

 

www.spezialradmesse.de

]]>
news-4409 Mon, 18 Apr 2016 13:23:00 +0200 Trailer - „England & Wales“ - RAD-Geschichten - Thomas Pfeiffer http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/trailer-england-wales-rad-geschichten-thomas-pfeiffer/  

Thomas Pfeiffer ist nun mittendrin in der Postproduktion seines insgesamt dritten Radreisefilms.

Die Reisezeit von acht Wochen werden im Film auf ungefähr 65 Minuten zusammengefasst. Im vergangenen Winter mussten  erstmal die vielen Datenmengen gesichtet und organisiert werden. Danach wurde der Kommentar geschrieben und einige Kartenanimationen hergestellt. Die Grafik für die DVD, die Flyer und Plakate ist teilweise schon fertig. Passende Musik muss noch ausgesucht und zugewiesen werden, der Kommentar wird noch aufgesprochen und der Schnitt angepasst, überarbeitet und und und...

So ein Film entsteht nicht mal eben in ein paar Stunden nebenher - alles ist komplex, muss genau geplant, organisiert und finanziert werden.


Aber in wenigen Wochen ist es soweit, dann wird die Radreise-DVD „England & Wales“ veröffentlicht. Als Termin wird Spätsommer / Herbst anvisiert.

 

Für alles die es nicht abwarten können, vorab ein kleiner Trailer wo einige Eindrücke gezeigt werden.

 

Link zum Trailer

 

 

www.radgeschichten.com

 

 

]]>
news-4408 Fri, 15 Apr 2016 09:49:23 +0200 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (9) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-9/  

Fin del Mundo!

Die letzten Kilometer unserer Reise führen uns durch Feuerland. Hier steht die Sonne oft tief und zaubert die Landschaft jeden Tag für viele Stunden in goldenes Licht. Wir sind beeindruckt durch die Vielseitigkeit Feuerlands.

Nach vielen hunderten Kilometern durch die Steppe sind die bereits herbstlich gefärbten Berge und Wälder rund um Ushuaia eine wunderbare Abwechslung; auch der Wind wird hier durch sie ausgebremst. Nach über 3 Monaten erreichen wir damit unser vorläufiges Ziel. Wir sind glücklich darüber, dass wir es geschafft haben, über 4000 Kilometer aus eigener Muskelkraft zurückzulegen; wir sind stolz darauf, einen guten Rhythmus für uns als Familie gefunden zu haben. Doch vor allem freuen wir uns auf die erste heiße Dusche seit Tagen. Ushuaia bietet uns hierfür auch eine Vielzahl von Unterkünften- allerdings beansprucht diese Stadt als eine der teuersten Südamerikas auch ein großes Stück unseres Budgets dafür.

Die Temperaturen in Feuerland werden immer eisiger, der Herbst kommt und das Weiß der schneebedeckten Gipfel kommt dem Tal immer näher. Einige Gründe, die uns dazu bewegen, einen Flug ins warme Salta im Norden Argentiniens zu buchen.

Das "Training" der letzten Monate wird hier nun auf eine harte Probe gestellt: Wir fahren nun auf 4000er-Pässe zu, wollen die riesige Hochebene des Altiplano kennen lernen und sind gespannt, die Länder Bolivien und Peru für uns zu entdecken.

 

Mehr Bilder und Infos gibt es wie immer auf Jens' Blog.

 

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

]]>
news-4404 Mon, 11 Apr 2016 16:21:00 +0200 Oman im "Winter" - Uwe Ellger http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/oman-im-winter-uwe-ellger/  

Oman




Da in diesem Winter in den Alpen kaum Schnee lag, haben wir umgeplant. Keine Skiferien in den Alpen, sondern wir erobern die Berge im Süden des Omans. Natürlich nicht mit Skiern sondern mit unseren Velotraum-Rädern.

Da kommt uns das kühle Klima gerade recht. Mittags schwitzen wir dennoch an den heftigen Steigungen bei Temperaturen bis an die 30°C Marke. Nachts freuen wir uns dagegen in der Höhe sehr über zumindest einen warmen Schlafsack.
Die Omanis halten uns für vollkommen verrückt, dass wir in das eiskalte Wasser des Indischen Ozeans springen. Eine willkommene Abkühlung für uns. Und 24 Grad sind für uns auch nicht wirklich kalt...

 

Die Straße von Salalah- der Metropole des Südens- bis zur yemenitischen Grenze gehört zu den landschaftlich schönsten des ganzen Landes. Und zu den anstrengendsten. Immer wieder geht es von einem Küstenort hoch bis auf 1.300 Meter Höhe und kurz danach erneut runter ans Meer. Mitunter mehr als einmal pro Tag.
Auf den meist hervorragenden Straßen finden sich deutlich mehr Kamele als Autos. Die Omanis sind meist freundliche Autofahrer und versorgen uns zuverlässig mit Getränken, Datteln und Obst.
Als ehemalige Nomaden freuen sie sich über die Ausländer, die noch immer gerne im Zelt schlafen. Sie selber bevorzugen mittlerweile klimatisierte Häuser und Fahrzeuge.

Die Restaurants werden fast ausnahmslos von Indern betrieben. Für eine Mahlzeit mit mehreren Gerichten und einigen Softdrinks zahlen wir zu zweit meist umgerechnet zwei bis vier Euro. Flüge sind günstig und die Räder werden kostenlos befördert. Das Visum erhält man bei der Einreise.

Vom Bürgerkrieg im Yemen bekommt man im Oman nichts mit. Die Sicherheitslage ist gut. Kriminalität ist beinahe unbekannt, die Gastfreundschaft überschwänglich. Immer wieder war unsere Rechnung schon beglichen... von Unbekannten?!

Wurde unser Zelt entdeckt, brachte man uns oftmals mehr Lebensmittel und Getränke als unsere Taschen fassen konnten. Es war bereits unsere zweite Radreise im Oman. Zur nationalen Fluglinie Oman Air haben wir eine besondere Beziehung. Am Ende unserer Fahrt von München nach Singapur sponserten sie unseren Rückflug. Das verbindet!


Berichte von beiden Omanradreisen auf der Homepage:
www.velo-traumreise.de

 

 

www.velotraum.de

]]>
news-4405 Fri, 08 Apr 2016 16:49:00 +0200 Der Pazifische Feuerring - Oliver + Elena Schmidt (I+II) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/der-pazifische-feuerring-oliver-elena-schmidt-i-ii/  

Der Pazifische Feuerring - Teil 1


Von der russischen Halbinsel Kamtschatka bis nach Neuseeland und von Südamerika bis nach Alaska zieht sich die geologisch und vulkanisch aktivste Zone der Erde – der Pazifische Feuerring. Über 40.000 Kilometer rund um den Pazifischen Ozean.

Ausgehend von Kamtschatka, ihrer Zweitheimat, haben sich Elena Poddubnaya und Oliver Schmidt zusammen mit ihren Kindern Jakob (4) und Arthur (2) und ihren Fahrrädern auf den Weg gemacht, um die schönsten und aktivsten Feuerberge entlang der Pazifikküste zu besuchen. Nach dem ersten Jahr, knapp 10.000 Kilometern und den bereisten Regionen Kamtschatka, Japan, China, den Philippinen und Indonesien waren sie zu Gast in Deutschland und gaben den ersten Zwischenbericht …

 

Teil 2

Auf dem zweiten Teil der Reise um den pazifischen Feuerring haben sich Oliver und Elena in den letzten Monaten mit ihren Kindern Neuseeland, Fiji und Vanuatu bereist. Für die eigentlichen "Kälteforscher"  eher schwieriges Gelände... allerdings aus vulkanischer Sicht, der bisherige Höhepunkt der Reise. Der aktive Mt. Yasur konnte sogar mit dem Fahrrad erklommen werden. 

Die nächsten Monate wird die Familie auf den Solomonen Inseln und in Australien unterwegs sein, ehe die "Sommerpause" bei und mit den Vulkanen in Kamtschatka ansteht. 

Die Naben funktionieren weiterhin tadellos. 

1000 Dank! 

Herzliche Grüße aus Port Vila / Vanuatu, 

Elena, Jakob, Arthur und Oliver

 

Mehr über die Reisen und Vorträge der Familie Schmidt erfahren sie auf der Website unter:

www.terracirca.de

 

 

]]>
news-4407 Thu, 07 Apr 2016 11:20:56 +0200 Reiserad mit Rohloff Speedhub im Bike & Travel (Magazin 02/2016) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/reiserad-mit-rohloff-speedhub-im-bike-travel-magazin-022016/  

Dass Luxus durchaus auf vernünftigen Gründen beruhen und genau das Gegenteil von Verschwendungssucht bedeuten kann, betont die Zeitschrift Bike & Travel, die in Ausgabe 02/16 das „Pioneer Rohloff“ von Van Nicholas (5.898 Euro in der getesteten Ausstattung) als Kauftipp empfiehlt.

Der auf den ersten Blick hohe Preis für das Reise- und Alltagsrad relativiert sich im Laufe der Zeit nämlich angesichts des eingesetzten Werkstoffs: nach radfahrerischen Maßstäben unverwüstliches Titan. „Dieser Rahmen wird seinen Besitzer überleben. Er altert nicht und veraltet nicht. Man ist fast geneigt zu sagen, dass er reift“, so die Tester. Für eine weit überdurchschnittliche Lebensdauer und Leistungsfähigkeit steht jedoch auch die Ausstattung, bei der unter anderem eine durch fast nichts zu beeindruckende Rohloff-Nabenschaltung mit einem wartungsarmen Riemenantrieb von Gates kombiniert wurde.

„Nur das Beste bis hin zur hauseigenen Klingel. Und das versteht sich von selbst, sie ist aus Titan“, wird festgehalten.

 

www.biketravel-magazin.com

 

www.vannicholas.com

 

 

 

]]>
news-4406 Wed, 06 Apr 2016 17:15:05 +0200 „DIE WELT VON MORGEN - Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels“ (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-welt-von-morgen-eine-familie-auf-den-spuren-des-klimawandels-2/

4 Jahre haben die Ethnologin Jana und der Fotograf Jens Steingässer mit Ihren vier Kindern die Welt bereist, um eine Reportage der besonderen Art zu realisieren:

„DIE WELT VON MORGEN - Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels“ ist nun als Bildband bei National Geographic erschienen.

Unterwegs in Grönland, Island, Lappland, Südafrika, Marokko, Australien, in den Alpen und im heimischen Odenwald war die Familie mit den unterschiedlichsten Fortbewegungsmitteln unterwegs.

In Grönland erfüllt sich Jens einen lang gehegten Traum und radelt mit dem Mountainbike zum Inlandeis.

Sein Fahrrad rüstet er dafür mit einer Rohloff Speedhub aus, um sich unter den extremen Bedingungen garantiert auf seinen Antrieb verlassen zu können.

Aber auch unter den Gesichtspunkten Langlebigkeit und Nachhaltigkeit hat die Speedhub den Fotojournalisten vollends überzeugt.

 

www.reiselabor.de

]]>
news-4403 Wed, 23 Mar 2016 09:58:23 +0100 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (8) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-8/  

Feuerland in Sicht!

Die vierköpfige Familie auf zwei Rädern ist vor zwei Tagen in Punta Arenas eingetroffen, der wohl südlichsten Großstadt der Welt. Hier queren sie morgen die Magellanstraße und erreichen nach 20 Seemeilen den ersten Ort auf Feuerland – Porvenir. Weiter geht es dann nach Ushuaia, einem MUSS für alle Langstreckenradler... Pinguine kamen noch nicht in Sicht, dafür aber zahlreiche Kondore, Alpakas, Strauße und Flamingos. Heftige Winde, meist aus Westnordwest, machten der Familie in den letzten Tagen ganz schön zu schaffen. Schließlich ist die Windangriffsfläche mit dem Hänger und mit dem Tandem fast doppelt so groß wie bei Soloradlern. Seitenwind in Böen war die größte Schwierigkeit und zugleich die größte Gefahr bei Überhol- oder Gegenverkehr. Nicht selten hieß es absteigen, im Graben neben der Straße schieben oder einfach auf bessere Bedingungen warten.


Mehr Bilder und Infos gibt es wie immer auf Jens' Blog.

 

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

 

 

]]>
news-4401 Tue, 22 Mar 2016 16:18:00 +0100 100.000 km! Darf´s auch etwas mehr sein?! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/100000-km-darfs-auch-etwas-mehr-sein/  

Ein Erfahrungsbericht von Thomas Fischer mit Velotraum, Rohloff & Co

 

Manchmal kann ich es selbst kaum glauben...
Aber meine Buchführung bestätigt mir, dass ich seit Anfang 1997, als ich meine Leidenschaft zum Fahrrad wieder neu entdeckte, mittlerweile mehr als 255.000 km (oder hört sich "eine Viertel Million" vielleicht doch besser an?!) auf zwei Rädern zurückgelegt habe. Davon mehr als 220.000 km auf drei Velotraum-Rädern (2x Velotraum Cross und 1x Velotraum Rennrad, das ich vor Jahren gebraucht erstanden habe).


Rückblick Winter 2005/2006.
Mein Velotraum "Cross" nähert sich der 100.000 km-Grenze - für mich die magische Grenze für die Lebensdauer eines Drahtesels.

Nun galt es, die Nachfolge für ein schönes und zugleich zuverlässiges Rad, das Spaß am Fahren macht, mich weit getragen und immer sicher ans Ziel gebracht hat, zu finden. Nach dem Motto "Das Bessere ist des Guten Feind" ging ich auf die Suche...... Direkt in den kleinen Rad-Laden von Velotraum-Erfinder Stefan Stiener in Weil der Stadt!
Nach gewohnt guter Beratung waren wir uns schnell einig über die Ausführung und die Komponenten des Nachfolgers. Nur eine Entscheidung hat etwas länger gedauert. Stefan wies mich als Vielfahrer auf eine Alternative zur Kettenschaltung hin. Eine 14-Gang-Nabenschaltung, die zuverlässig und nahezu wartungsfrei sein soll. Das hat mich als studierten Maschinenbauer nicht mehr losgelassen und ich ging nach Hause, um mich zu erkundigen.
Über diverse Foren im Internet, die überwiegend erstaunlich positiv über dieses Wunderwerk der Technik berichteten, landete ich schließlich auf der Homepage der Firma Rohloff, dem Erfinder und Hersteller der gleichnamigen 14-Gang-Schaltnabe. Dort war in einer für mich verblüffenden Detailliertheit der Aufbau, die Technik und die Wirkweise der Schaltung beschrieben und abgebildet.

Dieser robuste Maschinenbau, kombiniert mit Präzision und Liebe zum Detail sowie die Abhandlungen über Übersetzungen und Wirkungsgrade begeisterten und überzeugten mich schließlich.
Das wollte ich haben und fahren!!! Die Probefahrt mit einem "Rohloff-Rad" (Stefan bestand auf dieser Probefahrt vor der teuren Investition) war dann nur noch das I-Tüpfelchen in der Unterschrift des Kaufvertrags.


Das Neue

Am 04. Mai 2006 musste ich mich schweren Herzens von meinem grünen "Traum-Velo" trennen. Tacho-Stand: 100.146 km.  Danke!!!

Dafür rollte ich nun als stolzer Besitzer eines Velotraum cross 7005EX, Größe M, schwarz, wohlgemerkt mit Rohloff-Nabe, aus Weil der Stadt hinaus. Schon ein tolles Fahrgefühl, so ein neues Rad!
Ein robuster, steifer und sauber verarbeiteter Aluminium-Rahmen mit Aluminium-Gabel, Magura HS33 Hydraulik-Felgenbremsen, Keramikfelgen und eben dieses "sauteure" und "sackschwere" Technikwunderwerk Rohloff Speedhub 500/14 CC mit Drehschaltgriff, mit der nicht übersehbaren Banderole, Registriernummer 054xyz, was das Hinterrad zum Hingucker machte.

Schon nach den ersten Kilometern aber kamen mir erste Zweifel! Passt denn die Übersetzung, für die ich mich nach endlosen Vergleichsrechnungen (mit meiner bisherigen 27-Gang Kettenschaltung) entschieden hatte. Komme ich mit der Spreizung, die die Nabe hergibt und der Kettenblatt-/Ritzel-Kombination 46/16 mindestens gleich gut zurecht wie bisher?
Diese Zweifel waren spätestens dann vom Tisch, als ich drei Tage später bereits eine über 100 km lange Tour im Nordschwarzwald  zum "einrollen" machte. Ich bin von Haus aus ein "fauler Schalter", ich fahre lieber mit Kraft. Aber diese Schaltung hat mich von Anfang an fasziniert. Purer Spaß am Schalten! Leichte, präzise Schaltvorgänge, ein oder mehrere Gänge auf einmal, Schalten beim Fahren oder im Stand. Das Zusatzgewicht auf dem Hinterrad ist beim Fahren nicht zu spüren.
Und: Die Übersetzung passte prima!

Fazit dieser ersten Tour:
Erwartung an Rad und Schaltung nicht nur erfüllt, sondern klar übertroffen!

Der geringe Verschleiß von Kette und Ritzel/Kettenblatt sowie die Wartungsarmut der Nabe sollten sich erst im Laufe der tausende von Kilometer, die noch vor mir lagen, als riesiger Vorteil erweisen.

Rein rechnerisch habe ich mit meinen Rädern mittlerweile mehr als sechs Mal die Erde umrundet.
Ich bin aber nicht von der Sorte "Weltenbummler", sondern bewege mich eher im überschaubaren Aktionsradius. Das sind ebenso Kurzstrecken wie Tagesausflüge und Urlaubsfahrten, mit Satteltaschen oder ohne, bei jedem Wetter und bei jeder Temperatur.


Zentimeterhoher Neuschnee, Schneematsch, Temperaturen von -18°C bis mehr als +40°C und lange Trockenperioden mit feinstem Staub von Straße, Feld- und Waldwegen brachten eher den Fahrer an seine physischen Grenzen. Die Technik funktionierte problemlos und unbeeindruckt von all diesen Umwelteinflüssen. Kein Umwerfer, der festsitzt, keine Kette, die springt, kein von Matsch und Eis zugesetztes Ritzelpaket.


Wartung muss sein

Nach knapp 6 Monaten oder 6.190 km wagte ich mich an den ersten Ölwechsel. Dank Ölwechselset von Rohloff absolut kein Problem, dies selbst durchzuführen. Ein Check an der Kette mit dem Rohloff-Caliber 2 verblüffte mich. Die Rohloff SLT 99 hatte noch nicht einmal die Verschleißgrenze der 0,075 mm-Seite des Calibers erreicht.

Der erste Kettenwechsel nach Erreichen dieser Verschleißgrenze war dann erst bei 8.443 km Laufleistung fällig. Kettenblatt und Ritzel waren nach visueller Prüfung noch nahezu verschleißfrei. Nach meinen bisherigen Erfahrungen bei Kettenschaltungen mit Verschleißgrenzen der Kette bei 2.500 km und des Ritzelpaketes bei 5.000 km war dies ein mehr als erfreuliches Phänomen. Diese Wartungsintervalle setzten sich entsprechend fort (alles in Eigenregie durchgeführt):

  • Alle ca. 5.000 bis 6.000 km Ölwechsel
  • Alle 6.000 bis 8.000 km Kettenwechsel mit Rohloff SLT 99.

 

Leider stellt Rohloff diese robuste Kette nicht mehr her. Die Wechselintervalle wurden mit anderen Ketten nicht erreicht!

  • Der erste Wechsel des Ritzels war bei 23.670 km fällig,

nachdem ich es bei 16.866 km gewendet hatte. Zweiter Ritzelwechsel: 45.861 km .......  usw.

 


Erfahrungen - Die Rohloff - Nabe

Zitat aus meinem 50.000 km Erfahrungsbericht:
An der Nabe sind äußerlich keine Auffälligkeiten oder Undichtheiten erkennbar.
Nabe und Schaltung sind absolut unauffällig und tun ihre Dienste. Alle Gänge lassen sich problemlos und komfortabel schalten.
Das Geräusch in den unteren sieben Gängen ist nach wie vor deutlich wahrnehmbar, stört mich aber nicht
.

Diesen Satz kann ich jetzt nach weiteren 50.000 Kilometern erneut zitieren. Er gilt unverändert!



Schaltzug und Drehgriff

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich:
Nach über 106.000 km ist immer noch der komplette Original Rohloff-Schaltzug montiert und funktioniert noch. Wohl eher die Ausnahme als die Regel ! Allerdings friert er mittlerweile bei Temperaturen unter 0°C zeitweise ein und der Schaltvorgang ist manchmal verzögert, so dass ich kurz "ins Leere" trete. Ich denke, das liegt am oberen Schaltzug, dessen Hülle sicher undicht und der Zug selbst korrodiert ist.
Das Rohloff-Schnellwechselset, für den Fall der Fälle vor Jahren gekauft, fahre ich bis dato ungebraucht spazieren.
Der etwas eckige Drehschaltgriff (alte Version) ist dank seiner guten Ergonomie sogar mit Winterhandschuhen gut schaltbar. Mittlerweile zeigt er aber doch Abnutzungserscheinungen am Gummi, die aber auf die Funktion keinerlei Einfluss haben.


Andere große und kleine Helferlein
Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass auch viele andere Komponenten treu und fast unbemerkt ihre Dienste tun.

So hat mich z.B. die Qualität der Kettenblätter verblüfft. Das erste original montierte Kettenblatt, ein Alize 46-130, 9/10 Speed, erreichte über 40.000 km Laufleistung!!!

Die Magura HS 33 ist zwar stellenweise unschön korrodiert, war aber über die ganzen Jahre völlig  wartungsfrei. Kein Entlüften, kaum Belagverschleiß in Kombination mit  Keramikfelgen. Super!

Die Schwalbe Marathon Plus Reifen überzeugten durch Laufleistung (z. B. auf dem Vorderrad mehr als 38.000 km) und Pannenschutz. Der Reifen hält, was er verspricht: Nahezu unplattbar!

Ich fahre immer noch die Original-Felgen, Exal SP19 Keramik, 32-Loch, die zwar um die Speichennippel herum extrem korrodiert sind, aber keinerlei Ausfallerscheinungen zeigen. Die Speichen mussten noch nie nachgespannt werden (auch Dank dem vorbildlich guten Laufradbau bei Velotraum).

Immer  "mit Füßen getreten" wurden die Shimano MTB-Pedale PDM 540. Ich habe sie vom alten Rad übernommen und mittlerweile halten sie diese Strapazen schon über 120.000 km durch. Ich habe sie in dieser Zeit mehrfach zerlegt und die Lager neu gefettet.
- und, und, und...

Ach ja, fast hätte ich es vergessen!

Der Velotraum- Rahmen mit Gabel.

Zugegeben: Ich bringe nur 65 Kg (Netto) auf die Waage und bin damit für ein Rad, das auf "Weltreisen mit dem gesamten Hausrat in den Satteltaschen" ausgelegt ist, nicht gerade die Belastungs- Herausforderung.
Trotzdem möchte ich ganz besonders hervorheben, dass all die erwähnten Komponenten ihr hohes Qualitätsniveau nur dann ausspielen können, wenn sie an einem Rahmen montiert sind, der dieses Qualitätsniveau vorgibt und vorlebt. Außer ein paar Lackproblemen gibt es keinerlei Auffälligkeiten wie Risse, Materialermüdungen oder ähnliches. Zumindest für mich nicht erkenn- oder wahrnehmbar. Einfach nur genial !!!


Fazit:

Die Symbiose dieses hochwertigen Velotraum-Rahmens mit all seinen stimmigen und qualitativ hervorragenden Komponenten ergibt ein Rad, auf das man gerne aufsteigt, mit dem man losfährt und dann nur noch fährt, fährt, fährt....!

Aber auch beim besten Rad und seinen Komponenten erreicht man nur mit etwas Wartung und Pflege auf Dauer Fahrvergnügen und hohe Laufleistungen.

Nach meiner Erfahrung das Wichtigste: Die Kettenpflege!!!
Für eine hohe Laufleistung der Kette ist es unabdingbar, in die Kettenpflege etwas Zeit zu investieren. Es lohnt sich! Auch Kettenblatt und Ritzel danken es! Ebenso gehört das regelmäßige Nachspannen der Kette dazu, was dank der cleveren Exzenter-Lösung an den Velotraum-Rädern eine Sache von wenigen Minuten ist.

Das Rad hat mittlerweile mehr als 106.000 km auf dem Tacho.
Sehr erfreulich: Für die Kilometerleistung bei meinem Einsatzprofil ist die Liste der Verschleißteile-Kosten vergleichbar klein. Dank Rohloff-Nabe ist der gesamte Antrieb sehr wartungsarm. Reifen, Laufräder, Bremsen und andere übliche Verschleißteile sind sehr langlebig.

Ich werde immer wieder gefragt, ob sich denn die teure Anschaffung einer Rohloff-Nabenschaltung im Vergleich zu einer hochwertigen Kettenschaltung lohnt.
Meine ganz klare Antwort: Ja, es lohnt sich! Und zwar aus zweierlei Hinsicht:

 

1. Aus technischer Sicht

Ich habe mich für diese Schaltung bewusst entschieden, um als Vielfahrer immer und überall eine zuverlässige und funktionierende Schaltung zu haben. Nach bisher 106.000 Kilometern ist dieser Nachweis erbracht und die Erwartungen sind mehr als erfüllt.


2. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht
Der betriebswirtschaftliche Ansatz war für mich kein kaufentscheidender Faktor.
Jedoch hat sich auch dieser Aspekt sehr erfreulich entwickelt. Beim ersten Kettenwechsel hatte ich bei vergleichbarer Kilometerleistung am alten Rad nahezu 3 Ketten verschlissen.

Durch die geniale Möglichkeit, das Ritzel zu drehen, "überlebte" ein Rohloff-Ritzel ca. 4-5 Ritzelpakete meiner alten Kettenschaltung. Das Kettenblatt hielt ebenfalls ungleich länger durch.

Gegenläufig ist nur der alle 5.000 Kilometer oder 1x im Jahr vorgeschriebene Getriebeölwechsel. Dieser schlug aber dank Getriebe- und Spülöl "aus dem Fass" finanziell kaum zu Buche.

 

Als technisch versierter Schrauber mache ich nahezu alle Reparaturen und Wartungsarbeiten selbst. Damit fallen für mich nur Ersatzteilkosten an. Aber schon allein durch die Einsparung an Teilekosten sind die Mehrkosten des Rohloff-Antriebs mittlerweile mehr als ausgeglichen.
Für eine objektive Amortisationsrechnung müssen selbstverständlich die normalerweise anfallenden Werkstattkosten beim Fachhandel eingerechnet werden.

Unter einer solchen gesamtbetriebswirtschaftlichen Betrachtung amortisiert sich der höhere Anschaffungspreis der  Rohloff-Nabe im Vergleich selbst zu einer durchschnittlichen Kettenschaltung (hält die auch 100.000 Km durch?) schon sehr schnell und rechnet sich nach meiner Einschätzung auch für einen "Durchschnittsfahrer"  mit deulich weniger Kilometerleistung pro Jahr, der die Wartung dem Fachmann überlässt.


Und wie geht es weiter?!

Wie war das gleich noch mit dem Spruch "Das Bessere ist des guten Feind" ?!
Das Rad hat seine Laufzeit erreicht und in zehn Jahren hat sich technisch vieles weiter entwickelt.
Völlig außer Frage stand die Marke für das Nachfolge-Rad: Velotraum!


Mittlerweile habe ich mich bei Velotraum wieder sehr gut beraten lassen. Der Aluminium-Rahmentyp wurde nach der Feinjustage auf dem Messrad festgelegt, die neuen Komponenten wurden sorgfältig ausgesucht und die Stückliste erstellt. Und eines stand für mich von vorne herein fest: Rohloff-Schaltung muss sein!
Ich bin von der Qualität und Funktion dieses Produktes so sehr überzeugt, dass ich mich nach entsprechenden Rückfragen sogar entschlossen habe, meine Nabe mit der Registriernummer 054xyz in das neue Rad einbauen zu lassen.
Da ich von Felgenbremse auf Scheibe umstelle, muss die Nabe bei Rohloff auf Scheibenbremsaufnahme umgebaut werden. Das wird in den nächsten Tagen passieren.
Ich hoffe, die Experten dort schauen sich die Nabe genau an und tauschen in diesem Zuge auch Dichtungen und Verschleißteile, damit die nächsten 100.000 km wieder pannenfrei und dicht bleiben.


Und die Antwort auf die Frage "Darf´s auch ein bisschen mehr sein?!" Ja, gerne!

Ich freue mich jetzt schon sehr auf mein neues Velotraum-Fahrrad (übrigens in "Dormantrot") mit meiner gut eingefahrenen "alten" Rohloff-Nabe.
Und wenn wir schon von deutscher Wertarbeit reden: Diesmal gleich ab Werk mit der Lichtanlage von SON.

 

 

Kommentar Rohloff:

Vielen Dank an Herr Fischer der mit diesem tollen Bericht sehr eindrucksvoll und datailliert seine Erfahrungen schildert. Es freut uns sehr wie sich die Idee von Wartungsarmut und Langlebigkeit der Rohloff SPEEDHUB in der Praxis darstellt.

Hier wurden alle Pflege- und Wartungsarbeiten selbst durchgeführt, was allerdings nicht die Regel ist, da auch das technische Können/Wissen/Erfahrung sowie das passende Werkzeug vorhanden sein muß. Viele Einflußfaktoren wie Kettenpflege, Fahrweise, Terrain, Gesamtzähnezahl am Antriebsstrang etc. müssen bei einer objektiven Betrachtung berücksichtigt werden.

Daher möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass sich die Anschaffung einer SPEEDHUB für den Alltagseinsatz nach unseren und den Erfahrungen der Fachhändler bereits nach wenigen tausend Kilometern finanziell rechnet. Was nicht in Geld ausgedrückt werden kann, ist die einfache Bedienung über den Drehgriff und die enorme Langlebigkeit.

Bis heute gibt es keine Rohloff SPEEDHUB 500/14 Getriebeeinheit, die aufgrund von Verschleiß oder Bauteilbruch einen Totalschaden erlitten hat - vorausgesetzt es wurden die regelm. Ölwechsel durchgeführt.

 

 

Wir wünschen Herr Fischer viele weitere störungsfreie km.

Rohloff Service Team

 

 

www.velotraum.de

 

 

Hier alle bisherigen Erfahrungsberichte von Herr Fischer als pdf:

2005 | 100.000-Kilometer mit einem »cross crmo«

2007 | 20.000-Kilometer-Erfahrungsbericht

2008 | 30.000-Kilometer-Erfahrungsbericht

2010 | 50.000-Kilometer-Erfahrungsbericht

]]>
news-4400 Mon, 14 Mar 2016 08:27:47 +0100 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (10) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-10/  

Myanmar:

Mit dem Indienvisa und der Permit für das Grenzgebiet in den Radtaschen, rollten wir aus Yangon – immer weiter den Irrawaddy flussaufwärts. Das Lächeln und die Hilfsbereitschaft der Burmesen begleitete uns unentwegt und wir ließen uns von ihrer Freude und Zuversicht verzaubern. Sie leben meist in einfachen Hütten aus Naturmaterialen, tragen Wasser aus Brunnen teils weite Strecken zu ihren Häusern und der Ochsenkarren ist ein unabdingbares Hilfsmittel in der Feldbestellung. Es wirkt fast wie aus einem Märchen...

Kulinarisch war Myanmar ebenso fantastisch – Köstlichkeiten in vielen Schalen bringen Vielfalt auf den Tisch! In Bagan verschnauften wir etwas und erkundeten die alte Königsstadt mit einem E-Motorbike, was in der Hitze eine willkommene Abwechslung für uns war. Und dann waren 28 Tage Myanmarvisum und gut 1400 km unter den Reifen auch schon verstrichen. Dieses besondere Land gesellt sich mit Kolumbien auf unseren Platz Nr. 1 in der Reiselieblingsländerliste. Es ist wie eine zarte Blüte, die sich öffnet, mit ungeahnten Schönheiten und Momenten. Wir wünschen dem Land und seinen Menschen einen guten Weg zur Demokratie und die Bewahrung ihres Lächelns...

 

Indien:

In der letzten Minute vor Grenzschließung erreichten wir Moreh... Indien. Ein neues Kapitel unserer Reise beginnt... über schöne (steile) Berge pedalierten wir nach Imphal – Manipurs Hauptstadt und pausierten für eine kleine Weile.

Als wir uns aus unserer Komfortzone in die Radsattel erhoben, wurden wir mit schönster Berglandschaft auf sanft steigenden Straßen, kühler Luft UND – wunderbaren Begegnungen mit den Nagas belohnt. Sie haben ethnisch und kulturell nichts mit Indien zu tun und stehen in Verhandlungen mit der indischen Regierung mehr Autonomie zu bekommen. Ihr Land und ihre Kultur sind prachtvoll, ihre Hilfsbereitschaft enorm, ihre Lächeln ansteckend und ihre angenehme Mischung aus Neugier und Distanz wohltuend...

Auf kleineren Straßen rollten wir durchs Hinterland und ließen die Drahtesel stehen, um im Dzuko Valley – eine wahre Naturperle – zu wandern. Am nächsten Tag stellten wir schmerzhaft fest, dass wir zwar gute Radfahrmuskeln haben, aber wandern... das ist ein ganz anderes Thema!

Wir haben es nicht zu eilig, den Nordosten Indiens zu verlassen, drehen gern ein paar Kilometer mehr hier und werden mit Rad und Nabe zum Dach der Welt aufbrechen und Richtung Arunashal Pradesh fahren - ab in die schönen Berge.

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

]]>
news-4394 Sat, 12 Mar 2016 08:35:00 +0100 Tilmann Waldthaler - Vortragsreihe "OUTBACK" http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tilmann-waldthaler-vortragsreihe-outback/  

Auch in diesem Jahr gibt es wieder spannende Vorträge in mehreren deutschen Orten.

 

1. März 2016 - Wiesbaden

10. März 2016 - Frankfurt

11. März 2016 - Erfurt

16. März 2016 - Zwickau

23. März 2016 - Bremen

 

Begleiten Sie den Globetrotter während dem Abend durch den Vortrag. Erfahren Sie wie man als Konditor mit 36 Jahren, alles hinwirft und sein Leben komplett umkrempelt. Danach im Zeitraum von 40 Jahren 143 Länder bereist, im Leben 48 Arbeitsstellen erhalten hat und dabei noch ausreichend Zeit geblieben ist nicht nur 462.000 Km mit dem Fahrrad zu reisen, sondern auch 62.000 Km durch das faszinierende australische Outback zu strampeln.
Sie sollten sich einen dieser Abende nicht entgehen lassen!

 

www.tilmann.com

 

www.herkelmannbikes.com

 

 

1. März 2016
Fernweh-Winter
Beginn um 19:30
Tattersall, Lehrstr. 13
65183 Wiesbaden

Alle Infos unter: www.fernweh-winter.de
Tickets für die Veranstaltung gibt es bei: Tel 0176 86707897

 

 


10. März 2016

Globetrotter

Beginn um 20:00
Im Geschäft. Grusonstr. 2
60314 Frankfurt

Alle Infos und Tickets für die Veranstaltung gibt es bei Globetrotter (Tel. 069-666808880)
www.globetrotter.de/filialen/frankfurt/filiale-frankfurt/




11. März 2016
Beginn um 19:30
Gemeindehaus St. Nikolaus
Schulzenweg 5, 99097 Erfurt.

Alle Infos und Tickets für die Veranstaltung gibt es in der

Radscheune, Haarbergstrasse 1, 99097 Erfurt/Melchendorf (Tel. 0361 413386)

www.radscheune.de

 

 

16. März 2016
Alter Gasometer
Zwickau
Beginn um 19:30
Titel: OUTBACK AUSTRALIEN.

Alle Infos und Tickets:
Alter Gasometer e.V.
Soziokulturelles Zentrum Zwickau, Kleine Biergasse 3, 08056 Zwickau
Telefon: 0375 / 277 21 0
kontakt@alter-gasometer.de
www.alter-gasometer.de

 


23. März 2016
Fernwehzeit
www.abenteuer-live-erleben.de
Kulturzentrum Schlachthof
Findorffstr. 51
28215 Bremen
Beginn um 19:30

 

 

]]>
news-4397 Fri, 11 Mar 2016 12:32:00 +0100 Berliner Fahrradschau http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/berliner-fahrradschau/ Die weltweit größte Fahrrad-Lifestyle-Show vom 18. - 20. März 2016 Vom stilvollen Vintagebike bis zum umweltfreundlichen Elektrofahrrad – die Berliner Fahrradschau in den Hallen der Station-Berlin am Gleisdreieck ist eine Liebeserklärung an die urbane Radkultur.

 

Mit ihrem zeitgemäßen Kurator-Konzept, der nonchalanten Festival-Atmosphäre und den über 300 trendigen Ausstellern zeigt die Berliner Fahrradschau einmal mehr, dass das Fahrrad mehr als ein Fortbewegungsmittel ist. Wir sind bei Schindelhauer Bikes auf der Berliner Fahrradschau vertreten.

 

Stand: H3-K02

]]>
news-4399 Thu, 10 Mar 2016 11:12:55 +0100 Der „Keine Kompromisse“ FATBike - Aufbau mit SPEEDHUB XL 170mm http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/der-keine-kompromisse-fatbike-aufbau-mit-speedhub-xl-170mm/  

Nun lüften Dan & Matt von FATbike.de den Vorhang und zeigen euch vorab schonmal die Gedanken des FATBike Aufbau Konzeptes, das gemeinsam mit Nicolai / Gates und der tollen Unterstützung einiger anderer Marken gemeinsam realisiert wird.

 

Hier die Story:

Schon seit Monaten schwirrt uns ein Konzept im Kopf herum, bei dem es um ein FATBike geht, dass keine Kompromisse eingeht, ein FATBike, dass den Ursprungsgedanken vom FATBike verkörpert, aber trotzdem mit der Zeit und der Entwicklung geht. Zugegebener Maßen sind wir uns bis heute etwas unschlüssig, in welche Kategorie unseres FATBike Magazins dieser Plan eigentlich gehört: MeinFATBike, Test&Technik, Modelle, News… Irgendwie passt es überall. Haltbarkeit, hohe Qualität und niedriger Wartungsaufwand sind die Kernziele bei unserem Konzept....

 

 ... die ganze Geschichte gibt es unter: www.fat-bike.de

 

 

]]>
news-4398 Wed, 09 Mar 2016 15:15:42 +0100 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (7) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-7/  

Über 3000 Km legte die vierköpfige Familie auf zwei Rädern nun schon in Südamerika zurück und radelte die letzten Tage durch argentinische Steppenlandschaft. Gerade befinden sie sich in El Calafate am berühmten Perito-Moreno Gletscher, ein stolzer Besitzer des UNESCO-Weltnaturerbe-Status.

Die Querung nach von Chile nach Argentinien verlief allerdings alles andere als geplant. Ursprünglich wollten die vier die Carretera Austral über eine Fährverbindung gen Argentinien verlassen, doch kontinuierlicher Sturm veranlasste die Marine, den See komplett für Schiffsverkehr zu sperren. Nach über einer Woche Wartezeit und keiner Aussicht auf eine Passage entschieden Jens und Emilia sich dazu, etwas weiter im Norden den Grenzübergang am Paso Mayer zu wagen.

 

Nach Rücksprache mit der örtlichen Polizei und der Zusage, dass der Pass zu Pferd, zu Fuß und zur Not auch mit dem Zweirad begehbar sei, fuhren die vier los, nicht ohne vorher Essen für acht Tage aufzuladen. Denn der nächste argentinische Ort, Gobernador Gregores, liegt einige Tagesetappen entfernt und wie viel Zeit für die Passage auf dem Wanderweg einzuplanen war, war unbekannt. Schließlich war die Strecke herausfordernd, aber machbar. Ein GPS Gerät und eine genaue Karte (z.B. OpenStreetmaps) sind auf jeden Fall zu empfehlen!

 

Den ausführlichen Bericht über die abenteuerliche Querung findet ihr auf Jens' Blog:

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

]]>
news-4396 Tue, 08 Mar 2016 09:43:59 +0100 2 cycle the world - Mit Idworx und Rohloff SPEEDHUB um die Welt (6) Oman http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/2-cycle-the-world-mit-idworx-und-rohloff-speedhub-um-die-welt-6-oman/  

Sonne, Sand und Meer...

 

... Kurz nach Muskat mussten wir extrem steile Berge hoch und runter fahren und kamen daher nur sehr langsam voran. Wir waren auf dem Weg in das kleine Fischerdorf Yiti, da wir dort einen Tag am Strand verbringen wollten. Dort angekommen, gefiel es uns doch nicht so und wir fuhren am nächsten Tag weiter.

Auf der Suche nach dem kürzesten Weg zurück zum Highway radelten wir durch einen wunderschön einsamen Wadi, meist auf einer unbefestigten Straße und immer wieder steil nach oben. Wir genossen fantastische Aussichten und obwohl wir uns fast wie am Ende der Welt vorkamen, tauchte nach einer Kurve immer wieder ein kleines Dorf auf. Wir konnten uns sogar bei einer Moschee mit kaltem Wasser erfrischen. Nur wenige Autos fuhren an uns vorbei und am frühen Nachmittag waren wir wieder auf der Hauptstraße.

 

... Nach ein Paar Tagen am Strand war es wieder Zeit für ein bisschen Bewegung und wir radelten in Richtung Al Hajar Berge, den höchsten Bergen der östlichen arabischen Halbinsel. Es ging vorbei an den Wahiba Sands mit seinen berühmten und wunderschönen Sanddünen. Eine Nacht stellten wir unser Zelt vor einem Wüstencamp auf, da das Camp selbst für uns viel zu teuer war. Und es ist ja auch ziemlicher Schwachsinn, für ein Zelt zu bezahlen, während wir ein eigenes dabei haben.

Oman ist perfekt zum Zelten – es ist eines der sichersten Länder der Welt, Zeltplätze wie Parks mit Toiletten und oft sogar Duschen oder eben in der Natur gibt es ausreichend und das Wetter ist mit wenig Niederschlag hervorragend. Hotels sind sehr teuer, Hostels oder Gasthäuser gibt es nicht, der Oman-Tourismus ist auf den betuchten Touristen ausgerichtet. Aus diesem Grund haben wir während unserer Zeit im Oman fast ausschließlich gezeltet und die wenigen Hotelaufenthalte waren dann eine willkommene Belohnung.

 

Am Ende des Tage hielten wir dann immer an einer Moschee, um unsere Trinkwasserflaschen mit Trinkwasser und unsere Waschwasserflaschen mit warmem Waschwasser aufzufüllen und suchten uns dann einen schönen Platz für unser Zelt...

 

 

... der weitere Bericht sowie frühere Etappen zur Reise auf Facebook:

www.facebook.com/baerbelandjohan

 

oder auf der Internetseite:
2cycletheworld.wordpress.com


www.idworx-bikes.de

]]>
news-4395 Tue, 01 Mar 2016 09:11:26 +0100 ADFC Radreise-Messe in Hamburg http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/adfc-radreise-messe-in-hamburg/ Der ADFC präsentiert am 6. März im Congress Center Hamburg die Reise-Messe rund ums Rad. Hier finden die Besucher Räder für Alltag und Reise und viele Urlaubsideen. Auch Rohloff ist dabei!
Auf 4.500 m² erwarten die Besucher lokale Fahrradläden, Fahrradmanufakturen, große Hersteller sowie ein geräumiger Testbereich. Egal, an welchen Modellen man interessiert ist – es gibt quasi alle: Trekkingräder, sportliche Räder und Allrounder, Elektro-, Lasten- und Falträder …

Zusätzlich zu neuen Rädern gibt es selbstverständlich Ausrüstung wie Helme, Taschen, eine große Auswahl an Fahrradbekleidung und Sätteln auf der Messe. Außerdem sind zahlreiche Reiseveranstalter vor Ort, deren Angebote und Tipps Fernweh erzeugen. Mit im Boot ist auch der Bielefelder Verlag mit seinen Karten und Büchern sowie den aktuellen Ausgaben der aktiv Radfahren.

Sie finden uns am Stand 403 bei Fahrrad Cohrt – wir freuen uns auf Sie!

Öffnungszeiten: am 6.März 2016 von 11 bis 18 Uhr

Ort: Congress Center Hamburg

Eintritt: 7 Euro / ermäßigt 2,50 Euro für ADFC-Mitglieder

Weitere Informationen unter: www.radreise-messe.de

]]>
news-4393 Mon, 29 Feb 2016 12:03:36 +0100 "Space Warriors" - US-Weltraumabenteuer http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/space-warriors-us-weltraumabenteuer/  

An diesem Film hat das von Schülern des Space Education Institute Teams hergestellte "Moonbuggy Fahrzeug" mitgewirkt. Man kann es am Anfang im US Space & Rocket Center sehen und in der Mitte des Filmes mehrere Minuten nebst den deutschen Sponsoren während einer kleinen Liebesszene zwischen den beiden jungen Hauptdarstellern.

Dieses mit zwei SSPEEDHUB ausgestattete Fahrzeug erreichte im April 2015 den ersten Weltmeister-Titel für ein internationales College-Team im NASA Marshall Spaceflight Center in Huntsville/Alabama.
Schauspieler: Josh Lucas, Dany Glover, Thomas Horn, Ryan Simpkins, Dermot Mulroney, Mira Sorvino, ...

 

Deutscher Trailer hier

 

 

Die nächste NASA Roverchallenge beginnt am 7. April 2016 wieder in Huntsville Alabama wo das Team diesmal mit 4 Fahrzeugen von der Pole-Position starten soll!


Fleißig wird noch gearbeitet um die letzten Vorbereitungen rechtzeitig zu beenden -> hier sind die aktuellen TV-Sendungen 2016:

 

 

Fotostrecke hier:

 


Viel Spaß beim Gucken!


Danach bitte Freunde, Steuerberater und Bank anrufen!
Bis 10. März müssen noch für mehrere Teilnehmer die Flugkosten aufgebracht werden - nur dann besteht die Chance auf zwei erste Plätze...


Am 31. Mai geht der Flieger!

 

 

Quelle: www.spaceeducation.eu

]]>
news-4392 Tue, 23 Feb 2016 12:23:19 +0100 Das Schwerste an einer Reise ist die Rückkehr (Uwe Ellger) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-schwerste-an-einer-reise-ist-die-rueckkehr-uwe-ellger/  

Nach einem Jahr totaler Freiheit, täglich neuen Eindrücken und Abenteuern fällt es schwer wieder ins Arbeitsleben zurückzufinden. Was tun, wenn selbst die besten Freunde kein Interesse an weiteren Reiseberichten zeigen?

Uwe schrieb zwei Bücher über die Reise von München nach Singapur.

„Die Seidenstraße erfahren“

„Tibet, den Mekong und Südostasien erfahren“

und eine befreundete Filmemacherin (Isabel Imhof) produzierte einen wunderschönen 98-minütigen Film über diese wahrlich abenteuerliche Reise: „So weit die Räder rollen“


Erhältlich: www.weltenbummel-verlag.de (natürlich auch im Buchhandel und bei Amazon)

Isabel und Uwe beschlossen nach einem Jahr erfolgloser Wiedereingliederung die Arbeit so weit wie möglich zu reduzieren. Beide hatten vorher jeweils 30 Jahre in eigenen Praxen (Kinderärztin, Tierarzt) gearbeitet.
Seither sind sie die Hälfte des Jahres mit ihren Rädern und meist auch mit Zelt unterwegs. Am liebsten in einsamen und naturbelassenen Gebieten irgendwo auf dem Globus.


Von jeder Reise kommen sie mit neuen Ideen zurück. Mal reizt ein neues Land. Mal muss ein bereits zuvor besuchtes Land doch noch genauer untersucht werden. Die Träume und Reiseziele gehen einfach nicht aus.

 

Berichte und Vorträge von ihren zahlreichen Reisen mit einer kurzen Vorstellung der bereisten Staaten und ihrer Ausrüstung findet sich auf der Homepage:


www.velo-traumreise.de

 

 

PS: Sowohl die Räder als auch die Rohloff Schaltung laufen auch nach über 60.000 Kilometern, auf oft schwierigem Terrain und katastrophalen Wegen, mit viel Gepäck zuverlässig und einwandfrei. Außer dem Austausch von Verschleissteilen wie Ritzel, Kette, Öl, Züge/Hüllen, Griffgummi und kleinen Kratzern gab es bisher praktisch keine Schäden ;-)

 

www.velotraum.de

]]>
news-4391 Mon, 22 Feb 2016 13:18:32 +0100 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (6) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-6/ Die vierköpfige Familie auf zwei Rädern befindet sich gerade in Villa O'Higgins, einem kleinen Ort in Patagonien, der das Ende der sagenhaften Carretera Austral bildet. Erst im Jahr 1999 wurde der Ort an die Fernstraße angebunden. Bis dahin war er nur aus der Luft oder zu Wasser erreichbar.

 

Über 1200 Km, zu einem erheblichen Teil auf Schotterpisten, haben die Vier nun insgesamt auf der Carretera zurückgelegt. Dabei passierten sie Regenwälder, zahlreiche Nationalparks, Gletscher, Wasserfälle, unzählige Flüsse und Seen, viele Fährüberfahrten, und nicht zuletzt viele Radreisende aus aller Welt.

Auf dem Weg nach Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt, liegt die nächste Etappe in Argentinien. Dazu überquert die Familie als nächstes die Grenze auf abenteuerlichen Wegen. Eine Fährfahrt auf chilenischer Seite, der Grenzübertritt mit einem 22 Km langen Stück Wanderpfad, eine Fährfahrt auf argentinischer Seite und schließlich 30 Km Schotterpiste nach El Chaltén liegen vor ihnen. Nur Fußgänger und Radfahrer können hier von einem Land in das andere wechseln, was das Radreiseherz höher schlagen lässt! Autofreie Abschnitte sind wunderbar!

 


Weitere Bilder und Berichte findet ihr auf:

facebook.com/INDIATREK.blogsport

und auf Jens Blog: www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

]]>
news-4390 Mon, 15 Feb 2016 13:01:30 +0100 2 cycle the world - Mit Idworx und Rohloff SPEEDHUB um die Welt (5) Iran http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/2-cycle-the-world-mit-idworx-und-rohloff-speedhub-um-die-welt-5-iran/

Iran Teil 2:

Nach fast zwei Wochen im Iran haben sich Bärbel und Johan so allmählich an die neue Kultur, Kleiderordnung und den außergewöhnlich dichten Verkehr gewöhnt. Die unglaubliche Gastfreundschaft der Menschen hat es ihnen doch sehr leicht gemacht. Auf dem nächsten Streckenabschnitt durchqueren sie den nördlichen Teil der iranischen Wüste. Dabei werden sie von einer lokalen Zeitung interviewt und gefilmt, erhalten täglich irgendwelche Geschenke meist in essbarer Form von vorbeifahrenden Iranern, werden in einer Wüstenoase von Polizisten empfangen und kämpfen täglich mit starkem Gegenwind. Das letzte Teilstück von Tabas bis Yazd, einer Wüstenstadt, die für ihre vielen Windtürme bekannt ist, satteln sie auf den Zug um.  

https://2cycletheworld.wordpress.com/2015/12/25/durch-die-wuste-irans/

 

Iran Teil 3:

Ganze fünf Tage dürfen sich die Räder nun ausruhen. Bärbel und Johan sind in Esfahan, Iran, angekommen und besichtigen intensiv die Stadt, dieses Mal zu Fuß. Als es dann endlich wieder weitergeht, treffen sie am Stadtausgang auf Samuel, einen 19-jährigen deutschen Radreisenden, der sie bis nach Schiras begleiten wird. Jetzt sind sie eine richtige Familie, die nach drei Tagen weiteren Zuwachs mit Jakob, ebenfalls 19, aus Berlin bekommt. Auf diesem noch immer wüstenartigem Streckenabschnitt mit karger Vegetation und teils schneebedeckten Berggipfeln radeln sie die meiste Zeit auf einer Höhe zwischen 1500 und 2000m. Die Nächte werden eisig, aber zum Glück fällt noch kaum Niederschlag. Kultureller Höhepunkt ist auf diesem Streckenabschnitt Persepolis.

https://2cycletheworld.wordpress.com/2016/01/17/familiengluck/

 

Iran Teil 4:

Nach ein Paar Tagen Ausruhen und Stadtbesichtigungen trennen sich in Schiras die Wege von Bärbel und Johan und den ‚Jungs‘ wieder. Samuel und Jakob haben keine Visumverlängerung bekommen und müssen nun in vier Tagen die Strecke bis nach Bandar Abbas zurücklegen, wohingegen Bärbel und Johan sich für die langsamere, aber abgelegene und verkehrsarme Strecke durch die Berge bis an den Persischen Golf entschieden haben. Sie übernachten in Moscheen oder bei iranischen Familien, zelten in einem Hotelgarten und genießen richtig gutes Essen. Am Ende werden sie sogar davor gewarnt, am Persischen Golf zu radeln, da dort anscheinend Ali Baba sein Unwesen treibe. 

Lest hierzu mehr auf: https://2cycletheworld.wordpress.com/category/deutsch/5-iran-deutsch/

 

 

... weitere Berichte zur Reise auf Facebook:

www.facebook.com/baerbelandjohan

 

oder auf der Internetseite:
2cycletheworld.wordpress.com


www.idworx-bikes.de

]]>
news-4389 Fri, 12 Feb 2016 10:50:48 +0100 f.re.e – Die Reise- und Freizeitmesse http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/free-die-reise-und-freizeitmesse/
Informationen über die ganze Welt - da steht dem nächsten Urlaub nichts mehr im Weg.

Seit 2 Tagen läuft die Ferien- und Freizeitmesse „Free“ in der Messe München.

Insgesamt sind 1200 Aussteller aus 60 Ländern vertreten.Auch aus der Region sind zahlreiche Aussteller mit dabei. Unter anderem viele Fahrradhersteller mit Rohloff SPEEDHUB.

Die Messe bietet einen Überblick über den Reise- und Freizeitsektor. Außerdem gibt es vor Ort direkte Einkaufs- und Buchungsmöglichkeiten für den nächsten Urlaub. Die Free ist in dieser Zeit täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. 


Mit dabei sind:


idworx: it works!
elom-ebikes
FLYER E-Bikes
Hasebikes
Hercules Fahrräder und E-Bikes
HP-Velotechnik
riese und müller | E-Bikes, Fahrräder, Falträder
ROSE Bikes
vsf fahrradmanufaktur

]]>
news-4387 Tue, 09 Feb 2016 09:41:00 +0100 Per Fatbike durch Bolivien... (Waltraud Schulze) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/per-fatbike-durch-bolivien-waltraud-schulze/
... unterwegs auf der Laguna-Route.

Bolivien, der Binnenstaat gelegen zwischen Peru im Norden, Brasilien im Osten und Chile/Argentinien im Westen und Süden bietet interessante Landschaften für Radfahrer und Bergsteiger. Ein Teil der Landesfläche fällt auf das Andenhochland mit zalreichen mehr oder weniger aspruchsvollen 6000ern, während der andere Teil auf das regenwaldreiche Tiefland entfällt.

Insbesondere der Süden Boliviens, südlich des Salar de Uyuni, ist eine stark vulkanisch geprägt Hochwüste. Hier gibt es aktiven Vulkanismus, zahlreiche Salzseen, und jede Menge anspruchsvolle, einsame Pisten...

Hitze, Kälte, Sand, Wind und Einsamkeit würden mich also in Südbolivien erwarten und das alles auf Höhen über 3600m... Warum also Südbolivien? Landschaftlich gehört die Region südlich von Uyuni zu meinen Lieblingslandschaften: interessante Vulkane, die sich aus der Hochebene erheben, Lagunen mit Flamingos, dunkelblauer Himmel mit spektakulären Wolken und wüstenhafte Vegetation.

Als meine Sehnsucht nach solchen Landschaften zu groß wurde, nutzte ich kurzer Hand ein Zeitfenster von drei Wochen für eine intensive Reise nach Südbolivien. Es war meine erste Tour mit dem Fatbike, das ich mir extra (unter anderem) für diese Reise zulegte.

Von LaPaz aus nahm ich den Fernbus über Nacht bis Uyuni und unternahm dann zu eine 16-tägigen Rundtour mit Start/Ende in Uyuni.


Salz bis zum Horizont: Salar de Uyuni
   
Uyuni, 6:00 morgens, es geht los. Der Bus aus LaPaz war pünktlich, das Rad unbeschädigt transportiert, und ich nach 24 Stunden auf 3600 m erstmal auch so leidlich an die Höhe angepasst. Es kann nun also endlich losgehen. Die Stadt ist noch wie ausgestorben, nur ein Marktstand, der Frühstück verkauft hat schon geöffnet. Es gibt frittierte Teigfladen mit Api, einem Maisgetränk.

Der Salar de Uyuni ist mit mehr als 10 qkm der größte Salzsee der Erde. Die Salzfläche, auf der ich mich nun bewege, ist eine durch Verdunstung entstandene mehrere dezimeter- bis meterdicke Salzschicht, die, ähnlich einer Eisschicht, den bis zu 100 Meter tiefen See bedeckt. Die Verdunstung des kapillar aufsteigenden Wassers produziert dann diese berühmten vieleckigen Muster in der Salzkruste. Erinnerungen kommen auf an die winterliche Radtour auf dem Baikalsee. Ist das wirklich Salz? Sieht doch auch aus wie Eis… Nur die Temperaturen von über +40°C sind entgegengesetzt zu meiner letzten Radtour auf einem See: am Baikalsee war es ja minus 40°C…

Eine Piste führt gerade nach Westen, das passt. Es ist die Richtung zu der Kakteeninsel in etwa 70 km Entfernung. Die Piste ist gut zu fahren, glattpoliert von den zahlreichen Geländewagen. Es fährt sich geradezu wie auf Asphalt: hart, glatt, und da ich mich auf einer Seeoberfläche bewege, eben auch perfekt flach. Mit 20 bis 25 km/h „flitzt“ das Velotraum Fatbike "Pilger" über die Salzpiste. Wenn man von der Piste etwas abzweigt und über die Polygone fährt, ist es deutlich holpriger, aber irgendwie auch lustig. Die hohen Geschwindigkeiten gefallen mir aber besser, insofern kehre ich nach kurzen Ausflügen über die Polygone immer wieder auf die bequem fahrbare Piste zurück.

Ab Mittag kommt starker Wind auf, aus Süd-West, also irgendwie auch von vorne. Dieses Muster wird sich in den nächsten Tagen immer wiederholen: ab Mittag ist Sturm, und je nach Bedingung zum Radeln eher schwierig. Der Wind bremst die Fahrt natürlich, aber heute ist am Ende des Tages auf 100 km trotzdem noch eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 16km/h übrig. Nicht schlecht für den ersten Tag, finde ich. Dennoch bin ich ziemlich platt, als ich an der Insel Incahuasi ankomme und gönne mir ersteinmal ein Abendessen im Cafe der Nationalparkstation.


Insel Incahuasi
   
Schon lange hat man die Silhouette der Insel vor sich gesehen, zuerst als flimmernden schwarzen Fleck, dann als größerer Fleck, dann sieht man irgendwie die ersten Kakteen auf den Felsen, dann werden erste Details sichtbar, und schließlich kann man das Rad an einen Felsen am Ufer parken. Die Luft ist so klar, dass es schwierig ist, die Entfernungen richtig einzuschätzen.
Abends bemerke ich, dass ich trotz Sonnenschutz ordentliche Verbrennungen davon getragen habe: Ohren, Nase, Lippen, Arme und selbst die Fußzehen sind gut verbrannt…

Die Insel ist nicht besonders groß, bietet aber mit der kleinen Anhöhe einen Schönen Aussichtspunkt über den See und auf den Vulkan Tunupa. Es gibt zwei Arten an Kakteen auf der Insel, die besonders am späteren Nachmittag und zu Sonnenaufgang am nächsten Morgen in einem warmen Licht erscheinen. An Tieren entdecke ich zahlreiche Finken und ein Viscacha. Ich genieße den Sonnenuntergang und die einkehrende Ruhe, nachdem auch der letzte Geländewagen den „Parkplatz“ an der Insel verlassen hat. Immerhin gibt es hier schöne Zeltmöglichkeiten auf dem Salz, dazu auch Tische und Stühle gebaut aus Salzklötzen. Erst so gegen 22 Uhr legt sich der Wind...

Auf den Sandpisten zwischen Lagunen und Vulkanen

     
Salar de Uyuni - Lagunen und Flamingos

Die rasante Fahrt auf der flachen Salzoberfläche ist schnell, zu schnell vorbei und ich werde mit der Realität konfrontiert: Schlechte, sehr schlechte Pisten...
Vom Salar ins Gebirge

So gegen Mittag erreiche ich das Ufer des Salar, irgendwo weiter im Süden. Von hier geht es über die Hügel bis San Juan, etwa noch 50km. In San Juan wird es die vorerst letzte Einkaufsmöglichkeit geben. Die Vegetation um mich herum besteht aus dornigen Büschen, ich muss aufpassen mit den dicken Reifen. Die Kakteen, die es auf der Insel Incahuasi gab, gibt es hier nicht.

