HOME > ERLEBEN > HISTORY
Deutsch
Englisch

SPONSORING HISTORY

Z Team

Die Rohloff AG stellt Qualitätsprodukte her, die in den verschiedensten Disziplinen des Radrennsports (Straße, MTB, MTB-Trial und Triathlon) eingesetzt werden. Besonders die Rohloff SPEEDHUB 500/14 und die Schaltungskette S-L-T 99 muss im Hochleistungssport täglich ihre Qualität und Zuverlässigkeit unter Beweis stellen.

 

Die Firma Rohloff unterstützt seit ihrem Bestehen weltweit Spitzensportler aus dem Amateur- und Profibereich. So wurden schon viele nationale und internationale Erfolge im Radsport mit Rohloff-Produkten errungen. 1990 wurde unter anderem schon die Tour de France und die WM auf der Straße in Verbindung mit der S-L-T 99 gewonnen.

Festina

In 1990 verließ sich u.a. das Straßen-Profiteam "Z"(später "GAN") auf Rohloff-Produkte. 1993 und `94 fuhr auch das "LOTTO"-Team mit Rohloff. 1995 und 1996 fuhr das Profiteam "FESTINA" mit Rohloff-Produkten sehr vielen Siegen, u.a. gewann Richard Virenque in beiden Jahren jeweils das Bergtrikot bei der Tour de France. 1996 wurde auch das Team "ENERGY" aus England von Rohloff erfolgreich unterstützt.

RALPH BERNER

Auch auf nationaler Ebene bewiesen viele Bundesliga-Straßenteams, dass man sich auf Rohloff Qualitätsprodukte verlassen kann. Seit 1992 ist z.B. der "TSV HEINRICH SCHMID BETZINGEN" von Rohloff überzeugt. DIRK BALDINGER wurde 1994 bei den Amateuren Deutscher Meister auf der Straße.

 

Aber nicht nur im Straßensport schätzen die Sportler die Eigenschaften der Rohloff-Produkte. In den letzten Jahren zeigte sich auch im MTB-Sport, dass höchste Qualität der Komponenten gerade gut genug für den Einsatz im harten Training und im Rennen ist. Seit 1994 verlässt sich der deutsche MTB- und Cross-Spezialist RALPH BERNER auf Rohloff-Produkte. Er errang nationale Meistertitel und viele internationale Erfolge, beispielsweise den 10. Rang bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996.

 

REGINA MARUNDE

Ebenfalls seit 1994 werden viele große nationale MTB-Teams mit Rohloff-Produkten ausgestattet. Die Teams der Firma bike action ("ROCKY MOUNTAIN", "PRO-FLEX", "SYNCROS", "RACE FACE") errangen in 1994 mit REGINA STIEFL und MARIA KNUST die Titel der Deutschen Meisterin im MTB-DH und MTB-CC. Ein weiteres bekanntes Team, das seine Erfolge seit 1994 mit Rohloff erzielt, ist das Team "GT" Deutschland. 1996 war die GT-Fahrerin REGINA MARUNDE die herausragende Erscheinung bei den deutschen MTB-Damen. Sie wurde Deutsche MTB-Meisterin, gewann den Grundig TOP-TEN-CUP, und bei den Olympischen Spielen in Atlanta im selben Jahr belegte sie einen hervorragenden siebten Platz mit einer Rohloff S-L-T 99.

 

 

Andreas Hessberg Bike

Viele weitere Extrem-Sportler sind von Rohloff-Produkten überzeugt. Andreas von Hessberg hat mit dem Mountainbike schon zahlreiche Expeditionen in die verschiedensten, zumeist menschenleeren Gebiete dieser Erde unternommen. Im Jahr 1996 fuhr Hubert Schwarz als erster Mensch mit dem Fahrrad in "80 Tagen um die Welt" und konnte sich dabei voll auf Rohloff verlassen.

 

Nachdem die ersten Prototypen der Rohloff Speedhub 500/14 entstanden, mussten Sie sich auch den ersten Dauertests unterziehen. So wurde Andreas von Heßberg erstmalig mit einer Getriebenabe ausgestattet, welche anschließend 5000 Kilometer in Namibia und Botswana getestet wurde. Nach bestandener Härteprüfung sollte es nicht nur bei einer Reise bleiben. So wurden nach und nach immer mehr Radreiseexpeditionen mit einer Speedhub ausgerüstet. Der Gedanke war, die Langlebigkeit der Nabe auf die Probe zu stellen und eine neue Antriebsmöglichkeit auf dem Radmarkt zu präsentieren.

 

Doch nicht nur Andreas von Heßberg, auch Tilmann Waldtahler und  Peter Smolka sammelten viele Kilometer mit einer Speedhub und konnten sich immer wieder auf die Getriebenabe verlassen. Auch Elena V. Poddubnaja und Oliver Schmidt stellten bei der Umrundung der Erde auf dem nördlichen Wendekreis das Getriebe bei unterschiedlichstem Terrain auf die Probe. Mittlerweile können sich viele Radreisesportler auf die Produkte und Unterstützung der Firma Rohloff voll verlassen.

 

Tilmann Waldthaler

Tilmann Waldthaler hat, seit er 1977 zum ersten Mal die Radtaschen für eine Weltreise packte, 108 Länder durchquert. Er radelte von der Antarktis in die Arktis und vom Nordkap nach Afrika, um nur zwei seiner spektakulären Unternehmen zu nennen. Auf den Straßen der Welt lebt er seine Träume. In seinen Büchern, Vorträgen und Berichten können jedoch alle, die nicht die Möglichkeit haben, selbst zum großen Abenteuer aufzubrechen, an seinen traumhaften Erlebnissen teilhaben. All seine Touren können Sie unter  www.tilmann.com verfolgen. Hier gibt es auch Wissenswertes und Erfahrungen über die Rohloff SPEEDHUB 500/14, mit der er auch schon 75.000 Km zurückgelegt hat.

Rennsolarmobil "Dyname"

Der erste Einsatz der Rohloff S-L-T 99 Kette erfolgte nicht bei einem Radrennen, sondern 1987 auf der "Tour de Sol" (Schweiz) im Rennsolarmobil "Dyname" aus Kassel. Die Dyname wurde von Studenten der Universität Kassel, sowie einigen Berufsschullehrern der Oskar-von-Miller-Schule entwickelt. Das Fahrzeug erzielte gleich bei seinem ersten Rennen den Weltmeisterschaftstitel in der Kategorie "Rennsolarmobil mit Zusatzantrieb".