HOME > ERLEBEN > RADREISE
Deutsch
Englisch

RADREISE

Tilmann Waldthaler

Tilmann Waldthaler (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Tilmann Waldthaler

Disziplin: Radreise

 

Tilmann fährt mit der Rohloff SPEEDHUB 500/14 durch Amerika!

 

Was soll man noch groß über Tilmann Waldthaler schreiben! Einer der bekanntesten (der bekannteste?) Reiseradler überhaupt. Seit 1977 hat er über 400.000 Fahrrad- und Bikekilometer zurückgelegt und ist dabei schon durch 108 Länder gefahren.

 

Seit Anfang Oktober 2001 hat er an seinem Koga Miyata World Traveller die Kettenschaltung gegen die Rohloff SPEEDHUB 500/14 eingetauscht und ist damit sogleich auf eine große Tour durchgestartet! Quer durch Amerika von Alaska nach Patagonien.

 

Unter Ausrüstung schreibt er z.B. über die Rohloff SPEEDHUB 500/14 folgendes:

 

" Ich bin seit 75.000 km mit den Rohloff Produkten unterwegs. Ich war jahrelang mit Shimano und Campa Produkten unterwegs und jetzt habe ich einfach den Sprung oder den Tritt auf etwas Neues gemacht. Die vielen Pässe und Hügel, die ich seit meiner Ankunft am 8. Oktober hier in den Staaten gemacht habe, haben mich überzeugt. Selbst beim Reifenwechsel auf dem Hinterrad lege ich mittlerweile eine gute Zwischenzeit an den Tag."

Weitere Informationen finden Sie unter: www.tilmann.com

Elena V. Poddubnaja und Oliver Schmidt

Elena V. Poddubnaja und Oliver Schmidt auf Terracirca Tour (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Elena V. Poddubnaja und Oliver Schmidt

Team: Rotor-Rohloff-Madmission-Team
Disziplin:
Radreise

 

Oliver Schmidt wurde 1974 in Halle an der Saale geboren und lebt heute im benachbarten Brachstedt. Seine erste Radtour führte ihn noch zur Schulzeit mit einem alten Sechsgangrad und zwei Freunden zur Schneekoppe in Tschechien. Die politische Wende Anfang der neunziger Jahre begriff er als Chance, seine Träume vom Fernweh zu verwirklichen - getreu dem Motto: Wer den Mittelpunkt der Erde nicht in seinem Heimatort glaubt, der kann noch überall Abenteuer erleben und ins Staunen geraten. Auf mehreren Touren durchquert er ganz Europa und nach seinem Zivildienst folgt die erste große Reise mit dem Fahrrad bis nach Südostasien. Von dem abenteuerlichen Leben in der Ferne, hauptsächlich von den kalten Regionen der Erde fühlt er sich jedoch mehr angezogen, sodass er immer wieder für Monate oder gar Jahre unterwegs ist. Er ist Fotograf aus Leidenschaft, der versucht durch seine Bilder und Dokumentationen den Menschen Zuhause die Möglichkeit zu geben an seinen Reisen teilhaben zu können. Seit 1989 hat er über 120.000 Kilometer mit dem Fahrrad in über fünfzig verschiedenen Ländern zurückgelegt. Während dieser abenteuerlichen Fahrten durch die Weiten Sibiriens, die höchsten Gebirge der Erde, die Regenwälder Südostasiens, die Wüsten Asiens ... hat er nicht nur intensiv gelebt und sehr viel erlebt, sondern oft auch überlebt.

Elena V. Poddubnaja wurde 1976 in Harbarovsk am Amur geboren. Zweijährig zog sie mit ihren Eltern in die östlichste Region Russlands - auf die Halbinsel Kamtschatka -, da sich dort für ihren Vater bessere Arbeitsbedingungen boten. Sie wächst im militärischen Sperrgebiet und zwischen der größten Braunbärenpopulation weltweit, in relativer Abgeschiedenheit, inmitten wilder Natur und einem vulkanisch sehr aktiven Archipel auf. Trotz alledem verlebt sie eine gewöhnliche Kindheit in der Sowjetunion. Jungpionierin auf der Sport- und Kunstschule, später tanzt sie Ballett und studiert Fremdsprachen an der Universität in Petropavlovsk-Kamtschatkii. Sie arbeitet einige Jahre am hiesigen Lehrstuhl für englische Sprache als Dozentin. Auf ihrer ersten Fahrradtour überquerte sie den gefrorenen Baikalsee im Winter 2003 und radelte im darauffolgenden Sommer von Kirgistan nach China.