Meine Fahrgeschwindigkeit sinkt auf 8 bis 10 km/h. Sand, Wellblech, dazu kommt ab mittags der Wind mehr oder weniger stark von vorne. Es muss gehen. Irgendwie. Schon bald merke ich, dass ich mit dem Fatbike auf den besonders schlimmen Wellblech-Abschnitten ganz weit außen fahren kann. Dieser äußerste Rand der Piste ist oft schon sehr weich, aber das stört nicht. Auch sandige, weiche Nebenpisten sind für mich eine gute Alternative. An längeren Steigungen allerdings habe ich trotz meiner 14 Gänge in der Rohloff XL Schaltung noch körperlich Schwierigkeiten: obwohl grundsätzlich fahrbar, fehlt dann halt doch der Sauerstoff für den höheren Krafteinsatz... Ich hoffe, dass das in den nächsten Tagen besser wird, wenn ich auch besser an die Höhe angepasst bin.

San Juan ist dann irgendwann erreicht und ich fülle in einem der Dorfläden meine Vorräte auf. Morgen früh geht es dann los, auf die Lagunas-Route. Die ersten 30 Kilometer bis Chiguana sind noch flach und gut zu fahrende Salzpiste, dann die Eisenbahnschinen überqueren, und dann aber dann geht es bergauf.

Ich sehe genau den Anstieg der Piste in der Ferne, und hier mache ich einen entscheidenden Fehler... Ich folge nicht den Geländewagenspuren, sondern halte direkt auf die in der ferne sichtbare Piste zu, quer über die Salzpfanne. Es ist eine Freude, wie das Fatbike über die dünne Salzschicht fährt. So macht es Spaß. Doch der Spaß ist dannn plötzlich vorbei: Der Untergrund hat sich verändert, die dünne, feste Salzschicht ist in eine lockere, weiche, aufgewölbte Schicht mit zahlreichen Polsterpflanzen übergegangen. Unfahrbar. Auch mit dem Fatbike nicht.


Was tun? Ich schaue zur Piste. Dort wo sie in die Steigung übergeht, muss ich hin. Schätzungsweise noch 3 bis 4 Kilometer. Den Verlauf der Piste über die Salzpfanne kann ich nicht erkennen. Zurückfahren? Nicht wirklich. Also laufen. Das geht, wird aber eine Stunde dauern, mindestens...
Die Schieberei über das weiche Salz hat mich dann in der Tat eineinhalb Stunden gekostet, und als ich die Piste erreiche, ist es schon mittags. Es ist heiß, und der Wind hat auch schon zugenommen. Das wird mir eine Lehre sein, etwas besser aufzupassen mit den Offroad-Passagen.

Der Nachmittag ist gelaufen. Zu viel Kraft hat das Schieben in der Salzpfanne gekostet. Die Piste ist auch nicht steinig, sonder eine Sandspur. Ich kann zwar fahren, aber schon nach wenigen Metern muss ich wieder anhalten, um Luft zu holen. Ich probiere zu schieben, aber ähnlich: ein paar Schritte, dann Pause zum atmen. Irgendwie schaffe ich auf diese Weise etwa 350 Höhenmeter, bis auf eine Höhe von 4000 Metern. Als ich dann eine wingeschütze Stelle finde, baue ich das Zelt auf und beschließe, dass es zur Höhenanpassung sowieso besser ist, nicht zu viel Höhenmeter auf einmal zu machen. Und morgens ist der Sand sowieso fester...

So ist es dann auch. Am nächsten Tag bin ich ausgeruht und die Sandpassagen bis zur Passhöhe auf 4200 Metern sind kein Problem. Ich freue mich über die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und genieße die Aussicht über das goldgelb in der Sonne leuchtende Gras und auf die umliegenden Vulkane. Es folgt eine kurze Abfahrt durch ein sandiges Trockental, dann einige Kilometer auf einer gut gebauten Piste bevor es wieder steil bergauf über den nächsten kleinen Pass von 4300 Metern geht.

So langsam freunde ich mich an mit den Rahmenbedingungen für diese Radtour: holprige Pisten (Steine, Wellblech) auch auf den Abfahrten, Sand und nochmal Sand, heiße Tage (über 40°C), kalten Nächte (Wasserflasche gefriert), starker Wind bis Sturm aus Süd-West (also von vorne) ab mittags, kein Wasser außer an den menschlichen Stationen. Und: eindrucksvolle, einsame Landschaft! Also, weiter gehts, zur ersten Lagune...

Immer mal wieder sehe ich vor mir die Spuren eines anderen Tourenradlers. Ich schätze seinen/ihren Vorsprung auf ca. ein bis zwei Tage. Insgeheim vergebe ich mir von nun an immer dann einen virtuellen Pluspunkt, wenn ich fahre, wo der/die andere geschoben hat. Sozusagen den Fatbike-Bonus, und den gibt es auf einigen besonders sandigen Passagen richtig fett :-)

 

Die weitere Tourenbeschreibung mit tollen Bildern steht unter:

www.mountainbike-expedition-team.de

 

www.velotraum.de

 

 

 

]]>
news-4388 Thu, 04 Feb 2016 17:15:21 +0100 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (9) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-9/  

Weihnachten schwitzten und warmshowerten wir bei Kohrat. Ungeahnte kulinarische Köstlichkeiten wie  selbstgebackene Pfefferkuchen landeten in unseren Mägen, gepaart mit einem thailändischen Weihnachtsfest, dass eher wie eine Sommerparty wirkte – welch Wunder bei über 30 Grad.

Wir fuhren weiter gen Nordwesten – immer im großen Bogen um Bangkok, auf anstrengenden autobahnartigen Straßen und (zum Glück Großteils) auf kleinen Sträßchen. Das bedeutete mehr Steigung, mehr Kilometer und mehr Fahrvergnügen! Wir blickten in die Ferne auf unserem Weg ‚nach oben’, genossen wir thailändische Gastfreundschaft und gelangten schließlich nach Chiang Mai.

Wir pausierten und sammelten Kraft für die nächsten Tage durch die Berge gen Myanmar. Noch nirgends haben wir solche steilen Kurven pedalieren müssen - Fieselettenkurven tauften wir sie... und schnell bergab geht’s auch nicht. Entschädigt wurden wir durch wohltuende kalte Nächte, schöne Landschaft, interessante Begegnungen, gutes Essen, kühle klare Flüsse und riesige Höhlen!

 
Und dann rollten wir in Myanmar auf der rechten Straßenseite ein. Uns empfingen goldene Pagoden überall und betelnusskauende Menschen, mit gelblicher Thanaka - Bemalung im Gesicht und mit dem schönsten Lächeln!!  - ehrlich aus dem Herzen heraus!!

Wir wurden aus unserem Radsattel gehoben!! Das Land öffnet sich und mit der Sicherheit können auch mehr wunderschöne Momente zwischen Reisenden und Burmesen entstehen! Dazu schmeckt das Essen sehr gut und wir verbrachten schöner Tage in toller bizarrer Landschaft um Hpa-an.

Jetzt verweilen wir in Yangon und warten auf unser Indien Visum. Die Sondererlaubnis, um bis zur indischen Grenze zu radeln ist beantragt... In Vorfreude und Neugier fahren wir weiter gen Nordwesten.

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

]]>
news-4386 Tue, 02 Feb 2016 16:37:17 +0100 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (4+5) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-4-5/  

Ein ganzes Jahr wurde vorbereitet – dann war es endlich soweit!

Jens ist mit seiner Familie am 10. Dezember nach Südamerika aufgebrochen, um sieben Monate radfahrend Chile und Argentinien zu erkunden. Die Familie, bestehend aus Emilia (24), Livia (6), Magdalena (9 Monate) und Jens (29) startete in Santiago de Chile und weiter an der Pazifikküste entlang auf dem Weg nach Süden. Als Zwischenziel haben sie sich den südlichsten Ort in Feuerland ausgesucht, den sie spätestens Ende April erreichen wollen.

 

Aktuell ist die Familie gerade im nördlichen Patagonien unterwegs. Nach traumhaften Stränden an der Pazifikküste prägen nun Regenwälder, schroffe Berge und Gletscher das Landschaftsbild. Die Familie legte bisher in etwa sieben Wochen 2.000 Km zurück  und befährt im Moment die legendäre Carretera Austral. Auch wenn die 1200 Km lange Strecke gerade ausgebaut und asphaltiert wird, gibt es noch genügend schwierige Passagen, die das Material und das Team herausfordern.

Als unentbehrlich haben sich hier die kleinen Gänge an der Rohloff Nabe erwiesen. Mit 35 Zähnen vorn und 17 hinten sind selbst steile Abschnitte auf losem Schotter mit viel Gepäck fahrbar. Das ist gut so, denn auch mit 3 Km/h ist fahren immer noch kraftsparender als das Rad zu schieben.

Auch der einspurige Anhänger von tout terrain leistet gute Dienste, mit einem zweispurigen Trailer würde es auf schlechten Pisten deutlich komplizierter werden. Magdalena, die jüngste Reisende, ist wahrscheinlich die Einzige, die Schotterwege den Asphaltstraßen bevorzugt. Dank des Rüttelns und Schaukelns schläft sie schnell und friedlich ein, und ermöglicht so der Familie bei schlechten Wegverhältnissen etwas mehr tägliche Fahrzeit.

Durchschnittlich kommen sie pro Tag meist auf etwa vier bis fünfeinhalb Stunden auf dem Sattel. Denn wenn Magdalena nicht schläft, ist ihr meist nach Bewegung zumute. Gerade trainiert sie fleißig Muskeln und Koordinationsfähigkeit, um bald ganz von selbst stehen zu können...



Aktuelle Fotos findet ihr auf facebook.com/INDIATREK.blogsport, Berichte auf Jens Blog

www.indiatrek.blogsport.de

 

www.tout-terrain.de

 

www.hasebikes.com

 

 

]]>
news-4385 Thu, 14 Jan 2016 11:54:52 +0100 172 km mit dem E-Bike im Gebirge – höchste Anforderung ... http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/172-km-mit-dem-e-bike-im-gebirge-hoechste-anforderung/ ...an Technik und Körper!

Mit maximal 12 Grad und wunderbarem Sonnenschein ist es ein perfekter Tag für eine Radreise durch China. Der Winter ist uns nach wie vor auf den Fersen, jedoch hat er es bis jetzt nicht geschafft uns einzuholen. Laut meinem Kartenstudium legt sich uns ab heute der 650 km lange und 172 km breite Qin-Ling-Gebirgszug in den Weg, den wir in seiner gesamten Breite überqueren müssen. Weil es auf dieser Strecke recht einsam ist, und die nächste Unterkunft in frühestens 128 Kilometer kommt, eine große Herausforderung für uns und unsere Technik.

Schon wenige Kilometer nach unserem Aufbruch schraubt sich die schmale Straße gen Himmel. Wegen den zusätzlichen sechs 500 Watt Boschakkus können wir uns den Luxus erlauben im Turbomodus zu fahren. Mit ca. 20 km/h erreichen wir 1800 Meter Höhe. Die Landschaft ist atemberaubend schön. Wie in den vergangenen Tagen sind auf dieser Strecke nur sehr wenig Autos und nahezu keine Lastwägen unterwegs. Ja auch so etwas gibt es in China. Ich genieße das leise Surren des Motors, der unermüdlich die Energie der Akkus auf die Kette überträgt und dafür sorgt, dass mein 150 kg schweres Rad inklusive Anhänger und Hund, zuzüglich die 80 kg meines Körpers, auf den Bergrücken bringt. Hatte ich anfänglich noch bedenken, die unaufhörliche Belastung solch einer Reise könnte den Antrieb in die Knie zwingen, freue ich mich jetzt umso mehr über die Zuverlässigkeit des beharrlich arbeitenden Triebwerks.

Bei 1200 m angekommen, arbeiten wir uns wieder nach oben. An manchen Stellen müssen wir wegen der enormen Steigung in den dritten Gang runter schalten. Klack, klack, klack, springt das Schaltgetriebe der Rohloff in den richtigen Gang. Fantastisch wie verlässlich diese Schaltung arbeitet, denn es ist nicht selbstverständlich, dass eine Schaltung unter solch einer enormen Last seine Zuverlässigkeit und Präzision behält. Sicherlich könnte man an dieser Stelle meinen; „Aha, jetzt muss er eine Lobeshymne an seine Sponsoren schreiben“, jedoch weit gefehlt. Bis jetzt bin ich einfach begeistert mit welch fantastischer Qualität uns unsere Partnerfirmen ausgerüstet haben. Das ist einfach weltklasse und zum Großteil mit dafür verantwortlich, welch Freude es uns bereitet, auf diese Art, Mutter Erde für uns erforschen und entdecken zu dürfen.

 
Weitere spannende Berichte finden sie auf: www.denis-katzer.de

 

www.r-m.de

 

www.bosch-ebike.de

 

]]>
news-4384 Thu, 14 Jan 2016 09:09:00 +0100 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (8) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-8/  

Ach was ist der Highway 1 in Kalifornien schön gewesen...

Abschied und Neubeginn liegen dicht beieinander – und wir landeten gut in Kambodscha. Unsere erste Erkundungstour hieß: Embassy of  Myanmar. Visaorga steht an! Es folgte ein Ausflug ans Meer, mit leckeren Krebsen und grünem Pfeffer. Mit dem Visum in der Tasche pedalten wir gen Battambang, auf guten Straßen mit vielen Verkehrsteilnehmern, die gestapelt, alles Möglich und Unmögliche transportieren. Von dort aus schipperten wir mit dem Boot über den braunen See Tonle Sap...  Kurz vor den Toren von Angkor Wat sprang der Tacho auf 10.000km!

Die atemberaubenden Tempelanlangen erkundeten wir auf kleinen Trampelpfaden und umfuhren so die unglaublichen Touristenströme und schafften uns schöne Augenblicke. In Angkor und auf der Strecke trafen wir viele Radler aus Europa, welche sich auf  kürzeren oder längeren Reisen befinden und da weiß man überall was gute Qualität ist... fast alle fuhren mit Rohloff!

Die Menschen in Kambodscha sind freundlich, winken, lächeln. Es gibt jeden Tag große Reisberge für uns mit allerlei Beilagen, Früchten und manchmal auch Heuschrecken ; )

Weihnachten werden wir in Thailand sein. Wir bleiben gespannt...

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

]]>
news-4383 Fri, 18 Dec 2015 12:17:15 +0100 2 cycle the world - Mit Idworx und Rohloff SPEEDHUB um die Welt (4) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/2-cycle-the-world-mit-idworx-und-rohloff-speedhub-um-die-welt-4/
Neue Kleider, neue Angewohnheiten – oder wie man sich im Iran eingewöhnt.

Die iranischen Grenzkontrollen waren einfach. Im Niemandsland zog ich mich um, ersetzte kurze Hosen durch lange Hose, kurzes T-Shirt durch lange Tunika und wickelte einen beigen Schal um meinen Kopf. Unsere Visa wurden geprüft und gestempelt und anstelle unser Gepäck zu durchsuchen, hieß uns der zuständige Grenzbeamte im Land recht herzlich willkommen. Nach den letzten für uns sehr merkwürdigen Tagen in Turkmenistan freuten wir uns jetzt auf die iranische Gastfreundschaft, von der wir schon so viel gehört hatten. Aber erst mussten wir durch karge, abgeschiedene und menschenleere Landschaften radeln, bevor wir überhaupt eine Menschenseele treffen sollten. Am Ende dieses Tages hielten wir in einem kleinen heruntergekommenen Dorf, um uns um unseren Schlafplatz zu kümmern...

 

... weitere Berichte zur Reise auf Facebook:

www.facebook.com/baerbelandjohan

oder auf der Internetseite:

2cycletheworld.wordpress.com


www.idworx-bikes.de

]]>
news-4382 Thu, 17 Dec 2015 09:36:38 +0100 Unsupported E-Bike-EXPEDITION - Tanja & Denis Katzer (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/unsupported-e-bike-expedition-tanja-denis-katzer-1/ Die große Reise - 30 Jahre, längste dokumentierte Expedition der Menschheitsgeschichte

 

Kurzinfo zum Lebensprojekt:
Die E-Bike-Expedition ist Teil der „Großen Reise“, die unser Lebensprojekt geworden ist. 30 Jahre lang wollen wir auf dem Land- und Seeweg von Deutschland bis nach Südamerika reisen, und zwar mit landesüblichen Verkehrsmitteln. Seit 1991 legten wir in 66 Ländern ca. 340.000 Kilometer ohne Flüge zurück - teilweise auch mit dem Fahrrad. Nach jeder Expeditionsetappe kommen wir nach Deutschland, um in Form von Büchern, Filmen und Vorträgen über unsere Abenteuer zu berichten. Dann setzen wir unser Lebensprojekt dort fort, wo wir es unterbrochen haben. So soll im Laufe der Jahrzehnte die längste dokumentierte Expedition der Geschichte entstehen...

 

Viele Jahre und unzählige km fahren wir inzwischen mit Riese & Müller Rädern und Rohloff SPEEDHUB. Diesen Abschnitt der Expedition bewältigen wir nun erstmals mit E-Bikes und Bosch Motor von dem Darmstädter Fahrradhersteller.

 

Nachdem wir bei den Tuwanomaden überwintert haben und bald 3.000 Kilometer durch die Mongolei geritten sind, wollen wir unsere Reise mit dem E-Bike fortsetzen. Weil wir da weitermachen werden, wo wir unsere Pferde-Expedition beendet haben, transportieren wir unsere E-Bikes plus Ausrüstung mit der Transsibirischen Eisenbahn von Berlin via Moskau bis nach Ulan Ude in Sibirien. Wegen der Dokumentation unserer Reisen in Bild, Film und Text müssen wir viel technische Ausrüstung mitschleppen – inklusive der zwei E-Bikes ca. 260 Kilogramm. Ein gewaltiges Gewicht für die Räder und vor allem für uns. Wir erhoffen uns, die zusätzlich benötigte Energie mit Solarpanels zu generieren, die auf den Radanhängern montiert werden und während des Fahrens einen zweiten Akku laden.Die Strecke von Sibirien, Mongolei, China, Vietnam ist auf ca. 17.000 Kilometer kalkuliert.


Nach einer bisher erfolgreichen, abenteuerlichen, spannenden, und interessanten Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Sibirien, mit unseren zuverlässigen E-Bikes durch die Mongolei und der Wüste Gobi, sind wir nun seit drei Monaten in China. Das Land der Mitte ist zweifelsohne ein Land der Superlative. Die Chinesen sind uns absolut wohl gesonnen. Wenn wir vor der Weiterfahrt unsere Räder auf dem Gehweg beladen, versammeln sich meist viele interessierte Menschen. Einmal kam sogar die Polizei. Sie musste nach dem Rechten sehen weil die Zuschauer die Straße blockierten.


Die E-Bike-Expedition wird natürlich ‚by fair means‘ und ‚unsupported‘ durchgeführt. Wir haben die Reise also nicht nur komplett selbst organisiert, wir führen sie auch ausschließlich aus eigener Kraft und ohne anderweitige fremde Unterstützung von Außen durch.


China ist das Land der Gegensätze, mächtig reich und doch bettelarm, supermodern und auf der anderen Seite antiquiert, Landschaften derart gewaltig und schön, dass sie uns den Atem rauben. Das Land, in dem eine Vielzahl ethnischer Völker leben, besitzt trotz der verheerenden Kulturrevolution (1960 bis 1970) unendlich viele Kulturschätze. Es bietet buddhistische Klöster, manche von ihnen Jahrhunderte alt. Unzählige Denkmäler, Mausoleen, die Chinesiche Mauer und die Seitenstraße. Die Liste ist lang und das Land in seiner Tiefe zu bereisen und zu verstehen ist unser Anliegen. Deswegen haben wir die bisher längste unsupported E-Bike-Expedition gestartet.


Die Idee eine solch gewaltige Reise mit einem E-Bike zu wagen hat sich mittlerweile als Glückstreffer erwiesen. Diese Reiseart garantiert uns tiefgehende Erfahrungen abseits der touristischen Routen. Sie garantiert uns trotz der fantastischen Boschantriebssystem eine gesunde körperliche Ausarbeitung. 4.000 km haben wir bisher durch Wüsten, weite Ebenen, 14.000 Höhenmeter über Gebirgszüge und den Dschungel unzähliger Großstädte auf unseren Bikes hinter uns gebracht. Noch weitere 13.000 Kilometer liegen auf dieser Etappe vor uns. Auf unseren Liveportalen haben wir in bereits 400 Buchseiten über unsere Erlebnisse berichtet. Das Interesse der Fans ist fantastisch und motiviert uns jeden Tag von neuem unsere Reise zu dokumentieren.

Auch diesmal berichten wir schon während der Reise in einem Onlinetagebuch über unsere Erlebnisse.

 


www.denis-katzer.com

 

www.r-m.de

 

www.bosch-ebike.de

 

 

]]>
news-4380 Thu, 10 Dec 2015 15:51:00 +0100 Global Family - per Fahrrad um die Welt mit 4 Kindern http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/global-family-per-fahrrad-um-die-welt-mit-4-kindern/  

Global Family ist eine Familie (2+4), die per Fahrrad die Welt mit Kindern bereist hat.

Viele hielten die Idee für unmöglich, sehr gefährlich und und und ... auch wir bei Rohloff hatten Bedenken - vertrauten aber auf das Gespür der Eltern.


Neben den unterschieldlichen Möglichkeiten der heutigen Mobilität per Bus, Bahn, Schiff und Flugzeug ... ist für uns das beste und intensivste Mittel zu Reisen das Fahrrad, um Menschen, Landschaft und das Klima zu erleben.

"MILES VS. KULTUR"

Unsere Vision ist es, ein angenehmes und kinderfreundliches Reiseerlebnis zu schaffen. Es geht nicht um die Anzahl der Meilen oder Kilometer pro Tag sondern Land und Leute (Kultur) zu erleben.

Als ein britisch / deutsches Ehepaar die sich vor über zehn Jahren trafen in Australien trafen, sind wir beide unabhängig voneinander für mehr als ein Jahr gereist und haben eine kleines Stück der Welt gesehen. Wir wollen unsere Leidenschaft für andere Kulturen an unsere Kinder weitergeben, um ihre Neugier zu wecken und ihre Offenheit zu fördern.

In diesm Bericht beschreibt Martin Glauer nun im Telegammstil wie sie es angestellt haben dieses Abenteuer auf ganz eigene Weise zu bestehen ...

km -425: in der Kette meines Schulmountainbike ist ein Knoten drin als ich es aus dem Karton am Flughafen in Bukarest ziehe.  „Wenn wir mit vier Kindern um die Welt fahren wollen, dann müssen wir dies testen“ sagte Julie. Nun sitzen wir auf unseren Rädern in Rumänien, sie in der 20. Woche schwanger, auf dem Weg zum Schwarzen Meer.

km -305: wir haben kein Schlafsack, Zelt und Isomatte mitgenommen und wussten wir kommen in Dörfer, in denen es kein Hotel und keine Pension gibt. So sitzen wir vor dem kleinen Kiosk an der Hauptstraße in Fundulea und versuchen unsere Situation ein paar Dörflern zu erklären – mit Erfolg! Wenig später steht ein Student vor uns mit dem der Austausch auf Englisch gut klappt und als seine Großmutter die Kinder erblickt kommen wir im Wohnzimmer für die Nacht unter.

km -80: Das Schwarze Meer haben wir erreicht. Fünf Monate später kommt unser vierter Sohn gesund zur Welt. Nun laufen die Vorbereitungen – insbesondere für das Equipment werden viele Fachmagazine durchgeblättert. In mir steckt eher ein Organisierer als ein Mechaniker, so testen wir unsere neuen Räder mit Nabendynamo, Nabenschaltung und Campingausrüstung auf einer Ostertour durch den Odenwald. Insbesondere bei den Anstiegen im Wald merk ich: die Rohloff Gangschaltung kann was!

km +238: 800 Pfund! Wir stehen mit dem gesamten Gepäck, den Rädern und Anhängern auf einer LKW Waage in Washington State / USA. Nach zwei Wochen ist Routine drin. Die Kinder machen toll mit und haben sich schnell an das neue Leben gewöhnt: Im Anhänger wird geschlafen, Lego Modelle gebaut und gealbert; wenn wir anhalten können die Kinder ins Wasser springen und mit gefundenen Steinen wunderbar „Bäckerei“ spielen. Die Westküste der USA ist ein guter Anfang, denn alle 20-30km kann man in den State Parks sein Zelt aufschlagen und sich auf tolle Spielplätze freuen.
Km +1.736:
die Landschaft in Guatemala schafft uns: bei zu viel Regen, macht es einfach keinen Spaß die Vulkane hochzufahren. Wir entscheiden uns für die bunten Chicken-Busse – ein Fehler: das Gepäck wird auf dem Dach verladen, so auch die Räder. Ich halte dem Mann auf dem Dach das Rad hin, er greift es am Sattel, holt einmal damit Schwung, lässt es los .. es fliegt einen halben Meter .. und mir wird schlecht. „Wenn uns hier der Rahmen bricht, war’s das“ denke ich – aber außer ein paar Schrammen am Lack ist nichts passiert.

Km +2.558: Wir singen „Wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut …“ als wir von Rio de Janeiro Richtung brasilianischen Norden fahren und ein Strand sich ein Strand an den nächsten reiht. Wenn wir nicht gerade Palmen hochklettern sind wir damit beschäftigt Reifen zu flicken – mittlerweile helfen die beiden Älteren freudig mit.

Km+3.200: Känguruhs kannten die Kinder bisher nur aus Büchern und wir spielen wer das erste entdeckt.  Nach der Great Ocean Road in Australien müssen wir unsere Ausrüstung wieder für den Weiterflug nach Neuseeland umpacken. Im Um- & Verpacken sind wir mittlerweile wahre Meister geworden. An jedem Flughafen suchen wir uns dazu eine Ecke in der wir dann zwei Stunden lang hantieren.

Km +4.000: Zelten im Sand. In Arabien. Die kleinen Körner sind in allen Poren drin – zum Glück nicht in der Gangschaltung und der Kette. Der größte Sandkasten der Welt eignet sich super zum Poporutschen. Mitten in der Nacht legt allerdings ein Wüstensturm los. Mit Steinbrocken versuch ich die Ösen des Zeltes zu beschweren. Ein Seil reißt. Die Kinder schlafen eingemurmelt in Ihren Schlafsäcken weiter. Morgens beim Zeltabbau kriecht dann ein Skorpion unter der Zeltplane hervor – Glück gehabt.

Km +4.444: Indien – hier sind alle sehr kontaktfreudig: gerne werden unsere Kinder angefasst und auch geschaut, ob unsere Klingeln an den Rädern funktionieren. Unser Ältester fragt: „Schwitzen die Elefanten eigentlich bei dieser Schwüle genauso wie wir?“

Km 5.123: In Bangkok ist Fahrradfahren mit Anhängern schlicht nicht möglich. So machen wir uns auf den Weg nach Kambodscha. In den alten Tempelanlagen von Ankor Wat macht verstecken spielen richtig Spaß.

Km 5.734: Nach einem Stop in Peking/China nehmen wir die Transsib in die Mongolei. Schnee, und das Ende Mai! Daraus lässt sich doch ein super deutscher Schneemann bauen. Gut, dass wir auf breiten Reifen fahren. Auf einer Feldstraße zu einem Kloster bricht dann auch noch der Anhänger. Per Anhalter schaffen wir es in die nächste Stadt, wo der Rahmen geschweißt wird.

Km 7342: Radfahren durch’s Baltikum fühlt sich schon fast an wie zu Hause – Störche, Klima und Landschaften sind doch schon sehr ähnlich. Als wir dann aber mit fünf cm Wasser bei Regen in den polnischen Masuren zelten freuen wir uns richtig auf unsere Heimkehr.

Km 8.200: über Berlin kommen wir zurück nach Deutschland und freuen uns über die Radwege rund um das Brandenburger Tor und das Wiedersehen mit der Familie! Nachdem man einmal draußen war haben wir zu schätzen gelernt was wir vor Ort haben. Allerdings sagen die Kinder schon, dass sie bei den nächsten Touren selber radeln. Das passt gut, schließlich war die Idee, dass wir diesmal vorne sitzen und treten und in 50 Jahren sitzen wir im Anhänger und die Jungs vorne - gerne in Begleitung der gleichen Nabenschaltungen!

Was eine tolle Familienzeit. Zusammen durften wir uns die Welt anschauen. Ganz viele wundervolle Menschen durften wir kennenlernen, die uns in Ihre Häuser gelassen und die die Kinder und uns sehr herzlich aufgenommen haben. Dabei waren die Kinder sicherlich wahre „Türöffner“. Es war sehr spannend die Perspektive der Kinder einzunehmen und zu sehen, mit wie wenig sie Spaß haben können und wie sie ihre Neugier immer wieder Neues entdecken lässt. Viel Glück war ganz klar auch mit dabei schließlich sind wir gesund wieder zurückgekommen. In Australien sagte uns ein „Gastvater“, dass wir sehr soziale Kinder haben. Die Reise hat sicher dazu beigetragen, dass unsere Kinder sich zu „weltoffenen“ Menschen entwickeln. Daher freuen wir uns weiter darauf die Welt als Familie zu entdecken – mal schauen was die Zukunft bringt



www.globalmobilefamily.com

]]>
news-4381 Tue, 01 Dec 2015 16:52:03 +0100 XXL SPEEDHUB mit 190mm im Fatbike Praxistest http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/xxl-speedhub-mit-190mm-im-fatbike-praxistest/  

Der Naturparkführer Bijan Otmichi fährt bereits seit 2014 begeistert Fatbike. Im täglichen Einsatz hat der 1,90m große Nordhesse bereits nach knapp 1000km im Gelände Probleme mit seiner 1x11 Kettenschaltung, seine Kette, das Ritzelpaket und das vordere Kettenblatt mit Innenlager sind so verschlissen, dass alle Teile ausgetauscht werden müssen.

Auf der Suche nach Ersatzteilen oder einer haltbareren Alternative, stößt Bijan auf die bei der Eurobike 2015 neu vorgestellte Rohloff SPEEDHUB XXL Getriebenabenschaltung.

Allerdings ist die noch so neu, daß auch die Fachhändler noch keine detaillierten Infos dazu mitteilen können. Also holt sich Bijan die Infos direkt bei uns - sozusagen aus erster Hand welche Version und Anbauteile für sein Fatbike benötigt werden. 

Auch wenn der Belastungstest der SPEEDHUB XL auf dem Rollenprüfstand (Video) bereits erfolgreich absolviert wurde, bietet sich uns die Gelegenheit direkt vor der Haustür einen echten Praxistest zu realisieren.


Der Umbau des Specialized Fatbikes auf die 190mm SPEEDHUB XXL- CC OEM2 , erfolgte in Kooperation mit Fa. PEDALWERK in Baunatal. Neben der SPEEDHUB XXL wurde noch ein Kettenspanner-10, ein Fatbone 180, sowie ein PM +20 Adapter verwendet, um die gewünschte Bremsscheibe 203 mm montieren zu können. Damit auch in der dunklen Jahreszeit voller Durchblick auf den Wegen herrscht, kommt nun im VR ein SON 28 Nabendynamo (für Fatbike) zum Einsatz.

Seit Anfang Dezember ist Bijan fast täglich mit dem Fatbike unterwegs und wird uns in regelmässigen Abständen seine Erfahrungen mitteilen.

 

Der offizielle Vertrieb der SPEEDHUB XXL 190mm Version ist für Anfang 2016 geplant!

 

 

Erste Rückmeldung:

Mit der Übersetzung 17/34, ist bergab oder auf der Geraden im Fatbike relativ schnell das Limit erreicht (max. 45 k/mh). Mein Ziel ist es jedoch auch mit Gepäck moderat berghoch zu fahren und daher ist die Kombination genau richtig - allerdings werde ich das zu Sicherheit nochmal mit Gepäck testen.

 

 

Ab Februar/März 2016 wird einmal im Monat eine Tour „Um das Habichtsspiel“ im Auftrag des Naturpark Habichtswald angeboten.
Die Aktion ist ein Fitnessangebot für die ganze Familie, den Habichtswald mit zwei Rädern zu 'er-fahren'. Zu Beginn des ca. zwei stündigen Programms, gibt es ein bischchen Fahrradkunde gefolgt von Fahrtechnik und unterwegs immer Mal wieder ein Special, wie in der Gruppe MTB fahren, richtig Bremsen, optimales Kurven fahren oder Außenpedal belasten, je nach Gruppe und Leistungsstand der Teilnehmer ...


An verschiedenen Punkten im Habichtswald erzählt der Guide etwas über die Region und die Geschichte, meistens wird noch ein kleiner Abstecher am Bismarkturm oder einer Felsenklippe gemacht.

Die Teilnahme/Anmeldung/Buchung einer Tour mit dem ausgebildeten Naturparkführer und MTB Scout, erfolgt über den Naturpark Habichtswald.

 

www.naturpark-habichtswald.de/aktiv/mountainbike-fahren/

 

www.pedalwerk.de

 

www.nabendynamo.de

 

 

 

]]>
news-4379 Wed, 11 Nov 2015 09:06:05 +0100 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (7) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-7/  

Nach einem turbulenten Abflug in Bogota landeten wir im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, schraubten die Räder wieder zusammen und stellten mit Erschütterung fest, dass Claudias Drahtesel auf dem Flug einen ordentlich Hieb abbekommen hat.. Die Befestigung (Schaltauge) für den Kettenspanner war gebrochen.

Zum Glück war das Problem reparierbar, wir nahmen die Hilfe eines Radladens in Anspruch und konnten gleich die gepfefferten Preise kennen lernen...

Well it is just money, wir waren eine Erfahrung reifer und schlussendlich flutschten die Gänge wieder (mit gespannter Kette) freudig rauf und runter .... und wir damit die Hügel von San Francisco, sowie über die Golden Gate Bridge...

Nach ein paar Großstadttagen schlossen wir unser Freunde aus der Heimat in die Arme und mit ihrer Ankunft die Räder aneinander und verstauten sie gut. Zu Viert erkundeten wir Kalifornien und verbanden Arbeit und Reise miteinander. Wir arbeiteten und feierten auf einem Festival, gingen auf Road Trip mit einem "Schiff" von Auto und lernten immer wieder aufgeschlossene, sich gesund ernährende und lustige Amerikaner kennen.

Jetzt lässt der Goldene Herbst grüßen und wir bewegen uns – mit den Rädern gen Los Angeles, um Ende November nach Kambodscha und damit nach Hause aufzubrechen.

 

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

]]>
news-4378 Mon, 26 Oct 2015 12:35:55 +0100 Great Divide Mountainbike Route - Sylvio Seidel CH (3) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/great-divide-mountainbike-route-sylvio-seidel-ch-3/  

Epilog

 

Im ersten Beitrag auf der Rohloff Webseite Prolog habe ich beschrieben, was das Ziel meiner Tour war.

 

Nun ist einige Zeit vergangen und ich blicke zurück auf meinem Trip.

Wenn ich so daran denke, und andere Weltenbummler wie Tilmann oder Thomas Meixner, der mir noch alles Gute auf meinem Wochenendtrip wünschte, sehe, da fühle ich mich schon ein wenig klein! Aber auch kleine Träume können grossartig sein!

 

Ich bin „nur“ ca. 2300km bis in die Nähe von Denver gekommen, nicht weil ich keine Lust mehr hatte oder ich mit den Kräften am Ende war, sondern meine Familie zu Hause hatte Angst, dass mir das gleiche widerfährt, wie zur gleichen Zeit einem Wanderer im Yellowstone, der von einem Grizzlybär getötet wurde.

Am Start meiner Reise war ich ja noch mit einem Italiener aus NYC unterwegs, aber lest meinen Beitrag auf meiner Webseite, was da schief ging...

Dazu kommt, dass die Empfehlung von offizieller Seite für dieser Route beinhaltet, nicht unbedingt alleine zu fahren.


Ab Whitefish ging ich also solo weiter.

Ich hatte gedacht, dass ich mein Gepäck optimiert hätte, so hatte ich das nötigste mit, was ein 52jähriger so unterwegs brauchte. Aber mit dem Essen und dem Wasser wurden aus den 15 kg schnell mal 20-25kg und über ausgewaschene Singletrails oder Wanderpfade bergann war das nicht immer ein Vergnügen. Die phantastischen Bergpanoramen entschädigten dafür. Manchmal wäre dann der perfekte Partner Gold wert gewesen und wir beide hätten uns dann aufmuntern können und am Abend vor dem Zelt, Zeit zum Plaudern gehabt, aber das sollte nicht sein.


 

So gestaltete ich meine Reise ein klein wenig anders wie geplant. Ich fuhr zum einen die geplante Route und zum anderen ein paar Tage auf der Strasse sozusagen einen Umweg oder Abkürzung. Im Gelände hatte man nur auf dem Gipfel eine sensationelle Aussicht, der Rest den man sah war Wald durch den man sich quälte.

Auf der Strasse dagegen hatte man öfter diese Sicht, man musste sich die Piste mit den Autos teilen. Mit der relativen Eintönigkeit hatte ich keine Mühe und auch am Morgen musste ich mich nicht zwingen auf mein Rad zu steigen, aber es wäre ab und an gut gewesen, mal mit jemandem reden zu können um seine Sorgen mit zuteilen!

So stellte sich wohl eine gewisse „Müdigkeit“ ein. Deswegen hatte meine Frau während den Telefonaten, wenn ich dann mal Empfang hatte, auch keine grosse Mühe, mich zu überreden, vorrangig auf der Strasse zu fahren (wegen der Gefahren). In der Nähe von Denver organisierte sie eine Woche Aufenthalt auf einer Ranch, so als Abschluss der Tour.

Ein Dorn im Auge waren ihr die wenigen Möglichkeiten zum Kommunizieren, mit einem „SPOT“ zur Satellitenkommunikation hätte sie immer gewusst, wo ich mich aktuell aufhalte, das hätte sie jedoch ein wenig beruhigt.

 

Nichtsdestotrotz traf ich einige andere Radler, aber keiner fuhr in meine Richtung.

Zum anderen musste ich mich wundern, mit welch einfachem Gepäck und Räder manche Amerikaner unterwegs waren, da machen wir uns viel zu viel Gedanken über die perfekte Ausrüstung!

 

 

In meinem Blog könnt ihr nachlesen, was ich zwischen dem Prolog und meinem Epilog erlebt habe:

https://syseidel.wordpress.com/ride-the-great-divide/

 

und hier ein Video von meinen Aufnahmen mit der Gopro Kamera, die ich zum Glück doch noch mitgenommen habe: 

 

https://youtu.be/qTLKLce2gEA


Ein Zusammenschnitt von Bildern als Videostream ist hier zu sehen:

 

https://youtu.be/Bf4IlvU2dqQ

 

Gruss Sylvio

 

]]>
news-4368 Fri, 16 Oct 2015 12:08:00 +0200 2 cycle the world - Mit Idworx und Rohloff SPEEDHUB um die Welt (3) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/2-cycle-the-world-mit-idworx-und-rohloff-speedhub-um-die-welt-3/  

Der Pamir-Highway in Tadschikistan ist laut Rough Guides (http://www.roughguides.com/gallery/epic-cycle-routes/#/11) eine der Top Radrouten weltweit. Bärbel und Johan berichten in vier Teilen über ihre Erfahrungen in dieser einzigartigen und atemberaubenden Landschaft.

 

 

... weitere Berichte zur Reise auf Facebook:

www.facebook.com/baerbelandjohan

oder auf der Internetseite:

2cycletheworld.wordpress.com


www.idworx-bikes.de

]]>
news-4376 Fri, 16 Oct 2015 09:03:55 +0200 Santos Cross Lite mit Raceshifter/Gebla Rohbox und Rohloff SPEEDHUB http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/santos-cross-lite-mit-raceshiftergebla-rohbox-und-rohloff-speedhub/ Santos ist der erste Hersteller der die Rohloff Nabe mit Rennradshiftern in Serie anbietet. So kann die SPEEDHUB Nabenschaltung in Kombination mit Rennlenker verwendet werden und es bleibt das gewohnte Schaltgefühl von einem Rennrad erhalten. Bei allen Modellen mit Rennlenker, wie dem Cross Lite können diese Shifter zusammen mit der Gebla Rohbox montiert werden, wenn die SPEEDHUB eine Externe Schaltansteuerung besitzt.

Das Cross Lite ist ein multifunktionaler Asphalt-Racer - leicht, -schnell und stabil genug für Gepäck. Leistungsfähige hydraulische Scheibenbremsen und der bequeme, flache Rennlenker machen es sportlich für Cross- aber auch fit für Straßen- oder Geländeeinsatz.

 

Sneak Preview an diesem Wochenende (16.-19. Oktober) bei der  Bike Motion Messe in Utrecht - am Santos Stand 11.C004.

 

 

www.santosbikes.com

 

www.rohbox.de

 

 

]]>
news-4375 Wed, 14 Oct 2015 10:37:00 +0200 Achtung Händlerschulung 23.11.-26.11.2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/achtung-haendlerschulung-2311-26112015/  

Auf der Messe in Friedrichshafen wurden viele Neuigkeiten wie die Rohloff SPEEDHUB A12 für 12mm Steckachsrahmen, die Adapter/Achsplatten für PostMount Direktaufnahme sowie das Steckritzelsystem vorgestellt.

Eine deutlich größere Vielfalt für Nachrüstung und Erstausrüstung, erfordert mehr Detailwissen vom Fachhandel. Mit einer guten Vorbereitung durch Teilnahme an einem Seminar, kann die Schnittstelle zwischen Rahmen, SPEEDHUB, Speichen und Felge kompetent beurteilt werden, um ein zuverlässiges Fahrrad zu montieren. 

Rohloff empfiehlt den Fahrradfachhändlern daher, besonders in diesem Jahr, an einem Händlerseminar teilzunehmen.

 

Die Anmeldung ist ausschließlich für Fachhändler mit dem Anmeldeformular per Email / Fax oder direkt online möglich: http://b2b.rohloff.de

 

An den folgenden Terminen bieten wir jew. 2 Seminare pro Tag an:

  • Montag 23.11.2015
  • Dienstag 24.11.2015
  • Mittwoch 25.11.2015 (nur Vormittag)
  • Donnerstag 26.11.2015 (nur Vormittag)

 

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Ihr Rohloff Service Team

 

 

Hier finden sie die Messenews von der EUROBIKE 2015

 

]]>
news-4372 Tue, 13 Oct 2015 09:49:04 +0200 Georgien - Wilde Landschaft und alte Kultur (Waltraud Schulze) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/georgien-wilde-landschaft-und-alte-kultur-waltraud-schulze/  

Der Kaukasus mit seinen schneebedeckten Gipfeln reizte mich schon lange. Daher sollte es vor allem eine Reise werden mit leichtem Gepäck, flexibel für kleine Pfade in einsamen Bergregionen. Georgien hat jedoch nicht nur grandiose Natur zu bieten, nicht nur sommerlich grüne Bergwiesen mit bunten Blumen und vergletscherte Gipfel, sondern auch eine uralte Kultur.

Die vielen Klöster, Kirchen und Wehrtürme passen sich angenehm in die Lanschaft ein und sind oft an scheinbar unmöglichen Orten, hoch oben auf den Bergrücken platziert, im Inneren voll mit Ikonen.

Das Reisen in Georgien stellte sich als sehr unkompliziert heraus, die Leute lassen einen in Ruhe und es gibt immer viel zu sehen. Die Straßenführung ist jedoch anspruchsvoll, jeder Tag, auch wenn es "nur" am Fluss entlang geht, ist voller Höhenmeter...

 

Soviel mal als kleiner Appetizer vorab - den ganzen Bericht mit vielen tollen Fotos finden sie unter:

www.mountainbike-expedition-team.de/Georgien

 

www.rotorbikes.com

 

Die nächste Reise ist bereits in Vorbereitung und erfolgt per Fatbike mit 170mm SPEEDHUB XL...

 

]]>
news-4371 Tue, 06 Oct 2015 14:21:13 +0200 Mit Fahrrädern und zwei Hunden von Deutschland bis Kambodscha http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-fahrraedern-und-zwei-hunden-von-deutschland-bis-kambodscha/

Mit dem Fahrrad von Deutschland nach Kambodscha mit zwei Hunden – wie stellt man so etwas an?

Sybille und Michael Fleischmann wussten nicht, ob eine solche Reise überhaupt möglich ist, denn es hatte vor ihnen noch niemand gemacht. Welche Route würde die beste sein? Wo lauern bürokratische und klimatische Hindernisse? All das würden sie erst unterwegs herausfinden, nur eines stand von Anfang an für Michael fest: “Wenn wir das machen, dann brauchen wir das beste Fahrrad überhaupt!” Skeptische Stimmen gab es zuhauf, nicht zuletzt die von Sybille: “Da kostet ja alleine die Gangschaltung mehr als mein ganzes jetziges Fahrrad! Dann haben wir vielleicht keine Fahrradpannen, müssen aber spätestens am Kaukasus umkehren, weil wir pleite sind ...”

Diese Reise ist Pionierarbeit und kratzt unablässig an den Grenzen des Möglichen.

Wie weit kann man kommen? Wie schwer ein Fahrrad beladen? ...

 

Begleiten Sie die Fleischmanns mit dieser fesselnden Erzählung auf 18.500 Kilometern durch 15 Länder und finden Sie heraus, warum es jenseits vom Kaukasus dann doch weiterging und wie die Akteurin von ihrer Skepsis geheilt werden konnte.

 

Mehr Infos zum Buch finden sie hier

 

oder auf der website unter: www.cycle-for-a-better-world.org

]]>
news-4369 Thu, 01 Oct 2015 10:31:20 +0200 A New Bike for Mr. Emilio Gavira http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/a-new-bike-for-mr-emilio-gavira/  

 

This bicycle was designed and made by Arregui Velázquez and Ciclos La Universal (arreguivelazquez.com, cicloslauniversal.com). Andrés Arregui was in charge of the design and construction of the frame while Eduardo Gasca assembled and supervised the mechanical part.
 

Mr. Emilio Gavira (https://en.wikipedia.org/wiki/Emilio_Gavira) told us he hadn´t rode a bike in 25 years as he couldn’t find anything that suited his unusual size and proportions as he was born with dwarfism.
 

Design wise was a lot more work than we expected. We were conscious that we couldn’t approach the design just as a “smaller” bike. We tried to do everything in the same way we normally make a custom bicycle; get an idea of his/her actual position over the bike as a starting point (non existent in this case), physical proportions and condition, and the desired use or type of riding.
 

We got in touch with different associations and frame builders with experience with biking and dwarfism to get some insight in the matter. There are hundreds of types of conditions so proportions may be completely different from in each person (and so the designing approach).
 

The objective was to make an urban bike which could also handle the occasional off-road ride on dirt roads so we attempted to use the largest wheels we could. We finally settled on 20” (406) wheels as these seemed to offer the best option to achieve a proportionated bicycle and to ensure some grade of component adjustment.
 

Special attention was taken to the bottom bracket height (directly related with the crank axis distance from the ground), reach, handlebar drop (positive in this case) and possible component clearance problems arising from small distances and spaces.
 

The build has hydraulic brakes to get the best from a short brake lever and uses a Rohloff internal geared hub with twist shifter for easy operation while avoiding problems with the front and rear derailleurs.
 

40 min after Emilio left the shop with his new bike he was texting us about how happy was to be able to ride a confortable and well performing bike. Those texts have been coming occasionally from month to month and we are very happy we helped someone to get onto a bike again!

]]>
news-4366 Fri, 25 Sep 2015 10:45:24 +0200 Vortrag - 2 Biobauern auf Fahrrad-Weltreise http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortrag-2-biobauern-auf-fahrrad-weltreise/  

Simone und Daniel haben sich entschieden die Welt zu sehen, bevor sie selbstständig in die Landwirtschaft einsteigen. Aus Ökogründen fiel die Entschiedung für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel, denn die Reise sollte der Umwelt nicht zur Last fallen - nur weil die beiden sie sehen wollten.

Es war sehr vorteilhaft – langsam und leise - man sah viel und kam schnell in Kontakt mit den Menschen.




Einladung zur nächsten Foto-Präsentation der Fahrradweltreise
 

  • Am Freitag, den 16.Oktober um 19:30 Uhr
  • Im Klevenhof, Strohdeich 2, 25377 Kollmar (nördlich von Hamburg in Schleswig-Holstein).



Wenn sie dabei sein möchten, bitte bis zum 12.10. (montags) direkt unter Tel. 04128 / 941200 oder 04128 / 435 anmelden.


Simone + Daniel




www.crazyfarmersonbicycles.jimdo.com

]]>
news-4365 Fri, 25 Sep 2015 08:54:03 +0200 RAD-Geschichten - Thomas Pfeiffer (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rad-geschichten-thomas-pfeiffer-2/ Nach meiner Rückkehr nach Deutschland hat der Alltag mich wieder fest im Griff. Gelegentlich spielt das Kopfkino einzelne Erlebnisse meiner Großbritannienreise ab. Die Reise war schwer und anstrengend, da ich mit viel Gepäck die topografisch anspruchsvolle Tour gefahren bin. Insgesamt bin ich rund 1900 Kilometer gefahren und musste 13500 Höhenmeter überwinden.

Gestartet bin ich in Köln und fuhr durch Belgien nach Zeebrügge zur Fähre. In Nordengland rollte ich weiter über die Städte York und Liverpool bis nach Wales. Entlang der Nord- und Westwalisischen Küste und Ostwales ging es zurück nach England. In Südengland besuchte ich Stonehenge und fuhr weiter bis zum Fährhafen in Dover. Am Ende meiner Reisezeit nahm ich vom belgischen Ostende den Zug nach Köln.                                                                                                                                                             Die aktive Reisezeit ist nun vorbei; jetzt kommt für mich die kreative Phase der Filmproduktion. Mit der kiloschweren Filmausrüstung habe ich unterwegs viele Eindrücke festgehalten. Nach den englischen und walisischen Bergen warten nun die Filmdaten-Berge auf ihre Verarbeitung zu einem Film. Mein insgesamt dritter Reisefilm wird voraussichtlich im Sommer 2016 veröffentlicht.


www.radgeschichten.com

]]>
news-4367 Mon, 21 Sep 2015 10:49:55 +0200 2 cycle the world - Mit Idworx und Rohloff SPEEDHUB um die Welt (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/2-cycle-the-world-mit-idworx-und-rohloff-speedhub-um-die-welt-2/

Seit Anfang August 2015 sind Bärbel und Johan nun per Rad in Zentralasien entlang der alten Seidenstraße unterwegs. Über ihre Erlebnisse und mit vielen Fotos berichten sie regelmäßig auf ihrem Blog und auf Facebook.

 

Die Abreise:

Dieses Mal war alles anders. Nach unserer ersten zwanzigmonatigen Radreise von Deutschland nach Neuseeland verbrachten wir 15 sesshafte Monate in Süddeutschland mit meiner Familie. Ich arbeitete in der Zwischenzeit als Freelancer mit unterschiedlichen Kunden und Johan vertiefte sich in seinen Verkauf von Vintage-Rennrädern. Für uns beide war es noch zu früh, um uns irgendwo auf dieser Welt niederzulassen und so bereiteten wir uns auf unsere zweite große Reise vor. Familiäre Gründe hielten uns länger als ursprünglich geplant in der Heimat zurück und irgendwann im April legten wir dann unser Abreisedatum fest: Ab August sollte es wieder auf Radreise ins Unbekannte und für unbestimmte Zeit gehen. Wir entschieden uns, die alte Seidenstraße von Ost nach West zu erradeln und wählten als Startpunkt Bischkek in Kirgisistan. Zentralasien hatten wir aufgrund des beginnenden Winters auf unserer letzten Reise ausgelassen, da einige Regionen in dieser Jahreszeit unzugänglich sind.

Die Route war schnell gesteckt, neue und alte Sponsoren gefunden – Rohloff und Idworx – aber unsere Ausrüstung zusammenzustellen gestaltete sich dann doch etwas schwieriger. Mittlerweile zählten wir uns zu den erfahreneren Tourenradlern, trotzdem stellte die Auswahl der richtigen Sommer- und Winterkleidung für uns eine mittlere Herausforderung dar. Wir wollten auf keinen Fall alles neu kaufen, allerdings mussten wir auch so leicht wie möglich unterwegs sein, da wir planen, die zweithöchste Passstraße der Welt – den Pamir Highway – zu befahren. Ich war wie immer mehr um unsere Gesundheit und das Essen besorgt, Johan dagegen sehr gewichtsbetont, will heißen, dass er das letzte Wort hatte, was mit durfte und was nicht – selbst die Anzahl der Tampons, die ich mitnehmen durfte, musste diskutiert werden. Wir verkauften unsere alten Räder und kauften uns neue, da wir auf dieser Reise meist auf unbefestigten und schlechten Straßen fahren würden. Unser Dank geht an Idworx und Rohloff, die uns das erst ermöglicht haben! Am Abend des 1. Augusts waren dann alle Radtaschen und Fahrradkartons gepackt und wir fertig für die Abreise.

Einen Unterschied zur letzten Abreise machte auch die Tatsache, dass wir uns für das Packen unserer Siebensachen viel mehr Zeit lassen konnten. Alles wurde in Kartons verstaut, die Möbel abgebaut und alles ein Stockwerk höher gelagert – hier gilt unser Dank meinem Bruder, der uns Lagerraum bei sich im Haus zur Verfügung gestellt hat. Natürlich lief trotzdem nicht alles reibungslos und wie das immer so ist, wurden die letzten Tage dann doch stressiger als geplant – einige Jobs mussten noch erledigt, Steuer- und Versicherungsdinge geklärt, und Abschiedstreffen mit Freunden und Familie geplant werden.

Nach einem letzten Frühstück mit meinen Eltern und der Familie meines Bruders, einigen weggedrückten Tränen und Verabschiedungen machten wir uns dann am 2. August wieder einmal als Radnomaden auf die Reise.

 

... other stories/highlights about on Facebook:

www.facebook.com/baerbelandjohan

or at the website:

2cycletheworld.wordpress.com


www.idworx-bikes.de

 

]]>
news-4362 Tue, 15 Sep 2015 08:37:20 +0200 Urlaub im Sattel: Im Test 5 Reiseräder... http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/urlaub-im-sattel-im-test-5-reiseraeder/ So lautet der Artikel im aktuellen aktiv Radfahren Magazin Sept./Okt. 2015.

Im test waren 5 Reiseräder, darunter 3 mit Rohloff Nabe und durchweg sehr guter Bewertung.

Herzlichen Glückwunsch auch an den Testsieger Touros von Patria.

]]>
news-4361 Mon, 14 Sep 2015 11:10:45 +0200 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (3) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-3/  

Jens hat mit seiner Familie den Sommertestlauf für die große Südamerikatour beendet. Das Material und die Räder wurden über 2000 Km auf Herz und Nieren geprüft. Schlamm- und Regentage, üble Schotterpisten und extreme Hitze waren dabei. Die letzte Etappe führte die Familie durch die ukrainischen Karpaten, dann nach Moldawien und zum Schluss über die Grenze nach Ostrumänien.
Eine zweitägige Zugfahrt brachte sie schließlich wieder zurück nach Dresden.

Alles in Allem ist die Familie sehr zufrieden mit dem Testlauf. Hier und dort kann noch Gewicht eingespart werden, oder kleinere Verbesserungen vorgenommen werden. Das größte Gewichtseinsparungspotential stellt Jens allerdings selbst dar, der nun bis Dezember auf Diät gesetzt wird. Schließlich sind die Anden deutlich höher als die Karpaten…

Nun hängt das Zelt erst einmal zum Durchtrocknen auf dem Dachboden, die Schlafsäcke lüften aus, und alle freuen sich, den fehlenden Schlaf der Zugrückfahrt nachholen zu können.

 

Die ausführlichen Reiseberichte mit weiteren Bildern von der Probetour findet ihr auf Jens Blog, oder auf facebook:

www.indiatrek.blogsport.de


www.facebook.com/indiatrek.blogsport

]]>
news-4316 Tue, 08 Sep 2015 14:44:00 +0200 FatBike-Jam Ostsee 2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fatbike-jam-ostsee-2015/
Vom 11. bis 13. September im Ostseebad Kühlungsborn ...

...gemeinsam mit FAT-BIKE.DE will Peter Schult von Ostseebiking einen Fatbike Jam in Kühlungsborn starten. 

Kühlungsborn bietet die idealen Bedingungen für Fatbiker, bzw. passen die Fatbikes perfekt zu den schweren Bedingungen in Kühlungsborn. Strand und Wälder mit einzigartigen Steigungen an der Ostsee.

 

Für weitere Informationen empfehlen wir die Website: www.fatbike-jam.de

]]>
news-4360 Mon, 07 Sep 2015 15:30:05 +0200 THE SUN TRIP 2015 : Hase Pino E-Bike with Rohloff meets Solar Power (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/the-sun-trip-2015-hase-pino-e-bike-with-rohloff-meets-solar-power-2/  

... 35 Abenteurer unterwegs per 'Fahrrad + Solar Power' mit der Freiheit die Route frei zu wählen, sind am Ziel angekommen.

 

Die letzte Etappe …

Uuuund drei, zwei, eins – geschafft!

Glücklich und müde rollen wir nach 77 Tagen in der ehemaligen Hauptstadt Kasachstans, in Almaty, ein. 2 1/2 Monate Abenteuer und gut 8.000km Solar-Radeln liegen hinter uns. Was wir auf dem letzten Reiseabschnitt so erlebt haben und viele weitere Infos von der Tour, könnt ihr hier lesen...

 

Gruß Anita & Andi

 

 

Zur offiziellen Webseite des Sun Trip (FR und EN):

 

www.thesuntrip.com

 

www.suntrip.nandita.at

 

www.facebook.com/nandita.at

 

www.hasebikes.com

 

]]>
news-4359 Tue, 01 Sep 2015 17:42:56 +0200 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-2/  

Jens hat sich mit seiner Familie auf die zweite Etappe der Südamerika-Generalprobe begeben. Er schließt an die erste Etappe an, und fährt von der Hohen Tatra in der Slowakei gen Osten durch die ukrainischen Karpaten. Anschließend geht es weiter nach Moldwien, wo der Sommer-Testlauf beendet wird. Dann steht nur noch eine Wintertour im November aus...

 

Mehr Bilder und Berichte von Jens' Touren (sowohl solo als auch mit Familie) findet ihr auf seinem Blog oder bei facebook:

www.indiatrek.blogsport.de



www.facebook.com/indiatrek.blogsport

 

]]>
news-4358 Tue, 01 Sep 2015 17:25:57 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (6) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-6/  

Bei 9000 km blieb der Tacho stehen, und wir in Popayan vor den Türen der Kinderhilfe Kolumbiens. Welch Freude nach 7 Jahren die Mitarbeiterinnen und nun jungen Erwachsenen wiederzusehen. Wir lachten, spielten, erzählten und luden alle ein, mit auf unsere Reise zu kommen. Die Räder wurden bestaunt und Probegefahren, hoch und runter geschalten – natürlich alles ganz reibungsfrei ; )

Gut 1400 km legten wir in Kolumbien zurück, entlang von Flüssen, über Berge, durch koloniale Städte und Zuckerrohrplantagen. Die Freundlichkeit der Kolumbianer scheint grenzenlos... So auch ihre Liebe zum Radfahren, besonders in Bogota ist das zu spüren.

Genossen wir doch sehr, die Autofreien Stunden und pedalten die Ciclovia hoch und runter. Hätten wir Ersatzteile gebraucht, hier hätten wir welche finden können... ABER, wir brauchen ja keine... Die Räder  mit der Rohloffnabe sind unser treuen Begleiter -  wie froh sind wir, mit so guter Qualität zu radeln. Manchmal werden wir von der Seite beäugt und gefragt, ob in der silbernen oder schwarzen 'Spule' nicht doch ein Motor versteckt sei....?!


Für ein paar Wochen wechselten wir das Transportmittel, da wir Besuch aus Deutschland bekamen und reisten per Bus durchs schöne Kolumbien. Wir streiften wunderbare Landschaften und fanden schöne Orte zum Verweilen. Nach 3 Wochen gemeinsamer Rucksackreise, verabschiedeten wir uns schweren Herzens von der Familie. Wir fuhren in den wunderschönen Nationalpark El Cocuy und wanderten auf eisigkalten Höhen von bis zu 4900 Meter - ein Traum! Die letzten Tage sind für uns angebrochen, denn wir werden den spanisch sprachigen Raum, leicht wehmütig, verlassen. Kalifornien heißt unser neues Ziel, wir freuen uns auf weitere interessante Begegnungen und neue Eindrücke.

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

]]>
news-4356 Fri, 28 Aug 2015 07:18:11 +0200 Eurobike Award 2015 für Charger GX von Riese & Müller http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/eurobike-award-2015-fuer-charger-gx-von-riese-mueller/ Reise- und Expeditions- E-Bike Charger GX rohloff wird mit wichtigstem Fahrrad-Designpreis ausgezeichnet.
Für das Modell Charger GX rohloff von Riese & Müller erhielt der Darmstädter Hersteller von Premium-E-Bikes am 26.08. in Friedrichshafen den Eurobike Award.

Das E-Bike wurde in der Kategorie E-Bikes & Pedelecs ausgezeichnet.

Der Eurobike Award zählt zu den höchsten Auszeichnungen, die ein Unternehmen in der Fahrrad-Branche erzielen kann. Er zeichnet nur besonders innovative Produktneuheiten und Innovationen aus und sendet damit eine klare Botschaft an Händler und Konsumenten. Der Wettbewerb wird von der Messe Friedrichshafen ausgelobt und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Designer Club (DDC) durchgeführt.

