HOME > ERLEBEN > SPORTLER
Deutsch
Englisch

MTB

Ralf Kropp (Rohloff Speedhub 500/14 Sponsoring)

Fahrer: Ralf Kropp

Disziplin: MTB-Marathon
Team: SANTOS-Rohloff Team

 

In der Laufszene ist er bereits bekannt. Dort erreichte er mit dem Vizeeuropameistertitel seinen größten Erfolg. Durch eine Achillessehnenverletzung wechselte er 2006 zum Mountainbike-Rennen, wo er auch bereits seine ersten Erfolge feiern konnte.

Des Weiteren ist Ralf Kropp Abenteurer, was seine vielen Radtouren und Bergbesteigungen in der ganzen Welt beweisen. So fuhr er z.B. 1995 – 1997 mit dem Rad in 666 Tagen um die Welt oder stieg 2001 auf den Aconcagua (6958 m).

 

Erfolge:

  • 1. Platz Gesamt Cross Duathlon Wolfsburg
  • 2. Platz AK beim ICE Rider in Schömberg
  • 2. Platz AK beim Harzer MTB Marathon (Altenau)
  • 8. Platz bei Deutschen Cross Country Meisterschaften
  • 3. Platz Masters II bike Marathon in Riva del Garda 2012
  • 2. Platz Masters II Alpentrophy in Schladming (AT) 2012
  • 1. Platz Masters II bike Marathon in Willingen 2012
  • 2. Platz ALB GOLD Frühjahrs Marathon 2013
  • 3. Platz Riva del Garda 'bike Marathon' 2013
  • 1. Platz Alpen Trophy (AT) 2013
  • 1. Platz Masters III bike Marathon in Willingen 2013
  • 3. Platz DM-Straße (Görlitz) 2013
  • Snow Epic Fatbike Race Engelberg (CH) 2015

 

Weitere Infos unter: www.ralfkropp.de sowie Reiseberichte

 


Michael Opper (Rohloff SPEEDHUB 500/14 Sponsoring)

Fahrer: Michael Opper

Disziplin: MTB-Marathon

Team: Rohloff-Endorfin


Als ehemaliger DH Fahrer zählt Michael Opper zu den schnellsten Bergabfahrer in Deutschland. Im Downhill Bereich startete er bei vielen Deutschen und Österreichischen Meisterschaften. Beim Megavalanche wurde er Zweitbester Deutscher. Mittlerweile nimmt er vorwiegend an Mountainbike Marathons sowie Etappenrennen teil. 2008 und 2009 startete er bei der TransAlp und der Trans Germany, welche er mit guten Ergebnissen beendete. Obwohl Michael Opper in der Kategorie Masters startet, kann man bei ihm immer mit Top Platzierungen rechnen.

Erfolge:

  • 6 TransAlp Teilnahmen
  • 2 Trans Germany Teilnahmen
  • Niedenstein Bergzeitfahren 2007 1. Platz
  • Niedenstein Bergzeitfahren 2008 1. Platz
  • 2007 Zierenberg Bike Marathon 3. Platz
  • 2010 Bischhäuser MTB Marathon 1. Platz
  • 2011 24h Rennen/ Sontra 1. Platz
  • 2012 Sturm auf den Vulkan 3. Platz
  • 2012 MTB Rennen in Altenau 1. Platz
  • 2013 Willingen 'bike Marathon' 7. Platz
  • 2013 Mad East Challenge 500 3. Platz
  • 2013 SKS Bilstein Bike Marathon 1.Platz
  • 2015 SNOW EPIC Engelberg (CH) 10. Platz (bester deutscher Fahrer)

 weitere Infos unter www.mtbteam-opper.de

 


Matthias Mende (Rohloff Speedhub 500/14-Sponsoring)

Fahrer: Matthias Mende

Disziplin: MTB-Marathon, CC
Team: Rotor-Rohloff-Madmission-Team

 

Über Matthias Mende muss man nicht viel sagen; Jeder, der sich in der CC-Szene ein bisschen auskennt, dürfte wissen, dass es sich wohl um einen der erfolgreichsten und talentiertesten MTBer auf diesem Gebiet handelt(e). Wir freuen uns, dass Matthias nach dem Stevens-Jeantex und Ralph Denk Team nun für das Rotor-Rohloff Team startet. Nach kurzer 'Warmlaufphase' mit dem neuen Material (Rohloff SPEEDHUB 500/14, S-L-T 99 Kette, Rotor Frame) erzielte er bereits Top Resultate.
 

Erfolge:

  • 1997  WM Junioren Chateaux d´Oux Platz 2
  • EM Junioren Silkebourgh, Platz1
  • 1999  Deutsche Meisterschaften U23 Platz 1
  • WM U23 Are, Platz 6
  • 2000  Bundesliga Gesamtwertung Elite/U23; Platz 3/1
  • 2001  Bundesliga Gesamtwertung Elite/U23; Platz 3/1
  • 2003  Deutsche Meisterschaft Elite, Platz 5
  • 2005  Riva del Garda Bike-Marathon 1.Platz
  • 2006  MTB-Festival Willingen 1.Platz
  • 2006  Erzgebirgs-Bike-Marathon 2.Platz
  • 2006  Salzkammerguttrophy 2.Platz
  • 2007  Neuseen-Cup Leipzig 1. Platz
  • 2008  Craft Bike Trans Germany 1.Platz Mixed

Weitere infos: www.madmission.de

 

 


Gisela Gartmair, Rotor-Rohloff

Fahrer: Gisela Gartmair

Disziplin: MTB-Etappenrennen
Team: Rohloff-Endorfin


Gisela Gartmair ist die erste Frau die jemals an der Tour d'Afrique, das härteste Mountainbike Etappenrennen, teilgenommen hat. 2010 konnte Sie sich trotz starker Männer Beteiligung auf einen fulminanten 2. Platz in der Gesamtwertung kämpfen. Mehr als 4 Monate war Gisela unterwegs und die einzige die jede Nacht im Zelt genächtigt hat. Die Fahrzeit von 400 Stunden deutet in Ansätzen die Härte dieses Event an. Mit 12.000 km von Kairo bis Kapstadt ist die Tour d ´Afrique das längste Etappenrennen.

Im Jahr 2011 startete Sie gemeinsam mit Andre Hauschke beim Absa Cape Epic in Südafrika um dort eine Top 10 Platzierung zu erreichen. 2012 standen einige große Rennen in Australien an, um dann Ende 2012 wieder zurück in den europäischen Alpenraum zu kommen.
 

 


Patrick Uhlig (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Patrick Uhlig

Disziplin: MTB-Marathon, CC

 


Erfolge:

Patrick fährt MTB-Rennen seit 1994 und hat die meisten seiner über 40 Siege und 110 Podestplätze in dieser Disziplin errungen, darunter zahlreiche Medaillen bei Landesmeisterschaften, Top-Ten Ergebnisse in der Bundesliga und bei nationalen Titelkämpfen sowie Weltranglistenpunkte. Er startet seit 2004 für das GHOST-Racing-Team.

 

Auch im Jahr 2008 wird Patrick weiterhin vom Rohloff Team unterstützt!

 

 

Weitere Infos unter: http://www.ghost-bikes.com/2008/team

 


Ulf Wahlers (Rohloff SPEEDHUB 500/14 Sponsoring)

Fahrer: Ulf Wahlers

Disziplin: MTB-Marathon

Team: SANTOS-Rohloff Team


Ulf Wahlers nimmt seit dem Jahr 2006 regelmäßig an Mountainbike Rennen teil und konnte schon einige Podestplätze erzielen. Mit seinem Tandempartner Michael Opper bestritt er mehrere Etappenrennen und erwies sich als äußerst zäher und zuverlässiger Sportsfreund. Bei der Hobby WM in Saalbach deutete er mit einem 7. Platz sein Potenzial an.