Weitere Infos: www.terracirca.de

Peter Smolka

Fahrer: Peter Smolka

Disziplin: Radreise (200.000 km mit der Speedhub)

Er ist wieder unterwegs. Peter Smolka macht gerade seine zweite Weltumrundung auf dem Fahrrad. 2013 ist er losgefahren und 2017 möchte er in Erlangen zurück sein.

Peter Smolka ist ebenfalls ein "alter Hase" mit 40 Jahren Radreise-Erfahrung. Er hat als erster Fahrer die Welt mit einer Speedhub umrundet (71.000 Kilometer durch 55 Länder auf fünf Kontinenten - 2000 bis 2004 mit dem Getriebe Nr. 4711 - siehe auch: www.lemlem.de ). Bis auf die kurzen Äthiopien-Expeditionen begannen alle seine Reisen vor der Haustür. Flüge versucht Peter Smolka zu vermeiden. Auf seiner ersten Weltumrundung reiste er von Südafrika nach Brasilien fünf Wochen in einer Segelyacht über den Atlantik. Auf der aktuellen, zweiten Weltumradlung fuhr er mit einem Containerschiff von Shanghai nach Kanada. Peter hat ungezählte Beiträge für Zeitungen, Magazine und Bücher verfasst. Er ist Autor des Pietsch-Buches "Fahrrad-Abenteuer Westafrika" und des Reise-Know-How-Bestsellers "Rad ab!". Zu seiner zweiten Weltumradlung ( www.tour-de-friends.de ) startete Peter im März 2013 mit zehn Grußschreiben des Erlanger Oberbürgermeisters an alle Erlanger Partnerstädte. Die ersten drei Briefe hat er in Wladimir (Russland), Riverside (USA) und in San Carlos (Nicaragua) inzwischen übergeben. Mit dem Homepage-Projekt sammelt er außerdem sehr erfolgreich Spenden für "Ärzte ohne Grenzen". Mittlerweile hat Peter rund 200.000 Kilometer SPEEDHUB-Erfahrung. Er ist absolut überzeugt von dieser Technik: "Lineares Schalten, ideale Abstände zwischen den Gängen, die Gänge sind immer 'drin', Schalten im Stand, Unempfindlichkeit gegen Sand und Staub - ich bin wirklich begeistert. Bernd Rohloffs SPEEDHUB ist in meinen Augen genial!"

 

Weitere Infos: http://www.tour-de-friends.de/

Weitere Berichte auf der Rohloff Seite

Waltraud Schulze & Andy Heßberg

Waltraud Schulze & Andy Heßberg 1996 in der Mongolei (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Waltraud Schulze & Andy Heßberg

Team: MOUNTAINBIKE-EXPEDITION-TEAM

Disziplin: Radreise

 

Andreas Heßberg und Waltraud Schulze haben mit ihren Mountainbikes schon zahlreiche Expeditionen in die verschiedensten, zumeist menschenarme Gebiete dieser Erde unternommen. Als wohl extremstes Beispiel einer Fahrradtour dient eine Expedition im winterlichen Nordwestgrönland, bei der Andy mit einem Freund drei Monate lang bei arktischen Temperaturen on tour war (auf dem zugefrorenen Meer an der Küste entlang). Andy und Waltraud erkundeten zusammen noch weitere weiße Flecken auf der Fahrradweltkarte. Darunter sind Feuerland und Patagonien, die Mongolei und die Wüste Gobi oder auch eine Tour durch die Kalahari (Post an Rohloff) und die Namib-Wüste in Botswana und Namibia. Einer ihrer letzten Expeditionen führte die beiden in das menschenleere Hochland von Tibet, wo sie drei 6500er Bergriesen erstbestiegen (www.tozekangri.de). "In solchen extremen Regionen und Klimazonen muss man sich 100-prozentig auf das Material verlassen können. Fehler werden da nicht verziehen! Besonders die Hochleistungskette S-L-T 99 stellte stets einen wichtigen Teil der Ausrüstung dar. Sie arbeitete immer sehr zuverlässig - sowohl bei +45°C als auch bei -45°C, bei Sand und Staub, bei Eis und Schnee. Auch alle bisherigen Härtetests für die SPEEDHUB 500/14 verliefen zur völligen Zufriedenheit." Die Getriebenabe arbeitet an ihren beiden Mountainbikes nun schon etwa 75.000 km. Inzwischen haben die beiden noch eine weitere Rad-Leidenschaft für sich entdeckt. Langstrecken-Radrennen in Europa: Paris-Brest-Paris. Auch hierfür verlassen sich die beiden seit 1999 auf die Rohloff-Technologie an ihren Rennrädern (S-L-T-99 und Speedhub 500/14).