]]>
news-4353 Thu, 20 Aug 2015 09:37:17 +0200 EUROBIKE 2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/eurobike-2015/
Von 26. August 2015 bis 29. August 2015 findet wieder die Leitmesse der Fahrradbranche, die EUROBIKE in Friedrichshafen statt.

 

Auch Rohloff ist präsent und wird mit einem Messestand in Halle A2/Stand 314 vertreten sein. 

Seien Sie auf unsere Messeneuheiten gespannt. Denn pünktlich zur wichtigsten Messe des Jahres gibt es tolle Neuigkeiten für alle Rohloff-Fachhandelspartner (26.08. - 28.08.) und Endverbraucher (29.08.). 

Besuchen Sie uns am Stand, lernen Sie uns kennen und stellen Sie uns direkt Ihre Fragen.

Wir freuen uns auf Sie!

]]>
news-4352 Thu, 20 Aug 2015 00:08:07 +0200 28 auf dem Hinterrad - Nick Zientner will unbedingt ins Guinness-Buch der Rekorde http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/28-auf-dem-hinterrad-nick-zientner-will-unbedingt-ins-guinness-buch-der-rekorde/ Nick Zientner will unbedingt ins Guinness-Buch der Rekorde: 28 Kilometer will er allein auf dem Hinterrad mit SPEEDHUB https://www.facebook.com/hashtag/speedhub?source=feed_text&story_id=1263007197047793seines Fahrrades fahren - soviel wie niemand zuvor.

Ein Video darüber findet ihr in der ARD Mediathek

http://bit.ly/1TWFbP6

 

Bei böigem Wind hat Nick den Rekord leider nicht beim ersten Versuch geschafft. Am Samstag 22.08.2015 startet der zweite Versuch im Stadion - gerne mit Zuschauerunterstützung!

 

]]>
news-4351 Mon, 17 Aug 2015 16:57:08 +0200 INDIA TREK - Reisen auf dem Rad (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/india-trek-reisen-auf-dem-rad-1/  

Probelauf für Südamerika

Jens Blume reist mit dem Rad und seiner Familie um die Welt. In diesem Jahr geht es für sieben Monate nach Südamerika. Die Vier testen gerade ausgiebig ihr Equipment und sind im Moment in Osteuropa unterwegs.
Die ungewöhnliche Flotte aus einem Stufentandem, einem Patria Terra und dem tout terrain Singletrailer macht eine top Figur...


Mehr Bilder und Berichte von Jens' Touren (sowohl solo als auch mit Familie) findet ihr auf seinem Blog oder bei facebook:

 

www.indiatrek.blogsport.de

 

facebook.com/INDIATREK.blogsport

]]>
news-4347 Tue, 21 Jul 2015 10:27:31 +0200 Deutschland. Ein Wandermaerchen (Warum?) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/deutschland-ein-wandermaerchen-warum/  

Die Diplom-Gedichte-Sprecherin Magdalena Bössen radelt durch die ganze Republik.
Und tritt überall gegen Kost und Logis auf. Warum?

 

DARUM

Keiner sagt, dass Literatur nur in den letzten Minuten vor dem Einschlafen stattfinden muss. Dennoch: als Kind war jede Geschichte für mich gleichzeitig eine Reise, ein Abenteuer, ein unbekanntes Land. Heutzutage lese ich meist um “abzuschalten”.
Dieses Projekt holt die Literatur aus dem Regal, klopft den Staub von den Büchern und katapultiert klassische Poesie in das Zeitalter der neuen Medien.

Und das auf ganz traditionelle Art: auf den Spuren mittelalterlicher Wandererzähler reist sie durch ganz Deutschland und tritt mit ihrem Kofferprogramm, einem 45minütigen Literaturprogramm, überall auf. Wohnzimmer, Wiese, Gedenkstätte, Gartenlaube, Kulturzentrum oder Klassenzimmer.

Auf diesem Blog berichtet Frau Bössen über die Reise. Mit 'UNTERSTÜTZEN' können Sie das Projekt finanziell unterstützen. Auf der 'KARTE' können Sie ein Unterstützer-Angebot eintragen: eine Mahlzeit, einen Schlafplatz, eine Bühne. Sie kommt vorbei!

 

www.ein-wandermaerchen.de

 

]]>
news-4346 Mon, 20 Jul 2015 10:40:07 +0200 Great Divide Mountainbike Route - Sylvio Seidel CH (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/great-divide-mountainbike-route-sylvio-seidel-ch-2/
Am 19. Juli startete Sylvio nach Calgary, um seinen Traum zu verwirklichen...

Er fährt mit dem Bike die "längste Mountainbike Route" der Welt von Banff Canada bis hinunter an die Grenze zu Mexiko. Begleitet wird er von 2 Amerikanern und hofft auf unvergessliche Aussichten von  grandiose Landschaften entlang der Route über die Rocky Mountains!

Auf den 4700 km Off-Road und 60000 Höhenmeter wird Sylvio nicht nur seinem inneren Schweinehund begegnen sondern möglicherweise auch Bären, Kojoten und Klapperschlangen ;-)
 
Unterwegs ist er auf einem selbst aufgebauten 29er von Surly mit Rohloff SPEEDHUB.



Bei Interesse bitte auf seinem Log Buch vorbeischauen

www.syseidel.wordpress.com

]]>
news-4341 Fri, 10 Jul 2015 09:42:00 +0200 HNF HEISENBERG XF1 erstes E-Bike Fully mit Gates und Rohloff SPEEDHUB http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/hnf-heisenberg-xf1-erstes-e-bike-fully-mit-gates-und-rohloff-speedhub/ Mountains are made for HNF Heisenberg.

Weil oben frischer Wind weht und das HNF Heisenberg XF1 neue Perspektiven eröffnet: Mit der innovativen i-Technologie und dem handgefertigten Rahmen der Kultmanufaktur Nicolai kommen Downhill- oder Alpenmarathon-Fahrer und alle anderen mit einem Hang fürs Gelände direkt an die Gipfel ihrer Träume. Und genauso dynamisch wieder herunter.

Denn die für HNF lizenzierte BMW i Triebsatzschwingen-Technik ermöglicht erstmals die Kombination zwischen Hinterradfederung und dem langlebigen, wartungsfreien Gates Carbon-Riemenantrieb. Weil der kraftvolle Bosch-Motor flexibel mitschwingt, bleibt die Riemenlänge auch beim Einfedern über Wurzeln und Geröll konstant.


Mehr Informationen zu dem bisher einzigen gefederten E-Bike mit Bosch Mittelmotor - Gates Riemenantrieb und Rohloff SPEEDHUB 14 Gang Getriebenabenschaltung, erfahren auf der homepage unter:

 

www.hnf-heisenberg.com

 

Quelle Text/Bilder: website hnf-heisenberg

 

 

 

Erster Fahreindruck:

Ein Bike der Superlative - fühlt sich an wie eine 2. Haut - schnell, komfortabel, wendig, sicher...
Die Entfaltung der E-Power beflügelt ohne sich als "Zusatz" zu fühlen und das mit minimaler Wartung des Antriebes ;-)

V. Götz

]]>
news-4343 Wed, 08 Jul 2015 10:19:30 +0200 Schlammschlacht an den münchner Isartrails - Peter Ortmeier http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/schlammschlacht-an-den-muenchner-isartrails-peter-ortmeier/  

Schon die Wettervorhersage verhieß mit Dauerregen nichts Gutes sodass 2 Teilnehmer am Morgen anriefen ob der Kurs auch wirklich stattfindet.
Regenfest ausgestattet trafen wir uns dennoch um 9 Uhr an der Isar in Grünwald nach dem Motto: Bei schönem Wetter kann's ja jeder...


Gerade auf nassen Trails braucht man sehr viel Gefühl, so rockten wir nach anfänglichen Gleichgewichtsübungen die schlammigen Isartrails. Das wir nach kurzer Zeit nass und verdreckt waren hat keinen gestört und einige Passagen wurde 3-4 fach durchfahren damitl jeder seinen Fortschritt auch selbst erfahren konnte.
Am Ende waren alle begeistert und fuhren trotz der widrigen Umstände mit vielen neue Erfahrungen nach Hause.
Meine Rohloff im neuen Maxxbike mit Gates Riemenantrieb, sorgte wieder für erstaunte Blicke, nämlich dann wenn der Guide vor der Gruppe steht, etwas vorfährt und mit einem Dreh mal eben 5 Gänge runterschaltet... Ganz zu schweigen von der einfachen Reinigung nach der Schlammschlacht..."

 

Weitere Termine und Infos gibt es unter:

www.sportmeier.com

 

www.maxx.de

 

www.gatescarbondrive.com

 

]]>
news-4340 Tue, 07 Jul 2015 13:48:04 +0200 Deutschland. Ein Wandermaerchen (Loreley) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/deutschland-ein-wandermaerchen-loreley/  

Der Handstand auf der Loreley - Erich Kästner

 

Anna Magdalena Bössen reist mit ihrem Wanderer-Rad und Gedichten durch Deutschland und tritt überall auf: DEUTSCHLAND. EIN WANDERMÄRCHEN heißt das Projekt.

Auf der Loreley hat sie einen ihrer Gastgeber überredet, den Turner zu geben. Peter vom Gästehaus No3 in Simmern erweist sich als dramaturgisches Naturtalent ;-)

 

Videogruß von der Loreley hier auf youtube

 

Mehr zum Projekt auf: www.ein-wandermaerchen.de

 

 

]]>
news-4339 Thu, 02 Jul 2015 09:42:00 +0200 Das Rad von Herbert Born - RADtouren 4/2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-rad-von-herbert-born-radtouren-42015/  

Unter dem Titel ‘Das Rad von Herbert Born’ ist im ‘Radtouren Magazin’, Ausgabe 04/15, ein Bericht erschienen.

Ein Bericht über seinen ‘laghman’, sein idworx-off-rohler Trekkingrad mit Rohloff Schaltung und ihn selbst.

Viel Spaß bei der Lektüre die ab sofort am Kiosk liegt!

 

www.hborn.de

 

www.radtouren-magazin.com

 

www.idworx-bikes.de

 

 

]]>
news-4336 Wed, 01 Jul 2015 11:07:57 +0200 2 cycle the world - Mit Idworx und Rohloff SPEEDHUB um die Welt (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/2-cycle-the-world-mit-idworx-und-rohloff-speedhub-um-die-welt-1/

Die neuen Idworx Off Rohler sind da!

Dank ihrer Partner Gerrit Gaastra von Bike Basics in Wachtberg und Rohloff können Bärbel Gerhardt und Johan de Vries ihre Weltreise am 02. August 2015 mit nagelneuen Idworx-Rädern beginnen.

Von September 2012 bis Mai 2014 bereisten die beiden bereits drei Kontinente und radelten über 26.000km auf den Idworx Easy Rohler von Deutschland nach Neuseeland.

Die neue Reise beginnt in Bishkek, Kirgisistan und soll zunächst durch Zentralasien führen, wo sich die beiden überwiegend auf unbefestigten Wegen fortbewegen werden und dafür das Off Rohler besser geeignet ist.

 

Mehr Informationen zu den Reisen gibt es auf Facebook unter: www.facebook.com/baerbelandjohan 

oder auf http://myfirstblogeverforcyclists.wordpress.com

 

www.idworx-bikes.de

 

2cycletheworld.wordpress.com


]]>
news-4334 Mon, 29 Jun 2015 12:38:40 +0200 Deutschland. Ein Wandermärchen. http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/deutschland-ein-wandermaerchen/  

Deutschland. Ein Wandermärchen.

 

Eine Reise durch Deutschland mit dem Fahrrad. Im Gepäck ein Literaturprogramm und eine große Frage: Bin ich Deutschland?
Und wenn ja, wer sind wir? Um das zu erfahren, reist Magdalena Bössen in vier Etappen durch die ganze Republik. Und sie tritt gegen Kost und Logis überall da auf, wo sie eingeladen wird.
Dabei freut sie sich über Unterstützung: Geben sie ihr einen Schlafplatz, spendieren einen Teller heiße Suppe und erzählen ihre Geschichte.

 

Wie kam Frau Böösen zu einem rad mit Rohloff SPEEDHUB ...

Monatelang habe ich nach dem richtigen Rad gesucht, für die bergigen Etappen WESTEN und SÜDEN. Ich brauchte mehr Gänge, aber ich wollte keine Kettenschaltung!
Also blieb nur ein Rad mit Rohloff-Speedhub (14-Gang Nabenschaltung) und das haben nur die Besten der Besten. Schließlich schickte mir jemand den Link zu www.wanderer.eu

 

Die ganze Geschichte und viele weitere Infos finden sie unter:

www.ein-wandermaerchen.de

]]>
news-4332 Fri, 19 Jun 2015 09:53:12 +0200 Great Divide Mountainbike Route -Sylvio Seidel CH (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/great-divide-mountainbike-route-sylvio-seidel-ch-1/  

Selbstfindung oder „Wie überwinde ich den inneren Schweinehund“

 

Prolog zu meinem Trip "Great Divide Mountainbike Route"

Warum tut man sich das an?! Stundenlang in sengender Hitze und Staub oder strömenden Regen und Kälte in unbekannte Gegenden sich auf dem Bikes den A.... wund zu scheuern? ... naja ich hoffe mit dem guten alten Brooks Sattel habe ich eine gute Wahl getroffen...

Es wird wohl eine kleine Portion Abenteuerlust dabei sein und die Offenheit fremdes Land und Leute kennenzulernen ist ebenfalls eine Vorraussetzung. Ich denke, dass Träume dabei eine nicht zu unterschätzenden Rolle spielen.

Meine Frau kennt da nur ein abgedroschenes Wort für -> wenn 'Mann' mit 50+  sich so etwas antut: “ Midlife-Crisis

 

Ich war noch recht jung als meine Begeisterung für den Radsport entstand und zum Glück hat sie bis heute noch Bestand. Das Leben erfordert oft Kompromisse zum Wohl der Familie - aber irgendwann kommt der Punkt, wo man sich sagt: „Jetzt oder nie mehr!" und muss seinen ewigen Traum zu Realität werden lassen.

Wir, meine Frau und ich, sind schon mehrere Velotouren gefahren, in Skandinavien von der Ostsee zum Nordmeer, in der Schweiz über dem Jura von Basel nach Genf oder auch in Frankreich!

 

Mehrmals war ich in den Bergen zu speziellen Rennen unterwegs, das "Eiger Bike Challenge" in Grindelwald und den Swiss Bike Masters (nie als „Winner“ aber auch der olympische Gedanke zählt wohl, habe ich gehört).

Seit 2 Jahren oder vielleicht noch länger hänge ich meinem Traum nach und bin am Grübeln, welche Route die beste und interessanteste ist. Die Route gab mir eigentlich mein Traum vor aber auch hier muss man Abstriche machen, wenn man die Familie und den Job behalten will. Also nicht von Alaska nach Patagonien, sondern "nur" innerhalb des grossen Routen-Netzwerkes der USA.

So ergab es sich, dass die "Great Divide Mountain Bike Route" (GDMBR) mein Ziel sein würde!

Die Amerikaner sagen, dass es die längste Mountain Bike Route der Welt mit folgenden Ausmasse:4700km und ca. 60000 Höhenmeter ist.

 

https://www.youtube-nocookie.com/embed/xqCYE-Smqf4

 

Beschrieben wird die komplette Route unter:

http://www.adventurecycling.org/routes-and-maps/adventure-cycling-route-network/great-divide-mountain-bike-route/

 

Diese Organisation ist vergleichbar dem ADFC und bietet für sämtliche Routen innerhalb der U.S.A. ein hervorragendes Kartenmaterial und GPS Daten an.

 

Um das Ganze mit vernünftigen Material machen zu können, habe ich mein Bike selber aufgebaut. Heraus kam ein Surly Ogre mit der einzigen vernünftigen Getriebenabe, der SPEEDHUB 500/14 von Rohloff. Die restlichen parts ringsum am Bike entsprechen aktuellem Trekkingbike Standard.

Ein Sattel von Brooks B17 Narrow, einer mechanischen Scheibenbremse von Avid,

Gepäckträger von Tubus (Front und Heck). Aktuell habe ich auch auf "Tubeless" Reifen umgestellt.


Geplanter Start ist der 20. Juli!

Über obengenannte Organisation fand ich auch 2-3 Partner, die mit mir zusammen an die Grenze zu Mexiko "radeln" wollen! Der 3. Mann ist sich noch nicht ganz sicher. Zu viert ist allemal besser, da man bei einer möglichen Trennung durchaus in 2 Gruppen weiterreiten kann und nicht einer alleine unterwegs ist! Vermutlich werden wir sicherlich noch andere Tour Divide Fahrer unterwegs treffen, darauf freue ich mich schon und hoffe, neben der Anstrengung auch Spass und Freude unterwegs zu haben...

 

... bis bald auf meinem Blog: http://syseidel.wordpress.com

]]>
news-4330 Wed, 17 Jun 2015 15:57:35 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (5) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-5/  

Endlich... wir sind in Kolumbien angekommen!

In diesem wunderschönen Land, mit so freundlichen Menschen. Doch spulen wir nochmal ein Stück zurück. Am NicaSee bekamen wir Spontanbesuch von unserem Freund Gregor Majewski, dem deutschen Trampmeister. Natürlich trampend fand er den kürzesten Weg zu uns über Russland, Kanada, USA und Mittelamerika. In Cosa Rica standen wir zu 3t am Straßenrand, mit 2 Rädern und viel Gepäck.

In 3 Tagen waren wir in Panama und wir rollten auf der Panamericana weiter – mit dem Rad. Unser Wunsch mit dem Boot nach Kolumbien zu fahren erfüllte sich, und so fanden wir ein Versorgungsschiff, das die San Blas Inseln antuckerte und uns mitnahm. 10 Tage schipperten wir von Inselchen zu Inselchen mit den Seebären der Südsee. Eine spannende, wunderschöne, erschreckende und ganz und gar untouristische Reise.

Jetzt sind wir in der schönen Kolonialstadt Cartagena angekommen. Gute 1500 Km trennen uns noch von Popayan und dem Wiedersehen mit der Kinderhilfe Kolumbien e.V. Wir schmieden Pläne für die Weiterreise, radeln gen Süden und freuen uns auf den sich angekündigten Besuch aus Deutschland (mit dunklem Brot und Schoki im Gepäck).

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

]]>
news-4329 Tue, 16 Jun 2015 16:33:17 +0200 MAD EAST CHALLENGE 500 - 2 Tage Marathon/Enduro Race http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mad-east-challenge-500-2-tage-marathonenduro-race/

DER GRENZÜBERSCHREITENDE MOUNTAINBIKE - EVENT IM ERZGEBIRGE

Dreck im Gesicht, Schlamm an den Beinen, Blei in den Oberschenkeln - die 'Mad East Challenge 500' ist unter Mountainbikern legendär.

Aber nicht wegen den schmalen Wurzelpfaden und endlosen Anstiegen des Erzgebirges, das haben andere Mountainbike-Rennen auch zu bieten. Nein, die Mad East hat immer ganz besondere Herausforderungen. Das gewisse Extra sozusagen. Das, was der Veranstaltung einen Kultstatus beschert!

 

Image Broschüre MEC 500.pdf

 

 

Am Stand von Fa. NICOLAI steht ein FATBIKE mit Rohloff SPEEDHUB XL zum Test bereit.

 

www.madmission.de

]]>
news-4327 Mon, 08 Jun 2015 14:40:49 +0200 Ziener Bike Festival Willingen 2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ziener-bike-festival-willingen-2015/  

Vom 12. bis 14. Juni kehrt das Ziener BIKE Festival zurück nach Willingen. Bereits zum 18. Mal gastiert eine der beliebtesten Mountainbike-Veranstaltungen Europas im Upland und wird kommendes Wochenende wieder die ganze Bandbreite des Mountainbike-Sports abdecken.

Sei es im Rahmen zahlreicher Wettbewerbe oder der riesigen Outdoormesse, die Jahr für Jahr mehr als 30.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Knapp 180 Aussteller und rund 400 Marken locken mit Test-Events und Schnupperkursen sowie speziellen Festivalpreisen. Außerdem wird auf dem Gelände unterhalb der Ettelsberg Seilbahn die ein oder andere Neuheit präsentiert; immer steht der Dialog zwischen Branche und Fans im Vordergrund.

Darüber hinaus geht es in sportlicher Hinsicht ans Eingemachte, denn knapp 3.000 Aktive werden im Hochsauerland erwartet, um bei den verschiedenen Wettbewerben an den Start zu gehen.

 

Alles zum Thema Rohloff SPEEDHUB finden Sie an unserem Stand im Bereich I-10 - Egal ob Fatbike, MTB, ATB oder EBike - mit Kette oder Gates Carbon Drive Riemenantrieb kann dort getestet werden ...

 

 

]]>
news-4324 Thu, 28 May 2015 14:36:24 +0200 Oil of Rohloff - TIPP im Freeride Magazin 2/2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/oil-of-rohloff-tipp-im-freeride-magazin-22015/  

Öltest in Freeride 2/2015

 

'BESSER SCHMIEREN - Fünf Bio-Kettenöle im aufwendigen Labor-Test'

Öle verlängern die Lebensdauer der Kette und verbessern den Antrieb. Moderne Öko-Öle schmieren so gut wie das Giftzeug von früher und erleichtern das Öko-Gewissen ...

 

Mehr zum Test im Freeride Magazin 2/2015

 

Das 'Oil of Rohloff' wurde mit dem FREERIDE TIPP bewertet!

 

www.freeride-magazin.com

 

]]>
news-4323 Wed, 27 May 2015 14:36:00 +0200 fat-bike.de - TEST - Mi:Tech Tyke Rohloff FATbike http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fat-bikede-test-mitech-tyke-rohloff-fatbike/ Ein FATBike einer deutschen Marke, die noch nicht allzu viele Biker auf dem Schirm haben, wird im Praxistest vorgestellt: das Mi:Tech FATBike Tyke FAT mit Rohloff. Die Tester von Fat-bike.der hatten die Gelegenheit auf dem Boliden einmal quer durch die Wälder zu pflügen, selbstverständlich unter Berücksichtigung sämtlicher Naturschutz-Aspekte.

 

Mehr zum Test unter:

www.fat-bike.de/mitech-fatbike-tyke-rohloff-fat-test/

 

www.mi-tech.de

 

Quelle: www.fat-bike.de

]]>
news-4320 Wed, 20 May 2015 15:28:34 +0200 RAD-Geschichten -Thomas Pfeiffer (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rad-geschichten-thomas-pfeiffer-1/
Thomas Pfeiffer ist Reisejournalist und hat sich auf das Radreisen spezialisiert. Bereits seit 1991 unternimmt er seine Reisen mit dem Fahrrad. Der in Köln lebende Journalist schreibt, fotografiert über seine Reisen und hat inzwischen von zwei seiner Radreisen in Eigenregie eine DVD erstellt. Bei Messen und Vorträgen begeistert der Filmemacher die Besucher.

Das aktuelle Radreiseprojekt startet Ende Mai 2015 und führt über folgende Etappen (Reiseroute):
Köln-Zeebrügge
Zeebrügge-Fährfahrt-Hull in Nordostengland
Von Hull gegen den Uhrzeigersinn über  Nordengland (Hadrianswall, Lakedistrict) nach Liverpool.
Von Liverpool aus gegen den Uhrzeigersinn eine Rundreise durch Wales.
Nach Walestour, Weiterfahrt von Nordwest-England in Richtung Südengland bis Cornwall.
Von Cornwall entlang der Südküste bis zum Fährhafen Newhaven.
Fährfahrt nach Dieppe in Nordfrankreich.
Nordfrankreich bis Luxemburg.
Luxemburg bis Deutschland.


Natürlich ist wieder geplant einen Film über die Reise nach England zu drehen. Im Frühjahr 2016 soll die England-DVD veröffentlicht werden.



www.radgeschichte.com

]]>
news-4325 Wed, 13 May 2015 16:11:00 +0200 Test SPEEDHUB XL von fat-bike.de (Hausbesuch) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/test-speedhub-xl-von-fat-bikede-hausbesuch/  

Der SPEEDHUB XL Test ist absolviert und vervollständigt damit den Hausbesuch 'Made in Germany'. Nach dem Blick in die Nabenproduktion, geht es nun von der Werkhalle ins Gelände und auf den Trail. Denn es steht die aus hunderten Einzelteilen zusammengeschraubte SPEEDHUB XL Test Nabe bereit für wilde Schaltmanöver im Fatbike ...

 

Mehr Details und Bilder zu den Testerfahrungen von Daniel Schneider mit unserer Fatbike Getriebenabe SPEEDHUB XL gibt es unter:

 

www.fat-bike.de

]]>
news-4313 Thu, 07 May 2015 16:36:00 +0200 Trekkingbike 3/15 - Spezial Rohloff oder Pinion? http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/trekkingbike-315-spezial-rohloff-oder-pinion/ Top-Thema im Mai/Juni 2015: Pinion und Rohloff:

 

Das 16 Seiten-Spezial präsentiert die Königsklasse der Fahrräder und erklärt Unterschiede und Einsatzbereiche.

 

Leseprobe

Ausgabe Bestellen

 

Reportage:

Peter Smolka vertraut seit vielen Jahren auf die Qualität der Rohloff SPEEDHUB im Reiserad. Diesmal reist er im Auftrag seines Bürgermeisters ca. 80.000km mit dem Fahrrad um die Welt und verteilt Briefe an die Partnerstädte.

 

Mehr Infos zum Spezial sowie dem Reisebericht und viele weitere interessante Themen, finden Sie in der 3/15 Trekkingbike am Kiosk.

 

www.trekkingbike.com

 

www.tour-de-friends.de

 

 

 

 

]]>
news-4318 Mon, 04 May 2015 09:51:30 +0200 THE SUN TRIP 2015 : Hase Pino E-Bike with Rohloff meets Solar Power (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/the-sun-trip-2015-hase-pino-e-bike-with-rohloff-meets-solar-power-1/  

E-Bikes sind langweilig? Von wegen! Längst haben diese „Fahrräder mit E-Motor“ ihr verstaubtes Image als Gehhilfe für rüstige Rentner abgelegt. Dass man mit diesen Rädern außergewöhnliche Abenteuer erleben und richtig Spaß haben kann, möchte das Team NANDITA mit der Teilnahme am „SUN TRIP 2015“ zeigen.

Beim SUN TRIP geht es darum, eine etwa 8.000 Kilometer lange Reise mit solarbetriebenen E-Bikes zu bewältigen. Es gibt einen definierten Start- und Zielort und ein paar obligatorische Checkpoints, der Rest der Route ist frei wählbar. Die Teilnehmer müssen den gesamten Strombedarf während der etwa 2 ½ Monate langen Reise ausschließlich mit Sonnenenergie abdecken.

Kurz gesagt: ein abgefahrenes Abenteuer!

 

TEAM AUSTRIA @ SUN TRIP 2015
Im Sommer 2015 wird die zweite Auflage des „SUN TRIP“ über die Bühne gehen: 23 Teams, 14 Nationen.
Als ERSTES deutschsprachiges Team werden Anita Burgholzer (Stoker) und Andreas Hübl (Capitain) dabei sein.

Schon im Frühling 2014 wurden die beiden in einer exklusiven Vorauswahl als „TEAM AUSTRIA“ selektiert. Die Reise wird auf einem PINO Spezial-Tandem mit Rohloff SPEEDHUB von HASE BIKES erfolgen.

Offiziell führt die Strecke von Italien in die Türkei und dann über den Balkan wieder zurück an den Ausgangspunkt. Der Trip wird nun trotz Änderungen gemeinsam mit anderen Teams als „SUN TRIP Solar Ambassadors“ bis nach Kasachstan erfolgen und somit die Ursprungsidee am Leben erhalten!


Hier gehts zur geplanten Route!


Zur offiziellen Webseite des Sun Trip (FR und EN):

 

www.thesuntrip.com

 

www.suntrip.nandita.at

 

www.hasebikes.com

 

 

]]>
news-4331 Thu, 30 Apr 2015 16:23:00 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (4) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-4/  

Über die ‚Routa de las Flores’ schraubten wir uns im Vulkanland El Salvador auf 1400m.

Zwischen Kaffeeblüten- und Schwefeldüften verbrachten wir die ersten Tage, gefolgt von wunderbaren Ausblicken der beiden erklommenen Vulkane Izalco und Santa Ana. Und wie gut, dass alles, was man raufkraucht, man auf der anderen Seite auch wieder runtersausen kann... und so rollten wir am Meer ein und entlang mit mehr oder weniger großen Wellen und Hügeln.

Die El Salvadorianer sind ein freundliches Volk, mit offenen Armen. Wir fühlten uns sehr wohl in dem kleinen Land. Zu Schaffen machte uns nur die Hitze – radeln wir doch im hiesigen Hochsommer bei 47 ° C im Backofen Asphaltstraße. Pausen, im Schatten von reifen Mangobäumen, waren uns die Liebsten : ) Die heiß-hässlichen 140 honduranischen Panamerikakilometer durchquerten wir an 2 Tagen.

In Nicaragua angekommen polterte Anna mit ihrem Rad durch ein Schlagloch und der Gepäckträger verbog die Seilbox – dank Zange, Gapaplast und Claudias goldenen Händen ist alles wieder fahrbereit und wir rollten weiter in die schönen Kolonialstädt Leon und Granada.

Am Pazifik fanden wir einen fantastischen Warmshowerort, an dem wir ein paar Tage ausspannten.... Jetzt heißt es für uns aufsatteln und fröhlich weiterpedalen gen Süden mit unserem neuen Freund - dem Antirückenwind!

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

]]>
news-4315 Wed, 22 Apr 2015 14:55:39 +0200 20. Internationale Spezialradmesse am 25./26. April 2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/20-internationale-spezialradmesse-am-2526-april-2015/  

Weltweit einmaliger Branchentreff wird 20


Großer Pedelec-Probeparcours – Besuchermagnet 3. Cargo-Bike-Rennen

Was vor 19 Jahren als lokale Werbeveranstaltung eines Fahrradladens begann, hat sich über die Jahre zur internationalen Messe von Weltrang mit über 100 Ausstellern und 10 000 Besuchern gemausert.

Die 20. Internationale Spezialradmesse am 25. und 26. April in Germersheim feiert 2015 ein Jubiläum, zu dem sie Besucher- und Ausstellerrekorde erwartet. Auch die drei Probeparcours werden wie jedes Jahr tausende testwillige Radler anlocken. Der Branchentreff zeigt die breite Palette motorisierter und unmotorisierter Liegeräder, Dreiräder, Velomobile, Lastenräder, Falträder, Tandems, Reha-Mobile sowie über 30 konventionelle Pedelec-Modelle auf einem E-Bike-Parcours.

Einen Messe-Schwerpunkt bildet neben Pedelecs und Spezialrädern mit Rückenwind das Lastenrad in vielen unterschiedlichen Ausführungen mit und ohne Motor. Und beim 3. Cargo-Bike-Rennen, einem nicht ganz ernstgemeinten Lastenrad-Wettstreit, stellen die Packesel auf Rädern am Messesamstag ihr Können unter Beweis.

 

www.spezialradmesse.de

]]>
news-4312 Wed, 01 Apr 2015 10:01:10 +0200 10 Jahre International Space Education Institute – die Besten sind auf dem Weg zur NASA http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/10-jahre-international-space-education-institute-die-besten-sind-auf-dem-weg-zur-nasa/  

Zum 9. Mal reisen Schüler- und Studententeams zum NASA-Wettbewerb in die USA.

24 Teilnehmer aus 4 Ländern sind ausgewählt und vorbereitet worden. Es ist das 20. multinationale Team in 10 Jahren Erfolgsstory die zeigt wie man ergänzende Bildung mit Herz machen und Träume verwirklichen kann.

Die Schüler gehören mit ihren Fahrzeugen bereits zur internationalen Königsklasse. Frühere Teilnehmer haben akademische Laufbahnen ergriffen oder brüten über ihren Doktorarbeiten mit ESA-Auftrag. Das als Verein aufstestellte Institut feiert damit sein 10. Jähriges Bestehen in der 1000-jährigen Stadt Leipzig.

 

Seit Sommer 2014 bereiten sich in Leipzig 4 Teams auf den in der USA seit 22 Jahren ausgetragenen Wettbewerb „NASA Roverchallenge“ (vormals NASA Moonbuggy Race) vor. Die 24 Schüler und Studenten im Alter zwischen 8 und 25 Jahren haben 250 gemeinsame Unterrichsteinheiten absolviert.

Sie stellen somit seit 2005 das 20. NASA-Team aus Leipzig. Die Teilnehmer stammen aus Mainz, Chemnitz, Leipzig, Moskau, Sosnogorsk, Neftejugansk, Kurukshetra, Bardaghat, Cheeka, Shuya, Thrissur und Washington DC (Deutschland, Russland, Indien, USA).

Der Wettbewerb findet zwischen dem 16. und 18. April 2015 in der Mondraketenstadt Huntsville/Alabama statt. Das umfangreiche Programm mit US-Vorbereitungswoche und nachfolgender VIP-Exkursion an die zukünftigen Startplätze des SLS-Programmes am Cape Canaveral findet vom 10.-29. April 2015 statt.

 

Die NASA Roverchallenge:


Ist ein Wettbewerb welcher in besonderer Weise Naturwissenschaft, Praxis, sportliche Begeisterung und internationale Beziehungen an der Schnittstelle zur Aufnahme einer akademischen Ausbildung verbindet. Es sind nur max. 4 Teams pro Land und 2 Teams pro teilnehmende Institution zulassungsfähig.


Im Wettbewerb wird der Bau eines Fahrzeuges gefordert, welches den Anforderungen zum Fahren auf anderen Himmelskörpern im Verhältnis der Altersklasse ihrer Konstrukteure entspricht. Ersatzweise für den niederenergetischen Antrieb tritt zur Förderung der Begeisterung ein Muskalantrieb. Bereits von Beginn an wurden zwei Rohloff SPEEDHUB als Zwischengetriebe pro Team eingesetzt. Die Konstruktionsanforderungen lassen den Ideen der Teilnehmer genügend Spielraum für Innovationen, setzen aber auch klare und in die Zukunft weisende technische Grenzen. Themen wie umweltfreundliche Mobilität, Planetary Recources, Exploration, CAD/CAM, 3D-Druck und digitale Simulation vor Konstruktion werden hier gefordert.

 

Facebook Institute

 

www.spacepass.de

 

www.sei-hostel.de

 

 

]]>
news-4311 Fri, 20 Mar 2015 11:20:20 +0100 Abenteuer Fahrrad - Tilmann Waldthaler http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/abenteuer-fahrrad-tilmann-waldthaler/ 40 Jahre Abenteuer auf dem Rad - 40 Jahre Projektionstechnik - 40 Jahre Radgeschichte - ab März 2015 - im Stadtmuseum Groß-Gerau Radlegende Tilmann Waldthaler begann seine Fahrradkariere vor fast 40 Jahren.

Im Alter von 36 packte ihn die Lust des Reisens. Fast 40 Jahre und knapp eine halbe Million Kilometer später blickt er zurück auf ein erfülltes Leben voller Abenteuer und großen Herausforderungen. Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf eine Reise um den Globus.

 

40 Jahre Radgeschichte:

Die Ausstellung widmet sich neben den Abenteuern des Tilmann Waldthaler auch der Radgeschichte. In 40 Jahren ist viel passiert. Fahren heute die meisten Menschen mit Mountainbikes durch die Wälder oder mit Elektrorädern auf die Arbeit, so war damals das Reiserad ein meisterhaftes Kunstwerk. Handgearbeitete Rahmen, genau vermessen und handverlötet - eine teure Angelegenheit. Während die meisten Räder damals keine Schaltung besaßen, so haben wir heute eine schier unwirkliche Landschaft von aufwendigen Systemen, in denen man nur schwer den Überblick behält.

Exponate zum anschauen und ausprobieren laden ein, mehr über die Geschichte des Rades und der damit verbundenen Technik zu erfahren.

 

www.tilmann.com

 

]]>
news-4310 Mon, 16 Mar 2015 11:02:12 +0100 Feel Pink and Get Fat (Video/Story) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/feel-pink-and-get-fat-videostory/ Meet Elisabeth, owner of a custom pink cafe in Munich and now a custom pink MAXX fat bike. Elisabeth uses her new wheels with a Rohloff SPEEDHUB XL (14 speed gearhub) to do some ice fishing and cooking on the mountain...

 

www.pinkbike.com

 

www.maxx.de

 

www.gatescarbondrive.com

 

facebook Elisabeths Platzerl Cafè

 

www.elisabeths-platzerl.de

 

]]>
news-4308 Fri, 06 Mar 2015 13:58:52 +0100 Cycling on life’s origin - mit einem FAT-Trike (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/cycling-on-lifes-origin-mit-einem-fat-trike-1/  

 

Cycling Pangea ist mehr als eine einfache Radreise um den Globus.

Den Radler und Weltenbummler Alessandro Da Lio faszinierte schon immer die Geschichte der Menschheit, so ist es für ihn nur folgerichtig diese auch einmal zu er-radeln. Diesen Weg der Menschwerdung mit eigener Muskelkraft nachzuzeichnen wird somit zum Ausgangspunkt von Cycling Pangea. 

Die Begegnungen und Erzählungen der Menschen und Kulturen welche dabei entlang der Längengrade entstehen sind ein zentraler Punkt dieser Reise.

Geplant ist immer mit meinem Trike zu fahren, mit Anhänger zum Transport der Ausrüstung. Am Trike sollen nur die Laufräder gewechselt werden auf Basis des zu befahrenden Untergrundes (z.B. Schnee, Wüste/Sand oder Asphalt). Aus diesem Grund werden entweder 100mm Felgen von Surly oder normale MTB-Felgen montiert.

 

Werner Pichler von der Fahrradschmiede Rewel Bike (Bozen-Italien) über die Konstruktion von Alessandros Trike:

„Die große Herausforderung für mich war sicher ein Fahrzeug zu bauen, das mit dem Gewicht im begrenzten Rahmen blieb, das anpassungsfähig ist für Verhältnisse die wir eigentlich nur bedingt kennen, und das trotzdem Sicherheit und Stabilität für die ganze Reise bietet. Deshalb fiel für den Rahmenbau die Wahl auf Titan und mit der Rohloff-Nabenschaltung haben wir sicher ein bewährtes und verlässliches Bestandteil gewählt.”

Das Projekt beginnt offiziell am 1.Juni 2015 und ist für eine Dauer von 2 Jahren mit Ankunft in Punta Arenas geplant.

 

www.cyclingpangea.com

 

www.rewelbikes.com

 

 

]]>
news-4306 Fri, 06 Mar 2015 08:22:30 +0100 FAT-Bike.de - Hausbesuch bei Rohloff http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fat-bikede-hausbesuch-bei-rohloff/ ... Rohloff – Made in Germany

 

Die ganze Story von Daniel Schneider zum Besuch hier bei uns in Fuldatal bei Kassel

gibts unter: www.FAT-Bike.de

 

 

Ein Testbericht des Mi:Tech 170mm Fabike mit Rohloff SPEEDHUB XL folgt in Kürze.

]]>
news-4299 Fri, 06 Mar 2015 08:20:00 +0100 Fat Bike Snow Ride 2015 in Nauders (Österreich) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fat-bike-snow-ride-2015-in-nauders-oesterreich/  

Deine Chance die neuen Mountainbikes mit den dicken Reifen zu testen!

 

Am 14. März 2015 ist es so weit - um 10 Uhr startet der erste Fat Bike Snow Ride in Nauders am Reschenpass. Der Veranstalter FatBikeCamp bietet interessierten Teilnehmer ein Wochenende lang die seltene Gelegenheit, die neuesten Fatbikes von meherern Herstellern wie Maxx, Mi:Tech oder Salsa mit SPEEDHUB XL in freier Wildbahn zu testen. 

Auf geführten Touren (zwei Levels) können die Vorteile der Fatbikes auf und im Schnee ausprobiert werden. Biker, die ihre Fahrtechnik verbessern möchten, können sich in den angebotenen Seminaren beim Driften, Bunny Hop oder Umsetzen richtig austoben, denn Schnee ist schön weich.

 

Grillen, Fatbike Vorträge und etwas Alpenglühen gehören natürlich ebenfalls dazu. Eingeladen sind alle, die Grundkenntnisse im Mountainbiken haben und gerne mal ein Fatbike im Schnee fahren möchte.

 

 

Anmeldung sowie weitere Infos unter: www.fatbikecamp.com

 

 

www.maxx.de

 

www.mi-tech.de

 

www.cosmicsports.de

 

]]>
news-4305 Thu, 05 Mar 2015 16:37:10 +0100 NICOLAI - 20 Years (1995 - 2015) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nicolai-20-years-1995-2015/  

20 YEARS OF FULL METAL ENGENEERING ...

 

...aus diesem Anlass veranstaltet Fa. NICOLAI vom 17. - 19 April 2015 eine Hausmesse mit einigen Highlights.

 

  • Fahrtechnik,
  • Testbikes,
  • geführte Touren,
  • Marco Hösel Trial Show,
  • Firmenbesichtigung,
  • Tech-Workshop,
  • Party,

 

 

Mehr Infos zum Event unter: www.nicolai.net

 

 

NICOLAI GmbH

Külftalstr. 18

D-31093 Lübbrechtsen

 

 

Zitat von Hoshi zum Katalog 2015 (DE):

Wir sind zwar immer etwas spät dran, aber wir liefern euch die vollständige NICOLAI Geschichte.
Alle unsere ausgereiften Produktneuheiten, die Entwicklungs- und Fertigungsgeschichte der einzigartigen handmachten Rahmen, die Menschen hinter der Produktion, die Athleten, die unsere Produkte auf Herz und Nieren testen, die Shops, die unsere Leidenschaft teilen und transportieren, und die Kunden, die uns lieben wie wir sind. Das alles gehört in den NICOLAI Katalog 2015, der den Titel trägt „20 years of full metal engineering“.
Ja, wir sind nun 20 Jahre auf dem Markt, noch immer so originell und innovativ wie am ersten Tag.

Broshure NICOLAI 2015 (EN)

We are late to the party as usual but we have a good excuse.
Our catalogue always tells the whole story.
It’s about our products matured to perfection, our R&D background, our unique craftsmanship, our factory people, our athletes, our premium dealers and our customers. It’s all about the people who love our unique, eccentric, innovative and individual style. This is what our catalogue consists of. The title this year is:
„20 years of full metal engineering“
Yes we are already 20 years on the market, still the same, original company based in QLF-Tal, Germany.

 

 

]]>
news-4304 Tue, 03 Mar 2015 15:52:45 +0100 Mongolai WILDE FREIHEIT - live Multivisons Show http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mongolai-wilde-freiheit-live-multivisons-show/
Die große Reise - 30 Jahre, längste dokumentierte Expedition der Menschheitsgeschichte

Letzte Gelegenheit diese spannende live Mulivisonsshow von Tanja und Denis Katzer zu sehen, bevor im Juni die neue 2 1/2 jährige e-Bike Expedition mit RIESE & MÜLLER Fahrrädern startet.

 

Mongolai - 15 Monate am Anfang der Welt


Pferde-Abenteuer und Überwinterung bei den letzten Rentiernomaden
Zwischen minus 50°C und plus 40°C

Einsame Tage und Nächte, das Heulen der Wölfe, Blizzards, Erdbeben. Nach einem 1.500 km langen, abenteuerlichen Ritt zu den letzten Rentiernomaden unserer Erde wurden Tanja und Denis in eine völlig fremde, teils lebensfeindliche, aber faszinierende Welt katapultiert.

Jenseits des 3.000 Meter hohe Schneegebirges Khoridol-Saridag, unweit der sibirischen Grenze, trafen die beiden die Tuwa in ihrem Winterlager – dort wo das spärliche Grün der Taiga den Rentieren der Nomaden Nahrung bietet. Nach ersuchen um ihre Gastfreundschaft, durften sie im eigenen Tipi als erste Europäer einen kompletten Winter mit diesem Urvolk verbringen. Der lange arktische Winter ließ das Land erstarren und nicht selten fürchteten beide um ihr Leben.

Live kommentierte, mitreißende, hochinformative Bild- Filmvortrag, in dem der Zuschauer in eine fremde, märchenhafte aber auch extreme Welt reist, die es in dieser Form nicht mehr lange geben wird.

 
MONGOLAI - SHOW
am 06.03.2015
um 19:00 Uhr

Saal des Landratsamtes
Nürnberger Straße 1
92318 Neumarkt i.O.

Reservierung/Kartenvorverkauf unter:
09181 / 404-0

 

 

Link zum YouTube Trailer

 

www.denis-katzer.de

 

... 30 Jahre – die längste dokumentierte Expedition unserer Menschheitsgeschichte, das ist ihr Ziel. Seit 1991 widmen sich die Abenteurer, Filmemacher, Fotografen und Autoren Denis Katzer und seine Frau Tanja mittlerweile ihrem Lebensprojekt: „Die Große Reise“.
325.000 Kilometer haben die beiden auf dem Rücken von Kamelen, Pferden, Elefanten, zu Fuß oder mit landesüblichen Verkehrsmitteln bereits hinter sich gebracht. Es ist eine Reise zu Grenzen und über diese hinaus. Zu Grenzen der Länder, der Kontinente, der Völker und Kulturen – und zu den Grenzen der physischen und psychischen Belastbarkeit, zu den Grenzen des eigenen Ichs.

]]>
news-4303 Tue, 03 Mar 2015 11:51:58 +0100 THE BIG JOURNEY - Magunk (Part 1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/the-big-journey-magunk-part-1/ We are Enikő and Balázs; we live in Budapest close to Gellért-hill. We both moved from the countryside to the capital because of work; Enikő comes from the Danube bend, Balázs from Somogy county. Although we think that city-life promises many advantages and possibilities, we would like to be back in the calmer, more balanced country life.
Sport has always played an important role in both of our lives. Enikő trained as an athlete at school, in the past few years she started running, cycling and hiking. Balázs was a member of a folk dance group and used to roller-skate at the secondary school. He is not keen on running at all, but he is a whale of cycling and hiking. When we got time, we like climbing in- or outdoor.

We are both kind of spiritual, harmony is important for us in our life and in our relationship. We think that the family is the most important link in life. We love children, and we believe that you can't educate your child only with words. Setting an example that shapes the people who your children are going to be.

We've always been close to nature for a very early age. We do everything we can and possible in order to leave the smaller enviromental footprint. We would like to base our future life on eco-conscious philosophy. That is the reason why we choose bicycle or public transportation in the everyday life, and why we've chosen cycling for our journey. We are travelling human scale, causing less harm to our environment.


Together, hand in hand we go and see the world! We are going to there for each other, when it is difficult and when it is fun!
That's Enikő and Balázs.

 

www.magunkutjan.hu/en/about-us

 

www.facebook.com/ourtrack

 

 

Supported by:

www.facebook.com/rohloff.hu

]]>
news-4302 Mon, 23 Feb 2015 15:14:00 +0100 Hardy on Tour - Vortrag Südamerika http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/hardy-on-tour-vortrag-suedamerika/ Per Fahrrad die Welt entdecken ... lautet das Motto.

 

Mit dem Okay seines Arbeitgebers für eine 5-monatige Auszeit fiel dann der endgültige Startschuß:

  • Spanischkurs an der VH;
  • Bemühungen um WM - Tickets;
  • Ideensammlung für ein UNICEF Projekt;
  • Fahrrad-und Ausrüstungsfragen;
  • Streckenwahl und so weiter und so weiter.....

 

All diese Fragen, Zweifel, Freuden, Unsicherheiten, Planungen, ..... kann -wer mag- auf seinem Blog begleiten und mitverfolgen! www.hardy-radelt.tumblr.com

 

"Südamerika-Fahrradtour 2014"

zu Anfang fuhr Hardy von Blaustein nach Madrid.....2000 km zum Warmradeln; dann mit dem Flieger nach Salvador in Brasilien wo er mit unserer Nationalmannschaft zum Weltmeister wurde......

von Rio weiter nach Blumenau und zu den Iguazu Wasserfällen; durch Misiones nach Salta in Argentinien und über den Passo Jama nach Chile und weiter der Küste entlang nach Peru.

Anschließend mit bike-dreams.com weiter von Cusco zurück nach Salta mit den Highlights Altiplano, Titicacasee und Salar de Uyuni.....

Insgesamt warten Fotos von 16 658 Radkilometern auf die Besucher der Vorträge.......

 

... z.B. am Samstag 14. März 2015, ab 19:00 Uhr im Betreuungszentrum Dornstadt (Festsaal) mit Musik und Essen.

 

oder am Samstag 28.März ; 19:30 Uhr in Bermaringender (Helfensteinhalle) bei freiem Eintritt und musikalischer Umrahmung.

 

Mehr Infos und Termine unter:

www.hardyradelt.de

 

www.aarios.ch

]]>
news-4301 Wed, 18 Feb 2015 09:31:32 +0100 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (3) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-3/ Viva la Mexico!

Wir radelten durch wunderschöne Landstriche, verweilten im kolonialen Städtchen Campeche und in kleinen Dörfern abseits der großen Straßen. Überall wurden wir freundlich empfangen und beherbergt. Bei Kilometer 4000 wurden uns am Golf von Mexico Kokosnüsse geschenkt – wie praktisch zum Anstoßen! Wenn es möglich war, tauchten wir in Cenoten ab und in die Mayakultur ein. In Calakmul – abseits des Highways und mitten im Dschungel, verbirgt sich eine der größten Mayasiedlungen mit höchster Pyramide Mexicos...  bei 360 Grad Dschungel / Himmel Rundum Blick ließen wir die Gedanken schweifen – und später streiften wir den Weg eines Jaguar!

Nach ein paar Radelpausetagen an der Lagune von Bacalar – die in tausend Blautönen schimmert, überquerten wir die Grenze zu Belize. Noch mehr Freundlichkeit strömte uns entgegen (geht das überhaupt?) und wir verbrachten gute Stunden bei einer kreolischen Familie, pensionierten Amerikanern und Mennoniten.

 

Jetzt trennen uns noch gut 150 km bis zum ersten Ölwechsel (nach ca. 5000km) und 5 km bis zur guatemaltekischen Grenze...

 

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

]]>
news-4300 Wed, 04 Feb 2015 14:39:00 +0100 BIKE Expo Kassel am 08. Februar 2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-expo-kassel-am-08-februar-2015/ Am Sonntag den 8. Februar 2015 veranstalten Kasseler Fahrradhändler zum 19. Mal die Bike Expo.

 

(Öffnungszeiten 11°° bis 17°° Uhr - der Eintritt ist kostenlos)

 

Eine Gemeinschaft hiesiger Radhändler zeigt die Fahrradkollektionen für das Jahr 2015 mit den neuesten technischen Entwicklungen - sowohl für Freizeit- und Tourenradler als auch für ambitionierte sportliche Radfahrer.

 

Auch außergewöhnliche Räder aus vergangenen Epochen bis hin zu Fahrrad-Harleys wird es zu sehen geben. Für den RADverkehr in Kassel werden der ADFC und KASSEL FAHR RAD Nextkassel spannende Dinge präsentieren.

 

Mit Unterstützung der Stadt Kassel und der Universität findet die Veranstaltung nun zum ersten Mal auf noch größerer Fläche in der Zentralmensa der Universität Kassel am Holländischen Platz statt.

 

 

www.bike-expo-kassel.de

 

 

 

]]>
news-4298 Mon, 02 Feb 2015 09:50:00 +0100 Velotraum Pilger Fatbike mit SPEEDHUB XL ... http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/velotraum-pilger-fatbike-mit-speedhub-xl/ Schnee und Velotraum Pilger gut

 

Es muss nicht unbedingt Alaska sein, um ein Fatbike in seinem Urmedium zu testen, noch gibt es auch bei uns gelegentlich passende Schneelagen. Markus Mehigan nutzte die schneereichen Tage, um die Schneegängigkeit des Pilgers ausgiebig zu testen, hier sein Bericht.

 

Bis zu den Knien stehe ich nun im Schnee und der Pilger neben mir steht auch ohne Ständer – sooooo tiefe Schneeverwehungen sind dann doch zu viel des Guten. Bis dahin war ich allerdings verblüfft, dass selbst noch 25 Zentimeter Neuschnee gut fahrbar sind. Okay, so richtig gut stimmt nicht ganz, wenigstens ein bisschen Schwung braucht man bei diesen Schneehöhen schon. Und vor allem, wenn es bergauf geht, heißt es ordentlich in die Pedale treten – immerhin wird mir auch bei minus fünf Grad und scharfem Gegenwind nicht kalt…

 

Also schiebe ich den Pilger erst einmal, bis der Schnee wieder niedrig genug ist. Ab zirka 20 bis 25 Zentimeter Schneehöhe kann ich wieder auf den Sattel klettern und weiterfahren. Schon jetzt bin ich – eigentlich eingefleischter Kettenschaltungsfahrer – begeistert von der SPEEDHUB XL im Pilger. Wird der Schnee tiefer, ein kurzer Dreh aus dem Handgelenk und der gewünschte Gang sitzt – klar von Vorteil, wenn die nächste Schneewehe im Weg ist.

 

Der normale Weg übers »Simmozheimer Hörnle« ist praktisch verschwunden, daher geht’s einfach über die Wiese, immer den Grasbüscheln nach, zum ersten Trail durch ein kleines Waldstück, dann die erste kurze Abfahrt durch Tiefschnee… immer schön treten und die Balance halten. So macht der Schnee auch ohne Ski Spaß ;-)

 

Die folgenden Waldwege sind tief verschneit und nur ein paar Fußgänger haben ihre Spuren hinterlassen. Eigentlich wäre hier kein Durchkommen mit dem Rad, mit den breiten Reifen aber kein Problem. Traktorspuren sind zur Abwechslung willkommen, auch hier ist Spurhalten mit dem Pilger kein Problem und wo einem sonst das Traktorprofil die Plomben aus den Zähnen rüttelt, dämpfen die 0,5 Bar Reifendruck wunderbar.

Wunderbar viel Spaß macht auch der Singletrail hinab ins Nagoldtal nach Bad Liebenzell, nur auf die vielen groben Steine unter der Schneedecke muss ich aufpassen, also immer schön sachte, ist ja nicht mein eigener Pilger ;-) Im Tal angekommen geht’s auf der Straße durch den Ort und dank fehlender Schutzbleche fliegt mir hier jetzt der Schneematsch um die Ohren. Also Augen zu und durch und schnell wieder in den Wald. Das Lengenbachtal soll mein Aufstieg in den Schwarzwald werden.

 

Nach einigen Metern tauche ich in den tief verschneiten Wald ein, der Schnee auf dem Waldweg erreicht bald wieder die 25 Zentimeter-Marke. Bloß nicht anhalten und immer schön gleichmäßig pedalieren. Eine Furt durch den Bach ist völlig problemlos, die folgende kurze Rampe ist dann aber doch zuviel für meine Beine. Nach einer kurzen Schiebepassage klettere ich wieder aufs Rad und brauche ein paar Anläufe bis es wieder rollt. Komplett ausgepowert und klatschnass geschwitzt komme ich oben an. Noch ein paar Meter bis nach Hause, dann schnell unter die warme Dusche.

 

An den folgenden Tagen spule ich noch einige Kilometer auf der Enz-Nagolplatte ab. Trotz trüben Wetters und viel Schnee sind viele Spaziergänger unterwegs. Freundlich grüßend pedaliere ich durch tief verschneiten Wald an verdutzt reagierenden Spaziergängern vorbei. Fahrrad im Tiefschnee? – dann ein staunender Blick auf die Reifen und dann auf den Spinner im Sattel. Ich pedaliere derweil munter und freundlich grinsend weiter.

 

 

Quelle: www.velotraum.de

 

 

 

]]>
news-4297 Fri, 30 Jan 2015 13:48:00 +0100 Rückenwind – mit dem Fahrrad um die Welt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rueckenwind-mit-dem-fahrrad-um-die-welt/ Andreas Hübl und Anita Burgholzer

 

Raus aus der Tretmühle, rauf auf den Drahtesel!

Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn man sich mit zwei vollbepackten Reiseädern von seiner vertrauten Heimat langsam entfernt und einlässt auf ein ungewisses Abenteuer? Was geht einem durch den Kopf, wenn man auf 4000m nachts vom Sturm überrascht wird oder in den „gefährlichsten“ Ländern der Welt Getränke, Früchte oder sogar ein Dach über dem Kopf angeboten bekommt? Wenn man auf engen Straßen von rücksichtslosen LKW-Fahrern fast in den Graben gedrängt wird und im Gegensatz dazu auf den einsamsten Schotterpisten der Welt nur den weiten, blauen Horizont vor Augen hat?

 

Die Steyrer Andreas Hübl und Anita Burgholzer wollten genau diesen Fragen näher auf den Grund gehen und begaben sich am 05. Mai 2010 auf die Reise ihres Lebens. Die Jobs wurden gekündigt, ihre traute Wohnung aufgelöst, das Auto verkauft. Raus aus der Tretmühle und rauf auf den Drahtesel lautete damals ihr Motto. Die Planung der Route beschränkte sich zunächst auf zwei Meilensteine: Island und Südamerika. Dass die Beiden im Endeffekt ganze 844 Tage unterwegs sein, dabei 35 Länder durchqueren und  36.412km zurücklegen werden, hätten sich die beiden am Beginn ihrer Reise nie gedacht.

 

Herausforderungen, Glück und Gastfreundschaft

„Es ist ein intensives, einfaches Leben im Sattel, geprägt von Höhen und Tiefen, körperlichen und mentalen Herausforderungen, Beziehungsproben und einzigartigen Begegnungen mit fremden Kulturen, Menschen und großen Naturlandschaften“, so Hübl und Burgholzer nach ihrer Rückkehr. Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel war für die Beiden von Vornherein klar. Mit ihren Packeseln reisen sie schnell genug, um in kurzer Zeit relativ weite Distanzen zu überwinden, aber auch langsam genug, um den Menschen auf dem Weg zu begegnen. „Auf solch einer Reise lernst du, wie wenig du eigentlich zum persönlichen Glück benötigst und dass uns Menschen trotz aller Gegensätze, verschiedener Kulturen und Wertvorstellungen viel mehr Dinge verbinden als wir denken“, resümiert Anita Burgholzer.

Die Gastfreundschaft und Neugierde der Menschen hat das Weltenradlerpaar immer wieder aufs Neue tief beeindruckt. „Kolumbien und ganz speziell der Iran, also Länder, in denen man es am wenigsten erwartet, bleiben uns in diesem Bezug in ganz besonderer Erinnerung“, sind sich Andreas Hübl und Anita Burgholzer einig.

 

Nach der Reise

„Wir werden oft gefragt, ob wir uns verändert haben. Ehrlich gesagt: Ja! Aber tut das nicht jeder in mehr als 2 Jahren? Und ganz ehrlich: Wie können einen all diese Begegnungen und Erfahrungen nicht prägen?“, philosophieren die beiden Radnomaden abschließend.

 

Seit Herbst 2013 sind Andreas Hübl und Anita Burgholzer mit ihrer preisgekrönten Live-Reportage „Rückenwind – mit dem Rad um die Welt“ auf Vortragstournee. Das gleichnamige Buch ist während der Vorträge, im ausgesuchten Buchhandel und auf www.nandita.at erhältlich.

 

Wer mehr über dieses „ganz normale Reiseradlerpärchen“ erfahren möchte, der findet auf www.nandita.at oder www.facebook.com/nandita.at nähere Infos.

 

Vortragstermine finden sie hier

]]>
news-4296 Mon, 26 Jan 2015 21:10:00 +0100 AdventureWorldTrip - Markus Schorn (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/adventureworldtrip-markus-schorn-1/ Am 1. Februar 2015 ist es soweit. Der Kölner Abenteurer Markus Schorn startet auf ein neues Abenteuer rund um den Globus. Die Tour wird unter dem Motto "AdventureWorldTrip" stehen.

 

Schorn hat sich viel vorgenommen. Diesmal geht es 85.000km durch 57 Länder auf vier Kontinenten. Nach seinen Fahrradreisen in Europa, Nord- und Südamerika und Australien wird er diesmal noch etwas drauf setzten. "Ich werde ein Faltboot im Schlepptau haben und immerwieder auf die Flüsse ausweichen." sagte Schorn. "Angefangen mit der Donau sind knapp 20.000 Flusskilometer geplant." Trotz der besten Vorbereitung ist eine genaue Zeitplanung auf einer solchen Langzeitradreise kaum möglich. Aufgrund von lokalen Besonderheiten, möglicher Verzögerungen durch politische Änderungen und nicht zuletzt, um dem Zufall ein wenig Spielraum zu geben, ist die Tour auf 60 Monate (5 Jahre) angesetzt.

 

Es ist eine faszinierende Welt, voller Gegensätze und Überraschungen und es gibt wohl keinen besseren Weg als sie mit eigener Muskelkraft zu erkunden, in einem Tempo, das es zulässt, die Umwelt einzusaugen, mit all ihren Gerüchen und Eindrücken.

 

Mit der Abfahrt wird Schorn die Grenzen des Machbaren weiter nach oben verschieben.