Erfolge:

  • 39. Platz Trans Germany 2008 (Tandem)
  • 32. Platz 2007 Hobby-WM in Saalbach
  • 4. Platz Zierenberg Bikemarathon 2008
  • 4. Platz Niedenstein Bergzeitfahren 2008

 weitere Infos unter www.mtbteam-opper.de

 


Michael Bonnekessel (Rohloff Speedhub 500/14-Sponsoring)

Fahrer: Michael Bonnekessel

Disziplin: MTB-Marathon, CC
Team: Poison-German:A.

 

Michael Bonnekessel fährt schon lange bei nationalen und internationalen Mountainbike Rennen um die Spitzenplätze mit. Im Jahr 2007 und 2009 feierte er seine größten Erfolge, der Gewinn der deutschen Cross Country Meisterschaft in der Master-2 Wertung. Doch auch bei großen Marathon Veranstaltungen konnte „Bonne“ mit Podiumsplätzen glänzen. Ab dem Jahr 2010 startet er bei diversen Großveranstaltungen mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 und wird hoffentlich mit Topplatzierungen glänzen.
 

Erfolge:

  • 2009 Deutscher Meister XC Masters 2
  • 2009 Deutsche Meisterschaft Marathon 4. Platz
  • 2008 Poisonbike-Cup Gesamtsieger
  • 2007 Deutscher Meister XC Masters 2
  • 2007 NRW-CUP Gesamtsieger 
  • 2007 MTB-Landesmeister NRW 
  • 2007 Tune-FRM-Cup Gesamtsieger 
  • 2006 Südwestdeutsche Meisterschaft 1.Platz
  • 2006 NRW-Marathon Vizemeister
  • 2006 Chaka-Cup Gesamtsieger
  • 2005 5. Platz Masters DM Albstadt

Weitere infos: www.frmbike.de

 


Tanja Ruppert (Rohloff Speedhub 500/14-Sponsoring)

Fahrer: Tanja Nehme (Ruppert)

Disziplin: MTB-Marathon, CC

 

Erfolge:

 

Tanjas Karriere begann im DH Bereich. Aus dieser Zeit stammt sicherlich auch die noch immer hervorragende Technik, die sie besitzt. Es gibt sicherlich nicht viele Fahrerinnen in Deutschland, die bergab so viel 'Gas' geben können...

Ihre Erfolge sind so vielfältig, dass der Platz hier nicht ausreichen würde. Von daher nur ein kleiner Auszug, was bisher mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 erzielt wurde:

  • Hessenmeisterschaft 1. Platz
  • Gesamtsieg: Bundesliga
  • Gesamtsieg: Storck-Bike-Challenge 1. Platz
  • Hessische Meisterin im MTB 2004 / 2005
  • Hessische Meisterin Marathon 120km 2005
  • Hessische Meisterin im Rad-Cross 2005

Mittlerweile hat sich die Mutter zweier Kinder (!) vermehrt auf Marathons spezialisiert. Gleich beim Einstand bei der Transalp 2003 konnte sie mit Partnerin Daniela Bargholt ein überzeugendes Rennen in der Damenkonkurrenz liefern. Zur Saisonvorbereitung wird Tanja an einigen Cross- Läufen sowie Rad-Cross Rennen teilnehmen.

 

Danebenleitet Tanja das Mountainbike-Feriencamp, an welchem Kinder im Alter zwischen neun und 14 Jahren ihre Fitness und Fahrtechnik auf dem Mountainbike verbessern können.


Weitere Infos unter: tanjaruppert.beepworld.de

 


Nico Muschiol (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Nico Muschiol
Disziplin: MTB-Marathon, CC
Team:
SANTOS-Rohloff Team

Nico Muschiol fährt seit über 2007 MTB- Rennen, dabei hat er sich voll und ganz Langstreckenrennen und Etappenrennen spezialisiert. Durch die Vorliebe an dieser Art von Rennen kam für ihn nur die Rohloff – SPEEDHUB 500/14 Getriebenabe als zuverlässige Schaltung in Frage.

Seine Heimat ist der Teutoburger Wald und die umliegenden Gebiete. Dadurch waren immer wieder Trainingsausfahrten mit Ralf Kropp und dem Rohloff Speed Team möglich.  Der Kontakt zur Firma Rohloff wurde in den letzten Jahren dadurch immer stärker und so ist er nun als neuer Teamfahrer im  Santos-Rohloff Team angekommen. Durch einen Jobwechsel und dem damit verbundenen Umzug an den Bodensee, wird er sich ab 2013 im Alpenraum bei verschiedenen Marathonrennen mit neuen Gegnern messen müssen.

Erfolge:

  • 24 H Rennen Chemnitz 2010 - 2. Platz Zweierteam
  • Salzkammerguttrophy 2011 - 9. Platz AK
  • Trans Germany 2011 - 42. Platz Herren
  • Alpen Tour Trophy 2012 - 7. Platz AK
  • Willingen 2012 lange Runde 13. Platz


Andre Hauschke

Andre Hauschke - Cape Epic

Name: Andre Hauschke

Disziplin: MTB-Etappenrennen
Team:
Vaude-Rohloff-Poison

André bringt viel Erfahrung aus den unterschiedlichsten Sportarten mit und hat sich heute besonders durch seinen Höhenweltrekord, von 6085 Höhenmetern am Stück in Chile, als Mountainbiker einen Namen gemacht. Als Multisportler verbringt Andre mit vielen unterschiedlichsten Sportarten seine Freizeit. So bestieg er einige Alpengipfel und durchstieg eine Reihe von Nord- und Eiswänden. Eine Weile liegt es schon zurück, doch Andre machte sich durch das Windsurfen einen Namen, 1984 wurde er im Olympiakader berufen und bis 1991 an vielen Windsurf- Weltcups teilnahm. Im Jahr 2011 wird er zusammen mit Gisela Gartmair an der Absa Cape Epic in der Mixed- Wertung starten.

weitere Infos unter: www.outdoor-hauschke.de

 


Daniela Bargholt

Fahrer: Daniela Bargholt
Disziplin: MTB-Marathon, CC
Team:
Laktatexpress

Bereits im Jahr 2003 startete Daniela Bargholt für das Rohloff Team bei der Trans Alp Challenge. Als fünftbestes Frauen Team erreichte sie damals zusammen mit Tanja Ruppert das Ziel am Gardasee. Mittlerweile sorgt sie bei jedem hessischen Rennen für Aufsehen und ist immer in den vorderen Rängen anzutreffen.

Erfolge:

  • Nordenau Marathon 2008 1. Platz
  • NRW- Cup Herten 2008 3. Platz
  • LVM- Marathon in Schmallenberg 2008 1. Platz
  • Marathon in Solingen 2009 1. Platz
  • NRW-Cup 3. Platz


weiter Infos unter: www.laktatexpress.de

 


Frank Regge(Rohloff Speehub 500/14-Sponsoring)

Fahrer: Frank Regge

Disziplin: MTB-Marathon

Team: Rohloff-Endorfin

Frank Regge arbeitet im technischen Außendienst bei Busch und Müller. Nebenher nimmt er bei vielen regionalen und überregionalen Mountainbike Rennen teil. Mit der Teilnahme am Cape Epic im Jahr 2008 stellte er seine Leidensfähigkeit unter Beweis.