 

Weitere Infos: www.mountainbike-expeditions-team.de

Tanja und Denis Katzer

Denis und Tanja Katzer

Fahrer: Tanja und Denis Katzer

Disziplin: Radreise

 

Tanja und Denis Katzer auf ihrer 30-jährigen Expedition - nichts wesentlich Neues. Und doch ist das Fortbewegungsmittel diesmal ein ganz anderes: das Fahrrad. Ausgerüstet mit dem Delite Black des renommierten Darmstädter Fahrradunternehmens geht es auf die nächste Etappe ihrer großen Reise. Stets ausgerüstet mit Topmaterial war es eine logische Konsequenz, auch die Rohloff SPEEDHUB 500/14 als Antrieb einzusetzen. Denn wie so oft ist der Antrieb das Entscheidende einer Fortbewegung. Die Firmen Riese und Müller sowie Rohloff arbeiten seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen. Diese Zusammenarbeit findet gerade auch im Reiserad-Bereich einen hohen Zuspruch. Mittlerweile setzt die 14-Gang Getriebe Nabe im Reiserad-Sektor Maßstäbe.

 

Die logische Konsequenz dieser Parameter führt somit zwangsläufig zu einer Zusammenarbeit zwischen Tanja und Denis Katzer sowie der Rohloff AG.

 

 

Weiterführende Informationen unter www.denis-katzer.com , www.denis-katzer-shop.de  

Frank Lorenz

Frank Lorenz (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Frank Lorenz

Disziplin: Radreise

 

Frank Lorenz unterwegs zum Nordkap in Norwegen und zum Cabo Da Roca in Portugal. Nach mehrwöchigen Trekkingtouren durch Marokko, den Senegal, Vietnam, Madagaskar, den USA, Mexiko und einer sechsmonatigen Reise durch Australien war Frank Lorenz während seiner 15-monatigen Bikereise durch Südamerika 2002-2004 zum ersten Mal mit einer Speedhub 500/14 unterwegs. Am 01.09. brach er zu einer neuen Tour von der Eurobike in Friedrichshafen auf. Seine KAPTOUR führt, unter anderem, zum Kap Arkona auf der Insel Rügen, zum Nordkap in Norwegen und zum Cabo Da Roca in Portugal.

 

Am 29.7.2007 verlässt Frank Lorenz  sein Winterquartier in Hammerfest und wird zum zweiten Teil seiner KAPTOUR, zum Cabo Da Rocca in Portugal, aufbrechen. Seinen 8-monatigen Aufenthalt in Hammerfest hat er genutzt, um seine Winterreise zum Nordkap aufzuarbeiten und seine Reisekasse aufzufüllen, indem er als Zimmermann, Maurer, Fliesenleger, Dachdecker und Maler gearbeitet hat. Da es diesmal eine Sommer- bzw. Herbstreise werden soll, bricht er erst jetzt auf. Sommerliche Temperaturen zwischen 10 und 20 Grad gibt es schließlich erst seit etwa 4 Wochen.

 

 

Weitere infos: www.frankonbiketour.de

Dr. Isabel Ritz und Dr. Uwe Ellger

Dr. Isabel Ritz und Dr. Uwe Ellger (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Dr. Isabel Ritz und Dr. Uwe Ellger

Disziplin: Radreise

 

Die Kinderärztin Isabel Ritz und der Tierarzt Uwe Ellger lernten sich im Jahre 2000 beim Marathontraining kennen und liefen in der Folgezeit viele Marathons und Ultramarathons in diversen Ländern. In den Urlauben allerdings war stets das Fahrrad das Verkehrsmittel der Wahl. Mittlerweile beradelten sie etwa 50 Länder in Europa, Afrika und Asien. Von Februar 2011 bis Februar 2012 nahmen sich die beiden ein Sabbatjahr und fuhren durch 21 Länder 20.000 Kilometer von München nach Singapur. Auf dieser Reise kamen ihre neuen Velotraumräder und erstmals die Rohloff SPEEDHUB zum Einsatz.

 

Weitere Infos: www.velo-traumreise.de

Martin Lunz und Nadine Puschkasch

Nadine Puschkasch und Martin Lunz (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Martin Lunz und Nadine Puschkasch

Disziplin: Radreise

 

Im Juni 2003 sind die beiden zu einer Weltreise in Limburg (zwischen Frankfurt und Köln) an der Lahn in Richtung Schwarzes Meer aufgebrochen. Sie planten mit Fahrrad und einem Faltkanadier drei bis vier Jahre um die Welt zu reisen. Diese Reise sollte ein kleines Abenteuer werden, dass von jedem nachvollziehbar ist und in Teilabschnitten auch einen Selbstversuch wert ist; weitgehend abseits des Massentourismus und ohne einer modernen High Tech Expedition anzugehören. Sie hoffen, dass sie zumindest einige Menschen dazu ermutigen können, ihre eigenen Träume zu verwirklichen, was für welche das auch immer sein mögen.