 

Alle Informationen finden Sie im Internet unter:

www.MarkusSchorn.de

 

www.koga.com

 

www.gatescarbondrive.com

 

 

 

 

]]>
news-4295 Tue, 20 Jan 2015 09:49:00 +0100 SNOW EPIC Fatbike Rennen 2015 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/snow-epic-fatbike-rennen-2015/ Rennbericht von Ralf Kropp

 

Rennen1/5

Erster Renntag - wenig bis gar kein Schnee, dafür viel Eiiiiissssss! Erst führt die Strecke durch Engelberg entlang oberhalb vom Bärenbach, bis ans 'Ende der Welt' - so wie hier ein Restaurant heißt. Es ist der Wendepunkt, von dem die Route dann zurück Richtung Engelberg geht. Danach folgt ein relativ flacher Streckeabschnitt Richtung Fürenalp bis zum Wasserfall. Dort durchfahren alle Teilnehmer den Loop 4mal, welcher es in sich hat. Eis ohne Ende was leider schwere Stürze mit Folgen bedeutete. Für einige Fahrer leider das Ende der Snow Epic. Mit Spikereifen ausgestattet, fliegen einige Fahrer wie auf Schienen übers Eis. Glücklicherweise bleibe ich sturzfrei und freue mich das Ziel unverletzt auf Platz 16 zu erreichen.

 

Rennen  2/5  Uphill + 3/5 Downhill

Heute Uphill! Boah ist das ein Tempo vorne. Muss es etwas langsamer beginnen, sonst komme ich oben nicht an. Esther Süß schließt zu mir auf und ich klemme mich an ihr Hinterrad. Als es wieder ein bisschen flacher wird, kann ich ihr weg fahren. Oben hat es richtig Schnee und wir müssen die richtige Spur wählen. Unglaublich was die Reifen mit ihrem Gripp leisten. Ziemlich kaputt erreiche ich das heutige Etappenziel -> die Brunnihütte. Nach einer kurzen Erholungspause mit Snack in der Hütte, folgt der Downhill. Für mich als Marathon- und Crossfahrer lasse ich es ordentlich krachen.

 

Rennen 4/5 Eliminator

Wir fahren schon früh zum Ort des Geschehens an die Klostermatte und ich beginne meine Sprintfähigkeit zu testen. Doch oh Schreck, was ist das? Irgendetwas springt/klackt! Rohloff kaputt? Gibt es doch gar nicht! Vielleicht hat sich etwas verklemmt oder die Bowdenzüge nicht richtig eingestellt und die Gänge sind nicht richtig drin? Als Marco von Rohloff kommt, will ich es ihm demonstrieren. Trete voll rein, doch diesmal macht es nicht nur knack, sondern peng!!! Lege mich fast lang, kann das Rad gerade noch abfangen. Der Riemen liegt wie eine tote Schlange auf dem Boden. Was jetzt? Ein Ersatz-/Demobike von NICOLAI haben wir zum Glück noch dabei. Doch die Rahmengröße M ist für meine 1,95m nicht ganz passend. Das 9:ZERO:7 in L ist mir eigentlich schon ein bisschen zu klein. Besser als gar keins. Absenkbare Sattelstütze bis zum Anschlag raus. Erste Eliminator Runde läuft gut. Komme weiter! Zweites Rennen ebenfalls, doch beim Dritten Lauf rutscht mein Vordermann weg und ich muß ausweichen um einen Sturz zu vermeiden, werde überholt und komme als dritter über die Ziellinie - leider nicht weiter - Schade!

 

Rennen 5/5

Letztes Rennen - viel Neuschnee - nochmal Uphill! Die ersten Meter fühlen sich noch gut an, doch dann fährt einer nach dem anderen an mir vorbei?! Ich komme mir vor als wäre die Bremse zu. Es liegt nicht an den 40cm Neuschnee, es ist meine Sitzposition auf dem zu kleinen Bike. Der Sattel steht genau über der Hinterradachse. Viele Biker fahren einfach durch den losen Schnee an mir vorbei, obwohl ich die bessere Linie fahren kann. Schei…………….

 

Am Ende erreiche ich Gesamtplatz 20 von 124 Startern aus 20 Nationen in der Herrenwertung.

 

Fazit: Die SNOW EPIC ist eine super Rennveranstaltung bei der ich 2016 gern wieder mit meinem Fatbike starten möchte aber dann mit spikefähigen Reifen ;-)

 

 

Michael Opper kam auf einem sehr guten Gesamtplatz 10 und Andre Ahamer auf Platz 25 ins Ziel.

 

 

zu den Ergebnissen ...

 

 

facebook-snowepic

 

Beitrag Stage 4 + 5 MTB-NEWS.de

 

Beitrag/Rennbericht bike-magazin.de

 

Beitrag Bikeboard.at

 

Beitrag Mountainbike-Magazin.de

 

Beitrag ride.ch

 

Beitrag adventure-magazin.de

 

 

]]>
news-4294 Mon, 12 Jan 2015 12:47:00 +0100 RENNSTAHL 853 Rohloff - Testurteil Überragend http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rennstahl-853-rohloff-testurteil-ueberragend/  

Luxus pur. Alles passt, alles stimmt, es rollt wie von selbst. Vermutlich bis in alle Ewigkeit.

 

So das Fazit der aktuellen aktiv Radfahren zum RENNSTAHL 853 Rohloff Bike.

 

Der gesamte Test ist in der aktiv Radfahren Ausgabe 1-2/2015 nachzulesen.

 

Details zum Fahrrad finden Sie hier: http://www.rennstahl-bikes.de

 

 

 

]]>
news-4293 Mon, 05 Jan 2015 13:26:00 +0100 17. Thüringer Dia-Festival (23.-25. Januar 2015 in Bad Blankenburg) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/17-thueringer-dia-festival-23-25-januar-2015-in-bad-blankenburg/ Vor 25 Jahren sind Axel Brümmer & Peter Glöckner zu ihrer ersten gemeinsamen Reise aufgebrochen. Fünf Kontinente, 160 Länder – das ist die bisherige Bilanz ihrer zahlreichen Touren, die sie gemeinsam, allein oder zusammen mit einem TV-Team unternahmen.

Anlässlich ihres „Jubiläums“ präsentieren die beiden Weltreisenden einen Vortrag der etwas anderen Art: Ein Sammelsurium skurrilerGeschichten, abenteuerlicher Erlebnisse und nachdenklich stimmender Episoden. Darüber hinaus gewähren ehemalige Reisegefährten sowie Filmsequenzen des Kameramannes Andreas Hüttig den einen oder anderen Blick hinter die Kulissen.

 

 

Infos zu weiteren Vorträgen beim 17. Thüringer Dia-Festival unter: www.weltsichten.de

]]>
news-4292 Mon, 15 Dec 2014 15:59:00 +0100 SPEEDHUB XL bei SNOW EPIC Fatbike Event (CH) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/speedhub-xl-bei-snow-epic-fatbike-event-ch/ Europas Fatbike SNOW Festival (14.01.-18.01.2015 in Engelberg-CH)

Das Snow Epic besteht aus einer Serie von 5 Fatbike-Rennen auf den international bekannten Skipisten des Schweizerischen Engelberg – aber das Snow Epic ist noch mehr. Es ist das erste Winter Mountain-/FATbikefestival in Europa, und stellt eine bunte Mischung aus Event, Spaß auf und echtem Rennen dar.


Neben den unterschiedlichen Rennen wie beispielsweise dem Rocky Dual Nacht-Slalom ist die Snow Epic Expo in der Halle des Engelberg Sporting Parks sowie Iglu Dorf Trübsee, eine hervorragende Gelegenheit für Besucher die Fatbikeprodukte direkt zu testen. Der Sporting Park ist beheizt und befindet sich direkt an der Talstation des Skigebiets, die täglich Start- und Zielbereich des Snow Epic bildet.


Teilnehmer aus mehr als 20 Ländern haben sich bereits zum ersten Snow Epic angemeldet, und werden so für eine internationale Atmosphäre bei der Premiere sorgen.

Mit am Start sind die drei Rohloff Rennfahrer Ralf Kropp (9:zero:7), Michael Opper (Mi:Tech) und André Ahamer (Salsa), um die neue Rohloff SPEEDHUB XL 170mm Getriebenabenschaltung im Renneinsatz zu zeigen.

Eine Liste der Hersteller von Fatbikes mit SPEEDHUB XL für 170mm finden sie im Herstellernachweis, oder als Datensatz mit Bild in der Bikesuche -> Fatbike.



Fatbikes sind grundsätzlich Räder mit super fetten Reifen, die für weichen Untergrund entworfen wurden, wie Sand oder Schnee. Obwohl sich das Handling zu einem normalen Mountainbike mit schmäleren Reifen unterscheidet, benötigt man keine Extra-Übung, um damit auf Schnee zu fahren. Man kann mit Fatbikes auch auf ganz normalen Mountainbike-Trails unterwegs sein.

Durch ihr großes Volumen lassen sich die Reifen mit einem extrem geringen Luftdruck fahren, wodurch eine große Aufstandsfläche entsteht – dadurch liefern sie bessere Traktion und machen die Fahrt stabiler. Fatbikes sind ein großer Spaß und eine tolle Begründung, einfach den ganzen Winter hindurch im Sattel zu sitzen.

 

www.snow-epic.com

 

www.mitech.de

 

www.907bikes.com

 

www.salsacycles.com

 

www.nicolai.net

 

Gates Carbon Drive

 

]]>
news-4291 Mon, 15 Dec 2014 09:27:00 +0100 HiMoBiker unterwegs auf Spurensuche in den USA http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/himobiker-unterwegs-auf-spurensuche-in-den-usa/ ... nach unermüdlicher Recherche und Organisation ging es im Sommer 2014 endlich los die Menschen hinter den Geschichten und Puzzlestücken, in der neuen Welt zu treffen.

 

Hessische- und Hinterländer Heimatgeschichten aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten lautet der Titel des spannenden Vortrags.

Erfahren Sie, was es mit dem Hörler Mädche auf sich hat und folgen Sie den Bikern zu der Geburtsstätte und den Legenden des MTB Sports.

 

Das  Beste aus über 1000 Bildern, wertvollen Dokumenten und Exponaten, wie der Orginal Hindenburg Leica und die Premiere der ersten eigenen Filmproduktion in HD Qualität päsentieren 'Die Hinterländer Mountainbiker'...

 

 


Alle NEWS (als Serie) sind hier im Blog zu finden

 

website: www.himobiker.de

 

Im aktuellen Heft (01/2015) der RADtouren erzählen die HiMoBiker ihre Geschichte.

 

www.santosbikes.com

 

www.carbondrivesystems.com

 

 

]]>
Sportnews
news-4264 Thu, 04 Dec 2014 16:08:00 +0100 Wie man eine Rohloff-Nabe zum Singlespeed umbaut (Gepriesen sei der Bauschaum) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/wie-man-eine-rohloff-nabe-zum-singlespeed-umbaut-gepriesen-sei-der-bauschaum/ "Heim des einen Ganges" hieß die bis 2002 existente Webseite von Peter Horsch aka Petrus Morsch.

Petrus veröffentlichte damals eine unfassbare Anleitung zum Umbau einer Rohloff Nabe zu nur einem Gang bzw. zur Singlespeed Nabe.

 

Diesen damals eher zur Belustigung dienendem Beitrag haben wir bei der diesjährigen Eurobike Messe als Vorwand genommen, daß ganze zusammen mit Petrus Morsch nachzuspielen.

 

Viel Spaß mit dem Video

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=yykO2SiDQvM

 

 

In Kooperation mit...

 

fahrstil – das Radkulturmagazin widmet sich einer der genialsten Erfindungen der Menschheit. Jenseits von Tests und News spiegelt es vier mal im Jahr die Lebensphilosophie Radfahren wider. Bekanntes und Unbekanntes wird aus spannenden und ungewöhnlichen Blickwinkeln beleuchtet. fahrstil nimmt sich Zeit für die wirklich interessanten Geschichten und gibt ihnen den Raum, den sie verdienen. Spannende Reportagen, aufklärende Interviews und charmante Kolumnen, ergeben gepaart mit stilvollen Fotostrecken, klassischen Firmenporträts oder dem Blick in Vergangenheit und Zukunft ein einzigartiges, analoges Leseerlebnis. Ehrliche Faszination, zeitlose Leidenschaft, ungebremste Neugier und journalistische Unabhängigkeit – ohne Scheuklappen und Schubladen.


Viel Vergnügen damit!

]]>
news-4289 Wed, 03 Dec 2014 11:57:00 +0100 Chiang Mai Bike Festival http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/chiang-mai-bike-festival/  

Our Thailandish Distriubutor/Service Partner ‚Bok Bok Bike’ will be at the Chiang Mai Bike Festival 2014 this coming weekend (5th – 7th December 2014).

Stop by the ‘Cycle Touring’ booth (#A06) and say “Hi” to Praphreut, get your questions answered on the SPEEDHUB and other Rohloff products and then take the opportunity to test ride a variety of SPEEDHUB equipped bicycles from Thorn Cycles (UK), Co-Motion (US), Velotraum (DE) and Tout Terrain (DE).

For further details click on:

www.thaifranchisecenter.com/event/show.php

OR

contact 'Bok Bok Bike' directly on:


Bok Bok Bike

662, Krungkasem Road

Pomprapsatruphai

Bangkok, Thailand 10100

Tel.: +668 7682 2236

www.bokbokbike-thailand.com

praphreut@hotmail.com



]]>
news-4286 Mon, 24 Nov 2014 09:04:00 +0100 Vortragstour - Markus Schorn http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortragstour-markus-schorn/ Im Rahmen seiner Live Vortragstour “Meine Welt, meine Reise” - ist der Reiseradfahrer Markus Schorn in diversen Städten unterwegs.


Im Alter von 26 Jahren steigt Markus Schorn auf sein Fahrrad um die Welt zu umrunden. Über 12.000 km verfolgt er sein Ziel durch Europa und Nordamerika bevor alles ganz anders kommt…

Begleiten Sie Markus durch 36 Länder auf drei Kontinenten und verfolgen Sie seine Reifenspuren über 18.000 Fahrradkilometer quer über den Globus. Steigen Sie ein zu einem 25.000 km „Roadtrip“ durch die USA und nehmen Sie Platz auf dem Sozius für eine 7.500 km Motorradtour durch Mittelamerika. Durchfahren Sie mit ihm den Panamakanal und hissen Sie die Segel bei der Überquerung des Pazifischen Ozeans.

Mit seinem schweren Unfall im Herbst 2010 endet das erste Kapitel einer abenteuerlichen Reise die so niemals geplant gewesen war...

 

Das Buch “Meine Welt, meine Reise” (zur Weltreise 2008- 2010) ist im Handel erhältlich.
Broschiert: 140 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (23. März 2011)
ISBN-10:3842319371
ISBN-13: 978-3842319370

 

Termine:

 

Osnabrück 28. Nov. 2014
19:30 Uhr - Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück


Bayreuth 15. Jan. 2015
19:00 Uhr www.adfc-bayreuth.de


Dresden 19. Jan. 2015
19:00 Uhr - Die Buchbar, Alaunstraße 66-68, Dresden


Köln 21. Jan. 2015
19:00 Uhr - Veloküche, Overbeckstraße, Neuehrenfeld, Deutschland

 

 

Anfang 2015 wird Markus mit dem Motto 'Es geht wieder los' erneut aufbrechen. Diesmal nutzt er ein Fahrrad von Koga mit Gates Carbon Drive Riemenantrieb und Rohloff SPEEDHUB Getriebenabenschaltung.

 

www.markusschorn.de

 

www.koga-signature.com

 

www.gatescarbondrive.com

 

]]>
news-4285 Tue, 18 Nov 2014 11:00:00 +0100 Pig Rodeo with David “G-RÄF” Graf http://www.mtb-news.de/news/2014/11/10/pig-rodeo-mit-david-g-raef-graf-fatbike-vollgas-der-lenzerheide/ Wer sagt, dass ein Fatbike nicht verspielt sein kann? Der Schweizer BMX-Champion David Graf zeigt auf den Trails im Bikepark Lenzerheide, wie viel Spaß man auf einem Fatbike wie dem Nicolai Argon Fat mit Rohloff haben kann. David Graf is a BMX athlete and riding hardtails is nothing he would call strange. But the NICOLAI Argon FAT is pretty much the opposite of his daily ride, the Ro20 BMX. His after-training fun ride in Lenzerheide CH showed how quick David got familiar with the „PIG“. You never saw PIGs flying? Have a look!

]]>
news-4284 Mon, 10 Nov 2014 09:05:00 +0100 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (2) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-2/  

Was für eine Augenwonne ist uns das Gebirge, mit großen Weiten, schroffen Felsen und Olivenhainen. Wir fuhren meistens leichten ‚Fußes’ Berghoch und -runter und wieder hoch – unzählige Höhenmeter und fantastische Abfahrten erfreuten uns.

Bisheriger Höchstpunkt: 1294m in der Sierra Nevada. In Granada trafen wir Familie, in Malaga Freunde und genossen die gemeinsame Zeit. Wohlgenährt, erholt und freudig gespannt werden wir uns nach bisher 2550 Radkilomertern sehr bald in Marokko wiederfinden – allerdings ohne die Räder. Der Flug nach Mexico ist fast gebucht – mit den inzwischen gut eingefahrenen Rädern :-)

 

 

Mehr Infos zur Reise unter: radansicht.wordpress.com

 

]]>
news-4276 Wed, 05 Nov 2014 09:10:00 +0100 Vortrag 21. Nov. 2014 'Zwei nach Shanghai' http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortrag-21-nov-2014-zwei-nach-shanghai/  

An ihrem 30. Geburtstag, einem verregneten 6. April im Jahr 2012, machen sich die beiden eineiigen Zwillinge Paul und Hansen Hoepner auf den Weg zu der bislang längsten Radtour ihres Lebens. Nicht nach Ungarn, nicht nach Polen, nicht nach Italien oder zum Polarkreis, wie auf ihren Touren zuvor. Nein, diesmal soll das Ziel so richtig weit weg sein und so geht von Berlin aus auf dem längsten und abwechslungsreichsten Landweg gen Osten, nach Shanghai.


13.600 Kilometer im Sattel der Tout Terrain Fahrräder mit Rohloff SPEEDHUB und nur sieben Monate Zeit. Nichts als ein kleines Zelt und Isomatten oder den Sternenhimmel als Unterkunft. Die Reise führt die beiden durch noch halbwegs vertraute Länder wie Polen und Russland, aber auch durch die Hitze und Einöde der kasachischen Steppe, die bizarr-schönen Landschaften von Kirgistan, die für ihre Sandstürme bekannte Taklamakan Wüste, durch den Himalaya auf bis zu 5.200 m hohe Pässe zum Dach der Welt, um schließlich nach 13.600 Kilometern quer durch China in Shanghai anzukommen, der Stadt mit den meisten Wolkenkratzern, dem schnellsten Zug der Welt und über 20 Millionen Einwohnern.


So ähnlich sich die beiden auch sehen, so unterschiedliche Charaktere haben sie. Paul ist derjenige, der nichts dem Zufall überlassen will, der immer einen “Plan B” hat, Hansen, der draufgängerische Abenteurer, der wenn nötig auch mit dem Kopf durch die Wand geht. Das Buch „Zwei nach Shanghai“ erzählt aus zwei unterschiedlichen Perspektiven die Abenteuer, die Glücksmomente und die aussichtslosen Situationen, in denen alles auf der Kippe steht. Denn was die beiden vor der Tour ahnen, aber noch nicht wissen: Es wird die Fahrt ihres Lebens, mit Momenten des größten Glücks, aber auch schmerzhaften Krisen und Auseinandersetzungen. Sie erkunden Moskau bei Nacht, müssen in Kasachstan vor üblen Raufbolden fliehen und werden in Phasen größter Erschöpfung schwer krank. Doch sie geben nicht auf, unterstützen einander und finden Aus- und Umwege, um an ihr Ziel zu kommen. Ein mutiger und unvergesslicher Roadtrip, bei dem die Brüder sich selbst und den anderen ganz neu kennenlernen.

 

www.pedalwerk.de

 

www.zweinachshanghai.de

 

www.tout-terrain.de

 

Anmeldung:

Votrag-Lesung-Film am 21.11.2014

Einlass ab 19.00 Uhr

Preis 5,-€

 

Pedalwerk (Baunatal)

Wilhelmshöher Str. 9

34225 Baunatal

Fon 0561-95318078

info(at)pedalwerk(dot)de

 

]]>
news-4282 Tue, 04 Nov 2014 12:47:00 +0100 Philly Bike Expo http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/philly-bike-expo/ Unser US Service Partner/Importeur ‚Cyclemonkey’ wird auf der Philly Bike Expo am kommenden Wochenende alle Rohloff Produkte, angefangen mit unserem Revolver Kettennieter, bis zu unserer neuen SPEEDHUB 500/14 XL für 170mm Fatbikes vorstellen.

www.cyclemonkey.com

www.phillybikeexpo.com

 

]]>
news-4280 Wed, 29 Oct 2014 11:47:00 +0100 Dorothee Fleck - Mit dem Velotraum-Rad um die Welt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/dorothee-fleck-mit-dem-velotraum-rad-um-die-welt/  

Einmal mit dem Fahrrad um die Welt zu fahren stößt bei vielen auf Unverständnis.

Aber was für ein Teufel muss einen geritten haben, der dies gleich zweimal macht?
Im Februar 2008 habe ich mich das erste Mal aufgemacht. Schon damals hatte ich einige Erfahrungen mit Fahrradreisen. Allerdings ließ ich mich von anderen Reiseberichten einschüchtern und habe die „politisch schwierigeren“ Länder, die Stan-Länder (Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan..) gemieden. Die Strecke durch Russland und vor allem Mongolei war auch sehr interessant.
Trotzdem, der Wunsch die Seidenstraße zu fahren, blieb. Nachdem ich ein Jahr in Deutschland war, packte mich das Reisefieber wieder. Es hielt mich nichts mehr davon ab mit den Erfahrungen, die ich bei der ersten Weltumrundung gemacht habe, die alte Handelsstraße zu erfahren. Den Visaschwierigkeiten in diesen asiatischen Ländern sah ich gelassen entgegen. Das wird sich, wie so vieles irgendwie regeln.


Wenn man die Seidenstraße fährt, landet man bekanntlich in China. Dann bin ich schon wieder halb um die Welt und kann gleich ganz herum fahren, dachte ich. Nachdem ich auch noch eine Einladung nach Australien erhalten hatte, stand der Entschluss fest. Am 8. Februar 2012 ging es erneut los.


Im Vortrag erfahren Sie eine Auswahl an Erlebnissen und Begegnungen auf meiner Reise. Durch das winterliche Europa gelangte ich über die Türkei und den Kaukasus auf den Hauptteil der Seidenstraße und durch das Pamir Gebirge in die Taklamakan Wüste Chinas. Weiter ging es über Hongkong auf die Philippinen und Australien, mit einem kurzen Abstecher nach Neuseeland, Südamerika und zurück nach Europa. (48028km, 2 Jahre, 3 Monate, 1 Woche, 30 Länder).


Viel Spaß!
Dorothee Fleck

 


www.dorothee-fleck.com

 

www.velotraum.de

 

 

Die Rohloffnabe wurde in das zweite Velotraum Fahrrad übernommen und hat nun weitere 40.000 Kilometer, also summa summarum 140.000 Kilometer auf den Getrieberädchen drauf…

 

 

]]>
news-4281 Thu, 23 Oct 2014 16:46:00 +0200 Messereport Brasilien (Brasil Cycle Fair 28.9. - 1.10.2014) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/messereport-brasilien-brasil-cycle-fair-289-1102014/
Unsere Vertretung in Brasilien – Teutobike Ltda. (Klaus Rurak) - stellte auf der größten Messe Lateinamerikas, der Brasil Cycle Fair, die Rohloffnabe auf einem eigenen Messestand aus.
Das online Magazin Pedaleria hat ein instruktives Video über die angebotenen Produkte- insbesonders die Rohloff Getriebenabe - gedreht:

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=Ul86nnLHoEo


auf der website:
http://pedaleria.com/inovacao-vem-dos-menores/


Kontakt:
http://teutobike.com.br/

 

 

Relatório sobre a Feira no Brasil  (Brasil Cycle Fair ; 28.9 – 1.10.2014)

Nosso representante no Brasil – Teutobike Ltda. - expôs na maior feira de ciclismo da América Latina, a Brasil Cycle Fair, com estande próprio.
A  revista online Pedaleria gravou um instrutivo vídeo sobre os produtos oferecidos – em especial o cubo Rohloff:

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=Ul86nnLHoEo

no website:
http://pedaleria.com/inovacao-vem-dos-menores/

contato:
http://teutobike.com.br/

]]>
news-4279 Wed, 22 Oct 2014 15:54:00 +0200 GRÖNLAND - Dem Klimawandel auf der Spur http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/groenland-dem-klimawandel-auf-der-spur/  

Im Rahmen einer mehrjährigen Reportage über Klimawandel reisen die Autorin Jana Steingässer und der Fotograf Jens Steingässer mit Ihren vier Kindern zu den unterschiedlichsten Orten unserer Erde, wobei sie immer die Menschen und die Natur im Fokus haben.
In Ostgrönland dokumentieren Sie Auswirkungen der globalen Erwärmung, führen viele Interviews in den Inuit-Dörfern und nebenbei hat Jens noch einen lang gehegten Traum im Gepäck.


(Auszug aus dem Tagebuch, August 2014, Ostgrönland)
»Jana und die Kinder reisen weiter nach Tiniteqilaaq, an das wir auf der letzen Winterreise unser Herz verloren haben. Ich habe mich mit Rasmus, einem Jäger aus Sermiligaq verabredet um eine Idee zu realisieren, die mich seit langer Zeit nicht mehr loslässt : Mit dem Fahrrad zum Inlandeis!
Nachdem im Winter eine Tour zum Grönländischen Eisschild wegen des schlechten Packeises unmöglich war, steht der nächste Versuch auf dem Programm.

Startprobleme

„Nördlich von Isertoq ragt das Eisschild mit geringem Gefälle bis ins Meer, dort müsstest Du mit dem Rad hochkommen...“ rät mir der Grönland-Experte Robert Peroni, der genau an dieser Stelle schon eine Inlandeis-Überquerung begonnen hat. Ich will natürlich nur ein Stück weit zum Eisschild hinauf und habe mein Mountainbike bestens für diese Herausforderung vorbereitet: Spikes und die gekapselte SPEEDHUB 50/14 - Nabenschaltung für extreme Bedingungen von Rohloff.
Das tagelang genau beobachtete Wetter spielt mit, als mich Rasmus bei Sonnenschein mit seinem Boot abholt. Aber schon beim Beladen passiert das erste Malheur: ich rutsche mit dem schweren Gepäck auf den Felsen aus und lande im eiskalten Polarmeer.


Hürdenlauf

Die nächste „Hürde“ ist das Polarmeer selbst, denn die See ist unerwartet rau. Nach Isertoq kommt man jedoch nicht durch die geschützten Fjorde, sondern nur weit über die offene See – durch den hohen Wellengang bekommen ich und mein Rad die zweite Salzwasserdusche und im Stillen frage ich mich, ob wir nicht besser umdrehen sollten.
Ich bin nicht alleine mit meinen Zweifeln, kurz darauf macht Rasmus kehrt: „Das Boot ist zu klein für diese Wellen...“.
Soll es auch dieses mal mit dem Inlandeis nicht klappen? Enttäuscht studiere ich die Karte und entdeckte eine Fjordpassage die zum Johan Petersen Fjord führt.
Auch von dort hat Robert eine Inlandeis-Tour gestartet, wenn auch im Winter unter anderen Bedingungen.

Schlaflos am Eis

Trotz Umwegen kommen wir mit den letzten Sonnenstrahlen am Fuße des grönländischen Eisschildes an. Die gewaltige Szenerie der kalbenden Eismassen ist einzigartig, dramaturgisch auf die Spitze getrieben durch den orkanartigen Fallwind, der die untergehende Sonne „ablöst“. Beim Zeltaufbau müssen Rasmus und ich aufpassen, dass uns keine losen Teile wegfliegen und an Schlaf ist in der Sturm gepeitschten Nacht mit Eisbärengefahr nicht zu denken - was den Vorteil hat, dass ich um 4 Uhr den Sonnenaufgang über dem Eisschild miterleben darf. Nach einer langen Fotosession und einem kurzen Frühstück verabschiede ich mich von Rasmus und breche mit dem Fahrrad auf, um näher an das Eisschild heranzukommen.


Schlaflos am Eis

Der endlose Aufstieg am Moränenrand ist äußerst strapaziös, aber es gibt immer wieder moosbewachsene Passagen, auf denen ich mit den Spikes gut vorankomme. Nach mehreren Stunden erreiche ich endlich die Ausläufer des Eisschildes und finde zwischen den kleinen Eishöhlen in der Gletscherzunge einen fahrradtauglichen Aufstieg. Der Ausblick in das ewige Eis raubt mir den Atem, auch wenn ich ohnehin schon außer Puste bin. Doch schon bald zwingt mich eine Armada von Gletscherspalten zum Umkehren.

Rasmus wartet schon ungeduldig am Boot, denn der starke Wind hat die Eisberge derart zusammengepresst, dass ein Durchkommen mit dem Boot fraglich ist.
Nach stundenlangem Suchen nach geeigneten Lücken im Eis schaffen wir es zurück zur Ortschaft Tiniteqilaaq – aber das Inlandeis lässt mich nicht mehr los...eines Tages werde ich zurückkommen, im Winter und wieder mit Fahrrad!

 

Jens & Jana Steingässer

 

Weitere ausführlichere Berichte zur Reportage-Reise unter:

www.jack-wolfskin.com

 

]]>
news-4278 Wed, 15 Oct 2014 11:11:00 +0200 Das weltweit erste Fat Trike mit SPEEDHUB XL http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-weltweit-erste-fat-trike-mit-speedhub-xl/ Auf der amerikanischen Liegeradmesse RCC (Recumbent Cycle Con) in Chicago präsentiert ICE das weltweit erste Fat Trike mit SPEEDHUB XL!

Ab 2015 bei Ihrem Fachhändler erhältlich!

 

Anschauen und Probefahren auf der SPEZI am 25. und 26. April 2015 in Germersheim.

 

]]>
news-4277 Tue, 14 Oct 2014 10:28:00 +0200 RADanSICHTen - in zwei Jahren mit dem Rad um die Welt (1) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radansichten-in-zwei-jahren-mit-dem-rad-um-die-welt-1/ Claudia und Anna haben sich 2006 beim Studium für Soziale Arbeit kennen gelernt und teilen seitdem ihre Reiselust. Gemeinsam waren wir die beiden schon mehrere Monate in Südamerika, Asien und Europa unterwegs. Claudia arbeitet aktuell im Kinderheim der Caritas und Anna im freien Kindergarten Riesenklein sowie beim Kinder- und Jugendzirkus Klatschmohn in Halle.

Am 22. August 2014 starteten sie ihr bisher größtes Reiseprojekt! MIT DEM RAD UM DIE WELT! Alles aus reiner Muskelkraft.

 

Geplante Reiseroute

Von Halle an der Saale geht es zunächst nach Lissabon. Von dort mit dem Flugzeug nach Mexico, weiter durch Mittelamerika bis nach Kolumbien – dem ersten großen Zwischenziel – um dort in Popayan bei der Kinderhilfe Kolumbien mitzuwirken. Später soll es weiter durch Südamerika bis nach Patagonien gehen...um dann über Südostasien, nach Nepal zu gelangen – dem zweiten großen Ziel! Vom Dach der Welt nach Indien, und immer weiter Richtung Westen! Hierfür planen Anna und Claudia circa 2 Jahre ein.

 

Unterstützte soziale Projekte

Als ehemalige Studentinnen der sozialen Arbeit liegt es den beiden sehr am Herzen auf der Reise auch soziale Projekte zu besuchen. Bisher fest eingeplant sind längere Stopps bei der "Kinderhilfe Kolumbien e.V." und "Lumsa - eine Schule für Nepal e.V." Weitere Projekte kommen mit Sicherheit spontan auf der Reise noch dazu!

 

Rohloff SPEEDHUB Getriebenabenschaltung

Um für ein solches Abenteuer bestens gerüstet zu sein nimmt das Fahrrad als Fortbewegungsmittel natürlich eine zentrale Rolle ein. Damit beide möglichst störungsfrei und verschleißarm reisen können, haben sich Anna und Claudia ihre Reiseräder mit einer SPEEDHUB ausgestattet.

 

Rohloff wird in regelmäßigen Abständen von der Reise berichten. Wir sind schon sehr gespannt auf die Bilder und Geschichten!

 

 

Mehr Infos und Bilder zur Reise gibt es unter:

www.radansicht.wordpress.com

]]>
news-4275 Mon, 13 Oct 2014 13:46:00 +0200 Bike MOTION (17.-19. Oktober) - Utrecht (NL) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-motion-17-19-oktober-utrecht-nl/  

Bike MOTION Benelux is er voor iedere sportieve fietser. Op deze beurs kun je jouw fietspassie in een hogere versnelling zetten: zo laten importeurs en fabrikanten van fietsen, accessoires en kleding alvast de collectie voor het nieuwe seizoen zien. Maar je vindt er ook aanbieders van fietsvakanties, sportvoeding en heel belangrijk, alles om je eigen prestaties te verbeteren.

Sportief fietsnieuws

Na de grote internationale beurzen in Friedrichshafen, Keulen en Milaan kun je op Bike MOTION Benelux het complete aanbod aan sportief fietsnieuws lekker dichtbij huis bekijken.Maar niet alleen kijken, ook om te voelen en sommige modellen kun je zelf testen. 

 

Activiteiten

Naast de stands waar wel 600 merken te vinden zijn, kun je op Bike MOTION Benelux ook zelf aan de slag. In diverse clinics en workshops doe je bijvoorbeeld de laatste inzichten op over o.a. houding, voeding of krijg je advies over de voor jouw ideale training.

 

Bekende wielrenners

De beurs wordt steevast aangedaan door bekende wielrenners.   Bike MOTION in het kort:

• alles om je eigen prestaties te verbeteren

• de nieuwste modellen racefietsen en mountainbikes

• parcours waarop je zelf de nieuwste MTB-modellen kunt testen

• de laatste trekking¬fietsen, BMX-fietsen en trial¬fietsen

• informatie over fietsvakanties en -bestemmingen

• de nieuwste onderdelen en accessoires

• fietskleding, -schoenen, -brillen en –helmen

• workshops en clinics voor advies over voeding, training, techniek, houding etc.

• Men at Work: werkplaats waar zelfbouwers hun kunsten vertonen

• bikefitting

• ontmoet de profs

 

 

Openingstijden bezoekers:
Vrijdag 17 oktober 2014        10.00 – 21.00 uur
Zaterdag 18 oktober 2014     10.00 – 17.00 uur
Zondag 19 oktober 2014       10.00 – 17.00 uur
Maandag 20 oktober 2014     10.00 – 17.00 uur  (vakhandel en pers)

 

 

www.bikemotionbenelux.nl

 

www.rohloff.nl

 

 

]]>
news-4271 Wed, 01 Oct 2014 15:11:00 +0200 1. FATBIKE JAM in St. Andreasberg (Harz) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/1-fatbike-jam-in-st-andreasberg-harz/ Ein dickes Ding kommt da auf Euch zu – am 11.10.2014 findet der erste FATBIKE JAM in St.Andreasberg im schönen Harz statt.

Hier treffen sich Freunde der breiten Reifen zum gemeinsamen Fahren, Fachsimpeln, Feiern und Spaß haben. Und natürlich sind auch alle Mountainbiker eingeladen, die auf “klassischer” Bereifung unterwegs sind.

Es erwartet euch ein erlebnisreicher und informativer Tag im MSB-X-TRAIL. Der flowige Bikepark und die genialen Trails rund um St.Andreasberg machen gerade mit Fatbikes so richtig Laune und bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für jeden Geschmack.

 

Neben einem abwechslungsreichen Programm mit kurzen Fahrtechnikworkshops und geführten Touren in der Umgebung, wird die Bikeschmiede NICOLAI Testbikes sowie von Rohloff ein Maxx, Salsa und ein Mi:Tech Fatbike mit der SPEEDHUB XL Getriebenabenschaltung vor Ort haben, die Ihr auf den Strecken ausprobieren könnt.

 

Darüber hinaus informiert FATBIKE-TRANSALP über die neuesten Entwicklungen und Trends der Szene und hat vielleicht auch die ein oder andere Überraschung für Euch im Gepäck.

Wenn Ihr Fragen zur Organisation habt, eine gute Übernachtungsmöglichkeit sucht oder andere Infos zum Event benötigt – schreibt über das KONTAKTFORMULAR


Also, save the date!

 

Link zur Veranstaltung

 

Mehr Infos zur Veranstaltung

]]>
news-4272 Mon, 22 Sep 2014 09:53:00 +0200 Rohloff SPEEDHUB goes Brasil Cycle Fair (São Paulo) 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-speedhub-goes-brasil-cycle-fair-sao-paulo-2014/ A empresa representante da Rohloff no Brasil (Teutobike Ltda.  www.teutobike.com.br) vai expor novamente na Brasil Cycle Fair este ano em São Paulo, como já fez no ano passado.
É a maior feira de ciclismo da América Latina. (www.brasilcyclefair.com.br)
Ela ocorre de 28.9. a 1.10.14 no EXPO CENTER NORTE.
No estande da feira, estarão expostas bicicletas completas (Tout Terrain, FABIKE) com cubos Rohloff, com correntes e correias. Estande número 162/163.

 

Die Rohloffvertretung in Brasilien (Teutobike Ltda. www. teutobike.com.br) wird in diesem Jahr wieder, wie schon im letzten Jahr, auf der Brasil Cycle Fair in São Paulo ausstellen.
Es ist die größte Fahrradmesse Lateinamerikas und findet vom 28.9. bis zum 1.10.2014 im EXPO CENTER NORD statt.
Auf dem Messestand werden auch komplette Räder (Tout Terrain , FABIKE) mit Rohloffnaben, sei es mit Kette oder Riemen, zu sehen sein. Standnummer 162/163.

 

 

www.brasilcyclefair.com.br

 

www.teutobike.com.br

 

www.en.tout-terrain.de

 

www.carbondrivesystems.com

 

Rohloff SPEEDHUB Info portuguese pdf

 

]]>
news-4270 Mon, 15 Sep 2014 13:23:00 +0200 HiMoBiker visit Hall of Fame http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/himobiker-visit-hall-of-fame/ und treffen Mountainbikelegenden auf “einer” Bank ...
... in Fairfax, wo gerade das neue Museum of Bicycling mit der Mountainbike Hall of Fame entsteht.

In Fairfax wurde der Mountainbikesport, wie wir ihn kennen, erfunden. Bei der Gelegenheit treffen sich die HiMoBiker mit Legenden des Mountainbikesports wie Joe Breeze  - hier auf der “Repack” Bank sitzen Gary Fisher und Otis Guy. Danach ging es mit Otis auf den legendären Repack-Downill wo das erste offizielle Mountainbikerennen überhaupt gefahren wurde.

Anschließend wurde noch lange über die gemeinsame Leidenschaft geredet und gefachsimpelt. Natürlich waren auch die SANTOS Bikes der HiMoBiker und die neue Rohloff SPEEDHUB XL ein Thema.

 

www.himobiker.de

 

www.breezerbikes.com

 

Gary Fisher

 

www.otisguycycles.com

 

www.santosbikes.com

]]>
news-4269 Thu, 11 Sep 2014 09:35:00 +0200 INTERBIKE Las Vegas - Rohloff SPEEDHUB XL http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/interbike-las-vegas-rohloff-speedhub-xl/
Last night (11th September) saw day two of Interbike come to a close with a celebration of the SPEEDHUB 500/14 XL release at the Rohloff booth #14045. Beer was supplied courtesy of REEB Bicycles and Carbondrive came through with a selection of delicious nibbles for all present.

We would like to thank all visitors, press and manufacturers who took the time to visit our booth and celebrate this new product with us. Thanks of course also to REEB, Carbondrive and Cyclemonkey for making this happen.

Wednesday the 10th September and Interbike 2014 opens its doors. The Rohloff booth is almost immediately crowded with customers wanting to check out the new SPEEDHUB 500/14 XL Fatbike hub.

 

Our booth (number 14045) is displaying two new Carbondrive/SPEEDHUB 500/14 XL Fatbikes. One a rigid steel REEB and the other is an Aluminum Ventana El Gordo with a suspension fork. Both exquisitely finished and running the large 4.8” tires in a comfortable 170mm spaced frame. 

Stop by the booth and check them out for yourself. I will be there everyday along with ‘Frau Spatz’ as well as Neil & Tyler from Cyclemonkey and Tim from REEB so ask any questions, receive correct answers and join us for a Beer on Thursday afternoon supplied free courtesy of REEB.

We look forward to seeing you!

 

www.cyclemonkey.com

 

www.ventanausa.com

 

www.reebcycles.com

 

www.carbondrivesystems.com

]]>
news-4268 Tue, 09 Sep 2014 12:26:00 +0200 NEWS von 'FATBIKE Transalp' zur SPEEDHUB XL http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/news-von-fatbike-transalp-zur-speedhub-xl/ FATBikes sind besonders geeignet für Expeditionen oder Fahrten durch Sand, Schlamm und Schnee. Die leidenschaftlichen FATBiker Daniel und Matthias haben mit Ihrer FATBike Transalp eindrucksvoll bewiesen, dass man mit einem FATBike wirklich alle Herausforderungen des Bikeralltags locker meistert - und dabei sogar noch eine Extraportion (Fahr)Spaß dazu bekommt!

 

Auf Ihrer Website berichten die beiden über FATBike-Trends, -Produkte und -Touren. Aktuell gibt es auf der website einen Bericht von Daniel zur neuen SPEEDHUB XL für 170mm FATBikes.

 

 

www.fatbike-transalp.de

]]>
news-4262 Thu, 28 Aug 2014 07:51:00 +0200 Neues von der Eurobike 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neues-von-der-eurobike-2014/

 

 

 

Dieses Jahr besonders im Fokus der Messe: Der nach wie vor anhaltende Trend E-Bike, Reisen mit dem Fahrrad und Lastenräder und natürlich der Trend Fatbikes.

Letztere bekommen durch die neue SPEEDHUB XL einen Sorglos-Antrieb. Im Video präsentiert uns  Stewart Stabik die neue Fatbike-Nabenschaltung.

Sie finden uns in Halle A2 Stand 315


Maxx bietet ein Fabike mit der brandneuen Rohloff SPEEDHUB XL und optional mit dem wartungsarmen Gates Carbon Drive an. Durch Pulverbeschichtung und vielen Farboptionen wird sichergestellt, dass das Bike so gut aussieht wie es sich fährt. www.maxx.de

Velotraum »Pilger«. Ein Fat-Touren-Bike à la Velotraum für völlig neue Fahr-Erlebnisse und Möglichkeiten. Der »Pilger« wird wie alle Velotraum-Fahrräder individuell auf die Kundenwünsche und -bedürfnisse abgestimmt und ist für Reifenbreiten von 4,0 bis 4,8 Zoll ausgelegt. www.velotraum.de/modelle/fatbike-pilger

Nicolai Jetzt kommt' s FAT! Grelles Grün, fette 3.8er Reifen, übliche Nicolai-Manier, so präsentierte sich das nagelneue Nicolai Argon Fat Bike. Als Teil einer Sonderserie, mit max. 60 Stück, wird das Rad 2014 in die Produktpalette aufgenommen. www.nicolai.net/169-0-Argon+FAT.html

Fatbike fahren macht einfach Spaß. Ob Sand, ob Schnee, ob tiefster Schlamm das Fatbike wird euch bei keinem Untergrund im Stich lassen. Die breiten Reifen vermitteln direkt ein sicheres Gefühl und verleihen der Fahrt eine einzigartige Note. Das Salsa Mukluk ist nicht nur ein besonders schöner Vertreter der Spezies, es ist auch eines der vielseitigsten und durchdachtesten Fatbikes. Unbeladen rollt das überraschend leichte Rad behände über kaum verdichteten Schnee, Strände, Flussbetten. Wo für gewöhnliche Mountainbikes längst kein Durchkommen mehr ist, geht es mit dem Mukluk erst richtig los! Bergab überrascht es Fatbike-typisch mit enormem Kurvenhalt. Typisch Salsa kann das Mukluk aber auch mit komplettem Reisegepäck beladen werden. Dann ist es das richtige Rad für die erste Bike-Expedition zum Nordpol! Viele Fatbiker greifen zum klassischen Aluminium-Mukluk – wer sich etwas ganz besonderes gönnen möchte,wählt Titan. Auch das Mukluk hat variable Alternator-Ausfallenden. www.salsacycles.com/bikes/mukluk/

 


 

]]>
news-4237 Wed, 27 Aug 2014 12:45:00 +0200 170mm SPEEDHUB XL für Fatbikes (update 27.08.) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/170mm-speedhub-xl-fuer-fatbikes-update-2708/ Die ersten Fatbikes mit SPEEDHUB XL (170mm) wurden von MAXX, NICOLAI und Mi:Tech beim Bike Festival in Willingen vorgestellt.  Cosmic Sports bietet das Modell Salsa Mukluk (170mm) mit sog. Rockerausfallenden (links für Rohloff) an und hat damit eine optimale Basis für Fatbike-Individualisten. 

Rückmeldung der Biker nach einer Probefahrt: 'Einfach genial - besonders mit dem Gates Carbon Drive Riemenantrieb' - eine sehr sinnvolle Kombination!

Weitere Firmen wie Velotraum, 9:zero:7, Ventana, REEB haben ihre Fatbikes dann auf der EUROBIKE 2014 gezeigt. Damit können die ersten Serien Fatbikes mit SPEEDHUB XL bereits im Herbst/Winter unterwegs sein.

 

Weitere Produktinfos unter: www.rohloff.de/produkte/speedhub_xl

 

Im Januar 2015 startet in Engelberg (CH) das erste Fatbikerennen Europas, wo auch Rohloff mit am Start sein wird.

www.snow-epic.com

 

Beitrag vom bike Magazin: www.bike-magazin.de

Link BIKE-TV.cc

 

 

Die Rohloff AG arbeitet an einer 170mm SPEEDHUB für Fatbikes und hat bereits einen funktionierenden Prototyp im Test.


Einige Hintergrundinfos:


Die Fatbikeszene wächst kontinuierlich - besonders in den USA und so hat der Trend über die EUROBIKE Messe 2013 den Weg nach Europa gefunden. Diese speziellen Bikes wurden ursprünglich mit 4'' Reifen ausgestattet, um Radfahrern die Möglichkeit zu geben ohne Winterpause auch bei Schnee fahren zu können. Aufgrund der großen Aufstandsfläche des Reifens fährt man damit über den Schnee ohne tief einzusinken. Schnell wurden diese Vorteile auch für die Nutzung für Sand-/Strand- und Matschfahrten erkannt und übertragen - so entwickelte sich der Trend bis zum heutigen Stand.


Die extremen Bedingungen welche besonders für Fatbikes zutreffen, lassen konventionelle Kettenschaltungssysteme scheitern. Eine Getriebenabenschaltung ist daher eine perfekte Konbination - allerdings gibt es da ein Problem - die Rahmenbreite.

Um die sehr breiten Reifen im Rahmen zu integrieren, muß der Rahmenhersteller entweder einen asymmetrischen Hinterbau oder einen breiteren Achsabstand von 170mm anbieten, um eine Kollision mit Reifen und Kette zu verhindern. Für ganz spezielle Einsatzbereiche wurde die Achsbreite sogar schon auf 190mm erhöht, um extra breite 5" Reifen für extrem Schnee-/Sandbiking zu ermöglichenn.

Die  Hinterradachse einer regulären Singlespeed- oder Kettenschaltungsnabe zu verbreitern ist relativ einfach möglich. Bei Getriebenaben ist jedoch eine aufwändige interne Technologie beinhaltet was bedeutet, dass eine Veränderung der Achsbreite eine sehr umfangreiche Veränderung zur Folge hat.

Die innere Hohlachse der Rohloff SPEEDHUB hat 20mm Durchmesser und beinhaltet den Schaltmechanismus mit Gangrastung (Schaltachse) worauf alle weiteren Bauteile abgestimmt sind. In der Vergangenheit war es daher nicht möglich für 170mm Rahmen eine SPEEDHUBversion anzubieten. Mit dem neuen Prototype SPEEDHUB 500/14-FAT Design gelingt es, eine Durchbiegung der Achse zu vermeiden. Durch weitere Tests in der Praxis sowie auf einem Prüfstand wird die Stabilität und Verwendbarkeit der Konstuktion aktuell ermittelt.



Technische Infos zum Prototype SPEEDHUB 500/14-FAT*:

  • entwickelt für 170mm Rahmenbreite (10mm Schnellspannachse/Schraubachssystem)
  • Kettenlinie = 71.5mm (Riemenlinie = 72,25mm)
  • mittlerer Gehäuseflanschabstand = 46.5mm
  • spätere Serie wird nur als 32-Loch Discversion in schwarz angeboten


Diese Dimensionen ermöglichen die Verwendung von Felgen mit bis zu 100mm und extra fetten 5'' Reifen ohne Gefahr von Kettenkollison am Reifen.
Eine Umrüstung bestehender Naben ist leider nicht mögch wie gerüchteweise verbreitet wurde.


*Technische Änderungen vorbehalten!

 

Link Bayrischer Rundfunk 22.02.2014

Link Spiegel online

Link bike Magazin 01/2014

Link Mountainbike Magazin Sea Otter Festival 03:

 

 

]]>
news-4259 Thu, 10 Jul 2014 14:24:00 +0200 Geschichte er“fahren“ mit den Hinterländer Mountainbiker http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/geschichte-erfahren-mit-den-hinterlaender-mountainbiker/ Projekt 2014 "Die neue Welt und auf den Spuren des Mountainbike-Sports unterwegs in Amerika".
 
In der zweiten Septemberwoche 2014 werden wir zunächst in Kalifornien und danach in New York auf deutschen Spuren und den Spuren des Mountainbike Sports unterwegs sein. Eine der drei legendären und unschätzbar wertvollen „Hindenburg Kameras“ (Leica III, Nr. 204916 – Objektiv Summar 1: …/50 mm, Nr. 313180 - aufgesteckter Universalsucher Vidom) werden wir im Rucksack haben und diese wird nur eine von vielen deutschen Spuren in den USA dokumentieren.


Unsere Recherchen laufen auf Hochtouren und wir sind auch schon fündig geworden. So führt eine heiße Spur zum Beispiel über Colmar zum Stammvater des Schöpfers der Freiheitsstatue NY, der nicht Franzose auch nicht nur Deutscher oder gar Hesse war. Nein, seine Frau wurde in der gleichen Kirche (500 Seelengemeinde Oberhörlen) konfirmiert und mit Ihm getraut, in welcher Jörg und ich konfirmiert und ich getraut wurden. Oder dass Heinz Ketchup Hessische Wurzeln hat und die älteste Brauerei in den USA von einem Wetzlarer gegründet wurde und es dieses Bier heute noch gibt,  um nur drei von 13 erstklassigen  Spuren zu nennen. Wir werden auch eine der Original Leica Kameras dabei haben, die der Feuersbrunst beim Unglück des Hindenburg Luftschiffes stark beschädigt wurde und so einen unschätzbaren Wert erhalten hat. Wir suchen aber auch vor Ort, denn nahe New York gibt es einen Ort namens Saugerties. Dorthin war der einzige Überlebende der Kombacher Posträuber (bekannt geworden durch Volker Schlöndorffs Film "Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach") geflohen und hatte dort sein Glück gefunden. Sein letztes Lebenszeichen ist ein Brief aus diesem Ort verschickt, dessen Kopie wir haben.
In Kalifornien werden wir uns mit  Mountainbike-Legenden wie z.B. Hans Rey treffen, da wir ja neben deutschen Spuren auch auf den Spuren des MTB Sports unterwegs sind. Schon jetzt freuen wir uns auf  legendären Downhills im Kalifornischen Bergland und die hessischen Wurzeln in den Weingebieten von Napa Valley.


Weitere Infos unter: www.himobiker.de

HMB – Die Hinterländer Mountainbiker

(v.l. Uli Weigel, Jörg Krug, Harald Becker, Siegfried Pitzer, Matthias Schmidt)

]]>
Sportnews
news-4258 Thu, 10 Jul 2014 12:04:00 +0200 Konkurrenzlos gut http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/konkurrenzlos-gut/ VSF..all-ride zertifiziert: Rohloff Speedhub und Lenker-Vorbau Kombinationen von Humpert und Syntace Es gibt Produkte am Markt, die überzeugen seit vielen Jahren mit ununterbrochen hoher Qualität, sind konkurrenzlos gut und gelten selbst den Wettbewerbern als Orientierung für die eigenen Erzeugnisse. Ein solches Produkt ist die Rohloff Speedhub 14-Gang Getriebenabe.

Mit der Markteinführung 1996 revolutionierte der in Fuldatal bei Kassel ansässige Hersteller Rohloff die Fahrradwelt und gilt seit dem als ein mittelständisches, in Deutschland produzierendes Unternehmen, das Weltkonzernen Konkurrenz macht, schreibt der VSF.

Weitere ausführliche Informationen zum VSF..all-ride Zertifizierungs-verfahren und zu den ausgezeichneten Produkten finden Sie auf der Internetseite des VSF.

]]>
news-4257 Tue, 08 Jul 2014 16:02:00 +0200 Zauber der Pedalkraft http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/zauber-der-pedalkraft/ 'Zauber der Pedalkraft' heißt der Artikel in der aktuellen Spiegel Ausgabe (28/2014).

 

In Deutschland gibt es derzeit mehr Fahrräder als Autos - jedoch wird kaum noch ein Fahrrad in Deutschland von Grund auf gebaut. Nur Spezialfirmen finden ihre Nischen.

Der Artikel zeigt ein paar der wenigen Firmen die noch in Deutschland produzieren und ihre raffinierten Erfindungen für luxuriöse Hightechräder liefern, wie kein anderer.

 

https://magazin.spiegel.de/digital/index_SP.html#SP/2014/28/127985790

]]>
news-4254 Wed, 02 Jul 2014 11:53:00 +0200 Lastenradbühne mit Rohloff Antrieb beim 'Streetlife Festival' München http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/lastenradbuehne-mit-rohloff-antrieb-beim-streetlife-festival-muenchen/  

Mit dem Streetlife Festival verwandelt 'Green City' an zwei Wochenenden im Jahr die Ludwig- und Leopoldstraße in München zur längsten autofreien Informations- und Flaniermeile Europas. Bis zu 200 Aussteller versorgen 600.000 Besucher mit Informationen rund um die Themen Klima & Energie, Stadtgestaltung, Mobilität, Mensch & Familie, Lifestyle & Sport sowie Ernährung.

 

Bei der Radlnacht fuhr eine aufwändig gebaute, mobile Lastenradbühne für die Musiker „The Souvenirs“ mit, welche natürlich mit Muskelkraft fortbewegt wurde. Als Antrieb für die Lastenradbühne wird aufgrund der hohen Belastung die Rohloff SPEEDHUB Getriebeschaltung eingesetzt.


Veranstalter des Streetlife Festivals ist der Green City e.V., durchführende Agentur ist die Green City Projekt GmbH.


Weitere Informationen unter: www.streetlife-festival.de

 

Nächste Einsatz der Lastenradbühne ist für die Poltiparade beim CSD am 19. Juli 2014 in München vorgesehen.

]]>
news-4248 Tue, 17 Jun 2014 17:36:00 +0200 Gesamtsieg für Kropp bei der Alpentrophy 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/gesamtsieg-fuer-kropp-bei-der-alpentrophy-2014/ Rennbericht 4. Etappe Alpentrophy

"Auch auf der letzten Etappe kann das Rohloff Speed Team überzeugen.

Von Beginn an wurde diese Etappe mit einem sehr hohen Tempo gefahren. Trotz gut fünfhundert Höhenmeter auf den ersten Kilometern wurde die erste Stunde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 20km/h gefahren. Anschließend ging es nicht weniger kräfteschonend von dem Weissenbach in 700m Höhe auf die in 1840m hohen Krummholzhütte. Es folgte eine rasante Abfahrt auf Schotterpisten und einem anspruchsvollen Wurzeltrail. Ein letzter Anstieg musste noch bewältigt werden, bevor die Downhillstrecke den Fahrern nochmal alles abverlangte.

Für Ralf Kropp lief es so gut das seine Konkurrenten im schon kurz nach dem Start nicht mehr folgen konnten. Auch Daniel Pohl konnte einige Fahrer seiner Klasse wieder hinter sich lassen und erreichte mit Platz 16 ein Top Ergebnis. Ebenso konnte Christian Götzel ein tolles Rennen hinlegen.Die GesamtwertungIn der Gesamtwertung triumphierte Leonardo Paez mit 1:03 Minuten Vorsprung auf seinen Bianchi-Teamkollegen Tony Longo, der das Bergzeitfahren am zweiten Tag gewann.

 

Ergebnisse & Fazit des Rohloff Speed Teams:

In der Gesamtwertung gewinnt Ralf Kropp Santos Rohloff (Rohloff Speed Team) und verteidigt seinen Vorjahres Sieg in der SK4 Klasse. Daniel Pohl wird 22. in der stark besetzten SK2 Klasse. Christian Götzel wird 52. in der SK3 Klasse. Es war eine rundum fantastisches Rennen, sehr anspruchsvoll mit allem was die Alpen an Herausforderungen an die Mountainbiker bieten kann.

Um die Räder brauchten wir uns ja keine Sorgen machen. Hohe Qualität und Zuverlässigkeit zahlt sich halt immer aus. Auch die Versorgung mit Xenofit an Mineralien und Kohlehydraten war perfekt. Speichenbrüche war dank der hochwertigen Sapim Speichen nicht zu befürchten. Aerodynamisch, stabil und steif. Das gute Profil der Schwalbe Reifen sorgte immer für ausreichenden Gripp. 

 

Alle Ergebnisse der heutigen 4. Etappe: www.alpen-tour.at

 

Der komplette Rennbericht steht unter: www.rohloffspeedteam.de

 

 

]]>
news-4243 Thu, 12 Jun 2014 09:14:00 +0200 Rohloff auf dem BIKE Festival in Willingen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-auf-dem-bike-festival-in-willingen/ Am Freitag den 13.06 öffnet das 17. Sympatex BIKE Festival seine Pforten! Bis zu 30.000 Bikefans werden wieder in Willingen erwartet. Die Firma Rohloff ist wieder mit einem Stand vertreten und ist im Bereich I-6 zu finden. Dort werden alle Fragen rund um die Rohloff Speedhub 500/14 beantwortet.

Zum Testen stehen die brandneuen 170mm Fatbikes mit Rohloff SPEEDHUB XL bereit.

Maxx Bikes

Mi:Tech

Nicolai Bikes

Weitere Infos unter: www.bike-festival.de

]]>
news-4242 Wed, 21 May 2014 15:41:00 +0200 VULKAN-MTB-Marathon Schotten http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vulkan-mtb-marathon-schotten/ Der Schottener Vulkan-MTB-Marathon ist gleichzeitig der erste Lauf zum ROSBACHER Bike-Challenge MTB-Marathon-Cup 2014.

 

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten sich erst die Langstreckler auf die 53km Runde, die zweimal absolviert werden dürfte. Alle Mittelstreckler und Kurzstreckler starteten eine halbe Stunde versetzt. Zu Beginn wartete die Strecke mit einem recht moderaten Anstieg von 300m auf über 700m üNN auf. Anschließend ging es kurz bergab, bevor ein endloser Wurzelpfad die Herausforderung stellte. Auch die dann folgenden Waldwege konnten nur wenig zur Erholung beitragen, da hier das Tempo sehr hoch gehalten wurde, bevor die Fahrer in Schotten auf die zweite Runde gingen. Wieder der bereits bekannte Anstieg und im Kopf schon den Wurzeltrail vor Augen, kämpften sich die Biker den Vulkan hinauf.

 

Am schnellsten bewältigte Christian Kreuchler vom R2-Bike.com MTB-Raceing Team in 4:03:21Std die Strecke. Ralf Kropp vom Santos-Rohloff Team landet auf dem 2.Platz in der Senioren 3 Wertung und  belegt damit den 25. Gesamtplatz.


Fazit von Kropp: Gerne hätte ich um den 1. Platz in der Master 3 Wertung gekämpft, doch es ereilte mich ein Durchschlag in der ersten Runde. Somit verlor ich meine Gruppe und kam nicht mehr an die Spitze ran. Trotzdem war es ein schönes Rennen und die Strecke hatte mit dem Wurzeltrail einige zu bieten. Da für die schöne Aussichten im Rennen keine Zeit war, nutze ich das Ausfahren um zusammen mit meiner Freundin die herrliche Fernsicht zu genießen.

 

www.ralfkropp.de

 

Mit dem Santos-Tandem absolvierten Michael Opper mit Henrik Umbach vom Santos-Rohloff Team das Rennen (Video).

 

www.mtbteam-opper.de

 

www.tgv-schotten.de

]]>
news-4241 Wed, 14 May 2014 10:51:00 +0200 Hardy on Tour ... http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/hardy-on-tour/ Hartmut Bögel (47) aus Blaustein bei Ulm ist Fußballfan und Fahrradfahrer aus Leidenschaft. Gern verbindet der Altenpfleger sein Engagement für das Kinderhilfswerk UNICEF mit dem Radreisen.
So war er 2010 mit dem Fahrrad bei der tour d´afrique durch Afrika geradelt und besuchte die Fußball WM in Südafrika; 2008 strampelte er mit einem Freund nach China und 2011 nahm er an der Friedenstour teil, mit der Route Jekaterinenburg - Ulm.