Erfolge:

  • zwei Teilnahmen am "Cape Epic" in Südafrika
  • Teilnahmen bei Triathlons auf der olymp. Strecke
  • mehrere Teilnahmen bei Halbmarathons
  • viele Teilnahmen an MTB-Marathons
  • Finisher Rohloff Championship 2010

Weitere Infos unter: www.bumm.de

 


Teams

SANTOS-Rohloff Team

In Kooperation mit dem Bikehersteller SANTOS schickt die Firma Rohloff das Mountainbike Racing Team (SANTOS -Rohloff Team) zu den großen deutschen Cross-Country und Marathon Veranstaltungen. Die Bikes haben einen Rahmen für 29" Räder, um besonders auf Marathonstrecken die Vorteile der größeren Laufräder zu nutzen.

 

Teamfahrer: Michael Opper, Ralf Kropp, Marco Morgenstern, Ulf Wahlers, Nico Muschiol

Rohloff Cup (Rohloff Sponsoring)

Rennen: Rohloff-Cup

Veranstaltung: Radrennen

 

Der Verkehrsübungsplatz in Hertingshausen bleibt Treffpunkt der nordhessischen Radrennfahrer. An jedem Mittwoch von April bis September geht es auf dem etwa ein Kilometer langen Asphalt- Oval um die Punkte bei den Wertungssprints. Schon in den vergangenen Jahren waren hier alle Lizenzklassen, vom Schüler- bis zum Seniorenfahrer am Start. Von dem neuen Veranstalter, der Kasseler Zweirad Gemeinschaft wird nun der Versuch unternommen, diese Traditionsveranstaltung noch attraktiver zu gestalten. Mit der neuen Ausschreibung wird der Start von Fahrern aus dem gesamten Bundesgebiet möglich, starke Ex-Kasseler, wie Kuntschik (Hannover), Hauschke und Koob (Göttingen) haben damit Zugang zu diesem Radrennen. Auch der Deutsche Meister 2006, Dirk Müller aus Hersfeld, hat hier seine Runden gedreht. „Nebenbei hat er noch die Hersfelder Nachwuchsfahrer betreut“, erzählt Gerd Dreyer von der veranstaltenden ZG. Viele Kasseler Spitzenfahrer haben ihre ersten Erfahrungen bei den Mittwochskriterien gesammelt.


„Der Kasseler Radrennsport ist uns ein ehrliches Anliegen“, so Barbara Rohloff von der Rohloff AG, „Diese Sportart möchten wir fördern, besonders im Nachwuchsbereich. Der Verkehrsübungsplatz in Hertingshausen ist der geeignete Ort“. Sechs Rennklassen werden in 22 Läufen um Platz und Sieg kämpfen. In der Gesamtwertung geht es dann um den Rohloff-Cup und die Preise von Rohloff-Antriebstechnik.

 

Weitere Infos: Anmeldung und Webseite

 

 


Tandem

Matthias Mende (Rohloff Speedhub 500/14-Sponsoring)

Fahrer: Mathias Mende

Disziplin: MTB CC/MA
Team: Rotor-Rohloff

Über Matthias Mende muss man nicht viel sagen; Jeder, der sich in der CC-Szene ein bisschen auskennt, dürfte wissen, dass es sich wohl um einen der erfolgreichsten und talentiertesten MTBer auf diesem Gebiet handelt(e). Wir freuen uns, dass Matthias nach dem Stevens-Jeantex und Ralph Denk Team nun für das Rotor-Rohloff Team startet. Nach kurzer 'Warmlaufphase' mit dem neuen Material (Rohloff SPEEDHUB 500/14, S-L-T 99 Kette, Rotor Frame) erzielte er bereits Top Resultate.

Erfolge:

Zu viele um alle genannt zu werden, ein Auszug:

  • 1997  WM Junioren Chateaux d´Oux Platz 2
  • EM Junioren Silkebourgh, Platz1
  • 1999  Deutsche Meisterschaften U23 Platz 1
  • WM U23 Are, Platz 6
  • 2000  Bundesliga Gesamtwertung Elite/U23; Platz 3/1
  • 2001  Bundesliga Gesamtwertung Elite/U23; Platz 3/1
  • 2003  Deutsche Meisterschaft Elite, Platz 5
  • 2007  Craft Bike Trans Germany

Weitere infos: www.madmission.de

 

 


Pascal Pitot et Sylvie Renoux Tandem-Rohloff  (France)

Fahrer: Pascal Pitot et Sylvie Renoux

Disziplin: MTB CC/MA
Team: XYZ - Rohloff

Sylvie, a débuté cette passion en 1995 par le vélo de route avec de belles prestations sur des épreuves de longues distances telles que Paris-Longwy et ses 320km, l’Ardéchoise ou l’Etape Sanfloraine.

La passion s’est diversifiée ensuite par le VTT en compétition en 2005 tout en maintenant des épreuves sur route Ufolep.

Le tandem tout terrain a réveillé pleinement son esprit de compétition sur un deux roue !

 

Pascal a débuté le VTT en 1990 puis les compétitions en 1994 et diversifie par de la route et du cylo-cross. En 1999, il prend la présidence de l’ASL VTT St Jean Le Blanc, son premier et actuel club.

Il participe à diverses et nombreuses compétitions pour le plaisir avant tout et quelques victoires à la clef comme le championnat régional de vtt. C’est cette passion qui l’a poussé à participer à l’Iron Bike en Italie et parcourir quelques 500km et 16000m de dénivelé à vtt en 2003.

 

Depuis 2006 nous pouvons partager pleinement notre discipline sur le même vélo, un tandem tout terrain. En 2009, cette passion est telle que j’ai conçu avec la marque Hbicycles notre actuel tandem. Nous remercions encore Hervé qui a cru à ce beau projet de passionnés ! Le tandem, c’est un équipage et non deux personnes: soit ça passe, soit ça casse ! Et là, nous tenons toujours le cap en se fixant des objectifs chaque année. Dès notre première saison tandem, nous participons au national Ufolep.

La catégorie mixte est apparue en 2009, en 2010 nous faisons 3ième, l’année suivante nous remportons le titre. Nous participons aussi à de nombreuses épreuves que l’on choisi pour la beauté de leur tracé et la qualité d’organisation. De la randonnée au raid international comme le Rally di Sardegna, la passion nous fait découvrir de merveilleux paysages.

Sylvie: 2005 : Etape Sanfloraine 160km : 1ère  (cyclosportive St Flour)          2006 : Départemental route : 1ère             Régional route : 1ère

 

Pascal: 2003 : Iron Bike Italie : 21ème (500km sur 6 jours, dénivellation positive 16000m)

        2005 : Départemental Cyclocross : 1er

              Régional VTT : 1er 

Aperçu du palmarès à Tandem :

Participation au National UFOLEP depuis 2006 dont 2 fois 3ème mixte (sans classement mixte officiel) puis 6ième mixte en 2009, 3ième en 2010 et enfin Champions Nationaux en 2011, puis 5ième en 2012.

  • 2006 : Participation à la cyclosportive l’Etape Sanfloraine (15) 160 km  (seul tandem sur cette distance).
  • 2007 : Départemental : 3ème scratch tandem, pas de catégorie mixte.
  • 2008 : Raid Multi Sports à Sarreguemines (57) – Course à pieds/ VTT/ canoë : 4ème mixte pour notre  1er

« vrai » raid.

2009 : Manches coupe  du Loiret : 1er mixte à chacune. Départemental : Champions départementaux. Régional : Vice-champions régionaux.  Ronde de Vézelay (89) : 2ième scratch tandem.

