HOME > TECHNIK > KETTENTRIEB > Kettenlänge
Deutsch
Englisch

Die richtige Kettenlänge

Die richtige Kettenlänge sorgt für die optimale Spannung des Kettenspanners am Schaltwerk. Ist die Kette zu lang, kann sie beim Lauf über die kleinen Ritzel nicht richtig gespannt werden, und das untere Kettentrum schlägt unkontrolliert bei allen stärkeren Bewegungen des Fahrrades.

Ist die Kette zu kurz, kann die Übersetzung - größtes Kettenblatt/größtes Ritzel - nicht mehr geschaltet werden. Sollte der Schalthebel versehentlich trotzdem in diese Position geraten, versucht die Kette auf das größte Ritzel zu schalten.

 


Es gibt zwei Wege, die richtige Kettenlänge zu ermitteln:

Für den Praktiker
Hierbei wird die zu montierende Kette als Maßband benutzt. Als Anfang verwendet man das Außenglied mit dem herausstehenden Bolzen und beim späteren Abzählen gilt 1 Bolzen = 1 Kettengelenk.

Man addiert die Zähnezahl des größten Kettenblattes und des größten Ritzels und teilt das Ergebnis durch zwei. Dann addiert man zwei Glieder dazu.


Beispiel: größtes Kettenblatt 44 Zähne, größtes Ritzel 28 Zähne

44 + 28 = 72     72 : 2 = 36

36 + 2 = 38 Diese Zahl merken (38 Gelenke = 38 Bolzen)



Nun wird zweimal mit der Kette die Länge der Kettenstrebe abgemessen. Den Anfangsbolzen der Kette an die Mitte des hinteren Schnellspanners halten und bis zur Mitte der Tretlagerachse messen - und dieses zweimal. Von der so ermittelten Länge werden vom betreffenden Kettengelenk jetzt noch die vorher gemerkte Zahl (=Bolzen) weitergezählt. Ergibt sich jetzt an dieser Stelle beim Öffnen ein Innenglied, so wird die Kette hier geöffnet. Ergibt sich ein Außenglied, so muss zum Öffnen ein Gelenk weiter gezählt werden. Die Kette ist jetzt in der richtigen Länge gekürzt und hat zum Verschließen zwei ungleiche Enden. Beim Montieren bitte auf fachgerechtes Vernieten achten.

richtige Kettenlänge

Für den Formelliebhaber:

Mit Hilfe folgender Formel kann ebenfalls die richtige Kettenlänge bestimmt werden:

LK = 0,157a + 1/2 Z1 + 1/2 Z2 + 2


LK = Kettenlänge in Gelenken (=Bolzen)

a = Kettenstrebenlänge in mm (Mitte Tretlagerachse bis Mitte Hinterradachse)

Z1 = Zähnezahl größtes Kettenblatt

Z2 = Zähnezahl größtes Ritzel


Beispiel:

Kettenstrebenlänge a=420 mm, Z1=44 Zähne, Z2=28 Zähn

 

LK=0,157 x 420 + 44/2 + 28/2 + 2

 

LK = 103,94 entspricht 104 Gelenken

 

Wichtig:

Das Ergebnis ist immer so aufzurunden, daß das Ergebnis durch zwei teilbar ist, damit sich die Kettenenden verschließen lassen.