Nun wird er Ende Mai 2014 mit einem Freund von Blaustein bis nach Madrid und von dort - dann alleine - nach Salvador fliegen, um dann nach Recife zu radeln, wo er sich Vorrundenspiele der deutschen Elf anschauen wird.
Danach soll sich eine gut 4-monatige Fahrradtour anschließen.... entlang der Küste nach Rio und Curitiba... Iguazu Wasserfälle... Salta in Argentinien... Anden... Panamericana.... Andenhochland.... Buenos Aires. Am Ende der Reise wird Hardy weitere 13.000km mit seiner SPEEDHUB gefahren sein.


Berichten wird er wieder über seine Homepage:
www.hardyradelt.de


und über seinen Reiseblog:
www.hardy-radelt.tumblr.com

Auch mit dieser Tour wird er das Kinderhilfswerk UNICEF mit einer Spendenaktion unterstützen und wer spendet kann auch was gewinnen!!!!

]]>
news-4239 Tue, 22 Apr 2014 15:16:00 +0200 Bikestation Finnland geht auf Roadshow http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bikestation-finnland-geht-auf-roadshow/ Die Bikestation Finnland geht auf Roadshow

Mit dem Motto: "Schraubst du noch oder fährst du schon?" beginnt am Freitag den 25.4.2014 die Bikestation Roadshow Tour in Helsinki.

An den Demotagen werden die Vorzüge und Vorteile wenn man mit "Rohloff-Fahrrädern" unterwegs ist präsentiert. Newbies und Radfahrer, die an hochwertigen Produkten Interessiert sind, haben die Möglichkeit aus den Demorädern etwas für sie ansprechendes für Testfahrten auszuwählen. Diejenigen, die bereits mit einer SPEEDHUB unterwegs sind, können sich mit Gleichgesinnten treffen und austauschen.

Als besonderen Gast wird die Bikestation auf den Demotagen in Helsinki den Lightbikepacking Fahrer Heikki Siivari begrüßen dürfen. Für besonders ambitionierte Radfahrer besteht somit auch die Chance, sich von einem erfahrenen Extrem-Radfahrer, praxisorientierte Reisetipps zu holen.

 

www.bikestation.fi

]]>
news-4235 Thu, 17 Apr 2014 11:14:00 +0200 SPEZI 26./27.04.2014 Germersheim (D) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/spezi-2627042014-germersheim-d/ Die Spezialradmesse, internationaler Branchentreff mit Ausstellern aus zwölf verschiedenen Ländern, bleibt ihrem Ruf als „spezielle“ Veranstaltung auch in der 19. Auflage treu. In diesem Jahr ist sie Wochen vor Eröffnung fast ausgebucht, 10.000 Besucher aus der ganzen Welt werden Ende April in der Südpfalz erwartet.

Neben dem Testgelände, auf dem fast alle Spezialrad-Modelle Probe gefahren werden können, gibt es eine Elektro-Teststrecke für Pedelecs. Rund 3.000 Gäste bringt die Spezi jedes Jahr aufs Rad.

Die Ausstellung zeigt die komplette Palette motorisierter und unmotorisierter Liegeräder, Dreiräder, Velomobile, Lastenräder, Falträder, Tandems, Reha-Mobile etc. Als kleine, aber feine Messe demonstriert sie, wie komfortabel und individuell Radfahren sein kann.

Ein spannendes Vortragsprogramm rundet die zwei Tage im Zeichen des Spezialrades ab. Am Messesamstag wird außerdem das 2. Heavy-Duty-Race, ein nicht ganz ernstgemeintes Lastenradrennen stattfinden.

 

Weitere Infos unter: www.spezialradmesse.de

]]>
news-4233 Mon, 14 Apr 2014 14:33:00 +0200 Gute Ergebnisse bei SKS-Kellerwald-Bikemarathon 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/gute-ergebnisse-bei-sks-kellerwald-bikemarathon-2014/ Am Sonntag eröffneten ca. 900 Starter beim SKS-Kellerwald-Bikemarathon die Marathon-Saison in Deutschland. Bei trockenem Wetter und leicht veränderter Streckenführung konnte der Frühjahrsklassiker seinem Namen erneut gerecht werden. Auf der 40 km Schleife mit 1000 Hm, wurden zwischen 1 und 3 Runden gefahren! 100% teerfrei!

Auch die SANTOS-Rohloff Teamfahrer starteten in unterschiedlichen Altersklassen sowie Streckenlängen mit ihren 29er Bikes.

 

Tanja Nehme - Sen II - 40km - 2:03:39 - Platz 1 (AK)

Ralf Kropp - Sen III - 80km - 3:43:20 - Platz 2 (AK)

Michael Opper - Sen II - 40km - 1:44:11 - Platz 6 (AK)

Ulf Wahlers - HE - 40km - 2:01:46 - Platz 40 (AK)

Marco Morgenstern - Sen II - 80km - 4:09:04 - Platz 41 (AK) mit Reifendefekt

Henrik Umbach - U19 - 40km - 2:08:13 - Platz 15 (AK)

Oliver Hodatsch - Sen III - 120km - 6:25:51 - Platz 16 (AK)

 

Fotos: www.reitmaier-foto.de

 

www.kellerwald-bikemarathon.de

 

Ergebnislisten hier

 

www.santosbikes.com

]]>
news-4228 Thu, 10 Apr 2014 11:44:00 +0200 NASA Rover Challenge in Huntsville/Alabama http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nasa-rover-challenge-in-huntsvillealabama/  

Luftleer in das Sonnensystem 

 

11 Schüler aus Deutschland, Schweiz, Russland und der USA treten in diesem Jahr für das International Space Education Institute aus Leipzig in 2 Teams bei der NASA Rover Challenge in Huntsville/Alabama an. Es war die komplexeste und aufwendigste Auswahl von Schülern seit der ersten Teilnahme vor 8 Jahren. Der Wettbewerb (früher bekannt als NASA Moonbuggy Race) wurde mit zahlreichen neuen Aufgaben ausgestattet und bereitet die junge Generation auf wissenschaftliche Berufe zur späteren Erkundung des Sonnensystems vor. Im Mittelpunkt stehen ausgewählte Schüler, Lehrlinge und Studenten mit ihren frühen praktischen Erfahrungen, Querdenkvermögen, Disziplin und Zielstrebigkeit.

Es soll ein Fahrzeug konstruiert werden, dessen Herausforderungen im Vergleich zu einem ausgewachsenen Ingenieur die Grenzen des Machbaren für die Schüler möglichst realitätsnah simulieren sollen. Als die schwierigste Herausforderung bezeichnen alle Teilnehmer das Verbot der Benutzung von Luftreifen. Zahlreiche Ideen wurden ausprobiert. Welche davon nun den harten Anforderungen des zu fahrenden Kurses genügen wird sich am 10.-12. April 2014 herausstellen.

Die intensive Vorbereitung der europäischen Teilnehmer in 2 multinationalen Teams nahm 9 Monate mit 220 Aktivitäten in 4 Ländern in Anspruch. Viele Interessenten scheiterten an der nötigen Disziplin und Konzentration auf die anstehenden Aufgaben. Vor allem die Teamarbeit, der multilinguale Umgang, die zu erwerbenden praktischen Erfahrungen und ökonomische Aufgaben waren unumgängliche Schwerpunkte. Letztere unterstützten zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen, da öffentliche Budgets für kostspielige internationale Hightech-Wettbewerbe kaum vorhanden sind.

Seit einer Woche nun bereiten sich die untenstehenden Teilnehmer auf ihren großen Tag in der Raketenstadt Huntsville vor. Sie schweißen sich dabei anhand der gemeinsamen Aufgaben als Team zusammen. Sie sind eingeladen die Erlebnisberichte der 13-20-jährigen in 3 Sprachen zu lesen.

Zur NASA Rover Challenge werden über 80 Teams mit knapp 1000 Teilnehmern erwartet. Die europäischen Teams genießen eine besondere Medienaufmerksamkeit, da sie Teilnehmer mehrerer Nationen vereinen. Eine Einladung nach Washington zur NASA-Verwaltung steht auf dem Reiseplan. Es wird das Abendschau-Team des russischen ersten Programmes erwartet. Noch nie schaffte es ein 13-jähriges Mädchen aus Russland zu einem NASA-Wettbewerb in die USA. Katarina Trusheva vom "Team Russia Highschool" ist die Erste. Ihr 18-jähriger Fahrer kommt aus Sibirien. Das russische Team wird von dem inzwischen in Leipzig lebenden Moskauer Luft- und Raumfahrtingenieur Evgeniy Zakutin geleitet.

Aus Leipzig stammt auch der seit diesem Jahr neue NASA-Pokal: "Jesco von Puttkamer International Team Award". Dieser wird in 2 Leistungsklassen vergeben und ist mit 500 US-$ dotiert.

Sofortposts auf Facebook:

www.facebook.com/International.Space.Education.Institute

Schülerberichte:

Fotoserie von der US-Exkursion:

 

Alle Aktivitäten für diesen Wettbewerb als Fotos im Überblick:

]]>
news-4227 Wed, 09 Apr 2014 14:05:00 +0200 'Bespoked' Handbuilt bike show 2014 (UK) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bespoked-handbuilt-bike-show-2014-uk/ Bespoked is the name of the UKs Handbuilt bike show (Lee Valley Park London). A bike show dedicated to the fine craftmanship of frame fabricators and accessory manufacturers. The 2014 show will be the 4th show for Bespoked but the ability to meet and greet the actual people who design, weld, sew and produce some of the most exquisite cycling products available has secured the shows reputation as the one you simply have to visit.

 

Each Rohloff SPEEDHUB 500/14 is handbuilt in Germany and as such fit perfectly with such a show. For this reason, Rohloff will be present in 2014 with our own booth. Come and visit us, see our products and chat with us directly over any issues or questions you may have.

 

Rohloff will be exhibiting (11th-13th April 2014)

on booth number 36.

 

www.bespoked.cc

]]>
news-4226 Thu, 03 Apr 2014 10:32:00 +0200 Tilmann Waldthaler plant neue Australientour http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tilmann-waldthaler-plant-neue-australientour/ Bald schon will er mit dem neuen Rad von 'Fa. Herkelmann-Bikes' - zu seiner nächsten Reise aufbrechen – diesmal geht’s 19.000 Kilometer durch Australien.

Das Rad von Bernd Herkelmann ist eine auf die Größe und Bedüfnisse angepaßte Maßanfertigung für den bekannten Weltenbummler. Zuverlässig und laglebig sollten die Komponenten sein, besonders wenn sehr dünn besiedelte Regionen bereist werden. Natürlich dürfte auch diesmal eine Rohloff SPEEDHUB im Hinterrad nicht fehlen.

 

Der 72-jährige gebürtige Münchner, der inzwischen in Australien lebt, hat in 37 Jahren bereits 450.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt.

Er stand plötzlich einem Löwen gegenüber, erlebte einen Vulkanausbruch und einen Wirbelsturm mit, radelte in einen Bürgerkrieg hinein und wurde gleich ein paar Mal überfallen. Doch all diese Erlebnisse können Tilmann
Waldthaler nicht davon abhalten, immer wieder auf sein Rad zu steigen und loszufahren:

Von seinen Touren durch die ganze Welt, berichtet Waldthaler in seinen zahlreichen Diashows.

 

Mehr Infos zu Tilmann Waldthaler und seinen Reisen unter: www.tilmann.com

]]>
news-4225 Thu, 03 Apr 2014 10:08:00 +0200 Paul und Hansen Hoepner zu Gast bei 'Stern TV' http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/paul-und-hansen-hoepner-zu-gast-bei-stern-tv/ Am 02. April wurde ein kurzer Film über die Reise 'berlin2shanghai' bei Stern TV gezeigt.

 

Link zum Beitrag von Stern TV



Mittwoch den 09.04.2014 wird ein weiteres Filmchen von Paul und Hansen Hoepner gezeigt und am 16.04.2014 sind die Zwillinge dann im Studio live zu Gast bei Steffen Hallaschka.

 

Es sollte die Reise ihres Lebens werden: In Berlin starteten die Zwillinge Paul und Hansen Hoepner mit dem Fahrrad Richtung Shanghai. Eine Reise, die sie 13.600 Kilometer durch Polen, Russland, Kasachstan, Kirkisistan und Tibet führen soll. Ihre Ausrüstung: Ein Zelt, Isomatten und zwei Fahrräder von Fa. Tout Terrain mit 14 Gang Rohloff SPEEDHUB Getriebenabenschaltung. Doch die Fahrradtour ist gleich zu Anfang bereits beschwerlicher als gedacht...

 

Die Reise in 3 Teilen bei einsPlus



 

Am 2. April wird ein kurzer Film über unsere Reise bei Stern TV gezeigt, ca. 23:50 Uhr:
http://www.stern.de/tv/sterntv/zwei-nach-shanghai-mit-dem-fahrrad-quer-durch-asien-2100348.html

Nächsten Mittwoch (9.4) gibt es dann noch ein Filmchen und am 16. sind wir dann im Studio live zu Gast bei Steffen Hallaschka

- See more at: zweinachshanghai.de/zu-gast-bei-stern-tv/

]]>
news-4221 Fri, 21 Mar 2014 13:10:00 +0100 Resümee eines Radnomaden (27.03.2014 in Hamburg) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/resuemee-eines-radnomaden-27032014-in-hamburg/ LIVE Multivisionsshow von und mit Tilmann Waldthaler


Lang ist es her, als ich 1977 in der Nähe von Invercargill/Neuseeland zu einer langen, langen Reise mit meinem Rad aufbrach – Vier Jahre später war ich am Nordkap. Dass alles anders wird und die Reise weitere 36 Jahre dauerte, hätte ich wohl selbst nicht gedacht. Bei meiner Multivisionsschau nimm ich Sie zum einen mit in die Vergangenheit und zum anderen begleiten Sie mich auf meiner letzten großen Tour zurück da wo alles seinen Anfang hatte nach Invercargill in Neuseeland . Viele Bücher sind in den letzten Jahren erschienen, zahlreiche Vorträge sind gehalten und Interviews geführt worden. Mit meiner aktuellen Show versuche ich meinen Vortragsgästen zu erklären und zu zeigen , wie einfach es ist, seinen Traum zu leben. Mit meinen Geschichten und Bildern will ich andere Menschen dazu motivieren, selbst aufs Rad zu steigen, um das kleine oder große Abenteuer zu erleben. Ob in den Weiten Norwegens oder am Dach der Welt – ansteckende Bilder, Geschichten mit Geist, Filmausschnitte, die unter die Haut gehen – freuen Sie sich auf eine der längsten Radreisen, die ein Mensch jemals unternommen hat. Radfahren vor dem Beginn der Mountainbikes ist etwas anderes als heute – erst recht, wenn 450.000 Kilometer vom Resümee eines Radnomaden.

 

www.tilmann.com

 

Alle Infos zum kostenlosen Vortrag (20.00 Uhr - 22.00 Uhr) gibt es bei:

Fahrrad-XXL MARCKS GmbH
Curslacker Neuer Deich 38
21029 Hamburg-Bergedorf


Zentrale: 040 724157-0


www.fahrrad-xxl.de/filiale/hamburg/

]]>
news-1393 Fri, 14 Mar 2014 13:28:00 +0100 Berlin 2 Shanghai - Sport- und Gesundheitswoche (17.-26.03.2014 Böblingen) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/berlin-2-shanghai-sport-und-gesundheitswoche-17-26032014-boeblingen/ Veranstaltungsinformationen/ort:
Sportivo - Fahrräder und mehr
Mahdentalstraße 104
71065 Sindelfingen
Telefon 07031 - 87 31 93
www.sportivo-bikes.de
sportivo@sportivo-bikes.de

www.gesundheitsundsportwochen.de


Wann: 20.3.2014
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintrittspreis: 10 €
Mit Abokarte : 8 €
Wo: Sportivo – Fahrräder und mehr


Veranstalter:

Röhm Verlag & Medien GmbH & Co. KG

Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung
Böblinger Strasse 76
71065 Sindelfingen

 

Das Buch 'Mit dem Fahrrad von Deutschland nach China'  ist seit einigen Tagen auf der Spiegel Bestseller-Liste (Platz #32). Mittlerweile wird die 5. Auflage mit mehr als 10.000 verkauften Büchern innerhalb von 4 Monaten aufgelegt.


An ihrem 30. Geburtstag, einem verregneten 6. April im Jahr 2012, machen sich die beiden eineiigen Zwillinge Paul und Hansen Hoepner auf den Weg zu der bislang längsten Radtour ihres Lebens. Nicht nach Ungarn, nicht nach Polen, nicht nach Italien oder zum Polarkreis, wie auf ihren Touren zuvor. Nein, diesmal soll das Ziel so richtig weit weg sein und so geht von Berlin aus auf dem längsten und abwechslungsreichsten Landweg gen Osten, nach Shanghai.
13.600 Kilometer im Sattel und nur sieben Monate Zeit. Die Reise führt die beiden durch Polen und Russland, durch die Hitze und Einöde der kasachischen Steppe, die bizarr-schönen Landschaften von Kirgistan, die für ihre Sandstürme bekannte Taklamakan Wüste, durch den Himalaya auf bis zu 5.200 m hohe Pässe um schließlich nach 13.600 Kilometern quer durch China in der Millionen-Metropole Shanghai anzukommen.
So ähnlich sich die beiden auch sehen, so unterschiedliche Charaktere haben sie: Paul will nichts dem Zufall überlassen, Hansen ist der draufgängerische Abenteurer. Auf ihrem mutigen und unvergesslichen Roadtrip lernen sich die Brüder selbst und den anderen ganz neu kennen.

 

Weitere Veranstaltungstermine und Informationen: www.zweinachshanghai.de/veranstaltungenlesungen

]]>
news-3510 Fri, 07 Mar 2014 11:10:00 +0100 Reisevortrag '2 Biobauern auf Fahrradweltreise' http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/reisevortrag-2-biobauern-auf-fahrradweltreise/ 3 Jahre durch 4 Kontinente

„Das Schwierigste war das Losfahren.“Während der 3-jährigen Weltreise radelten Simone und Daniel Osteuropa, Afrika, Süd- und Nordamerika. Mitte Mai 2013 kehrten beide radfahrend wieder in die Heimat Ostfriesland zurück.
 

Von Beruf sind Simone und Daniel Biobauern. Erst die Reise, dann der Hof – so war der Plan. Nach 23.736 km auf dem Fahrrad durch verschiedenste Klimazonen & Landschaften, 55 Platten & anderen Schwierigkeiten, 19 Sprachen & vielen prägenden Begegnungen mit den Menschen und der Landwirtschaft unterschiedlichster Kulturen Nun wird nach einem Hof zum Einsteigen gesucht.

 
Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend voller Fotos und Erzählungen und lassen Sie sich mitnehmen auf die abenteuerliche Reise!

 

Die nächsten Termine:

Fr. 7. März 2014 um 19:30 Uhr


ADFC Wiesmoor
Gaststätte Torfkrug
Wiesmoor


Di. 11. März 2014 um 19:00 Uhr

VHS Wilhelmshaven
Hans Beutz Haus
Virchowstr. 29
Wilhelmshaven

(Der Eintritt beträgt jew. 5,-€)

 

www.crazyfarmersonbicycles.jimdo.com

]]>
news-1389 Fri, 28 Feb 2014 17:57:00 +0100 „Davongefahren“ Workshop und Vortrag (07.-09.03.2014 Herborn) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/davongefahren-workshop-und-vortrag-07-09032014-herborn/ Vom 07. bis 09. März 2014 veranstaltet die Firma Schneider Sports OHG aus Herborn ein Wochenende zum Start in den Frühling. Die Firmenleitung hat Tilmann Waldthaler eingeladen während diesem Wochenende Workshops und einen Vortrag „Davongefahren“ zu präsentieren. Für alle Freunde, Kunden und Besucher von Schneider Sports wird Tilmann die besten Geschichten und schönsten Bilder seiner Lebensgeschichte mit dem Fahrrad erzählen und an Hand von Bildern und Videos zeigen.

 

www.tilmann.com


Alle Infos und Karten gibt’s bei:

Schneider Sports OHG
Konrad Adenauer Straße 64

35745-Herborn
Tel. 02772-5728-0
info@schneider-sports.de
www.schneider-sports.de

 

Fr. 07. März 2014

Multivisonsschau 20.00 Uhr Gemeindezentrum FeG, neben dem Geschäft.

Einlass ab 19.00 Uhr

Sa. 08. März 2014

Workshops rund ums Radreisen mit Tilmann tagsüber im Geschäft.

von 9.00 bis 16.00 Uhr


So. 09. März 2014

Fahrrad-Informations-Tag, Messe rund ums Rad in der Konferenzhalle Herborn, Kaiserstraße, Workshops und Tips von Tilmann Waldthaler.

von 11.00 bis 17.00 Uhr

]]>
news-1399 Thu, 27 Feb 2014 10:27:00 +0100 Vortrag bei der GoExpo Bikeshow 2014 (Helsinki) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortrag-bei-der-goexpo-bikeshow-2014-helsinki/ Auf der Fillari Messebühne der GoExpo 2014 in Helsinki (Finnland) wird der Reiseradler Heikki über seine Fahrradtour, während des Sommers 2013, berichten. 

Heikki pedalierte durch die damals noch ruhige Ukraine an den Bosporus (er traf dort ein als die Menschen am Taksim-Platz/Gezi Park in Istanbu in Bewegung waren). Von da ging es weiter in den Süden nach Griechenland und dann Richtung Norden - auf die Inseln (Großbritanien und Irland) und zurück nach Finnland.

Während der beiden Sommertouren 2012/2013 legte Heikki ca. 35.000km mit seinem Fahrrad zurück.

Mit vielen Bildern und Geschichten über Land und Leute, sowie Erlebnisse können die Besucher gemeinsam mit Heikki die Route nochmal abfahren.

Vor und nach der Präsentation wird Heikki am Messestand 6H72 von Pyörähuolto.com sein und weitere Fragen zur Tour und seiner Ausrüstung beantworten. Dieser Stand ist unweit der Fillari Bühne.

Seine Präsentationen sind:
Fillari Bühne

Freitag/Samstag/Sonntag (07. -09. März 2014)
täglich um 14.30 Uhr.

 

Weitere Infos unter:

www.bikestation.fi

 

GO EXPO 2014

]]>
news-1392 Tue, 11 Feb 2014 10:49:00 +0100 Berlin 2 Shanghai - Vortrag im "Radlager" (12.02.2014 Köln) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/berlin-2-shanghai-vortrag-im-radlager-12022014-koeln/ Vortrag Radladen "Radlager"

Sechzigstraße 6

50733 Köln

12. Februar 2014 (20:00 - 22:00 Uhr)

 

Das Buch 'Mit dem Fahrrad von Deutschland nach China'  ist seit einigen Tagen auf der Spiegel Bestseller-Liste (Platz #32). Mittlerweile wird die 5. Auflage mit mehr als 10.000 verkauften Büchern innerhalb von 4 Monaten aufgelegt.


An ihrem 30. Geburtstag, einem verregneten 6. April im Jahr 2012, machen sich die beiden eineiigen Zwillinge Paul und Hansen Hoepner auf den Weg zu der bislang längsten Radtour ihres Lebens. Nicht nach Ungarn, nicht nach Polen, nicht nach Italien oder zum Polarkreis, wie auf ihren Touren zuvor. Nein, diesmal soll das Ziel so richtig weit weg sein und so geht von Berlin aus auf dem längsten und abwechslungsreichsten Landweg gen Osten, nach Shanghai.
13.600 Kilometer im Sattel und nur sieben Monate Zeit. Die Reise führt die beiden durch Polen und Russland, durch die Hitze und Einöde der kasachischen Steppe, die bizarr-schönen Landschaften von Kirgistan, die für ihre Sandstürme bekannte Taklamakan Wüste, durch den Himalaya auf bis zu 5.200 m hohe Pässe um schließlich nach 13.600 Kilometern quer durch China in der Millionen-Metropole Shanghai anzukommen.
So ähnlich sich die beiden auch sehen, so unterschiedliche Charaktere haben sie: Paul will nichts dem Zufall überlassen, Hansen ist der draufgängerische Abenteurer. Auf ihrem mutigen und unvergesslichen Roadtrip lernen sich die Brüder selbst und den anderen ganz neu kennen.

 

Weitere Veranstaltungstermine und Informationen: www.zweinachshanghai.de/veranstaltungenlesungen

]]>
news-1391 Mon, 10 Feb 2014 14:22:00 +0100 Dr. Unni Karunakara - cycle for MSF (Médecins Sans Frontières) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/dr-unni-karunakara-cycle-for-msf-medecins-sans-frontieres/ Nach über 5.600 Kilometern in 112 Tagen mit dem Fahrrad, ist Dr. Unni Karunakara nun fast am Ziel der humanitären Reise quer durch Indien angekommen.

Unterstützt wird dieses Projekt von Schindelhauer Bikes, der Rohloff AG sowie zahlreichen Partnern aus der Fahrradbranche.

 

Zusammen mit den Partnern BROOKS, ABUS, Gates Carbon Drive, SON Schmidt Original Nabendynamo, Continental und Tubus wurde ein Fahrrad aufgebaut, das Dr. Unni Karunakara auf seiner Tour bis nach Kerala im Süden des Landes begleitet.

 

www.cycleformsf.in/unnicycles

]]>
news-1379 Sat, 25 Jan 2014 11:42:00 +0100 BIKE EXPO Kassel 02. Feb. 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-expo-kassel-02-feb-2014/ Die Messe BIKE EXPO KASSEL ist die größte Fahrradmesse in Nordhessen.
Auf ca. 2.000 m² Ausstellungsfläche präsentieren die nordhessischen Fahrradfachhändler ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Fahrrad.

 

Zum Angebotsspektrum gehören dabei aktuelle Fahrradkollektionen vieler Hersteller, sowie Fahrradzubehör und Funktionsbekleidung.
Zahlreiche Workshops, verschiedene Vorträge zu Fahrradreisen und Produktbesprechungen runden das Angebot der KASSELER BIKE EXPO ab.

 

Infos zu Rohloff Produkten bekommen Sie bei folgenden Fachhändlern:

Link zur website: www.bike-expo-kassel.de

]]>
news-1383 Mon, 20 Jan 2014 09:16:00 +0100 Reiserad-Test (RADtouren Heft1/14) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/reiserad-test-radtouren-heft114/ Das Magazin RADtouren urteilt (im Heft 1/14) wie folgt ...

Wie gut sind aktuelle Reiseräder aus Stahl? In dem großen Test stellen sich Modelle von rund 1.200 bis über 4.000 Euro dem Urteil. Wie groß die Unterschiede sind, und was welches Rad am besten kann, das lesen Sie im Heft 1/14 ...

 

www.radtouren-magazin.com

 

 

www.rennstahl-bikes.com

Falkenjagd:Rennstahl Rohloff

 

www.velotraum.de

Cross CrMo EX

 

www.norwid.de

Skargarrak

 

www.rotorbikes.com

Amundsen

 

www.simpel-ch.de

Frischluft 14

 

www.velo-de-ville.de

Premium R 650

 

www.guylaine.de

TVR 1200 R

 

 

Quelle: Radtouren-Magazin.com

Fotos: Gleitsmann

]]>
news-1385 Fri, 17 Jan 2014 10:37:00 +0100 6. EuropaCup der Zweiradmechaniker 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/6-europacup-der-zweiradmechaniker-2014/ 10. Januar 2014 (Frankfurt/Main)

Schrauben, was das Zeug hält...

Der 6. Europa-Cup der Zweiradberufe wurde von der Zweiradmechaniker-Landesinnung Hessen organisiert.

Die Spezialisten sind alle Anfang bis Mitte 20 und die besten Nachwuchskräfte aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Die Deutschen hatten bereits Landes- und Bundeswettbewerbe gewonnen. Erstmalig sollte als besondere Herausfordereung von jedem Teilnehmer ein Fahrrad von Kettenschaltung auf Nabenschaltung umgebaut werden. Rohloff stiftete die dafür benötigten 14-Gang-Getriebenabenschaltungen.

 

Ergebnisse der Fachrichtung Fahrradtechnik:
1. Platz Sebastian Risch (Deutschland)
2. Platz Andrej Sopushek (Tschechien)
3. Platz Irene Moser (Schweiz)

 

 

In diesem Jahr fand die Siegerehrung in keinem geringeren Raum statt, als dem Kaisersaal des Frankfurter Römer. Man stellte damit die Teilnehmer mit ihren Delegationen in die Jahrhunderte lange Reihe der Ehrengäste der Stadt Frankfurt.

 

Im Jahr 2015 wird, nach Beschluss der EuropaCup-Kommission, die Austragung in Wien (A) stattfinden.

 

www.mittelhessen.de

www.zweiradberufe.de

www.hr-online.de

Hessenschau vom 10.1.2014 - Minute 20:38

 

Quelle: www.mittelhessen.de

Foto: D. Reinhardt | Foto: dpa

 

]]>
news-1384 Thu, 16 Jan 2014 17:15:00 +0100 Das Titan Reiserad: ein Exot unter Exoten ... http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-titan-reiserad-ein-exot-unter-exoten/ ...aber die Investition wert!

Titan-Reiseräder haben eine wachsende Fangemeinde – wachsend wohl auch deshalb, weil der Rahmen bei richtiger Verarbeitung ein Leben lang halten kann und ohne aufwendige Pflege auch ein Leben lang gut aussehen kann. Viele, die einmal ein Titanrad besaßen, wechseln nicht mehr so schnell. Hier zeigt RADtouren, wo Liebhaber des Werkstoffes noch fündig werden können.

 

www.idworx-bikes.de

www.salsa-cycles-com

www.vannicholas.com

www.rewelbikes.com

www.falkenjagd-bikes.com

 

Quelle: www.radtouren-magazin.com (Jan Gathmann)

Fotos: Hersteller

 

 

 

]]>
news-1378 Thu, 09 Jan 2014 23:55:00 +0100 Mit vier Kindern auf Fahrrädern um die Welt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-vier-kindern-auf-fahrraedern-um-die-welt/ „Ihr spinnt!“, diese Reaktion hörte Martin Glauer oft, wenn er von seinem Traum, einer Fahrrad-Weltreise mit der ganzen Familie, erzählte. Glauer hat seinen Traum gelebt und allen Skeptikern bewiesen: Es geht!

Die Vision war es, eine angenehme und kinderfreundliche Reise zu realisieren und dabei schon in jungen Jahren die Leidenschaft und Neugier für andere Kulturen zu wecken sowie die Offenheit der Kinder zu fördern. Im Jahr 2011 startete das britisch-deutsche Paar mit vier Kindern auf eine Reise mit dem Fahrrad um die Welt, auf welcher es nicht um die Anzahl der Kilometer pro Tag ging, sondern um das Erleben unterschiedlichster Kulturen. Die Familie kehrte nach 14 Monaten wieder nach Deutschland zurück und bereitet sich bereits auf neue Abenteuer vor.

Mehr Infos über die Familie: www.globalmobilefamily.com


Quelle: DB mobil

]]>
news-1377 Wed, 08 Jan 2014 18:12:00 +0100 16. Thüringer "Weltsichten" Diafestival vom 31.01-02.02.2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/16-thueringer-weltsichten-diafestival-vom-3101-02022014/ Vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2014 findet wieder das Thüringer "Weltsichten" Diafestival in der Stadthalle Bad Blankenburg statt. Es wartet ein einmaliges Programm mit erstklassigen Referenten, alten Bekannten, Foto-Ausstellungen, Workshops, Messe- und Info-Ständen, zahlreichen Outdooraktivitäten und vielen Überraschungen! Im Sonderprogramm „Vorträge hinter´m Vorhang“ gibt es wieder Live-Vorträge mit besonderem Flair zu erleben.

Es wird wieder das traditionelle Wintercamping zu erleben sein und bei der legendären Aftershow-Party im Festzelt heizen mal wieder didiplay die Stimmung an! Die Übernachtung beim Wintercamping ist kostenfrei und es erwartet die Teilnehmer eine Sonderaktion auf der Anreise zur Stadthalle im Städtedreieck Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg!

Mehr Infos unter: www.weltsichten.de

]]>
news-1416 Thu, 19 Dec 2013 11:41:00 +0100 "Komm, wir radeln bis ans Ende der Welt!" http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/komm-wir-radeln-bis-ans-ende-der-welt/ "Komm, wir radeln bis ans Ende der Welt"...entschieden sich die Münchener Ärzte Isabel Ritz und Uwe Ellger eines Tages und ihr fernes Ziel hieß: Singapur!

 

Für diese abenteuerliche Reise nahmen sich die beiden eine Auszeit von knapp einem Jahr. Sie durchquerten 21 Länder, darunter den Libanon, Syrien, den Iran und etliche weitere Länder der legendären Seidenstraße. Glühende Wüsten, Dschungel, unzählige hohe und höchste Pässe, atemberaubende Landschaften und reißende Flüsse ließen Sie hinter sich. Dem Mekong folgten sie von der Quelle in Tibet bis zur Mündung in Vietnam, standen auf der südlichsten Spitze des asiatischen Kontinents und erreichten nach exakt 365 Tagen Singapur!

 

Als sie schließlich nach einem Jahr zurück in München sind, haben sie nicht nur traumhaft schöne Bilder und Filmclips mitgebracht, sondern können auch viel von der unbeschreiblichen Gastfreundschaft der Menschen erzählen, denen sie  auf ihrer Reise begegnet sind.

 

Weitere Informationen unter: www.velo-traumreise.de

Link zum Bericht


Aktuelle Termine:

14.01.2014: VHS in Ismaning
Bilder vom letzten Teil unserer Reise. Von China bis Singapur.

 

09.02.2014: VHS im Gasteig in München
Der Film. "So weit die Räder rollen..."

 

14.02.2014: ADFC in Regensburg
Der Film. "So weit die Räder rollen..."

]]>
news-1415 Wed, 18 Dec 2013 12:31:00 +0100 Peter Smolka erreicht Indien und sammelt fleißig für „Ärzte ohne Grenzen“ http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/peter-smolka-erreicht-indien-und-sammelt-fleissig-fuer-aerzte-ohne-grenzen/ Nach mehr als einem halben Jahr erreicht Peter Smolka Indien und wird voraussichtlich auch dort sein ganz eigenes Weihnachtsfest feiern.

 

Peter startete mit sechs weiteren Fahrern kurz vor Ostern in Erlangen, um gemeinsam mit dem Fahrrad  nach Wladimir (Russland) zu fahren, um anschließend allein eine weitere „Weltumradlung“ zu starten. Dabei möchte Peter Smolka auch alle Partnerstädte der Stadt Erlangen besuchen und jeweils einen Grußbrief des Erlanger Oberbürgermeisters übergeben.

 

Die letzten Monate führten ihn durch das Baltikum und durch Russland bis nach Kasachstan. Anschließend verlief seine Route durch die Uigurische Provinz in China, über Teile des Himalayas bis nach Indien, wo er sich gerade im Bundesstaat Maharashtra aufhält.

 

Doch Peter fährt nicht nur für sein eigenes Vergnügen, sondern sammelt durch „Etappenpaten“ auch Geld für den Ärzte ohne Grenzen e.V. Mit einer Spende wird man automatisch Etappenpate, die Höhe der Spende bestimmt die Länge des Abschnitts. So werden 20 Cent als einen gefahrenen Kilometer gerechnet. So ist man bereits mit einer Spende von 20€ ein Etappenpate über 100 Kilometer.

 

Weitere Informationen:

www.tour-de-friends.de

 

Wir wünschen Peter Smolka alles Gute und hoffen weiterhin auf eine rege Spendenbereitschaft.

]]>
news-1413 Tue, 17 Dec 2013 18:21:00 +0100 Das Dahon MU Rohloff Sport mit verbesserter Funktionalität http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-dahon-mu-rohloff-sport-mit-verbesserter-funktionalitaet/ Es ist wieder Zeit für den in rot gekleideteten Mann, welcher durch den Schornstein kommt und einen Rucksack voller Geschenke mitbringt. Leider dürfen diese nicht zu sperrig sein, damit sie nicht im Schornstein stecken bleiben. Diesem Problem hat sich Dahon angenommen und baut seit dem Jahr 1982 moderne Falträder für den Stadt- und Sportgebrauch.  

Mit der Einführung des Dahon Faltfahrrades, dem Prototypen für die meisten modernen Faltfahrräder der heutigen Zeit, löste Dahon 1982 eine eigentliche Faltfahrradrevolution aus. Heute wird Dahon weltweit als führende Faltfahrradmarke anerkannt.

 

Aufbauend auf Innovation und ständiger technologischer Weiterentwicklung kreiert Dahon seit mittlerweile drei Jahrzehnten hochwertige Qualitätsfalträder für Menschen, die ihren aktiven Lebensstil mit Umweltbewusstsein verbinden.

 

Das Modell Mu Rohloff Sport ist  mit einem schnellen und kompakten 451mm Reifen ausgestattet und führt die Riege der Hochleistungsräder an. Es verfügt über Dahons Top-Ausstattungspaket und besitzt einen leichten Dalloy Rahmen mit einer komplett intern verstauten Kabelführung. Das Rad ist mit hydraulischen Magura MT6 Scheibenbremsen sowie der Rohloff SPEEDHUB 14-Gang Nabenschaltung ausgestattet. Außerdem verfügt es über ergonmisch geformte Handgriffe, einen Hochleistungssattel und eine einfach verstellbare Lenkerstange. Optional kann das Rad mit Gates Carbondrive Riemenantrieb bestellt werden.

 

Weitere Informationen unter:

www.dahon.com

 

]]>
news-1412 Thu, 12 Dec 2013 14:59:00 +0100 Vortag: ReiseZeit - Weltweit unterwegs (1990-2013) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/vortag-reisezeit-weltweit-unterwegs-1990-2013/ Oliver Schmidt vom Petersberg in Sachsen-Anhalt und Elena Poddubnaya aus Kamtschatka reisen seit vielen Jahren auf ihren stählernen Rotoren und ihrer Rohloff SPEEDHUB 500/14 durch die Welt. Sie bereisten Transasien und Sibirien, überquerten die höchsten Gebirge und Straßen der Welt und umrundeten den nördlichen Polarkreis.

Dabei avancierten Sie zu den "Kälteforschern" in der Fahrradbranche, da ihre Fahrräder mehrfach in arktischen Regionen zum Einsatz kamen und dabei interessante Erkenntnisse gewonnen werden konnte.

Seit 1990 haben sie über 260000 Kilometer mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit dem Kajak in über fünfzig verschiedenen Ländern zurückgelegt. Ende Dezember 2013 starten sie mit ihren Kindern ein neues Reiseabenteuer, welches die Familie für einige Jahre um den pazifischen Feuerring führen wird.

 

Doch bevor es auf die Reise geht, zeigen Sie erstmalig in dem Vortrag "ReiseZeit" einen Bilderquerschnitt über die Höhepunkte der letzten Reisejahre.

 

1. Termin: 18.12.2013
Rotorbikes Leipzig, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig
Beginn: 19.00 Uhr

2. Termin: 19.12.2013
Beletage/ComCenter, Willy-Brandt-Str. 57, 06110 Halle/Saale
Beginn: 19.00 Uhr

 

Weitere Infos auch unter: www.terracirca.de

]]>
news-1411 Wed, 04 Dec 2013 12:52:00 +0100 Betriebsurlaub Rohloff AG Weihnachten 2013/Neujahr 2014 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-rohloff-ag-weihnachten-2013neujahr-2014/
Wir haben vom 19.12.2013 bis einschließlich 01.01.2014 Betriebsurlaub.

In dieser Zeit können wir keine Bestellungen ausführen und E-Mails beantworten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Weihnachtszeit und ein frohes, neues Jahr. 

Ihr Rohloff Service Team 

]]>
news-1410 Wed, 04 Dec 2013 11:52:00 +0100 Geschenkidee zu Weihnachten http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/geschenkidee-zu-weihnachten/ Machen Sie sich selbst oder einem radfahrbegeisterten Mitmenschen eine Freude mit unserem Buch ‘Rohloff Geschichten’, vielleicht schon zu Weihnachten.
Sehr geehrte Speedhub-Freunde,

rund 190.000 Rohloff SPEEDHUB 500/14 Getriebenaben befahren mittlerweile die Straßen dieser Welt. Sie oder Ihre Familie haben sich für unsere 14-Gang Getriebenabenschaltung ‘Made in Germany’ entschieden oder spielen mit dem Gedanken. Damit tragen Sie zum Erfolg unserer Firma bei.

 

Wir möchten uns herzlich dafür bei Ihnen bedanken.

Wenn Sie mehr über die Geschichte der Rohloff AG und die Technik der 14-Gang Getriebenabenschaltung erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen das 256 Seiten starke und reichhaltig bebilderte Buch ‘Rohloff Geschichten’. Als Schwerpunkt des Buches finden Sie 70 unterhaltsame Kurzgeschichten von Fahrern unserer Nabe und deren Erlebnissen während 60.000 bis 143.000 gefahrenen Kilometern sowie besondere sportliche Erfolge und Rekorde. Abgerundet ist das Ganze mit amüsanten, zum Teil kuriosen Geschichten aus unserem technischen Service.

 

‘Rohloff Geschichten’ können Sie für 15,- Euro bestellen, ein ideales Weihnachtsgeschenk.

 

  • bei Ihrem Buchhändler oder im Internet bei Amazon
  • in deutsch ‘Rohloff Geschichten’ unter ISBN 978-3-00-028542-4
  • in englisch ‘Rohloff Stories’ unter ISBN 978-3-00-031899-3
  • bei Ihrem Fahrradhändler (Art.Nr.: Rohloff Geschichten #6161/Rohloff Stories #6162)
  • und unter shop.rohloff.de

]]>
news-1407 Fri, 01 Nov 2013 10:00:00 +0100 Schindelhauer Bikes und Rohloff unterstützen Hilfsprojekt in Indien http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/schindelhauer-bikes-und-rohloff-unterstuetzen-hilfsprojekt-in-indien/ Nach Monaten der Vorbereitung ist Dr. Unni Karunakara, vor kurzem noch Präsident der internationalen Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, aufgebrochen, um als humanitärer Botschafter 5.000 Kilometer mit dem Fahrrad quer durch Indien zu reisen. Unterstützt wird dieses Projekt von Schindelhauer Bikes, der Rohloff AG sowie zahlreichen Partnern aus der Fahrradbranche.

 

Zusammen mit den Partnern BROOKS, ABUS, Gates Carbon Drive, SON Schmidt Original Nabendynamo, Continental und Tubus wurde ein Fahrrad aufgebaut, das Dr. Unni Karunakara auf seiner Tour bis nach Kerala im Süden des Landes begleiten wird.

 

www.cycleformsf.in

 

weitere Informationen unter: www.velobiz.de

 

Textquelle: velobiz.de

]]>
news-1406 Mon, 28 Oct 2013 08:07:00 +0100 Radtouren: Test R+M Intercontinental und Utopia Silbermöwe http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radtouren-test-r-m-intercontinental-und-utopia-silbermoewe/ Intercontinental von riese und müller

Die Zeitschrift Radtouren beschreibt das R+M Intercontinental mit folgenden einleitenden Sätzen: „Dieses Rad fordert seinen Besitzer förmlich dazu auf, es mit einer möglichst kompletten Langzeit-Radtour-Camping-Ausrüstung zu beladen und zu starten. Unter den Rädern der Feldweg, über dem Radler der Himmel. Der Weg ist das Ziel, die Rückkehr ungewiss.“ Das Urteil ist unter folgenden Link nachzulesen.

 

Testbericht: www.radtouren.de/intercontinental

Herstellerinformationen unter: www.r-m.de

 

 

Utopia Silbermöwe mit Rohloff Speedhub

"Die Utopia SilberMöwe ist seit 23 Jahren ein Klassiker unter den Reiserädern. Das Alter steht dem Rad gut zu Gesicht, denn die in diesem Zeitraum entwickelte Lebenserfahrung der Utopia-Spezialisten merkt man der Ausstattung sofort an. An dem Testrad der Redaktion, eine SilberMöwe 14-G, Rohloff, ist so ziemlich alles verbaut, wovon ein eingefleischter Reiseradler und Randonneurfan in dieser Kombination bislang nur zu träumen wagte.“ So beschreibt Radtouren das Utopia Silbermöwe. Unter folgenden Link ist der komplette Testbericht zu lesen.

 

Testbericht: www.radtouren/silbermöwe

Herstellerinformationen: www.utopia-velo.de

 

Quelle/ Bilderquelle: Radtouren (c) Cornelia Auschra

]]>
news-1404 Fri, 11 Oct 2013 12:31:00 +0200 Buchvorstellung auf der Frankfurter Buchmesse http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/buchvorstellung-auf-der-frankfurter-buchmesse/ Am Sonntag den 13.10.13 von 10:00 bis 11:00 Uhr stellen Denis und Tanja Katzer auf der Frankfurter Buchmesse ihr neues Buch “Wilde Freiheit – Teil 1” vor. Die Bühne befindet sich im Self-Publishing-Areal Halle 3.1 G65. An diesem Tag darf jeder die Buchmesse besuchen und hat die Möglichkeit dem Live-Interview zuzusehen.

Ab diesem Wochenende ist das neue Buch “Wilde Freiheit Teil 1” von Denis und Tanja Katzer im Handel erhältlich. Es umfasst 428 Seiten und ist bislang das größte Buchprojekt, welches die beiden dokumentiert und verfasst haben.

Neben der Buchvorstellung, die in Form eines Interviews präsentiert wird, stellen die beiden ihre neusten Bilder ihrer Mongolei Expedition vor.

weitere Infos unter: www.denis-katzer.com

]]>
news-1347 Fri, 20 Sep 2013 16:54:00 +0200 Mit dem Rad von Perth nach Sydney für „Tibets Kinder im Exil“ http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-dem-rad-von-perth-nach-sydney-fuer-tibets-kinder-im-exil/ Florian Müller befindet sich gerade in der Wüste Australiens und fährt täglich mehrere hundert Kilometer mit dem Rad. Mit jedem gefahrenen Kilometer kommt ein Euro dem Verein „Tibets Kinder im Exil“ zu Gute, wovon Schul- und Ausbildungsprojekte in Dharamsala/ Indien, dem Sitz der tibetischen Exilregierung finanziert werden.

Doch die Tour von Perth nach Sydney ist nur der Anfang seiner Reise und nur ein Teil des Spendenprojektes. Die nächsten drei Jahre wird Florian Müller unterwegs sein um auf unterschiedlichste Art und Weise Spendengelder (pro zurückgelegten Kilometer) zu sammeln. So wird er mehrere hundert Kilometer durch Neuseeland wandern, mit dem Boot auf dem Mekong durch Kambodscha fahren, in Nepal Bergsteigen und auf Skiern durch Kanada wandern. Rohloff unterstützt dabei seine Radprojekte, damit er ohne Schaltprobleme diese absolvieren kann.

Dabei beschreibt Florian alles in seinem „Adventure Earth Pro“ Blog und berichtet mit vielen Impressionen auf Facebook von seinen Erlebnissen.

weitere Infos unter:

 

Blog: http://adventureearthpro.blogspot.de

Facebook: AdventureEarthPro

Verein: http://www.tibets-kinder-im-exil.de

]]>
news-1345 Wed, 11 Sep 2013 17:52:00 +0200 Neuer ROTORBIKES Online-Konfigurator http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neuer-rotorbikes-online-konfigurator/ Die Firma ROTORBIKES setzt schon seit über 10 Jahren auf das Custom-Made Prinzip und baut nach individuellem Kundenwunsch das passende Fahrrad auf. Mit dem neuem Online-Konfigurator kann nun der Kunde sein ganz persönliches Fahrrad zusammenstellen. Dieser Konfigurator bietet eine große Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten. Von der individuellen Farbwahl bis hin zum Schnellspanner kann der Kunde alles auswählen. Eine gute Übersichtlichkeit und eine einfache Struktur erleichtern denn Entscheidungsprozess.

 

Neben der individuellen Konfiguration kann man das "eigene" Bike auch über Facebook und Twitter teilen.

 

Weitere Infos unter: www.rotorbikes.com

 

-> Zum Online-Konfigurator

]]>
news-1336 Fri, 06 Sep 2013 22:22:00 +0200 Zwei Biobauern auf Fahrradweltreise, Vortrag am 10. September Halte bei Papenburg http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/zwei-biobauern-auf-fahrradweltreise-vortrag-am-10-september-halte-bei-papenburg/ Zwei Biobauern auf Fahrradweltreise! In drei Jahren durch vier Kontinente!

Im Juli 2010 starteten Simone Schmitz & Daniel Schewe mit dem Fahrrad ihre Tour. Von Beruf aus sind die beiden Biobauern. Während ihrer drei jährigen Weltreise radelten sie durch Osteuropa, Afrika und über Südamerika bis in die USA. Nach 23.736km auf dem Fahrrad, 55 Platten, 19 Sprachen und vielen prägenden Erlebnissen sind sie nun seit dem 19. Mai 2013 am Tag 1046 der Reise in die Heimat zurück gekehrt. Freuen Sie sich auf einen Abend voller Fotos und Erzählungen der abenteuerlichen Reise.


Termin: 10. September, 2013
Ort: Im Reiterhorst in Halte
Halte 6, Weener - Halte
Mehr Infos unter: www.crazyfarmersonbicycles.jimdo.com

]]>
news-1343 Wed, 04 Sep 2013 18:54:00 +0200 Rohloff unterstützt das Projekt „CARGO – Symphony“ beim Streetlife Festival in München http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-unterstuetzt-das-projekt-cargo-symphony-beim-streetlife-festival-in-muenchen/ Das Streetlife Festival ist Münchens größtes Straßenfest. An zwei Wochenenden im Jahr werden die Ludwig- und Leopoldstraße zu Deutschlands längster autofreien Informations- und Flaniermeile. Wo sonst Blechlawinen das Bild dieser Straße prägen, erleben jährlich bis zu 600.000 Besucher zwei Mal pro Jahr im Juni und im September das Streetlife-Festival mit Anregungen aus unterschiedlichen Kontexten. Es zeigt ein verdichtetes Schaubild aktueller Positionen und Trends zum umweltbewussten Leben in der Stadt.

Die Rohloff AG unterstützt die Lastenradbühne des Streetlife Festival mit zwei Rohloff SPEEDHUB 500/14. Die Lastenradbühne soll Transportlösungen zeigen, bei welchen gänzlich auf das Auto verzichtet werden kann. Der Höhepunkt ist der Transport eines Konzertflügels mit der mobilen Bühne. Während des Transportes wird dieser Flügel selbstverständlich von Musikern gespielt.

Mehr Infos unter: www.streetlife-festival.de

]]>
news-1338 Fri, 19 Jul 2013 20:10:00 +0200 Das Buch „Zwei nach Shanghai“ erscheint am 17. September http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-buch-zwei-nach-shanghai-erscheint-am-17-september/ Die eineiigen Zwillinge Hansen Hoepner und Paul Hoepner erreichten im Oktober 2012 nach einer halbjährigen Reise mit ihren Fahrrädern die Stadt Shanghai. Ein knappes Jahr später erscheint das Buch beim Piper Verlag zu dieser einzigartigen Reise, in dem die Erlebnisse  und Eindrücke detailliert nachzulesen sind. Doch schon jetzt kann ein Buch vorbestellt werden.

Weitere Infos auch unter: www.berlin2shanghai.com/

Bildergalerie: www.berlin2shanghai.com/galerie/

Buchbestellung bei: www.piper.de 


Buchbeschreibung:

Reisegefährten, beste Freunde und eineiige Zwillinge:
Ein Zelt, Isomatten und zwei Fahrräder – mehr brauchen Paul und Hansen nicht, um von Berlin nach Shanghai zu radeln. Es wird die Fahrt ihres Lebens, mit Momenten des größten Glücks, aber auch anscheinend ausweglosen Situationen: An der russischen Grenze entgehen sie ganz knapp ihrer Verhaftung, und das schillernde Nachtleben Moskaus zieht sie in ihren Bann. In Kasachstan fliehen sie vor üblen Raufbolden, und nur die Hilfsbereitschaft der Kirgisen kann das vorzeitige Ende ihrer Reise abwenden. China wartet mit Sandstürmen und unheimlichen Polizeibeamten auf, und in einer Jurte im Himalaja werden sie eingeladen, für immer zu bleiben. Ein mutiges und unvergessliches Abenteuer, bei dem der beste Freund nie von der Seite weicht.

]]>
news-1329 Wed, 05 Jun 2013 12:49:00 +0200 Bruce umrundet die Welt: das Buch zur Tour nun bei Amazon bestellbar http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bruce-umrundet-die-welt-das-buch-zur-tour-nun-bei-amazon-bestellbar/ Vor mehr als einem Monat haben wir mit der News „Bruce umrundet die Welt“ einen kurzen Einblick in die Eindrücke des 26- jährigen Tom Bruce aus Peckforton (UK) während seiner Weltumrundung gegeben. Nun hat Bruce ein Buch von seiner Reise veröffentlicht, welches nun bei Amazon bestellbar ist. In diesem sind detaillierte Reisebeschreibungen und ganz persönliche Eindrücke über Begegnungen und Kulturen während seiner Radtour nachzulesen.

Weitere Informationen unter: www.tombrucecycling.com

Das Buch kann bei Amazon bestellt werden ->Link zum Buch       

]]>
news-1326 Fri, 24 May 2013 08:22:00 +0200 Der finnische Light-Bikepacking-Fahrer Heikki Siivari ist wieder unterwegs http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/der-finnische-light-bikepacking-fahrer-heikki-siivari-ist-wieder-unterwegs/ Heikki hat gestern seine diesjährige Fahrradtour begonnen. Er hat Ikaalinen (im Süd-Westen Finnlands) in Richtung Tallinn verlassen. Wenn sich seine Reisepläne erfüllen sollten, dann wird er bis Anfang September zwischen 15.000 und 25.000 km geradelt sein.

Die genaue Strecke hängt u.a. vom Wetter und anderen äußeren Einflüssen ab. Seine aktuelle Planung führt ihn durch das Baltikum, Osteuropa über den Balkan an den Bosporus. Von dort aus geht es durch die Anrainerstaaten der Adria entlang nach Frankreich. Der Sprung ins Vereinigte Königreich und Irland erfolgt per Fähre. Weiter führt die Route mit dem Schiff nach Island. Anschließend wird die Fähre nach Norwegen genommen, um dann über Lappland nach Hause - Ikaalinen - zu fahren. Falls er bis Frankreich gut in der Zeit liegt, ist ein Abstecher nach Spanien (evtl. auch Marokko) vorgesehen.

Heikki Siivari ist Student und ein finnischer Ausnahmesportler, der bereits mit seinen Fahrradtouren 2011 und 2012 für Aufmerksamkeit gesorgt hatte.

Heikki wird bei seiner Reise von der Firma Rohloff und der Bikestation in Finnland unterstützt.

Link zu den Fotoalben
Link zu seinen Berichten
Den Link "über Heikki" 

]]>
news-1314 Mon, 06 May 2013 12:42:00 +0200 Die Hinterländer Mountainbiker im hr-fernsehen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-hinterlaender-mountainbiker-im-hr-fernsehen/ In der ARD-Mediathek ist derzeit eine Sendung über die Hinterländer Mountainbiker zu finden. Das Team hat schon viele Länder der Erde bereist und fährt schon seit Jahren mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14.

 

-> zur ARD-Mediathek

 

Inhalt der Sendung:

Spurensuche auf Japanisch - Unterwegs mit hessischen Mountainbikern

Sie wollen hoch hinaus mit ihren Fahrrädern - bis auf den Berg Fuji. Die Hinterländer Mountainbiker haben sich dieses Mal ein asiatisches Ziel in den Kopf gesetzt. Sie wollen hessische Spuren in Japan entdecken und den 3.776 Meter hohen Berg besteigen. Werden sie das schaffen? In Marburg im Japanzentrum fängt ihre Reise an. Hier in der Universität versuchen sie erste Hinweise zu finden auf Hessen, die nach Japan ausgewandert sind. Noch ist ihre Reise in weiter Ferne, doch bald schon finden sie sich im dichten, sehr chaotischen Autoverkehr Nagasikis wieder.In Japans Großstädten sind sie mit ihren Rädern absolute Ausnahme, da müssen sie ganz schön aufpassen. Zeit zum Angsthaben bleibt nicht, denn sie haben für ihre achttägige Reise ein strenges Programm - da ist es schon schlimm genug, dass sie manches Mal Schwierigkeiten haben, den Weg zu finden. Ob Bäcker, Handelsvertreter oder Fotoapparate-Produzent, ihre Suche ist voller Hindernisse - und da ist ja auch noch der Wunsch, mal auf einem Hochhaus zu radeln und den Berg zu besteigen, der leider mit Schnee bedeckt ist und ganz schön hoch. (Quelle: ARD-Mediathek)


Weitere Infos auch unter: www.himobiker.de

]]>
news-1301 Mon, 22 Apr 2013 15:13:00 +0200 Ankunft der Moonbuggy Teilnehmer in den USA http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ankunft-der-moonbuggy-teilnehmer-in-den-usa/ Nach einem 24-Stunden-Trip landeten heute Nacht zwei Teams aus Europa in Huntsville Alabama (USA). Die vom Leipziger Verein -„International Space Education Institute“-  und seinen Partnern geförderten multinationalen Teams aus Deutschland und Russland sind die einzigen Europas, welche das komplizierte Bewerbungsverfahren mit allen technischen, sportlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen bestanden haben.


Sie bereiten sich nun eine Woche in den USA vor, montieren ihre Fahrzeuge und treten am 25. April 2013 gegen 119 internationale Teams an. Es gilt die geschickteste Konstruktion und die Fahrkünste, sowie eine Vielzahl weiterer ethischer Grundwerte eines "High-Perfomance-Teams" auf den Prüfstand zu stellen.


Das NASA Moonbuggy Race feiert vom 25.- 27. April 2013 sein 20. Jubiläum. Seit sieben Jahren nehmen die Teams des "International Space Education Institutes" (ISEI) daran teil. Die Teilnahme internationaler Teams geht auf das Engagement des NASA Wissenschaftlers Prof. Dr. Jesco von Puttkamer zurück. Im Jahre 2010 erreichten die "ISEI-Teams" die Weltmeisterschaft und setzen sich seitdem stark für die Verbreitung des Wettbewerbes in Europa ein.


Das Ziel in diesem Jahr ist nicht das Siegerpodest, sondern den europäischen Gedanken zu verinnerlichen. Die internationale Zusammenarbeit soll die europäischen Teilnehmer in ihrer Persönlichkeit weiterbilden und Ihnen eine Hilfe in ihrem späterem Berufsleben sein. 


Mehr Informationen: www.spaceeducation.de

]]>
news-1298 Thu, 18 Apr 2013 13:54:00 +0200 Nici Spinelli gewinnt „Bike Lovers Contest“ 2013 in Zürich http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nici-spinelli-gewinnt-bike-lovers-contest-2013-in-zuerich/ Mit einem Rahmen in klassischer Muffenbauweise hat Nici Spinelli den „Bike Lovers Contest“ gewonnen. Insgesamt nahmen 13 Teilnehmer an dem Contest für die besten „Handmade in Switzerland“ gefertigten Velos teil. Dieser Wettbewerb wurde bereits zum sechsten Mal ausgetragen.

Nico Spinelli verwandelte den Rahmen, trotz des traditionellen Herstellungsverfahrens, in ein elegantes und zeitgemäßes Velo. Durch die spezielle Lackierung der Muffen und dem Einsatz einer Rohloff Speedhub 500/14 mit einem Gates Antrieb, wird der Kontrast zwischen Eleganz und Moderne verdeutlicht. Die speziellen Detaillösungen, wie beispielsweise die Befestigungsösen für Schutzbleche und für die Lichtanlage, geben dem Rad noch eine besondere Note.

Der zweite Platz, des wichtigsten „Handmade“ Contest in der Schweiz, ging an Robert Stolz, von Fahhradbau Stolz [CH] und den dritten Platz belegte Wim Kolb.

Bilderquelle: www.velozueri.ch
Weitere Informationen: www.velojournal.ch

]]>
news-1295 Thu, 04 Apr 2013 15:07:00 +0200 Reisebericht - Berlin2Shanghai http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/reisebericht-berlin2shanghai/ Paul und Hansen sind beste Freunde, Mitbewohner, und wenn es darauf ankommt auch die ärgsten Gegner. Die beiden sind eineiige Zwillinge, aber eher untypisch. Schon immer haben sie ihr eigenes Süppchen gekocht und lange Zeit in verschiedenen Städten gewohnt. Vor mehreren Jahren haben sie entdeckt, dass sie die besten gemeinsamen Momente vor- hinter oder nebeneinander auf dem Rad erleben.

Im April letzten Jahres haben die beiden ihre Reise nach Shanghai begonnen und nach sechs Monaten das Ziel erreicht. Den Reisebericht zu dieser Tour finden Sie hier -> Reisebericht.


Mehr Informationen unter: www.berlin2shanghai.com

]]>
news-1294 Thu, 28 Mar 2013 11:37:00 +0100 ROHLOFF Goldstaub - Schmuck von Kettenglück http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-goldstaub-schmuck-von-kettenglueck/ Biken lässt die Glückshormone sausen - dieses Hochgefühl auf dem Rad muss man doch auch nach der Ausfahrt im wahrsten Sinne des Wortes weitertragen können?