2010 : 1er de la coupe du Loiret, Vainqueurs du Tour du Vaucluse tout terrain sur 3 étapes. Départemental : Champions départementaux. Régional : Vice-champions régionaux. National (88) : 3ième mixte. Gamelle Trophy ( 72): 2ième mixte.

2011 : 2ième de la coupe du Loiret. Off Road de Cassis (13) : 3ième mixte. Départemental : Champions départementaux. Régional : 3ième mixte. Ronde de Vezelay (89) : 1er mixte et 3ième scratch tandem. National (Rodez): Champions nationaux.  Gamelle Trophy ( 72): Vainqueur mixte et 6ième scratch tandem. 

2012 : Val d’Oise Trophy à Bellefontaine (95) : 3ième scratch tandem.  Off Road de Cassis (13) : 2ième mixte. Départemental : Champions départementaux. Régional : 2ième mixte. Ronde de Vezelay (89) : 2er mixte (les 4 premiers tandems du National 2011 au rdv !). National (St Carreuc): 5ième mixte. Rally di Sardegna : Rallye VTT en Sardaigne d’une semaine avec   450km et 12500m de D+ :  52ième sur 74 partants et seul tandem depuis les 5 éditions. www.rallydisardegnabike.it   Sancy Verte ( 63) : Seul tandem sur le 100km, 6h14.

 


Marco Schreiber & Dominik Scherer (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: RASTI (Marco Schreiber), Dominik Scherer

Disziplin: MTB Tandem

 

Erfolge:

Auf dem Weg zum Cape-Epic Rennen durch Afrika.

Weiter wollen Sie dieses Jahr noch am Gardasee Bikefestival den Marathon, den Dolomiti-Superbike und das Swiss-Bike Rennen bestreiten. Dabei vertraut auch Rasti der zuverlässigen Nabentechnik. Ankommen ist somit gewährleistet.

 





 


Downhill- Freeride - Trail - 4x- Extrem

Andreas Schuster (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Andreas Schuster
Disziplin:
Trial

 
Erfolge:

  • 2. Platz Deutscher Trialpokal (Klasse Experten)
  • 2003 7. Platz Deutscher Trialpokal (Klasse Experten)
  • 2. Platz Australian MTB Championship 2009

Erfahrungen: 6 Jahre Trial, 4 Jahre MTB Trial, 2 Jahre MTB Shows

Videolink von Andreas Schuster


Weitere infos: www.andi-schuster.de



 


Marco Hösel (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Marco Hösel

Disziplin: Trial

 

Erfolge:

  • 6-facher Weltmeister
  • 19-facher Deutscher Meister
  • 2-facher World Cup Sieger
  • Eintrag in das Guinnessbuch 2003 u. Guinnessbuch der Weltrekorde

...um nur einige zu nennen.

 

Marco setzt sein Vertrauen bereits seit Jahren in die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit der Rohloff-Ketten. Egal, ob zum Trial, Grundlagentraining oder Mountainbiken.

Weitere infos: www.marcohoesel.de

 


Thomas Öhler (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Thomas Öhler

Disziplin: 26 Trial

Erfolge:

  • 1997: 4. Platz im Euregiocup
  • 1998: 2. Platz im Euregiocup
  • 1999: 1. Platz im Euregiocup
  • 2000: 1. Platz österreichische Meisterschaft / 3. Platz Mammoth Mountain 3. Platz UCI Weltmeisterschaft in Sierra Nevada/Spanien
  • 2001: 2. Platz UCI Weltmeisterschaft die in Vail/ Colorado/ USA
  • 2002: 8. Platz UCI Weltmeisterschaft in Kaprun (Aut) / 1. Platz österreichische Meisterschaft
  • 2003: 1. Platz österreichischen Meisterschaft
  • 2004: 14. Platz UCI Weltmeisterschaft in Les Gets/Frankreich
  • 2005: 1. Platz Europa Cup / 9. Platz Weltmeisterschaft in Livigno/ Italien
  • 2006: 1. Platz BikeTrial Indoor Europameisterschaft / 2. Platz World Cup in Graz

 Weitere Infos unter: http://thomas.oehler.at

 


Raimund Raschkowski & Stefan Schlie (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Stefan Schlie

Disziplin: Trial Show

Team: Trial-Action-Shows

 

Erfolge:

 

Neben regionalen Titeln war Stefan national und international sehr erfolgreich. Stefan Schlie war dreimal Deutscher Meister, zweimal Vizeweltmeister und mehrfach Deutscher Vizemeister.

Zusammen mit Raimund Raschkowski war er einmal Deutscher Meister, Vierter in der Weltmeisterschaft, und zusammen waren sie Mannschaftsweltmeister und Mannschaftsvizeweltmeister.

Dabei vertraue er bei seinen "Künsten" auf die hohe Stabilität der Rohloff Trial Kette.

 

Weitere infos: www.trial-shows.de

 


Benedikt Purner (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Benedikt Purner

Disziplin: MTB Freeride

 

Erfolge:

 

Der 23-jährige Geologie- Student mit Wohnsitz in Innsbruck ist sozusagen ein"Nordpark-Kind".

  • Sieger "King of the Big Mountain 2005" am Nordpark
  • Sieger "Bikeridestrophy 05"

Weiteres:

Aktives Mitglied der Innsbrucker Vertrider, Tourenscout bei
ÖAV, für jeden Bike-Gipfel zu haben, erste Adresse für besonders schwierige
Ertsbefahrungen.


Wie Benni zu Rohloff kam:

'Jetzt geht’s langsam, aber sicher in die neue Saison, und ich habe genug von den ständigen Verbesserungen der Kerze, ich würde gerne die Glühbirne fahren!'


Wie man sieht, tut er das mittlerweile...

 

Achtung: Nachahmung ist nur absoluten Fahrtechnik-Spezialisten zu empfehlen!

Tyler "SuperT" Klassen (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Tyler "SuperT" Klassen

Disziplin: MTB Freeride

 

Erfolge:

  • Race Face 2001 Ultimate Freeride Contest Winner
  • Red Bull Rampage 2002 Freeride Champion
  • 11th Red Bull Ride 2003
  • Feature Segments In: NSX5, Jib, Union, NSX6, Kranked5, NSX7
  • Starred on Drop In TV 2003.

 

Tyler zählt zu den weltbesten Freeridern. Sein Name wird nicht selten in einem Atemzug mit Freeride-Legende Wade Simmons genannt. Tyler kam erstmals 2003 bei einer Tour mit den 'Vertriders' in Austria mit der SPEEDHUB in Kontakt. Sein erster Kommentar nach einer kurzen Probefahrt soll gewesen sein:

"Super, da kann man sogar in der Luft schalten."

 

Das war aber wohl nicht das einzige Argument, was dazu führte,

dass Tyler Anfang 2004 ein Rohloff SPEEDHUB 500/14 Fahrer wurde... und 2007 noch immer einer ist!

 

 


 
Mario Lenzen (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Mario Lenzen

Disziplin: MTB Freeride

 

Erfolge:

 

Seit 2004 für Rocky Mountain, Race Face und Adidas Eyewear unterwegs. Aktuelle Bikes: RMX Wade Simmons, Switch und Flow F 3.0.

Mario Lenzen war 2004 als Judge beim Adidas Slopestyle in Saalbach/Hinterglemm dabei. Außerdem als Fahrer beim Ride to the Lake in Meersburg, jedoch leider aufgrund einer Verletzung nicht auf guten Rängen gelandet. Auch 2005 bestritt er wieder Events wie der Slopestyle in Saalbach/Hinterglemm oder dem Build & Ride Contest einen Monat zuvor (ebenfalls in Saalbach). War auch in Whistler beim legendären Cranckworx Festival zusehen.