 

Nach Mittlerweile sechs Jahren haben Martin Lunz und Nadine Puschkasch den größten Teil ihrer Weltreise zurückgelgt. Sie durchquerten dabei die verschiedensten Regionen und besuchten die unterschiedlichsten Kulturen. Das Außergewöhnliche an dieser Reise ist, dass sie versuchen weite Strecken mit dem Faltkanadier zu bewältigen. Viele informative und humorvolle Berichte haben diese lange Reise dokumentiert und halten somit die schönsten Erlebnisse fest.

Weitere Informationen auch unter: www.weltenbummler2003.de

Christof Herrmann & Dagmar Dillen

Christof Herrmann & Dagmar Dillen (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Christof Herrmann & Dagmar Dillen

Disziplin: Radreise

 

Chris & Dagmars Wege kreuzten sich zum ersten Mal im September 1997 im Märchenwald von Sintra in Portugal. Eineinhalb Jahre später beschlossen die beiden gemeinsame Sache zu machen und ebensolche Wege zu gehen. Es folgten verschiedene Reisen mit dem Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln durch Europa, die USA sowie Nordafrika. Durch einen Zufall kamen Chris und Dagmar im Herbst 2004 nach Jahren der Abstinenz auf`s Fahrrad. Die Vorbereitungstour von Aachen nach Nizza hatte derart gut geklappt, dass das Pärchen fortan plante, seinen Traum einer Weltreise zu verwirklichen. Von Februar 2006 bis Juli 2007 erkundeten Chris und Dagmar den Globus und berichteten über ihre Abenteuer in Europa, Asien und Australien. Nach der Rückkehr entschieden die beiden nach Regensburg, der "nördlichsten Stadt Italiens", zu gehen, in der sie Mitte Dezember ihre Traumwohnung in der Konradsiedlung bezogen.

 

Weitere Infos unter: www.einfachbewusst.de  

Neuzeit Normaden

Neuzeit Normaden (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Daniel Maachaoui und Daniel Hage

Disziplin: Radreise

Daniel Maachaoui (10.04.84) und Daniel Hage (12.05.91). Zusammen agieren sie unter den Namen Neuzeit Nomaden Bielefeld. Die Neuzeit Nomaden verstehen sich als ein Zusammenschluss Bielefelder Abenteurer. Die Kernidee der Neuzeit Nomaden ist es, weite Strecken zu bewältigen und sich dabei den Widrigkeiten und Verhältnissen der jeweiligen Region auszusetzen, fernab von Hotels und Touristenanlagen. Als oberstes Credo steht das Übernachten in freier Natur. Daniel Maachaoui hat diese Werte im Blut und reist seit Jahren begleitet von Hündin Nelli auf diesem Wege durch die Welt. 2010 radelten er und Nelli, begleitet von Daniel Hage, ein damals 18-jähriger Priesterssohn aus Bielefeld-Quelle von Ostwestfalen durch Osteuropa und die kasachische Steppe bis nach China. Sie erreichten die chinesische Grenze in 88 Tagen.

2012 strampelten sie wieder ein großes Stückchen über den Erdball. Die Idee war die Produktion eines Films. Damals mit dabei, Jan Pirco Ulbrich (07.09.88) aus Detmold. Pirco verstärkte das Team als Kameramann. Beginnend in Südafrika ging es quer durch Afrika. Geplante Route: Kapstadt-Bielefeld. Doch dazu kam es nicht. Die treue Hündin Nelli starb nach kurzer Krankheit an den Folgen eines Zeckenbisses, worauf wir im Nordsudan, vor den Toren Ägyptens die Reise beendeten.