Dies war der Geburtsmoment von >>Kettenglück<< - schmucke  Unikate vom Bike für Biker!

Die Produkte sind für alle gedacht, die ihre Begeisterung für´s Radfahren auf ungewöhnliche Weise zeigen wollen! Der "Rohstoff" für die Schmuckstückchen kommt entweder nahezu 100% vom Fahrrad - mal reCYCELT, mal neu - oder im Mix mit ausgewählten und von kettengluecklicher Hand zusammengetragenen Materialien wie Filz, Holz, Muscheln, Lava-Perlen. Immer etwas Besonderes!

Kettenglueck-Glanzstücke in limitierter Auflage mit Original ROHLOFF SLT 99 -Aussenlaschen.

Grundidee: (Up-)CYLINGschmuck aus (Re-)CYCLING-Ware

 

Link zum Hersteller Kettenglueck

]]>
news-1293 Fri, 22 Mar 2013 04:01:00 +0100 Nic Handy? Wer ist Nic Handy? http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nic-handy-wer-ist-nic-handy/ Ich bin es. Derzeit lebe ich in einem Auto und fahre jeden Tag mit meinem Moots, welches mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 ausgestattet ist. Ich bin noch immer so begeistert von meinem Bike, welches eine Menge an Aufsehen auf der nordamerikanischen Handmade Bike Show gesorgt hat, durch die Wildnis zu fahren. Ich mache jetzt immer mehr Bike Ausfahrten. Ich fahre ein paar Mal die Woche und versuche dabei so viel wie möglich verstaubte Trails zu fahren und am Wochenende mache ich am liebsten Bikepacking Touren.    

Diesen Juli möchte ich von Denver nach Beckenridge fahren, um an den Breck 100 Mountainbike Rennen teilzunehmen. Von Beckenridge aus starten die Teilnehmer nach Durango auf einem 470 Meilen Snake Trail durch die Landschaft von Colorado. In Durango werden die Teilnehmer ihr Rennen beenden, aber nicht ich. Ich fahre weiter im Renntempo nach Lake Tahoe in Kalifornien fahren, wo ich auch mein Bike Training fortsetzen werde.

Aber für was trainiere ich überhaupt?
Ich trainiere für das Jahr 2014, in dem ich an der Tour Divide teilnehmen möchte, eines der härtesten selbstorganisierten Fahrradrennen der Welt, welches auf 2745 Meilen entlang der Great Divide Mountainbike Route durch die Rocky Mountain von Kanada bis hin zur mexikanischen Grenze führt.  

Nach dem Erfolg des anderen SPEEDHUB Fahrers Oliver Whalley bei der Tour Divide im letzten Jahr, wünscht die Rohloff AG: “Alles Gute, ein sturzfreies Training und viel Erfolg für weitere Wettkämpfe.“
 
Mehr Information über Nic´s Training und seinem Farrhoots Bike findet man unter facebook.com. Über Twitter kann man Nic´s aktuelle Nachrichten verfolgen. 

]]>
news-1290 Mon, 25 Feb 2013 12:30:00 +0100 GoExpo 2013 in Helsinki http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/goexpo-2013-in-helsinki/ Unter dem Dach der GoExpo findet von 8.3. bis 10.3.2013 in Helsinki die bedeutendste Fahrradmesse in Finnland statt.

 

Internationale Hersteller und nationale Importeure präsentieren ihre neuen Produkte und Dienstleistungen für die nun beginnende Saison.

Besuchern bietet die Messe vielfältige Möglichkeiten diese Produkte zu besichtigen, auszuprobieren und teilweise auch käuflich zu erwerben.

Auf dem Bikestation Messestand: 7e59 werden selbstverständlich alle Fragen zu den Produkten und Dienstleistungen beantwortet.

Für Rohloff und Schmidt Interessenten werden wieder Test- und Demoräder mit Rohloff Speedhubs, Schmidt SON Nabendynamos und Edelux Scheinwerfer zu Verfügung stehen.

Weber Interessierte können Bekanntsschaft mit dem leichtesten und flexibelsten Fahrradgepäckanhänger - dem Monoporter - machen.

 

Weitere Infos finden Sie hier:

http://www.bikestation.fi

]]>
news-1288 Mon, 04 Feb 2013 08:30:00 +0100 Mit dem Rad durch Sibirien: Wolfgang Kulow will es wieder wissen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-dem-rad-durch-sibirien-wolfgang-kulow-will-es-wieder-wissen/

Es gibt nicht viele Menschen, die

  • ca. 35 Stunden am Stück schwimmen,
  • über 400 Kilometer laufen oder
  • fast 5000 Kilometer Fahrradfahren.

Wolfgang Kulow aus Lensahn im Kreis Ostholstein zählt dazu. Der 63-Jährige versucht sich immer wieder an seine Grenzen und an die Grenzen des Machbaren heran zu tasten. Nach zahlreichen Ironman-Triathlos auf der ganzen Welt und vielen anderen extremen Sportideen, bricht der Ostholsteiner in den nächsten Tagen nach Sibirien auf. Bei rund Minus 35 Grad Celsius will Kulow den Baikalsee überqueren. Wieder einmal strebt er die Höchstleistung an. Denn innerhalb von 14 Tagen will Kulow, die insgesamt 650 Kilometer mit einem vom Fahrradhersteller Stevens aufgebauten Bike zurücklegen. Das Schalten der 14 Gang Getriebenabenschaltung von Rohloff wird unter diesen extremen Umständen mit einer speziellen Ölmischung realisiert.

 

Ernähren wird sich der Lensahner jeden Tag von einem Tütchen Trockenfutter.
Das wichtigste Equipment sind seine Benzinkocher, mit denen er das Eis zum zubereiten von Wasser und Mahlzeiten täglich auftauen muss. Aus der Tagesration, 160 Gramm Trockenfutter, werden dann 350 Gramm Nahrung. Hinzu kommen nur Speck und Salami. Mit minimalem Gepäck und einem Zelt macht sich Kulow am Wochenende auf den Weg nach Sibirien. Vor seiner Tour will er sich beim Baikalsee-Marathon ersteinmal für seine Tour „aufwärmen“.

Ende März wird er in seiner Heimat Lensahn, hoffentlich mit der nächsten absolvierten Extremleistung, zurückerwartet.

 


zu SAT1 Regional  (vom 31.01.2013) Mit dem Rad durch Sibirien: Wolfgang Kulow will es wieder wissen.

zu Wolfgang Kulow

zu Stevensbikes
zu FahrradExtra

]]>
news-1158 Wed, 30 Jan 2013 12:06:00 +0100 BIKE EXPO am 03. Februar 2013 im Autohaus Hessenkassel http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-expo-am-03-februar-2013-im-autohaus-hessenkassel/ Die Messe BIKE EXPO KASSEL ist die größte Fahrradmesse in Nordhessen.
Auf ca. 2.000 m² Ausstellungsfläche präsentieren die nordhessischen Fahrradfachhändler ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Fahrrad.

 

Zum Angebotsspektrum gehören dabei aktuelle Fahrradkollektionen vieler Hersteller, sowie Fahrradzubehör und Funktionsbekleidung.
Zahlreiche Workshops, verschiedene Vorträge zu Fahrradreisen und Produktbesprechungen runden das Angebot der KASSELER BIKE EXPO ab.

 

Infos zu Rohloff Produkten bekommen Sie bei folgenden Fachhändlern:

Link zur website: www.bike-expo-kassel.de

]]>
news-1231 Fri, 25 Jan 2013 06:05:00 +0100 Mit dem Hollandrad durch die Wildnis http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mit-dem-hollandrad-durch-die-wildnis/ Die endlose Weite Kanadas und die kühle Exotik Alaskas - davon hatte Klaus Lüttgen schon als Kind geträumt. Mit einem Gazelle Holland-Damenrad, ausgestattet mit einer nachträglich montierten Rohloff SPEEDHUB 500/14, war er 40 Jahre später unterwegs auf dem „Sea-to-Sky Highway“?von Vancouver in Richtung Klondike. In seinen Gepäcktaschen und seinem Anhänger waren nur das Nötigste und ein kurioses Gepäckstück.

Bis nach Fairbanks/Alaska und zurück lag eine 7.000 Kilometer lange Reise voller Abenteuer und Entbehrungen vor ihm. In einer 30- minütigen Reportage wird die Geschichte von Klaus Lüttgen und seinem kuriosen Gepäck im Anhänger erzählt.

Zu sehen am Sonntag, 03. Februar, 16.45 Uhr, im SR Fernsehen

Der ausführliche Bericht steht unter: www.rocktheroads.com  

]]>
news-1287 Wed, 23 Jan 2013 06:28:00 +0100 Japan Präsentation der HiMoBiker http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/japan-praesentation-der-himobiker/ Die HiMoBiker sind mittlerweile schon über 20 Jahre unterwegs und haben eine Vielzahl von Orten auf der ganzen Welt nach deutschen Wurzeln erkundet. So haben sie beispielsweise die chinesische Mauer, die namibische Wüste und den brasilianischen Dschungel „erfahren“. Die letzte Reise führte die HiMobiker nach Japan, wo sie ihre Eindrücke in Bild und Ton festgehalten haben. Diese stellen sie als multimediale Präsentation am 21. Februar im Cafe Q in Niederdieten vor. Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Infos unter: www.kulturverein-niederdieten.de , www.himobiker.de

 

]]>
news-1234 Fri, 18 Jan 2013 08:56:00 +0100 Ei des Kolumbus? Falkenjagd Hoblit ST http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ei-des-kolumbus-falkenjagd-hoblit-st/ In der aktuellen Ausgabe der aktiv radfahren wird das neue Hoblit ST von Falkenjagd vorgestellt. Falkenjagd legt auf eine perfekte Touring Geometrie viel Wert, deshalb hat sich die Firma sehr viel Zeit für die Entwicklung und die Testphase genommen. Entstanden ist ein Trekkingbike, bestehend aus einem Titanrahmen mit einem eigenem Rohloff Ausfallende, an welchen die Ösen für den Gepäckträger integriert sind. aktiv radfahren berichtet über dieses Sammlerstück.


Link zum Rohloff Pressearchiv 

]]>
news-1233 Thu, 17 Jan 2013 04:08:00 +0100 Dia-Festival Bad Blankenburg 25.-27.1. mit Tilman Waldthaler http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/dia-festival-bad-blankenburg-25-271-mit-tilman-waldthaler/ Vom 25. bis 27. Januar 2013 ist es soweit! Das Festival geht in die 15. Auflage! Es wartet ein einmaliges Programm mit erstklassigen Referenten, Fotoausstellungen, Workshops, Messe- und Info-Ständen und zahlreichen Outdooraktivitäten! Ein Gast ist Tilmann Waldtahler, welcher am Samstag den 26.01.2013 seinen Vortrag halten wird.


Infos unter: www.weltsichten.de

Tilmann Waldthaler: Die besten Geschichten aus 35 Jahren Radabenteuer!

Radlegende Tilmann Waldthaler blickt in seinem neuen Vortrag zurück – auf abenteuerliche Begegnungen, Bürgerkriege und sportliche Höchstleistungen. Unterwegs lernte Waldthaler mit den einfachen Dingen des Lebens umzugehen und in der Schönheit der Natur seinen Lebensraum und Lebenstraum zu realisieren.

Der Extremradsportler berichtet von seiner letzten großen Tour – von Norwegen nach Neuseeland. Dort kam er im März diesen Jahres an und schaut nun auf 35 wunderbar verradelte Jahre zurück. Für ihn hat sich der Kreis des Rades, der sich 1977 am südlichsten Zipfel von Neuseeland geöffnet hatte, in diesem Moment geschlossen.

Auf den Straßen und Pisten der Welt hat er seinen eigenen Pfad nach innen gefunden. Mehr unter: www.tilmann.com  

]]>
news-1232 Tue, 15 Jan 2013 06:21:00 +0100 Koga Signature bietet extra Farboption für Rohloff und SON http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/koga-signature-bietet-extra-farboption-fuer-rohloff-und-son/ Der Fahrrad Hersteller Koga hat einen neuen und innovativen Konfigurator entwickelt. Der Koga Signature Konfigurator ermöglicht dem anspruchsvollen Radfahrer, ein Reiserad oder Trekkingrad, online auf der Website oder bei einem KOGA Händler, zusammen zu stellen. Mit der Innovation Fahrradkonfigurator, ähnlich einem Baukasten System, können nun auch Sie ihr Traumrad entwerfen. 

Als Besonderheit bietet Koga Signature Ihnen die Möglichkeit an,  blau eloxierte Ausführungen der hochwertigen Rohloff 14-Gang Nabenschaltung, exklusive SON Nabendynamos mit dem SON Edelux (80 Lux) Scheinwerfer sowie einen Gates Carbon Drive zu erhalten. Die extra Farboption ist ein Mehrwert für alle, die ein Koga Trekkingrad aufbauen möchten.

 

Informationen unter: www.koga-signature.com

]]>
news-1230 Tue, 11 Dec 2012 22:40:00 +0100 BlackBraid Touring mit Rohloff SPEEDHUB und Carbon Drive http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/blackbraid-touring-mit-rohloff-speedhub-und-carbon-drive/ Kurz vor Weihnachten gibt es nochmal einen echten Leckerbissen zu bestaunen. PG-Bikes hat in Zusammenarbeit mit „Munich Composites“ ein sehr extravagantes Carbon Bike inklusive Rohloff Speedhub 500/14 und Gates Carbon Drive entwickelt. Für dieses Schmuckstück gab es bereits auf der EUROBIKE 2012 einen Design Award.

BlackBraid Touring

built by Munich Composites

Robust und leicht - wir holen die Landpartie ins 21. Jahrhundert. Durch den leichten Carbonrahmen ist der BlackBraid Touring der ideale Begleiter. Funktionalität, perfekte Technik und ansprechendes Design zeichnen diesen Allrounder für Individualisten aus. Das Münchner Start-up entwickelte ein neues Verfahren zur Herstellung von geflochtenen Carbonrahmen. Das Besondere daran: Das leistungsstarke Material ist durch die neuartige Flechttechnik so stabil wie Metall und gleichzeitig leichter als Aluminium. In Zusammenarbeit mit PG ist daraus ein Meisterwerk für die Straße entstanden: Das PG BlackBraid built by Munich Composites. Das Bike kommt in zwei verschiedenen Ausführungen auf dem Markt. Als Fixie der ideale Begleiter in der Stadt; in der Touring-Version perfekt für lange Strecken.

Infos unter: www.pg-bikes.com

]]>
news-1227 Thu, 06 Dec 2012 15:53:00 +0100 SANTOS Race Light mit Rohloff Nabe und Riemenantrieb http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/santos-race-light-mit-rohloff-nabe-und-riemenantrieb/ Mit dem Race Light hat die Firma SANTOS ein Rennrad mit einem Riemenantrieb und einer Rohloff Nabe entwickelt. Ein sehr sportliches  Fahrrad für die alltäglichen Fahrten zur Arbeit oder für längere Touren. Die Rohloff Nabe und der Riemenantrieb garantieren Wartungsarmut, die schmalen Reifen ermöglichen hohe Geschwindigkeiten und die Schutzbleche bieten Spritzschutz bei Regenfahrten. Mit dem Drehgriff von Gilles Berthoud kann für dieses Fahrrad der Rennradlenker verwendet werden, welcher bei solch einem Sportgerät nicht fehlen darf.


Erfahrungsbericht: Opens external link in new windowwww.santosbikes.com/bericht

Infos unter: Opens external link in new windowwww.santosbikes.com

]]>
news-1273 Sun, 11 Nov 2012 00:15:00 +0100 Rohloff AG sponsert RDP-Integration beim X2Go Projekt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-ag-sponsert-rdp-integration-beim-x2go-projekt/ Wir setzen in der Rohloff AG schon sehr lange Opensource Software wie Debian Server, Kubuntu, Libreoffice, Typo3, Firefox, KDE und vieles mehr ein. Die Thin-Clients in der Firma werden mit dem Opensource-Projekt X2go betrieben. Dies ermöglicht uns mit geringem Aufwand, unseren Mitarbeitern einen modernen KDE-basierten Arbeitsplatz anzubieten.

Dem X2Go Projekt haben wir jetzt eine native RDP (Windows Terminal Server) Implementation auf dem TCE-Client gesponsert. In den meisten Firmen oder Universitäten findet man eine gemischte Serverlandschaft. Jetzt kann man mit dem X2Go-Thinclient in beiden Rechnerwelten (Linux- / Windows Terminal Server) direkt arbeiten. Diese Einsatzmöglichkeit wird das X2Go Projekt für viele Firmen und Institutionen noch attraktiver machen.

Ankündigung auf der Mailingliste!


Die Rohloff AG sponsert regelmäßig Opensource-Projekte, da wir es für wichtig halten, auch etwas an die Community zurückzugeben!

 

Links zu dem Projekt:

X2Go TCE-Clients 
Linux-User 10/2012

X2go Artikel



Wikipedia schreibt zu X2go folgendes:

"x2go ist eine freie Terminalserver-Lösung. Benutzer, die sich mit dem Client an einem x2go-Server angemeldet haben, können Programme auf dem Server ausführen. Der Client, der auf dem Endgerät des Benutzers läuft, übernimmt lediglich die Darstellung. Der x2go-Server, der in diesem Fall als Applikationsserver fungiert, kann alle möglichen Dienste und Anwendungen zur Verfügung stellen, die sich auf der jeweiligen Plattform installieren lassen. So lange der Server über genug Reserven verfügt, ist ein Hinzufügen von neuen Clients einfach zu realisieren. Eine solche Lösung bietet sich z.B. für Schulen, Internetcafés und Bibliotheken an. Die Sitzung kann jederzeit eingefroren werden und von einem anderen Terminal an dieser Stelle fortgesetzt werden. x2go bietet Client-Software für Thin Clients, PCs, Webbrowser und Mobilgeräte mit Maemo."

]]>
news-1271 Tue, 30 Oct 2012 16:26:00 +0100 SPORT.AKTIV - Erfurt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/sportaktiv-erfurt/
SPORT.AKTIV - Erfurt (am 03./04.Nov.2012)

Outdoorsport ist Ihre Leidenschaft? Sie suchen Funktionsbekleidung und spezielle Ausrüstungen für Ihre Zeit mit dem Fahrrad in freier Natur? Dann kommen Sie zur Outdoormesse nach Erfurt.

Die Aussteller zeigen auf 5.000 Quadratmetern inner- und außerhalb der Halle tolle Neuigkeiten sowie auf Aktionsflächen unzählige Programmpunkte mit Erlebnisberichten, Sportlertalks und Shows.

 

Tilmann Waldthaler - am Infostand Radreisen

  • In einem Alter, in dem sich andere zur Ruhe setzen, schwang sich der international bekannte Extremradler zur letzten ganz großen Entdeckungsreise auf sein Koga Fahrrad: 15.000 Kilometer vom Nordkap in Norwegen bis nach Invercargill, der südlichsten Stadt der Südinsel Neuseelands - dort, wo er als junger Mann vor 35 Jahren zu seiner ersten Weltreise gestartet war.
  • Seit 2001 fährt Tilmann stressfrei mit der 14 Gang Getriebenabe Rohloff SPEEDHUB
  • www.tilmann.com

 

www.sportaktiv-erfurt.de

]]>
news-1270 Thu, 25 Oct 2012 14:47:00 +0200 Rohloff Prospekt nun auch in Finnisch verfügbar http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-prospekt-nun-auch-in-finnisch-verfuegbar/ In Kooperation mit der Bike Station aus Ikaalinen wurde das bewährte und bekannte Rohloff Prospekt ins Finnische übersetzt. Da das Interesse an der Rohloff SPEEDHUB 500/14 in den letzten Jahren in Finnland gestiegen ist, hat sich die Bike Station bereit erklärt das Rohloff Prospekt in finnisch zu übersetzen. Die Bike Station ist schon seit langem ein zuverlässiger Partner in Finnland, welcher sich um den Import und den Support aller Rohloff Artikel kümmert.

Prospekt in Finnisch

 



Bike Station
Poppelikatu 1 B 11
39500 Ikaalinen
Tel: +358-044-3244010
www.bikestation.fi
shop(at)bikestation.fi  

]]>
news-1269 Sun, 14 Oct 2012 19:04:00 +0200 Davongefahren! Multivisionsshow von und mit Tilmann Waldthaler http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/davongefahren-multivisionsshow-von-und-mit-tilmann-waldthaler/ Lang ist es her, das Tilmann Waldthaler 1977 in der Nähe von Invercargill/Neuseeland zu einer langen, langen Reise mit seinem Rad aufbrach – Vier Jahre später war er am Nordkap. Das alles anders wird und die Reise weitere 32 Jahre dauerte, hätte er wohl selbst nicht gedacht. Im Mai 2010 ist Waldthaler in Norwegen, genauer gesagt am Nordkap, zu seiner letzten großen Reise gestartet. Ziel ist der Ausgangspunkt seiner langjährigen Radtour – Invercargill/Neuseeland. An seinem 70. Geburtstag, nach 35 Jahren und mehr als 450.000 gestrampelten Kilometern wird er angekommen sein und es schließt sich ein großartiger Kreis des Radfahrens.

Bei seiner Multivisions- und Diashow nimmt Tilmann Waldthaler Sie zum Einen mit in die Vergangenheit und zum Anderen begleiten Sie ihn auf seiner letzten großen Tour. Viele Bücher sind in den letzten Jahren erschienen, zahlreiche Vorträge sind gehalten und Interviews geführt worden. Mit seiner aktuellen Show zeigt Waldthaler, wie einfach es ist, seinen Traum zu leben.

Sichern Sie sich ein Ticket für die Live Multivisionsshow.

"Davongefahren - Resümee eines Radnomaden"
von und mit Tilmann Waldthaler


Termin: Dienstag, 19. Februar 2013
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Kurfürstliches Schloss Mainz - Forstersaal
Sonstiges: Einlass eine Stunde vor Beginn

Weitere Information
Tickets

Infos über Tilmann Waldthaler: www.tilmann.com

]]>
news-1263 Fri, 31 Aug 2012 11:30:00 +0200 Marsmission startet in Leipzig http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/marsmission-startet-in-leipzig/ Nur wenige wissen, dass zwei Leipziger Wissenschaftler direkt am Apollo-Mondprogramm beteiligt und enge Freunde des kürzlich verstorbenen Raumfahrtpioniers Neil Armstrong waren (Jesco von Puttkamer, Eberhard Rees).


Die junge Generation hat dies längst zu ihrem internationalen Mittelpunkt in der Messestadt gemacht. Die Schüler und Studenten des Space Education Institut glänzten auf internationalen Raumfahrt-Wettbewerben mit herausragenden Preisen wie: Best Design Award, Telemetrie Award, System Safety Award oder dem Weltmeistertitel im Moonbuggybau. Die Exponate der Schüler stehen mittlerweile in den Nationalmuseen der NASA und Russlands neben der Landefähre von Apollo in Huntsville und dem russischen Lunochod in Kaluga. Mittlerweile haben die Schüler des internationalen Space Education Institut in Leipzig schon drei Moonbuggys gebaut, welche jeweils mit einer Rohloff Speedhub 500/14 ausgestattet sind. Mit der Landung der „Curiosity“ auf dem  Mars hat sich jedoch das Aufgabenfeld vergrößert. So ist als nächstes Fahrzeug ein „Marsbuggy“ geplant. Wir dürfen gespannt sein!

Weitere Infos unter: www.spaceeducation.de

]]>
news-1211 Tue, 10 Jul 2012 14:18:00 +0200 Guts for Change – Eine Radtour für eine bessere sanitäre Versorgung http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/guts-for-change-eine-radtour-fuer-eine-bessere-sanitaere-versorgung/ Seit April 2012 sind Maushami, Johann und Erik unterwegs. Eine Fahrradtour von Berlin nach Indien für einen guten Zweck. Über 10.000 Kilometer lassen reichlich Raum, um für die Umsetzung eines nachhaltigen Trockentoiletten - Projekts in Indien zu werben. Außerdem möchten die drei Radreisenden die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass weltweit Milliarden Menschen nicht über die einfachste sanitäre Versorgung verfügen und 780 Mio. Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Die Jungs sammeln mit dieser Tour Spenden für das Projekt in Indien. Mit den Mitteln werden sanitäre Anlagen finanziert, um einer Verseuchung des Wassers in Trockengebieten entgegenzuwirken und eine Grundinfrastruktur für die Ärmsten der Armen bereitzustellen.

Weitere Infos zu diesem Projekt: www.gutsforchange.de

 

]]>
news-1209 Tue, 03 Jul 2012 10:17:00 +0200 Es droht ein Mountainbikeverbot in Hessen - deine Stimme zählt! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/es-droht-ein-mountainbikeverbot-in-hessen-deine-stimme-zaehlt/ Nicht so schöne News gibt es aus Hessen:
Das Bundesland hat einen neuen Gesetzesentwurf auf den Weg geschickt, der das Mountainbiken nahezu vollkommen verbieten soll.

Nach Planung von Umweltministerin Lucia Puttrich sollen Bikes in Hessen künftig nur noch auf Wegen fahren dürfen, die ganzjährig mit zweispurigen Fahrzeugen befahrbar sind.Das entspricht nach gängiger Literatur einer Wegesbreite von ca. 3m! Biken wäre dann nur noch auf ausgewiesenen Routen oder auf Strecken, die breiter als 3m sind, möglich.

Hier gibt es alle Informationen zum geplanten Gesetz und Informationen, was DU dagegen tun kannst!

Hier gibt es eine Petition gegen das Bikeverbot in Hessen.

]]>
news-1142 Tue, 05 Jun 2012 20:52:00 +0200 [Update] Die HimoBiker in Japan http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/update-die-himobiker-in-japan/ Nach Brasilien und Namibia werden die deutschen Himobiker ab Juni 2012 in Japan unterwegs sein. Im Jahr 2012 wird in Japan das 200- jährige Bestehen der Kinder- und Hausmärchen gefeiert. Desweiteren ist Japan radtouristisch nicht erschlossen und bietet somit einen besonderen Reiz für die Himobiker. Aus diesen Gründen begleiten eine deutsche Zeitschrift und ein Fernsehsender die Mountainbiker in Japan.

Das Hessen Fernsehen sendet eine 30 - 45 Minütige Reportage.

Sendetermine: 11.06, 12.06, 13.06, 14.06, 15.06 - täglich um 19.30 Uhr

Sendung verpasst, dann unter: www.hr-online.de


Zusätzlich am 13.06 eine Livesendung bei "hallo Hessen"

Infos unter: www.himobiker.de

]]>
news-1144 Fri, 01 Jun 2012 22:31:00 +0200 Neue Workshop Videos in Full HD in Deutsch und Englisch! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neue-workshop-videos-in-full-hd-in-deutsch-und-englisch/ Um die Montage- und Servicearbeiten an der Rohloff SPEEDHUB 500/14 noch besser zu unterstützen, haben wir neue Workshop-Videos in Full HD in deutscher und englischer Sprache in unserem Technik-Bereich veröffentlicht. Es werden dort alle wichtigen Service- und Reparaturarbeiten wie Ölwechsel, Ritzelwechsel, Griffgummiwechsel und viele andere Montagearbeiten visuell per Video leicht verständlich dargestellt. Die Videos haben wir ebenfalls in unserem Youtube-Kanal hinterlegt. Dadurch ist sichergestellt, dass Sie auch unterwegs mit jedem mobilen Handy oder Tablet die Filme ansehen können.


Workshop-Videos im Technik-Bereich

Workshop-Videos im Youtube-Channel


Ebenfalls haben wir die Technik-CD, die früher als Adobe Flash-Anwendung umgesetzt war, in unsere Webseite unter Technik -> Speedhub Tablet-kompatibel (Ipad, Android, Playbook) integriert. Dort kann sich jeder ansehen, wie die SPEEDHUB 500/14 im Detail funktioniert.


SPEEDHUB Technik-Workshop

 

 

]]>
news-1143 Thu, 31 May 2012 21:17:00 +0200 High Efficiency Karlsruhe bei Europas größtem Energieeffizenz-Wettbewerb 2012 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/high-efficiency-karlsruhe-bei-europas-groesstem-energieeffizenz-wettbewerb-2012/ Am 17. Mai 2012 fiel in Rotterdam der Startschuss zu Europas größtem Energieeffizienz-Wettbewerb – dem Shell Eco-Marathon. Nach drei Jahren auf dem brandenburgischen Lausitzring fand der Wettbewerb in diesem Jahr zum ersten Mal in einer Innenstadt statt – und damit unter realistischeren Bedingungen. Aufgabe des Wettbewerbes ist es, ein Fahrzeug zu konstruieren, das möglichst wenig Kraftstoff verbraucht. Es gilt, mit nur umgerechnet einem Liter Treibstoff so viele Kilometer wie möglich zurückzulegen. Insgesamt waren beim diesjährigen Wettbewerb mehr als 3000 Schülerinnen, Schüler und Studierende, mit insgesamt mehr als 180 Teams aus 24 Ländern Europas und Nordafrikas am Start.

Nach vier erfolgreich absolvierten Wertungsläufen stand das Ergebnis fest:
Das Team „High Efficiency Karlsruhe“ erzielte 667km mit nur 1 Liter Benzin.
Damit landeten die Studierenden bei ihrer zweiten Teilnahme an diesem Wettbewerb gleich auf Platz 18 von 43 gewerteten Teams der Kategorie Prototypen und waren somit auch zweitbestes deutsches Team. In diesem Gerät war auch eine Rohloff SPEEDHUB 500/14 verbaut.

Infos unter: www.high-efficiency-karlsruhe.de

]]>
news-1140 Mon, 21 May 2012 09:38:00 +0200 Auf der historischen Seidenstraße von Köln nach Singapur http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/auf-der-historischen-seidenstrasse-von-koeln-nach-singapur/ Herbert Born ist von seiner einjährigen Radreise wieder zurückgekehrt. Mehr als 19.000 Kilometer hat er dabei zurückgelegt und mehr als 17 Länder durchquert. Dabei radelte er ca. 7.000 Kilometer auf der historischen Seidenstraße, welche die Verbindung zwischen dem Mittelmeer und Ostasien ist. Schon im Mittelalter wurde diese Straße von Kaufleuten, Armeen und Gelehrten genutzt. Noch heute dient diese Straße zum Transport von Handelsgütern und leider auch geeignet für den Schwarzmarkt.

Auf center.tv erzählt Herbert Born von seinen Erlebnisse dieser Radreise:
-> Video anschauen

Mehr Infos über die Radreise: herbert.born.radtouren

]]>
news-1139 Fri, 11 May 2012 18:04:00 +0200 André Hauschke mit zwei Vorträgen auf der VELOFrankfurt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/andre-hauschke-mit-zwei-vortraegen-auf-der-velofrankfurt/ VELOFrankfurt – das ist das Festival für Fahrrad und neue urbane Mobilität, am 12. und 13. Mai 2012 in der Naxoshalle in Frankfurt am Main. André Hauschke, Initiator des Rad-Höhenweltrekordes: Von Null auf 6.000, wird sowohl am Samstag auch als am Sonntag mit einem kleinen Vortrag sein Abenteuer vorstellen.

Samstag, 12.05.:

14:30- 15:00 Uhr
„Rad-Höhenweltrekord: Von Null auf 6.000
Trainings- und Beratungstipps von André Hauschke“

Sonntag, 13.05.:

16:30- 17:00 Uhr
„Rad-Höhenweltrekord: Von Null auf 6.000
Trainings- und Beratungstipps von André Hauschke“

Infos unter: www.velofrankfurt.com

]]>
news-1133 Fri, 20 Apr 2012 12:31:00 +0200 NASA Moonbuggy Rennen: Deutsches Team gewinnt Award! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nasa-moonbuggy-rennen-deutsches-team-gewinnt-award/ Team Germany 1
Startnummer 8, Moonbuggy „Ganymed“

Max Frank und Viktoria Lagemann
- International Team Award

Die Daten: Rennzeit 3:38 min/ Assembly-Time 40 sek.; ein erfolgreicher Durchlauf.
Den Award (gestiftet vom NASA-Headquarter) gab es für die Pionierarbeit dieses Teams und dessen Träger, seit sechs Jahren internationale Teams zu motivieren, zu betreuen und zu trainieren sowie in diesem Jahr drei weitere Teams nach Huntsville zu bringen.


Team Germany 2
Startnummer 9, Moonbuggy „Calypso“,
Tobias Meier und Michaela Ebert
 - Platz 13 von 44

Die Daten: Rennzeit 4:38 min / Assembly-Time 16 sek.; zwei erfolgreiche Durchläufe.
Klasse Leistung als Newcomer! Leider reichte es nicht für den Rookie-Award und auch nicht für den Telemetry-Award, den die Jury dem Team gern gegeben hätte (es fehlte die schriftliche Bewerbung)!

Die NASA Moonbuggy Teams danken allen Sponsoren, Partnern und Spendern für die Unterstützung. Deren Logos bleiben nun für ein Jahr in der Raumfahrt-Ausstellung des US-Space & Rocket Centers vor einem Millionenpublikum sichtbar.

weitere Infos: www.spaceeducation.de
Fotos: www.flickr.de
Videos: www.youtube-nocookie.com

]]>
news-1147 Fri, 13 Apr 2012 15:08:00 +0200 NASA Moonbuggy Rennen 2012 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/nasa-moonbuggy-rennen-2012/ Für nicht viele Schüler in Europa ist es vorstellbar, die Osterferien in den USA zu verbringen. Für die europäischen Piloten und Mechaniker des NASA-Moonbuggy-Rennens ist es seit 6 Jahren Routine. Dieses Jahr ist es anders. Anstelle eines kleinen Teams von 4- 6 Schülern, befinden sich seit letzter Woche 20 Schüler aus 4 Nationen stellvertretend für Europa in der Mondraketenstadt Huntsville Alabama. Sie sind die einzigen Vertreter ihres Kontinentes.

Das NASA-Moonbuggy Rennen ist ein Wettbewerb der US-Raumfahrtagentur zur Förderung technisch-wissenschaftlicher Fähigkeiten. Es soll ein Fahrzeug dem Apollo-Mondrover nachempfunden, mit Muskelkraft betrieben und einem mondähnlichen Kurs standhalten. Dies bedarf eines hohen Niveaus an Begeisterung, sportlichem Einsatz, technischem Verständnis und handwerklichem Können.

Das Rennen fand am 13.-14. April in Huntsville Alabama statt.


Fotos: www.flickr.de
Filmmaterial: www.youtube-nocookie.com
Berichte: www.spaceeducation.de

]]>
news-1130 Thu, 15 Mar 2012 20:35:00 +0100 Radfahren für Ruanda zur Förderung des Sports http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radfahren-fuer-ruanda-zur-foerderung-des-sports/ Pete White, Pete Goodwin und Julian Claxton werden ungefähr 6.000 Meilen zurücklegen, um Geld für Ruanda zu sammeln. Mit dem Fahrrad werden sie 12 Länder in 70 Tagen bereisen. Gestartet wird am 28. April in Suffolk (UK). Ziel ist Kigali in Ruanda. 

Ziel dieses Projektes ist, den Schulsport und Breitensport in Ruanda zu unterstützen. Aus diesem Grund wollen die drei Radreisenden noch vor dem Start der Olympiade in London ankommen und die Olympia-Mannschaft mit nach England begleiten.

Weitere Infos unter: www.sportforrwanda.org , www.facebook.com/cycle2rwanda

]]>
news-1161 Wed, 14 Mar 2012 22:41:00 +0100 Mi: Tech Tyke ROEX Carbon 29" http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mi-tech-tyke-roex-carbon-29/ Der Tyke ROEX Carbon  Rahmen, mit einem Gewicht von 1230 Gramm, ist  einer der leichtesten 29  Rahmen, der speziell für den Einsatz mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 konstruiert ist.  Auf Kundenwunsch kann ein individuell gestaltetes Mountainbike konzipiert werden. In der dargestellten Ausstattung ist ein Gesamtgewicht von 9,8 kg realisiert.

Weitere Infos unter: www.mi-tech.de
In unserer Bikesuche: Tyke ROEX Carbon 29"

]]>
news-1157 Wed, 25 Jan 2012 20:57:00 +0100 Tilmann Waldthaler: Leben - Erleben - Überleben http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tilmann-waldthaler-leben-erleben-ueberleben/ Seit über 30 Jahren fährt Tilmann Waldthaler auf dem Fahrrad durch die Welt. Nach 430.000 geradelten Kilometern hat der Südtiroler Abenteurer und Wahlaustralier viel zu erzählen. Mit seinem Vortrag "Leben, Erleben, Überleben" präsentiert der bärtige Globetreter die schönsten Bilder und die besten Geschichten aus 30 Jahren Radfahren. Reisen in den Dschungelgebieten des Amazonas oder durch Afrika, Asien, Zentral- und Südamerika sind unvergesslich geblieben. Waldthaler hat in all den Jahren die Erde kilometermäßig zehn mal umrundet, ist aber trotzdem oder gerade deshalb so menschlich, fröhlich und gesund geblieben. Begleiten Sie Tilmann Waldthaler ein Stück auf seiner wohl nie endenden Radtour. 

Multivisionsshow "Leben-Erleben-Überleben": Tilmann Waldthaler
Ab 2012 / 2013 wieder in Deutschland!


Mehr Infos: www.tilmann.com

]]>
news-1153 Wed, 23 Nov 2011 10:42:00 +0100 Multivisionsvortrag - Sieben Jahre mit der SPEEDHUB um die Welt! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/multivisionsvortrag-sieben-jahre-mit-der-speedhub-um-die-welt/ Am 14. Dezember 2011 um 20:00 Uhr berichten die Weltenbummler Nadine Puschkasch und Martin Lunz live mit einem Multivisionsvortrag von ihrer  siebenjährigen Weltreise im Festsaal Ihringshausen.


Die Kinderkrankenschwester und der Diplom-Kaufmann bereisten 48 Länder auf sechs Kontinenten und haben dabei fast 100.000 km mit dem Fahrrad,
4300 km im Kanu und über 1500 km zu Fuß zurückgelegt.

Sie schliefen unter den Sternen des Himalaya, standen Aug in Aug mit Lama, Känguruh, Bär und Tiger, paddelten auf Donau, Ganges und Mekong,
zwängten sich mit ihren Booten durch leuchtend blaue Eisberge und trotzten allen Wettern der Welt.
Impressionen einer siebenjährigen Weltreise, packend und persönlich.

Vor dem Vortrag findet um 19:00 Uhr eine Betriebsführung bei der Rohloff AG statt.

Einen ausführlichen Fahrbericht von Nadine & Martin mit über 60.00 Kilometern und Rohloff SPEEDHUB findet Ihr auf der Webseite.

 

 

Werksführung:
19:00 Uhr Rohloff AG, Mönchswiese 11, 34233 Fuldatal

 

Vortrag:
20:00 Uhr Festsaal Ihringshausen, Mönchswiese 14, 34233 Fuldatal


Karten Reservierung (150 Plätze):
VVK: 6,- € unter service@rohloff | Tel: 0561 510800 | Fax: 0561 5108015

Abendkasse ab 19 Uhr: 6,-€
Reservierte Karten müssen bis 19.00 Uhr abgeholt werden

]]>
news-1150 Sun, 06 Nov 2011 23:39:00 +0100 Marco Hösel bei "Wetten dass..?" im ZDF http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/marco-hoesel-bei-wetten-dass-im-zdf/ Der sechsmalige Trail Weltmeister und langjährige Teamfahrer bei Rohloff, trat am Sonnabend den 5. Novemeber bei der Erfolgshow "Wetten dass..?" auf. Er wettete, dass er mit seinem Trail Bike ein 1,5 Tonnen schweren Volkswagen über 50 Meter ziehen kann. Souverän gewann er die Wette. Leider wurde Marco nicht zum Wettkönig gewählt. Er musste sich mit Platz zwei begnügen und dem "Zauberwürfel" geschlagen geben. Marco ist der bekannteste Trail-Biker in Deutschland und zeigt regelmäßig Trailshows auf verschiedensten Großveranstaltungen.

Marco Hösel

]]>
news-1148 Mon, 24 Oct 2011 19:47:00 +0200 Sorglos Kinderrad mit Rohloff Speedhub 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/sorglos-kinderrad-mit-rohloff-speedhub-50014/ Unser Partner aus Finnland hat ein Kinderrad mit Rohloff Speedhub 500/14 entworfen, welches absolut sorglos und tauglich für Fahrradtoren ist. Das Standard Kinderfahrrad wurde nachträglich mit bewährten und hochwertigen Fahrradkomponenten ausgestattet, damit der Schützling sorgenfrei zur Schule fahren kann. Ein weiterer Anreiz war, ein Fahrrad zu entwerfen, welches bezüglich seiner Übersetzung schnell an ein wachsendes Kind angepasst werden kann.


Folgende Teile wurde nachträglich montiert:

  • schwarze Rohloff Speedhub, Version CC DB

  • schwarzer Schmidt SONdelux Nabendynamo 

  • dynamobetriebener LED Scheinwerfer Schmidt SON Edelux

  • silber eloxierte 32 Loch Rigida Ryde ANDRA 20 Felgen

  • silberne Sapim Leader Speichen mit silbernen Sapim Polyax Nippeln

  • Rohloff Speedhub Ritzel mit 13 Zähnen

  • Rohloff Speedhub Downhill Kettenspanner Shorty

  • Rohloff Kabel/Zughüllen Clipps

  • langer Rohloff Kettenspanner Montage Schraube

  • silberne Nabenspannachsen

  • Wippermann Kette Connex 800

     


Weiter Infos unter: www.bikestation.fi

]]>
news-108 Tue, 18 Oct 2011 09:35:00 +0200 Alles über Wikipedia - Lesung - Buchvorstellung und Gespräch bei der Rohloff AG http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/alles-ueber-wikipedia-lesung-buchvorstellung-und-gespraech-bei-der-rohloff-ag/ Am Donnerstag, den 27. Oktober um 19 Uhr veranstaltet der Wikimedia Deutschland, Förderverein von Wikipedia in den Räumen der Rohloff AG, eine Lesung mit anschließendem Gespräch aus dem Buch „Alles u?ber Wikipedia - Das Buch blickt hinter die Kulissen“. Das Buch wurde letzte Woche auf der Buchmesse in Frankfurt vorgestellt. Es werden drei Wikipedianer (Autoren) Auszüge aus Ihren Geschichten lesen und später Fragen zum Buch und zu Wikipedia beantworten. Dabei soll vor Allem dem Zuhörer die Funktionsweisen sowie die Bedeutung von Wikipedia in der heutigen und zukünftigen Globalen Digitalen Welt näher gebracht werden.

 

 

Ablauf der Lesung und des Gesprächs:
- Begrüßung
- Gespräch zwischen drei Wikipedianern über Wikipedia, Wikimedia Deutschland e. V. und die Entstehung des Buches
- Lesung aus dem Buch
- Fragen und Diskussion zum Buch und zum Projekt Wikipedia.
- Offenes Ende


Anfahrt zur Veranstaltungsraum in der Rohloff AG:
Anfahrtsbeschreibung per Bahn oder Auto

Infos zum Buch:
Anla?sslich des zehnja?hrigen Jubiläums von Wikipedia schauen knapp 100 Wikipedia-Autoren, Leser, Wissenschaftler, Journalisten und Kritiker auf die Geschichte der gro?ßten Wissenssammlung der Menschheit. „Alles u?ber Wikipedia“ ist im Verlag Hoffmann und Campe erschienen und das erste Buch, das bei einem deutschen Traditionsverlag unter freier Lizenz verlegt wird. Wie alle Inhalte in Wikipedia ko?nnen damit auch die Texte des Buches von jedermann kostenlos weiter genutzt werden. Welche Ideen, welche Menschen und welche Arbeit stehen hinter Wikipedia? Auf 352 Seiten erhalten Leser Antworten, Informationen und Hintergrundwissen.

„In jeder Sekunde wird Wikipedia gea?ndert und verbessert. Es gibt noch viel zu tun. Dieses Buch schafft das scheinbar Unmo?gliche, indem es die ersten zehn Jahre der freien Enzyklopa?die aus zahlreichen Blickwinkeln einfa?ngt. Nur so wird es dem Wiki-Prinzip gerecht: Aus der Stimme von Vielen wird die informativste Quelle“, erkla?rt Pavel Richter, Gescha?ftsfu?hrer von Wikimedia Deutschland.

Aus der Idee, "alles Wissen der Menschheit zu sammeln und jedem frei zur Verfu?gung zu stellen" ist bis heute bereits die gro?ßte freie Wissenssammlung entstanden. Ob in Freizeit, Schule, Studium oder Beruf, Wikipedia ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Freiwillige aus der ganzen Welt haben bis heute knapp 20 Millionen Artikel in mehr als 280 Sprachversionen von Wikipedia erstellt. Das Gemeinschaftsprojekt ist ein Pionier des digitalen Zeitalters und hat die Art und Weise wie weltweit Informationen verbreitet werden nachhaltig vera?ndert. Zum zehnten Geburtstag am 15. Januar 2011 gratulierten Menschen auf knapp 500 Veranstaltungen in 120 La?ndern der freien Enzyklopa?die. Gleichzeitig hat die Initiative „Wikipedia muss Weltkulturerbe werden!“ bereits u?ber 50.000 Mitzeichner einer Petition an die UNESCO gesammelt, die Wikipedias Anerkennung als kulturelles Erbe der Menschheit fordert. Das Buch „Alles u?ber Wikipedia“ zeigt die Gemeinschaft der ehrenamtlichen Helfer, deren enzyklopa?dische Arbeit die Grundlage aller dieser Entwicklungen ist.

Buch:
wikimedia.de/wiki/Wikipedia_Buch


 

Über Wikimedia Deutschland:
Wikimedia Deutschland e.V. ist ein gemeinnu?tziger Verein, der sich fu?r die Fo?rderung Freien Wissens einsetzt. Seit der Gru?ndung im Jahr 2004 unterstu?tzt der Verein verschiedene Wikimedia- Projekte - allen voran Wikipedia. Der Verein setzt sich fu?r den kostenlosen Zugang zu Freiem Wissen ein und engagiert sich damit fu?r ein grundlegendes Recht des Menschen auf Bildung. Wikipedia ist, wie auch andere Schwesterprojekte, unabha?ngig und werbefrei und nur durch ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden mo?glich.
Weitere Informationen zu Wikimedia Deutschland: Website: www.wikimedia.de

Pressekontakt:
Wikimedia Deutschland e.V. Catrin Schoneville Pressesprecherin Tel.: (030) 219 158 26-0

 

]]>
news-1124 Wed, 14 Sep 2011 09:09:00 +0200 "25 Jahre Rohloff" - ein Vierteljahrhundert Fahrradantriebstechnik (Video) ! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/25-jahre-rohloff-ein-vierteljahrhundert-fahrradantriebstechnik-video/ Auf der Eurobike in Friedrichshafen feierte die Rohloff AG mit ca. 300 Freunden, Gästen und Branchenkollegen ihr 25- jähriges bestehen.

 

Bernhard Rohloff erzählt im Video: Das ist ein viertel Jahrhundert oder auch etwas mehr als zwei Dutzend Jahre oder auch etwas mehr als 9125 Tage, eine lange lange Zeit, wenn sie vor einem liegt. Umgekehrt in der Retrospektive jedoch kommt einem vieles vor wie erst gestern. Sehr genau kann ich mich noch erinnern an die langen Abende in der Rohloff Zeit vor der Firmengründung, also an die Zeit wo Rohloff ausschließlich unser Familienname war, weiter nichts.

Mit Freunden saßen wir zusammen und diskutierten mit Leidenschaft über das Fahrrad und seine Optimierung. Rahmengeometrie, Sitz- und Steuerrohrwinkel, Nachlauf, Gabelbiegung, Gewicht und Steifigkeit, heiße Themen damals. Wie geht es am schnellsten vorwärts mit Muskelkraft?

Neben der "Bike tech" und den Technik Berichten von Hans Christian Smolik lag dann natürlich immer auch die Bibel eines jeden Fahrradenthusiasten, der Brügelmann Katalog auf dem Tisch. Pflichtlektüre für jeden, der mitreden wollte!

 

 

Sehen Sie mehr im folgenden Video:

 

 

 

 

 

 

]]>
news-1123 Wed, 07 Sep 2011 09:09:00 +0200 Verlosung der Jubiläumsnabe "25 Jahre Rohloff" auf der Eurobike 2011 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/verlosung-der-jubilaeumsnabe-25-jahre-rohloff-auf-der-eurobike-2011/ Anlässlich unseres Jubiläums (25 Jahre Rohloff) verlosten wir an unserem Messestand auf der Eurobike 2011 in Friedrichshafen eine blaue SPEEDHUB 500/14 mit Sondergravur. An der Verlosung konnte jeder Besucher unseres Messestandes teilnehmen. Zusätzlich haben wir noch 100 Exemplare der Rohloff Geschichten verlost.

 

Gewonnen hat die blauen Nabe: Sabine S. aus Unterspiesheim

 

Alle anderen Gewinner werden schriftlich informiert.

 

 

 

 

]]>
news-1121 Tue, 06 Sep 2011 15:09:00 +0200 20 Jahre Eurobike - Gunnar Fehlau (fahrstil magazin) berichtet über Speedhub Bike! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/20-jahre-eurobike-gunnar-fehlau-fahrstil-magazin-berichtet-ueber-speedhub-bike/ Gunnar Fehlau zeigt in der Trendlounge zum Geburtstag der Eurobike 2011 Highlights aus den letzten 20 Jahren Bikegeschichte. In dem Film ist das Rad von Bernhard Rohloff zu sehen. Ein MTB mit klassischen Basso gelötetem Stahlrahmen, Campagnolo-Centrau Gruppe, Magura-Hydraulickbremsen und Brooks-Sattel.

 

Youtube Video:

Trendlounge 2011 mit Rohloff SPEEDHUB Rad

 

Mehr Infos zum Magazin:

http://www.fahrstil-magazin.de

Gunnar Fehlau ist seit 20 Jahren journalistisch rund ums Thema Fahrrad aktiv. Das Spektrum seiner Veröffentlichungen reicht von der „BILD" bis zu Fahrradfachbüchern wie „Das Familien-Fahrrad-Buch", das er kürzlich mit Caspar Gebel veröffentlicht hat. Dass er auch aus der Praxis weiß, wovon er spricht, zeigen seine vielen Radreisen (Europa, Amerika, Asien), die täglichen Fahrten mit Faltrad, Tandem, Transportrad oder E-Bike, aber auch sportliche Herausforderungen wie „TransAlp" und „Grenzsteintrophy". Seit 2003 betreibt Fehlau den pressedienst-fahrrad, der dem Qualitätsfahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit verschaffen will. Er ist darüber hinaus Initiator und Herausgeber des Radkulturmagazins „fahrstil".

]]>
news-1073 Sat, 06 Aug 2011 00:00:00 +0200 25 Jahre Rohloff AG http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/25-jahre-rohloff-ag/ Anlässlich unseres Jubiläums verlosen wir an unserem Messestand auf der Eurobike in Friedrichshafen ( Halle A2, Stand 311) die abgebildete blaue SPEEDHUB mit Sondergravur. An der Verlosung kann jeder Besucher unseres Messestandes teilnehmen.

 

 

Bild Download

]]>
news-888 Fri, 05 Aug 2011 00:00:00 +0200 Ein Eddy Mercx mit Rohloff Speedhub 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ein-eddy-mercx-mit-rohloff-speedhub-50014/ Auf der diesjährigen Bike Expo in München konnte man am Stand von Eddy Mercx Cycles ein echtes Schmuckstück begutachten. Das neue UMX-R ist mit einer Rohloff Speedhub 500/14 ausgestattet und für den Urbanen Radverkehr entwickelt wurden. Das schillernde Orange soll an den Stundenrekord von Eddy Mercx in Mexico erinnern. Den passenden Helm zum Urbanen Velo gibt es von Nutcase, welchen es bei Kauf des Fahrrads kostenlos dazu gibt.

Bilder vom Eddy Mercx UMX-R

Link zu Eddy Mercx Cycles

]]>
news-1063 Wed, 15 Jun 2011 02:56:00 +0200 SPEEDHUB-CHAMPION am Bielstein http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/speedhub-champion-am-bielstein/ Im Rahmen des SKS-Rohloff MTB Nordhessencups findet am Wochenende den 19.06.2011 der SKS Bilstein Bike Marathon statt.

 

Die Strecke verläuft durch den nordhessischen Kaufunger Wald der östlich an Kassel, westlich an Witzenhausen, südlich an Hannoversch Münden und nördlich an Großalmerode angrenzt. Die höchste Erhebung ist der Bilstein mit 641 m. Dieser Berg mit seinem Aussichtsturm, von dem man eine einzigartige Aussicht in das nordhessische Bergland genießen kann, hat dem Marathon seinen Namen gegeben. Die Strecke führt ausgehend vom Schwarzenbergstadion nahe dem Panoramabad in Großalmerode in drei Schleifen um den Bilstein und endet wieder am Stadion. Mit 53 km Länge und 1300 Höhenmetern entstand mit freundlicher Unterstützung von Hessen-Forst und den privaten und öffentlichen Anliegern eine abwechslungsreiche Route für mittlere bis gehobene Ansprüche im Cross Country Stil.

 

Das Rennen verläuft über geschotterte Waldwege, schmale Single Trails auf Waldboden, Downhills, kurvenreiche Abfahrten und steile Anstiege ohne öffentliche Straßen oder Wege zu kreuzen. Jeweils am `Vielarmigen Wegweiser´, der zweimal angefahren wird (nach 19 km und nach 46 km), nach der Wassertretstelle in Dohrenbach (nach 38 km), sowie im Start- Zielbereich sind Verpflegungsstationen eingerichtet. Den Cracks unter den Mountain Bikern wird eine Doppelrunde (106 km/ 2600 hm) angeboten, und für Einsteiger wurde 2004 erstmals eine verkürzte Hobbystrecke- die mittlere Schleife entfällt- mit 26 km/ 600 hm ausgeschildert.

 

Für die Nachwuchsfahrer wird im Stadionbereich ein Schülerrennen für acht- bis 13- Jährige auf einem 2,5 km langen Rundkurs, der je nach Alter mehrfach durchfahren werden muss, ausgerichtet.

Link zur Geokarte der Strecke
Anmeldung zum Rennen

 

 

Das letzte Rennen der Cup Serie ist der SKS Bike Marathon "Rund um den Zierenberg"

In allen Rennen gibt es für Rohloff SPEEDHUB-Fahrer natürlich noch die Extrawertung "SPEEDHUB-CHAMPION" mit zusätzlichen Preisgeldern.
Die Siegerehrung der "Cup-Gewinner" findet bei der letzten Rennveranstaltung am Zierenberg statt.

Am Bilstein und in Zierenberg wird es parallel zum Marathon Rennen auch eine Schüler/ Familienrunde geben. Unter diesen Teilnehmern wird ein Wochenende im Ferienpark Frankenau für die Familie verlost.

Alle wichtigen Informationen findet Ihr in der Ausschreibung!

]]>
news-1055 Thu, 09 Jun 2011 15:52:00 +0200 Rohloff auf dem BIKE Festival in Willingen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-auf-dem-bike-festival-in-willingen-1/ In zwei Tagen öffnet das 14. Sympatex BIKE Festival powered by Nissan seine Pforten! Bis zu 30.000 Bikefans werden wieder in Willingen erwartet. Die Firma Rohloff ist wieder mit einem Stand vertreten und ist im Bereich I-6 zu finden. Dort werden alle Fragen rund um die Rohloff Speedhub 500/14 beantwortet.

Weitere Infos unter: www.bike-festival.de

]]>
news-1067 Sat, 21 May 2011 11:39:00 +0200 Das KTM eGnition/lim88: Erstes Downhill-E-Bike mit 1200 Watt und SPEEDHUB 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-ktm-egnitionlim88-erstes-downhill-e-bike-mit-1200-watt-und-speedhub-50014/ Es ist ein E-Bike für alle, die keine Grenzen kennen, mit ihrem E-Bike hoch hinaus wollen - und komfortabel wieder herunter. Denn das KTM eGnition/lim88 ist das E-Bike für Berg- und Geländefreunde. Egal ob Freeride oder Downhill.

Auch nicht auf dem Weg nach oben. Dafür sorgt der 1.200 Watt-Motor von Clean Mobil. Das maximale Drehmoment von 150 Newtonmetern (der neue Bosch-Antrieb zum Vergleich bringt es auf 50 Nm) sorgt für ordentlich Schub am Berg.

Als Antrieb dient eine Rohloff SPEEDHUB 500/14, um mit möglichst vielen Gängen die Berge hoch und runter fahren zu können. Vorteilhaft ist auch die gleichmäßige Gangabstufung

Mit 180mm-Federweg haben Sie genug Spielraum für die ganz groben Wege und den ganz großen Genuss. Denn mit dem eGnition kommen Sie an Plätze, die Ihnen bislang verwehrt wurden. Jetzt stehen Ihnen die schönsten Trails offen.

Quelle: http://www.urbanbiking.de/news

]]>
news-1062 Wed, 11 May 2011 09:42:00 +0200 Projekt Torpedalo: 14 Gänge, 38 Tage und 3000 Meilen auf dem Ozean. http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/projekt-torpedalo-14-gaenge-38-tage-und-3000-meilen-auf-dem-ozean/ Mark Byass und Mike Sayer sind beide Spendensammler und haben schon zahlreiche körperliche und geistige Herausforderungen getätigt, um Gelder für wohltätige Zwecke zu sammeln. Ihr neuestes Unterfangen geht noch ein Schritt weiter. Sie versuchen über eine viertel Million Pfund zu sammeln und nebenbei noch ein paar Weltrekorde zu brechen!

So wurde das Projekt Torpedalo geboren. 28 Monate haben die beiden Zeit, um ein Pedal angetriebenes Boot zu bauen und damit in 38 Tagen über den Atlantik zu fahren. Dies wird nicht nur den Tretboot Weltrekord von 111 Tagen unterbieten, sondern auch den Zweier Ruder Weltrekord von derzeit 40 Tagen und sechs Stunden.

Die Spenden für das Projekt Torpedalo werden gleichmäßig auf die beiden Vereine, MNDA (Motor Nurone Disease Association) und die„Make a Wish Foundation“ verteilt. Die Rohloff AG freut sich, in so einem einzigartigen Projekt beteiligt sein und fördert das Projekt Torpedalo mit einer SPEEDHUB 500/14.

Wir wünschen dem gesamten Team Torpedalo alles Gute für der bevorstehenden Herausforderungen.

www.torpedalo.com


Folgen Sie dem Projekt unter:

www.twitter.com/torpedalo oder www.facebook.com/torpedalo

]]>
news-1040 Fri, 08 Apr 2011 19:45:00 +0200 Mad East Challenge 500, 24.06.-26.06.2011 - Anmeldung läuft! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mad-east-challenge-500-2406-26062011-anmeldung-laeuft/ Endlose Anstiege, schmale Wurzelpfade und halsbrecherische Abfahrten: die Mad East Challenge 500 ist unter Mountainbikern legendär. An drei Renntagen geht es über insgesamt rund 160 Kilometer und knapp 5.000 Höhenmeter quer durch das Erzgebirge, Tragepassagen und Flussüberquerungen inklusive. Den Teilnehmern wird regelmäßig alles an Kondition und Können abverlangt. Zu ihrer achten Ausgabe im Juni 2011 startet die Mad East Challenge 500 wiederum mit einem knackigen Prolog und zwei anspruchsvollen Marathonetappen dies- und jenseits der deutsch-tschechischen Grenze. Mit dem Mad East Enduro gibt es zum wiederholten Mal einen Wettbewerb mit speziellen Wertungsprüfungen für eher abfahrtsorientierte Biker. Alles findet Rund um Altenberg (Sachsen) statt. Rohloff ist wieder als Hauptsponsor dabei und wird mit einem Stand alle Fragen über die SPEEDHUB 500/14 beantworten.

Freitag 24.06.
- 1.Etappe, "Mad East Prolog", ca. 8km mit 220Hm

Samstag 25.06.
- 2.Etappe, "Mad East Samstag", ca. 100km mit 2600Hm
- Mad East Enduro, mit sechs Abfahrtswertungsprüfungen, ausgetragen als „Internationale-Deutsche Enduro-Meisterschaft“

Sonntag 26.06.

- 3. Etappe, "Mad East Sonntag", ca 80km mit 2000HM inklusive Stahlwertunga als Sonderwertung
- Mad East Light, 30Km mit 900Hm
- Kinder Fahrrad Spartakiade
- Mad Laufradrennen für Kinder

Etappenfahrer fahren die drei Etappen. Bei jeder Etappe kann man auch als Einzelstarter fahren. Teamwertung: Team bestehend aus drei Fahrern, je einer für einen Tag, das Team muss festlegen, wer an welchem Tag fährt

Anmeldung unter

Weitere Infos unter:
Home : Madmission
Madmission.de (MADEAST500) on Twitter

]]>
news-1024 Mon, 21 Mar 2011 13:52:00 +0100 So produziert Optibike in den USA http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/so-produziert-optibike-in-den-usa/ Optibike ist momentan der größte Rohloff Naben Abnehmer in den USA. Optibike baut nur elektrisch unterstützte MTB Fullys. Mit ihrem extravagantem Design hat die US-amerikanische Bike Schmiede schon so manchen Messebesucher zum Staunen gebracht. Ein kleines Video zeigt wie die Bikes produziert werden.