Marios Spezialität sind hohe Gap-Jumps. Aus diesem Grund ist er oft als Tester und Freifall Experte gefragt.

So sieht die Zeitschrift 'Bike' Mario Lenzen

 

 


 
Dan Cowan ("Dangerous Dan") Rohloff Sponsoring

Fahrer: Dan Cowan ("Dangerous Dan")

Disziplin: MTB Freeride

Team: Flowrider

 

Erfolge:

 

Dan ist vornehmlich in Filmen zu bestaunen oder live in einer seiner zahlreichen Flowshows.

Dabei 'startet' das gesamte Team mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14. Unter anderem im Gespräch ist die Show auch bei der diesjährigen Sea Otter Classic. Weitere Termine und Orte werden auf der Flowrider Page unter www.flowriders.com/flowshow.html

bekannt gegeben.

 

Darsteller in den Videos:

  • Kranked II, Kranked IV und Kranked V,
  • Ride the lightning, NSX 6 und NSX 7.
  • Tourt mit der Flowshow rund um den Globus

Zu finden unter : www.flowriders.com

 

 


Nico Seidel (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Fahrer: Nico Seidel

Disziplin: 4X

Nico Seidel fährt bereits seit mehr als zehn Jahren 4cross und konnte in dieser Zeit schon einige Erfolge verbuchen. Durch seinen Vater, welcher 1997 eine eigene Bikeschmiede gründete, wurde Nico Seidel zum Dual Sport inspiriert. Mittlerweile gehört er zu den besten deutschen 4cross Fahrern und ist national sowie international erfolgreich.


Erfolge:

  • 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Schwalmstadt 2010
  • 54. Platz Weltcup Houffalize (Belgien) 2009
  • 27. Platz Weltcup Vallnord (Andorra) 2009
  • 3. Platz Bike Festival Riva del Garda 2007
  • 3. Platz Qualifikation Deutsche 4 cross Meisterschaft 2007
  • Mitteldeutscher Meister 4 cross Cup 2006
  • Nominierung für das deutsche Nationalteam 2006
  • 17. Platz Europäische Meisterschaft 2006
  • 5. Platz Deutsche Meisterschaft 2005
  • 32. Platz UCI MTB Worldcup Schladming 2005
  • Vize Mitteldeutscher Meister 2004

Weitere Infos von Nico Seidel unter: www.nicoseidel.de sowie www.ghost-bikes.de

Christiane Rumpf (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Fahrer: Christiane Rumpf

Disziplin: Downhill

 

Erfolge:
Die ehemalige Deutsche Meisterin und Vize-Meisterin sowie mehrfache Hessenmeisterin ging mittlerweile die sechste Saison mit ihrer Rohloff SPEEDHUB 500/14 Nabe (Nummer 451!) ins Rennen. Für alle, die es nicht glauben wollen - es ist seit 1999 ein und dieselbe Nabe!

 

2005 standen wieder einige Bundesligaläufe und Läufe der österreichischen Top-Rennserie sowie der IXS Cup Schweiz auf dem Programm. Die bekannten Freeride-Rennen wie Bike Attack und Megavalanche wurden unter die Stollen genommen. Ziel war es, auch weiterhin ums Stockerl mitzufahren, auch wenn der Beruf mittlerweile viel Zeit in Anspruch nahm und das Training zu kurz kam. Nachdem Christiane 2002 den Megavalanche in Alpe d'Huez gewonnen hat und 2003 Vize-Meisterin im DH wurde, waren weitere Top Platzierungen angestrebt.

 
2007 erfolgte aufgrund von Nachwuchs eine "Babypause". Christiane bekräftigte aber, dass sie danach wieder zumindest das ein oder andere Freeride-Rennen bestreiten will. Wir dürfen also gespannt sein und wünschen bis dahin alles Gute!

 

 


 
Carsten Geck (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Carsten Geck

Disziplin: Downhill

 

Erfolge:

Seit mittlerweile knapp 20 Jahren weltweit im Downhill unterwegs. Kaum eine DH-Piste, die seine Nabe nicht schon gesehen hat! Seit einigen Jahren in der Kategorie Masters startend.

 

Auch mit Mitte 40 hat er noch immer viel Spaß am Downhill-Sport und fährt in der Kategorie Senior ganz vorne mit.

 

Ergebnisse 2006 (Masters):

  • Masters Europameisterschaften Downhill Platz 4
  • Hessenmeisterschaft Downhill Platz 3
  • Freeriderennen Küblis Kategorie Herren Platz 11
  • IXS Cup Gesamtwertung D-CH Rang 3

2007 war eine kurze Saison, da bei einem Renneinsatz ein ziemlich unangenehmer Crash erfolgte (rechter Fuß blieb in einer Wurzel hängen) und das Wadenbein im Bereich des Sprunggelenkes zweimal brach (Weber C-Fraktur).

Nach erfolgreicher OP und Edelmetall-Bereicherung im Sprunggelenk stand erst einmal die Reha im Vordergrund. Auch hier bewährte sich die Nabe mal wieder. Langsames Fahren mit perfekter Gangabstufung und wenig Krafteinsatz bei entsprechender Kurbelumdrehung funktionieren durch schnellste Gangwechsel mit der SPEEDHUB bestens.

Mittlerweile wieder gut genesen, mit Blick nach vorn auf eine bessere Saison 2008.

 

Ergebnisse 2008 in der Kategorie Masters (ohne Lizenz):

  • IXS European DH Cup Ilmenau: Platz 2
  • IXS German DH Cup Bad Wildbad: Platz 3
  • IXS German DH Cup: Thale Platz 3
  • Gesamtwertung IXS DH Cup Germany Platz 4

 Ergebnisse 2009 (Senior):

  • IXS German DH Cup #1 Winterberg: Platz 8
  • IXS German DH Cup #2 Rittershausen: Platz 1
  • IXS German DH Cup #3 Bad Wildbad: Platz 3
  • Downhill Race Inselsberg/Tabarz: Platz 1
  • Solling Downhill Platz: 1
  • IXS German DH Cup #4 Thale: Platz 2
  • Gesamtwertung IXS DH Cup Germany Platz 2

 

Die Saison 2010 startete verheißungsvoll. Nach der Qualifikation in Führung liegend konnte ein ordentlicher 4. Platz beim IXS German Cup (#1) in Winterberg erzielt werden. Das folgende Rennen des IXS European Cup in Ilmenau lief eher suboptimal. Nach der Qualifikation deutlich in Führung liegend, machte ein Plattfuß am Hinterrad bereits kurz nach dem Start eine Top Platzierung zunichte.

Der zweite Lauf des IXS German Cups in Rittershausen brachte dann das erste Top-Ergebnis mit PLatz 1 in beiden Läufen. Auch der dritte Lauf in Bad Wildbad begann sehr gut. In der Qualifikation konnte ein deutlicher Vorsprung heraus gefahren werden, der große Hoffnung für den Finallauf brachte. Bei schwierigen Wetterbedingungen über das gesamte Wochenende, sollte es jedoch nicht dazu kommen. Durch eine äußerst unglückliche Kombination aus Unachtsamkeit und Pech im abschließenden Trainingslauf endete dieser im Krankenhaus mit der Diagnose Calcaneus Fraktur (Fersenbeinbruch). Damit war das Ende der Saison besiegelt. So kann es gehen ...