Trotz dieses tragischen Ereignisses läuft die Filmproduktion auf Hochtouren. Unterstützt von dem Filmproduzenten Chris Janzen (Tripfabrik) ist die Premiere 2013 geplant. Ziel des Filmes ist es zu Motivieren und zu Inspirieren. Unsere Aussage ist, man kann alles erreichen! Ob in Bielefeld oder im Fuldatal!

www.neuzeitnomaden.net

 

Barbara Vetter und Vincent Heiland

Barbara Vetter und Vincent Heiland (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Barbara Vetter und Vincent Heiland

Disziplin: Radreise

 

Barbara Vetter und Vincent Heiland haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Jedes Jahr sind sie mehrere Monate unterwegs, um verschiedene Winkel unserer Erde zu entdecken. Natürlich immer per Pedale. Begonnen hat ihre Karriere als Reisejournalisten mit der einjährigen Radreise von Jena nach Jemen, die sie noch während ihres Studiums unternommen haben. Es folgten weitere Reiseprojekte in verschiedene Regionen der Erde (Euphrat & Tigris, Donau vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer sowie TransKanada – einmal quer durch), über die sie in ihren Vorträgen, auf Messen und in Magazinen berichten. Seit 1. April 2006 ist ihre kleine Tochter Saba bei ihren Reisen mit dabei und sorgt für zusätzliche Perspektiven.

Weitere Informationen auch unter: www.lichtbildarena.de

Brigitte Kleine (Biker-Omi)

Brigitte Kleine (Biker-Omi) (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Brigitte Kleine (Biker-Omi)

Disziplin: Radreise

 

Warum lässt sich eine Omi von einem Virus namens "Radweltexpedition"  infizieren?  

 

Was Menschen tun ist wichtig, aber wichtiger ist, zu wissen, wovon sie träumen.  

 

Der gewissenhafte Umgang mit Freiheit soll ihre Fernweh-Träume realisieren, um die Welt noch einmal zu er - fahren, wie sie heute ist. Die eigene Angst vor dem  "Großen Unbekannten"  erfordert Bereitschaft zum Risikosprung. Der inneren Stimme zu folgen, ihre Botschaft “Rad i kal - jetzt oder Nie!“ nicht zu überhören, ist ihre Offenbarung, die für sie Radweltreisen 2007 heißt.

 

Für dieses Ziel trifft sie heute schon Vorbereitungen. Mit hochwertiger Radtechnologie und Ausrüstung aus Germany, mit Fröhlichkeit, Achtung, Gemeinsinn und dem besonderen Bewusstsein für das einfache Leben wird sie sich und ihr Rad um den Globus lenken.  

 

Alles Wissenswerte dazu unter www.grannies-bike-world-trip.de

Laura Usinger und Christian van Rens

Laura Usinger und Christian van Rens (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Laura Usinger und Christian van Rens

Disziplin: Radreise

 

Laura und Christian, zwei Menschen vom Niederrhein nahe der niederländischen Grenze, mit der Lust zu reisen. Beide haben gerade das Studium der Kulturpädagogik in Nijmegen abgeschlossen. Und weil sie nicht nur dort, sondern auch schon in ihrer Kindheit die Fiets, so heißt das Fahrrad auf niederländisch, als unentbehrliches Fortbewegungsmittel schätzen gelernt haben, wollen sie sich jetzt auf ein neues Abenteuer machen. Eine gemeinsame Reise mit den Fiets durch Ostasien.

 

Alles Wissenswerte dazu unter: www.kwakfaehrtumdiewelt.de

Julia und Stefan Meinhold

Julia und Stefan Meinhold (Rohloff Sponsoring)

Fahrer: Julia und Stefan Meinhold, die "Bankerbiker"
Disziplin: Radreise

Raus aus dem Büro, rein ins Abenteuer. Die beiden Frankfurter Julia und Stefan haben sich ihren Lebenstraum wahrgemacht und sind zwei Jahre lang mit dem Tandem um die Welt gefahren. Angefangen haben die beiden am anderen Ende der Welt - in Neuseeland. Dann ging es nach Alaska, von dort die Panamericana hintunter nach Mexiko. Weitere Stationen ihrer Reise: der Jakobsweg und das Andenhochland in Peru. Gemeinsam mit ihrem Sponsor Koga Miyata haben sie ihr Tandem stetig weiterentwickelt. Heraus kam der Twin Traveller Rohloff, auf dem sie seit 2009 unterwegs sind. Ihre letzte Reise war für Globetrotter sehr exotisch - es ging 1.200 km quer durch Deutschland. Die Rohloff bewährte sich dabei auch bei "doppelter Kraft" auf dem Tandem sehr gut. Außerdem haben die beiden ein Buch über ihre Abenteuer geschrieben: Es heißt "Gangwechsel" und ist im März 2010 im Delius Klasing Verlag erschienen. Hier erfahren Sie, warum sie in den Slums von Tijuana mit Polizeieskorte unterwegs waren und wie sie einem Pinguin das Leben gerettet haben.

Alles Wissenswerte dazu unter: www.bankerbiker.de