Video anschauen

]]>
news-774 Wed, 09 Mar 2011 21:38:00 +0100 "What a Trip" auf DVD und im Fernsehen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/what-a-trip-auf-dvd-und-im-fernsehen/ Worum geht es im Leben überhaupt?“ Diese Frage stellt sich Maximilian Semsch zu Beginn des Films. Er bricht von München aus auf ins Abenteuer seines Lebens. Sein Ziel ist es, das Ende der Welt aus eigener Kraft zu erreichen - auf seinem Fahrrad. Es sind geschätzte 18.000 Kilometer bis Singapur durch insgesamt 12 Länder. Untrainiert macht er sich mit über 50 kg Gepäck und einer Videokamera auf den Weg. Das daraus entstandene filmische Tagebuch zeigt einen Menschen, der keine Mühen scheut, um sich einen Traum zu erfüllen: den Traum von der absoluten Freiheit und der Entdeckung unbekannter Kulturen.

Infos unter: www.what-a-trip.de

Ein aktuelles Interview mit Maximilian Semsch im Sat. 1 Frühstücksfernsehen.

]]>
news-851 Thu, 03 Mar 2011 11:34:00 +0100 Rohloff auf der GoExpo in Helsinki, 11.03 - 13.03.2011 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-auf-der-goexpo-in-helsinki-1103-13032011/ Unter dem Dach der GoExpo findet in Helsinki die Bicycle statt, eine der bedeutendsten Fahrradmessen in Finnland. Internationale Hersteller präsentieren ihre neuen Produkte für die kommende Saison. Besuchern bietet die Messe vielfältige Möglichkeiten diese Produkte zu besichtigen und auszuprobieren. 

Für Rohloff Interessenten werden reichlich Rohloff Speedhub Test- und Demoräder zu Verfügung stehen. Auf dem Bike Station Messestand: 6k69 werden selbstverständlich alle Fragen zur Rohloff Speedhub 500/14 beantwortet. Außerdem wird das erste finnische Rohloff Prospekt vorgestellt.

Infos zur Goexpo: www.goexpo.fi

]]>
news-710 Tue, 08 Feb 2011 09:24:00 +0100 CoreBike – January 30th – February 1st 2011 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/corebike-january-30th-february-1st-2011/ Stewart Stabik was once again on tour for our dealers last weekend answering all questions in and around the Rohloff product line. This time his 'home for a weekend' was the now legendary 'CoreBike' show in Towcester, England.

CoreBike, now in its 7th year, was again held at Whittlebury Hall where your local dealers had the chance to come and see new products from many of the industries leading manufacturers. Rohloff had a home in ISON distributions 'IMOLA' room where amongst other components, we were able to show your local stores both our new lightweight shifter and the revised Revolver 3 Universal Chain Riveting tool as well as all other tried and tested Rohloff products.

Alongside ISON were also other distributors presenting their brands in the relaxing atmosphere which has made CoreBike a must visit show for all UK retailers.

For further information over our products, go to www.rohloff.de
For further information over all other products on display at the show, please contact your LBS for details.

]]>
news-712 Fri, 04 Feb 2011 00:37:00 +0100 SPEEDHUB-CHAMPION 2011 Meets SKS-Rohloff MTB-Nordhessen-Cup http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/speedhub-champion-2011-meets-sks-rohloff-mtb-nordhessen-cup/ Die Rohloff SPEEDHUB-CHAMPIONS werden dieses Jahr im Rahmen des "SKS-Rohloff MTB-Nordhessen-CUPs" ermittelt. Der Cup besteht aus drei Rennen. Der Startschuss für die Veranstaltung erfolgt am Sonntag, den 17.04.2011 beim SKS Kellerwald Bikemarathon.

Der Cup ist aus der Idee entstanden, den MTB Sport in Nordhessen zu fördern. Die Rohloff AG und die SKS Metaplast Scheffer Klute GmbH haben sich dafür mit drei MTB-Marathon-Veranstaltern in Nordhessen zusammengeschlossen.

 

SKS-Rohloff MTB-Nordhessen-CUP:

  1. 17.04.2011 SKS-Kellerwald Bikemarathon
  2. 19.06.2011 SKS-Bilstein Bike Marathon
  3. 21.08.2011 SKS-BIKE Marathon „Rund um Zierenberg“

 

Die drei Veranstaltungen sind über den ganzen Sommer verteilt. Es gibt bei allen drei Rennen in der mittleren Runde für Rohloff SPEEDHUB 500/14 Fahrer/innen die "SPEEDHUB-CHAMPION" Wertung. Es werden jeweils die drei schnellsten Damen, Herren und Master in der "SPEEDHUB-CHAMPION" Wertung mit einem zusätzlichen Preisgeld belohnt. Die Siegerehrungen der Gesamtwertung zum SKS-Rohloff MTB-Nordhessen-Cup und zur Sonderwertung Rohloff SPEEDHUB-CHAMPION finden beim SKS-Bike-Marathon „Rund um Zierenberg“ statt. Es werden unter den Etappen-Siegern, Cup-Gewinnern und den Rohloff SPEEDHUB-CHAMPIONS viele attraktive Geld- und Sachpreise vergeben.

 

Alle Infos und die Ausschreibung findet man auf der Cup Hompage oder auf der Rohloff SPEEDHUB-CHAMPION Webseite:

 

Champion Webseite: champion.rohloff.de

Cup Webseite: www.mtb-nordhessen-cup.de

Gps Daten der Strecken mit Google Maps

 

Am Sonntag, den 6.02.2011 von 11 - 17 Uhr präsentieren sich die drei MTB-Marathon Veranstalter mit einem eigenen Stand auf der Bike-Expo in Kassel. Dort erfährt man die einzelnen Spezialitäten der Rennen oder kann sich noch ein paar Tips zur jeweiligen Strecke abholen.


Veranstaltung: http://www.bike-expo-kassel.de

 

Gegen 15 Uhr hält Bernhard Rohloff einen Vortrag über die Alltagstauglichkeit und Langlebigkeit der SPEEDHUB 500/14. 

 

Wir freuen uns über euren Besuch !

 

]]>
news-771 Fri, 28 Jan 2011 08:43:00 +0100 Festival du CCI in Paris http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/festival-du-cci-in-paris/ Am 15. und 16. Januar hat das "Festival du CCI" in Paris stattgefunden.

Cyclo-Camping-International ist in Frankreich der Verein der Reiseradler. Neben zahlreichen Vorträgen über die Erlebnisse von Weltreisenden, ist es auch der Anlass gewesen Material für diese Zwecke vorzustellen.

Zusätzlich zu speziellen Anhängern, Gepäcksystemen und Outdoor Lösungen aller Art, wurden auch Fahrräder ausgestellt die besondere Zuverlässigkeit aufweisen müssen.

Nun raten Sie mal mit welchem Antrieb?...

]]>
news-729 Wed, 19 Jan 2011 20:04:00 +0100 Gates Carbon Drive - Erfahrungsbericht aus Chile http://www.rohloff.de/fr/vivre/vos-experiences/mon-velo-carbon-drive/ Ich sende Euch diesen Beitrag von Punta Arenas aus, südlich von Chile, es sind nur noch ein paar hundert Kilometer zu fahren, um unser letztes Ziel zu erreichen: Ushuaia. news-775 Tue, 18 Jan 2011 16:29:00 +0100 Rohloff auf der CMT 2011 in Stuttgart http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-auf-der-cmt-2011-in-stuttgart/ Am 15. und 16.01.2011 wurde die diesjährige Messesaison eröffnet. Die CMT in Stuttgart öffnete ihre Tore um zahlreiche Besucher mit Informationen rund um das Reisen zu versorgen. Rohloff war auf einem Gemeinschaftsstand von Velotraum mit SON und Riese und Müller.

Viele Besucher umlagerten an zwei Tagen den Messestand, interessiert an Fahrrädern und Getriebenabentechnik. Ein besonderer Hingucker war hierbei nicht zuletzt das Schnittmodel der Rohloff SPEEDHUB 500/14.

Neben der Nabentechnologie sorgten besonders hochwertige Reiseräder von Velotraum für viel Aufmerksamkeit und Fragen der Besucher. Am Sonntag ging die Sonderausstellung „Fahrrad und Erlebnisreisen“ dann zu Ende und hinterließ bei bei vielen Besuchern sicher bleibende Eindrücke. 

]]>
news-281 Wed, 08 Dec 2010 14:20:00 +0100 ReVELOtion - Schon an Weihnachten gedacht! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/revelotion-schon-an-weihnachten-gedacht/  “The Chain” ...& the ReVELOtion collection!

Aus Rohloff Außenlaschen und Swarovski Kristallperlen entsteht bei den Kölner Schmuckdesignern eine ungewöhnliche und edle Kollektion unter dem Namen “ReVELOtion”.  Diese Unisex Kollektion ist eine perfekte Vereinigung von Sport und Style.

 

Vielleicht das Passende, um es dieses Jahr unter den Weihnachtsbaum zu legen! ;-)

 

Bezug der verschiedenen Schmuckstücke über den Webshop von "Sky is no LimiT":

www.skyisnolimit.de

]]>
news-297 Wed, 01 Dec 2010 15:40:00 +0100 Fahrradbuch.de http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fahrradbuchde/ Wer Radfahrer, Technikfreak oder ein Freund der Muskelkraft ist und dazu noch gerne Bücher liest wird früher oder später auf Fahrradbuch.de stoßen.

 

Neu im Programm: Rohloff-Geschichten, ein Buch von Radfahrern... gefüllt mit Erzählungen, die Lust auf Radfahren machen.

 

Portofrei für Deutschland und Schweiz ab einem Warenwert von 29€ und Bestelleingang bis 21.12.2010.

]]>
news-364 Wed, 24 Nov 2010 18:00:00 +0100 Ministerpräsident zu Besuch bei der Rohloff AG http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ministerpraesident-zu-besuch-bei-der-rohloff-ag/ Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) war am Mittwoch unterwegs in Nordhessen. Dabei lobte er den wirtschaftlichen Aufschwung im Norden. Einer der Mittelständler ist die Rohloff AG im Kasseler Vorort Fuldatal. Barbara, die Sozialpädagogin und Kauffrau, und Bernhard Rohloff, der Ingenieur, haben ihr Unternehmen 1986 gegründet. Von 1990 bis 1993 wurden einige Siege bei der Tour de France mit der Kasseler Kette S-L-T 99 erzielt. Dann entwickelte Bernhard Rohloff Getriebenaben für Fahrräder. Unter den Fahrrad-Getrieben gelten diese nach Bouffiers Worten als der Ferrari. Die Rohloff AG setzt mit 45 Mitarbeitern etwa zehn Millionen Euro im Jahr um. Die Exportquote beträgt dabei 60 Prozent. Internationale Patente sichern die Wettbewerbsposition. Mit „Handmade in Germany“ wirbt das Familienunternehmen für seine Mechanik.

 

Buch über die Firma Rohloff:

Rohloff Geschichten (Amazon oder im Buchladen um die Ecke)

 

Videoberichte:

RTL Hessen

Hr Hessen Fernsehen

 

Onlineberichte:

HNA "Volker Bouffier bei der Rohloff AG"

HNA "Rohloff ist fahrradfreundlicher Arbeitgeber"

Extratip

FAZ

NH24

Frankfurter Rundschau

Hessische Staatskanzelei

 

Youtube Video zum  Besuch:

]]>
news-296 Tue, 23 Nov 2010 09:52:00 +0100 R'Bike 2010 Messe vom 18. - 20. September in Lyon, Frankreich. http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rbike-2010-messe-vom-18-20-september-in-lyon-frankreich/ 11.000 Besucher für elf Marken: dies ist das sehr zufriedenstellende Ergebnis der drei Messetage auf dem Gemeinschaftsstand der Fa. Rohloff in diesm Jahr! Riese und Müller, Toxy, Koga, Nicolai, Gilles Berthoud, Son, Seven, Katz, Amiiva, Tout-Terrain, Vagabonde setzen die 14-Gang Getriebenabe in ihren Fahrrädern mit Erfolg ein. Dank der Nähe zum sonnigen Testparcours war es möglich diese verschiedenen Fahrradtypen Probe zu fahren. Es war vom Liegerad, Klapprad, Ultraleicht, Reiserad bis zum Mountainbike für alle Ansprüche etwas dabei und das bei einer gutgelaunten-dynamischen Stimmung!
Mehr „Détails“ in der „Cyclotourisme“ Zeitschrift.

 

Salon R'Bike des 18, 19 et 20 septembre  à Lyon.



11 000 visiteurs pour 11 marques co-exposantes sur le stand Rohloff : tel est le bilan très satisfaisant de ces trois jours du salon R'Bike 2010! Riese und Müller, Toxy, Koga, Nicolai, Gilles Berthoud, Son, Seven, Katz, Amiiva, Tout-Terrain, Vagabonde utilisent avec succès la transmission intégrée à 14 vitesses. Ils ont pu présenter et faire essayer leurs réalisations les plus diverses, du vélo couché au VTT  en passant par les ultra-légers, les pliants et les vélos de grande-randonnée, bien placés à proximité de la zone d'essai en plein air et au soleil radieux. Plus de détails dans l'article du „Cyclotourisme“.


 

]]>
news-692 Mon, 22 Nov 2010 22:14:00 +0100 Mountainbike vom Höhenrekord im dt. Sportmuseum http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mountainbike-vom-hoehenrekord-im-dt-sportmuseum/ Das Mountainbike mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 mit welchem der Höhenrekord  aufgestellt wurde, hat seinen Platz im Deutschen Sport und Olympiamuseum eingenommen. Noch vor ein paar Monaten bezwang Andre Hauschke mit diesem Mountainbike den Ojos del Salado, mit 6.893 m der höchste Vulkan der Erde. Seit November ist das Fahrrad und die Ausrüstung im Museum ausgestellt.


Artikel vom Höhenrekordversuch "Null auf 6000"

]]>
news-728 Wed, 27 Oct 2010 07:47:00 +0200 Rohloff AG gewinnt Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber" http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-ag-gewinnt-wettbewerb-die-fahrradfreundlichsten-arbeitgeber/ Am 27.10.2010 wurde die Rohloff AG im Technoseum in Mannheim als "fahrradfreundlichster Arbeitgeber" Deutschlands (Betriebsgröße: 10-50 Mitarbeiter) ausgezeichnet. Die Organisation B.A.U.M. e.V. startete im Frühjahr 2010 erstmals diesen Wettbewerb. Dabei galt: Fahrradfahren ist gesund und schont Klima und Umwelt. Der Wettbewerb richtete sich an Arbeitgeber und honorierte das konzeptionelle und umfassende Bemühen des Arbeitgebers, die Fahrradnutzung seiner Mitarbeiter zu fördern.


Webseite des Wettbewerbs: http://www.fahrrad-fit.de


Das Fahrrad ist ein absolut klima- und umweltfreundliches Verkehrsmittel und insbesondere im Nahbereich eine hervorragende und meist sogar schnellere Alternative zum Kraftfahrzeug. Dennoch wird es häufig unterschätzt und hat gerade bei Unternehmen noch einen geringen Stellenwert. B.A.U.M. will daher zur Förderung der Fahrradnutzung in Unternehmen beitragen, also zum Gebrauch des Fahrrads auf Arbeitswegen im Nahbereich sowie zu kurzen geschäftlich veranlassten Fahrten. Ziel der Aktivitäten ist es, der Nutzung des Fahrrads als Verkehrsmittel in Unternehmen zu mehr Geltung zu verhelfen und die Fahrradförderung im Betrieb dauerhaft zu etablieren.

 

Unterstützt wurde der Wettbewerb vom Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer sowie dem ehemaligen Umweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer.

 


Download Pressebild (1,9 MB)

 

 

Links:

Buch über die Rohloff AG bei Amazon

Video - Biker gegen Dampflok

Baum Pressemeldung (Pdf)

http://www.baumev.de

http://www.fahrrad-fit.de

]]>
news-727 Tue, 26 Oct 2010 11:00:00 +0200 Weltrekord-Bike mit SPEEDHUB 500/14 steht im Deutschen Sport & Olympia Museum http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/weltrekord-bike-mit-speedhub-50014-steht-im-deutschen-sport-olympia-museum/ Am 1. April 2010 ist André Hauschke in Chile mit dem Mountainbike von null auf 6085 Höhenmeter gefahren und hat damit den bestehenden Radweltrekord geknackt.

Die Tour brachte nicht nur Hauschke und seine zwei Begleiter an das Limit der Belastbarkeit,sondern forderte auch extrem viel vom Expeditionsmaterial und vor allem Hauschkes Rad ab. Das eigens modifizierte Serien-Mountainbike im Wert von 8.000 Euro soll nun im Deutschen Sport & Olympia Museum seinen Platz als Ausstellungsobjekt finden.

Presseartikel zu Andre Hauschkes Weltrekord

]]>
news-812 Thu, 07 Oct 2010 10:37:00 +0200 Richtigstellung der Aktiv-Radfahren zum SPEEDHUB Gewicht! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/richtigstellung-der-aktiv-radfahren-zum-speedhub-gewicht/ In der Zeitschrift Aktiv-Radfahren Ausgabe 9-10/2010 wurde in dem Bericht auf S.69 das Gewicht der Shimano Alfine 11-Gang Getriebenabe mit dem der Rohloff SPEEDHUB 500/14 verglichen. In dem Bericht schreibt der Redakteur, dass die Shimano 11 Gang Nabe Alfine 250 Gramm leichter sei als die Rohloff SPEEDHUB 500/14. Das ist allerdings ein Irrtum! Die Differenz kommt durch eine unterschiedliche Wiegeweise zustande. Wird die Rohloff SPEEDHUB 500/14 wie die Shimano Alfine 11-Gang Nabe gewogen (siehe Bild rechts) wiegt die SPEEDHUB 500/14 nur ca. 1545 Gramm.

 

Es hätte somit richtig heißen müssen: Die SPEEDHUB 500/14 ist 100 Gramm leichter als die Shimano Alfine 11 Gang Nabe. Zusätzlich wurde in dem Artikel auch noch das Gewicht der Alfine 11 Gang Nabe mit 1590g falsch angegeben. Richtig wäre auch hier die Herstellerangabe mit ca.1650g.

 

Link zum Gewichtsvergleich SPEEDHUB versus Alfine 11 Gang (SG-S700)

 

 

 

Richtigstellung »aktiv Radfahren« 9-10/2010:Shimano 11-fach Alfine Nabenschaltung

Link zur Richtigstellung Aktiv Radfahren

Die Rohloff AG schreibt dazu: Mit großer Aufmerksamkeit verfolgen wir seit einiger Zeit die Entwicklung der Shimano Alfine 11-Gang Getriebenabe. Selbstverständlich sind einige dieser Naben seit längerer Zeit bei uns im Test. Auffällig im Vergleich ist die offizielle Gewichtsangabe von Shimano die mit 1650g angegeben wird. Diese Herstellerangabe wurde (aR 9-10/2010 Seite 69) unkritisch übernommen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das gesamte Systemgewicht, sondern nur um das Einzelgewicht der Nabe. Nicht berücksichtigt wurden die erforderlichen Komponenten (Antriebsritzel, Schaltansteuerung, Achsmuttern, Nasenscheiben, Schaltgriff & Bowdenzüge/hüllen) die zum Fahren eines kompletten Fahrrades erforderlich sind.

Wird eine Rohloff SPEEDHUB 500/14 auf die „japanische“ Weise gewogen so ergeben sich 1545g. Die „nordhessische“ Weise des Wiegens berücksichtigt alle für den Einbau notwendigen Komponenten am Hinterrad.

 

Hier zeigt die Waage folgendes Bild:

  • Alfine 11-Gang komplett ca.2041g
  • Rohloff SPEEDHUB 500/14 TS Version  ca.1921g

Die Gewichte werden mit ungefähren Werten angegeben, da in der Serie aufgrund von Bauteiltoleranzen Abweichungen möglich sind.

 


 

]]>
news-722 Tue, 31 Aug 2010 12:25:00 +0200 Rohloff auf der Eurobike http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-auf-der-eurobike/ Vom 1. bis zum 4. September öffnet die Eurobike wieder ihre Türen.

Sie finden uns in Halle A2 am Stand 311.


Wir freuen uns, Ihnen dieses Jahr den neuen Revolver 3 (Universal-Kettennietwerkzeug) zeigen zu dürfen. Der Revolver 3 wird voraussichtlich ab Oktober lieferbar sein.


Video 1 | Video 2 | Bild


Ebenso werden wir auf der Eurobike den neuen Drehgriff zeigen, der im kommenden Januar verfügbar sein wird und den bisherigen Drehgiff ersetzt.


Video Drehgriff

 

"Rohloff Geschichten" jetzt auch in englischer Sprache verfügbar!

Rohloff-Stories ist die englische Übersetzung des Buches "Rohloff Geschichten".

Sie bekommen das Buch entweder direkt über den Buchhandel (Englisch ISBN: 978-3-00-031899-3 / Deutsch ISBN: 978-3-00-028542-4) oder auch im Rohloff Shop.


Wir würden uns freuen, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.


 

Alle weiteren Informationen zum Messegelände sowie die Öffnungszeiten finden Sie unter www.eurobike-show.de.

]]>
news-717 Tue, 17 Aug 2010 08:41:00 +0200 Alles über Rohloff Räder - aktuelle Trekkingbike Juli/August http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/alles-ueber-rohloff-raeder-aktuelle-trekkingbike-juliaugust/ Das leistet die 14-Gang-Nabe in Praxis und Labor In der aktuellen Ausgabe der Trekkingbike (Juli/August) befindet sich unter anderem ein 16-Seiten Rohloff Spezial, in dem das Phänomen der Rohloff 14-Gang-Nabe eingehender erklärt wird. Darüber hinaus wurden zehn aktuelle Rohloff Räder getestet.

Das Heft ist ab sofort im Zeitschriftenhandel verfügbar.

]]>
news-691 Sat, 24 Jul 2010 09:30:00 +0200 Rohloff Poster mit SPEEDHUB Einzelteilen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-poster-mit-speedhub-einzelteilen/ Bei einem Fotoshooting für eine deutsche Zeitung entstand ein schöne Aufnahme von den SPEEDHUB Einzelteilen. Wir freuen uns, das Bild als Poster im Download Bereich anbieten zu können.

 

Das Foto stammt von Werbefotograf Uphoff.

 

 

 

 

Link zum Poster Download

 

Foto von Fotograf Uphoff

]]>
news-686 Mon, 28 Jun 2010 12:12:00 +0200 Betriebsurlaub Sommer 2010 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-sommer-2010/ Wir haben vom 23.07. bis einschließlich 08.08.2010 Betriebsurlaub.


Leider können wir in dieser Zeit keine E-Mails beantworten.

Bitte stellen Sie Ihre E-Mail Anfrage nach unserem Betriebsurlaub erneut, da alle während dieser Zeit eingehenden E-Mails gelöscht werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Beste Grüße wünscht Ihr Rohloff Service Team

]]>
news-700 Wed, 16 Jun 2010 11:56:00 +0200 3D Element Pedelec mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/3d-element-pedelec-mit-rohloff-speedhub-50014/  

Es geht aber auch schneller und es geht auch im Gelände. Die Firma Third Element aus München hat ein Elektro-Mountainbike entwickelt, das im Gelände 45 Kilometer pro Stunde schafft. Espire heißt es und hat einen stabilen Alurahmen mit einer 14 Gang- SPEEDHUB Gebriebenabe und Scheibenbremsen. Sieht aus wie ein edles Mountainbike, nur die Verkleidung am unteren Rahmen macht einen stutzig. Dahinter verbirgt sich der Mittelmotor und der Akku. Das Espire wiegt etwas weniger als 30 Kilo und hat eine Reichweite von 90 Kilometern, wenn der Espirefahrer kräftig in die Pedale tritt. Ohne treten geht auch, macht aber nur halb soviel Spaß. Es sieht zwar aus wie ein Fahrrad, doch wegen der Geschwindigkeit braucht man hier mindestens den Führerschein der Klasse M. Das Espire von Third Element wird übrigens bei MZ in Zschopau zusammengebaut.

 

 

Link zur Homepage: www.3-element.com

]]>
news-705 Mon, 31 May 2010 00:52:00 +0200 Die Rohloff Speedhub Championship rückt immer näher! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-rohloff-speedhub-championship-rueckt-immer-naeher/ Im Rahmen der Rohloff Mad East Challenge 500 wird am Sonntag, den 06.06.2010 die SPEEDHUB Championship ausgetragen. Viele Voranmeldungen sind bei dem Veranstalter eingegangen und eine Menge Nachmeldungen werden noch erwartet. Für die Teilnehmer und Zuschauer positionieren sich eine Vielzahl von Austeller in der Expo Area. Ob als Angehöriger oder als Radsportbegeisteter - ein Besuch lohnt sich allemal. Selbstverständlich ist die Firma Rohloff auch anzutreffen.

Ein kurzer Auszug, welche Firmen anzutreffen sind:
Rohloff
Rotor
Endorfin
Redvil
R2-Bike
Veloheld
Moneytubes  
und noch weitere.

Infos unter: www.madmission.de

]]>
news-704 Thu, 27 May 2010 08:35:00 +0200 Fahrradabenteuer mit Tilmann Waldthaler http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fahrradabenteuer-mit-tilmann-waldthaler/ Tilmann Waldthaler startet am 28.05. seine große Tour von Norwegen nach Neuseeland mit einem Liegerad von HP-Velotechnik und Rohloff SPEEDHUB.

Ein Stück der Tour (in Deutschland) können Interessierte ihn begleiten.

Start der Deutschlandtour ist am 21.07. in der Nähe der Quelle des roten Mains und endet am 28.07. in Frankfurt am Main. Für Verpflegung und Gepäcktransport ist gesorgt, übernachtet wird in komfortablen Zelten oder im Hotel.

Nähere Infos finden Sie beim Veranstalter der Tour mosch.spezielradreisen.

 

]]>
news-701 Tue, 18 May 2010 14:20:00 +0200 Fahrrad des Jahres in Frankreich = Moots Titan mit Lefty Carbon und Rohloff! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fahrrad-des-jahres-in-frankreich-moots-titan-mit-lefty-carbon-und-rohloff/ Selbst bei unseren Nachbarn, die bekanntlich Kettenschaltungsverehrer und Gewichtsfetischisten sind, erlebt die SPEEDHUB 500/14 ihren Durchbruch. Die Mitglieder des Forums Veloptimal.com haben in der Kategorie „Mountainbike“ dieses MTB rechts im Bild mit unserer Getriebenabe als Sieger ausgewählt. Teuer, aber schön, leicht (9,8 kg) und in Funktion und Haltbarkeit unübertroffen gut. Ein Zeichen der Zeit?


Election du Vélo de l'Année en France = Moots titane avec Lefty carbone et Rohloff!


Les simples arguments du poids ne semblent plus uniquement dicter l'intérêt des sportifs du VTT: sur ce montage léger (9,8 kg), le titane, le carbone et une transmission en bain d'huile étanche s'allient pour proposer confort, performance et durabilité hors pair. Un signe des temps?

]]>
news-643 Wed, 12 May 2010 00:30:00 +0200 Utopia Rad mit SPEEDHUB 500/14 bei Spiegel Online! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/utopia-rad-mit-speedhub-50014-bei-spiegel-online/  

Der Spiegel schreibt: Raus aufs Rad! Auf Deutschlands Straßen hat die Pedalsaison begonnen. Cross oder Fixie, Cityflitzer oder doch ein Holland-Modell? SPIEGEL ONLINE zeigt Ihnen, welcher Fahrradtyp Sie sind, was vernünftige Exemplare kosten - und wann kleine Händler besser sind als große Märkte.

 

Wer den ganzen Urlaub auf dem Sattel verbringt, dürfte sich für Reisevelos wie das Roadster von Utopia interessieren. Der extra lange Radstand und das ungewöhnliche Rahmendesign haben allerdings ihren Preis. 

 

Zur Webseite mit Utopia Rohloff Velo

 

Weitere Bike Themen bei www.spiegel.de

]]>
news-640 Mon, 10 May 2010 15:23:00 +0200 Rohloff Mitarbeiter Mitglied der Jury beim Shell Eco-Marathon 2010 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-mitarbeiter-mitglied-der-jury-beim-shell-eco-marathon-2010/ Beim diesjährigen Shell Eco-Marathon vom 06.- 07.05.2010 auf dem Eurospeedway Lausitz war unser Mitarbeiter Mathias Gleim ein Mitglied der Jury. Neben dem Hauptwettbewerb, mit möglichst wenig Kraftstoff möglichst viele Kilometer zu fahren, gab es noch verschiedene Awards, z.B. Eco-friendly, Safety, Best Team Spirit zu gewinnen. Aufgabe der Jury war es, die einzelnen Teams zu besuchen und das jeweils Beste in den einzelnen Kategorien zu ermitteln.

 

Team Fortis Saxoni und Team H2M von der TU München sind mit einem SPEEDHUB 500/14 Antrieb gestartet. 

 

 

Links:

Rennen

News Ecomarathon

Social Media Hub


 

 

 

]]>
news-639 Thu, 06 May 2010 22:48:00 +0200 Rohloff SPEEDHUB Champion T-Shirt jetzt verfügbar! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-speedhub-champion-t-shirt-jetzt-verfuegbar/ Das Rohloff "SPEEDHUB Champion" T-Shirt in schwarz mit weißem Logo auf der Brust und einem Rohloff-Logo-Schriftzug auf dem Rücken, ist ein qualitativ hochwertiges 185g T-Shirt. Es ist das passende T-Shirt zu unserer Rennserie SPEEDHUB Championship, die auf der Rohloff Mad East Challenge 500 ausgetragen wird.

 

 

Das T-Shirt kann direkt bei uns im Shop bestellt werden

]]>
news-636 Wed, 21 Apr 2010 12:25:00 +0200 Live-Auftritt im Norddeutschen Rundfunk NDR http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/live-auftritt-im-norddeutschen-rundfunk-ndr/ Am Donnerstag den 22.04.2010 von 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr treten Tanja & Denis Katzer in der Sendung „DAS“ auf.

Der Moderator Hinnerk Baumgarten führt an diesem Tag durch die Sendung und interviewt die beiden Abenteurer über ihre Expeditionsreisen und zeigt Bilder und Filmausschnitte aus dem umfangreichen Archiv der Katzers.

 

 

Bücher zur großen Reise finden Sie im Rohloff Internetshop
oder auf der Webseite von Denis Katzer.
http://www.denis-katzer-shop.de/xtc/

 


Fakten zu „DIE GROSSE REISE“ von Tanja & Denis Katzer
Geplante Reisedauer 30 Jahre.
Längste dokumentierte Expeditionsreise der Geschichte.
Unterwegs seit 1991. 19 Jahre
Bisher haben sie ca. 300.000 Kilometer auf dem Rücken von Elefanten, Kamelen, Pferden, auf dem Fahrrad oder mitlandesüblichen Verkehrsmittel hinter sich gebracht.

]]>
news-633 Mon, 05 Apr 2010 23:31:00 +0200 Portrait über die Rohloff AG am 6 April im HR Fernsehen um 20.15 Uhr http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/portrait-ueber-die-rohloff-ag-am-6-april-im-hr-fernsehen-um-2015-uhr/ Update: Livestream zur Sendung

 

Am Dienstag den 6.04.2010 strahlt der HR in der Sendung "Hessische Familienbetriebe mit Tradition" ein Bericht über die Rohloff AG aus:

 

Sender: HR-Fensehen

Datum: 06.04.2010

Zeit 20.15 Uhr

Link zur Sendung

 


Das Hr-Fernsehen schreibt dazu:

Das strapazierte Bild einer Familie, die gemeinsam etwas erarbeitet, eine Vision hat - das gibt es noch. Ein Umstand, der einerseits der qualitativ hochwertigen handwerklichen Art der Arbeit geschuldet ist, aber vor allem der "familiären" Führung der Betriebe. Chefs und Chefinnen zum Anfassen, die da sind, wo und wenn man sie braucht. Es sind absolute Erfolgsgeschichten. Hessens Familienbetriebe sind Spitze und arbeiten und wirtschaften erfolgreich zusammen - mit Herz und Verstand.

 

 

So auch die Rohloffs in Fuldatal-Kassel:

In Kassel dreht sich alles ums Fahrrad - oder besser darum, wie es angetrieben wird. Rohloff, das sind 45 Menschen, die engagiert in der Fertigung hochwertiger Fahrradantriebe zusammen arbeiten. Der oft missbrauchte Begriff von der großen Arbeits-Familie macht hier Sinn.

Am Anfang war die Kette. Eine besondere, besonders schmal, besonders belastbar, besonders zuverlässig. Und ein Automat, der diese Kette schuf. Den hatte Bernhard "Bernie" Rohloff, Chef und Erfinder, 1989 erfunden und zuerst einmal im Wohnzimmer in Betrieb genommen. Obwohl die Kette bis heute zum Besten gehört, was Fahrräder bewegt, war sie eigentlich nur Mittel zum Zweck, Sprungbrett in eine neue Ära des Fahrradantriebs, wie sie sich der Maschinenbauingenieur erträumte. Der große Komponentenbauer Campagnolo schickte seine Stars mit neuen Schaltungen, für die die Rohloffs genau die passende Kette hatten, bei der Tour de France ins Rennen.

Aber Bernie Rohloffs eigentlicher Traum war die Fahrradschaltung der Zukunft: Eine 14-Gang-Nabenschaltung, was sich zunächst nicht gerade einfach gestaltete. Er kann sich noch an Tage erinnern, wo er dachte: Heute ist der Tag der Tage … und er prüfte und rechnete nach, und abends war es doch wieder nichts. Aber er hat nie aufgegeben und letztendlich festgestellt, dass auch jeder Misserfolg wichtige Erkenntnisse bringt. Nun gibt es sie, die ultimative Nabenschaltung. "Speedhub": 14 Gänge kompakt und effizient.

In der "Speedhub"-Fertigung geht es zu wie in einer Uhrenmanufaktur. Der Zusammenbau der drei Planetengetriebe und ihr Zusammenspiel sind so kompliziert, dass es der Konkurrenz bis heute nicht gelungen ist, ein ähnliches Produkt auf den Markt zu bringen. Für Bernhard Rohloff und seine Frau Barbara sind ihre Mitarbeiter das höchste Gut und ein jeder solle sich wohl fühlen. Mit ihren Erfindungen haben die Rohloffs Fahrradfahrer weltweit glücklich gemacht. Und mit der Perspektive, dass immer mehr Menschen sich mit dem Rad bewegen werden, können sie zuversichtlich in die Zukunft blicken - denn das haben sie ja immer schon gewusst und darauf gesetzt.

]]>
news-631 Tue, 30 Mar 2010 09:14:00 +0200 Rohloff bei der Cycolonia in Köln http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-bei-der-cycolonia-in-koeln/ Am letzten März Wochenende war es soweit, Rohloff zeigte bei der Cycolonia Radreisemesse Präsenz.

Die "Long Distance Bikers Convention" zog tausende begeisterter Radler aus dem Rheinland nach Köln ins Sport und Olympia Museum.

Auch Rohloff war vor Ort, um Fragen rund um das Thema SPEEDHUB 500/14 zu beantworten.

Ein Highlight der Messe, neben interessanten Vorträgen, war die Verleihung des Titels "Long Distance Biker". In dieser Kategorie freute sich Sebastian Burger nicht nur über den Titel, sondern auch über den Gewinn einer neuen Rohloff SPEEDHUB 500/14.

 

Mit seiner "Blind Cycle Tour" gibt er blinden Menschen die Möglichkeit, die Welt per Rad zu entdecken.

Rohloff Gratuliert zum verdienten Gewinn.

]]>
news-629 Tue, 23 Mar 2010 13:28:00 +0100 Live-Auftritt im Bayerischen Fernsehen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/live-auftritt-im-bayerischen-fernsehen/ Am Freitag den 26.03.2010 von 15:30 Uhr bis 16:45 Uhr treten Tanja und Denis Katzer in der Sendung „Wir in Bayern“ auf.

Die Moderatorin Sabine Sauer interviewt die beiden über ihre Expeditionsreisen und zeigt Bilder und Filmausschnitte aus ihrem umfangreichen Archiv.
 
Vielleicht habt Ihr/Sie ja Lust und Zeit mal rein zuschauen.

]]>
news-623 Thu, 04 Feb 2010 15:53:00 +0100 Rohloff Geschichten jetzt im Buchfachhandel erhältlich! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-geschichten-jetzt-im-buchfachhandel-erhaeltlich/ Unser Buch "Rohloff Geschichten" ist jetzt in jedem deutschen Buchgeschäft erhältlich, das von den Großhändlern Umbreit oder KNV beliefert wird. Sie können das Buch natürlich auch direkt in unserem Webshop bestellen. Dort finden Sie auch Trikos, Radhosen und T- Shirts mit Rohloff Schriftzug.

 

 

Mehr Bilder aus dem Buch

 

Buch im Shop bestellen!

]]>
news-625 Wed, 03 Feb 2010 16:07:00 +0100 Ausschreibung für Radsportlerin http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ausschreibung-fuer-radsportlerin/ Gesucht wird eine Radsportlerin aus dem Off-Road-Bereich, welche für die Anforderungen des Wettkampfes zum NASA Moonbuggy Race als Pilotin geeignet ist.

 

Ein Moonbuggy ist ein vier rädriges Liegefahrrad-Tandem mit speziellen Konstruktionsmerkmalen für bemannte Fahrzeuge auf anderen Himmelskörpern. Der niederenergetische Antrieb ist hier zunächst aus rechtlichen Gründen ein reiner Muskelantrieb. Der Wettkampf wird seit 18 Jahren von der NASA in Huntsville/Alabama am zweiten Aprilwochenende veranstaltet. Es nehmen ca. 100 internationale Teams mit bis zu 150 Fahrzeugen teil.

 

Weitere Infos entnehmen sie bitte dem angefügtem Flyer (PDF Datei)

 

Bewerbungen unter www.NASA-Moonbuggy.eu

]]>
news-624 Wed, 03 Feb 2010 15:54:00 +0100 Bike Expo im Autohaus Hessenkassel http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-expo-im-autohaus-hessenkassel/ Am 07. Februar von 11 bis 17 Uhr im Autohaus Hessenkassel
Das Neueste für das Fahrrad Bike Expo zeigt die Trends der Branche. Eintritt frei


Am Sonntag, 07. Februar von 11-17 Uhr präsentiert die Kasseler Bike-EXPO der Öffentlichkeit bereits zum 14. Mal die neuesten Entwicklungen und Trends der Fahrradbranche.

 

In dem exklusiven Ambiente des Autohauses Hessenkassel Leipziger Str.156 zeigen dabei hiesige Händler auf fast 2000 Quadratmetern die Bike-Kollektionen 2010 mit den neuesten Entwicklungen bei den  Komponenten, Federungstechniken und elektrischen Antrieben, sowohl  für Freizeit/Tourenradler als auch für die ambitionierten Fahrer.

geben als SERVICE PARTNER für spezielle Fragen rund um alle Rohloff Produkte gerne Rede und Antwort.

]]>
news-620 Thu, 21 Jan 2010 10:08:00 +0100 Video Getriebeproduktion in HD im Youtube Kanal! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/video-getriebeproduktion-in-hd-im-youtube-kanal/ Mit dem neuen Video "Getriebeproduktion" zeigt die Firma Rohloff einen Einblick in die Produktion der Getriebenabe SPEEDHUB 500/14. Mit hochauflösenden HD-Bildern werden   Details und Feinheiten bei dem Herstellungprozess sichtbar. Interessante fünf Minuten erfreuen nicht nur Technikbegeisterte und SPEEDHUB-Fans.

 
Weitere Filme um die Rohloff Nabe SPEEDHUB 500/14 sind in unserem Rohloff Youtube Kanal verfügbar. Von der Kettenfertigung bis hin zu diversen Fahrradrennen wird ein weites Spektrum an unterschiedlichsten Filmen angeboten. Iphone und Android Mobiltelefon-Benutzer können sich die Videos auch jederzeit unterwegs, z.B. auf der Fahrradtour oder abends am Lagerfeuer über das UMTS-Netz ansehen.



Url zum Youtubekanal:

http://www.youtube-nocookie.com/rohloffrabe

 

]]>
news-622 Fri, 15 Jan 2010 08:04:00 +0100 Rohloff bei Twitter http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-bei-twitter/ Keine Kommunikationsplattform wächst derzeit schneller als Twitter

Um Sie zeitnah, kurz und knackig auf dem Laufenden zu halten, zwitschern wir jetzt fleißig unsere News und Messeinfos. Wir würden uns freuen, Sie schon bald zu unseren Followern zählen zu dürfen:

@rohloffag

]]>
news-363 Mon, 23 Nov 2009 10:48:00 +0100 Rohloff-Geschichten - Das Buch ist jetzt verfügbar! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-geschichten-das-buch-ist-jetzt-verfuegbar/ Mit Freude präsentieren wir Ihnen unser Buch "Rohloff-Geschichten" noch vor Weihnachten. Mit 256 Seiten und ca.480 Bildern ist es ein ideales Weihnachtsgeschenk für Rohloff Liebhaber und Enthusiasten. Das Buch kann ab sofort bei uns über den Fachhandel oder über unseren Onlineshop für 15€ weltweit bezogen werden.

 

Rohloff-Geschichten, ein Buch von Fahrradfahrern, gefüllt mit Erzählungen, die Lust auf Radfahren machen. Nach zehn Jahren Produktion der 14-Gang Fahrrad Getriebenabe SPEEDHUB 500/14 wurde im September 2008 die 100.000ste Getriebenabe auf der Fahrradmesse Eurobike vor Publikum montiert. Dies nahmen wir als Anlass zurückzublicken und mit der Aktion „WANTED-100.000 km“, die Kilometerkönige unter den Speedhubfahrern zu suchen.

In großer Zahl wurde nun der Fahrradsattel gegen den Schreibtischstuhl getauscht. Speedhubfahrer und Fahrerinnen berichten in ihren Geschichten informativ und unterhaltsam aus dem kilometerreichen oder sportlich erfolgreichen Leben ihrer Rohloff Getriebenaben. Abgerundet werden die Geschichten von sehr persönlich gehaltenen Beschreibungen des schwierigen und dennoch erfolgreichen Verlaufs der Firma Rohloff. Ein interessanter Blick hinter die Kulissen erzählt eine bemerkenswerte Geschichte neben den Geschichten. Auch die Darstellung der technischen Details kommt dabei nicht zu kurz.

 

Mit 256 Seiten und ca.480 Bildern ist es ein ideales Weihnachtsgeschenk für Rohloff Liebhaber und Enthusiasten.

 

Mehr Bilder aus dem Buch

 

Buch im Shop bestellen!

 

 

 

]]>
news-619 Fri, 20 Nov 2009 10:11:00 +0100 MTB-News auf Hausbesuch bei der Rohloff AG http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mtb-news-auf-hausbesuch-bei-der-rohloff-ag/ Marketingleiter Marco Rauch führt Thomas vom IBC Forum bei der Rohloff AG in Fuldatal durch die Produktionsschritte der SPEEDHUB 500/14. Im Video sieht man die Entstehung der Nabe - vom Wareneingang über Qualitätskontrolle und Montage bis hin zum fertig verpackten Produkt. Dabei ist ein 20 minütiges Video entstanden, indem jeder Interessierte einen Einblick in die Qualitätsfertigung in Ihringshausen bei Kassel erhält.

 

Viel Spaß wünschen wir mit dem Video!

 

Links:

 

Video des Hausbesuchs

Artikel im Forum

]]>
news-531 Wed, 04 Nov 2009 23:33:00 +0100 LICHTBILDARENA - Das 8. Dia-Festival in Jena vom 6.- 8.11.2009 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/lichtbildarena-das-8-dia-festival-in-jena-vom-6-8112009/ Am ersten November-Wochenende startet die neue Lichtbildersaison mit dem 8. Dia-Festival in Jena! Längst sind die zweieinhalb Tage für Reise-, Abenteuer- und Fotofreunde zum Kult geworden. Viele Zuschauer kommen aus ganz Deutschland angereist, um sich die in Jena gebotenen Dia-Leckerbissen anzuschauen.

 

Folgendes Programm wartet auf die Besucher.

Zur Ticket Reservierung.

 

Barbara Vetter & Vincent Heiland die Organisatoren der Lichtbilarena, werden aktuell von der Firma Rohloff unterstützt. Im letzten Monat ist die Kleinfamilie von einer zehnmonatigen Radreise durch Kanada zurück gekehrt. Dabei legten Sie mehr als 8000 Kilometer zurück.


www.lichtbildarena.de

]]>
news-400 Mon, 02 Nov 2009 09:06:00 +0100 Getriebetechnologie am Mountainbike - von Ralf Troeger http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/getriebetechnologie-am-mountainbike-von-ralf-troeger/ Wer sich gern einen aktuellen Überblick über die am Markt verfügbaren Fahrradgetriebe verschaffen möchte, findet in der Diplomarbeit von Ralf Troeger die richtige Lextüre. Eine perfekte Zusammenfassung, in welcher die verschiedenen Getriebetechnologien vorgestellt und analysiert werden.

Thema der Diplomarbeit:

"Entwicklung eines vollgefederten, antriebsneutralen Downhill - Mountainbikerahmens mit einem zentral im Hauptrahmen angeordneten Getriebe"

 

Link zum Pdf

 

www.troeger-engineering.de

 

]]>
news-392 Fri, 30 Oct 2009 09:03:00 +0100 David Greve - Fahrradreise von Berlin nach China http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/david-greve-fahrradreise-von-berlin-nach-china/ David Greve ist im Jahr 2001 mit dem Fahrrad und einer Rohloff Nabenschaltung von Berlin nach China gefahren. Dabei durchquerte er viele Länder und legte insgesamt 14.000 Kilometer zurück. Das Fahrrad, ein T400 von der Fahrradmanufaktur mit Rohloff Speedhub und Magura HS66 war dabei sein treuer Begleiter, welches ihn bei extremen Situationen wie z.B bei einem Schneefall in Kirgistan und der Überquerung des höchsten Pass von ca. 3.750 m, nie im Stich gelassen hat.

Durchfahrene Länder: Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Georgien, Russland, Kasachstan, Kirgistan, China

Am 14.11.09 wird David Greve über diese Reise im Fahrradladen "Pedalwerk" in Baunatal bei Kassel berichten. Bei Interesse können Sie sich gerne unter folgendem Link anmelden.

 

Pedalwerk, Pedalwerk auf der Karte

 

]]>
news-433 Tue, 20 Oct 2009 14:34:00 +0200 Mondial du Deux Roues http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/mondial-du-deux-roues/ Ein großes Highlight auf der diesjährigen Pariser Mondial du deux Roues Messe (02. bis 05. Okt.) war sicherlich der Gemeinschaftsstand der Firmen, Framy's, Utopia, HP Velotechnik, Perrin, Seven, Tout Terrain, Riese und Müller, Bernds, Patria und Rohloff.

Mit sehr exklusiven Rahmen wurde hier anschaulich gezeigt wie vielseitig eine Rohloff Nabe eingesetzt werden kann.

 
Danke an alle, die vor und hinter den Kulissen dabei waren, und natürlich einen herzlichen Dank an unsere Mitaussteller.

]]>
news-614 Wed, 14 Oct 2009 12:46:00 +0200 Atomkraft nein danke - Rohloff AG produziert in Fuldatal regenerativ! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/atomkraft-nein-danke-rohloff-ag-produziert-in-fuldatal-regenerativ/ Leider müssen wir nach aktuellen Aussagen der deutschen Regierung feststellen, dass der gehoffte Atomausstieg bald ein Wiedereinstieg sein könnte. Die alten bekannten Probleme der Atomkraft sind bis heute nicht gelöst. Weder gibt es in Deutschland ein passendes Endlager für Atommüll, noch weiß jemand was in Zukunft mit dem Testlager „Asse 2“, passieren wird. Keiner kann genau sagen, wie sich die radioaktiven Stoffe in dem Einsturz gefährdeten Salzstock „Asse 2“ verhalten.


Die Rohloff AG setzt deshalb schon länger auf Strom, der aus regenerativen Quellen erzeugt wird. Wir versuchen zusätzlich, durch effiziente Technik bei uns am Standort Strom zu sparen. Dabei setzen wir zum Beispiel bei unseren Desktopcomputern an vielen Stellen „Ultra Thin Clients“ (Sunrays) ein, die im Gegensatz zu normalen Computersystemen nur ca. 1/5 der Energie verbrauchen. Der Stromverbrauch wird ständig messtechnisch überwacht, sodass wir unnötigen Stromverbrauch ausfindig machen können. Die drei Faktoren regenerative Energien, stromsparende Techniken und umweltschonende Fertigungsverfahren sowie die Kontrolle des Energieverbrauchs gehören unserer Meinung nach zu den Grundlagen einer ökologisch ausgerichteten Produktion.


Gerade wir hier in Kassel erleben seit Jahren durch das Forschungsinstitut ISET und den Solarwechselrichter-Hersteller SMA, wie man durch regenerative Energien die Energiewende in Deutschland verwirklichen kann. Dabei ist Atomkraft mit Sicherheit keine Brückentechnologie, sondern eine Verhinderungstechnologie, da sie sehr unflexibel in der Steuerung ist. Wir sehen da eher die Entwicklungen von Kleinkraftwerken, wie sie z.B. von der Firma Lichtblick vorgestellt wurden, als einen Weg in die Zukunft. Sie sind klein, effizient und steuerbar und immer dann verfügbar, wenn sie benötigt werden.


Wer sich über die Atomkraft, deren Gefahren sowie die aktuelle Entsorgungs- und Wiederaufarbeitungsproblematik informieren möchte, kann sich bis zum 20.10.09 eine sehr packende und beeindruckende 1 ½ - stündige Arte-Film-Dokumentation online ansehen.


 

Direkt zur Arte Dokumentation "Alptraum Atommüll"

 

 


]]>
news-609 Mon, 28 Sep 2009 11:38:00 +0200 Radfahren - Nebensache / Tilmann Waldthaler - Ein Porträt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/radfahren-nebensache-tilmann-waldthaler-ein-portraet/ Viele Jahre seines Lebens hat Tilmann Waldthaler auf dem Fahrrad verbracht und dabei unzählige Länder durchquert. Doch zurzeit arbeitet er an einem Filmprojekt, um anderen Menschen von seinem Leben und seinen Reisen zu erzählen. Bislang hat man ihn nur auf seinen Vorträgen hautnah erleben können, doch mit diesem Film kann der Zuschauer die schönsten Impressionen in kürzester Zeit erfassen.

Im Frühjahr 2010 wird dieser Film in voller Länge erscheinen. Vorab gibt der Trailer schon einmal Einblicke in das Leben eines Fahrradnomaden.

Link zum Video.
weitere Infos zu Tilmann Waldthaler.

]]>
news-597 Tue, 22 Sep 2009 11:31:00 +0200 5.100 Euro zugunsten Ärzte ohne Grenzen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/5100-euro-zugunsten-aerzte-ohne-grenzen/ Wer anfänglich die Versteigerung beobachtet hatte, erahnte schnell, dass die 24 Karat vergoldete Rohloff Speedhub 500/14 weit über dem üblichen Listenpreis gehandelt werden würde. 6677 mal wurde die Ebay - Auktion aufgerufen und insgesamt 152 Gebote getätigt. Außerdem beobachteten 523 Personen den Verlauf der Versteigerung. Letztendlich wurde die Getriebenabe für 5.100 € ersteigert. Das höchste Gebot setzte ein Engländer, welcher auf der legendären Insel "Isle of Man" seinen Wohnsitz hat. Es freut uns, dass die Auktion auch im Ausland ein reges Interesse geweckt hat.

Peter Smolka und die Firma Rohloff sind mit der Auktion sehr zufrieden und freuen sich, solch einen beträchtlichen Betrag an die Organisation  "Ärzte ohne Grenzen" spenden zu können. Gerade während solcher globalen wirtschaftlichen Probleme sind Hilfsorganisation besonders auf die Hilfe Dritter angewiesen. Die Rohloff AG und Peter Smolka bedanken sich bei allen Beteiligten und Unterstützern sowie dem Schirmherr und Präsidenten des "Bund Deutscher Radfahrer" Rudolph Scharping.


]]>
news-616 Mon, 21 Sep 2009 16:35:00 +0200 Barbara Vetter und Vincent Heiland mit Rohloff quer durch Kanada http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/barbara-vetter-und-vincent-heiland-mit-rohloff-quer-durch-kanada/ Barbara Vetter und Vincent Heiland haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Jedes Jahr sind sie mehrere Monate unterwegs, um verschiedene Winkel unserer Erde zu entdecken. Natürlich immer per Pedale. Begonnen hat ihre Karriere als Reisejournalisten mit der einjährigen Radreise von Jena nach Jemen, die sie noch während ihrem Studium unternommen haben. Es folgten weitere Reiseprojekte in verschiedene Regionen der Erde (Euphrat & Tigris, Donau vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer sowie TransKanada), über die sie in ihren Vorträgen, auf Messen und in Magazinen berichten. Seit dem 1. April 2006 ist ihre kleine Tochter Saba bei ihren Reisen mit dabei und sorgt für zusätzliche Perspektiven.

In Jena organisieren die beiden mit der „Lichtbildarena“ ein umfangreiches Dia-Show-Programm. Sie laden dazu namhafte Fotografen und Vortragsredner, Wissenschaftler, aber auch engagierte Amateur-Referenten ein. Mit über 15.000 Besuchern im Jahr zählt die Lichtbildarena zu den größten Dia-Show-Foren Europas. Das 8. Dia-Festival findet in diesem Jahr vom 6. - 8. November statt.

Aktuelle Informationen zu ihren Reisen und Projekten gibt es unter: www.lichtbildarena.de

]]>
news-612 Sun, 06 Sep 2009 23:45:00 +0200 24 Karat vergoldete SPEEDHUB seit Sonntag auf Ebay bis 13.09.09 zu ersteigen! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/24-karat-vergoldete-speedhub-seit-sonntag-auf-ebay-bis-130909-zu-ersteigen/  

Für die 24 Karat vergoldete SPEEDHUB 500/14, die Peter Smolka auf dem Wanted Day gewonnen hat, kann ab sofort bis zum 13.09.2009 (21 Uhr Deutsche Zeit) geboten werden. Der Erlös aus der Auktion wird der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ zur Verfügung gestellt.

 

Direkt zur Ebay Versteigerung


Viel Erfolg beim Bieten und schöne Grüße von der Eurobike!

 

Rohloff Team


]]>
news-611 Wed, 02 Sep 2009 15:33:00 +0200 Gates Carbon Drive mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/gates-carbon-drive-mit-rohloff-speedhub-50014/ Der Gates Carbon Drive arbeitet mit einem Carbonfaser verstärkten Zahnriemen, der eine höhere Zugfestigkeit aufweist als herkömmliche Produkte. Dieser ist sowohl vom Wirkungsgrad als auch von allen anderen Parametern grundsätzlich für einen Fahrradantrieb geeignet.

Der wesentliche Vorteil des Riemens besteht darin, dass er keinerlei Schmierung benötigt.
Dabei liegt die durchschnittliche Lebensdauer voraussichtlich auf einem ähnlichen Niveau wie ein guter Kettenantrieb mit hochwertiger Kette.

Um den Gates Carbon Drive sicher am Fahrrad zu betreiben, müssen alle Vorsichtsregeln beachtet werden, die auch sonst in Verbindung mit  Carbonteilen am Fahrrad gelten.

Da die Carbonfaser des Riemens durch unsachgemäßes Verbiegen, Verdrehen oder Überspringen des Riemens beschädigt werden könnte, muss bei der Montage, beim Betrieb und beim Hinterrad Ein- und Ausbau, sowie beim Spannen des Riemens eine besondere Sorgfalt eingehalten werden.


Alle Hinweise der Betriebsanleitung sind strikt zu beachten!

Falls die Carbonfaser im Riemen durch unsachgemäße Handhabung beschädigt wird (dieser Schaden ist von außen nicht sichtbar) kann es zum plötzlichen Reißen des Riemens kommen. Dies kann dazu führen, dass es zu einem Sturz mit gefährlichen oder tödlichen Verletzungen kommen kann!

 

Da der Riemenantrieb nur in dafür vorgesehene Fahrräder eingesetzt werden kann, ist der Gates Carbon Drive zur Zeit kein Nachrüstprodukt für den Handel oder Endkunden, sondern wird ausschließlich von Fahrradherstellern direkt montiert.

]]>
news-608 Thu, 20 Aug 2009 12:10:00 +0200 Endspurt per Videobotschaft hin zur Versteigerung vom 03.09 -bis 13.09.2009! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/endspurt-per-videobotschaft-hin-zur-versteigerung-vom-0309-bis-13092009/ Nun naht bald die große Versteigerung der 24 Karat vergoldeten SPEEDHUB 500/14 auf Ebay. Der Erlös aus der Versteigerung wird an die Hilforganisation "Ärzte ohne Grenzen" gespendet. Wer die Versteigerung mitverfolgen möchte kann dies jetzt schon auf der extra dafür eingerichteten "Ebay Mich Seite". Dort sieht man den aktuellen Stand und alle aktuelle News rund um die Versteigerung. Wir freuen uns sehr, dass Herr Rudolph Scharping die Aktion als Schirmherr unterstützt. Ab dem 03.09. kann für die Nabe gesteigert werden. Auf der Eurobike (Stand A2-311) wird es die letzte Möglichkeit geben für alle Interessierten die Nabe nochmal von Nahen zu betrachten und zu fotografieren.


Wir haben jetzt auch noch zwei Videos von Peter und Berni Online auf Youtube zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns natürlich über jede Einbindungen oder Verlinkung.


Youtube Direktlink:


Peter Smolka

Berni Rohloff

Wanted Day

Eurobike 2008

 

www.lemlem.de

]]>
news-605 Mon, 27 Jul 2009 10:52:00 +0200 Rudolph Scharping übernimmt die Schirmherrschaft für die Versteigerung! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rudolph-scharping-uebernimmt-die-schirmherrschaft-fuer-die-versteigerung/ Wir freuen uns, dass wir Herrn Ruldolph Scharping als Schirmherr für die Versteigerung der 24 Karat vergoldeten Rohloff SPEEDHUB 500/14 Getriebenabe gewinnen konnten. Als Präsident des "Bund Deutscher Radfahrer" passt er unserer Meinung nach ideal zu unserer Aktion.

 

 

Infos zu Rudolph Scharping bei Wikipedia

]]>
news-603 Fri, 24 Jul 2009 09:51:00 +0200 Deutsche Welle TV sendet Beitrag über die Rohloff AG http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/deutsche-welle-tv-sendet-beitrag-ueber-die-rohloff-ag/ Der Sender "Deutsche Welle TV" sendet heute einen Firmenportrait der Rohloff AG

 Weltweit können Sei den Beitrag über Astra oder im Internet unter www.dw-world.de sehen.

 

Sendezeiten heute am 24.07.2009:

09 Uhr (DE)

10 Uhr (EN)

 

15 Uhr (DE)

16 Uhr (EN)

 

19 Uhr (DE)

20 Uhr (EN)

 

Zitat:

 

Neuester Trend bei der BIKE VELONALE: das Fahrrad mit besonderem Antrieb.Das kommt aus Deutschland, hergestellt mit viel Handarbeit. Es sieht aus wie ein normales Fahrrad, ist es aber nicht. Schalten beim Stehen: die einzigartige Nabenschaltung macht es möglich. Und lässt den Preis für ein Rad schnell auf einige tausend Euro steigen. Die Kunden schreckt das nicht.

 

Hergestellt werden die Fahrradnaben im hessischen Fuldatal. Die Naben schaffen über 100.000 km und halten auch schon mal länger als das Fahrrad selbst. Um sich vor der Konkurrenz zu schützen, hat der Unternehmer sein Produkt international geschützt. Die Patente kosten jährlich etwa 150.000 Euro.

 

]]>
news-601 Thu, 23 Jul 2009 09:25:00 +0200 Rohloff Firmenportrait in Guten Abend RTL Hessen! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-firmenportrait-in-guten-abend-rtl-hessen/  

Am 22.07.2009 wurde auf Guten Abend RTL Hessen ein Firmenportrait über die Rohloff AG in Fuldatal bei Kassel gesendet.

 

Zitat: "Die Firma Rohloff aus Fuldatal möchte passionierten Fahrradfahrern das Gänge rauf- und runter schalten erleichtern. Dafür haben die Hessen ein besonderes Fahrradgetriebe erfunden, und mit dem sind sie weltweit ganz vorne. Rebecca Rühl und Michael Jonke haben sich das Ganze einmal etwas genauer angesehen."

 

Sie können den Bericht noch die nächsten drei Wochen auf folgender Webseite Online www.rtl-hessen.de ansehen.

 

 

Link direkt zum Video

]]>
news-562 Tue, 14 Jul 2009 08:37:00 +0200 Betriebsurlaub Sommer 2009 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-sommer-2009/ Wir haben vom 01.08.2009 bis einschließlich 16.08.2009 Betriebsurlaub.


Leider können wir in dieser Zeit keine E- Mails beantworten.