Somit kommt die Speedhub also wieder als Reha Maßnahme zum Einsatz, wie bereits vor drei Jahren nach meiner Weber C Fraktur: Langsames Fahren mit wenig Krafteinsatz...

 


 

Straße

Höhenrekordversuch

Team: Exyle Expedition Team

Disziplin: Extrem-Höhenrekordversuch


Höhenrekordversuch - Null auf 6000

Im Frühjahr 2010 wird der Ojos del Salado, mit 6.893 m der höchste Vulkan der Erde und der zweithöchste Berg Amerikas, Ziel eines Höhenrekordversuches per MTB. Frank Hülsemann, Markus de Marées und André Hauschke werden von Meereshöhe am Pazifik zum Gipfelbereich des Ojos del Salado aufbrechen. Die Strecke verläuft über 350 km und führt bis in eine Höhe jenseits von 6000 m. Auf dem Weg von der Pazifikküste bis in die Gipfelregion des Ojos del Salado durchqueren die Fahrer eine der lebensfeindlichsten Regionen der Erde: die Atacama-Wüste.

Das dreiköpfige Team, wird sowohl von der Firma Rohloff als auch von dem Radhersteller Poison unterstützt. Die Räder sind mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14 ausgestattet, um die Anforderungen bei solch einem Höhenrekordversuch zu erfüllen. Das Betreuer Team, bestehend aus sechs Personen, wird den Extremsportlern bei ihrem Rekordversuch, medizinisch als auch technisch zur Seite stehen. Die gesammelten Daten und Erkenntnisse werden anschließend von der Sporthochschule Köln ausgewertet.


weitere Infos unter: www.exyle.de
aktuelle Nachrichten vom Höhenrekordversuch

 


 
Oli und Willi Krapf (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Team: Doppelkrapf MTB Sidecar Racing

Disziplin: Seitenwagenklasse


Team Doppelkrapf - "First Mountainbike Sidecar Racingteam"

Seit Sommer 2002 sind Oli und Willi Krapf auf ihrem eigens entwickelten MTB-Gespann mit der S-L-T 99 und einer SPEEDHUB 500/14 unterwegs.

Sie nehmen damit jeden Trail-, Dirt- oder Downhillkurs unter die Räder, insofern er nur breit genug ist. In der Bike-Szene stoßen sie so in einen bislang nie da gewesenen Bereich vor!

 
Highlights ihrer Aktionen / Fahrpraxis:

  • 05/2001 Teilnahme am legendären Bike-Marathon in Riva / Gardasee
  • Ronda Piccola, 60km, über 1000 Höhenmeter
  • 10/2002 6. Platz beim Video Contest, im Rahmen des Sickline- Festivals im Bikepark Bischofsmais
  • 07/2003 Erster Platz beim 1. Deutschen Seitenwagen Cup im Bikepark Bischofsmais

Weitere infos: www.doppelkrapf.de

 


Thomas Muhler (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Fahrer: Thomas Muhler

Disziplin: Expedition

 

Der 43-jährige Thomas Muhler ist in der Extremsport-Szene kein unbeschriebenes Blatt:

 

Bereits seit mehreren Jahrzehnten unternimmt der Frankfurter Unternehmer, der in Moskau Multiplex-Kinos baut, Fahrrad-Expeditionen in der ganzen Welt. 2005 bewältigte er als erster Europäer erfolgreich die 300 Meilen des Yukon Arctic Ultra, des härtesten und kältesten Ultra-Marathons (Kanada).

 

 


Die HimoBiker, Rotor-Rohloff

Team: Himo Biker

Disziplin: Extrem-Touren


Geschichte er"fahren" heißt seit 18 Jahren die Devise der Himo Biker. In mühevoller Kleinarbeit erstellen Sie mit wissenschaftlicher Unterstützung Wegbeschreibungen in Wort und Bild. Angefangen hat alles mit dem Erkunden von schon existierenden Wanderwegen, die die „Hinterländer Mountainbiker“ der Öffentlichkeit vorstellen wollten.

 

So führten ihre Touren schon über historische Wege, wie z.B über den „Barbarossaweg“ und über die „Barbanter Straße“. Die „Barbanter Straße“ ist ein in Vergessenheit geratener Höhenweg, eine ehemalige Ost-West-Verbindung von Köln nach Leipzig. Mit diesen GPS Daten und erlangten Informationen schafften die Himo Biker einen Eintrag in das Guinessbuch der Rekorde.

 

Unermüdliche Einsätze und lange Touren absolvierten die Himo Biker in den letzten Jahren, so waren Sie auch schon in Brasilien, Namibia und in vielen weiteren Ländern.

Weitere Infos unter: www.himobiker.de

 


 

Strasse

Martin Braxenthaler (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Fahrer: Martin Braxenthaler

Disziplin: Deutsches Paralympic Skiteam alpin/Handbike

 

Erfolge:
Der gelernte Mechaniker begann 1995 mit einem Monoskikurs, wurde zwei Jahre später in den Bayrischen Landeskader aufgenommen und ist seit 1998 Mitglied des A-Kaders der Nationalmannschaft.

 

Er war mehrfach Deutscher Meister, belegte 1998/89 Rang drei in der Weltcupgesamtwertung, erreichte bei den Paralympics in Nagano 1998 einen dritten Platz im Super G, hatte mehrere Erfolge bei der Weltmeisterschaft in Anzère im Jahr 2000 und holte 2002 bei den Paralympics in Salt Lake City nicht weniger als vier Goldmedaillen in den Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Abfahrt und Super G. Bei den Paralympics in Turin konnte er seine Goldmedaillensammlung weiter ausbauen. Selbst ein misslungener Start im Abfahrtswettbewerb konnte ihn nicht verunsichern – Gold in Super-G, Riesenslalom und Slalom machten ihn trotz neuen Reglements zum besten deutschen Paralympics Teilnehmer 2006.


Siege und Ehrungen:

  • Am 2. April 2007 ausgezeichnet mit dem Laureus Award
  • Paralympics 2006: 3x Gold: Super-G, Riesenslalom, Slalom
  • 1. Platz Weltcupgesamt
  • 2x Gold: Riesenslalom, Slalom 1x Silber: Super-G
  • 1x Platz Weltcupgesamtwertung
  • Paralympics 2002: 4x Gold: Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Slalom
  • 1. Platz Weltcupgesamtwertung

 

Ehrungen

  • 3x Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes durch die Bundesregierung
  • Nominierung zum Sportler des Jahres (16. Stelle aller deutschen Sportler)
  • Bayerns ehemaliger Ministerpräsident Stoiber verleiht den Bayerischen Löwen an die Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele und Paralympics.

Weitere Infos: www.martin-braxenthaler.de

 


Andreas Gautschi  (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Fahrer: Veit Riffer

Disziplin: Handbike

 

Erfolge:
Bereits kurz nach seinem schweren Kletterunfall, der ihn 1999 in den Rollstuhl brachte, begann Veit mit dem Handbikefahren. Mit seiner relativ hohen Querschnittslähmung (Th5/6) ist er kein Wettkämpfer, sondern hat sich auf lange und anspruchsvolle Touren spezialisiert. Neben einer Vielzahl von Touren – teils auch gemeinsam mit weiteren Handbikern – sind ihm diese Erfolge besonders wichtig:

  • 2003: Radfernfahrt Dresden – St. Petersburg
  • 2008: Vätternrundan
  • 2012: Styrkeprøven
  • 2013: Top10 der höchsten Alpenpässe (Abschluss des Projekts)

Außerdem engagiert sich Veit Riffer für den barrierefreien Tourismus in der Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz.

Weitere Infos:
www.saechsische-schweiz-barrierefrei.de
bike-o-matic.blogspot.de

 


Andreas Gautschi  (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Fahrer: Andreas Gautschi

Disziplin: Handbike

 

Erfolge:

Schweizer Meister im Handbike

 

Weitere Infos:

www.handbike.de

www.handbike.ch

 


Martin Krapp (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Martin Krapp

Disziplin: Triathlon

 

Erfolge:

Martin hat schon mehrfach bei dem Iron Man in Hawaii teilgenommen. Seine beste Platzierung, den 260. Platz, erreichte er 1994. Er steht aber auch im Guinness Buch der Rekorde mit einer Schwimmstaffel. In seiner Freizeit organisiert er in Kassel die Inline Skate Saison, die jeden Dienstag im Sommer durch Kassel rollt.

 

Weitere infos: www.martin-krapp.de






 

 


Oliver Hodatsch (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Oliver Hodatsch

Disziplin: Triathlon / Duathlon

 

Erfolge:

 
"Der Welt schnellster Postler" und mehrfacher Ironman (Hawaii) Teilnehmer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Liegerad

Dirk Henschel (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Dirk Henschel
Disziplin:
Liegeradrennen

 

Erfolge:

Gesamtsieger der Europameisterschaft in Lelystad/ NL durch folgende Platzierungen:

  • Europameister im Stundenrennen
  • Vizeeuropameister im 3-Stunden-Rennen
  • Vizeeuropameister im 200-Meter-Sprint mit fliegendem Start

 

Erzielt wurde dies mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 als Antriebselement.

 

Weitere infos: www.magic-scooter.de

 

 


Ellen van Vugt (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Ellen van Vugt
Schnelligkeitsrekord:
100 Km,100 Meilen, 6h

 

Erfolge:

Ellen van Vugt stellte im Jahr 2009 mit ihrem Liegerad drei neue Weltrekorde auf. Selbsverständlich war das Speedbike mit einer Rohloff Speedhub 500/14 ausgestattet. In den letzten Jahren hat Sie bei unzähligen Liegeradrennen teilgenommen und viele hochkarätige Titel errungen. Ihr Ziel ist es in den nächsten Jahren ihre Weltrekorde zu verbessern, um so lange wie möglich den Titel ihr Eigen nennen zu dürfen.

 


 


 

Fahrer: Warren Beauchamp
Disziplin:
Liegeradrennen

 

Erfolge:

Er baut verschiedene Rennliegeräder in Amerika. Ebenfalls ein sehr erfolgreicher Rennfahrer der Liegeradler. Inhaber einiger Rekorde.

 

Weitere infos: www.wisil.recumbents.com/wisil/warren.htm

 

 


 

Fahrer: SPEEDBIKE
Rennen:
Battle Mountain Nevada 2002

 

Erfolge:

 

weite infos: www.speedbikebgl.de

 

 

 

 


Jörg Weigl (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Jörg Weigl
Rennen:
Word Solar Cycle Challange

 

Erfolge:

Jörg Weigl, startete hier mit der SPEEDHUB 500/14 in seinem Solar- Liegerad bei der Challenge 2001 und konnte neben einem Etappensieg den sehr guten vierten Platz in der Gesamtwertung erzielen. Darüber hinaus erzielte das Team in der Kategorie Liegeräder einen hervorragenden zweiten Platz!

 

Wie alles begann:

Bei Jörg zu Hause wurde immer schon viel gewerkelt und getüftelt, so verwundert es nicht, dass er schon als Grundschulkind Modellsolarmobile baute und auf Testfahrt schickte. Später wurde er dann zum begeisterten Radfahrer, der sich zu seinem 18. Geburtstag anstelle eines Autos sein erstes Liegerad kaufte. Von da an zog er sein Liegerad jedem anderen Fortbewegungsmittel vor. In den Sommerferien ging es dann natürlich immer mit dem Fahrrad in den Urlaub. Einmal sogar von Ulm bis in die Türkei. Nach dem Zivildienst und vor dem Maschinenbaustudium waren drei Monate gerade recht, um mit seinem jetzigen Liegerad von Mexiko-Stadt nach Alaska zu fahren.

 

Wie alles seinen Lauf nahm:

Neben dem Radfahren war schon immer das Tüfteln eine Vorliebe. So entwickelte er einen in eine Scheibenbremse integrierten Fahrraddynamo. Er läuft besonders leicht und funktioniert zuverlässig bei jedem Wetter. Diese Erfindung brachte ihm eine Auszeichnung beim Bundeswettbewerb Jugend forscht 1999 ein. Nur kaufen kann man den Dynamo leider (noch) nicht. Das letzte Projekt war der `H2-Power Scooter`, ein Demonstrationsmobil für Wasserstoff-Brennstoffzellentechnik. Mit ihm kann man Brennstoffzellen-Technik selber erfahren.

 

 


 

Projekte

Moonbuggy Race - Spacepass

Moonbuggy Race Germany Spacepass mit Rohloff Speedhub 500/14

Die Teilnahme an diesem durch die NASA jährlich ausgeschriebenen Konstruktionswettbewerb erreicht durch die Arbeit dieses deutschen Schülerteams erstmalig Internationalität. Bisher nahmen ausschließlich US-Schülerteams an diesem Wettbewerb teil. Es geht dabei um das Stellen von technischen Herausforderungen an die Jugend, verbunden mit der Motivation an Ingenieursarbeit, den Zielen der Erforschung anderer Planeten und natürlich dem Spaß der jungen Menschen am Kontakte knüpfen und sportlicher Betätigung.

Dabei werden ethische Grundwerte vermittelt, welche den Forscherdrang fördern. Die jungen Menschen müssen nach den Vorgaben einer Kommission (setzt sich aus den Chefkonstrukteuren des Apollo-Mondfahrzeuges in freundschaftlichem Kontakt mit den Konstrukteuren des Lunochod zusammen) ein durch Muskelkraft betriebenes Fahrzeug entwickeln, welches hohen Parametern und Anforderungen standhält. Es muss auf einem historischen Gelände in Huntsville/Alabama funktionieren und wird in verschiedenen Disziplinen bewertet. Alle technischen, wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen müssen die Schüler und Studenten selbst lösen. Es gibt zwei Disziplinen, welche sich im Alter unterscheiden (High-School und University). Auch wird die Konstruktion des Fahrzeugs und die Leistung des Teams separat bewertet.


Das deutsche Team hat weitaus höhere Anforderungen zu erfüllen. Es muss zusätzlich die Logistik des Fluges von Leipzig nach Huntsville, deren Finanzierung und die Transportierbarkeit des Fahrzeuges im Fluggepäck lösen. Es durfte kein Teil größer als 80 cm werden.


Gemäß des Gedankens einer internationalen Zusammenarbeit in der Raumfahrt wird dieses Fahrzeug im Raumfahrtjahr 2007, dem 95. Geburtstag von Wernher von Braun und dem 100. Geburtstag von Sergej Pawlowitsch Koroljow durch die Schüler gewidmet. Aus diesem Grund wird diese Arbeit zur Bewertung auch in Moskau eingereicht. Dies ist verbunden mit der Hoffnung auf reges Interesse an einer weitergehenden internationalen Zusammenarbeit und Interesse der russischen Studenten an der Aufstellung eines eigenen Studententeams des MAI für das Moonbuggy-Race in Huntsville 2008.


Mittlerweile wurde mit dem Moonbuggy ein neuer Geschwindigkeitrekord aufgestellt. Mit über 80 Km/h sind die jungen Studenten auf einer Landstraße gefahren.