Bitte stellen Sie Ihre E- Mail Anfrage nach unserem Betriebsurlaub erneut, da alle während dieser Zeit eingehenden E- Mails gelöscht werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Beste Grüße wünscht Ihr Rohloff Service Team

]]>
news-548 Tue, 09 Jun 2009 16:06:00 +0200 Relaunch der Rohloff Webseite mit TemplaVoila und YAML http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/relaunch-der-rohloff-webseite-mit-templavoila-und-yaml/ Wir freuen uns Ihnen unsere Webseite in neuem Glanz zu präsentieren. Dabei ist es uns gelungen viele Bereiche klarer und einfacher zu gestalten. Die Webseite wird dadurch anwenderfreundlicher und informativer. Unterstützt wurden wir dabei durch den Freiberufler Claus Fassing und die Firma Smart Web Elements die sich auf die Umsetzung und Programmierung von TYPO3 Webseiten spezialisiert haben. Eine Herausforderung war dabei vom klassischen TYPO3 Template System zu TemplaVoila ohne Neueingabe der Datenstruktur zu wechseln. Dabei wurde TYPO3 noch um das CSS Framework YAML mit t3net erweitert. Bei der Umsetzung wurde natürlich wie in den Jahren zuvor wieder auf eine valide Codeumsetzung nach W3C Xhtml 1.1 und CSS2 geachtet. Weiter versuchen wir die Webseite möglichst barrierearm nach WAI-AA(A) zu gestalten. 

 

Wer gern die verschieden Versionen aus den letzten 13 Jahren anschauen möchte kann dies in den Webarchive tun:

 

Rohloff Webseite seit 1996 bei Archive.org

]]>
news-542 Tue, 12 May 2009 09:45:00 +0200 Wanted Day - Peter Smolka gewinnt die 24 Karat SPEEDHUB 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/wanted-day-peter-smolka-gewinnt-die-24-karat-speedhub-50014/ Am Samstag fanden sich rund 120 SPEEDHUB-Fahrer, Radhersteller und Begleiter bei der Rohloff AG zum Abschluss der WANTED-Aktion ein.

 

Videozusammenschnitt des Wanted-Days

 

Unter 55 Teilnehmern, die jeweils mehr als 60.000 Kilometer mit der SPEEDHUB 500/14 zurückgelegt hatten, wurden insgesamt 14 Getriebenaben verlost. Den Hauptgewinn, die 24 Karat vergoldete SPEEDHUB 500/14 mit der Seriennummer 111.111, gewann Peter Smolka (www.lemlem.de). Seine SPEEDHUB 500/14 begleitet ihn jetzt schon seit ca. 71.000 Kilometern auf seinen Touren durch viele Länder der Erde. Auch am Samstag ist er natürlich aus Erlangen mit dem Rad angereist.

Link zu seinem Reisebericht


Eine Übersicht aller Gewinner und viele Fotos vom Tag finden Sie auf unserer Wanted-Seite!


Wir freuen uns darüber, dass sich Peter Smolka dafür entschieden hat, die Nabe für einen wohltätigen Zweck zu versteigern. Peter ist schon mehrfach durch Afrika geradelt und hat dort verschiedene Hilfsprojekte unterstützt.


Mehr Infos zu der Versteigerung werden Sie auf seiner Webseite http://www.lemlem.de oder bei uns in naher Zukunft erfahren.

]]>
news-510 Wed, 15 Apr 2009 15:44:00 +0200 Firmenporträt in der Financial Times Deutschland http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/firmenportraet-in-der-financial-times-deutschland/ Im Magazin "Enable", das wöchentlich in der Financial Times Deutschland beiliegt, befand sich in der letzten Ausgabe ein Firmenporträt über die Rohloff AG. Der Artikel befindet sich auch online auf der Seite der Zeitung.

 

Link zum Artikel bei FTD Öffnet externen Link in neuem FensterOnline Artikel


oder auf dem Öffnet externen Link in neuem FensterT-Online Business Portal

]]>
news-530 Thu, 26 Feb 2009 13:01:00 +0100 Die Rohloff Händlersuche nun auch für Kunden in den USA und in Kanada möglich http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/die-rohloff-haendlersuche-nun-auch-fuer-kunden-in-den-usa-und-in-kanada-moeglich/ Ab sofort steht unsere Händlersuche nun auch für unsere Kunden in den USA und Kanada zur Verfügung.

Geben Sie ihre Postleitzahl oder den gewünschten Ort ein und es werden alle Fahrradhändler mit einem Rohloff Testrad in ihrer Umgebung angezeigt. Händler mit einem Rohloff Service Partner Logo sind  Fachgeschäfte, die einen speziellen Lehrgang absolviert haben.

Optional können Sie sich natürlich eine Route von ihrem Standort bis hin zum Fachgeschäft berechnen lassen.

 

Opens internal link in current windowZur Händlersuche

]]>
news-529 Fri, 13 Feb 2009 16:10:00 +0100 Rohloff Team Trikots ab sofort verfügbar !!! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-team-trikots-ab-sofort-verfuegbar/ Pünktlich zur neuen Radsaison haben wir auch unsere neue Rohloff Team- Kleidung fertig. Die Kleidung kann über jeden Rohloff Händler bezogen werden.

Erhältlich sind:

  • Herren und Damen Trikots in dunkelblau-gelb mit Rückentaschen
  • Achtbahnige Träger Herren Radhose in dunkelblau-gelb
  • Sechsbahnige Damenhose in dunkelblau-gelb
  • Verschiedene T-Shirts

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeiter zur Kleidung

]]>
news-520 Thu, 12 Feb 2009 12:19:00 +0100 Feier zur 100.000 SPEEDHUB 500/14 im Werk! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/feier-zur-100000-speedhub-50014-im-werk/ Endlich konnten wir die Feier zur Produktion der 100.000 SPEEDHUB 500/14 im Werk in Fuldatal nachholen. Die vielen Termine ließen ein früheren Termin leider nicht zu. Die Hunderttausendste Nabe (siehe Bild rechts) wurde schon mit unserer "Wanted Aktion" letztes Jahr auf der Eurobike live (Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder und Video von der Aktion) produziert.

 

Mehr Infos zur Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Wanted 100.000" Aktion finden Sie hier!

 

]]>
news-519 Tue, 20 Jan 2009 15:54:00 +0100 Bike Expo im Autohaus Hessenkassel am 08.02.2009 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/bike-expo-im-autohaus-hessenkassel-am-08022009/  

Am 08. Februar von 11 bis 17 Uhr im Autohaus Hessenkassel
Das Neueste für das Fahrrad Bike Expo zeigt die Trends der Branche. Eintritt frei

Am Sonntag, 08. Februar von 11-17 Uhr präsentiert die  Kasseler Bike-EXPO der Öffentlichkeit bereits zum 13. Mal die neuesten Entwicklungen und Trends der Fahrradbranche.

Schirmherr der Veranstaltung ist der Oberbürgermeister Bertram Hilgen.

In dem exklusiven Ambiente des Opens external link in new windowAutohauses Hessenkassel Leipziger Str.156 zeigen dabei hiesige Händler auf 1000 Quadratmetern die Bike-Kollektionen 2009 mit den neuesten Entwicklungen bei den  Komponenten, Federungstechniken und elektrischen Antrieben, sowohl  für Freizeit/Tourenradler als auch für die ambitionierten Fahrer.

 

geben als SERVICE PARTNER für spezielle Fragen rund um alle Rohloff Produkte gerne Rede und Antwort.

]]>
news-518 Mon, 15 Dec 2008 08:11:00 +0100 Betriebsurlaub Rohloff AG Weihnachten 2008/Neujahr 2009 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-rohloff-ag-weihnachten-2008neujahr-2009/
Wir haben vom 19.12.2008 bis einschließlich 04.01.2009 Betriebsurlaub.

In dieser Zeit können wir keine Bestellungen ausführen oder E- Mails beantworten. Bitte stellen Sie Ihre E- Mail Anfrage nach unserem Betriebsurlaub erneut, da alle während dieser Zeit eingehenden E- Mails gelöscht werden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.Wir wünschen Ihnen eine angenehme Weihnachszeit und ein frohes, neues Jahr.

]]>
news-514 Fri, 31 Oct 2008 11:42:00 +0100 sport.aktiv - Outdoormesse am 1. - 2. November in Erfurt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/sportaktiv-outdoormesse-am-1-2-november-in-erfurt/ Die Outdoormesse in Erfurt Die Publikumsmesse lädt dazu ein, Trendaktivitäten im Freien kennen zu lernen und zu perfektionieren.

Bergsteigen, Camping oder Fahrradfahren, Skaten, Ski und Trekking, Wandern oder Nordic Walking – für jede Könner-, Neigungs- und Altersgruppe ist etwas dabei.

 

Sie finden uns auf der Messe in Vertretung durch die Firma Opens external link in new windowRad-Art und durch Opens internal link in current windowTilmann Waldthaler.

Besonders gefragt dürften hierbei Tilmanns Tipps rund um Ausrüstung sein.

Er immerhin schon 430.000 Kilometer auf dem Sattel zurückgelegt, darunter auch viele tausend Kilometer mit der SPEEDHUB 500/14.

]]>
news-513 Wed, 22 Oct 2008 11:28:00 +0200 Viva Touristika 07.-09. Nov. 2008 in Frankfurt http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/viva-touristika-07-09-nov-2008-in-frankfurt/ Lust auf eine Reise in der Finanzmetropole Frankfurt?

Lust auf eine Reise in der Finanzmetropole Frankfurt?

Die VIVA TOURISTIKA & Caravaning geht vom 07.- 09. November 2008 auf dem Frankfurter Messegelände in Halle 9 auf einer Fläche von 14.000 m² nach ihrer Präsenz im Jahr 2007 in die zweite Runde – mit einem spektakulären Rahmenprogramm.

 

Am VSF Gemeinschaftsstand folgender Händler können Sie sich über die Rohloff SPEEDHUB 500/14 Informieren.

 

Fahrrad Claus

Astheimer Str. 58

65468 Trebur

www.fahrrad-claus.de

 

die Radgeber

Hintere Bleiche 3

55116 Mainz

www.die-radgeber.de


Fahrrad Fuchs

Darmstädter Str. 36
64521 Groß Gerau
www.fahrrad-fuchs.de

 

Per Pedale

Adalbertstr. 560486 Frankfurt

www.perpedale.de

 

Präsentiert werden unter anderem die Marken

Anthrotech, Flux, Flyer, HP Velotechnik, Idworx, Riese und Müller, Wanderer und 2+2.

 

]]>
news-507 Fri, 10 Oct 2008 10:13:00 +0200 Neue Händlersuche jetzt Online http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neue-haendlersuche-jetzt-online/ Ab sofort steht für Sie unsere aktualisierte Händlersuche zur Verfügung.

Geben Sie Ihre Postleitzahl oder den gewünschten Ort ein und es werden alle Fahrradhändler mit einem Rohloff Testrad in ihrer Umgebung angezeigt. Händler mit einem Rohloff Service Partner Logo sind  Fachgeschäfte, die einen speziellen Lehrgang absolviert haben.

Optional können Sie sich natürlich eine Route von Ihrem Standort bis hin zum Fachgeschäft berechnen lassen. Dieser Service ist nur für die Schweiz, Deutschland, Österreich, Niederlande und Frankreich möglich, wird sich jedoch in der nächsten Zeit um einige Länder erweitern.

 

Opens internal link in current windowZur Händlersuche

]]>
news-509 Thu, 25 Sep 2008 15:40:00 +0200 19 Rohloff-Räder im Vergleich http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/19-rohloff-raeder-im-vergleich/ In der September– Oktoberausgabe testete die Trekkingbike 19 Modelle mit einer Rohloff Nabe. Unentschlossene Rohloff Liebhaber haben so die Möglichkeit, aus den Top Produkten zu wählen und sich für eines der vorgestellten Räder zu entscheiden. Durch den Artikel wird eine differenzierte Auswahl der Fülle von Rohloff Rädern dargestellt und ein optimaler Einblick gewährt.

 

undefinedMehr Infos auf der Trekkingbike Webseite

]]>
news-508 Sun, 21 Sep 2008 10:53:00 +0200 Unser Wörterbuch in neuen Sprachen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/unser-woerterbuch-in-neuen-sprachen/ Ab sofort steht unser Fachwörterbuch für Sie zur Verfügung.

 

Gelistet sind alle Wörter rund um unsere Rohloff Produkte. Bisher wurden alle Fachbegriffe in das Englische, Niederländische und in das Französische übersetzt. Demnächst wird dieses Wörterbuch um einige Sprachen erweitert.  

 

undefinedZum Wörterbuch

]]>
news-478 Mon, 15 Sep 2008 10:09:00 +0200 Fertigstellung der 100.000 SPEEDHUB 500/14 auf der Eurobike http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fertigstellung-der-100000-speedhub-50014-auf-der-eurobike/ Viele Speedhub-Enthusiasten hatten sich zusammen gefunden, um dieses Highlight live miterleben zu können. Auf einem Silbertablett und mit weißen Handschuhen steckte Bernhard Rohloff, die mit 24 Karat vergoldete 100.000 SPEEDHUB 500/14 Getriebenabe zusammen und erklärte dabei dem Publikum die einzelnen Bestandteile des Getriebes und deren Funktion.

 

Einen Videomitschnitt finden Sie hier !

 

Mit der Fertigstellung der 100.000 SPEEDHUB 500/14 wurde unsere Aktion WANTED gestartet. Mit der Aktion suchen wir Speedhub Fahrer/-innen, die mehr als 60.000 Kilometer mit einer Speedhub zurückgelegt haben.

Weitere Infos zur Wanted Aktion findet Ihr hier!

 

]]>
news-479 Wed, 03 Sep 2008 15:16:00 +0200 "WANTED 100.000 km" - Startet auf der Eurobike http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/wanted-100000-km-startet-auf-der-eurobike/ Der Getriebenaben- Spezialist Rohloff AG startet zur Eurobike 2008 die Aktion „WANTED 100.000 km“. Mit der Aktion werden weltweit Fahrer gesucht, die mit der SPEEDHUB 500/14 ca. 100.000 Kilometer zurückgelegt haben. Jeder, der mit der SPEEDHUB mehr als 60.000 km gefahren ist, kann bis zum 31.03.2009 einen Reisebericht oder seine Erlebnisse bei Rohloff AG einreichen. Diese werden dann auf der Webseite veröffentlicht.



Als Belohnung können die Teilnehmer eine von insgesamt 14 SPEEDHUB 500/14 Getriebenaben gewinnen. Eine davon wird die Nabe mit der Seriennummer 111.111 in 24 Karat vergoldet sein.



Die Aktion startet feierlich am Samstag, den 06.09.2008 am Rohloff Stand (Halle A2 / Stand 313) um 18.00 Uhr. Es wird dort die 100.000ste Rohloff SPEEDHUB 500/14 ebenfalls in 24 Karat vergoldet live am Stand zusammengebaut.

]]>
news-448 Wed, 20 Aug 2008 13:53:00 +0200 Speedhub Technik CD "Tour de Hub" jetzt als Onlineversion http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/speedhub-technik-cd-tour-de-hub-jetzt-als-onlineversion/ Ab sofort kann jeder mit einer schnellen Internetverbindung unsere Technik CD "Tour de Hub" Online auf unserer Webseite betrachten. Dies ist eine überarbeitete Version der Multimedia CD, die ab sofort beim Rohloff Fachhändler für 3,- Euro (UVP) erhältlich ist.

 

Online Version der CD

 

Produktseite der CD

]]>
news-477 Wed, 09 Jul 2008 11:52:00 +0200 Es war einmal wieder soweit! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/es-war-einmal-wieder-soweit/ Im Kalender stach der rot makierte 1. Juli hervor, der Tag des Betriebsausfluges der Rohloffianer. Alle Mitarbeiter der Rohloff AG waren gespannt, was sie am dem Tag der Tage erwarten würden, denn nicht zuletzt wurden Wochen zuvor die unterschiedlichen Aktivitätsmöglichkeiten an dem Tag des Ausfluges hart ausgefochten. Die Partei der Kanuten gewannen gegen die Gruppe der Wasserskifahrer, und so galt es an dem besagten 1. Tag des Julis eine Paddeltour zu bestreiten. Doch die harte Opposition sowie die Wasserscheuen weigerten sich ein Paddel in die Hand zu nehmen und so wurde alternativ eine Planwagentour und eine Radtour angeboten mit einem gemeinsamen Zielort, das berühmte, von Cowboys besetzte Wega.

 

 

Weiter Bilder finden Sie hier

]]>
news-476 Wed, 11 Jun 2008 15:05:00 +0200 Betriebsurlaub Sommer 2008 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-sommer-2008/ Wir haben vom 19.07.2008 bis einschließlich zum 03.08.2008 Betriebsurlaub.


Leider können wir in dieser Zeit keine E- Mails beantworten.

Bitte stellen Sie Ihre E- Mail Anfrage nach unserem Betriebsurlaub erneut, da alle während dieser Zeit eingehenden E- Mails gelöscht werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Beste Grüße wünscht Ihr Rohloff Service Team

]]>
news-475 Mon, 09 Jun 2008 14:31:00 +0200 Neue Bikesuche geht mit aktueller Rohloff Räderauswahl Online! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neue-bikesuche-geht-mit-aktueller-rohloff-raederauswahl-online/ Eine vollständige Überarbeitung erfuhr unsere beliebte Bikesuche, die monatlich von ca.  20000 Interessenten aufgesucht wird. In dieser "Bikesuche" befinden sich die aktuellen Fahrradmodelle derjenigen Hersteller, die ihre Fahrräder mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 Nabenschaltung ausstatten. Die Radauswahl der "Bikesuche" kann über Kategorien oder durch eine Volltextsuche passend eingegrenzt werden. Dadurch hat der Kunde eine klare Übersicht über die verschiedenen Fahrräder und Modelle.

 

Neu hinzugekommen ist die Kategorie "Rahmen", in der diejenigen Hersteller gelistet sind, die Rahmen anbieten welche serienmäßig für den Einbau einer Rohloff SPEEDHUB  500/14 ausgelegt sind.

 

Alle Bilder sind in einer brillanten hochauflösenden Qualität, so dass auch die jeweiligen Details der Räder gut zur Geltung kommen.


 
Die neue "Bikesuche" steht natürlich allen Herstellern, die unsere SPEEDHUB 500/14 verbauen, als Präsentationsplattform kostenfrei zur Verfügung. Die Räder können über folgendes Formular eingetragen werden.

 

 

Euer Doc Rohloff Team

 

 

 

]]>
news-468 Wed, 30 Apr 2008 11:38:00 +0200 hr-Fernsehen dreht bei der Rohloff AG für die Sendung Herkules! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/hr-fernsehen-dreht-bei-der-rohloff-ag-fuer-die-sendung-herkules/ herkules - das starke Magazin aus Kassel zu Besuch bei der Rohloff AG.

 

Ein Magazin, das sich wöchentlich 30 Minuten lang um Themen aus Nordhessen kümmert. herkules – das ist im besten Sinne Fernsehen aus der Heimat: Informativ und unterhaltsam. Woche für Woche ist der Moderator Thorsten Peters unterwegs zwischen Rhön und Upland, Weser und Vogelsberg. Denn da gibt´s viel zu entdecken - diesmal bei der Rohloff AG.

 

Neben dem Schwerpunkt der Sendung gibt´s jede Woche die wichtigsten Ereignisse der vorangegangenen Tage kurz zusammengefasst, Tipps für die Freizeit und manch interessante Geschichte jenseits der tagesaktuellen Berichterstattung.


Ausstrahlungstermin der Sendung HEUTE:

Sonntag den 04.05.2008 um 16.45 Uhr im hr Fernsehen

 

]]>
news-462 Thu, 24 Apr 2008 14:46:00 +0200 Update der SPEEDHUB SUCHE mit neuen Scheibenbremsmodellen! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/update-der-speedhub-suche-mit-neuen-scheibenbremsmodellen/ Mit der SPEEDHUB SUCHE finden Sie in fünf Schritten die richtige Rohloff SPEEDHUB 500/14 und alle zusätzlich benötigten Anbauteile für Ihr Fahrrad. Die Suche kann nun in einer aktualisierten Ausgabe heruntergeladen werden. Die Scheibenbremsauswahl wurde erweitert und gleichzeitig vereinfacht. Die neue Rohloff 180 mm Bremsscheibe mit der Art Nr. 8287 für Shimano, Formula, Hayes und Avid kann jetzt direkt in der Suchmaske angewählt werden.

 

Die Suche finden Sie unter:

]]>
news-450 Tue, 18 Mar 2008 12:00:00 +0100 SPEEDHUB Gehäuse werden jetzt mit Laserschriftzug ausgeliefert! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/speedhub-gehaeuse-werden-jetzt-mit-laserschriftzug-ausgeliefert/ Seit kurzem haben wir die Produktion der SPEEDHUB auf gelaserte Gehäuse umgestellt. Damit entfällt der Aufkleber mit der Seriennummer. Dies bietet den Kunden mehr Sicherheit, da jetzt die Nummer nicht mehr entfernt werden kann. Die roten Naben werden demnächst nur noch eloxiert und nicht mehr in der Pulverbeschichtung angeboten. Durch die Umstellung werden diese auch mit dem passenden roten Scheibenbremsdeckel ausgeliefert.

]]>
news-449 Tue, 18 Mar 2008 09:52:00 +0100 Das Glück im Sattel der Räder - Maria Kasprick http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/das-glueck-im-sattel-der-raeder-maria-kasprick/ Es war ihre erste große Radtour. Maria und Michael Kasprick, beide passionierte Wanderer, fuhren vor drei Jahren mit ihren beiden SPEEDHUB-Rädern in fünf Monaten von Malaga bis Bremen. Frisch pensioniert und zusammen 125 Jahre jung, stürzten sie sich in das Abenteuer quer durch Spanien, Frankreich und Deutschland zu radeln. Sie haben alles mitgenommen, was es zu besichtigen und zu erleben gab. Jetzt ist ein Buch im Donat Verlag erschienen. Darin berichten sie über die Etappen der 6500 Kilometer langen Tour, die Beschreibung eignet sich auch für Nachahmer, denn Maria Kasprick hat die Strecke inklusive Straßenangaben genau dokumentiert.

 

Am Mittwoch den 19 März 2008 stellt Sie das Buch im Cafe "Kaffeklatsch" in Bremen um 19 Uhr in einer Lesung vor.

 

Kaffeklatsch

Borgfelder Heerstraße 41

28357 Bremen

Das Buch kann Online über den Donat Verlag zu 12,80 Euro bestellt werden.

 

 

 

]]>
news-444 Sun, 27 Jan 2008 12:03:00 +0100 "Ganymed 2" startet mit Rohloff SPEEDHUB 500/14 beim NASA Moonbuggy Race http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/ganymed-2-startet-mit-rohloff-speedhub-50014-beim-nasa-moonbuggy-race/ Das Moonbuggy Team 2008  vom "German Space Education Center" (kurz "SEI") in Leipzig tritt dieses Jahr mit dem neuen Fahrzeug "Ganymed 2" bei "Jugend forscht" an, bevor das Team  zum NASA  "Great Moonbuggy Race" nach Huntsville fliegt. Im "Ganymed 2" sorgen zwei SPEEDHUB 500/14 Getriebenaben für den entsprechenden Vortrieb.

 

Das "Sei" hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen in der schulischen Ausbildung für die Raumfahrt zu begeistern. Dies wird über Projekte erreicht, in denen die Schüler nicht nur Theorie sondern auch praktische Erfahrungen sammeln können. Dazu gehört das "Great Moonbuggy Race" oder Ausflüge in die Sternenstädtchen der russischen Kosmonauten und amerikanischen Raumfahrer, wo das Team unter anderem auch auf Thomas Reiter traf.

 

Der Vorsitzende des Fachbeirates des Instituts ist Jesco Freiherr von Puttkamer der seit 1963 für die NASA arbeitet. Er hat an vielen bekannten Projekten der NASA und Spacemissionen wie dem Apollo Programm oder der ISS Raumstation mitgewirkt.

 

 

 

 

Termine Moonbuggy Ganymed 2: 

21.-22.02.2008 Jugend forscht 2008, Regionalwettbewerb, Dresden
04. -05.04.2008  NASA-Great Moonbuggy-Race, Huntsville (USA)

 

 

Kontakt:

German Space Education Institute e.V.              
???????? ???????????? ??????????? ????????             
Wurzner Str. 4; D-04315 Leipzig; Germany/????????

www.spacepass.de  

 

]]>
news-443 Fri, 18 Jan 2008 09:06:00 +0100 Alle Rohloff Produkte erhalten einen EAN 13 Barcode http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/alle-rohloff-produkte-erhalten-einen-ean-13-barcode/ Wir haben uns entschlossen bis Mitte 2008 alle Produkte mit dem EAN 13 Barcode auszustatten. Der EAN 13 Barcode ist der Standard im Einzelhandel um das Produktsortiment in der Warenwirtschaft mit der Scannerkasse zu erfassen. Damit Sie als Händler möglichst einfach die Daten in Ihr Kassensystem übernehmen können, bieten wir in unserem Download Bereich eine CSV Datei mit allen wichtigen Daten dazu zum Herunterladen an.

 

Download der Rohloff EAN 13 Codes

 

 

 

weitere Infos zu EAN Code:

Ean Barcode Geschichte bei Wikipedia

Deutsche Vergabestelle GS1

]]>
news-438 Thu, 17 Jan 2008 13:29:00 +0100 Titanritzel von SingleStar Rohloff SPEEDHUB 500/14 kompatibel http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/titanritzel-von-singlestar-rohloff-speedhub-50014-kompatibel/ Spezial Titan Ritzel der Fa. SingleStar für Rohloff SPEEDHUB 500/14 (15, 16, 17 Zähne).

Diese Ritzel sind nicht über die Fa. Rohloff, sondern nur im Direktvertrieb der Fa. Singlestar (Marcel Hahn) zu beziehen!

 

Jedes Titan SingleStar Ritzel besteht aus Ti6Al4V und wird höchst aufwändig aus einem Block der extrem zugfesten Titanlegierung gefräst.

Die Ritzelverzahnung ist für Ketten mit dem Standardmaß: (1/2" x 3/32") wie z.B. der 8- oder 9-fach Rohloff-SLT-99 Kette ausgelegt.

SingleStars sind ebenfalls Wenderitzel und lassen daher eine beidseitige Nutzung zu.
Diese Eigenschaft ist mit ein Grund dafür, dass bis heute über Laufleistungen  noch keine Maximalwerte vorliegen.

SingleStar-Langzeittests u.a. von Matthias Schneider (10.000 km mit 300.000 Hm in alpinem-Gelände) oder Tilmann Waldthalers Australiendurchquerung belegen höchste Standzeiten, siehe auch: www.singlestar.de

Gewichte SingleStar-Titanium-Ritzel:

  • 15 Zähne = 29gr.
  • 16 Zähne = 32gr.
  • 17 Zähne = 34gr.

 
Bei Verwendung von Titanritzeln sind Gewichtreduktionen von bis zu 43% gegenüber Stahlritzeln möglich.

 

Weitere Informationen zu den edlen Titan Sternchen erhalten sie direkt unter: www.singlestar.de

]]>
news-441 Wed, 26 Dec 2007 22:36:00 +0100 Konfigurator von Generator Radsport ist Online! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/konfigurator-von-generator-radsport-ist-online/ Mit dem "Konfigurator" findet man schnell das passende Rotor Traumbike. Über vier Abfragen wird die Vielzahl der "Custom Made Bikes" aus Leipzig von Generator Radsport auf die passenden Räder eingeschränkt:

  1. Topologie
  2. Terrain
  3. Nutzung
  4. Fahrerprofil

Danach können die Räder über das Tool individuell gestaltet werden. So findet jeder schnell sein passendes Rad!

Konfigurator

Rad Galerie

]]>
news-431 Wed, 12 Dec 2007 13:01:00 +0100 Rohloff SPEEDHUB 500/14 TShirt für 21 Tage bestellbar! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-speedhub-50014-tshirt-fuer-21-tage-bestellbar/ Die vier Berner Jungs von von www.whoever.ch haben sich vorgenommen, die Welt mit ein paar schönen und qualitativ hochwertigen T- Shirts etwas bunter zu gestalten. Das T- Shirt mit der Rohloff  Nabe wird nur für 21 Tage bestellbar sein.  Für die, die noch kein Weihnachtsgeschenk haben, ist dies vielleicht das Richtige.

 

Bestellbar unter:

www.whoever.ch

 

]]>
news-436 Mon, 10 Dec 2007 09:27:00 +0100 Betriebsurlaub Rohloff AG Weihnachten 2007/Neujahr 2008 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-rohloff-ag-weihnachten-2007neujahr-2008/ Wir haben vom 19.12.2007 bis einschließlich 04.01.2008 Betriebsurlaub.

 

In dieser Zeit können wir keine Bestellungen ausführen und E- Mails beantworten. Bitte stellen Sie Ihre E- Mail Anfrage nach unserem Betriebsurlaub erneut, da alle während dieser Zeit eingehenden E- Mails gelöscht werden.

 

Beachten Sie bitte, dass wir letztmalig am 14.12.2007 Bestellungen ausliefern können, da wir anschließend mit der Inventur beginnnen!

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachszeit und ein frohes, neues Jahr.

 

 

Ihr Rohloff Service Team

 

 

 

]]>
news-61 Thu, 06 Dec 2007 11:55:00 +0100 Händlerschulung "Rohloff Technik Seminare 2007" http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/haendlerschulung-rohloff-technik-seminare-2007/ In den letzten Wochen fand bei uns im Haus das "Rohloff Technik Seminar 2007" statt, an welchem ca. 500 Fahrrad-Fachhändler aus ganz Deutschland  teilnahmen.  Schulungsleiter Marco Rauch vermittelte in dem jeweils eintägigen Seminar viele Tipps und Tricks rund um den Aufbau, die Montage und den Service einer Rohloff  SPEEDHUB 500/14 Getriebenabenschaltung. Nach einer kräftigen Stärkung wurden die vermittelten Tipps und Kniffe in einem Praxisteil von den Teilnehmern angewandt und gefestigt.

 

Alle diese Themen können auch auf unserer Rohloff Technik CD "Tour de Hub" mit vielen animierten 3D Beispielen nachgelesen werden.

]]>
news-430 Mon, 10 Sep 2007 09:29:00 +0200 SPEEDHUB 500/14 Seriennummern ab jetzt auf dem Gehäuse eingelasert http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/speedhub-50014-seriennummern-ab-jetzt-auf-dem-gehaeuse-eingelasert/ Alle Rohloff SPEEDHUB 500/14 Seriennummern, ab Nabennummer 74.500, werden auf den Nabengehäusen zum optimalen Schutz gegen Diebstahl eingelasert.

 

Der Nabenaufkleber kann nun bei diesen Naben, ohne Verlust der Gewährleistung, vom Nabengehäuse entfernt werden.

]]>
news-429 Wed, 05 Sep 2007 15:36:00 +0200 Rohloff Produkte mit dem "VSF..all ride" Qualitätssiegel ausgezeichnet http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-produkte-mit-dem-vsfall-ride-qualitaetssiegel-ausgezeichnet/ Die Firma Rohloff gehört zu den neun deutschen Herstellern von Fahrradkomponenten, die für besonders hochwertige und zuverlässige Produkte das "VSF..all ride" Qualitätssiegel erhalten haben. Die Firma Rohloff gehört zu den neun deutschen Herstellern von Fahrradkomponenten, die für besonders hochwertige und zuverlässige Produkte das "VSF..all ride" Qualitätssiegel erhalten haben.

 

"Sie fahren...und wir machen den Rest". Unter diesem Motto steht das "VSF..all-ride" Qualitätssiegel, mit dem nur die besten und zuverlässigsten Fahrradkomponenten ausgezeichnet werden.

 

Ein Expertengremium des unabhängigen Fachverbandes VSF e.V. prüft nicht nur die hervorragende Qualität und Funktionalität der Produkte, sondern bewertet u.a. auch die Nachhaltigkeit der Produktion, die ethische Unternehmensstruktur und die Serviceorientierung (beispielsweise die langfristige Ersatzteilversorgung).

 

Damit sind die "VSF..all-ride" zertifizierten Fahrradkomponenten ganzheitlich ausgewählte Top-Produkte.

]]>
news-427 Wed, 29 Aug 2007 11:04:00 +0200 Rohloff auf der Eurobike in Friedrichshafen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-auf-der-eurobike-in-friedrichshafen/ Internationale Fahrradmesse 30. August - 2. September 2007 Friedrichshafen, Bodensee Wir sind auf der Internationalen Fahrradmesse in Friedrichshafen für Sie mit unserem Standteam in Halle A2 auf Stand 313 zu finden.

 

Stand: A2-313

 

Weitere Infos:

Eurobike Webseite

Google Maps Adresse

]]>
news-426 Fri, 17 Aug 2007 12:42:00 +0200 Wir sitzen alle in einem Boot! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/wir-sitzen-alle-in-einem-boot/ Rohloff AG fördert Projekt "Wir sitzen alle in einem Boot!" zur DOCUMENTA 12 Anlässlich der documenta 12 präsentiert der Kasseler Verein DGS / ASK Kassels innovative Rolle bei der Nutzung erneuerbarer Energien. Als Informations- und Kommunikationsplattform dient ein ehemaliges russisches Holzrettungsboot (Heimathafen: Murmansk), das am Fuldaufer zwischen Drahtbrücke und Orangerie aufgestellt wurde. 

 

Dort bieten Vereinsmitglieder, Studentinnen und Studenten mündliche und schriftliche Informationen zu den Themen:

  • Klimawandel
  • Energiesysteme
  • Energieeffizienz
  • Nachhaltigkeit

 

Mit praktischen Beispielen an verschiedenen technischen Geräten wie z.B. einem Solarkühlschrank, einem Elektrofahrrad mit regenerativer Energienutzung oder dem Solarboot "SONNJA", das in der Nähe am Steg liegt, wird die Anschaulichkeit erhöht. Das Boot besitzt ca. 18 überdachte Sitzplätze und eine eigene Solarstromversorgung.

 

Parallel hierzu entstand neben dem Boot eine Holzskulptur, die das Thema „Mensch – Energie – Umwelt“ mit künstlerischen Mitteln darstellt.

 

 

Weitere Infos:

Aufbau des Boots

Video zum Projekt

DGS-Sektion Kassel/ASK

Hessen Solar Cup

ISET

SMA

]]>
news-425 Wed, 25 Jul 2007 14:25:00 +0200 Internationale Fahrradwoche in Périgueux (Frankreich) http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/internationale-fahrradwoche-in-perigueux-frankreich/  

Feinste Gastronomie - Traumhafte Gegend und Sport zusammen vereint.

Vom 05. bis zum 12.08.07 freut sich das Rohloff Team auf Ihren Besuch.

 

Weiterführende Infos unter:

http://www.sf2007-perigord.org

]]>
news-422 Wed, 11 Jul 2007 09:25:00 +0200 Betriebsurlaub Sommer 2007 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/betriebsurlaub-sommer-2007/ Wir haben vom 01.08.2007 bis einschließlich 24.08.2007 Betriebsurlaub.


Leider können wir in diesem Zeitrahmen keine E-Mails beantworten. Bitte stellen Sie Ihre E-Mail Anfrage nach unserem Betriebsurlaub erneut, da alle während dieser Zeit eingehenden E-Mails gelöscht werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Beste Grüße wünscht Ihr Rohloff Service Team

]]>
news-403 Wed, 20 Jun 2007 09:07:00 +0200 Balance zwischen Geist und Körper finden! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/balance-zwischen-geist-und-koerper-finden/ Die Rohloff AG beschreitet in diesem Jahr auf dem Betriebsausflug neue Wege. Balance zwischen Geist und Körper finden, ungeahnte Kräfte entdecken und Vertrauen fassen – das sind die Voraussetzungen, um die unterschiedlichen Hindernisse zu überwinden. Der Hochseilgarten ist damit ein ideales Instrument, um unser Selbstvertrauen zu stärken und uns für neue Aufgaben des Alltags zu motivieren. In 15 Metern Höhe auf den dünnen Seilen muss sich jeder auf seinen Team-Kollegen verlassen können. Dabei ist Disziplin, Aufmerksamkeit und Vertrauen gefragt.

 

Danach haben alle bei einem Stück Grillfleisch entspannt, so dass sich die Adrenalin gefüllten Körper erholen konnten.

 

 

Bilder des Ausfluges

]]>
news-401 Wed, 13 Jun 2007 11:58:00 +0200 Spezi alride Getränk wirbt mit einer SPEEDHUB 500/14 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/spezi-alride-getraenk-wirbt-mit-einer-speedhub-50014/ In Alsfeld ist eine Plakatwand gesichtet worden, auf der Werbung für das Erfrischungsgetränk "Spezi" mit einem springenden Mountainbiker gezeigt wird.  Wer genau hinschaut, erkennt dass der Radfahrer mit einer SPEEDHUB 500/14 unterwegs ist.

 

 
weiter Infos unter:
www.spezi.de

]]>
news-399 Mon, 21 May 2007 11:01:00 +0200 Fahrräder im Focus - Was innovative, wartungsfreie Modelle kosten! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fahrraeder-im-focus-was-innovative-wartungsfreie-modelle-kosten/ Im aktuellen Focus auf der Seite 86 finden Sie einen Bericht über die neuen, innovativen Fahrradmodelle 2007. Im Artikel wird natürlich ausführlich über Bernhard Rohloff und seine wartungsfreie SPEEDHUB 500/14 " Made in Germany" berichtet.

 

Fakten, Fakten, Fakten und alles für den Biker :-)

 

Link zum Magazin

]]>
news-398 Fri, 11 May 2007 09:24:00 +0200 Manuel de l'utilisateur SPEEDHUB 500/14 désormais disponible aussi en FRANCAIS!!! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/manuel-de-lutilisateur-speedhub-50014-desormais-disponible-aussi-en-francais/ Vous pouvez dès à présent télécharger ce manuel d'utilisation, montage et entretien de notre domaine „Download“ en PDF. Des descriptions détaillées et claires vous y attendent pour tout ce que vous vouliez toujours savoir sur le SPEEDHUB 500/14 de chez Rohloff.

 

Das Handbuch zur Rohloff SPEEDHUB 500/14 ist jetzt auch in einer Französischen Version bei uns im Downloadbereich als PDF verfügbar. Es besteht wie das Deutsche, Englische und Niederländische Handbuch aus drei Teilen: Benutzerinfo, Montage und Service & Reparatur.

 

]]>
news-375 Thu, 19 Apr 2007 08:19:00 +0200 Tilmann Waldthaler: Die CAPE TO CAPE TOUR 2006 - 2007 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/tilmann-waldthaler-die-cape-to-cape-tour-2006-2007/ Ein Rückblick von Tilmann Die CAPE TO CAPE TOUR 2006 - 2007

Tilmann Waldthaler

Ich bin mit meinem Koga World Traveller von Cape York bis nach Alice Springs gefahren. Von Alice Springs bis nach Cape Leeuwin habe ich das Scorpion Trike von HP Velotechnik benutzt. Beide Räder waren mit Magura Scheibenbremsen und Rohloff Naben bestückt. Beim Scorpion wurde die Rohloff Speedhub mit einem Single Star Titanium Ritzel bestückt. Ich habe beide Räder in ihrer Klasse als absolute Topmarken empfunden, da es mit keinem der Räder  technische Probleme gegeben hat. Mit dem Koga World Traveller bin ich bereits über 70.000 Kilometer gefahren und alles funktioniert immer noch einwandfrei. Mit dem Trike habe ich 3.600 Kilometer zurückgelegt und glaube kaum, dass ich dies als einen Test für das Trike sondern eher als einen Test für mich bezeichnen soll. Das Trike wurde mit Top of the range components bestückt und es war gar keine Frage ob die Ausrüstung durchhält. Ich hatte eher an mir und meinem Durchhaltevermögen gezweifelt, denn es war ja doch ein gewaltiger Umstieg vom Bike auf das Trike. Während der Tour wurde mein Geist und Körper um 3.600 km auf dem Liegerad bereichert.


Das Scorpion Liegerad ist sehr bequem und entspannend zu fahren. Die üblichen Kontaktpunkte zwischen Mensch und Fahrrad werden beim Touren fahren mit dem Liegerad minimal beansprucht. Die Schultern und Hände werden überhaupt nicht belastet. Für das Sitzfleisch und den Rücken sorgt eine bequeme Schale. Die Beine treten nicht kraftvoll nach unten sondern eher nach vorne. Diesbezüglich bin ich mir selbst nach 3600 Kilometern nicht im Klaren was besser und entspannter ist. Natürlich wird jeder Hersteller auf die Vorteile seines Gerätes bestehen, doch bin ich der Meinung dass dies eine persönliche Erfahrung und Einstellungssache ist. Durch das Gepäck und meinem täglichen Wasserbedarf den ich mitschleppen musste, war das Scorpion schwer beladen. Das Treten an der Kurbel wurde dadurch etwas schwieriger als auf dem Koga Miyata.
Durch die ausgeglichenere Verteilung des Gewichtes auf dem Koga World Traveller ist mir das Treten an der Kurbel leichter gefallen und ich habe dadurch auch täglich mit dem Bike größere Distanzen zurückgelegt. Durch meine Kamera/Film/Laptop Ausrüstung und dem Wasserbedarf in den Wüstengebieten sind zwischen zehn und 15 Kilo Extragewicht am frühen Morgen zusammengekommen. Während des Tages hat sich das Gewicht dann verringert weil ich ja kräftig an den Wasserflaschen "gesaugt" habe. Dieses Gewicht und die Masse muss man zuerst auf dem Trike unterbringen. Die Möglichkeiten das Gewicht und das Gepäck zu verteilen sind auf dem Scorpion limitiert. Da ich Australien und die Pisten und Strassen gut kenne, war ich froh dass ich mich für die asphaltierte Straßenvariante mit dem Trike entschlossen habe. Die Great Central Road von Yulara nach Laverton wäre mir mit dem Trike bestimmt zum Verhängnis geworden. Die Strecke ist viel kürzer, doch steinige und die streckenweise mit Sand und grobem Schotter bedeckte Wellblechpiste hätte mir arg zu schaffen gemacht. Für die kleineren Räder und das Gewicht auf dem Hinterrad wäre diese Strecke Gift gewesen und es hätte mir bestimmt keinen Spaß gemacht. So wie ich die Strecke jetzt gefahren bin, habe ich schönes Bildmaterial gesammelt und ich habe mir mit dem Liegerad einen Traum erfüllt den ich wieder träumen möchte. Ich würde auf jeden Fall eine gute Strecke auswählen jedoch mit weniger Gewicht unterwegs sein um längere Tagesdistanzen zu bewältigen. Dies hat sich nach den Wüstengebieten bewiesen. Mit weniger Gewicht habe ich dann auch längere Strecken zurückgelegt. Das auf dieser Strecke benötigte Extragewicht ist einfach zu viel und hat mein Vorankommen sehr beeinträchtigt. Es war eine schöne Reise mit vielen neuen technischen Gedanken, schönen Bildern und einem Erlebnis der australischen Superlative. Meine Liebe zur Freiheit dem Outback und der Möglichkeit mit dem Rad unterwegs zu sein ist durch diese Tour nur stärker geworden. Ein Dankeschön an alle lieben Menschen die mir geholfen haben einen weiteren Traum zu realisieren. Auch ein herzliches Dankeschön an alle  Besucher meiner Website die im Internet mitgefahren sind. Ich habe während der Tour sehr oft an Euch gedacht und auch Bildmaterial für Euch gemacht und es online gestellt. Ich weiß, dass es viele Menschen gibt die meine Website täglich besuchen. Besten Dank und bleibt weiter dran.


Grüße Tilmann

 



Fakten der Cape to Cape Tour in Australien 2006 - 2007:

Anfang: Cape York in Queensland
Ende der Tour: Cape Leeuwin in Westaustralien

 

Totale Distanz 7.945 km
Fahrrad Kilometer 6.525 km
Motorisiert 1.420 km
Reise Zeit 12 Wochen
Durchschnitt 94 km täglich
Fahrrad Koga Miyata World Traveller
Trike HP Velotechnik „Scorpion”
Schaltung Rohloff SPEEDHUB 500/14

 

Ernährung     
Nudeln, Suppen, Müsli, Haferflocken, Nüsse, Sojasprossen, Käse, Salat, getrocknete Früchte, frisches  Obst und Gemüse, wenn möglich.
Wasserbedarf Täglich 3 bis 7 l, extrem bis zu 10 l pro Tag.
Temperatur von 48°C in Queensland bis runter auf 11°C in Perth.
Sonnenschutz Lange Hosen und langärmeliges Hemd. Sonnencreme mit 30+SPF (Sun protection factor)

]]>
news-373 Wed, 18 Apr 2007 15:17:00 +0200 Händlermailing mit 3D Lentikular Postkarte http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/haendlermailing-mit-3d-lentikular-postkarte/ Am Freitag den 20.04.07 versenden wir unser Frühjahrs Händlermailing mit neuen Angeboten und Produkten an alle unsere Händler in Deutschland und Österreich.

 

Als Blickfang für das Ladengeschäft ist ein Exemplar unserer neuen Lentikular-Postkarte mit Lenkerhalter und Tischaufsteller im Brief enthalten. Die Karte basiert auf dem bekannten Rohloff-Stiptease und zeigt den Aufbau der Nabe in mehreren Stufen. Damit kann jedem SPEEDHUB 500/14- Interessierten die Funktion der Nabe auf einfache Weise näher gebracht werden.

 

Die Postkarten können über jeden Rohloff Händler oder Importeur bestellt werden!

 

Video der Postkarte

]]>
news-374 Mon, 16 Apr 2007 19:07:00 +0200 Rohloff Klingelton fürs Handy http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-klingelton-fuers-handy/ Für alle Fans gibt es jetzt den originalen SPEEDHUB 500/14 Sound fürs Handy zu herunterladen. Der Klingelton ist im MP3 Format abgespeichert und kann auf allen MP3 tauglichen Mobiltelefonen benutzt werden.

 

Direkt zur Download Seite

 

 

]]>
news-372 Mon, 16 Apr 2007 08:58:00 +0200 Oliver und Lena in Dresden http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/oliver-und-lena-in-dresden/ Am Dienstag 17.04.07 sind die beiden Abenteurer Oliver und Lena mit einem Bericht von ihrer Tour "Terracirca", die sie 33.000 Kilometer mit der SPEEDHUB 500/14 um die Poolkappe führte, zu Gast in der TU Dresden. Unterwegs sind ca. 15.000 Bilder und 30 Stunden Filmmaterial entstanden. 

 

Veranstaltungsort:

Treff TZ Bau. Dresden
Mathematikhörsaal
Zellescher Weg 16
Beginn 19.30

 

 

Infos zur Tour findet Ihr unter www.terracirca.de

 

 

]]>
news-371 Sun, 01 Apr 2007 14:04:00 +0200 Fuldatal - beim diesjährigen Anschwimmen http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/fuldatal-beim-diesjaehrigen-anschwimmen/ Beim diesjährigen Anschwimmen im Rohloff Pool kam es wieder zum beliebten Wettbewerb "Fliegen und Tauchen".

 

Zwei Teilnehmer kamen in die Endausscheidung:

  • Rabe Willibald Siebenstein (Gewicht 1,5kg, Spannweite 1,4m, Alter 3 Jahre, Marketing-Assistent)
  • Bernhard Rohloff (Gewicht 97kg, Spannweite 1,8m, Alter 57 Jahre, Betriebsleiter).

 

Nachdem Siebenstein in 543 m Höhe mehrere Überschläge elegant bewältigte, konnte Rohloff in dieser Disziplin lediglich mit 0,73m Flughöhe kontern. Aus der Disziplin "Tauchen" ging Rohloff als klarer Sieger durch mehrmalige Grundberührung hervor, Siebenstein musste hier Punktabzüge in Kauf nehmen, da er lediglich den Schnabel ins Wasser tauchte.

]]>
news-369 Fri, 30 Mar 2007 11:28:00 +0200 Rohloff Fahrer des Monats April http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-fahrer-des-monats-april/ Ein langjähriger und wohlbekannter Rohloff SPEEDHUB Fahrer schlug sich ganz uneigennützig als 'Rohloff Fahrer des Monats' vor. Die Idee an sich gefiel uns auf Anhieb und wir werden von nun an, an dieser Stelle, immer mal wieder den Rohloff Fahrer des Monats küren.

Alex, in diesem Fall, hast Du Dir das auch redlich verdient. Es ist eine saubere und solide Lösung eines technischen Problems; um genau zu sein ging es um Folgendes:


Besagter Fahrer nutzte in Kombination mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 eine Hope V2' Vented Disc', vielmehr wollte er diese nutzen. Leider gibt es diese Disc nicht serienmäßig für die Rohloff Nabe von Hope, wenn auch alle anderen Bremsscheiben. Aber es sollte eben genau diese sein, da die Bremsleistung und Eigenschaften, nach Ansicht des Fahrers, ganz eindeutig für sich sprechen. Ergo musste dies in Eigenregie gelöst werden.

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

 

 

 

]]>
news-368 Fri, 30 Mar 2007 09:45:00 +0200 Phone number Rohloff USA http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/phone-number-rohloff-usa/ Dealer inquiries in the US:

Please note that the telephone number for Rohloff USA is 510-232-4833 and NOT, as erroneously listed in the Bicycle Retailer Directory 510-232-4133.

 

Thank you.

 

]]>
news-367 Wed, 28 Mar 2007 22:40:00 +0200 Pedalritter ohne Fehl und Tadel - Fahrradtest bei Johannes B.Kerner im ZDF http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/pedalritter-ohne-fehl-und-tadel-fahrradtest-bei-johannes-bkerner-im-zdf/
Ab und zu mal das Auto stehen lassen und stattdessen mit dem Fahrrad fahren. Das ist gut für die Umwelt und die Gesundheit, sagte Johannes B. Kerner in der letzten Sendung am Dienstagabend im ZDF. Die "Stiftung Warentest" zu Gast in der Sendung, vertreten durch Dr. Holger Brackemann, hat zu Beginn der Radelsaison mehrere Modelle verschiedener Größen- und Preisklassen getestet. Zusammen mit Komiker Wigald Boning, der sich gerne sportlich betätigt, hat Johannes B. Kerner die Modelle unter die Lupe genommen.

 

Im getesteten Spitzenmodel war natürlich die SPEEDHUB 500/14 verbaut. Dabei erklärte Herr Dr. Holger Brackemann, dass nur bei der High-Tech Getriebenabe SPEEDHUB 500/14 alle 14 Gänge wirklich zur Verfügung stehen. Bei der Kettenschaltung dagegen sind beispielsweise 24 Gänge eher ein theoretischer Wert. Denn wer etwa vorne das äußere und hinten das innere Zahnrad wählt, mutet der Kette durch den Schräglauf erhebliche Belastungen und damit auch Verschleiß zu. "Beim mittleren Zahnrad vorne sollten auch hinten nur die mittleren Übersetzungen gefahren werden", rät Experte Brackemann. Das schränkt die Zahl der wirklich zu Verfügung stehenden Gänge natürlich ein.

 

 

Link zum ZDF Artikel über die Sendung

Link zum Videostream

 

 

 

Die Vorteile der SPEEDHUB auf einen Blick:

  • 14 Gang Hochleistungs-Getriebenabe
  • ist optimal geeignet für den Leistungssport
  • komfortabel für den Alltagsgebrauch
  • bewährt im Tandem
  • leicht laufend wie eine Kettenschaltung
  • mit der effektiven Gangzahl einer 27 Gang Kettenschaltung
  • schaltet schneller und sicherer als jedes andere System
  • mit gleichmässiger Abstufung aller Gänge bei großer Gesamtübersetzung
  • kinderleicht zu bedienen mit nur einem Drehschaltgriff
  • einstellungs- und wartungsfrei über Tausende von Kilometern
  • funktioniert zuverlässig und langlebig wie ein Schweizer Uhrwerk
  • ist der preiswerte Antrieb für den aktiven Radfahrer
  • mit optimalem Gewichts/Stabilitätsverhältnis, ca.120g pro Gang
  • und extrem stabilem Laufrad mit 32 Speichen, Klemmbreite 135 mm

 

 

]]>
news-362 Mon, 12 Mar 2007 21:11:00 +0100 Neue Händlersuche mit Landkarte von Google Maps http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neue-haendlersuche-mit-landkarte-von-google-maps/ In der neuen Händlersuche können Sie sich jeden gefundenen Radladen in einer  Karte (Google Maps)  angezeigen lassen. Sie müssen dafür nur auf die kleine Weltkugel unter dem Geschäftsnamen klicken.

 

So sehen Sie sofort welcher Händler direkt in Ihrer Nähe ist!

 

Sie können in der Karte verschiedene Sichtweisen, nur Straßen, nur Satellitenbilder, oder im Hybridmodus Straßen und Satellitenbilder übereinandergelegt anzeigen lassen. Über den Schieberegler können Sie die Darstellungsgröße (Zoomfaktor) einstellen.

 

Zur Händlersuche

 

 

]]>
news-350 Fri, 09 Mar 2007 08:49:00 +0100 TRANS OST EXPEDITION Etappe 1 http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/trans-ost-expedition-etappe-1/ Mit dem Rad vom Bodensee zum Schwarzen Meer. Im Rahmen ihrer 30-jährigen Expedition „Die große Reise“ beginnt für Tanja und Denis Katzer am Bodensee ein neues Abenteuer. Ihre Route: 25.000 km mit dem Fahrrad von Deutschland nach Österreich, über die Slowakei, Ungarn, Serbien, Rumänien, Moldawien, Ukraine und Russland bis nach Sibirien, auf Pferden zu den Rentiermenschen namens Zaatans in der Mongolei, weiter mit dem Rad durch das Land Dschingis Khans, dann durch China und am Ende auf einem Elefanten durch Myanmar.

In diesem Buch berichtet Denis Katzer von den ersten 3.000 Radkilometern der auf einen Zeitraum von fünf Jahren angelegten TRANS-OST-EXPEDITION: Tanja und Denis radelten auf ihrer ersten Etappe entlang der Donau bis kurz vor das Schwarze Meer, bis sie ein schwerer Schicksalsschlag zu einem vorübergehenden Abbruch zwang. Einer der regenreichsten Sommer, Zeckenbisse, ein Sturz vom Rad, lebensgefährlicher Schwerlastverkehr und Straßendiebe, aber auch die Lebensfreude, die unbeschreibliche Schönheit der abwechslungsreichen Donaulandschaft und Begegnungen mit vielen liebenswerten Menschen unterschiedlichster Volksgruppen machten diesen Trip zu einem einmaligen, abwechslungsreichen und tiefgehenden Erlebnis.

Die humorvolle, kurzweilige, spannende und informative Erzählung eröffnet authentische Einblicke in das Europa von heute. Ein fesselndes Buch - nicht nur für Radler!

 

Bestellung bei: info(at)denis-katzer(dot)com

 

Info: 339 Seiten
56 vollformatige Farbseiten
104 Schwarzweißabbildungen
Gedruckt auf säure-, holz- und chlorfreiem Papier.
Paperback mit Schutzveredelung.
Erscheinungsdatum: Sommer Frühjahr 2007
ISBN: 978-3-8334-6810-0

]]>
news-346 Mon, 26 Feb 2007 16:18:00 +0100 Neue Produktbilder sind jetzt im Download verfügbar! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/neue-produktbilder-sind-jetzt-im-download-verfuegbar/ Im Download-Bereich finden Sie jetzt zu jeder Bestellnummer aus unserer Preisliste das passende Bild. Die Bilder können für Werbezwecke im Katalog oder Online-Shop verwendet werden. Alle Bilder werden in einer hohen Auflösung 1600 bis 2400 Pixel Breite mit Freisteller im PNG-Format angeboten. Die Suche ermöglicht ein schnelles Auffinden nach der Artikelnummer.

 

Technische Daten der Bilder:

  • Format: PNG
  • Farbtiefe: 16 Bit
  • Farbraum: RGB
  • Pixelverhältnis: 1:1,2 (Höhe zu Breite)
  • maximale Auflösung: 2000 x 2400 Pixel
  • Alphakanal mit Transparenz

 

 

 

 

]]>
news-342 Wed, 31 Jan 2007 11:41:00 +0100 Kältefieber DVD Mit Fahrrad und Kajak um den Polarkreis! http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/kaeltefieber-dvd-mit-fahrrad-und-kajak-um-den-polarkreis/ Jetzt ist die Reise als 96 Min. DVD im 16:9 Format erhältlich. Fast zwei Jahre reisten Elena und Oliver mit ihren Fahrrädern (Rotor Reiserad mit SPEEDHUB 500/14) und Kajaks um den nördlichen Polarkreis. 33.000 Kilometer legten sie dabei zurück. Sie folgten den Spuren Georg Wilhelm Stellers (1709-1749), der zusammen mit Vitus Bering Alaska entdeckte.

 

Die oft sehr unwegsame Reiseroute führte sie über Polen und Weißrußland nach St. Petersburg. Von dort ging es über Moskau ins Uralgebirge und weiter in die endlosen Weiten Sibiriens - vorbei am Baikalsee bis nach Kamtschatka. Mit Hochseekajaks paddelten sie Richtung Polarmeer. Allerdings verhinderten die Behörden, ihr Ziel, die Beringstraße zu überqueren, zu erreichen.

 

Trotzdem erreichten sie Nordamerika und setzten die Reise im Sinne Stellers fort. Sie erlebten Alaska und den Yukon bei unter 60 Grad Minus. Sie fuhren quer durch Kanada bis nach Neufundland. Über Island, Schottland und England kamen sie wieder auf das Europäische Festland - zurück zum Ausgangspunkt ihrer Reise.

 

Bestellen kann man die DVD auf ihrer Homepage oder beim Generator-Radsport

]]>
news-300 Mon, 22 Jan 2007 07:48:00 +0100 Andreas von Heßberg auf der Bike-Expo mit seinem neuen Tibet Buch http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/andreas-von-hessberg-auf-der-bike-expo-mit-seinem-neuen-tibet-buch/ Am Samstag hielt Andreas von Heßberg (Mountainbike Expeditions Team) auf der Bike Expo in Kassel einen Vortrag über seine letzte Wüstendurchquerung in Australien. Für uns hatte er natürlich zusätzlich ein Exemplar des neuen Tibet Reiseführers im Gepäck dabei! Mit fast 400 Seiten ist ein richtig dickes Buch entstanden.

Andreas schreibt dazu auf der Homepage:


Eine Radtour in Tibet abseits der großen Verbindungsstrecken erfordert etwas intensivere Vorbereitung. Nicht nur die Pisten sind oft konditionell und technisch anspruchsvoll, sondern auch die Versorgungslage hinsichtlich Lebensmittel und Wasser ist spärlich, und man ist erst einmal auf sich selber gestellt, wenn etwas kaputt geht. Zudem ist man der enormen Höhe, der intensiven Sonne und dem immer währenden Wind ständig ausgesetzt - das kostet körperlich und psychisch viel Kraft.

Die kontrastreiche und wunderschöne Landschaft Tibets, die Nomaden und Bergbauern, der leuchtende nächtliche Sternenhimmel und die einsamen Pisten entschädigen jedoch für alle Strapazen. Tibet ist kein einfaches, aber ein sehr eindrucksvolles Land zum Radfahren. Und es macht süchtig!



Mountainbike Expeditions-Team: http://www.mountainbike-expedition-team.de

Link zum Buchverlag: trescherverlag

 

]]>
news-298 Thu, 18 Jan 2007 07:38:00 +0100 Cube gibt Rohloff OEM 2 Montage für SPEEDHUB500/14 frei http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/cube-gibt-rohloff-oem-2-montage-fuer-speedhub50014-frei/ Nachdem bereits einige namenhafte Hersteller die OEM 2 Montage (Drehmomentabstützung über die Scheibenbremsaufnahme [internationaler Standard 2000]) frei gegeben haben, gibt auch die Firma Cube diese Einbauvariante offiziell frei.

 

Näheres dazu unter: http://www.cube-bikes.de

 

 

]]>
news-299 Mon, 15 Jan 2007 11:34:00 +0100 Rohloff Speedhub Videos bei YouTube http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/rohloff-speedhub-videos-bei-youtube/ Die Firma Thorn Cycles aus England hat jetzt auf dem Videoportal YouTube eigenst gedrehte Montagevideos zu dem Schaltseilwechsel und dem Ölwechsel in englischer Sprache veröffentlicht. Um die Wartezeit beim Ölwechsel zu überbrücken, empfiehlt der Engländer natürlich eine Tasse Tee zu trinken. :-)

 

Link zu den Rohloff YouTube Videos

 

Oder Lesen Sie den englischen Artikel von Andy Blance (Thorn Cycles):

 

Living with the Rohloff SPEEDHUB

 

 

 

]]>
news-293 Sun, 24 Dec 2006 13:13:00 +0100 Pilgerwunsch auf dem Jakobsweg in Spanien http://www.rohloff.de/fr/entreprise/nouvelles/nouvelles/pilgerwunsch-auf-dem-jakobsweg-in-spanien/ Das Cruz de Ferro (span.: Cruz de Hierro, dt.: Eisenkreuz) ist ein kleines Eisenkreuz, das auf einen Baumstamm montiert in den Montes de León den mit 1500 m ü.N.N. höchsten Punkt des spanischen Jakobwegs markiert. Das Kreuz steht in einem Steinhaufen, der von den Pilgern stetig vergrößert wird. Für viele Radfahrer ist das Kreuz ein b