Weitere Infos:
spaceeducation.blogspot

www.spacepass.de

http://moonbuggy.msfc.nasa.gov

 


Spyker Aeroblade

Spyker Aeroblade

Das Design des Aeroblade weist typische Spyker- Spezifikationen auf wie der High- Tech- Charakter, die Farbgebung des Spyker- Rennwagens für Langstreckenrennen, die Aeroblade-Räder sowie das Gesamtdesign. Das sportliche, aber bequeme Aeroblade-Bike ist von Hand gebaut, unter Verwendung einzigartiger und innovativer Materialien: Es besitzt einen Titan-Rahmen, eine Vorderradgabel aus Aluminium, Radsatz und Spritzschutz sind aus Karbonkomposit mit Glasfaserbeschichtung, Luxus bieten die Ledergriffe am Lenker sowie der Ledersattel von Hulshof, alles abgerundet von einer Spezialausgabe der 14- Gang-Rohloff Nabenschaltung.

Rahmenkonstruktion und –geometrie und Effizienz des Antriebs sorgen für eine tadellose Leistung des Fahrrades. Das Design des Bikes ist erkennbar typisch Spyker. Das Design des Spritzschutzes basiert auf der von Flugzeug-Radverkleidungen (auch verwendet bei Spritzschutz und Stoßstange des Spyker 13/30 PK 'conduite interieur', Baujahr 1919); Weiteres Vorbild war das verwirbelte Aluminium- Armaturenbrett des aktuellen Spyker. Die Farben von Spykers Rennwagen für Langstreckenrennen, dem Spyker C8 Spyder GT2R, begegnen einem in der Farbkombination des Fahrrades wieder. Der Rahmen ist titan- silbern, die Reifen orange. Die Speichen der Koga Aeroblade-Räder erinnern an Spykers Aeroblade-Räder.

AEROBLADE GEWINNT PRESTIGETRÄCHTIGEN DESIGN AWARD!
Das exklusive ‘Aeroblade’, Kogas Umsetzung der Vision der niederländischen Luxus- Automarke Spyker Cars aus Zeewolde, hat den prestigeträchtigen internationalen red- dot award für das beste Produktdesign 2006 gewonnen.

Mehr Information unter: www.koga.com

 


Fortis Saxonia

Fortis Saxonia Team (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Der Shell Eco- Marathon fand vom 21. bis zum 22. Mai in Nogaro/ Frankreich statt. Mit dabei war das Team Fortis Saxonia mit ihrem Fahrzeug von der Technischen Universität Chemnitz. Die SPEEDHUB 500/14 setzte in der Dreiradkonstruktion die erzeugte Kraft aus dem Elektroantrieb auf die Straße um.



Die Idee und das Ziel dieses Wettbewerbs ist es, ein "Fahrzeug" zu entwerfen und zu konstruieren, das mit einem minimalen Energie- Einsatz die längstmögliche Strecke zurücklegen kann. Der derzeitige Rekord liegt bei 3.494 km mit einem Liter Kraftstoff! Shell möchte mit dem Projekt Eco- Marathon den Gedanken "Nachhaltigkeit" jungen Menschen näher bringen und somit den verantwortungsvollen Umgang mit Energieressourcen aktiv unterstützen.

 

Beim Shell Eco-Marathon gewinnt nicht der Schnellste, sondern das Team mit dem geringsten Kraftstoffverbrauch.


Weitere Infos: www.fortis-saxonia.de

 


Läufer

Projekt Läufer  (Rohloff Speedhub Sponsoring)

"Der Läufer ist ein Reisegefährt, welches in punkto Wetterschutz und hoher Reisegeschwindigkeit einen Schritt in die Zukunft darstellt. Das ehemalige Studentenprojekt wurde 1998 von Studenten ins Leben gerufen, um das theoretisch erworbene Wissen mit praktischer Produktentwicklung zu verbinden. Der letzte Prototyp wurde 2007 komplett überarbeitet und in Hinsicht auf eine eventuelle Vermarktbarkeit überprüft. Da das Fahrzeug leider noch sehr hochpreisig und aufwendig ist, konnte es nicht kommerzialisiert werden.

Der Läufer wird seit 2008 in der neuen Ausstellungseinheit "Verkehr und Umwelt" des Deutschen Museums in München gezeigt."

 

Weitere Infos: www.projekt-laeufer.de

 


Betriebliche Bildung der Daimler Chrysler AG

Tretboote (Rohloff Speedhub Sponsoring)
Tretboote (Rohloff Speedhub Sponsoring)

Das Boot 1, auf den Veranstaltungen AZUBI POWER genannt, wurde 1997 in Dienst gestellt, da der Schiffbaubereich in Hamburg-Harburg eingeschrumpft wurde.


Sie übernahmen mit den Azubis das Boot und machten es zu einem Freizeitprojekt, an dem die Azubis projektorientiertes Arbeiten außerhalb von irgendwelchen Simulationen trainieren können.
Jedes Jahr werden Veränderungen in Konstruktion und Rumpfaufbau durchgeführt.
Da sie in der Ausbildung generell alle drei Lehrjahre an diesem Bootsprojekt arbeiten lassen, ist der Transfer des Wissens und die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Berufsgruppen und Lehrjahre ein Kerninhalt dieses Projekts.


Weiterhin sollen die Azubis mit Studenten und verschiedenen Betriebsabteilungen zusammenarbeiten, um ihre eigenen Konstruktionen absichern zu lassen.


In 2005 ist nun die Firma Rohloff noch dazugekommen. Die Rohloff AG stellte eine spezielle Kette aus ihrer Serienproduktion zur Verfügung. Auf der Weltmeisterschaft der muskelkraftbetriebenen Wasserfahrzeuge 2005 ist es ihnen dadurch gelungen, ohne eine Antriebsstörung sowohl den 100 m Sprint als auch das Langstreckenrennen (10km) voll durchzufahren.

Ein weiterer Vorteil der Kette ist, dass der Bootsschaft dieses Jahr um ca. 300 mm gekürzt werden konnte. Der Wasserreibungswiderstand wird dadurch nun erheblich verringert. Sind sie im letzten Jahr noch auf Platz elf von 23 Booten gefahren, so erwartet man sie in diesem Jahr bei der Europameisterschaft einen Platz unter den ersten acht.

In Vorbereitung ist das Boot 2 (AZUBI POWER 2). Dieser Katamaran soll in der ersten Ausbaustufe einen Shottelantrieb (Außenborder) erhalten. In 2007 ist der Einsatz eines Schaufelrades mit der 14- Gang Nabenschaltung von Rohloff geplant. Ein Modell des Antriebes wird zur Zeit gerade angefertigt.

Weitere Infos:
 
www.hpb.pfoa.at
www.humanpoweredboats.com

Lehrlings Projekt "SPEED-BIKE"

Spyker Aeroblade

In der Lehrwerkstatt von ThyssenKrupp werden viele innovative Projekte umgesetzt, um Auszubildene an die Fertigung heranzuführen. Ziel ist es die Ausbildung junger Techniker attraktiver zu gestalten und den technischen Horizont zu erweitern. Die Lehrlinge betreuen ein Projekt von der Planung bis hin zum ersten Testeinsatz. 

Eines dieser innovativen Aufgaben besteht in der Herstellung eines Liegerades mit einer Rohloff SPEEDHUB 500/14. Über einen längeren Zeitraum sollen die Lehrlinge in Zusammenarbeit mit anderen Mitarbeiten dieses Liegerad umsetzen und anschließend optimieren.  



Infos unter: www.thyssenkrupp.com